weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

1.715 Beiträge, Schlüsselwörter: Baby, Kindesmissbrauch, Säugling

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

21.03.2013 um 16:06
Habe gerade diese ziemlich unglaubliche Meldung entdeckt:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/hinweise-an-die-polizei-einbrecher-ueberfuehren-sexualstraftaeter-1.1630303

Allerdings ist es wohl nicht derselbe Täter, denn der Missbrauch fand ja deutlich später (2009-2012) statt. Allerdings ist die Vorgehensweise verblüffend ähnlich - und auch der Name "Kim" wäre bei Verbindungen zu Thailand nicht sehr überraschend. Ob der Mann wohl auch 2005 Zugriff auf einen Säugling hatte? Oder noch mehr Töchter hat?


melden
Anzeige

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

21.03.2013 um 16:12
Der Mann gestand die Taten zwar, jedoch sagte er, das Baby habe sich zuerst ihm genähert und nicht umgekehrt - diese Aussage jedoch überging der Staatsanwalt mit einem Kopfschütteln, heißt es in der Sächsischen Zeitung.
Aaaargh!!!!!

Mir fallen nur grad Worte ein, die ein Sperrung meines Accounts begründen würden....


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

21.03.2013 um 19:16
"Sie werfen ihre Beute mit Verweis auf den ursprünglichen Besitzer in den Briefkasten einer Wache. Doch erst einmal passiert nichts. Erst als die beiden ein halbes Jahr später anrufen, nimmt die Kripo die Ermittlungen auf"
Ähm.... WIE BITTE????


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

24.03.2013 um 03:41
Ja, das klingt ungeheuerlich, wenn man lesen muß, daß ein halbes Jahr vergehen mußte, bis sich
von seiten der Polizei endlich darum gekümmert wurde. Beschämend!
Und für die Aussage, daß das Kind sich IHM genähert hätte, müßte es gleich noch 3 Jahre obendrauf
geben....

Diesen Thread hier gibt es jetzt nun schon 2 Jahre. Nicht nur hier, sondern auch in vielen anderen
Foren haben sich Zehntausende zusammengetan, um nach diesem Täter zu suchen. Es ist
unglaublich, daß dieser Mann, von dem es ja sogar Originalfotos gibt, nicht gefunden werden konnte.
Deutschland ist doch keine Einöde, hier kann niemand ungesehen und unerkannt leben. Jeder Mensch hat andere in seinem Umfeld. Das ist mir einfach unerklärlich......


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

11.04.2013 um 13:36
@orakel09
Danke für die Info, und den Link. Das ist eine gute Frage.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 09:11
Heute morgen fassungslos in meiner Lokalzeitung gelesen. Ist dies der Fall der hier behandelt wurde?
Auf jeden Fall frage ich mich langsam was für Abgründe sich hier in Ostwestfalen-Lippe noch auftun werden.

http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/8468958_Missbrauch_auf_Video_festgehalten.html
Kreis Gütersloh/Bielefeld
Missbrauch auf Video festgehalten
Fassungslosigkeit im Landgericht / Angeklagter legt zu Prozessbeginn Geständnis ab
VON PETER JOHNSEN

Kreis Gütersloh/Bielefeld. Manchen Zuhörern gelang es kaum, ihre Fassungslosigkeit zu verbergen, als Staatsanwalt Christoph Zielke gestern vor der IV. Großen Jugendschutzkammer des Bielefelder Landgerichts die Anklage gegen den 50-jährigen Bernd A. (Namen aller Betroffenen geändert) verlas. Dem Familienvater werden schwerer sexueller Missbrauch seiner bei Beginn der Übergriffe einjährigen Tochter sowie Verbreitung, Erwerb und Besitz von Kinderpornographie vorgeworfen. Zum Auftakt des Prozesses legte er ein umfassendes Geständnis ab.

Insgesamt handelt es sich um 39 Fälle, begangen in der Zeit von Januar 2005 bis November 2012 in einer Stadt im Kreis Gütersloh. Die Vorwürfe gegen A. sind derart ungeheuerlich, dass sie hier nicht detailliert dargestellt werden sollen.

Den Angeklagten zu überführen, war nicht schwer. Er hielt sämtliche Taten auf Videoclips und Fotos fest, sorgte damit selbst für die Beweise gegen sich. Zwei dieser Darstellungen soll er sogar ins Internet gestellt und zum Download freigegeben haben.

Das Internet wurde Bernd A. allerdings auch zum Verhängnis. Europaweite Ermittlungen führten die Polizei über eines der dort entdeckten Fotos auf seine Spur. Zunächst konnten Spezialisten den Tatort auf Westeuropa eingrenzen und dann immer engere Kreise ziehen. Eines Tages der Treffer: Ein Fahnder erkannte die auf dem Bild dargestellten Personen wieder.

Als diePolizei am 16. November vergangenen Jahres A.s Haus durchsuchte, entdeckten die Beamten auf mehreren Computern, Laptops, externen Festplatten, CDs und DVDs insgesamt 340.000 Dateien mit Kinderpornographie. Der Angeklagte wurde in Untersuchungshaft genommen.

Zu Prozessbeginn beantragte Rechtsanwältin Gabriele Martens, die das Opfer als Nebenklägerin vertritt, den Ausschluss der Öffentlichkeit während der Verlesung jenes Teils der Anklageschrift, in dem die Taten in allen Einzelheiten beschrieben werden. Die Kammer unter Vorsitz von Christoph Meiring lehnte den Antrag ab. Begründung: In diesem Fall habe das öffentliche Interesse an der Berichterstattung Vorrang vor den Persönlichkeitsrechten des Opfers.

Das Gericht befasste sich anschließend mit dem bisherigen Lebenslauf des Angeklagten. Er stammt aus bürgerlichen Verhältnissen, verfügt über Schulabschluss und Berufsausbildung. An seinem Wohnort führte er mit seiner Familie ein unauffälliges angepasstes Leben. Er ist nicht vorbestraft.

Bei der Verlesung der Anklageschrift verbarg Bernd A. das Gesicht häufig hinter den nervös ineinander verkrampften Händen, zeitweise standen ihm die Tränen in den Augen. "Es gibt keine Entschuldigung, Rechtfertigung oder Toleranz für das, was ich meiner Tochter angetan habe", brach es aus ihm heraus als er sich zur Sache äußern sollte. Die Anklage treffe vollkommen zu, räumte er ein.

Wie es denn dazu gekommen sei, wollte der Vorsitzende wissen. Berufliche Probleme hätten ihn aus der Bahn geworfen und "als Mensch zerrissen", so der Angeklagte. Er habe sich ins Internet geflüchtet und sei dort schließlich auf Kinderpornographie gestoßen. Dabei habe auch die "sexuelle Frustration, die ich mit mir herumtrug", eine Rolle gespielt. Es sei ihm aber auch um das Sammeln von Dateien gegangen, das zu einer Art Sucht geworden sei. "Ich habe meine Tochter nicht als Persönlichkeit wahrgenommen", bekannte Bernd A.

Bei der Erörterung der einzelnen Taten wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Der Prozess wird am kommenden Mittwoch fortgesetzt.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 09:22
@shirleyholmes

Das hört sich sehr danach an. Kommt glaub ich auch hin, mit dem Ende der Fahndung.

Bin gerade etwas sprachlos.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 09:27
@shirleyholmes
Da könnte man morgens schon ko***, wenn man sowas liest.
Genauso wie vorgestern in xy wieder der Fall kam wo die Mutter ein Kind in einen Kleidercontainer gesteckt hat und ein Jahr später in Tschechien ein zweites in einer Plastiktüte an den Strassenrand geworfen hat.
So Menschen müsste man lebenslang einsperren, und ich mein das nicht im juristischen Sinn!


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 09:37
Völlig unverständlich finde ich gerade dass dieses Monster dahingehend geschützt wird, dass sein Wohnort geheimgehalten wird, aber der Antrag der Nebenklage auf Schutz der Persönlichkeitsrechte des Opfers abgelehnt wurde.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 12:06
Glaub ich nicht, der Typ auf den Photos ist vielleicht 25-35. Ich denke das ist ein anderer Fall.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 12:16
@shirleyholmes
Die Tatzeit, ab 2005, stimmt überein.
Wobei das Älter des Opfers, nicht überein stimmt. Es sei denn, man hat sich verschätzt.

In deinem angegebenen Fall, ist das Alter des Opfers 12 Monate, in dem des Threaderstellers, sind es 3-9 Monate.

Es ist aber durchaus möglich, dass es ein Zusammenhang gibt.



LG


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 13:57
Ich denke das es das ist.
So krank können doch nicht 2 Menschen sein!!
Schwerer sexueller Missbrauch ist das eine.
An der eigenen Tochter das andere.
Einsperren ist viel zu gut für Ihn.
Elektrostuhl auch.
All die Schmerzen die er Ihr zugefügt hat, sollte er einmal spühren dürfen.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 15:36
NateRiver schrieb:So krank können doch nicht 2 Menschen sein!!
Es sind nicht so viele, wie man glaubt, aber doch deutlich mehr als einer
NateRiver schrieb:An der eigenen Tochter das andere.
Meist beginnt es an Kindern zu denen der Täter problemlosen Zugang hat. Nichte, Neffe, Tochter, Sohn....was bietet sich da besser an?


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 16:30
Die eigenen Kinder werden geboren damit sie leben können, Spaß haben können und noch viel mehr.
Nicht damit man sie als Spielzeug zerstören kann.
Natürlich sind manche Menschen krank. Aber man muss sich doch mal selbst ein wenig Gedanken machen, was man da tut.
Diese Menschen gehören von allen Menschen weggesperrt.

Schön das sie Ihn haben. Schade das er nie eine gerechte Strafe bekommen wird.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 16:39
Leider ist es in unserer Gesellschaft nicht erlaubt, solchen Menschen zu verbieten, irgendwann wieder Kinder zu bekommen. Er wird nur ein paar Jahre dafür bekommen, wenn überhaupt. Mit Anrechnung der U-Haft und vorzeitiger Entlassung wegen guter Führung ist der in ca. 2-3 Jahren wieder draußen. Und da der Staat seine Identität schützt, kann er dann einfach ungehindert wieder weitermachen und mit der nächsten ahnungslosen Frau ein Kind zeugen.

Für mich ist so jemand, der nicht mal vor Säuglingen halt macht, das Schlimmste, was es überhaupt nur geben kann, und es sollte auch aufs Schärfste bestraft werden. Was solche kranken Typen an Strafe hierzulande bekommen ist wie ein Fingerklopfen... Da würde ich mir US-Maßstäbe wünschen, wo so jemand lebenslang ins Gefängnis wandert, damit er nie wieder einem Kind Schaden zufügen kann.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 17:54
Lebenslänglich ist doch auch keine Lösung.
Dann bezahlen wir Steuern für die die Säuglinge seelisch umgebracht haben.

Im Knast hocken ist doch nicht so schlimm. In Deutschland hat man im Knast
Perspektiven. Die Wärter dort warten theoretisch nur darauf, das sie den Ausbruch
planen.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 18:06
NateRiver schrieb:Im Knast hocken ist doch nicht so schlimm. In Deutschland hat man im Knast
Perspektiven. Die Wärter dort warten theoretisch nur darauf, das sie den Ausbruch
planen.
Und das weißt Du weil....?


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 18:30
Ich glaube nicht, dass so jemand im Knast viel Freude hat, diese Typen sind auch bei den anderen Knackis der letzte Abschaum. Man dürfte ihnen nicht den Luxus der behüteten Einzelhaft zugestehen und auch nicht den der Anonymität. Dann würde sich das Problem schnell von selbst lösen.


melden

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 18:56
Dokus ! :)

Aber das Leben im Knast besteht doch nicht daraus sich mit anderen zu fetzen?
Die arbeiten dort auch, können werken undsoetwas.
Ja, einsamkeit tötet Menschen, das wurde bewiesen, aber man hat auch
dort soetwas wie Freunde, wird evtl mal besucht oder so.


melden
Anzeige

Fahndung des BKA: Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings

10.05.2013 um 19:00
NateRiver schrieb:Dokus ! :)
Die Dokus meinen, dass die "Wärter" nur drauf warten, dass endlich einer ausbricht?
NateRiver schrieb:Aber das Leben im Knast besteht doch nicht daraus sich mit anderen zu fetzen?
Die arbeiten dort auch, können werken undsoetwas.
Ja, einsamkeit tötet Menschen, das wurde bewiesen, aber man hat auch
dort soetwas wie Freunde, wird evtl mal besucht oder so.
Ein wahrer Luxusknast!


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden