weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fall: Mirko

Fall: Mirko

29.01.2011 um 19:50
@MacRaph

Danke für die Info, es passieren so viele schlimme Dinge.
Irgendwann will man da nicht mehr hinhören, ich find sowas einfach nur grausam.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 19:54
Gestern Nacht wurde auf RTL ein Foto von dem Täter gezeigt. Zwar einwenig und ich meine
wirklich -einwenig- verzerrt, aber ich hab mich im Ersten Moment trotzdem erschrocken,
wie alt und verbraucht (wenn ich das mal so formulieren darf) aussieht. Und dabei war das Foto wohl im Urlaub, auf jeden Fall in der Freizeit aufgenommen worden.
Hat von Euch noch jemand das Bild gesehen?
Darf man so ein Foto eigentlich im Fernsehen zeigen?


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 19:56
@MacRaph
Dieses Bild wurde auch schon in der Bild gezeigt.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 19:56
Ich habe nur das mit dem rosanen Polo? gesehen, das etwas unscharf war.
Aber schon schlimm, dass sojemand selber Familie hat


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 19:58
@Anixiel
Lese die Bild nicht! Von daher weiß ich auch nicht, welches Fotot dort zu sehen war.

Hab mich nur erschrocken, wie alt dieser ..... aussieht.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 20:00
@MacRaph
Im Hintergrund sieht man sein haus,er war im Garten bei der Aufnahme.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 20:00
@Kaetzchen
Es sind doch meistens die vermeintlich liebevollen Unauffälligen.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 20:02
@MacRaph
Es ist schlimm,er wohnte in einer Wohnsiedlung,wo jeden Tag Kinder auf der Strasse spielten,der harmlose Nachbar,schlimm.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 20:05
@MacRaph

Hm ja da fragt man sich aber, ob potentiell in jedem von uns ein Mörder steckt.
Ich meine aus dem Nichts heraus jemanden umbringen?...


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 20:13
@Kaetzchen
Also, ich bin der Meinung, das jeder von uns zum Ausrasten gebracht werden kann.
In bestimmten Lebenssituationen, von bestimmten Menschen oder durch bestimmte
Umstände. Verteidigung zum Beispiel.
Aber was der Typ gemacht hat ist für mich der pure Mord mit furchtbar grausamen
Vorspiel! So eine Tat begeht man nicht einfach so wegen Stress. Ich bin fest davon
überzeugt, das er schon länger über sowas oder an sowas (ein Kind zu vergewaltigen
oder die totale Macht über eine Frau beim Sex auszuüben) gedacht hat.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 21:32
MacRaph schrieb:Ich bin fest davon
überzeugt, das er schon länger über sowas oder an sowas (ein Kind zu vergewaltigen
oder die totale Macht über eine Frau beim Sex auszuüben) gedacht hat.
Bestimmt.. man kommt doch nicht einfach so auf die Idee ein Kind zu vergewaltigen und anschließend zu töten.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 22:34
ja davon bin ich auch überzeugt @MacRaph. Ich glaube auch dass er den Stress als Vorwand "benutzt" um seine perverse abscheuliche Tat zu rechtfertigen.

Für mich ist er nicht vollständig glaubhaft und ich habe den Eindruck dass er die wahren Beweggründe für sich behält.
Er hat viel Zeit gehabt sich Gedanken zu machen was er Aussagen wird,wenn die Soko vor seiner Tür stehen sollte. Stress kann eine Strafe milder ausfallen lassen,da Affekthandlung.

Ich habe mir die Pressekonferenz im Fall Mirco angeguckt

Meine Meinung: Stress war nicht der Auslöser,das glaub ich nicht. Macht und Lust zu erniedrigen und zu quälen war der Auslöser, und dass er gemordet hat um die Tat zu verdecken,das glaub ich auch nicht,denn die Leiche war weder vergraben noch versteckt.
Ich denke,er hat ebenso aus Lust/Machtgefühl,Mordlust gemordet.Dieser Mensch ist einfach nur abartig und hatte diese Gedanken schon vorher,meiner Meinung nach.
Ihm ging es in der Situation nur darum seine Macht und Lust zu befriedigen,sonst wäre Mirco nicht einfach abgelegt worden und seine Sachen auch nicht offensichtlich verstreut worden.Ich glaube nicht,dass er getötet wurde um die Tat zu verdecken.Das ist doch unlogisch,wenn jemand seine Tat verdecken will und die Leiche offen liegen lässt,bzw. die Sachen einfach aus dem Auto wirft...

Hr.Thiel sagte, der Täter hatte überlegt sich zu stellen oder anonyme Hinweise zu geben. Auch das zweifle ich an, denn es wurde ebenso gesagt,dass der Täter seinen Wagen nicht mehr fuhr als bekannt wurde dass diese Wagenklasse gesucht/geprüft wird. Also versuchte er seine Tat erst im "nachhinein" verdeckt zu halten.
Das sind doch alles Widersprüche, er will die Tat verdecken und tötet den Jungen deshalb, lässt ihn jedoch offen liegen am Tatort, dann behauptet er,er wollte sich stellen/Hinweise geben, Fährt aber den Wagen nicht mehr weil der Wagen gesucht wird...
nee,also ich glaub den Kerl kein Wort davon.

Sorry für meine verwirrende Schreibweise,habe mich mehrmals wiederholt.Bin echt viel am Nachdenken grad....:S


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 22:38
kathaj schrieb:Sorry für meine verwirrende Schreibweise,habe mich mehrmals wiederholt.Bin echt viel am Nachdenken grad....:S
Mach dir keine Gedanken oder Sorgen.. es ist nun mal passiert, man kann nichts mehr ändern. Man kann nur hoffen, dass der Mörder für lange Zeit hinter Gitter bleibt.


melden
Dorf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

29.01.2011 um 22:47
ich glaub morden kann jeder in einer außergewöhnlichen situation. sein motiv war aber komisch. wegen kritik kann man doch nicht einfach einen anderen menschen niedermetzeln. klingt eher als ne ausrede.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 23:00
@kathaj
So ungefähr sehen auch meine Gedanken aus.
Ich krieg das auch nicht so ganz zusammen mit der Kleidung.
Also, der Typ ist gestresst, sucht ein Opfer und findet es.
Dann fährt er in ein Waldstück. Soweit ist der Tatablauf (auch wenn´s furchtbar klingt...)
klar. So und dann? Er will sich sexuell vergehen. Zieht er Mirco im Auto aus? Unwahrscheinlich.
Oder? Aber wenn doch, würde das erstmal erklären, warum die Kleidung im Wagen war und
er sie später rausschmiss.
Oder hat er Mirco auserhalb des Fahrzeugs ausgezogen bzw dazu gezwungen?
Aber wieso nahm er in dem Fall die Kleidung wieder mit?
Wenn er es drauf angelegt hätte, das man Mirco nicht findet, dann hätte er ihn doch
irgendwie verdecken müssen. Oder?
Und wenn er nach der Tat in Panik war doch auch? Hm, großes Fragezeichen!
Das er dann die Kleidungsstücke und das Handy auf diese Art und Weise verteilt hat, zeugt für mich schon irgendwie von Überlegung. Sonst hätte er die Sachen doch auch bei der Leiche
lassen können.
Wirkt auf mich alles eher kaltblütig und überlegt.
Krieg das irgendwie nicht zusammen.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 23:26
@MacRaph
Vielleicht wollte er die Spuren zerstreuen um eine falsche Richtung zu zeigen. Was ja im Grunde auch erstmal gelungen ist, die Polizei hat lange gebraucht.
Die Sache mit dem Chef finde ich auch sehr unwahrscheinlich. Dass eine solche Banalität (wer hatte noch nie mit Ärger im Job zu tun?) ein solches Verhalten auslöst kann ich für mich nicht zusammenbringen.

Wenn ich das mal weiterspinne: Er hat ein Haus gebaut, 2 Kinder leben bei ihm, er hat eine Frau und 2 Ex-Frauen sowie ein weiteres Kind, für das er unterhaltspflichtig ist. Dass Ärger im Job Existenzängste auslöst ist verständlich, gerade wenn man so viele finanzielle Verpflichtungen hat. Aber ist das nicht eher ein Grund um sich in der Kneipe zu besaufen?

Wo liegt denn der Tatort, bzw Auffindeort? Ist das nicht ganz in der Nähe seines Wohnortes?


melden
Georgie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

29.01.2011 um 23:30
Stress als Tatmotiv einen kleinen Jungen das Lebenslicht auszublasen? Bitte halte mich mal
einer fest...das ist einfach nur unfassbar...

Was geht in einem solchen Menschen bloß vor, dass er seine in sich aufgestauten Frustrationen
an einem wehrlosen Kind auslässt?

Ich glaube hier müsste rapide mehr an Gesellschaftsarbeit geleistet werden, denn solche
wahnsinnigen Ausbrüche zerstörerischer Gewalt haben selbstverständlich auch ihre Ursachen.

Solche Täter lassen sich nicht einfach in ein Schema F pressen. Es kann jeder sein, wie wir
sehen. Aus allen Gesellschafts- und Bildungsschichten...Einzelgänger oder vermeintlicher
Familienmensch.

Die Saat des Terrors wurde vermutlich bereits( man möge jetzt deswegen aufschreien oder
nicht) in der Kindheit gelegt. Die verstorbene Psychoanalytikerin Alice Miller hat einige
sehr interessante- für andere ziemlich eigenwillige- Bücher darüber verfasst, die sich intensiv
mit Kindheitstraumen und ihren katastrophalen Auswirkungen auf den späteren Erwachsenen
befassen.

Der seelische Holocaust, der Jahre später zu solch einer bestalischen Tat führt, ist meines
Erachtens ein Konglomerat verschiedenster stattgefundener Grausamkeiten, die einst erfahren
und genauso schnell wieder in die Tiefen des Unterbewusstseins verbannt worden sind.

Was nicht keinesfalls bedeutet, dass dem Täter aufgrund einer grausamen Kindheit nun
die Absolution erteilt werden soll. Den ein Kind kann im Gegensatz zu einem Erwachsenen nicht
wählen.

Ich habe bereits in einigen Beiträgen vernohmen, dass man es nicht verstehen kann weswegen
die Eltern von Mirco den Jungen noch so spät draußen herum fahren ließen. Ich verstehe es,
um ehrlich zu sein auch nicht, bin aber sehr sicher, dass die Mutter von Mirco sich diese
Frage in diesen Minuten bis zu dem Tag, als ihr geliebtes Kind verschwunden ist, selbst ständig
stellt. Der unvorstellbare Schmerz...der Verlust...diese sinnlose Ausmerzung eines menschlichen
Lebens, haben Mircos Eltern sicherlich um Jahre altern lassen.

Man stelle sich vor, das eigne Kind ist tot und dann im Hintergrund die Blicke derjenigen in
der man eine Palette von Vorwürfen lesen kann: Warum habt Ihr den Jungen solange Ausgang
gewährt... Was seid ihr bloß für Eltern...Der Junge war erst 10...hätte er da nicht schon längst
im Bett sein sollen... Vorwürfe, Selbstgeißlung...Elend...Es ist einfach unvorstellbar.

Da ich selber Mutter bin hat mich der Fall von Mirco, wie von Duzenden anderer Kinder auch,
zutiefst mitgenohmen. Ich wünsche Mircos Mama alle Kraft der Welt...allen Mut der Welt
diesen Verlust zu überleben.

Traurige Grüße,
Georgie


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 23:32
@Jillrips
Wenn ich richtig aufgepasst habe ist der Fundort nördlich von Grefrath. Ca. 12 KM weiter als die
Polizei suchte. Oder waren´s 6 KM? Jedenfalls nicht weiter.
Ich glaub das heißt Wankum.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 23:34
@Georgie
Ich gehe davon aus, dass es sich bei der Absprache der Eltern wirklich um ein Missverständis gehandelt hat und dass sie nichts mehr bereuen, als ihn nicht abgeholt zu haben.
Verstehen kann ich das auch nicht (ich kriegte kein Auge zu, wenn meine beiden Mädels noch draußen wären) aber solche Sachen passieren leider auch.


melden

Fall: Mirko

29.01.2011 um 23:36
@MacRaph
Und der Täter wohnt südlich davon, oder? Also hat er ihn weiter weg gebracht um die Spuren Richtung Norden zu legen. Quasi weit weg von sich...

Ich frage mich, wie sie an seine DNA gekommen sind. Bzw wie sie rausgefunden haben, dass die gefundene DNA zu ihm gehört.


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt