Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

4.107 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Mordfall, Erpressung, Heidenheim, Maria Bögerl, Maria B

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.06.2020 um 17:52
SomertonMan
schrieb:
Frauke Liebs dito. Keine Ahnung, ob es die ermittelnden Beamten lediglich aus Selbstschutz vor der Bevölkerung so äußern, oder ob wirklich der entscheidende Beweis fehlt.
Im Fall Maria Bögerl gibt es doch DNA-Spuren vom Täter, da ist es demzufolge ein Leichtes, den jeweiligen Verdächtigen zum Speicheltest zu bitten, damit seine DNA dann mit der des Täters abgeglichen werden kann.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.06.2020 um 21:34
@KalterFall

Mit Verlaub: wäre es so einfach, Täter längst überführt.

Es sind DNA-Spuren vorhanden, evtl. nicht "ausreichend", oder, oder... Man versteht es einfach nicht. Auch nicht zehn Jahre später. Traurig.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.06.2020 um 21:55
sommerday
schrieb:
Mit Verlaub: wäre es so einfach, Täter längst überführt.

Es sind DNA-Spuren vorhanden, evtl. nicht "ausreichend", oder, oder... Man versteht es einfach nicht. Auch nicht zehn Jahre später. Traurig.
Es gab ja DNA-Tests, aber deren Radius war wohl einfach nicht groß genug. Der Täter kommt mit sehr hoher Wahrscheinlickeit aus der Gegend, da er ja nach Aussage von Thomas Bögerl einen lokalen Dialekt gesprochen hat. Es wäre als nach meinem Dafürhalten an der Zeit, DNA-Test mit größerem Radius durchzuführen und dabei auch seit dem Tattag Verstorbene und Verzogene zu berücksichtigen.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.06.2020 um 21:56
Die Täter sind bei diesem Delikt oft gescheiterte Existenzen, die lange Zeit über ihre Verhältnisse gelebt haben, um ihrem sozialen Umfeld Wohlstand und beruflichen Erfolg vorgaukeln zu können. Dabei haben sie dann oft über Jahre hinweg einen stattlichen Schuldenberg angehäuft, der ihre Lage aus ihrer Sicht immer brenzliger macht: Mit jedem Tag wird die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Kartenhaus zusammenbricht, größer. Unter diesen Umständen sind dann einige bereit, zum Äußersten zu gehen, um sich Geld zu beschaffen.
Das muss es nicht mal gewesen sein. Es reicht schon, wenn es jemand war, der aus der Not heraus auf selbstständiger Basis tätig war mit einer handwerklichen Tätigkeit oder sonst einer Dienstleistung, damit gerade mal so über die Runden kam.

Da wäre er sein eigenes Chef gewesen, niemand hätte ihn vermisst oder kontrolliert, was er wo gearbeitet hat.
Erst wenn er in den Verdacht gerät, müsste er es nachweisen.

Hatten die Börgels mal so jemand beschäftigt, kurz zuvor, der von deren Pläne/Lebensgewohnheiten was mitbekommen hatte ?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.06.2020 um 00:06
bellady
schrieb:
Das muss es nicht mal gewesen sein. Es reicht schon, wenn es jemand war, der aus der Not heraus auf selbstständiger Basis tätig war mit einer handwerklichen Tätigkeit oder sonst einer Dienstleistung, damit gerade mal so über die Runden kam.
Klar, auch das ist möglich. Im Fall der Entführung und Ermordung von Anneli-Marie Riße passten die beiden Täter in das von mir beschriebene Raster.
bellady
schrieb:
Da wäre er sein eigenes Chef gewesen, niemand hätte ihn vermisst oder kontrolliert, was er wo gearbeitet hat.
Erst wenn er in den Verdacht gerät, müsste er es nachweisen.
Ein Ein-Mann-Betrieb im handwerklichen Bereich ist meines Wissens selten. Und gerade ein solcher Unternehmer ist doch, gerade wenn die Finanzen klamm sind, auf jeden Auftrag angewiesen und kann es sich nicht leisten, das Handy auszumachen bzw. nicht ans Telefon zu gehen. Das gilt auch für Urlaubstage, an denen er Aufträge annimmt, die Kunden aber auf später vertrösten muss. Bei einem solchen Täter wäre es doch aufgefallen, wenn er am 12.05.10 für Kunden nicht erreichbar gewesen wäre.
bellady
schrieb:
Hatten die Börgels mal so jemand beschäftigt, kurz zuvor, der von deren Pläne/Lebensgewohnheiten was mitbekommen hatte ?
Die Polizei wird Leute, die aus beruflichen Gründen bei den Bögerls waren, mit Sicherheit in ihre Ermittlungen einbezogen haben. Der Täter könnte auch ein Bekannter eines Handwerkers, der bei den Bögerls entsprechende Arbeiten verrichtete, gewesen sein.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.06.2020 um 11:50
@KalterFall
Neben Handwerkern gäbe es jede Menge Solounternehmer, die hier in Frage kämen. Außerdem gibt es Unternehmer und Gewerbetreibende, die morgens oder vormittags nicht wirklich arbeiten müssen bzw. erst nachmittags oder abends anfangen. Die Gastronomie fällt mir da zuerst ein... oder es sind Unternehmen, die in der Tat wenig Kundenkontakt haben oder u.U. eine Halbtagskraft am Schreibtisch und am Telefon sitzen haben. Ruft man an, heißt es womöglich "Herr X ist im Kundengespräch oder beim Kunden oder in der Druckerei oder auf der Baustelle. Können wir sie zurückrufen?" Das würde dann niemand auffallen, denn dieser Geschäftsmann wäre vordergründig nicht wirklich verdächtig.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.06.2020 um 13:06
KalterFall
schrieb:
Das gilt auch für Urlaubstage, an denen er Aufträge annimmt, die Kunden aber auf später vertrösten muss. Bei einem solchen Täter wäre es doch aufgefallen, wenn er am 12.05.10 für Kunden nicht erreichbar gewesen wäre.
Welcher Kunde hätte das denn zurück melden sollen,an die Ermittlungsbehörden und mit welcher guten Begründung.
" Hallo Polizei, mein Hundefriseur war an dem Tag telefonisch nicht zu erreichen, prüfen Sie doch Mal,ob der ein Alibi hat."
grabowsky
schrieb:
oder es sind Unternehmen, die in der Tat wenig Kundenkontakt haben oder u.U. eine Halbtagskraft am Schreibtisch und am Telefon sitzen haben. Ruft man an, heißt es womöglich "Herr X ist im Kundengespräch oder beim Kunden oder in der Druckerei oder auf der Baustelle. Können wir sie zurückrufen?" Das würde dann niemand auffallen, denn dieser Geschäftsmann wäre vordergründig nicht wirklich verdächtig.
Genauso ist es. Es gibt genug arbeitende Menschen, die auch in der Woche einen Tag frei haben, zb Ausgleichstag für Wochenenddienst, Feiertage und sonstige Schichten, ohnehin später anfangen, wegen der Tagesstruktur des Betriebes oder als Selbständiger der Sekretärin /Mitarbeitern mitteilen, ich bin zu einem Termin, mache eine Besichtigung etc und das ist erst Mal weder verdächtig, noch teils zu widerlegen, weil es üblich ist und keiner fragt.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.06.2020 um 13:56
Coconut19
schrieb:
Welcher Kunde hätte das denn zurück melden sollen,an die Ermittlungsbehörden und mit welcher guten Begründung.
" Hallo Polizei, mein Hundefriseur war an dem Tag telefonisch nicht zu erreichen, prüfen Sie doch Mal,ob der ein Alibi hat."
In ungeklärten Mordfällen, die eine starke Medienpräsenz haben, gehen bei der Polizei viele Hinweise ein, die oft vage begründet sind. Vor einer zu konkreten Begründung wie "XY ist der Täter" sollte man sich sowieso hüten, denn in so einem Fall ist schnell die Grenze zur üblen Nachrede oder Verleumdung überschritten.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.06.2020 um 14:20
Wie man inzwischen lesen konnte, wurde Frau Bögerl bereits kurz nach der Entführung umgebracht.
Wenn ich mich richtig erinnere, fand man in ihrer A-Klasse auch ihre Blutspuren.
Wurde sie schon in ihrem Auto gequält. Was steckt dahinter?

Es macht doch keinen Sinn, eine Geisel vor der Geldübergabe zu töten. Meine Theorie, Maria Bögerl hat den Täter erkannt. Möglicherweise aus dem erweiterten Bekanntenkreis? Der Täter geriet dann derart in Panik, hat das Geld nicht abgeholt. Angst vor Entdeckung. Seine finanziellen Probleme sind aber dadurch nicht gelöst.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.06.2020 um 15:20
KalterFall
schrieb:
In ungeklärten Mordfällen, die eine starke Medienpräsenz haben, gehen bei der Polizei viele Hinweise ein, die oft vage begründet sind. Vor einer zu konkreten Begründung wie "XY ist der Täter" sollte man sich sowieso hüten, denn in so einem Fall ist schnell die Grenze zur üblen Nachrede oder Verleumdung überschritten.
Da bin ich völlig bei dir und gebe dir Recht.

Wahrscheinlich hätte ich Mal wieder nicht versuchen sollen, mich kurz zu fassen. Gelingt mir nämlich nie richtig.

Nur es gibt so viele Berufsgruppen, die zur fraglichen Zeit durchaus ohne daß es auffällt, freie Zeit hatten, oder sich unauffällig ein Zeitfenster hätten schaffen konnen, dass es schwierig sein dürfte, nach so vielen Jahren für die Ermittlungsbehörden einen Aufruf zu erstellen, der Resonanz und brauchbare Hinweise ergibt.
Das meinte ich.


Darum hatte ich den User @grabowsky zitiert, der das anscheinend ähnlich sieht.

Es muss ja richtiger Weise jemand gewesen sein, der überhaupt die Zeit hatte, oder besser unauffällig Zeit hatte, die Tat zu verüben, wenn es nicht mehrere Täter waren, (sonst Entführer und Anrufer nicht identisch) den Umgebungsdialekt sprach und wahrscheinlich, wenn es nicht nur um persönliche Rache an Herrn Boegerl ging, auch einen gewissen Finanzbedarf hatte und wahrscheinlich auch davon ausging, dass Herr Boegerl, den Betrag aufgrund seiner Kompetenzen schnell besorgen konnte.

Wenn man sich nur auf die freien Zeitmomente beschränkt, würde wahrscheinlich eine Vielzahl von Hinweisen eingehen, die aber dann letztendlich nichts bringen.
Für eine nochmalige Überprüfung oder Zeugenaufruf der Ermittlungsbehörden müsste man da schon mehr zusammen, als das Zeitmoment.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.06.2020 um 23:23
sommerday
schrieb:
Wie man inzwischen lesen konnte, wurde Frau Bögerl bereits kurz nach der Entführung umgebracht.
Wenn ich mich richtig erinnere, fand man in ihrer A-Klasse auch ihre Blutspuren.
Wurde sie schon in ihrem Auto gequält. Was steckt dahinter?
Der Fall wurde ja 2012 bei XY in einem Film nachgestellt, den man sich bei Dailymotion angucken kann: https://www.dailymotion.com/video/x66w4dy

Ich denke, die Verlinkung ist okay, da diese Folge schließlich nirgendwo als kostenpflichtiger Stream angeboten wird. Im Film sticht der Entführer Maria Bögerl ja noch im Auto in den Rücken, das würde die von dir erwähnten Blutspuren erklären. Unweit des Ablageortes der Leiche wurden an einer matschigen Stelle vielleicht Reifenspuren entdeckt, weswegen die Polizei von dem im Film dargestellten Fluchtversuch der Maria Bögerl ausgeht.
sommerday
schrieb:
Es macht doch keinen Sinn, eine Geisel vor der Geldübergabe zu töten. Meine Theorie, Maria Bögerl hat den Täter erkannt. Möglicherweise aus dem erweiterten Bekanntenkreis? Der Täter geriet dann derart in Panik, hat das Geld nicht abgeholt. Angst vor Entdeckung. Seine finanziellen Probleme sind aber dadurch nicht gelöst.
Im XY-Film wird das durch den besagten Fluchtversuch erklärt. Wobei dieser Film von 2012 ist und den damaligen Stand der Ermittlungen wiedergibt. Vielleicht hat die Polizei inzwischen neue Erkenntnisse gewonnen, die das bei XY gezeigte Szenario aus heutigen Sicht zumindest teilweise obsolet machen.

Ein Täter aus dem erweiterten Bekanntenkreis der Bögerls hätte die Tat mit Sicherheit maskiert begangen, um nicht von Maria Bögerl erkannt zu werden. Am Tattag hat aber meines Wissens keiner den Täter so genau gesehen, dass es für ein Phantombild ausgereicht hätte. Von daher kann der Täter durchaus maskiert gewesen sein.
Maria Bögerl kam der Täter in diesem Fall vielleicht von Anfang an aufgrund seiner Stimme und Statur bekannt vor. Als sie ihm dann die Maske vom Gesicht riss, hat er die Fassung verloren und sie getötet. So könnte sich das Verbrechen auch zugetragen haben.

Ob Fremder oder Bekannter, in beiden Fällen gehe ich davon aus, dass der Täter nach der nicht fristgerechten Ablage des Lösegeldes davon ausging, dass die Leiche der Maria Bögerl schon gefunden worden sei und es deswegen nicht mehr zu einer Geldübergabe kommen würde. Abwegig ist das nicht, denn die Leiche war nur notdürftig mit Reisig bedenkt und hätte bereits kurz nach dem Mord von einem Spaziergänger, Waldarbeiter oder Jäger gefunden werden können.

Er muss damit gerechnet haben, dass der Ablageort von der Polizei überwacht und er festgenommen wird, sobald er das Geld abholt. Unter diesen Umständen hat er dann auf die Abholung des Lösegeldes verzichtet.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.06.2020 um 09:39
@KalterFall @sommerday
Klingt doch einigermaßen plausibel. Ist ja auch relativ einfach aufgebaut und glänzt nicht durch überbordete Theorien. Was mir fehlt, ist die gleiche Klarheit für die Zeit des Übergriffs, wie der Täter unbemerkt ins Haus gelangen konnte und wie er es ungesehen mit dem Opfer verließ? Was man nicht außer Acht lassen sollte, ist der mögliche Zugang zum Haus über die Brenz im Gartenbereich. Der Gartenbereich scheint laut google.maps ziemlich groß, bildet doch hier auf der Gemarkung die Brenz eine kleine Schleife. Es war Mai und da waren die Bäume und/oder Büsche mit Sicherheit noch nicht blickdicht? Ebenso interessant ist das enge Zeitfenster zwischen den drei Anrufen (Buchbestellung, Schwiegermutter und Sohn) und die Ankunft ihres Sohnes von der Uni am Vormittag. Wäre es auch möglich gewesen, dass irgendein "Bekannter" sie morgens unbemerkt (von den Nachbarn) aufsuchen und eventuell Teile der Telefonat "offiziell" mitanhören konnte? Hegte sie zunächst keinen Verdacht. Laut Spurensicherung gab es ja Schleifspuren, die man dem Opfer zuordnen konnte? Also hat sie ihr Haus ziemlich sicher und eher unfreiwillig verlassen. Ließ der Täter sie in der A-Klasse wegfahren, während er daneben oder hinter ihr saß, so dass der flüchtige Beobachter den Täter für den kurzen Moment gar nicht sehen konnte? Scheinbar stets unter Beobachtung und Bedrohung durch eine Waffe? Mal ehrlich, wenn man als Zeuge, in ihrer Straße, in ihrem Viertel, ihren schwarzen Mercedes und sie immer wieder am Steuer sitzen sieht und das über ein ganze lange Zeit, sprich Monate und Jahre, wird man nicht unweigerlich den Täter daneben bzw. dahinter bemerken, jedenfalls ist das so bei den meisten Beobachtern so. Das ist dann der Gewohnheit geschuldet. Denn man muss wissen, was man sehen und erkennen will, kann? Erstaunlich ist, dass viele Mitbürger Autos auf Personen zuordnen können oder umgekehrt. Also, wenn Fz.Typ + Farbe + Kfz.Kennzeichen passen, wissen dann doch recht viele, dass man zum Zeitpunkt X am Ort Y war. Fehlerquelle sind dann nur ähnliche Autos des gleichen Typs mit ähnlichen Kennzeichen.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.06.2020 um 14:08
@grabowsky

Ok, Du denkst etwa wie ich.

Warum hat Frau Bögerl auf dem Weg zu ihrem Auto nicht geschrien? Wohne selbst an einer Anliegerstrasse, Nachbarn gibt's da schon. Würde laut schreien, brüllen, mich wehren. Von all diesem las man nichts.
Wie brachte der Entführer es fertig, das Opfer derart einzuschüchtern, dass sie das alles unterlies, um keine Aufmerksamkeit zu erregen? MB war eine gestandene Frau - wie/ mit was wurde ihr gedroht?

Ihre Kinder sind erwachsen, der Mann bei der Arbeit. Hat der Entführer Angehörige als "Druckmittel" eingesetzt?
Die Vermutung liegt nahe, dass er aus dem näheren Umfeld der Familie kommt. Über gewisse Abläufe in der Familie Bescheid weiß. Natürlich könnten es auch zwei Täter gewesen sein. Man weiß das nicht genau.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.06.2020 um 22:25
sommerday
schrieb:
Warum hat Frau Bögerl auf dem Weg zu ihrem Auto nicht geschrien? Wohne selbst an einer Anliegerstrasse, Nachbarn gibt's da schon. Würde laut schreien, brüllen, mich wehren. Von all diesem las man nichts.
Wie brachte der Entführer es fertig, das Opfer derart einzuschüchtern, dass sie das alles unterlies, um keine Aufmerksamkeit zu erregen? MB war eine gestandene Frau - wie/ mit was wurde ihr gedroht?
Sie wurde wohl mit einem Messer bedroht und wusste nicht, ob der Täter zustechen würde, wenn sie schreien würde. Sie befand sich in einer lebensbedrohlichen Ausnahmesituation, wollte den Täter nicht reizen und tat deswegen, was er von ihr wollte. Sie wird so geschockt gewesen sein, dass sie sich nicht wehren konnte.
sommerday
schrieb:
Ihre Kinder sind erwachsen, der Mann bei der Arbeit. Hat der Entführer Angehörige als "Druckmittel" eingesetzt?
Wie hätte er das machen sollen? Indem er sagte, dass er einen Komplizen hätte, der ihren Mann und/oder ihre Kinder umbringen würde, wenn sie nicht tue, was er ihr sagt?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.06.2020 um 23:26
@sommerday

Was mir noch einfällt: Es wurden im Haus Schleifspuren gefunden, Maria Bögerl hat sich wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit im Haus gewehrt, der Täter hat ihren Widerstand aber gebrochen. Im XY-Film ist Maria Bögerls Auto in einer Garage geparkt, die man vom Haus aus betreten kann, der Täter musste also nicht ins Freie, um Maria Bögerl zu ihrem Auto zu bringen.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

16.06.2020 um 09:42
@KalterFall

Habe den XY-Beitrag noch einmal angesehen. Hat es sich tatsächlich so abgespielt wie im Film? Möchte da ein Fragezeichen hinter setzen. Habe den Eindruck, diese Beiträge werden für den Zuschauer spannender gemacht.
Ja, möglicherweise wollte Frau Bögerl den Täter nicht reizen. Wie Du vermutest, könnte sie geschockt gewesen sein. Unfähig. Man stellt es sich so einfach vor: Da ist der Student, der mehrmals aus dem Fenster schaut und der Nachbar, mit Gartenarbeiten beschäftigt. Wie auf sich aufmerksam machen, ohne dass der Täter etwas bemerkt?

Im Film war die Rede vom Täter mit einer brauner Wildlederjacke. Auch ein Ansatzpunkt, denn diese Dinger sind seit längerer Zeit völlig out. Da müsste sich jemand aus dem Bekanntenkreis erinnern!
Mir fiel noch auf, dass der Entführer eine Stunde im Klosterhof stand, dort 7 Kippen hinterließ. Von ihnen stammen wohl die DNA-Spuren. Warum stand der Täter in der A-Klasse von Frau Bögerl eine Stunde dort? Er musste doch befürchten, dass nach dem Fahrzeug bereits gesucht wird?
Hatte der Entführer im Klosterhof auf seinen Komplizen gewartet? Ist übrigens bekannt, wie der Täter von dort wieder weg gekommen ist? Abgeholt, mit Öffis, zu Fuß... ?


melden
Tiho
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

16.06.2020 um 11:01
sommerday
schrieb:
Würde laut schreien, brüllen, mich wehren. Von all diesem las man nichts
Ja genau.... Und wie lange überleben?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

16.06.2020 um 13:28
@Tiho

Entspräche meinem Naturell... .
Wie ich in der Situation reagiert hätte, weiß ich jetzt nicht.

Bei Attacken gg. Frauen sollen sie bei drohender Gefahr durch Schreien auf ihre Lage aufmerksam machen. Hört man ständig, würde ich - vielleicht - auch tun.

Der Entführer/Mörder hat eine Familie komplett auf dem Gewissen. Macht einfach nur fassungslos !


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Messias von Köln91 Beiträge