Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Zodiac Killer

1.218 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Mord, Polizei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Zodiac Killer

04.11.2021 um 21:17
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Bald gibt es mehr neue interessante POIs als Diskutanten. :D

Vielleicht könnte man die POI auf User verteilen...
Oder neue User rekrutieren. 😄

Vielleicht ist unter den POIs ja mal ein richtiger Zodiac.

Außerdem sind Mac und Poste noch nicht widerlegt.


melden

Der Zodiac Killer

14.11.2021 um 03:31

G-Schleifen in Zodiac-Briefen


- Prolog -


Mein Kumpel mit der graphologischen Erfahrung hat sich mittlerweile die Zodiac-Schreiben - soweit veröffentlicht - angesehen (eigentlich hat er sie sich schon vor einiger Zeit angesehen, aber ich komm' erst jetzt dazu diesen Beitrag zu schreiben ;) ).

Er legt Wert darauf zu betonen, dass es sich letztlich nur um eine ganz grobe flüchtige Übersicht handelt und man ggf. selbst nachprüfen möge. Wichtige Marker wie die Absolute Grösse der Buchstaben, Schreibmaterial, Druckstärke, etc. in seiner Betrachtung noch gar nicht berücksichtigt wurde.

Er findet aber die Unterschiede an den g-Schleifen bereits so aussagekräftig, dass er zu vermuten wagt, dass weitere Untersuchungen das Ergebnis nur bestärken können.


Also, los geht's - G-Schleifen in Zodiac-Briefen (ab hier wörtliche Zitate meines Kumpels, dort wo "ich" steht meint er sich, nicht etwa mich ;) ):

[Kumpel]

29.11.1966 Confession Letter: Umschlag: Keine g's. Innen maschinenschriftlich (nur Grossbuchst.)
12 1966 Riverside Desktop Poem: untypisch
30.4.1967 Three Bates Letters: - (keine g's, Viele Großbuchstaben)

31.7.1969 Vallejo-Times-Herald Letter: (keine g's)
31.7.1969 Examiner Letter: ohne (also ohne g-Schleifen, im Folgenden nur "ohne" bezeichnet)
31.7.1969 Chronicle Letter: ohne
4.8.1969 Debut of Zodiac Letter: ohne
10.8.1969 Concerned Citizen Card: - (Schreibmaschine)
7.10.1969 Good Citizen Letter: ?
13.10.1969 Paul Stine Letters: ohne
8.11.1969 Dripping Pen card: ohne
9.11.1969 Bus Bomb Letter: ohne
21.11.1969 San Jose Code Letter: ohne
7.12.1969 Fairfield Letter: ohne
16.12.1969 Fairfield Letter: ohne
20.12.1969 Melvin Belli Letter: ohne, Duktus sehr aufrecht
20.4.1970 My Name is Letter: ohne
28.4.1970 Dragon Card: ohne, Duktus aufrecht
18.6.1970 Oakland A's Letter: ? (Kein Bild)
26.6.1970 Button Letter: ?
24.7.1970 Kathleen Johns Letter: ohne
26.7.1970 Little List Letter: ohne
5.10.1970 Hole Postcard: ? (Kein Bild)
17.10.1970: You Are Next postcard - (augeschnittener Druck)
27.10.1970 Halloween Card: - (keine g's)
13.3.1971 Los Angeles Times Letter: ohne
22.3.1971 The Pines Card: - (augeschn. Druck)

Die Briefe von 31.7.1969 bis 13.3.1971 sind Original.

Zodiac hat niemals, egal in welcher Stimmung, eine Schleife gemacht.
Fairfield und Belli sind nur leicht anders. Aber beide einstrichig, OHNE Schleife.

Ich sehe erst ab 1973 einen neuen Typus. Ausgreifende, runde Unterlängen.
Ich glaube eher an einen Trittbrettfahrer als an eine Charakterveränderung.

1.8.1973 Albany Letter: ohne, aber gross und rund, viele Großbuchstaben
29.1.1974 Exorcist Letter: ohne
3.2.1974 SLA Letter: ohne, aber gross und rund
8.5.1974 Citizen Card: ohne, aber gross und rund
8.7.1974 Red Phantom Letter: ohne, aber grosse Unterlänge, unten runder Haken.
27.12.1974 Christmas Card: - (keine g's, untypisch).
3.11.1975 Belmont Letter: ? (Kein Bild)
24.4.1978 The 1978 Letter: ohne, aber relativ lange Unterlängen, die untypisch abbiegen)
2.5.1978 Channel 9 Letter: ohne (wie vor, Beule nach rechts)
19.7.1978 Scotch Tape Letter: ? (Kein Bild)
8.3.1981 Atlanta Letter: ohne (iwie untypisch verbogen)
1 1982 Santa Claus Card: ? (Keine g's)

1973-82 ein oder zwei Nachahmer.

6.5.1986 Freeway Letter: ohne/ erstmals MIT Schleife. Auch die y's erstmals mit Schleife!
28.10.1987 : ohne, aber grosse Unterlänge

1986/87 ein weiterer Nachahmer. 1987 hatte der Fälscher gelernt, es besser zu machen.

1.2.1988 1st McDonalds Letter: ? (Kein Bild)
8.2.1988 2nd McDonalds Letter: ? (Kein Bild)
25.9.1990 Celebrity Cypher: - (Nur Grossbuchstaben)
12 1990 American Greetings Card:
10.1.2001 Happy New Year Card: - (Keine g's, untypische Schrift)

Von allen echten und gefälschten Zodiacbriefen hat ALLEIN der von 1986 g-Schleifen. Wenn der 1987er sich auf ihn bezieht, sind beides Fälschungen.


[/Kumpel]


Soweit also mein Kumpel zu den bekannten Zodiac-Schreiben, ob sie nun als authentisch gelten, fraglich sind oder ausgeschlossen werden. Die Anlayse bezieht sich durchgehend auf die sog. G-Scheifen.

- Epilog -


Also gerade der Brief von 1986, den ich als mögliches späteres (wenn nicht spätes) Z-Schreiben betrachtet habe, dürfte aufgrund der G-Schleifen ausfallen (s. o.). Aber wenn man genau hin schaut wirkt der 1986er auch nicht so flüssig geschrieben wie mir mittlerweile auffällt.


Quellen: Für die Analyse wurden die bei ZODIACCIPHERS abgebildeten Schreiben heran gezogen, da dort eine (zumindest ziemlich) vollständige Auflistung ist (siehe https://www.zodiacciphers.com/).


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

14.11.2021 um 08:31
@Cpt.Germanica

Wow! Danke! Was würde dein Kumpel wohl zu Macs Handschrift sagen?


2x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

14.11.2021 um 09:34
@Cpt.Germanica
Sensationelle Analyse und vielen Dank für den Aufwand! Das ist mal wirklich an der Materie substanziell gearbeitet! Stark! Melde mich inhaltlich noch dazu!


melden

Der Zodiac Killer

14.11.2021 um 16:07
Zitat von bredulinobredulino schrieb:Wow! Danke! Was würde dein Kumpel wohl zu Macs Handschrift sagen?
Er hat sich schon (aber tenendziell eher abschlägig) geäußert, ich gehe nochmal auf ihn zu und poste das dann hier.


melden

Der Zodiac Killer

15.11.2021 um 09:22
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Die Briefe von 31.7.1969 bis 13.3.1971 sind Original.
sehr spannend, heisst also, nur die bekannten sind demnach Originale, alle anderen vorher oder nachher nicht. Einzig 1986 könnte wieder original sein, aber schliesst sich aus, wenn der 1987 sich darauf bezieht. Frage: kann der 1987 sich insofern darauf beziehen, dass der der Öffentlichkeit bekannt war, also ein Trittbrettfahrer leicht diesen gefälschten Bezug hätte herstellen können?
Anmerken möchte ich, dass es natürlich seltsam wäre, wenn ein Täter, der 1971 mit der Sache warum auch immer abgeschlossen hatte, 15 Jahre später wieder ins Rampenlicht tritt. Das Risiko entdeckt zu werden wäre völlig unnötig hoch, ausser, man sagt, das ist der bestimmte "Kick", den ein solcher Täter gesucht hat. Dann aber die Frage: warum nur dieses eine Mal.
Danke für die Analyse nochmal, sie würde also sehr stark nahelegen, dass wirklich "heiß" nur jene sind, die auch zeitlich und inhaltlich sehr eng im Bezug auf die kanonischen vier Taten stehen.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

15.11.2021 um 23:47
Zitat von EdgarHEdgarH schrieb:Einzig 1986 könnte wieder original sein, aber schliesst sich aus, wenn der 1987 sich darauf bezieht.
Umgekehrt. Der '86er scheidet aus. Der '87er ist dann besser gemacht, aber laut Kumpel auch eine Fälschung.
Zitat von EdgarHEdgarH schrieb:Danke für die Analyse nochmal, sie würde also sehr stark nahelegen, dass wirklich "heiß" nur jene sind, die auch zeitlich und inhaltlich sehr eng im Bezug auf die kanonischen vier Taten stehen.
Ganz der offiziellen Lesart folgend.

Es scheinen ja schon in den frühen Jahren hunderte Witzbolde Zodiac-Fake-Briefe verfasst zu haben, in den '80ern waren es wohl immer noch ein paar Dutzend im Jahr.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

16.11.2021 um 10:55
@Cpt.Germanica
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Umgekehrt. Der '86er scheidet aus. Der '87er ist dann besser gemacht, aber laut Kumpel auch eine Fälschung.
Ah ok- verstanden. Danke.


melden

Der Zodiac Killer

27.11.2021 um 01:03
Zitat von bredulinobredulino schrieb am 14.11.2021:Wow! Danke! Was würde dein Kumpel wohl zu Macs Handschrift sagen?
Jetzt die Gedanken meines Graphologie-Kumpels zu MACs "Zodiac-Handschrift". :D

Los geht's mit einer .....
Vorrede

Eine Handschrift zeichnen sehr sehr viele Merkmale aus. Die Absolute Grösse der Buchstaben, die Verbundenheit, Regelmässigkeit, Zeilen- und Randabstände, Schreibdruck, Neigung, Ober- und Unterlängen, Abkürzungen, und vieles mehr.

Sich dabei auf die Form einzelner Buchstaben zu kaprizieren ist ein gewagtes Unterfangen

Bei besonders charakteristischen Buchstaben wie z.B. dem kleinen g hat man aber bereits oft eine gute Trefferquote. Es ist auch viel schwieriger Schwünge und Schleifen zu imitieren als gerade Striche.

Andere Buchstaben sind schlicht "Massenware" und zeigen nur geringe Variabilität. Sie eignen sich nicht oder nur sehr bedingt für Identitätsabgleiche.

Schreibschrift ist i.d.R. charakteristischer als Druckschrift, Kleinbuchstaben oft variantenreicher als große.
Nun zu "Mr. McZodiac":

--> Beitrag von Cpt.Germanica (Seite 51)


Jetzt die Analyse:
Die Ähnlichkeit der Schriften beruht a) auf der unverbundenen Druckschrift und b) auf einer ähnlichen Rechtsneigung.
Diese beiden Charakteristika sind aber weit verbreitet, sie teilen beide Handschriften mit Zigmillionen anderen.

Sobald man genauer hinsieht, springen die Unterschiede ins Auge. Bei Mac ist der i-Punkt z.B. deutlich fetter als bei Z.

Bei Mac ist die mittlere Zacke des "W" deutlich tiefer als bei Z, die beiden nach unten weisenden Zacken des "W" sind bei Mac abschüssig und bei Z waagerecht nebeneinander.

Beim Doppelkonsonanten "ll" ist bei Mac das erste "l" tiefer als das zweite, bei Z ist es genau umgekehrt.

Das "A" ist bei Mac nach links gebogen, bei Z nach rechts, bei Mac durchstreicht der waagerechte Querstrich die beiden anderen, bei Z nicht.

Der Form der Buchstaben C und T lässt sich leider garnichts abgewinnen. Hunderttausende schreiben diese Buchstaben exakt so.

Das "cisco" erscheint auf den ersten Blick extrem ähnlich, ist aber weitgehend uncharakteristisch. Ich würde es vermutlich auch ungefähr so schreiben. Und doch gibt es auch hier beim genauen hinsehen Differenzen: bei Mac ist das "c" etwas kleiner als die übrigen Buchstaben, bei Z etwas größer. Bei Mac halten die Buchstaben etwa gleichen Abstand voneinander, bei Z ist das "s" an das i herangerückt etc...

Untypisch auch das "E". Aber der untere Querstrich des "E" weist bei Mac nach unten, bei Z nach oben.

Dass beide das Wort Vallejo schreiben, beeindruckt mich nicht. Auch hier riesige Unterschiede. Das "V" bei Mac spitz und stark nach rechts geneigt und gebogen, bei Z weit offen und trotz Rechtsneigung nach links gebogen. Mac mischt hier Gross- und Kleinbuchstaben "VAllEJO", was man bei Z niemals findet.

Die Zahlen erscheinen nur deshalb ähnlich, weil es sich beide male um Zahlen handelt.

Tatsächlich aber sind die Unterschiede eklatant. Die "2" von Mac ist ein krummes Machwerk, die "2" von Z flüchtig und elegant.

Die "3" von Mac wirkt spitz, steif, altbacken, die von Z rund und flüssig.

Der Querstrich der "4" durchkreuzt bei Mac den senktechten Strich, bei Z sind beide unverbunden.

Die "7" ist bei Mac gebogen, bei Z scharfkantig und klar. Man würde bei Z. vielleicht sogar jemand vermuten, der sich mit Mathematik, jedenfalls mit Zahlen gut auskennt.

Die nach oben offene 8 ist sehr verbreitet, auch hier im Detail wichtige Unterschiede: bei Mac ist sie nach links durchgebogen, bei Z nach rechts.


Fazit:

Die Art und Weise die einzelnen Buchstaben zu schreiben ist bei Mac und Z grundverschieden. Eine Ähnlichkeit existiert nur im Hinblick auf sehr grobe und unspezifische Merkmale wie Neigung oder die Verwendung von Druckbuchstaben.

Wer hier Identitäten erkennen möchte, der hat entweder keine Ahnung von Graphologie oder er *WILL* etwas hineinlesen, egal ob nun aus fromm-naiver oder aus verkaufsfördernd marktschreierischer Absicht.

Wie auch immer: Auf einer so erbärmlich schlechten Grundlage öffentlich einen Mordverdacht gegen eine Person zu äußern, ist eine Frechheit sondergleichen und erinnert mich in Methodik und Ungeniertheit an die Hexenverfolgungen finsterer Zeiten. Was Morf da treibt ist jedenfalls keine wissenschaftlich fundierte Argumentation, bei der Handschriften sauber verglichen und Identitäten und Unterschiede festgestellt und bewertet werden, sondern eine billig zusammengeschusterte Gegenüberstellung aufgrund von zumeist unspezifischen Ähnlichkeiten.

Besonders beängstigend ist es, dass solche Posts "2.845" likes bekommen. Solch' kritischen Followern kann man vermutlich auch erfolgreich erzählen, die Erde wäre eine Scheibe oder Harvey Lee Oswald hätte Kennedy ermordet.

Mag sein, dass andere Indizien eine Identität von Mac und Z nahelegen. Der Schriftvergleich tut es nicht. Im Gegenteil.

Ich habe fertig.
Quelle: Ein Kumpel des Captain! :D


melden

Der Zodiac Killer

27.11.2021 um 01:12
@Cpt.Germanica
Sehr schön, danke für die Mühe und Dank an Seinen Kumpel!


melden

Der Zodiac Killer

20.12.2021 um 21:49
News von Voigt:
-- UPDATED DEC. 20, 2021 @ 11AM (PT) --

The testing of Zodiac evidence produced a DNA profile. That's the good news.

The bad news? The profile belonged to an individual who could not have been the Zodiac killer.

That's as specific as I can be.

One possibility is the profile belongs to an accomplice. Or an unknowing contributor not involved in the crimes.

A major complication is during the Zodiac era, a popular form of civil disobedience was to reuse stamps.

All of that is under consideration and the process is continuing.
https://www.tapatalk.com/groups/zodiackillerfr/dna-update-will-happen-dec-20th-2021-t10058.html


melden

Der Zodiac Killer

20.12.2021 um 23:46
@bredulino
Spannend. Heißt, die Person, der das DNA Profil zugeordnet werden kann, ist zweifelsfrei auszuschließen weil?


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

20.12.2021 um 23:56
Zitat von EdgarHEdgarH schrieb:Spannend. Heißt, die Person, der das DNA Profil zugeordnet werden kann, ist zweifelsfrei auszuschließen weil?
Voigt hält sich noch sehr bedeckt. Interessant finde ich, dass Morf schon vor Monaten äußerte, dass er damit rechne, dass dass der Fall bis Ende diesen Jahres gelöst werden würde und auch von Fortschritten bei den Ermittlungen sprach. Da scheinen sich Morfs und Voigts Quellen gegenseitig zu bestätigen.
Vielleicht stammt die DNA von Zodiacs Hund? :D


melden

Der Zodiac Killer

21.12.2021 um 01:21
Wie schön. Also in etwas mehr als einer Woche. Dann ist der Fall sicher definitiv gelöst. Inklusive der Frage, was daran echt und was konstruiert ist.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

21.12.2021 um 01:47
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Inklusive der Frage, was daran echt und was konstruiert ist.
So wie bei Lee Harvey Oswald? ;)
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Wie schön. Also in etwas mehr als einer Woche. Dann ist der Fall sicher definitiv gelöst
Es ging eigentlich nur darum, dass es eine begründete Hoffnung gab, dass der Fall dieses Jahr aufgeklärt werden würde- basierend auf Fortschritten in der DNA-Analyse. Beruhend auf der Prämisse, dass die DNA vom Täter stammt. Wie es ein User schrieb: This is the Zodiac licking. Wenn das DNA-Profil natürlich von jemand anderem stammt, ist das Szenario natürlich unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

21.12.2021 um 08:48
@bredulino
Danke Dir für die Infos! Meine Frage war nicht präzise gestellt:
Da man ja nicht weiß welche DNA der Zodiac hatte kann man wie ausschließen, dass diese untersuchte DNA nicht die seine war? Man hat DNA von der Unterseite einer Briefmarke eines Briefes, denkbar wäre ja auch, dass diese DNA nicht seine war. Daher frage ich, wie man das so sicher ausschließen kann. Vielleicht fehlen mir aber auch die Details und meine Frage ist doof.


2x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

21.12.2021 um 09:47
Zitat von EdgarHEdgarH schrieb:Vielleicht fehlen mir aber auch die Details und meine Frage ist doof.
Die Zeiten, in denen Fragen hier "doof" sind, sind glücklicherweise vorbei. ;-)))))))))

Ganz durchblicken tue ich bzgl. DNA auch noch nicht, habe die Quelle aber nicht ausgiebig studiert.


melden

Der Zodiac Killer

21.12.2021 um 14:15
Zitat von bredulinobredulino schrieb:So wie bei Lee Harvey Oswald? ;)
So ähnlich. Auch bei Oswald gibt es jede Menge undurchsichtige Verbindungen und zweifelhafte Fakten (eben weswegen ich ja nicht glaube, dass er nur der unschuldige Sündenbock war, der mit nichts etwas zu tun hatte).

Sorry für das Off-Topic, aber bei der zweiten Oswald-Anspielung innerhalb von 2 Monaten konnte ich jetzt meine Finger nicht stillhalten.

Ja, die DNA-Analyse. Irgendwie habe ich im Hinterkopf, dass schon vor Jahren gesagt wurde, dass die Proben zuwenig umfangreich und eigentlich ohnehin mittlerweile zu alt sind als dass wirklich gesicherte Ergebnisse zu erwarten wären. Aber wenn etwas kommt - natürlich umso besser.


2x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

22.12.2021 um 13:44
Zitat von EdgarHEdgarH schrieb:Da man ja nicht weiß welche DNA der Zodiac hatte kann man wie ausschließen, dass diese untersuchte DNA nicht die seine war? Man hat DNA von der Unterseite einer Briefmarke eines Briefes, denkbar wäre ja auch, dass diese DNA nicht seine war. Daher frage ich, wie man das so sicher ausschließen kann. Vielleicht fehlen mir aber auch die Details und meine Frage ist doof.
Voigt wird diesen Fragen bombardiert. Auf dieser Threadseite gibt er einige Antworten:

https://www.tapatalk.com/groups/zodiackillerfr/zodiac-dna-update-dec-20th-2021-t10058-s300.html

DNA soll von einem der der gesicherten authentischen Briefestammen nicht der von 1978).

User spekulieren, ob die DNA der Person das falsche Geschlecht oder Alter aufweist. Voigt schreibt nur, dass die DNA-Spur nicht als Sackgasse behandelt wird.
Zitat von WgahnaglFhtagnWgahnaglFhtagn schrieb:Auch bei Oswald gibt es jede Menge undurchsichtige Verbindungen und zweifelhafte Fakten (eben weswegen ich ja nicht glaube, dass er nur der unschuldige Sündenbock war, der mit nichts etwas zu tun hatte).
Da ist häufig Zirkellogik im Spiel. ;)


melden

Der Zodiac Killer

22.12.2021 um 16:26
In den USA sind ja diese kommerziellen DNA-Datenbanken relativ verbreitet.
Kann ja genauso sein dass darüber ein Verbindung hergestellt wurde, die betroffene Person jedoch ausgeschlossen werden kann weil sie sich zur relevanten Tatzeit gar nicht im Land befunden hat. Denke da zB an einen Auslandsaufenthalt bei Army/Navy. 1969 war beispielsweise ja die Hochphase des US-Einsatzes in Vietnam.

Da ist es ja anhand der Militärarchive relativ einfach auszuschließen dass beispielsweise ein Jack Smith, dessen DNA auf einer Briefmarke gefunden wird, der Täter ist wenn Jack Smith im Sommer/Herbst 1969 gerade in Südostasien stationiert war.

Dann hat man zwar eine DNA, aber keine Tatverdächtigen.


melden