Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

28.574 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 09:44
@Marianne48
Ich sehe da kein Problem drin, einen Thread zu eröffnen.
Du sagst ja, dass darüber die Informationen im Netz spärlich sind.
Änder es und öffne einen Thread, dafür ist die Kriminal-Sparte da.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 09:45
@CleoWinter
@LIncoln_rhyME
Gut geschaltet, Cleo bzw. Locard, tatsächlich, das Phantom von Heilbronn könnte auch hier grüßen lassen.
@LIncoln_rhyME, es tut mir Leid, dass ich das nicht zur Kenntnis nahm. Ist wohl in einer heißen Threadphase gepostet worden, wo ich vor lauter Wald den Baum nicht sah.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 09:48
@Marianne48
Hallo und danke für die Info. Wenn du einen Thread eröffnest, sei vorsichtig mit Namen, Örtlichkeiten, Inhaltsrechten für Bücher usw., das wäre meine Empfehlung.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 09:49
@Giselle-Sophie
Ich habe eben gesucht. Jaska hatte das wohl schon ganz früh geschrieben. Aber der Thread war ja lange Zeit tot. Es gibt ja nicht sonderlich viel Möglicheiten.
Ein Polizist, ein SpuSi-MA, das Labor oder jemand, der früher in einer Schraubenfabrik gearbeitet hat und nun Gläser fabriziert. Die Wahrscheinlichkeit ist natürlich gering, vor Allem letzteres.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 11:07
@LIncoln_rhyME
Danke, dass du dich nochmal "zurückgegraben" hast. (Wenn ich irgend etwas nachschauen und suchen muss, also für mich echt ätzend.)
Aber zum Thema: Dann wären die beiden Verteidiger-Punkte ziemlich stark relativiert. Einmal das Heilbronner Phantom und dann schrieb doch @Marianne48, dass ein Linkshänder nach Ermüdung mglw. auch rechts schlagen kann.

Was anderes, war das in diesem Fall, dass der Verteidiger das ganze Gericht wegen Befangenheit beklagte? Da gabs ne Meldung, dass ein Rechtsanwalt die gesamte Kammer anklagte, was neu ist in der deutschen Justizgeschichte.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 11:46
@Giselle-Sophie
Ich tendiere eigentlich eher zu der Annahme, dass ein jeder, ob nun Links- oder Rechtshänder, fähig ist mit seiner Haupthand 20 kräftige Schläge auszuführen, ohne dabei die Seite wechseln zu müssen.

Doch fehlt mir halt die persönliche Erfahrung bezüglich der Unterschiedlichkeit zwischen leichteren bis schwereren Schlagwerkzeugen, um einen Vergleich dahingehend ziehen zu können, um wie viel länger man mit einem leichteren Gegenstand zuschlagen könnte bis dass die Kräfte erlahmen. "Meinen" Teppichklopfer zähle ich zu den leichten bis sehr leichten Werkzeugen.

Wenn man nun genauere Angaben darüber hätte, um was für ein Schlagwerkzeug es sich bei der Tat gehandelt hat und wie schwer es war, dann könnte man ein Experiment wagen, nämlich mit einem ebensolchen Werkzeug auf seine Matratze einschlagen....es empfiehlt sich jedoch, vorher einen Matratzen-Fachmann über die Risiken und Nebenwirkungen zu befragen! :-)

@LIncoln_rhyME
@Giselle-Sophie
Bezüglich einem Thread zum Mordfall Kehrsatz werde ich später noch Stellung nehmen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 12:06
Nachtrag:
Mein oben genanntes Experiment würde aber auch nicht zu einer sicheren Erkenntnis beitragen, da wir ja nicht wissen, inwieweit der mutmassliche Täter im Zuschlagen trainiert war....ob er beispielsweise öfters mal Holz gehackt hat.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 12:19
@Marianne48
Ja, deine Klarstellung ist sehr berechtigt. Und in einer solchen Extremsituation wie einem Mord wird der Täter wohl schon seine Haupthand benutzt haben. Er wollte die Tötung, nehme ich an, und zwar so schnell wie möglich.
Auch ist klar, daß da der Teppichklopfer nicht gut vergleichbar ist.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 12:27
Eben kommt mir noch ein andere Gedanke, nämlich die Zeugenaussage des Angestellten im zweiten Prozess 2011, der erst im späteren Prozess an eine für Bence ungewöhnliche Kleidung am Tattag ausgesagt hat.
Könnte das mit der Beschaffung eines Tatwerkzeuges zu tun gehabt haben, weil das in adretter Kleidung ungewöhnlich ausgesehen hätte?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 12:35
@Marianne48
Mach dir da keinen zu großen Kopf, erstell den Thread einfach und gut ist.

Gibt es schon Neuigkeiten über die gestrige PK?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 12:52
Laut einem Bericht der tz vom 01.08.2008 wurde B.T. zusätzlich von einem Psychiater des Klinikums rechts der Isar untersucht:


...Mit Hilfe von dreidimensionalen Aufnahmen durch Kriminal-Experten aus der Schweiz wurde festgestellt, dass die letzten Schläge mit einem scharfkantigen Gegenstand gegen das bereits am Boden liegende Opfer mit der rechten Hand geführt wurden. Benedikt T. jedoch ist Linkshänder. Kann er also gar nicht der Mörder sein?

Er kann doch, meinte Oberstaatsanwalt Martin Kronester in seinem Schlussvortrag am 11. Juli: „Auch ein Linkshänder kann von 24 Schlägen fünf mit der rechten Hand führen.“

Benedikt T.’s Verteidiger Peter Witting und Stefan Mittelbach verneinten dies. Sie griffen in ihren 38 Hilfsbeweisanträgen auch dieses Thema auf. Das Schwurgericht ging dem nach: Der Psychiater Professor Thomas Jahn vom Klinikum rechts der Isar untersuchte den Angeklagten. Er kam zu dem Schluss, dass Benedikt T. zwar Linkshänder ist, aber auch manchmal die rechte Hand bevorzugt. Außerdem hat der Angeklagte rechts fast so viel Kraft wie links.
Eine „grobmotorische Handlung“ wie das Zuschlagen erfordere kein hohes Maß an zusätzlicher Konzentration, sagte Jahn auf Nachfrage Wittings. Und: Bei 20 wuchtigen Schlägen werde eine Hand ermüden, deshalb sei es durchaus denkbar, dass der Täter das Mordwerkzeug in die andere Hand nimmt. Das gehe automatisch, betonte Jahn: „Darüber muss man nicht nachdenken.“ Das heißt: Ein Linkshänder nimmt erst die linke Hand, und wenn diese ihm durch das heftige Zuschlagen weh tut, nimmt er automatisch die rechte! Das passt zum festgestellten Spurenbild ....


http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/parkhaus-mord-wenn-die-hand-des-moerders-erlahmt-22018.html




Die DNA-Spur im Mordfall U.H. wurde relativ zeitnah zum Mordfall C.B. ausgewertet und lässt deshalb den Schluss zu, dass diese von einem unbeteiligten Spurenträger verursacht wurde - man hat zwar daraufhin sehr viele Leute getestet, die DNA konnte jedoch nicht zugeordnet werden.

Der Stern berichtete am 13.07.2007 folgendes darüber:

....Die Kiste, in der Ursula Herrmann erstickte, wurde damals im Münchner LKA in ihre Einzelteile zerlegt, von Experten untersucht und "danach nicht mehr als Spurenträger behandelt", wie es in den Akten heißt. Das bedeutet, Bretter und Schrauben wurden nicht länger mit Handschuhen angefasst und sind seitdem "durch eine Unzahl von Händen gegangen", behauptet die Staatsanwaltschaft. Dennoch wurden sie Ende 2005 nach DNS-Spuren untersucht. Tatsächlich fand sich am Gewinde einer Schraube noch genügend Material für eine Analyse. Ein Abgleich mit den in der Wohnung der ermordeten Millionärin gesicherten DNS-Spuren führte nun zu der "sensationellen Wende" ("Abendzeitung").

"Spurensetzer" blieb unbekannt
Jeder Sanitäter, Notarzt, Kriminalbeamte, Polizist, der sich nach dem Mord an Charlotte Böhringer "berechtigt" in ihrer Wohnung aufhielt, musste inzwischen eine Speichelprobe abgeben ...


http://www.stern.de/politik/deutschland/verbrechen-das-raetsel-der-alten-schraube-590994.html



Über die PK konnte ich bisher nur auf der Seite des Radiosenders Top fm etwas finden

Freitag, 07. Juni 2013
Parkhausmord MUC: neue Indizien

Im sogenannten Münchner Parkhaus-Mord hat der ehemalige Verteidiger des verurteilten Neffen des Opfers neue Erkenntnisse vorgestellt. Anwalt Peter Witting sagte gestern Abend, dass das Tatmotiv nicht haltbar sei. Er könne nachweisen, dass die Tante davon gewusst hat, dass ihr Neffe seine Ausbildung abgebrochen hatte. Die neuen Erkenntnisse entkräften seiner Ansicht nach die Beweise aus der bisherigen Verhandlung. Der Neffe der ermordeten Parkhausmillionärin Charlotte Böhringer war 2008 zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil das Gericht es als erwiesen betrachtet hatte, dass er der Täter ist. Eine Bürgerinitiative kämpft für die Wiederaufnahme des Verfahrens


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 13:04
Um die Menschen um Bence besser einschätzen zu können würde ich wirklich gerne das Grab sehen.
Überall nur Bence,Bence,Bence, Unschuld, Millionen, Millionen, Millionen.
Kaum ein Wort zur eigentlichen Tragödie, dem Mord an einem Menschen.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 14:32
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Um die Menschen um Bence besser einschätzen zu können würde ich wirklich gerne das Grab sehen
versteh nicht ganz inwiefern das bei der Einschätzung von Bences Umfeld behilflich sein soll??


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 14:53
@LIncoln_rhyME
Das Grab hat man in der Doku sehen können im ersten Drittel. Da las man auch die Inschrift des Ehemannes. So ein hoher Stein, älterer Stil die Grabanlage, erinnert an die 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts, so hatte ich wenigstens den Eindruck. Bin mal auf einem stillgelegten Ehrenfriedhof gewesen, wo auch Dichter und Denker lagen, da könnte das Grab reinpassen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 15:42
Auf YouTube wurde die Doku jetzt entfernt !!

Bei dem Grabstein meine ich mich zu erinnern, dass (genau wie im Doppelmord Koblenz) das falsche Sterbedatum angegeben ist.


1x verlinktmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 16:04
Was könnte der Grund für das Entfernen der Doku sein?
Der Ersteller der Doku hat die Rechte an ihr.
Wollte er möglicherweise, dass irgendwelche Inhalte nicht mehr zugänglich sind?


3x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 18:16
http://www.bild.de/regional/muenchen/haeftling/verlobte-des-moerders-der-parkhaus-millionaerin-30733148.bild.html

Über die PK gibt es scheinbar bisher keine Beiträge.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 18:35
Interview mit Bences Bruder Mate, der gerade die 300 Quadratmer große Wohnung (in der CB ermordet wurde) renovieren lässt:

http://www.bild.de/regional/muenchen/totschlag/interview-mit-dem-bruder-des-angeklagten-30716628.bild.html

Zitat us dem Artikel. :
"BILD: Eine Rolle im Prozess spielten vier 500-Euro-Scheine mit Blutspuren Ihrer Tante, die bei Ihrem Bruder gefunden wurden. Haben Sie dafür eine Erklärung?

Toth: „Als das Geld, insgesamt etwa 2350 Euro, beschlagnahmt wurde, haben drei Beamte die Scheine 15 Minuten lang gezählt. Und niemandem ist da ein Blutfleck aufgefallen. Das Blut wurde erst Tage später festgestellt.“

Vielicht mittels Luminol?
Wurden nicht auch Blutspuren des Angeklagten an den Geldscheinen gefunden?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 18:54
Zitat von Giselle-SophieGiselle-Sophie schrieb:Was könnte der Grund für das Entfernen der Doku sein?
Der Ersteller der Doku hat die Rechte an ihr.
Wollte er möglicherweise, dass irgendwelche Inhalte nicht mehr zugänglich sind?
Im Filmbeitrag war ja auch zu sehen, wie der freundliche Staatsanwalt seine Argumente schlüssig darlegte. Das passt vielleicht nicht zu dem Bild der unfähigen und fehlerhaften Ermittlungsarbeit, das die Verteidigerseite der Öffentlichkeit präsentieren möchte.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

07.06.2013 um 19:32
Ich frage mich, welches Publikum die Freunde des Angeklagten mit ihrer Bürgerinitiative eigentlich erreichen wollen? Ich für meinen Teil würde mich bestimmt nicht einer Bürgerinitiative zugunsten des Angeklagten anschließen.


1x zitiertmelden