Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Charlotte Böhringer

20.956 Beiträge, Schlüsselwörter: Benedikt, Böhringer, Bence, Parkautomat, Parkgarage
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 18:05
Keiner kann ausschließen dass B.T. seine Tante tatsächlich ermordet hat. Wir waren alle nicht dabei. Aber:
Fakt ist es gibt im Mordurteil nicht erwähnte Zeugen die das Tatmotiv des Angeklagten entkräften.
Fakt ist mehrere Medizinische Gutachten ( sowohl aus dem Prozess als auch kürzlich erst erstellte ) belegen die Unschuld von Bence Toth.
Kein aber auch wirklich kein Mörder nimmt 2 500€ scheine mit Blutspuren seines Opfers mit zu einer Vernehmung bei der Kriminalpolizei.

Die DNA Spuren am Testament lassen sich ganz einfach dadurch erklären , dass B.T. nach Aussage mehrere unabhängiger Zeugen öfter Briefpapier für seine Tante besorgt hat. Warum sollte B.T. das Haus nach der Tat zwar nach dem Testament durchsuchen , es offensichtlich auch finden( voraussgesetzt die Theorie stimmt) es aber dann, wohlwissend dass sich dadurch ein Tatmotiv ergeben könnte , am Tatort zurücklassen

In dem Prozess haben mehrere Zeugen aus dem Umfeld der getöteten ausgesagt, dass Charlotte Böhringer schon mehrfach in Erwägung gezogen habe ihren Neffen zu enterben und ihm das auch genau so gesagt habe. Warum sollte er ausgerechnet jetzt seine Tante ermorden, und nicht schon beim 1 2 3 4 5 oder 6 mal .
tayo schrieb:Er hatte für die Tatzeit kein Alibi und wohl berechtigte Angst, enterbt zu werden. Kurz vor der Tat gab es lt. Zeugenaussagen einen heftigen Streit - sowie Hausverbot für den Neffen.
Wenn es reichen würde dass ein Angeklagter kein Alibi hat, um ihn für 20 Jahre und mehr hinter Gittern zu stecken, dann können wir gleich sagen aurevoir Rechtsstaat

Zu dem Satz von Josef Witting.
Sowas ähnliches hat er auch beim Kaufmann mord in eine Kammera gesagt, als die Verteidigung einen Antrag auf Wiederaufnahme gestellt hat Darauf würde ich nichts geben.

Auch die Staatsanwaltschaft musste in ihrem Plädoyer zugeben, dass die DNA Spur am Sakko kein zwingender Beweis für die Schuld von Bence ist. Die DNA Spuren könnten auch dadurch entstanden sein, dass Bence ( wie schon dutzende Male zuvor) Kleidungsstücke seiner Tante aus der Reinigung abgeholt haz


melden
Anzeige

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 18:10
@obskur
versteh mich bitte nicht falsch es liegt mir absolut fern dich angreifen zu wollen. Aber mich würde echt einmal interessieren welche Beweise deiner Meinung nach deffinitiv auf die Schuld des Angeklagten hindeuten könnten


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 18:20
@jonasschmidt91
ich bin jetzt noch nicht ganz vertraut mit allen fakten. ist es nicht so gewesen, dass in dem umschlag 3 varianten eines testaments waren? wenn ja, wäre es nicht denkbar, dass der täter eines mitgenommen hat, das aktuellste, in dem die tante den worten taten folgen liess und enterbte?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 18:27
jonasschmidt91 schrieb:Fakt ist mehrere Medizinische Gutachten ( sowohl aus dem Prozess als auch kürzlich erst erstellte ) belegen die Unschuld von Bence Toth.
Wenn du deine Sätze schon mit "Fakt ist" einleitest, solltest du zu den darin enthaltenen Behauptungen auch die entsprechenden Nachweise nennen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 19:39
LIncoln_rhyME schrieb:wenn ja, wäre es nicht denkbar, dass der täter eines mitgenommen hat, das aktuellste, in dem die tante den worten taten folgen liess und enterbte?
Die Tante hat ihre Testamentsänderungen ihrer Gemütslage angepasst. Im Prozess war glaube ich mal die Rede davon dass es über 20 verschiedene Exemplare gab in denen Bence mal enterbt und mal wieder zum alleinerben eingesetzt wurde. Desweiteren war das zuletzt aufgesetzte Testament wohl erst einen Tag alt war, also kann das entfernen eines Testamententwurfes faktisch ausgeschlossen werden.

@muscaria
Gerne. Also das mit den neuen zeugenaussagen kannst du unschwer herausfinden wenn du dir das in kürze auf der Internetseite veröffentlichte Urteil des Schwurgerichtes ansiehst, und es mit den Presseberichten über den Zivielprozess vergleichst . Also das wichtigste ist das Rechtsmedizinische Gutachten was schon im ersten Prozess vorgelegen hat. Sicherlich ist das kein definitiver Beweis hätte aber zumindest als Indiz für die Unschuld des Angeklagten gewertet werden können.
Desweiteren gibt es ein Spurenanalytisches Gutachten ,dass von Bences Verteidigung in Auftrag gegeben wurde, und besagt , dass an fast allen Bekleidungsstücken aus der Wohnung der Ermordeten DNA Spuren von Bence gefunden worden sind. Somit sind die DNA Spuren am Sakko der getöteten

Und wenn das Urteil ja so gut ist, warum äußert dann eine Richterin erhebliche Zweifel an dem Mordurteil und diskreditiert damit ihre Kollegen

Ich werde mich hüten zu behaupten dass Bence seine Tante nicht umgebracht hat. Keiner von uns weiß was vor 7 Jahren geschehen ist. Alles was ich sage ist, dass Zweifel am Urteil und damit an der Schuld Bences gerechtfertig sind. Und wenn die Schuld nicht klar erwiesen ist, kann ein rechtsstaatliches Urteil nur auf Freispruch lauten. Auf jeden Fall ist es Fakt dass mehrere erfahrene Juristen erhebliche Probleme mit den Urteilsausführungen der Schwurgerichtskammer haben
" „Das Urteil ist ein Phantasieprodukt.
Man kann kaum glauben, dass das von Juristen geschrieben ist.“
RA Ermin Briessmann, († 2010), zitiert in Thomas Darnstädt: "Der Richter und sein Opfer" Vorsitzender Richter des sogenannten Staatsschutzsenats am Bayr. Obersten Landesgericht a.D., ehemaliges berufsrichterliches Mitglied des Bayr. Verfassungsgerichtshofs"


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 19:45
jonasschmidt91 schrieb:Die Tante hat ihre Testamentsänderungen ihrer Gemütslage angepasst. Im Prozess war glaube ich mal die Rede davon dass es über 20 verschiedene Exemplare gab in denen Bence mal enterbt und mal wieder zum alleinerben eingesetzt wurde.
jonasschmidt91 schrieb:Desweiteren war das zuletzt aufgesetzte Testament wohl erst einen Tag alt war, also kann das entfernen eines Testamententwurfes faktisch ausgeschlossen werden.
Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. Erst schreibst Du, sie soll ständig ihr Testament geändert haben.
Im nächsten Satz schliesst du aber aus, dass es gerade an dem tag hätte geändert werden können.
Wenn ein heftiger Streit zwischen beiden war und sie im endgültig erklärte, er sei enterbt, aus was für gründen auch immer, dann wäre also auch an diesem tag eine änderung möglich.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 19:55
jonasschmidt91 schrieb:Also das wichtigste ist das Rechtsmedizinische Gutachten was schon im ersten Prozess vorgelegen hat.
Was steht denn nun in diesem rechtsmedizinischen Gutachten?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

25.05.2013 um 22:30
@jonasschmidt91
Ich glaube du wolltest nicht mich anschreiben, denn ich bin hier mit dir glaube die Einzige, die das Urteil anzweifelt, nicht weil ich überzeugt davon bin, dass er es nicht war sondern, weil für mich die Indizien nicht ausreichen, man kann sie alle so und so auslegen. Vor allem aber bin ich absolut der Meinung "Im Zweifel für den Angeklagten" und für mich gibt es Zweifel.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 11:50
@obskur
So hatte ich das auch verstanden.
Ich hatte nur in einem deiner Beiträge diesen Satz
obskur schrieb: viele Indizien sprechen für eine Tat von ihm
gelesen , und hätte gerne gewusst welche Indizien deiner Meinung nach für eine Täterschaft Bences sprechen, bzw wieso du meintest dass man gut nachvollziehen kann wieso der Staatsanwalt so überzeugt war. Weil ich versuche immer noch die Argumentationskette der Staatsanwaltschaft nachzuvollziehen .

Falls ich dich damit angegriffen haben sollte täte mir das sehr leid, denn das war ABSOLUT nicht meine Absicht.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 12:05
@muscaria
Um dem die richtige Bedeutung zumessen zu können muss man Bences " Verhalten " während des Prozesses kennen. Wer Bence im Gerichtssaal gesehen hat, weiß dass er alles mit seiner Linken hand mach.
Das Rechtsmedizinische Gutachten belegt aber dass die Schläge auf den Kopf der getöteten deffinitiv alle mit der Rechten Hand ausgeführt wurden. Sämtliche Schläge sind nachweislich mit äuserster Kraft und Gewalt vollzogen worden . Laut dem Rechtsmediziner würde dass massivste Zuschlagen mit der rechten Hand für einen Linkshänder eine solche Körperliche Anstrengung bedeuten, dass er zumindest die letzten 6-7 Schläge nicht mehr mit vollster Kraft ausführen KANN, was aber deffinitiv der Fall war.
Dieses Gutachten wurde vom Gericht eindeutig im Urteil verdreht und dem Rechtsmediziner wurde die Sachkunde abgesprochen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 12:11
@jonasschmidt91

Wie gesagt es sind für mich alles Dinge, die man so und so auslegen kann...

1. die Sache mit den Geldscheinen und dem Blut daran
2. die Sache mit dem Schlüssel, den er hatte und nicht benutzt hat
3. die Widersprüche beim Alibi, was seine Freundin erst falsch angegeben hat
4. generell DNA in der Wohnung/an Kleidung von ihr
5. das Motiv könnte schlüssig sein
6. Das verschlossene Testament/DNA von ihm drauf und geöffnet

aber alles kann man auch irgendwie wieder entkräften

1. er hätte wohl die Geldscheine nicht bei sich gehabt, wenn sie von der Tat stammen
2. den Schlüssel kann er tatsächlich vergessen haben, dass er ihn bei hat
3. dafür kann er letztendlich nichts, sie wollte ihn vielleicht aus Panik nur schützen
4. DNA war zum einen von vielen anderen Angehörigen zu finden und da er sie aufgefunden hat, kann die DNA von ihm auch da an die Kleidung gelangt sein oder schon früher, weil er eh ein und aus ging bei ihr
5. wenn die Tante tatsächlich schon länger von dem Abbruch des Studiums wusste, hätte er wohl mit der Tat nicht so lange gewartet
6. das kann jeder geöffnet haben, vielleicht ja auch sie selber aus irgendwelchen Gründen und die DNA kann von ihm auch vorher aufs Papier gekommen sein

Also wie man es dreht und wendet, es kann so und so gewesen sein.

Die Sache mit dem Linkshänder macht mich auch stutzig, es wurde zwar entkräftet und man sagt er hätte auch die letzten Schläge mit rechts machen können, weil ihm nach der Anzahl der Schläge keine Kraft mehr hatte in links und dass er eh viel auch mit rechts gemacht hat. Da bleiben auch Zweifel und man kann es wieder so und so auslegen.

Die Sache mit den Fremd-DNA am Weinglas macht auch stutzig, warum wurde dem nicht ausreichend nachgegangen, ich halte es für einen sehr großen Zufall, am Tatort DNA von einem anderen Täter zu finden, der bei einer anderen Straftat ebenfalls gefunden wurde.

Warum hat man nie die Bekanntschaft von ihr gefunden, er sollte und wollte wohl geheim bleiben, weil evtl. Bekannt oder Prominent, aber das hätte man raus finden müssen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 12:38
KonradTönz1 schrieb am 23.05.2013:Ich habe den Dokumentarfilm damals auch gesehen, für mich ein sehr beeindruckender Film: Aber nicht weil etwa ein Justizskandal oder ein Fehlurteil aufgedeckt würde, sondern weil gezeigt wird, wie Freunde und Verwandte damit umgehen wenn ein geliebter und geschätzter Freund und Angehöriger plötzlich eines Mordes verdächtigt wird.
Der Film ist radikal aus Sicht des Freundeskreises erzählt und erhebt nie den Anspruch, objektiv einen Fall beurteilen zu wollen - und das ist auch richtig so, weil der Film eben nicht den Mord und das Urteil selbst zum Thema hat, sondern die Auswirkungen auf das Umfeld des vermeintlichen Täters.
Aber: Dass die Freunde von der Unschuld des Angeklagten überzeugt sind, beweist noch lange nicht die Unschuld des Verurteilten - es beweist erstmal nur die Loyalität der Freunde.
Gut gesagt. War auch für mich ein sehr eindrücklicher Dokumentarfilm. Aber nicht unbedingt dazu geeignet, sich einen objektiven Überblick über den Mordfall Böhringer zu verschaffen. Diesen Anspruch hat die Doku aber gar nicht.
obskur schrieb:Die Sache mit dem Linkshänder macht mich auch stutzig, es wurde zwar entkräftet und man sagt er hätte auch die letzten Schläge mit rechts machen können, weil ihm nach der Anzahl der Schläge keine Kraft mehr hatte in links und dass er eh viel auch mit rechts gemacht hat. Da bleiben auch Zweifel und man kann es wieder so und so auslegen.
Das habe ich anders in Erinnerung: Ein Gutachten soll ausgesagt haben, dass die Blutspritzer, die beim Ausholen von der Tatwaffe abgegangen sind, über die rechte Schulter des Täters weggespritzt sein müssen. Daraus schloß die Verteidigung, der Täter müsse Rechtshänder gewesen sein. Natürlich kann man aber genauso mit der Rückhand ausholen, also linke Hand über rechte Schulter.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 13:13
@Waldeck
24 x mit der Rückhand, mit voller Kraft? Die Tat muss mit ziemlich viel Hass verübt worden sein, schlägt man da so oft mit der Rückhand, eher doch von vorn.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 13:25
jonasschmidt91 schrieb:Wer Bence im Gerichtssaal gesehen hat, weiß dass er alles mit seiner Linken hand mach.
Dass Bence während des Prozesses, in dem dieser Punkt eine so entscheidende Rolle spielte, seine Linkshändigkeit zu demonstrieren versuchte, hätte wohl jeder an seiner Stelle getan.
jonasschmidt91 schrieb:Das Rechtsmedizinische Gutachten belegt aber dass die Schläge auf den Kopf der getöteten deffinitiv alle mit der Rechten Hand ausgeführt wurden.
Genau das belegt das Gutachten des Schweizer Unternehmens nicht. Diese Computer-Rekonstruktion des Tatorts mit den dreidimensionalen Aufnahmen besagte, "dass die letzten Schläge mit einem scharfkantigen Gegenstand gegen das bereits am Boden liegende Opfer mit der rechten Hand geführt wurden."
jonasschmidt91 schrieb:Dieses Gutachten wurde vom Gericht eindeutig im Urteil verdreht
Du wirfst dem Gericht eine Verdrehung der Tatsachen vor, machst aber selbst nichts anderes.
jonasschmidt91 schrieb:und dem Rechtsmediziner wurde die Sachkunde abgesprochen.
Der Experte selbst sagte, dass er nur "Hinweise, keine Beweise" liefern könne.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 14:12
Waldeck schrieb:ch für mich ein sehr eindrücklicher Dokumentarfilm. Aber nicht unbedingt dazu geeignet, sich einen objektiven Überblick über den Mordfall Böhringer zu verschaffen. Diesen Anspruch hat die Doku aber gar nicht.
Das sollte die Doku auch nicht für sich in Anspruch nehmen. In der Doku wurden nur sehr wenige der Umfangreichen BEWEISE für Bences Unschuld gezeigt. Wer den Prozess in München live miterlebt hat, der kann nur zu einem Urteil kommen." Freispruch im Zweifel für den Angeklagten". Das bedeutet nicht, dass Bence seine Tante nicht ermordet hat. Es bedeutet ganz einfach nur Man kann es ihm nicht nachweisen. Bundesgerichtshof Bundesverfassungsgericht und der EGMR fordern einen klaren Schuldnachweis. Und dieser konnte in dem Verfahren eindeutig nicht erbracht werden.


Betrachtet man sich nun einmal die Fakten :
I An den 500 € Scheinen fanden Beamte eine DNA Mischspur an der NAchweisgrenze von MM Täter und Opfer. Es ließ sich nicht sicher feststellen ob die daran gefundenen Blutspuren von Bence oder von seiner Tante stammen, weil es eben nur eine Mischspur war.

II An dem Sakko der Toten fanden sich Bences DNA Spuren, die nicht alleine beim Auffinden der Leiche entstanden sein können. Ein Sachverständiger des Bundeskriminalamtes hat mittlerweile in einem Gutachten festgestellt dass an fast sämtlichen Kleidungsstücken von C.B DNA Spuren von Bence zu finden waren

III In der Spülmaschiene fand sich ein Weinglas mit DNA Spuren die auch zu einem Verbrechen in den 1980 er Jahren führten. Dieselben DNA Spuren ließen sich übrigens noch am einem Kommodengriff in der Wohnung Böhringers finden.

IV Laut Urteil wusste C.B. nichts von dem abgebrochenen Studium von Bence. Ein Zeuge ( dessen Vernehmung bereits im Prozess gegen Bence von der Verteidigung beantragt wurde, aber von der KAmmer abgelehnt wurde) hat in einem Zivielprozess ausgesagt dass sie sehr wohl frühzeitig über den Abbruch des Studiums Bescheid wusste. Darin sieht die Kammer das Motiv Bences, nämlich Angst vor Enterbung. laut mehrerer Zeugen aus dem Prozess, hat Charlotte Böhringer im letzten Jahr teilweise jede Woche ihr Testament geändert, Einmal hat sie Bence enterbt ( und auch gegenüber Zeugen und dem Angeklagten glaubhaft gesagt dass das nun endgültig sei) und einmal wieder zum Alleinerben eingesetzt. Wie ernst kann man jemanden nehmen , der mehrmals seine Meinung ändert. Warum hat Bence seine Tante nicht schon früher ermordet,

V) Warum fehlen in der Wohnung von C.B. knapp 10.000 € deren Verbleib trotz intensivster Ermittlungen nie geklärt werden konnte. Bence hat sie nachweislich nicht ausgegeben. Und wenn er das Geld versteckt hat, warum nimmt er dann teile des Geldes mit zur Kriminalpolizeilichen Vernehmung. Ist es reiner Zufall dass Charlotte Böhringer gewöhnlich Geld in der Komode versteckt, an der DNA Spuren eines fremden Mannes die in direktem Zusammenhang mit DNA Spuren aus dem Mordfall Hermann stehen gefunden werden?

VI) Wie wahrscheinlich ist es dass Bence am hellichten tage die Wohnung seiner Tante betritt sie ermordet und genauso ungesehen wieder verlässt.

VII) Welchen Grund sollte B.T. gehabt haben , den Ehering seiner Tante zu stehlen.

VIII) Wie kann es sein, dass laut Rechtsmedizin die Tat zwischen 15 und 23 Uhr verübt worden sein MUSS, die Kammer aber ohne jeden BEWEIS die Tatzeit ausgerechnet in die Stunde legt inder Bence kein Alibi hat

IX) Wie kann es sein dass wichtige Zeugenaussagen im Urteil einfach weggelassen werden

@muscaria
Ich bin mit Sicherheit nicht frei von Irrtümern und Missverständnissen. Allerdings liegt es mir absolut fern hier irgendwelche Tatsachen verdrehen zu wollen. Es geht mir nicht darum irgendjemand von der Unschuld von B.T. zu überzeugen ( zumal ich davon selbst nicht zu 100 % überzeugt bin da es trotzdem zumindest 1 Indiz gibt das ausschließlich auf seine Schuld hindeutet)
sondern nur objektiv zu versuchen hier anhand der vorliegenden Indizien an einer möglichst objektiven Disskussion teilzunehmen ) Sollte ich also was das Gutachten angeht Tatsachen verdreht haben entschuldige ich mich selbstverständlich dafür .Vielleicht steckt auch schon zuviel Verteidigerblut in mir als das ich das objektiv sehen kann
Allerdings würde mich doch interessieren woher du deine Informationen/ Einschätzungen bezüglich des Gutachtens nimmst. Entnimmst du sie ( so wie ich) aus Erlebnissen in der Hauptverhandlung
oder entnimmst du sie aus Zeitungen/Dokumentatinen , in diesem Falle lass dir gesagt sein :
Nicht alles was über den B.T. Prozess in der Zeitung steht ist auch tatsächlich ausführlich GErichtsberichterstattung ist nie frei von persönlichen Emotionen und Eindrücken ( bei dem einen mehr bei dem anderen weniger) . Deshalb wird immer etwas persönliches in einem Artikel drinstecken. Und dabei wird ein zweifelfreies Gutachten schoneinmal zu einem non liquid Gutachten umfunktioniert, wobei ich NICHT sagen will dass das hier der Fall ist. Allerdings fällt mir beim lesen mancher Zeitungsberichte in ( wiederum nicht von Fehlern ausgeschliossen) Kenntniss von mindestens 67 Verhandlungstagen auf, dass manchen Zeitungen sehr stark gekürzt haben. Niemals falsch zulasten des Angeklagten , aber einige DInge hätten vielleicht einer ausführlicheren und genaueren Betrachtungsweise durch die Autoren bedarft.
Aber zum Glück wird das Gutachten wohl demnächst veröffentlicht dann wissen wir es alles genauer


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 15:50
@LIncoln_rhyME

Opfer und MM Täter hatten am Tattag bis 16:00 keinen Kontakt . Auch ein telefonischer Kontakt nach 15:30 ist für diesen Tag anhand von Indizien auszuschließen. Also muss Bence laut deiner Theorie gegen 16 Uhr ( wobei nicht deffinitiv erwiesen ist dass Böhringer da noch lebte) zu seiner Tante gefahren sein ohne zu wissen dass es er enterbt werden sollte (Denn schließlich setzte das letzte ihm bekannte Testament ihn ja als alleinerben ein) Er betritt in einer Gegend in der ihn fast jeder kennt am hellichten Tag ungesehen die Wohnung seiner Tante. Dort kommt es dann zum Streit ( wohlgemerkt ich beleuchte nur die Tatsachen die deiner Vermutung zu Grunde liegen müssten) und Charlotte Böhringer sagt ihm zum x ten Mal dass er nun endgültig enterbt wird. Aus irgendeinem Grund ( obwohl er davon ausgehen darf , dass der Abbruch seines Studiums kein Tatmotiv ist denn schließlich ist er obwohl seine Tante laut Zeugenaussagen von dem Abbruch des Studiums wusste immernoch Alleinerbe ) rastet er Ausgerechnet an diesem Tag völlig aus ( obwohl er bei den dutzenden MAlen zuvor völlig ruig geblieben sein muss denn schließlich hat er bis dahin seine Tante noch nicht erschlagen ) und verlässt zunächst die Wohnung ( Anhand von Zeugenaussagen ist davon auszugehen dass der Täter ein Mögliches Tatwerkzeug bei sich führte weil laut Aussage von Bekannten in der Wohnung nichts fehlte was eine mögliche Tatwaffe darstellen könnte . Wiederum wird er dabei von niemanden gesehen . Er holt irgendwo eine Waffe fährt zurück in die Wohnung wird wiederum beim Betreten dieser nicht gesehen und erschlägt kaltblütig seine Tante . Anschließend verlässt er die Wohnung nicht ohne vorher alles zu durchwühlen und seiner Tante 2 500 € scheine abzunehmen die er dann mit zur Kripo nimmt sowie das Testament die Wohnung wiederum ohne gesehen zu werden. Für das Alles brauch er weniger als eine Stunde, denn ab 1700 Uhr hat er ein Alibi

Also ganz ehrlich wenn er das geschafft hat hat er mehr Glück als Verstand,
Aber auch eine andere Theorie ist möglich:
Bence vermutet ohne jeden Hintergrund ( denn einen Kontakt hat es zwischen ihm und seiner Tante am Tatag nicht nachweisbar gegeben ) mit dem Wisssen dass seine Tante ihn enterben will in die Wohnung. Die Tatwaffe hat er aufgrund seines Tötungsentschlusses bereits dabei, Er erschlägt seine Tante und durchwühlt die Wohnung auf der Suche nach einem testament dass ihn möglicherwise aufgrund einer erneuten Laune der Tante enterbt.
Das Glas in der Spülmaschiene und die DNA Spuren am Tatort die in Zusammenhang mit einem anderen Mordfall stehen sind purer Zufall ( Denn schlißlich hat die Mordkommission ja ihrem Leiter korrekt ermittelt also ist eine Vermischung der DNA Spuren im Labor auszuschließen) .

Ich verkenne nicht, dass alles im Mordfall Böhringer möglich ist.
Dass Zeugen aussagen am Tattag hat es vorher keinen Kontakt zwischen BT und seiner Tante gegeben hat kann ein Irrtum sein. Dass niemand Bence Toth am Tattag gesehen hat kann ein Zufall sein
Dass sich die Zeugen die Aussagen es fehlt kein Tatwaffenähnlicher Gegenstand irren woraus sich ergibt dass die Tatwaffe vielleicht doch schon vorher am Tatort war kannsein. Ja sogar dass Charlotte Böhringer von dem Abbruch des Studiums erst spät ( vielleicht am Tattag ) erfahren hat ist möglich, und der Zeuge irrt sich . Zeugen fallen immerwieder dadurch auf, dass sie falsche Beobachtungen notfalls eidesstatlich beschwören. So wird zum Beispiel in Koblenz derzeit ein Doppelmord verhandelt beidem Zeugen aussgesagt haben( fast beschworen) die Opfer zu einem Zeitpunkt gesehen zu haben als sie laut Rechtsmedizin mindestens 12 Stunden tot waren.
Alles ist möglich. Aber solange wie sich entlastende Zeugenaussagen nicht wiederlegen lassen, muss von deren wahrheitsgemäßer Aussage ausgegangen werden.
Solange nicht geklärt ist wie die DNA Spuren eines MM Mörders an den Tatort kommen und wohin 10.000 € aus dem Besitz der Ermordeten verschwunden sind die der Angeklagrte ( so zumindest dass was sich derzeit beweisen lässt) nicht ausgegeben haben kann kann ein rechtsstaatliches Urteil nur auf Freispruch wenn auch aus Mangel an Beweisen lauten. Ich sage nocheinmal die vielleicht absurdeste Theorie ist hier unter Umständen möglich. Aber solange es keine Zeugen oder Beweise für diese Theorie gibt bleibt sie wie auch das jetzige Urteil ein Fantasieprodukt . Es sollte dem Allgemeinen Rechtsempfinden wiedersprechen dass jemand 20 Jahre oder mehr ( lebenslange Freiheitsstrafe ist nicht begrenz theoretisch kann es sein dass Bence noch 30 Jahre sitzt) für dessen Schuld es nur Indizien gibt. Solange eine non liquid Beweissituation herrscht ( und die gibt es für fast alle Indizien in diesem Fall) ist es nicht völlig ausgeschlossen , dass auf der einen Seite ein Unschuldiger seit 7 Jahren im Gefängniss sitzt, und auf der anderen Seite möglicherweise ein Mutmaßlicher Mörder frei herumläuft.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 16:05
muscaria schrieb:Dass Bence während des Prozesses, in dem dieser Punkt eine so entscheidende Rolle spielte, seine Linkshändigkeit zu demonstrieren versuchte, hätte wohl jeder an seiner Stelle getan.
Woher hätte Bence bereits am 1 Verhandlungstag wissen sollen dass es ein Rechtsmedizinisches Gutachten geben wird , indem genau das ein entscheidender Punkt sein würde.
Wäre die Verteidigung nicht zufällig auf die DNA Spuren aus dem Mordfall Ursula Hermann gestoßen
wäre die Beweisaufnahme längst abgeschlossen gewesen als Rechtsanwalt Witting den Antrag auf das Gutachten stellte.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 16:10
@jonasschmidt91
Danke dir für deine Sichtweise, man merkt, dass du sehr nah an dem Fall bist und sehr gut erklärer kannst, warum vieles nicht so sein kann, wie es scheint.

Was ist denn eigentlich mit den DNA-Spuren aus dem Fall Hermann geworden, hatte man ihn dadurch Dingfest gemacht, weiß das jemand? Und warum ist dem niemand mehr nachgegangen, also denke da eher noch an ein Privatermittler, wenn die Ermittlungen da nicht weiter verfolgt wurden.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 16:15
@jonasschmidt91
hallo,ich habe heut nicht allzu viel zeit. nur, das die Person die CB ermordet hat wurde auch nicht gesehen,zumindest beim Verlassen dürfte er anhand der brutalen Schläge Blutspuren an Kleidung und evtl noch an den händen haben.
Ich bin wie gesagt nicht so tief bis jetzt im Fall drin. wurde im bad oder küche geschaut, ob der täter sich gewaschen hat? Und da ist ja noch die Geschichte mit den Zeitungen.
Auf Alibis, zumindest manche, geb ich nicht viel solange ich die Art des Alibis nicht kenne.
Ein Besucher hätte sicher auch Spuren hinterlassen in Form von Telefondatenm Emails oder sonstigem.
Die DNA die zum Fall aus den 80ern gepasst hat könnte ähnlich entstanden sein, wie die vom Phantom von HN.
Und das mit der Wut wird sich aufgebaut haben, als entlastend sehe ich es zuumindest nicht, dass er beim 1.2.3. oder 4. mal nicht gemordet hat. Mit der Freundin gab es ja auh starke Differenzen. Vielleicht hat sich alles aufgestaut bis zu einem Punkt.
Vielleicht hat sie ihm ein Ultimatum gestellt und er ist ausgetickt (Trenn dich oder kein erbe,job o.ä)


melden
Anzeige

Mordfall Charlotte Böhringer

26.05.2013 um 16:25
Der Psychiater Professor Thomas Jahn vom Klinikum rechts der Isar untersuchte den Angeklagten. Er kam zu dem Schluss, dass Benedikt T. zwar Linkshänder ist, aber auch manchmal die rechte Hand bevorzugt. Außerdem hat der Angeklagte rechts fast so viel Kraft wie links. (tz-online)
jonasschmidt91 schrieb:denn ab 1700 Uhr hat er ein Alibi
Welches?


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge