Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fall: Mirko

Fall: Mirko

20.11.2010 um 16:50
Lady@
Man hat den Täter schon längst im Visier. Und bald wird uns dieser auch präsentiert. Oder bin ich jetzt zu optimistisch??
Ich befürchte: ja.

Wie oft hat die SoKo Mirco über die Medien verlauten lassen, dass sie sich in diesem oder jenem Punkt sicher sei? Was kam dabei heraus? Nichts!

Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass sie es "zu Fuß" geschafft haben, die Handy-Daten, die ihnen von den verschiedenen Netzbetreibern zur Verfügung gestellt wurden, so auszuwerten, dass sie in der Lage waren, dabei auf mögliche Täter zu kommen. Doch das hätte die SoKo schon etwa 2 Monate früher haben können.

Aber selbst, wenn jetzt solche Daten vorliegen, können sie einem Verdächtigen wahrscheinlich nicht das Geringste beweisen, solange Mirco nicht gefunden wurde und sich an ihm DNA des Verdächtigen befindet.

Knack- und Angelpunkt sind für mich immer noch die weggeworfene Kleidung und das Handy. Warum setzt sich selbst jemand der Gefahr aus, dass an der Kleidung und dem Handy belastendes Material gefunden wird? Entweder er kann sich sicher sein, dass weder an Handy noch an der Kleidung solches vorhanden ist und will damit zum Ausdruck bringen, dass er schlauer ist als die Polizei oder wir haben es beim Täter mit einem geistigen Tiefflieger zu tun.

Wäre Letzteres der Fall, hätte man Mirco bestimmt in dem bereits abgesuchten Gebiet gefunden. Das sieht mir eher danach aus: "Ich habe Euch die Kleidung und das Handy wie auf dem Präsentierteller dahin gelegt, nun sucht mal schön das abgesteckte Gebiet ab!" Und siehe da, die SoKo war so dumm, großflächig auch nur da zu suchen, wo die Kleidung und das Handy lag.

Wäre ich der Täter, der die Polizei zum Narren halten will, hätte ich Mirco mit Sicherheit nicht da abgelegt, wo auch die Kleidung und das Handy weggeworfen wurde. Ich hätte mir eine Stelle für die Ablage gesucht, die weit vom Fundort der Kleidung entfernt liegt. Je weiter, desto besser.

Je mehr und je länger ich über einzelne Fakten nachdenke, desto eher komme ich zu dem Schluss, dass es nicht die erste Tat dieses Mannes war. Nur ein Wiederholungstäter geht so gezielt vor. Das belegen Statistiken über Serienmörder. Man braucht sich nur die Studie von Dr. Christoph Paulus der Uni Saarland "Täterprofile bei Serienmorden" durchzulesen und wird wahrscheinlich zu dem gleichen Ergebnis kommen wie ich. Nur: sollte das der Fall sein, kann man die These der SoKo Mirco "Der Täter stammt aus dem Umfeld von Grefrath." genauso in die sogenannte "Tonne" tun, wie ihre bisherigen "Erfolge", denn aus dem Großraum Grefrath sind mir ähnliche Fälle nicht bekannt.

Einen schönen Samstag Abend wünscht

Old Greywolf


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 17:01
@OldGreywolf
Ich denke auch dass der Täter entweder super Intlligent sein muss, oder einfach ein Profi in dem was er da anstellt. Das die Polizei ihn nach all diesen Hinweisen noch nicht hat kann einfach nur an einem der oben genannten Dinge liegen.


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

20.11.2010 um 17:41
@OldGreywolf
auf die Idee, es mit einem Serientäter zu tuen zu haben, kam ich auch schon, aber habe es irgendwie verworfen, denn das würde heißen : es sind weitere Taten zu befürchten. Ich will da irgendwie nicht dran glauben.
Meine Idee ist, dass der Täter Mirco mit nach Hause genommen hat. Aber, ob er sich da noch befindet, das ist die Frage. Ich bin mir sicher, dass er, wenn auch nur kurze Zeit, sich in der Wohnung des Täters befunden hat (Bauchgefühl).


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

20.11.2010 um 17:47
@OldGreywolf
und.......wenn ICH der Täter wäre, und dazu noch zu Spielchen aufgelegt, ja dann würde ich alle Presseberichte lesen, im Internet lesen und der Polizei weitere "Bröckchen" hinwerfen, allerdings nur, wenn ich mir allzu sicher wäre, dass man mir nicht auf die Schliche kommt.
Ein solch riskantes Verhalten würde ich zwar nicht unbedingt "intelligent" nennen, aber der Täter könnte selbst eine einflussreiche Position besitzen und sehr manipulativ veranlagt sein. Er könnte über entsprechende "Kontakte" verfügen, die ihm bei Bedarf ein Alibi verschaffen könnten.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:13
@LadyQ

Habe mich auch schon gefragt, ob der Täter (falls es sich um einen(!) Täter handeln sollte) hier mitliest. Google verweist nämlich relativ schnell unsere Diskussion.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:16
Hallo Ihr,

zu dem Fahrrad, was an einen Baum gelehnt, gefunden worden sein soll habe ich das hier gefunden. Ist irgendwie glaubwürdiger, oder?

Ich denke, das Foto mit dem angelehnten Fahrrad dient nur zur Verdeutlichung, um welches Rad es sich handelte und zeigt NICHT die Fundsituation.

http://www.rp-online.de/niederrheinsued/kempen/nachrichten/Da-bekommt-man-ja-Angst_aid_902707.html

Hier der besagte Auszug:

Rad lag achtlos im Feld

Am Samstag wurde das Fahrrad von Mirko gefunden. Es lag achtlos im Feld neben dem Fuß- und Radweg, der entlang der Niers von Oedt nach Grefrath führt. "Der Junge ist noch nie von Zuhause weg gewesen und es gibt auch keine Anzeichen, dass er weglaufen wollte", sagt Theveßen

Bis später!


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:17
@outandabout_
ganz prekär ist es natürlich auch, wenn hier einige dieses Forum bereits Theorien formuliert haben, die dem Vorgehen des Täters tatsächlich entsprechen. Dies sollte man auch bedenken.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:18
Wer mir zu einem solchen Fall als Serientäter spontan einfällt, ist der sogenannte Maskenmann, der bisher überwiegend im norddeutschen Raum aktiv war. Auch ihn hat man bisher nicht gekriegt.

Er muss über eine besondere Gabe verfügen, gut mit Kindern umgehen zu können, da er in der Vergangenheit Jungen aus Schullandheimen dazu gebracht hat, in der Nacht mit ihm mitzugehen, ohne dabei Lärm zu verursachen. Die mit den Opfern in den Zimmern schlafenden Jungen haben jedenfalls nichts bemerkt.

Das würde auch dazu passen, dass Mirco unter Umständen freiwillig in das Auto des Täters gestiegen ist. Einem solchen Täter würde ich zutrauen, dass er die Kleidung vorsätzlich so verteilt, um die Polizei zum Narren zu halten.

Gerade eben habe ich in den Nachrichten gesehen, dass Willy Theveßen zugegeben hat, die Polizei könne bei der Suche nach Mirco vielleicht einen Denkfehler begangen haben. Na ja, manchmal geschehen ja doch noch Zeichen und Wunder. Wenn jetzt endlich die richtigen Schlüsse aus den Denkfehlern gezogen werden, gibt es vielleicht doch noch was, mit dem Finden von Mirco.

Gruß

Old Greywolf


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:20
@OldGreywolf
gab es eigentlich in letzter Zeit in Deutschland schon mal einen Fall, bei dem der Täter mit der Polizei "gespielt" hat? So etwas ist mir nur aus den USA bekannt.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:26
Zum Maskenmann:

In allen Fällen gelang es ihm so, die Kinder einzuschüchtern. Der Anfangs als sportlich beschriebene Mann hat im Laufe der Jahre an Gewicht zugelegt. Er war immer mit dem Auto unterwegs und hat möglicherweise Erfahrungen im Umgang mit Kindern. Er könnte durch pädophile Neigungen zu Knaben im engeren Familien- und Freundeskreis durchaus aufgefallen sein. Laut dem führenden deutschen Serienmordexperten und Kriminalisten Stephan Harbort, ist der Täter als extrem gefährlich einzustufen; "Das ist ein Mensch mit hohem Planungsvermögen. Er ist in der Lage, das Vertrauen von Kindern zu gewinnen. Wer die Disziplin aufbringe, dies zwölf Jahre lang durchzuhalten, habe ein Stadium erreicht, an dem keinerlei Tötungshemmung mehr vorhanden ist. Ein solcher Mensch töte dann nicht mehr nur Kinder. Da kann ein banaler Streit mit jedem gewöhnlichen Menschen schon ausreichen, um einen Mord zu begehen."
__________________________________________________________

Komisch finde ich nur, dass die Leichen seiner Opfer immer relativ zeitnah gefunden wurden, das passt hier nicht ganz ins Bild.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:28
http://www.youtube.com/watch?v=4MhqoetBjS4





Diese Gegend abzusuchen ist wirklich sehr komplex...

@OldGreywolf
An den von dir genannten Täter habe ich auch schon gedacht. Aber dies wäre eine ganz neue Vorgehensweise von ihm, es sei denn man kann ihm andere ähnliche Fälle bisher nicht zuordnen.

@Lorea
ja, das macht deutlich mehr Sinn.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:39
Der Maskenmann wurde mittlerweile gefasst?!?

http://www.jurablogs.com/de/phantomkiller-mit-schwarzer-maske-moeglicherweise-gefasst


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:44
@outandabout_
Das ist ja mal ne Neuigkeit!!


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 18:46
@outandabout_
Der Maskenmann wurde mittlerweile gefasst?!?
Ob es sich bei dem jetzt Verhafteten tatsächlich um DEN Maskenmann handelt, wage ich noch zu bezweifeln. Das kommt vom Alter her nicht hin. Der ist aus meiner Sicht viel zu jung.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 19:23
@OldGreywolf

Weil er dann zum Zeitpunkt des ersten Mordes gerade mal 18 gewesen wäre? Ist zwar ein eher ungewöhnliches 'Einstiegsalter', aber unmöglich ist es nicht.


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 19:24
LadyQ schrieb:ganz prekär ist es natürlich auch, wenn hier einige dieses Forum bereits Theorien formuliert haben, die dem Vorgehen des Täters tatsächlich entsprechen. Dies sollte man auch bedenken.
Inwiefern?


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 19:24
Ich glaube nicht, das der Täter hier mitliest!

Sie verbinden keine Reuhe zu ihren Taten, zwar sagen sie in Verhandlungen " es tut mir leid"- aber eher um der Milde des Urteiles.

Aber auch Täter verarbeiten, und das tun sie eigentlich, indem sie z. B. die Nachrichten ausblenden etc. Deshalb bringen oft die Hilfeschreie der Eltern nichts.

Habe mich lange damit befasst, wollte da unbedingt Psychologisch hinter steigen.

Ich glaube Hochintelligent ist nur der Anschein, weil er Schritte vorraus ist. Ich glaube eher da kennt sich jemand gut mit Spuren aus und dem verwischen, sowie falsch legen.

Sachen vertreuen ganz paradox, aber wer weiß was damit bezweckt werden sollte!


melden

Fall: Mirko

20.11.2010 um 19:33
@ Old Greywolf

Maskenmann hatte ich ja auch mal eingeworfen, da gab es doch auch kaum Spuren. Okay, Tathergang ändern ist keine Kunst, warum dies dagegen spricht, erschließt sich mir nicht.

Aber ich gehe halt doch von mehreren aus, trotzdem nicht wegdenkbar.


melden
ignatus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

20.11.2010 um 19:42
Guten Abend zusammen,

@ LadyQ:

Also ich finde auch, mal heraus mit der Sprache. Welche Theorien meinst Du denn?

Du verdächtigst also tatsächlich jemanden hier im Forum?


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

20.11.2010 um 20:18
@ignatus
quatsch, ich meinte doch nur : dass man UNBEABSICHTIGT etwas schreibt, was der Täter tatsächlich getan hat !
Tut mir leid, wenn sich das anders angehört hat, ich VERDÄCHTIGE HIER NIEMANDEN.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt