Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.109 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

06.07.2019 um 23:29
Ich denke mal, der Begriff "Schrauber" ist sehr unspezifisch. Das kann alles mögliche heißen. Inbesondere kann die Bandbreite vom privaten Hobby bis zum Beruf gehen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.07.2019 um 23:54
Zitat von JaneDoe-01JaneDoe-01 schrieb:Hast du eine Idee wie es zu der Aussage gekommen ist wenn es ihn nicht gibt ?
Möglicherweise, weil ihn Frauke erfunden hat.
Irgendwoher muss doch die Info stammen, dass Fraukes Mutter das gesagt haben soll. Bin ratlos....
Die Info stammt von denen, die die SternTV-Sendung gesehen haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 00:08
@emz
Ok. Das wäre ein Ansatzpunkt. Dass Fraukes Mutter den Schrauber ins Spiel gebracht hat ist also wahr. Wie man diese Aussage bewerten kann/soll/muss obliegt jedem selbst.
Aber ich kann deinen Gedankengang da schon verstehen. Als junger Mensch will man seine Erfahrungen machen und nicht immer sollen die Eltern alles wissen....
Ob das auch auf Frauke zutrifft, kann sein, muss aber nicht.
Mich hat die Frage nur beschäftigt weil ich mich gefragt habe ob man zwingend von Nieheim ausgehen muss. Also ob es für den Ort mehr Anhaltspunkte gibt als nur die Funkverbindung zu dem Mast, der ja relativ weit gestrahlt hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 00:14
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Ich denke mal, der Begriff "Schrauber" ist sehr unspezifisch. Das kann alles mögliche heißen. Inbesondere kann die Bandbreite vom privaten Hobby bis zum Beruf gehen.
Genau so ist es. Da hat Frauke vielleicht von einer Sache erzählt welche sich in Nieheim ereignet hat.
Der Täter muss aber nicht von Nieheim kommen. Und auch keinen Ortsbezug haben
Zitat von raydenrayden schrieb:Sie hatte sich ja auch in entsprechenden Farben gekleidet ihrem Freundeskreis zuliebe,
Das hat sie wohl mehr aus dem Grund gemacht weil es einfach zur Fussball WM gehört.
Zitat von raydenrayden schrieb:und es war doch die erklärte Absicht, das Spiel im Pub zu schauen,
Ist mir zwar neu, aber auch egal. Nur warum schreibst du dann von einem spontanen Ausflug. War mir auch nie anders bekannt.
Zitat von raydenrayden schrieb: und letztlich müsste er auch vom spontanen Ausflug in den Pub gewusst haben.



3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 00:20
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Genau so ist es. Da hat Frauke vielleicht von einer Sache erzählt welche sich in Nieheim ereignet hat.
Stimmt. Das ist auch eine Möglichkeit. Damit muss Nieheim nicht mehr zwingend etwas mit dem Fall zu tun haben. Das eröffnet die Möglichkeit auch vermehrt die umliegenden Orte in die Überlegungen mit einzubeziehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 00:50
Ich glaube nicht das sie eine geheime Verabredung hatte nach dem Spiel... und die Zeit bis zum Treffen im Pub absitzen wollte.. wenn man ein geheimes Tteffen hat dann fragt man seinen Mitbewohner nicht nach dem Essen ob er mit in das Pub will um das Spiel mitzugucken... soweit ich weiss wollte Chris nicht mit weil er lernen wollte...
ich würde dann auch ungerne meine schlüssel rausrücken um zu vermeiden das jemand wartet... ausserdem wusste keiner vorher wann dieses Spiel zu Ende ist und sie ist unmittelbar nach dem Spiel abgehauen. Wäre das Spiel in die Verlängerung gegangen.. wäre sie vermutlich auch bis zum Ende geblieben... und später abgehauen... sie war erwachsen.. es gibt keinen Grund in der Woche spät Abends geheime Treffen zu arrangieren. Dafür hätte man ein wochenende in Paderborn bleiben müssen , während Chris zu seinen Eltern/Freundin fährt... Sie war unabhängig genug und hatte sowas meiner Ansicht nicht nötig.
Das sie wenig Interesse an dem Spiel hatte und lieber gesimst hat lag wohl daran das es kein Deutschland Spiel war.. das war England gegen Schweden... sowas schaut man als Frau auch mal nur mit einem Auge.. da zählt nur das Ergebnis.
Ich vermute immer mehr das sie sich nicht kannten. Er war auf der Suche nach einem Opfer und sie war zur falschen Zeit am falschen Ort. ..


Ich kann mir auch nicht vorstellen, das der Täter erst etliche Km fährt um von sich und seinem Versteck abzulenken..und dann zur Kontaktaufnahme Orte aufsucht die mit Ihm iwie in Verbindung stehen und somit wieder auf ihn lenken... er kannte die Orte, mehr nicht.
Es waren Gewerbegebiete weil die in der Peripherie liegen und es einfach zu riskant war sie aus der Innenstadt anzurufen zu lassen. Es war nur wichtig, diese Orte in Paderborn liegen ,weil das ihre gewohnte Umgebung war..... Er hatte ihr Handy... die letzten Kontakte an dem Abend vor ihrem Veeschwinden waren Chris und Niels... ich will damit nicht sagen , das er den Verdacht auf jemand anderes lenken wollte.. nur das er dadurch die Orte und Personen ermitteln konnte die sie häufig aufsucht..und danach die Orte ausgesucht hat. Diese Orte sollten Bezug zu Frauke haben. Nach der 1 SMS war klar ,das die Polizei eine Standortermittlung durchgeführt hat....
Jemand der in Paderborn.verschwindet... und sich dann aus Paderborn meldet ..und ankündigt wieder nach Hause zu kommen (bald/ heute abend) und alles zu erklären..den sucht die Polizei nun mal nicht...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 00:52
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:redsherlock schrieb:
Ich denke mal, der Begriff "Schrauber" ist sehr unspezifisch. Das kann alles mögliche heißen. Inbesondere kann die Bandbreite vom privaten Hobby bis zum Beruf gehen.

schluesselbund schrieb:
Genau so ist es. Da hat Frauke vielleicht von einer Sache erzählt welche sich in Nieheim ereignet hat.
Der Täter muss aber nicht von Nieheim kommen. Und auch keinen Ortsbezug haben
Vielleicht können wir uns dahingehend festlegen, "Schrauber" hat etwas mit Autos zu tun.

Von welchem Ereignis in Nieheim sollte Frauke ihrer Mutter erzählt haben, was diese nicht verrraten möchte? Ich halte die Mutter für glaubwürdig.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 01:16
Zitat von tischtisch schrieb:auch, wenn FL als zuverlässig, wenig verschlossen und kommunikativ galt, gehe ich davon aus, dass auch sie ihre geheimnisse hatte und daher ihre müdigkeit und den wartenden chris als kleine "notlügen" verschob, um sich vielleicht doch noch mit dem täter zu treffen.
Kann durchaus sein. Halte ich schon lange für nicht unmöglich.
Zitat von Gogo84Gogo84 schrieb:Ich vermute immer mehr das sie sich nicht kannten. Er war auf der Suche nach einem Opfer und sie war zur falschen Zeit am falschen Ort. ..
Was könnte deiner Meinung nach einen Menschen bewegen, sich um diese Zeit (es war fast noch hell), bei diesem Ereignis (WM) und an diesem Ort (belebte Innenstadt) auf die Suche nach einem potentiellen Entführungsopfers zu machen?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 01:48
@LissyB
Welches Motiv haben Täter wie Pikropil? Früh morgens, vor Schulbeginn ein ihm unbekanntes Kind zu entführen... es in sein vorbereitetes Versteck zu bringen und es dort jahrelang zu versklaven und sexuell zu missbrauchen? Es gibt nun mal Täter die ein sehr grosses Machtbedürfnis haben und das auf diese Weise ausleben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 03:37
Zitat von emzemz schrieb:Vielleicht können wir uns dahingehend festlegen, "Schrauber" hat etwas mit Autos zu tun.
Ja klar. Von mir aus auch Motorrad. Fortbewegungsmittel sind sicher immer ein Thema. Aber wie gesagt, es ist nicht bekannt in welchem Zusammenhang da Frauke ihrer Mutter was erzählt hat. Da kann Frauke von jemanden etwas berichtet worden sein über einen Schrauber aus Nieheim. Eben über ein Geschehnis bezüglich Auto - Motorrad aus diese Region. Der Erzähler kann den Schrauber auch nur flüchtig kennen. Und muss keinen Bezug zu Nieheim haben.
Zitat von emzemz schrieb:Von welchem Ereignis in Nieheim sollte Frauke ihrer Mutter erzählt haben, was diese nicht verrraten möchte?
Über Schrauber und gerad bei Auto wird eben viel erzählt. Und sind auch oft überregional bekannt. So ist nicht verwunderlich, dass Frauke einen Schrauber kennt. Was soll sie verheimlicht haben? Sie berichtet ihrer Mutter ja von diesen Schrauber. Was Frauke aber genau berichtet musst du schon Frau Liebs fragen.

Der Schrauber kann auch nur eine "Werkstatt" in Nieheim betreiben. Oder nur dort Leben. Und mit der Tat muss er nichts zutun haben. Wovon ich sogar ausgehe.
Zitat von emzemz schrieb:Ich halte die Mutter für glaubwürdig.
Das tu ich natürlich auch.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Ich unterstelle natürlich keines Wegs Frau Liebs, dass sie da was nennt was nicht zutreffen könnet.



melden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 07:36
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Das hat sie wohl mehr aus dem Grund gemacht weil es einfach zur Fussball WM gehört.
Sich als Deutsche und Deutschland-Fan in englischen Farben zu kleiden? Wohl kaum.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Ist mir zwar neu, aber auch egal. Nur warum schreibst du dann von einem spontanen Ausflug. War mir auch nie anders bekannt.
Ich kann also nicht spontan die Absicht bekommen, das Spiel mit Freunden im Pub zu schauen? Für mich ein völlig normaler Vorgang, wenn man sonst nichts zu tun hat, und nur weil ich mich in entsprechenden Farben kleide, benötigt das trotzdem so gut wie keine Vorlaufzeit.
Absolut rein gar nichts deutet auf eine Verabredung im Anschluss hin, im Gegenteil, sie hätte ihre Freunde im Pub belogen, und Chris unnötig warten lassen, statt sich eben den Schlüssel zu holen. Das ist für mich ausgeschlossen.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 09:29
Zitat von JaneDoe-01JaneDoe-01 schrieb:Definitiv wird sie nicht lügen. Aber gerade deswegen ist es wichtig zu wissen ob sie das TATSÄCHLICH gesagt hat (dann ist das eine sehr wichtige Spur) oder ob es ein Gerücht ist, dass sie das gesagt hat.
sie hat es tatsächlich gesagt. ich schrieb ja schon, dass es ein interview im "stern" (nicht stern-tv, sondern der stern-zeitschrift) gab.

hier das genaue zitat aus dem heft:
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb am 24.09.2017:In dem Stern-Artikel vom 12.05.2016 wird Ingrid Liebs wie folgt zitiert:

.... Doch nun erinnert sie sich daran, dass Frauke kurz vor ihrem Verschwinden von einem Bekannten erzählte. Von jemanden, der an Autos schraubt und der in Nieheim, östlich von Paderborn, eine Werkstatt besaß. "Sie fragte mich damals, wo Nieheim liegt. Sie kannte das vorher nicht."
und hier noch ein beitrag der userin, die ich gestern erwähnte:
Der zitierte Beitrag von olga40humorlos wurde gelöscht. Begründung: Wurde nie verifiziert.
Zitat von raydenrayden schrieb:Na klar, noch eine Verabredung mit Mr. Unbekannt, von der sie auch niemandem erzählt hat, und ihn auch nicht zeitnah irgendwie kontaktiert hat. Zudem belügt sie mal eben ihre Freunde, täuscht Müdigkeit vor, um dann zur Verabredung zu gelangen, und zwei Stunden später Chris eine "du bist mir völlig egal"-SMS zu schreiben, die komplett gegensätzlich zu FLs sonstigem Verhalten und dem zuletzt im Pub Geäußerten steht.
man kann solch ein szenario in zwei verschiedene richtungen "deuten" bzw. formulieren.

es kann doch auch sein, dass FL diesen mann kennenlernte, den sie eben nicht sofort ihren freunden vorstellen wollte. dass sie nicht alles mit ihren freunden teilt, zeigt doch auch, dass sie den "schrauber aus nieheim" bei ihrer mutter erwähnt, jedoch nicht vor ihren freunden.

sie nutzt eben eine kleine notlüge, um aus dem pub zu kommen und sich mit ihm zu treffen. das halte ich nicht besonders schlimm und würde dann, im gegensatz zu dir, auch nicht von "vortäuschen", "lügen" und "du bist mir egal" sprechen.

die sms wirkt authentisch und chris geht davon aus, dass FL sie freiwillig geschrieben hat. er sagt nie, dass er irritiert ist von ihren worten oder er das gefühlt hatte, dass er FL egal war.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 11:15
Zitat von tischtisch schrieb:sie hat es tatsächlich gesagt. ich schrieb ja schon, dass es ein interview im "stern" (nicht stern-tv, sondern der stern-zeitschrift) gab.
Es gibt zwar ein Bild, das Frau Liebs nachweislich am 09.05.2016 bei SternTV zeigt, jedoch ist das entsprechende Video hierzu nicht mehr abrufbar. Damit kann nicht mehr belegt werden, was Frau Liebs genau zu Nieheim sagte.

Diese Sendung stand damals unter dem Eindruck der Festnahme des "Horror-Pärchens" aus Höxter, einer Verbindung, die zwischenzeitlich widerlegt wurde.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 11:24
Zitat von emzemz schrieb:jedoch ist das entsprechende Video hierzu nicht mehr abrufbar. Damit kann nicht mehr belegt werden, was Frau Liebs genau zu Nieheim sagte.
Wäre dies von Usern damals falsch wiedergegeben worden, hätte die Moderation dort sicher eingegriffen ..
Zitat von emzemz schrieb:Diese Sendung stand damals unter dem Eindruck der Festnahme des "Horror-Pärchens" aus Höxter, einer Verbindung, die zwischenzeitlich widerlegt wurde.
Und weiter?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 11:33
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Und weiter?
Magst du dir etwas Mühe geben und sagen, was du mit dieser Frage genau bezweckst?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 11:45
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Magst du dir etwas Mühe geben und sagen, was du mit dieser Frage genau bezweckst?
Verstehe nicht worauf du mit der o.g Aussage hinaus möchtest ;)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 12:05
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Verstehe nicht worauf du mit der o.g Aussage hinaus möchtest ;)
Da haben wir wohl etwas gemeinsam, denn auch ich vermag nicht zu erkennen, worauf du mit "Und weiter?" hinaus möchtest.
Du kannst deutlicher werden, oder es dabei belassen, ich werde nicht darüber nachgrübeln, was du vielleicht meinen könntest und meine Aussage rechtfertigen.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 12:27
Dieser Täter hat einen extremen Aufwand betrieben, von sich und der Tat abzulenken und geht enorme Risiken ein, die so im Vergleich zu üblichen Sexualstraftaten eher unüblich sind. Von seinem tatsächlichen Aufenthalts- bzw. Wohnort bzulenken scheint ihm wichtiger gewesen zu sein, als die Tatsache, dass er ein Opfer bei sich hat, mit dem er entdeckt werden könnte. Er dürfte sich zum Zeitpunkt ab der zweiten SMS und den Anrufen sicherer darüber gewesen sein, dieses Risiko eingehen zu können, mit ihr umherzufahren, als darüber, ermittelt werden zu können. Konkreter gesagt: der Schutz seiner eigenen Person/ Identität - auch wenn es paradox anmutet, war vorrangig und ihm so wichtig, dass er sogar das Risiko eingeht, das Opfer mit sich zu führen.
Das weist einerseits auf Unsicherheit hin und andererseits auf ein ausgeprägtes Bedürfnis, jederzeit alles unter Kontrolle zu haben. Ein Hinweis darauf, dass er in sich wenig gefestigt ist und mangelndes Kontrollerleben mit Ersatzhandlungen kompensieren muss.

Darauf weist auch die mögliche Betäubung des Opfers hin. Scheinbar ist der Täter in seiner Person bzw seinem Auftreten allein nicht autoritär genug, dass es als Bedrohung an sich ausreichen würde, das Opfer einzuschüchtern und in Schach zu halten, sondern er bedarf Hilfsmittel, die das Opfer für ihn kontrollierbarer machen. Ein sadistischer Täter, der seine Befriedigung aus der Wehrhaftigkeit eines Opfers bezieht, würde wenig davon haben, wenn das Opfer derart sediert und betäubt wird, dass es kaum handlungsfähig ist oder schmerzunempfindlicher. Frauke eine ganze Woche bei sich zu haben, zeigt m.M.n. dennoch auf, dass es ihm wichtig war, über sie zu verfügen. Womöglich aber weniger aus sexuellen Motiven heraus, sondern vielleicht aus persönlichen Motiven.

Das Umherfahren deutet aus meiner Sicht darauf hin, dass er aufgeschreckt worden sein könnte durch die Öffentlichkeitsfahndung am Folgetag, die darauf Bezug genommen hat, von wo aus ihre erste SMS gesandt wurde. Dies ist aus meiner Sicht ein weiterer Hinweis auf die Unsicherheit des Täters. Er REagiert nun und versucht Kontrolle über einen Aspekt wiederherzustellen, von dem er überrascht wurde: dass sein Bezugsort eingegrenzt wurde. Während bei einer reinen Sexualstraftat spätestens jetzt zu erwarten wäre, dass der Täter versucht, sein Opfer schnellstmöglich loszuwerden, macht dieser Täter hier genau das Gegenteil. Welchen Sinn hat es also ein Opfer länger als nötig bei sich zu behalten und derartige Risiken einzugehen, statt sie schnellsmöglich zu beseitigen?

Denkbar sind zwei Szenarien:

a) der Täter hatte eine intensive bzw. gerechtfertigte Entdeckungsangst und war gleichzeitig überfordert mit der Situation und ratlos, wie er sie beenden sollte
b) es war dem Täter maximal wichtig, das Opfer bei sich zu behalten

Zwei Aspekte kristallisieren sich als wiederkehrend heraus:

Dass der Täter ein sehr unsicherer Mensch ist, der auf Unsicherheit mit Überforderung und Kompensationsstrategien reagiert, die ihm Kontrolle ermöglichen und seine Unsicherheit in dem Moment einen so extremen Raum einnimmt, dass er sogar in Kauf nimmt, mit dem Opfer gesehen werden zu können, indem er mit ihr rumkurvt. Das ist ein bekanntes Verhalten von Menschen mit pathologischer Ausprägung von Unsicherheit und Angst, die alle Bemühungen auf das ausrichten, was sie vermeiden wollen, aber dabei auf genau das, was sie vermeiden wollen, hinarbeiten. Er will nicht mit ihr entdeckt werden, kurvt dafür aber mehrmals mit ihr hin und her und lässt sie sogar Verbindung mit ihren Angehörigen aufnehmen, was sein Entdeckungsrisiko steigen lässt. Es ist paradox und irrational und vielleicht deswegen auch ein Aspekt im Täterverhalten, das erklären könnte, weswegen es der OFA nicht möglich war, sich auf ein Tatmotiv des Täters festzulegen. Denn ein zweiter Aspekt kristallisiert sich wiederkehrend heraus:
Ihm scheint äußerst wichtig gewesen zu sein, das Opfer bei sich zu haben. Aber warum eigentlich?

Aus meiner Sicht geht es hier um einen (selbst-)unsicheren Täter, der diese Tat nicht geplant hat. Dem es vorrangig auch nicht um Sex ging, sondern um ein habhaft sein. Da er einen enormen Aufwand betreibt, das Opfer bei sich zu behalten, das Risiko eingeht, mit ihm gesehen zu werden, würde ich annehmen, dass es ihm nicht um irgendein Opfer ging, sondern dass die Person Frauke Liebs für ihn von Bedeutung war. Dass Täter und Opfer miteinander bekannt waren und das nicht nur flüchtig, darauf weisen für mich auch ihre kryptischen Angaben in den SMS und Telefonaten hin. Auf die Frage ihres Mitbewohners, ob sie irgendwen kennengelernt habe, antwortet sie sinngemäß, dass er doch wisse, dass sie nicht wegen irgendeines Typen eine Woche wegbliebe. Sie fügt hinzu: "Du kennst mich doch". Aus meiner Sicht kann das ein Hinweis (an ihren Mitbewohner) sein, dass sie ihn kennt und dass womöglich auch ihr Mitbewohner diesen Täter kennt.

Ihre Freundin sagte, dass Frauke nach dem Spiel müde gewesen sei und gleich nach Hause gehen wollte. Fast zwei Stunden später erhält ihr Mitbewohner eine SMS, die ihre Angehörigen noch als unauffällig einstufen. Und tatsächlich klingt diese SMS auch noch nicht merkwürdig. Würde eine müde Frauke, die eigentlich vorhat, nach Hause zu gehen und die weiß, dass ihr Mitbewohner extra wegen ihr aufbleibt, da sie keinen Schlüssel hat, wegen einer flüchtigen, unbedeutenden oder gar völlig fremden Bekanntschaft an diesem Abend umentscheiden? Wahrscheinlich eher nicht. Wie also könnte es gelingen, Frauke umzustimmen und sie dazu zu bringen, noch nicht nach Hause zurückzukehren, sondern erst noch mindestens anderthalb Stunden mit dem Täter zu verbringen? Denkbar sind aus meiner Sicht nur zwei Szenarien, nämlich dass sie den Täter intensiver kannte, sich vielleicht freute, ihn zu sehen und selbst an ihm interessiert war. Oder aber dass sie sich bemüßigt gefühlt hat, sich um ihn zu kümmern - was wiederum nahelegt, dass sie ihn näher kannte. Fraukes Mutter gab an, dass sie sich sehr mit dem Befinden und Schicksal anderer Menschen auseinandersetzte und ein Helfersyndrom hatte. Gut möglich, dass der Täter an ihre Empathie und Fürsorge appelliert hat und sie daher entschied, dass es wichtiger ist, sich zunächst ihm zu widmen statt nach Hause zu gehen. Geht man davon aus, dass die erste SMS noch freiwillig geschah, dann ist möglich, dass sie sich zunächst mit diesem Täter verqatscht hat (also die Zeit aus den Augen verloren hat) und sie einverstanden damit war, aus Paderborn mit ihm gemeinsam rauszufahren - womöglich zu seinem Wohnort. Was m.M.n. wiederum ein Hinweis darauf ist, dass sie ihn näher kannte und er ihr vertraut war. Ihre Schwester sagte aus, dass Frauke niemals ONS hatte. Fährt sie freiwillig mit, kann das nur bedeuten, dass sie entweder an diesem Täter interessiert war und Näherem an diesem Abend entgegen ihrer Gewohnheiten nicht abgeneigt war oder aber, was ich für wahrscheinlicher halten würde, dass für sie in den anderthalb Stunden zuvor in keiner Weise ersichtlich war, dass dieser Mensch ein bestimmtes Interesse an ihr gehegt haben könnte. Was wiederum nahelegen könnte, dass hier im Vorfeld lediglich ein platonischer freundschaftlicher Kontakt gehegt worden sein könnte, dem Frauke gegenüber völlig arglos war.

Geht man wie gesagt davon aus, dass diese erste SMS noch freiwillig war, dann muss die Situation danach "gekippt" sein. Was liegt da nahe? Es liegt nahe, dass Frauke irgendwann den Wunsch äußerte, nach Paderborn zurückzukehren. Ginge man von einem fremden, planvoll handelnden Täter aus, dann ist klar, dass er sie nicht gehen lassen wird. Geht man aber von einem Täter aus, der Frauke kannte, womöglich Interesse an ihr hatte, mehr als sie an ihm, dem wichtig war, dass er sie "hat" und der grob um ihre Lebensumstände weiß (z.B. dass sie mit ihrem Ex zusammenwohnt), dann ist möglich, dass ihn das gekränkt hat, weil er sich mehr erhoffte.

Ich habe meine Zweifel, ob es sich hier um einen fremden, planvoll handelnden Ersttäter handelt, der letztlich so überfordert reagiert und diese Risiken eingeht, wie er sie in der Woche danach zeigte. Aus meiner Sicht war hier ein bekannter, selbstunsicherer, ungeplant handelnder Täter am Werke, der Frauke aus mehreren Gründen nicht gehen lassen wollte, u.a. weil er weder mit Kränkung noch Kontaktlosigkeit umgehen kann, nicht damit, dass sie seine Gefühle nicht erwidert und der wenig, und wenn dann eher angstbesetzte, emotionale Erfahrungswerte mit Beziehungen hat. Auch dies wird in seinen vielen Fahrten mit dem Opfer sowie dem Zulassen telefonischen Kontakts deutlich:

Er scheint sehr geübt darin zu sein, zu antizipieren, wie etwas nach außen wirkt, was und wie andere Menschen denken/ denken könnten und er versucht, diese Wirkung zu beeinflussen - ein Zeichen dafür, dass er gut beobachten kann und vielleicht weite Strecken seines Lebens sowie in Bezug auf Beziehungen lediglich eine distanzierte Beobachterrolle eingenommen hat oder mangels Beziehungserfahrungen einnehmen konnte.


5x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 12:28
Zitat von tischtisch schrieb:man kann solch ein szenario in zwei verschiedene richtungen "deuten" bzw. formulieren.

es kann doch auch sein, dass FL diesen mann kennenlernte, den sie eben nicht sofort ihren freunden vorstellen wollte. dass sie nicht alles mit ihren freunden teilt, zeigt doch auch, dass sie den "schrauber aus nieheim" bei ihrer mutter erwähnt, jedoch nicht vor ihren freunden.

sie nutzt eben eine kleine notlüge, um aus dem pub zu kommen und sich mit ihm zu treffen. das halte ich nicht besonders schlimm und würde dann, im gegensatz zu dir, auch nicht von "vortäuschen", "lügen" und "du bist mir egal" sprechen.

die sms wirkt authentisch und chris geht davon aus, dass FL sie freiwillig geschrieben hat. er sagt nie, dass er irritiert ist von ihren worten oder er das gefühlt hatte, dass er FL egal war.
Und kontaktiert hat sie ihn auch nicht zeitnah über Telefon und Internet, aber er ist denkbar pünktlich zur Stelle, hat selbst alles vorbereitet, um FL von der Bildfläche verschwinden zu lassen, und obendrein sie so gesteuert, dass sie bewusst oder unbewusst ihm optimal zugearbeitet hat, indem sie ihn mit keiner Silbe erwähnte? Dann haben wir es tatsächlich mit einem absoluten Genie zu tun.
Der Schrauber war aber auch nur eine Internetbekanntschaft, und trotzdem hat sie ihrer Mutter davon erzählt; das hört sich nach einem innigen Vertrauensverhältnis zur Mutter an, aber ihren potenziellen neuen Freund hält sie komplett unter Verschluss, während dieser Mordpläne schmiedete? Das passt für mich in keiner Weise.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.07.2019 um 12:51
Bezüglich der ersten SMS habe ich das Gefühl.. das der Text tatsächlich von Frauke stammen könnte... aber halt um 23 uhr geschrieben.. kurz nach dem Spiel im Pub und nicht an Chris versandt .. und dann als gespeicherte Nachricht im Postausgang gelandet.
Der Täter findet diese und modifiziert sie zu seinen Gunsten, indem er nur ein oder zwei Wörter verändert und verschickt sie um 0.49 Uhr. Das würde erklären warum sie sich freiwillig anhört, einen Bezug zum Spiel hat aber nicht zu der Uhrzeit 0.49 passt.
Also Bsp:

Ihre Original Mail: Komme jetzt. Das Spiel war lustig. Nicht gegen England. Hdgdl. Bis später.

Modifiziert: Komme später. Das Spiel war lustig. Nicht gegen England. Hdgdl. Bis später.

Ich finde es komisch, das 2 mal das selbe Wort benutzt wurde... ( später).


1x zitiertmelden