weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der verschwundene Mirco

2.334 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mirco, Grefrath

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 11:49
@Sumpfkuh

Ich gebe dir in allen Punkten recht und bin froh dass du es so siehst wie ich.


melden
Anzeige
Vincent_Vega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 11:50
Doors schrieb:Genau, die gehören zu Hause angekettet!
Du scheinst zu fantasieren! Wann habe ich das gesagt?
So früh am Tag ist doch garnicht mehr, das man solche Halluzinationen hat :D :D


melden
Vincent_Vega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 11:51
@Doors


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:01
@Sumpfkuh
Das ist immer eine Gratwanderung zwischen übervorsichtig sein und den Kindern auch Freiheiten lassen, weil ja z. B. Selbständigkeit auch durch die Erfahrung von Freiheit gelernt wird.
Und den Fall Levke hast Du ja erwähnt, SICHER können sich Eltern nie sein. Aber in ständiger Sorge leben ? Das ist bestimmt falsch, macht krank und nervt den Nachwuchs (meine Mutter ist immer noch so..und ich bin 40 (seufz).
WEnn Eltern aber eine andere Auffassunf vertreten und wir haben ja keine Ahnung, wie selbstständig Mirco sich verhalten hat und wie vernünftig und somit ein gewisses Vertrauen auch nachvollziehbar ist.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:07
@Mittelscheitel
Genau das denke ich auch.@Sumpfkuh So einfach kann man es sich immer machen und ich finde es falsch die Eltern jetzt anzugreifen, 100%ige Sicherheit gibt es nie...
Am wichtigsten ist jetzt dass Mirco wieder nach Hause kommt wobei die Chance gering ist.Die Eltern sollten das Mitgefühl aller haben.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:16
Wer sich schon mal verlaufen oder mit dem Fahrrad verfahren hat, weiß ja wie schlimm das ist, wenn man sich dann noch mitten im Wald den Knöchel verstaut, dann ist man schon ziemlich übel dran!

Ich finde man sollte Kindern wenigstens beibringen, wie man eine Uhr als Kompass benutzt, das man sich als 10-jähriges Landkind noch verlaufen kann, ist ja nun völlig normal! :|


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:19
Ein Handy hatte er doch dabei, man hat aber bisher es nicht orten können wie ich aus den Nachrichten gehört hab.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:22
@Vincent_Vega


Ich hatte, wie es sich gehört, Deine Zitate mit Anführungszeichen kenntlich gemacht, was sie deutlich von meinen Texten unterscheiden. Das ist hier eigentlich so Usus.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:28
Was ist hier eigentlich der Knackpunkt?
Das die Eltern den Jungen 10 Uhr nachts nachhause fahren lassen mit Rad?
Gerade wenn man auf dem Land wohnt, ist das sowas von rille.
Wer geht denn schon davon aus das dort was passiert?
Ich war in dem Alter auch noch teilweise bis um halb 10 draußen und bin dann erst zurück gefahren, waren auch mal gerne 3 Kilometer und das war auch bei ein paar anderen Kindern in der Umgebung so.
Und 4 Kilometer sind auch keine Distanz, das fährt man in 10-15 Minuten.
Das man in der Situation von irgendeiner Gefahr ausgehen konnte, ist ja wohl Quatsch.
Ausser natürlich wenn man überall Buh-männer vermutet o.O
Und was es bringen soll, die Eltern jetzt noch anzuklagen, versteh' ich nicht.
Wenn was passiert ist, haben sie ohnehin schon ihr Kind verloren, wäre das nicht Strafe genug?
Nee, man braucht ja 'nen Schuldigen, dem man eine reinwürgen kann, auch wenn er so schon abgestraft ist.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:33
Ja das ist genauso pervers finde ich wie der thread der darum geht ob sich der Ruf Deutschlands als gut organisiert durch die Loveparade Geschehnisse verschlechtert/verschlechtert hat...


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:36
Natürlich sind die Eltern mitschuld. Denn wenn der Text stimmt, das sie einfach schlafen gegangen sind, haben sie es ja erst am nächsten Morgen mitbekommen das ihr Kind nicht mehr da ist. Wenn sie wach geblieben wären, würde man ja nach deiner Aussage Dice, 20 -30 Minuten später sich mal Gedanken machen wo denn mein Kind ist. Und da evtl. mal dem Kind engegenkommen, ob denn alles OK ist. Am Ende wurde er ja angefahren, und man hätte noch gesehen wie man die Tat vertuschen will, oder oder oder.
Hier treffen nunmal verschiedene Faktoren zusammen, deshalb muss man auch über alles mögliche diskutieren.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:38
@Dice
Anklagen ist gar nicht nötig.
Sich auszutauschen, ob die Reaktion der Eltern angemessen war, kann man sehr wohl.
Das kann man vernünftig machen oder man kann damit rumprotzen, dass man selber in dem Alter schon Fahrrad fahren konnte.
Angesichts des Verdachtes der ermittelnden Behörden, Mirco sei wohl einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, wirkt dieser Satz
Dice schrieb:Ausser natürlich wenn man überall Buh-männer vermutet o.O
einfach nur dämlich.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:43
Was Mirco passiert ist, ist natürlich schrecklich. Aber meiner Meinung nach ist das einzige, was man den Eltern vorwerfen kann, die Tatsache, dass sie beide ins Bett gegangen sind, bevor ihr Sohn zuhause war.

Ich bin ein richtiges Landei, die ersten Jahre meines Lebens aufgewachsen in einem Dorf, dass sich Kibndergarten und Grundschule mit dem ca. 3-4 km entfernten Nachbarort geteilt hat. Die Kinder aus dem Nachbarort sind auch alleine in die Schule gekommen, nachdem sie mit ihren Eltern 1-2 Wochen den Schulweg trainiert haben, zumal man bei denen teilweise noch hinzunehmen muss, dass sie natürlich nicht alle am Ortsrand wohnen und deshalb teilweise eher 5-6 km zurückzulegen hatten. Da war es dann ganz normal, dass die Kinder auch im Winter im Dunkeln den Fußgängerweg neben der Landstraße nehmen.

Einziger Unterschied zum Fall Mirco ist wohl, dass man diesen Kindern eingebläut hat, den Weg immer mit Begleitung eines anderen Kindes zu gehen, damit im Ernstfall jemand da ist, der Hilfe holen kann, wenn einer z.B. vom Rad gestürzt ist. Genauso durften wir uns mindestens zu zweit in die Pampa, sprich Felder, Hügel, das Wäldchen, den Fluss bewegen, wie wir wollten, solange wir zum vereinbarten Zeitpunkt wieder zurück waren, manchmal hat es da dann auch schon gedämmert. Und das liegt jetzt auch nicht viele Jahrzehnte zurück, das war in den 90ern.

Heutzutage frage ich mich allerdings wirklich, ob den Kindern noch etwas zugetraut wird. ich wohne mittlerweile in eienr Neubausiedlung einer Kleinstadt und da werden Schulkinder tatsächlich noch von den Eltern beaufsichtigt, wenn sie hier, im verkehrsberuhigten Bereich, eine Runde Fahhrad um den Block fahren, es könnte ja was passieren. Irgendwo sollte man den Kindern meiner Meinung nach schon noch gewisse Freiheiten lassen.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:47
@emanon
Erstmal hat hier irgendwer geschrieben, dass er die Eltern persönlich vor's Gericht schleppen will, oder so ähnlich, ihr könnt euch gern austauschen, nur erkenne ich keine großartige Basis dafür.
Zweitens protz ich nicht damit rum, weder damit dass ich um die Uhrzeit noch draußen war und erst recht nicht damit dass ich mit 10 Radfahren konnte, verarschen kann ich mich selbst.
Ich wollte damit einfach klar machen, dass das kein Grund für 'nen Aufschrei ist.
Drittens hab' ich davon geredet, dass man es nicht hätte ahnen können, also keine Buh-Männer vermutet, also richtig soweit.
Dass dann im Endeffekt vermutlich doch ein Gewaltverbrechen in Frage kommt, ist doch 'ne andere Sache.

@kaktusanfasser
Da ist natürlich was dran, stimmt.
Da könnte man ihnen Fahrlässigkeit vorwerfen, dass sie sich nicht gewundert haben, wo der Junge bleibt.
Aber naja, ich schätze, sie haben einfach nicht damit gerechnet, dass was passieren könnte, hab' ich ja ausgeführt.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:49
Ich moechte die Eltern nicht vorverurteilen und ich kenne die Gegend dort auch nicht.

Nur moechte ich ein paar Thesen in den Raum schmeissen:

1. Wenn ich 10 Jahre alt waere und meine Eltern mich um 10 Uhr Abends mit dem Fahrrad 4 km weit allein fahren lassen wuerden, dann wuerde ich wohl eine ganze Menge Freiheiten besitzen - oder aber wissen, dass meine Eltern sich nicht wirklich darum scheren, wo ich stecke.

2. Wenn um 10 Uhr abends eine Mutter nicht sofort ins Auto steigt und ihren 10jaehrigen abholt, sondern ihm 4 km allein mit dem Rad nach hause fahren laesst, dann ist das Kind entweder Europameister in allen Kampfsportarten, oder der Mutter relativ egal.

3. Wenn eine Mutter weiss, dass ihr Kind noch 4 km entfernt mit dem Rad unterwegs ist und es schon 10 Uhr abends und dunkel ist, und sie dennoch seelenruhig schlafen gehen kann, dann hat sie entweder zu viel Vertrauen in die Menschheit, oder das Kind ist ihr nicht sehr wichtig.

4. Wenn ich als 10jaehriger nicht abends von meinen Eltern abgeholt werde und muss allein mit dem Rad im Dunkeln fahren, dann denk ich vielleicht in meinem kindlichen Verstaendnis mal drueber nach, ob ich mir nicht "eine neue Familie suchen gehe".

5. Wenn ich mit 10 Jahren von meinen Eltern beigebracht bekomme, dass es ok ist, um 10 Uhr Abends im Dunkeln noch allein draussen zu sein, dann gehe ich vielleicht auch mit einem Fremden mit?


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:53
@Dice
Ich glaube niemand möchte, das die Eltern bestraft werden. Denn wie du schon sagtest, geht es ihnen jetzt nicht wirklich gut. Und sie werden sich sicherlich auch genug Vorwürfe machen das sie nicht wach geblieben sind. Sind halt wirklich alles blöde Umstände. Aber ich muss auch ehrlich sagen, das ich nicht glaube das der Junge noch lebt, denn ein Erpresser hätte sich ja schon gemeldet. Und wenn man das Handy nichtmal orten kann, muss das ja auch manipuliert worden sein, oder kaputt sein. :(
Also kommt ja eigentlich nur eine Straftat oder ein Unfall in Frage, außer er ist noch weggelaufen. Hat sonst noch jemand Ideen ?


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 12:57
@Cathryn

Das stimmt. Um 22h habe ich mit 10 schon im Bett gelegen, ausser in den Ferien.
Allerdings wäre ich glaube ich nicht mit nem Fremden mitgegangen.
Manche Eltern sind echt nicht zu verstehen. Da braucht man sich garnicht zu wundern.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 13:05
@Sterntänzerin
Sterntänzerin schrieb:Was Mirco passiert ist, ist natürlich schrecklich.
Wie - was ist ihm denn passiert?


@Cathryn
Cathryn schrieb:Wenn ich als 10jaehriger nicht abends von meinen Eltern abgeholt werde und muss allein mit dem Rad im Dunkeln fahren
Wir können nicht sagen, dass er es musste, wahrscheinlicher ist es für mich, dass er durfte. Spätestens im Alter von 10 Jahren erwarte ich die ersten Forderungen nach Selbstständigkeit. Der Pimpf hat so lange genervt, bis er allein radeln durfte.
Zwar geht die Polizei von einem Verbrechen aus, worauf sich das begründet, konnte ich aber noch nicht nachlesen. Was ist mit Ertrinken, einer missratenen Mutprobe unter Gleichaltrigen oder einem Unfall? Es gibt Kinder, die in Höhlen verschwinden oder in Schächte fallen.
Cathryn schrieb:dann ist das Kind entweder Europameister in allen Kampfsportarten
War er sogar - er hätte nur nicht dem Asienmeister begegnen dürfen.


melden

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 13:07
@martialis
martialis schrieb:Das stimmt. Um 22h habe ich mit 10 schon im Bett gelegen, ausser in den Ferien.
Unverantwortlich von Deinen Eltern.
Denn gerade Pädophile wissen, dass sich zur Ferienzeit ihre Beute draussen rumtreibt.

Das stimmt so natürlich nicht. Du siehst aber, dass ich die Erziehungsmodelle von Eltern drehen und wenden kann, bis es mir in den Kram passt.


melden
Anzeige

Der verschwundene Mirco

09.09.2010 um 13:22
Das stimmt so natürlich nicht. Du siehst aber, dass ich die Erziehungsmodelle von Eltern drehen und wenden kann, bis es mir in den Kram passt.


Hoffe das du bei der Erziehung deiner Kinder auch so konsequent bist!



Unverantwortlich von Deinen Eltern.
Denn gerade Pädophile wissen, dass sich zur Ferienzeit ihre Beute draussen rumtreibt.


Keine Ahnung. Ist zwar schon ne Weile her, aber ich glaube ich war nie gefährdet blindlinks mit Fremden mitzugehen.
Ansonsten hätte man mir wohl auch nicht erlaubt in den Sommerferien bis 23h draussen zu bleiben.


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden