Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

28.473 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

25.03.2024 um 16:49
Zitat von emzemz schrieb:Was auch immer es sein mag, es ist doch zumindest recht eigenartig, warum man diese Webseite nicht mehr aufrufen kann und ein etwaiger Fehler nicht bereinigt wird.
Wenn Web-Seiten nicht gepflegt werden, kann es sein, das genau das passiert. Du sagtest ja selber, dass dort nicht mehr wirkliche Aktualisierung stattfanden. Offenbar hat der ursprüngliche Author dieser Seite einfach kein Intersse mehr diese Seite weiter zu pflegen. Wenn dann Server-Updates o.ä. kommen, dann kommt es zu diesen Problem.

Hier ein anderes Help-Center-Thread, wo jemand von einem Tag auf dem anderen mit seiner eigenen Seite dieses Problem hatte:

https://helpcenter.websitex5.com/de/post/221116

Derjenige hat das Problem dann bereinigt, man kann sie heute wieder ohne Probleme aufrufen.

Wie gesagt, das Interesse scheint zu fehlen, vielleicht hat da auch ein Meinungsumschwung vom ursprünglcihen Author stattgefunden, man weiß es nicht.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.03.2024 um 17:20
Zitat von LentoLento schrieb:Wie gesagt, das Interesse scheint zu fehlen, vielleicht hat da auch ein Meinungsumschwung vom ursprünglcihen Author stattgefunden, man weiß es nicht
Das kann ich mich sehr gut vorstellen. Schon aus dem Gefängnis war keinen Deut spürbar, dass hier Interesse daran bestand, den "wahren" Täter zu ermitteln.

Da spaziert jemand aus dem Knast, arbeitet dort, wo er eh immer hin wollte und verschwendet keine Energie darüber, ein Verbrechen, für das er bald zwei Jahrzehnte angeblich unschuldig hinter Gittern saß, ernsthaft aufzuklären bzw. Sich reinzuwaschen.

Also "Unterstützer" würde ich mir ziemlich verarscht vorkommen.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.03.2024 um 12:32
Zitat von SwaggerSwagger schrieb:Also "Unterstützer" würde ich mir ziemlich verarscht vorkommen.
Und es wird vielleicht, insbesondere aus dem Freundes/Verwandtenkreis auch Leute geben, die zwar grundsätzlich noch von der Unschuld von BT überzeugt sind, aber einfach andere Dinge zu tun haben. Man hat auch noch ein eigenes Leben, Beruf, Familie etc. - da wird man irgendwann auch einfach keine Zeit und keine Lust mehr haben.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

27.03.2024 um 08:55
Zitat von SwaggerSwagger schrieb:Das kann ich mich sehr gut vorstellen. Schon aus dem Gefängnis war keinen Deut spürbar, dass hier Interesse daran bestand, den "wahren" Täter zu ermitteln.
Sehe ich auch so.
BT ist jetzt bald 1 Jahr draußen.
Da hört man erstaunlich wenig.
Zitat von SwaggerSwagger schrieb:Also "Unterstützer" würde ich mir ziemlich verarscht vorkommen.
Naja, womit soll sich ein "Unterstützer" denn nun überhaupt aktuell beschäftigen?
BT ist draußen und kann, wenn er will, für sich selbst sprechen und sich selbst um seine „Öffentlichkeitsarbeit“ kümmern.
Der Kampf für die Freilassung wurde mit der Entlassung von BT obsolet.
Und das bisschen, dass man von BT so medial mitbekommt, will so ganz und gar nicht zur Opferrolle passen.
Das Pollux Video ist schon der Knaller in der Hinsicht.
Locker flockig fährt man nach Straubing, macht dabei ganz viele Witzchen und ist bestens gelaunt.
Wenn man mal überlegt, wie lange BT "unschuldig" in diesem Knast gehockt haben will, dann erstaunt das schon, dass man wenige Monate nach Entlassung so locker da hinfährt.
Ist für mich unbegreiflich, dass ein "unschuldiger" so agieren kann.

Zusätzlich ist der Fall doch im Grunde, zumindest juristisch, ohnehin vollends ausgenudelt.
Solange sich keiner meldet, der plausibel die Tat gesteht, schaut es halt sehr schlecht für BT aus.
ALLES andere ist doch schon zigfach, erfolglos, versucht worden.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

27.03.2024 um 10:03
Zitat von dotsdots schrieb:Und das bisschen, dass man von BT so medial mitbekommt, will so ganz und gar nicht zur Opferrolle passen.
Warten wir doch ab, was uns Sky demnächst offerieren wird. Hier wird BT sicher noch ganz groß medial vermarktet werden :D
Zitat von dotsdots schrieb:Zusätzlich ist der Fall doch im Grunde, zumindest juristisch, ohnehin vollends ausgenudelt.
Es ist immer noch keine juristische Entscheidung bezüglich des letzten Wiederaufnahmeantrags getroffen worden.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

27.03.2024 um 10:26
Zitat von emzemz schrieb:Es ist immer noch keine juristische Entscheidung bezüglich des letzten Wiederaufnahmeantrags getroffen worden.
das ändert nichts.
Der wievielte "Wiederaufnahmeantrag" ist das denn mittlerweile?
Und ich garantiere dir, wenn dieser voraussichtlich scheitert, dann kommt der nächste Antrag.
Beantragen kann man vieles, solang man das nötige Kleingeld dazu hat.
Das ändert aber nichts daran, dass der Fall schon lange juristisch "ausgenudelt" ist.

Ich mach es mal an einem anderen Beispiel deutlich.
Die Tatsache, dass eine Beziehung vorbei ist, wird nicht dadurch negiert, dass einer von beiden, weiterhin permanent Kontakt zum Ex sucht.

Was mir auch noch auffällt.
Ein großer Unterschied zu der "Unterstützung" z.B. im Falle Babenhausen ist, dass im Falle BT der Verurteilte nicht im Geringsten auf einen Unterstützerkreis angewiesen ist.
In Babenhausen dürften auch ganz praktische Gründe eine Rolle spielen, weshalb man einen aktiven Unterstützerkreis benötigt.
Dies ist bei BT nicht der Fall.
Finanzielle Mittel sind der Familie von BT selbst ausreichend vorhanden.
Die emotionale bzw. moralische Unterstützung, die unter Umständen in einer langen Haft, existenziell wichtig war, und sei es nur durch Briefe und Beistandsbekundungen, ist nun, in Freiheit, eigentlich gar nicht so relevant und wird vielleicht auch irgendwann ein Stück lästig.

Wir dürfen auch folgendes nicht vergessen.
BT ist wahrscheinlich nun wieder halbwegs "selbstständig" und "eigenverantwortlich" in seinem Leben unterwegs.
Von Kindesbeinen an war er (ob nun selbstverschuldet oder nicht) unter der "Fuchtel" seiner Tante und hat es nicht geschafft sich zu eman(n)zipieren.
Danach gings 17 Jahre in den Knast, in dem erst recht keinerlei selbstbestimmtes Leben möglich ist.
Da entscheiden andere Leute über die trivialsten Aspekte deiner Existenz.
Da konnte er nicht mal entscheiden, wie oft er in der Woche duschen geht, wann er aufsteht oder wann er Besuche empfangen darf.

Wahrscheinlich erlebt er aktuell eine (relative) Freiheit, die er bislang (zumindest in den letzten 17 Jahren) nicht kannte.
Auch wenn er natürlich stark vom Bruder abhängig ist.
Will man da, dass dann irgendwelche "Unterstützter" als Sprachrohr für einen fungieren usw?
Was ja wieder ein Stück weit Kontrolle ist, die man abgeben muss.
Will man da weiterhin, anderen Menschen, das Narrativ überlassen?
Ganz schwierig.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

27.03.2024 um 20:12
Zitat von emzemz schrieb:Es ist immer noch keine juristische Entscheidung bezüglich des letzten Wiederaufnahmeantrags getroffen worden.
Ich finde, das macht die Justiz ganz richtig in diesem Fall: je länger man wartet, desto weniger sinnlose Wiederaufnahmeanträge kann der Bence in seiner restlichen Lebenszeit stellen. ;-)


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.04.2024 um 15:37
Ob gestern gefeiert wurde?
Knallten die Sektkorken?
Wer waren die Gäste?

Es war ein Jahr her, dass BT entlassen wurde.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

27.04.2024 um 07:13
Zitat von emzemz schrieb:Es war ein Jahr her, dass BT entlassen wurde.
Ja es ist schon erstaunlich still um unser vermeintliches Justizopfer geworden.
Die zweifelhafte Seite ist auch immer noch "down".
Die Sky Original True-Crime-Doku "Der Parkhausmord - Wer tötete Charlotte Böhringer?" beleuchtet den Mordfall nach aktuellen Erkenntnissen.
Quelle: https://www.sky.de/film/der-parkhausmord-wer-toetete-charlotte-boehringer
(der Link führt lediglich auf eine frei verfügbare und kostenlose Startseite, also keine Paywall oder sowas)

Welche "aktuellen Erkenntnisse" sollen denn bitte vorliegen?
Gäbe es Relevantes, dann sollte man das juristisch verwerten und nicht in einer Doku verwursteln.
Jeder der sich ernsthaft mit dem Fall beschäftigt weiß, dass immer nur die gleichen Themen permanent wiederholt werden.
Er glaubt, die Indizien, die zu seiner Verurteilung führten, waren nicht stichhaltig.
Quelle: https://www.sky.de/film/der-parkhausmord-wer-toetete-charlotte-boehringer
(der Link führt lediglich auf eine frei verfügbare und kostenlose Startseite, also keine Paywall oder sowas)

Was für ein seltsames Argument.
Jemand, der unschuldig ist, sagt doch einfach "Ich war es nicht" und beruft sich nicht auf angebliche Indizien, die nicht stichhaltig waren.
Oder heißt das im Umkehrschluss, wären die Indizien "stichhaltig" (ja wer entscheidet das eigentlich? der Angeklagte selbst oder wie?) gewesen, dann hätte er die Tat gestanden und hätte sich ohne zu murren seinem Schicksal (17 Jahre Knast) gefügt?
Was für ein Unfug.
Jemand, der wirklich unschuldig ist, der muss sich doch nicht auf Indizien berufen.
Und er fragt, warum nicht nach anderen Verdächtigen geforscht wurde.
Quelle: https://www.sky.de/film/der-parkhausmord-wer-toetete-charlotte-boehringer
(der Link führt lediglich auf eine frei verfügbare und kostenlose Startseite, also keine Paywall oder sowas)

Ich frag mich auch, warum die millionenschwere Familie Toth, nicht mit Hilfe von Privatermittlern dann eben selbst nach Verdächtigen geforscht hat. Vor allem, wenn man ja angeblich wirklich davon überzeugt ist, dass die Ermittlungsbehörden davon ausgehen, den Täter bereits gefunden zu haben.
Bürgerinitiativen, Lieder trällern, Dokus drehen etc., aber man ermittelt nicht selbst? Obwohl man über gewaltige finanzielle Mittel verfügt?
Absurd.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2024 um 10:49
Zitat von emzemz schrieb:Ob gestern gefeiert wurde?
Knallten die Sektkorken?
Wer waren die Gäste?
Die "Party" ging ja scheinbar damals schon im Knast los:
Möglicherweise hat das Ermittlungsverfahren wegen Bestechung aber auch etwas mit zwei Sex-Affären des verurteilten Mörders zu tun. In einem handschriftlichen Brief (liegt BILD vor) schildert ein Mithäftling, Benedikt Toth habe sowohl mit einer JVA-Beamtin als auch mit einer Sozialarbeiterin ein Verhältnis gehabt. Möglich, dass die Beamtin dem verurteilten Mörder einen Vorteil gewährt hat – auch das ist sicher Gegenstand der Ermittlungen.
Quelle: https://m.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/kurz-nach-entlassung-neue-ermittlungen-gegen-parkhaus-moerder-83727432.bildMobile.html?t_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

Da könnte ja eine von beiden dann jetzt mit ihm gefeiert haben. Und vor lauter Feierei hat er dann auch keine Lust mehr die Website weiter laufen zu lassen, wo Zweifel gestreut werden sollen.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2024 um 11:48
Zitat von LanzaLanza schrieb:Die "Party" ging ja scheinbar damals schon im Knast los:
Scheinbar, also war anscheinend an der Geschichte nichts dran.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2024 um 12:37
Was mich auch immer bisschen stört ist dieses sich permanent in der Parkgarage fotografieren lassen.
Jedes halbwegs aktuelle Bild ist in der Parkgarage aufgenommen.
Was soll diese demonstrative zur Schaustellung eigentlich?
Er ist doch jetzt frei und könnte sich auch in einer wesentlich "schöneren" Umgebung ablichten lassen.
Aber dieses demonstrative stört mich extrem.
Ich finde es schon irgendwie fragwürdig, dass es überhaupt in irgendeinem Einklang mit seinen "Auflagen" steht, am ehemaligen Tatort arbeiten zu dürfen und welcher angeblich unschuldig Verurteilter, würde das denn ernsthaft wollen?
Wäre ich für eine Tat, die ich nicht begangen habe, die dort stattgefunden hat, 17 Jahre im Knast gehockt, würden mich keine 10 Pferde da rein bringen.
Äußerst bizarr.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2024 um 16:03
@dots

Die Frage, wer hat Charlotte Böhringer getötet, ist eine Seite der Sicht auf den Fall.

Aber schaun wir uns doch nochmal an, worum es der Verteidigung geht, wenn sie immer wieder das Urteilung in Frage stellt und unermüdlich Wiederaufnahmeanträge stellt. Da geht es nämlich nicht um Klärung der Tat und um Schuld, sondern darum, dem Gericht nachzuweisen, dass es Fehler gemacht hat.

Wie sagt Witting:

- So hätte er nie verurteilt werden dürfen.
- Ich kann doch nicht sagen, er war nicht der Täter. Wie denn? Ich weiß es nicht.



melden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2024 um 16:42
Schliesslich hätte er so nie verurteilt werden dürfen.
17 Jahre unschuldig im Knast.
Die knallenden korkzapfen mag ich ihm gönnen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Münchens ungeklärte Mordfälle
Kriminalfälle, 388 Beiträge, am 09.01.2024 von 1cast
Yemus am 25.01.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
388
am 09.01.2024 »
von 1cast
Kriminalfälle: Anneli Auer - Was ist da passiert?
Kriminalfälle, 386 Beiträge, am 20.01.2024 von sooma
Katinka1971 am 16.07.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 17 18 19 20
386
am 20.01.2024 »
von sooma
Kriminalfälle: Der Tod von Rey Rivera
Kriminalfälle, 70 Beiträge, am 17.01.2023 von Zeralda
Nyctophilia am 05.07.2020, Seite: 1 2 3 4
70
am 17.01.2023 »
Kriminalfälle: Der Fall Michaela Eisch (1985)
Kriminalfälle, 668 Beiträge, am 14.08.2023 von Basti91
Schneewi77chen am 21.09.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 26 27 28 29
668
am 14.08.2023 »
Kriminalfälle: Mord an einer Basler Prostituierten (2006)
Kriminalfälle, 42 Beiträge, am 02.09.2023 von LackyLuke77
LackyLuke77 am 06.11.2022, Seite: 1 2 3
42
am 02.09.2023 »