Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.374 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 22:27
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Wenn man Chris ausklammert, für wen kann es zu einem Nutzen sein?
Nieheim, also weiter weg und das wieder anschalten des Handys und das Absenden der SMS, wenn vorher bekannt war, dass ihr Handy keine Akkuleistung mehr hat?
Dann hätte irgendwas auf dem Heimweg zum Täter führen müssen, oder zumindest ging der Täter davon aus.


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 22:36
Zitat von raydenrayden schrieb:Dann hätte irgendwas auf dem Heimweg zum Täter führen müssen, oder zumindest ging der Täter davon aus.
Inwiefern sollte etwas zum Täter führen?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 22:40
Zitat von Divine21Divine21 schrieb:Inwiefern sollte etwas zum Täter führen?
Vielleicht wohnte einer von ihnen auf dem Heimweg, vielleicht ging er davon aus, beim Abgriff von FL beobachtet worden zu sein, bzw. dass jemand etwas mitbekommen hat...


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 22:43
Zitat von raydenrayden schrieb:Dann hätte irgendwas auf dem Heimweg zum Täter führen müssen, oder zumindest ging der Täter davon aus.
Zitat von Divine21Divine21 schrieb:nwiefern sollte etwas zum Täter führen?
Vielleicht war das Handy ja schon vor Nieheim an irgendeinem Ort wieder in Betrieb und es wurde nur nicht veröffentlicht. Dann wäre eben Nieheim die Ablenkung vom Ort des Zusammentreffens.

Denn genau betrachtet hat es für die Pubbesucher ausgereicht, dass mehrere Leute bezeugten, dass Frauuke den Pub verlassen hat.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 22:49
Zitat von raydenrayden schrieb:Dann hätte irgendwas auf dem Heimweg zum Täter führen müssen, oder zumindest ging der Täter davon aus
Zumindest suggeriert diese ganze Aktion, es hat nichts mit Paderborn zu tun, nichts mit der Bar, nichts mit dem Nachhauseweg.
Manchmal kommt es mir so vor als wenn hier jemand lügt. Oder eben nicht die ganze Wahrheit sagt. Sondern etwas weg lässt. Irgend jemand von den Beteiligten, weiß mehr.
Dann diese SMS. Mit dem merkwürdigen Inhalt nicht gegen Deutschland. Auch so ein Insider.
Suggeriert im Nachhinein. Diese SMS beziehungsweise der Inhalt kommt zu 100 % von mir (Frauke).

Ich frage mich halt, wo hat der Täter Fehler gemacht. Also offensichtlicher Fehler wo man sagen kann. Das passt nicht.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 22:59
Zitat von RaissaRaissa schrieb:Vielleicht war das Handy ja schon vor Nieheim an irgendeinem Ort wieder in Betrieb und es wurde nur nicht veröffentlicht. Dann wäre eben Nieheim die Ablenkung vom Ort des Zusammentreffens.
Aus welchem Grund sollten die Behörden die eine Ortung nicht freigeben?
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Manchmal kommt es mir so vor als wenn hier jemand lügt. Oder eben nicht die ganze Wahrheit sagt. Sondern etwas weg lässt. Irgend jemand von den Beteiligten, weiß mehr.
Die Vermutung hatte ich am Anfang des Falls auch. Gerade die letzten Kontaktpersonen mit denen sie am Abend noch redete (Niels u. Isabella) aber sämtliche freunde in der Bar und Niels wurden ja ausgeschlossen.
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Ich frage mich halt, wo hat der Täter Fehler gemacht. Also offensichtlicher Fehler wo man sagen kann. Das passt nicht.
Meiner Meinung nach waren die SMS am Anfang und die Ortung nach dem letzten Anruf (Warscheinlich hat X vergessen das Telefon abzuschalten) die Fehler.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 23:09
Zitat von Divine21Divine21 schrieb:Die Vermutung hatte ich am Anfang des Falls auch. Gerade die letzten Kontaktpersonen mit denen sie am Abend noch redete (Niels u. Isabella) aber sämtliche freunde in der Bar und Niels wurden ja ausgeschlossen.
Ich habe es hier mal geschrieben- das sie „viel“ im Internet gechattet hat mit vielen Personen bereitet mir Sorge.

Die erste sms kam etwas überhastet, viel zu früh m.E. nach. Chris ist ja nicht der Hüter und Aufpasser von Frauke. Wenn sie entscheidet ich bleibe über Nacht bei jemand anders (bleibe doch nicht wg. einem Kerl so lange weg 🤥🤫 - vielleicht nicht wegen - aber bei)
Hätte sie auch am frühen Vormittag die sms schreiben können, damit er weiß - ihr geht es gut. Wie gesagt; Frauke ist keine 12. - und hat das Recht sich dort aufzuhalten wo sie möchte. Mitbewohner hin oder her. Zum guten Ton gehört sich ein abmelden - aber hey - junge Erwachsenen Zeit - abmelden 😂😂😂
Party. WM. Sommermärchen


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2021 um 23:18
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Die erste sms kam etwas überhastet, viel zu früh m.E. nach. Chris ist ja nicht der Hüter und Aufpasser von Frauke. Wenn sie entscheidet ich bleibe über Nacht bei jemand anders
Sie hat ja zu Isabella gesagt dass sie bereits sehr müde war und sie nach hause wollte. Das wurde von Isa dann später bestätigt. Zumal Abschied und SMS widersprüchlich sind.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 05:35
Jaja, die wiedrsprüchlichen Anrufe und Fahrten zu der Tat. Ich will mich nicht wiederholen, doch ich kann mir das alles (wenn es ein unbekannter Täter ist) irgendwie - für mich - gut erklären.

@Sven1213

Ich hoffe, da verwechsele ich nichts, doch du hast letztens geschrieben, du kennst keine Fälle, bei der ein Entführer seinem Opfer soviel Spielraum lässt und glaubst deswegen nicht an eine geplante und/oder sexuelle Tat.

Warum?

Es gibt viele Kriminalfälle, bei denen der Entführer bei einer sexuellen Straftat zusätzlich auf verschiedenen Arten mit "dem Leben und Sterben'" seine Opfers spielte. Desweiteren wissen wir in der Psychologie um auffallend viele sexuelle (Täter-Opfer Rollen) Muster, welche beim Akt, die Todesnähe suchen wie z.B. Asphyxie. Bei "dem Leben und Sterben" Spiel besitzt der Täter sein Opfer auf allen Ebenen "ehrlich" und er kann alles, bei einer Entführung aus seinem Opfer "auspressen". Hier wurden bei der vermutlichen Folterung keine Forderungen an das Umfeld gestellt und es konnte sich nur um eine "Aufgabe" für Frauke handeln. Eine Vergewaltigung bezieht generell alle Ebenen ein und in diesem Fall war es wohl dem Täter wichtig, das Opfer (auch) emotional vollständig (!) zu misshandeln. Nicht nur bei sexuellen Misshandlungsakten ist die zusätzliche emotionale Folterung (unter Umständen durch ein indirektes Herbeiziehen von einem liebenden Bekannten) dem Täter oft sehr wichtig und in manchen Fällen sogar allein das sadistische Tatmotiv.

Ein Vergewaltiger will nicht nur vorrangig körperlich schaden, sondern erregt sich anhand der emotinalen Züge des Opfers. Es gibt einige Möglichkeiten, wie ein Vergewaltiger sein Opfer dazu bringt, sich nicht während dem Akt aus dem Körper "auszuklinken" und mit den Sinnen "bei der Sache" zu bleiben. In diesen Fall war es dem Täter wichtig, dass Frauke ehrlich bei der Schändung "zur Sache geht". Er forderte, wie (bezeichnenderweise) auch bei den Kontakten, um ihren ehrlichen Willen, bei einer Tat, die gegen ihren Willen abzielt. Meiner Meinung nach, war es auch Fraukes Aufgabe, neben der täglichen Sexualität, sich auch bei den Kontakten zu bewähren und mit ihrem verfügbaren Wissen dafür zu sorgen, dass sie nicht gefunden werden. Ein anonymer Täter ist gut beraten, wenn er bei so einer Entführung, so eine Aufgabe dem Opfer delegiert und mit der Absicherung einer einzig (!) möglichen Lebensrettung, alle Motivation von seinem Opfer für einen unbegrenzten Machtmissbrauch besitzt.

In diesem Kontext wissen wir auch von anderen Fällen, dass bei "dem Leben und Sterben" Spiel der Täter (sei es um nicht angezeigt zu werden oder da Mord das wahre Motiv ist) zumeist nur mit einer gelogenen Aussicht auf Lebensrettung das Opfer taktiert. Wenn das Bonbon für das Opfer bei einer Täterforderung die (gelogenen) Lebensrettung ist, so wird das Bonbon solange gezeigt und wieder entzogen, bis dem Opfer sein verlorene Lage selber bewusst wird. Der Tater besitzt auf dieser Grundlage nicht nur alle Möglichkeiten beim körperlichen Missbrauch, sondern auch eine maximale emotionale Schändung. Der Täter holt sich in der letzten Resignation eines Menschen seinen ultimativen Kick und vermutlich wurde Frauke beim letzten Telefonat bewusst, dass es nie eine Rettung gab. Wahrscheinlich vergewaltigte der Täter Frauke daraufhin, auf Basis des Bewusstwerden ihrer Situation, als 'Sahnehäubchen" auf erneute Weise und vollendete die Tat mit der Ermoderung seines Opfers.

Die Nachrichten und Fahrten auf geschehene Weise gingen ein Risiko ein, der sich nicht nur durch den Zeitgewinn bei etwaigen Ermittlungen erklären lässt. Wahrscheinlich hat der Täter Frauke sogar eines Tages in die Nähe ihrer Wohnung gefahren und ihr die mögliche Rettung vermutlich auch bildlich zugetragen. Der Täter machte keine bemerkbaren Fehler und ging nur ein Risiko ein, wenn es (wie die Entführung) zu seinem Nutzen war. Frauke hatte nie wirklich eine Verhandlungsbasis, ansonsten wäre nur (!) "das in einem Gespräch" vollzogen worden und hätte sich nicht in als ein "Hin- und Her ohne Entwicklung" gezeigt. Der Täter wollte nichts von Fraukes Umfeld und alle Erpressungen konnten sich nur um Frauke handeln und daher kann die Entführung mit seinen Kontakte eigentlich nur Teil des Tätermotiv sein.

Alle sexuellen Muster besitzen eine Vorgeschichte und einen Spannungsbogen. Sie laufen also nicht nur als reiner Akt ohne Hintergrundmotiv ab, der Täter benötigt eine "Aufhänger" für die steigende Erregungskurve. Sexualität geht nicht nur Hand in Hand mit einer Steigerung einher, sondern auch mit dem Spiel mit Verzögerungen. Die sexuelle Steigerung war vor und nach den Telefonaten da, die Kontakte von Frauke als ihr Lebensfaden standen für das Rauszögern.

Alles vage Spekulationen und dich gehe ich weiterhin von einer sexuellen Tat aus. Sadismus, auch sexueller Natur, brauch nicht zwingend Gewaltspuren am Körper hinterlassen und auch dazu gibt es Kriminalgeschichten.

In diesem Szenario, war der Täter zwar anonym für Frauke und doch suchte er sein Opfer über ihre Persönlichkeit aus. Empathie war erwünscht und bei ausgeprägter Menschenkenntnis, kann man "von Weitem" sein gewünschtes Opfer (nicht nur als Sitzgast im Pub) aussuchen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 13:36
@Glasengel
Puh! Harter Stoff.

Klingt interessant und plausibel. Ich gehe davon aus, die meisten (auch ich) sehen/sahen es anders, weil man es als Laie und Normalo in dieser Perversität einfach nicht ohne Weiteres nachvollziehen kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 13:40
@Glasengel
Ich finde das geht zu weit. Sexueller Missbrauch und alles andere, was du schilderst sind reine Spekulation. Nichts davon ist bewiesen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 14:11
Natürlich ist es harter Stoff und es war es nur eine Reaktionen darauf, dass eine sexuelle Tat von vielen Usern im Forum hier ausgeschlossen wird.

Mir fehlt da die Begründung...

Wie gesagt, alles was ich an dem Fall zunächst nicht verstand (perfektes Verbrechen trifft auf unnötige Risiken), löste sich auf, als ich mir die Tat mit sexuellen Hintergrund anschaute. Für mich sind bei der Tat sexuelle Muster zu erkennen und zeichnen die Handschrift dieser mysteriösen Tat.

Ob es so war, steht in den Sternen und doch ist es für mich die naheliegensten Spekulation. Die Tat war anonym und geplant, die WM bot dafür die richtige Bühne - sei es Verkleidung oder Kontaktaufnahme.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 14:43
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:In diesem Szenario, war der Täter zwar anonym für Frauke und doch suchte er sein Opfer über ihre Persönlichkeit aus. Empathie war erwünscht und bei ausgeprägter Menschenkenntnis, kann man "von Weitem" sein gewünschtes Opfer (nicht nur als Sitzgast im Pub) aussuchen.
Alles sehr gut nachvollziehbar, danke dafür, einzig, warum sich sowas nicht mehr wiederholt hat ist für mich da fraglich, zumal der Täter ja maximal erfolgreich war.
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Sexueller Missbrauch und alles andere, was du schilderst sind reine Spekulation. Nichts davon ist bewiesen.
Gegenteiliges ist auch nicht bewiesen, und die Annahme, sie sei nicht angerührt worden, auch nur reine Spekulation, aber auf Basis empirischer Daten sogar eine weit größere, denn wenn eine Frau spätabends verschwindet, und später tot aufgefunden wird, und zumindest erwiesen ist, dass eine zweite Person involviert war, handelt es sich eigentlich immer um ein sexuelles (Teil-)Motiv. Warum sollte das gerade hier dann gänzlich außen vor gewesen sein?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 15:45
Interessant ist, am Telefon sagt sie nicht:
Ich habe Hunger
Durst
Mir ist kalt
Mit tut alles weh

Oder ähnliches. Die emotionale Ebene kommt mir etwas kurz. In der Sms klingt sie noch leicht Euphorisch - NICHT GEGEN ENGLAND - so wie wie es gesprochen und gewünscht hatten
JAWOLL.
Dabei wäre es inhaltlich um was gänzlich anderes gegangen: WO BIST DU UND WIE BIST DU DA MIT WEM HINGEKOMMEN

Aber - Freude- nicht gegen England

Das interessierte doch keine Sau mehr

Und- warum denn nicht gegen England
Alles andere waren eher langweilige Spiele, das wäre doch ein Kracher gewesen mit brisanz

Diese Brisanz war Anfangs keinem im FallLiebs bewusst, keiner hat damit gerechnet- das sie nach dem Pub nie wieder lebend gesehen wird....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 15:59
Zitat von raydenrayden schrieb:Alles sehr gut nachvollziehbar, danke dafür, einzig, warum sich sowas nicht mehr wiederholt hat ist für mich da fraglich, zumal der Täter ja maximal erfolgreich war.
Das frage ich mich auch. Bei so einem Täter dürfte diese Art von "Befriedigung" doch nicht 14 Jahre anhalten oder?
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Dabei wäre es inhaltlich um was gänzlich anderes gegangen: WO BIST DU UND WIE BIST DU DA MIT WEM HINGEKOMMEN

Aber - Freude- nicht gegen England

Das interessierte doch keine Sau mehr
Das war ja ganz am Anfang wo noch niemand wirklich verdacht schöfpte. Hier noch mal vollständig.
"Komme später. Das Spiel war lustig nicht gegen England Hdgdl bis später"
Mitbewohner Chris: Wir hatten vorher noch gescherzt: Hauptsache, kein Achtelfinale gegen England. Und auch das Hdgdl, dieses Hab-dich-ganz-doll-lieb, der Smiley, alles normal.
Quelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/paderborn--das-mysterioese-verschwinden-von-frauke-liebs-6832006.html


melden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 16:28
Zitat von raydenrayden schrieb:Alles sehr gut nachvollziehbar, danke dafür, einzig, warum sich sowas nicht mehr wiederholt hat ist für mich da fraglich, zumal der Täter ja maximal erfolgreich war.
Stimme dir soweit zu...

Dieser Umstand (keine Tatwiederholung) habe ich auch angeführt und daher nachgefragt, ob die Suizide bzw. Umzüge in näherer Umgebung überprüft wurden. Die sorglose Leichentsorgung ist rätselhaft und passt nicht zu der ansonsten perfekten Tat, doch dieses Mysterium betrifft auch alle anderen Spekulationen.

Jemand schrieb einmal, der Täter könnte weiterhin eine emotionale Beziehung zu der Leiche zelebriert haben und in diesem Fall wäre er wohl so ein Risiko abgesichert eingegangen. Darauf zu schliessen, ob dann der Täter eher aus dem Bekanntenkreis stammt, halte ich für nicht möglich. Der Täter hatte ja schon eine Beziehung über eine Woche mit seinem Opfer und über seine Muster war diese zwischenmenschliche Beziehung in ihrer Intimität für den Täter alle Tiefe einer Verbindung.

Muster wiederholen sich und doch können auf dieser Grundlage neue Muster (Leichenbeziehung) entstehen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass so ein Täter seine Tat wiederholt und noch "einen draufsetzt". Auffallend bei dieser Tat ist, wenn ich bei meinen Spekulationen bleibe, dass die Tat vom ganzheitlichen Kick fast nicht zu toben ist und auch dieser Umstand könnte auf ein Suizid oder Umzug ins Ausland hindeuten. Eine mögliche Variante wäre auch ein unheilbarer Kranker, welche auf perverse Weise sein kommendes Ableben über einen unbekannten Menschen verarbeitete.

Ich will auch nicht zu sehr spekulieren und doch war es für mich eine Tat mit sexuellen Hintergrund, wenn man die in der Psychologie bekannten sexuellen Muster berücksichtigt. Auch ein Mittäter wäre möglich, wenn die Tat dadurch für den Haupttäter leichter zu gestalten gewesen wäre.

Ist der Öffentlichkeit das Täterprofil der damaligen Ermittler zugänglich ?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 16:38
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Ist der Öffentlichkeit das Täterprofil der damaligen Ermittler zugänglich ?
Hier habe ich mal was wenn das hilft.
Jetzt steht nahezu fest, dass Frauke Liebs im Großraum Nieheim gefangen gehalten wurde. Wo, das versucht die Mordkommission jetzt heraus zu finden. Als Versteck könnte eine Wohnung oder ein Haus gedient haben. Ebenso denkbar ist auch ein Ferienhaus, eine Jagdhütte, ein anderes abgelegenes Gebäude oder ein Wohnwagen bzw. Wohnmobil.

Auch ein erstes Täterprofil kann bei der Fahndung helfen. Staatsanwalt Ralf Vetter: „Der Täter hat einen Bezug in den Großraum Nieheim. Es kann sein, dass er dort wohnhaft ist, dort einmal gewohnt oder auf irgendeine andere Art die Möglichkeit hatte, Frauke Liebs in dem Bereich festzuhalten.“

Nach erster Einschätzung der Profiler handelt es sich wahrscheinlich um einen männlichen Einzeltäter. Es können aber auch mehrere Täter oder ein Täterpärchen nicht ausgeschlossen werden.

Vetter: „Der oder die Täter können völlig normal und unauffällig erscheinen.“
Quelle: http://web.archive.org/web/20120221000625/http://www.hellweg24.de:80/news/2007/mordfall-frauke-liebs-erstes-ergebnis-der-operativen-fallanalyse-des-landeskriminalamts


melden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2021 um 20:15
Zitat von raydenrayden schrieb:Dann hätte irgendwas auf dem Heimweg zum Täter führen müssen, oder zumindest ging der Täter davon aus.
Ob Heimweg oder nicht, ich weiß es einfach nicht.

Mir fehlt einfach der der Zusammenhang.
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Ich hoffe, da verwechsele ich nichts, doch du hast letztens geschrieben, du kennst keine Fälle, bei der ein Entführer seinem Opfer soviel Spielraum lässt und glaubst deswegen nicht an eine geplante und/oder sexuelle Tat.
Ich glaube an eine geplante Tat ohne sexuellen Hintergrund.
Zumindest bin ich mir sehr sicher, dass Ihr in dieser Woche kein Martyrium widerfahren ist.
Meine Meinung muss nicht die Richtige sein, aber diese Erkenntnis erlange ich aus den Gedächtnisprotokollen.
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Es gibt viele Kriminalfälle, bei denen der Entführer bei einer sexuellen Straftat zusätzlich auf verschiedenen Arten mit "dem Leben und Sterben'" seine Opfers spielte. Desweiteren wissen wir in der Psychologie um auffallend viele sexuelle (Täter-Opfer Rollen) Muster, welche beim Akt, die Todesnähe suchen wie z.B. Asphyxie.
Ich möchte dir eines schreiben.
Ich beschäftige mich seit 20 Jahren mit Geo-Profiling und habe in dieser Zeit viele Studien gelesen.
Ich lasse keine an mich heran, weil in den 2 Jahrzehnten, wurden schon diverse überarbeitet oder für nicht mehr zeitgemäß angesehen.
Und da spreche ich von Studien vom BKA, LKA, Scottland-Yard und dem FBI an.

Ich habe es für mich immer so gehalten, lesen, im Hinterkopf behalten, aber nie einen Grundsatz daraus zu ziehen, weil für mich jeder Mensch ein Individuum ist und deshalb eigenständig agiert.


1x zitiertmelden