Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.01.2017 um 22:56
@makky, heute um 22:51


...eine kripomeldung geht in jedem fall vor- man (frau) sollte sie allerdings zwingend korrekt zitieren!

in meinem beitrag passen kripomeldung und medienartikel sehr gut zusammen, klipp und klar: da ufert nichts aus, und unnötig ist das schon gar nicht, was ich schreibe.

ein mann, ein wort, eine frau, ein ganzes wörterbuch- you understand?


mfg: domlau


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.01.2017 um 23:03
@domlau
Was soll ich zu deinem Beitrag sagen? Somit du die Kripomeldung vorziehst. Danke, ein Mann, ein Wort :) Somit wir eine Unstimmigkeit geklärt haben.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.01.2017 um 23:22
10.06.2007, 15:42 - Kriminaldirektion Trier

..."Als sich die Begleiter gegen 4 Uhr entschlossen, das Fest zu verlassen und in die Stadt zu fahren, riefen sie Tanja per Handy an.
Sie sagte bei diesem Telefonat, dass auch sie mit dem Shuttlebus zur Porta Nigra in die Stadt käme, was allerdings nicht geschah."...
ich stelle die frage in den raum: kann die zeitangabe "gegen 4 Uhr" eine uhrzeit vor 03:45 uhr bedeuten?

für mich ist die sache klar: in jedem fall- alles andere wäre unlogisch!

der verfasser des von mir erwähnten zeitungsartikels kam zu dem selben ergebnis:
Zitat von domlaudomlau schrieb:quelle: www.sueddeutsche.de, 18.06.2007 15:18 Uhr (SZ vom 19.06.2007)

"Suchaktion nach vermisster Studentin

Ein schlimmer Verdacht

(...) Am Donnerstag der vorvergangenen Woche war Tanja Gräff auf dem FH-Gelände zum bisher letzten Mal gesehen worden, gegen vier Uhr morgens, in Begleitung eines bislang unbekannten Mannes Mitte 20.

Es waren die letzten Stunden des FH-Festes, die beiden sollen in der Nähe der Bühne gestanden haben. Tanja Gräff hatte sich ZUVOR per Telefon noch mit Freunden in der Innenstadt verabredet, doch dort kam sie nicht mehr an. (...)

(Von Christoph Hickmann)"
dieser artikel wurde nicht von irgendeinem allerweltsreporter irgeneines käsblattes verfasst, oder einach so vom dpa-ticker übernommen- dieses "ZUVOR" muß also eigenhändig recherchiert worden sein.


mfg: domlau


2x zitiert1x verlinktmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.01.2017 um 23:32
www.youtube.com/watch?v=7f7UuLCVpzg
11:30 min.

Sprecher (Zitat)_ Wie könnte ein Verbrechen passiert sein, ohne Aufsehen, ohne Zeugen, ohne Spuren? Anders herum gefragt: Wie könnte ein Verbrechen passiert sein, mit Aufsehen, mit Zeugen, mit Spuren?

www.youtube.com/watch?v=fGDzlS-CewU
08:20 min.
Freund (Zitat)_ Sie war mit Sicherheit jemand, der sich mit 100 % Sicherheit auch zur Wehr gesetzt hätte.

10:53 min
Frau G. (Zitat)_ Das so ein fremder Mensch, ein ganz völlig fremder Mensch so einen Einfluss auf das Leben unserer Tochter hat u. auf das Weiterleben von uns…ich kann das einfach nicht begreifen u. trotzdem ist es passiert…Und dann eben nur aus einem sexuellen Trieb her o. wie auch immer o. weil er volltrunken war… ich weiß es nicht. Das solche Menschen dann andere Menschenleben so zerstören können…tja, es passiert…es passiert oft.

Sprecher (Zitat)_ Wer ist TGs Begleiter u. warum reagiert er so gereizt?

Zeuge HH (Zitat)_ ER WAR AUCH ANGETRUNKEN u. dachte dann so, hey komm, ist besser, wenn du jetzt nichts sagst u. habe dann Tanja tschüß gesagt, sie hat dann auch so gewunken u. dann bin ich halt gegangen.

Herr Soulier (Zitat)_ (ZDF Aktenzeichen Xy Ungelöst Spezial am 30 März 2011): Warum sich dieser Mann nie gemeldet hat, können wir nur spekulieren. Eine Variante könnte sein, dass er gar nicht mitbekommen hat, dass wir ihn suchen. Es könnte auch daran gelegen haben, dass er Alkohol getrunken hat u. vergessen hat, dass er solch eine Situation mit TG erlebt hat. Eine 2. Variante könnte sein, dass er mit dem Verschwinden von TG etwas zu tun hat. Das ist aber kein Muss. Für uns wäre es ausgesprochen wichtig, mit diesem Mann zu reden, um zu klären, wie die Situation damals war.

Wir wissen, dass sie EIGENTLICH vorhatte, zu einem Teil der Clique wieder aufzuschließen. All das ist nicht passiert…Die Gesamtumstände sprechen eigentlich dafür, dass hier ein Kapitaldelikt vorliegt.

Um 5:25 Uhr macht ein Veranstaltungshelfer auf dem FH-Gelände eine Beobachtung:

TG-ähnliche Person (Zitat)_
_Pack mich nicht an!
_Nein, ich will einfach nur noch Heim!
_Sag mal bist du taub!? Nein!
_Du hast gar nichts gemacht.

Unbekannter
_Was habe ich denn gemacht?

BZH
(Zitat)_ Es war für mich wie so eine Beziehungskrise. Die männliche Person hat versucht, auf diese weibliche Person einzureden; sie soll sich ein bisschen beruhigen. Irgendwas muss da ja vorgefallen sein. Ca. 5-10 min. später…plötzlich stand ein Wagen vor mir. Ich sah dann halt, dass es sich um diese Person handelt, die ich vorher bei dem Streit gesehen habe.

Nach Angaben des BZH handelte es sich um einen Peugeot 307 mitternachtsblau. Das Kennzeichen war gelb mit schwarzen Zahlen o. Ziffern.

Hat der unbekannte Peugeotfahrer etwas mit dem Verschwinden von TG zu tun?

Youtube: Tod am Roten Felsen: Der Kriminalfall Tanja Gräff
Tod am Roten Felsen: Der Kriminalfall Tanja Gräff

1:35 min.
Frau G. (2009): Lasse sie einfach irgendwo schnell zu Tode gekommen sein. Dass es gar nicht zum Schlimmen gekommen ist, dass sie sich gewehrt hat...Vielleicht hat sie sich gewehrt, hat an uns gedacht, u. ist irgendwo mit dem Kopf unglücklich aufgestoßen u. war direkt tot. Ich weiß nicht, ob Sie wissen, was ich meine…

3:15 min.
C.S.: Wir haben uns da noch unterhalten, dass wir uns in den nächsten Tagen noch einmal sehen könnten. War also absolut wie immer. Wir haben uns schnell wieder verabschiedet.

Sicher ist, um 1 Uhr unterhalten sich C.S. + TG zuletzt. Zeugen berichten, dass sie TG später um 3:50 Uhr noch mit einem Unbekannten gesehen haben.

Lt. polizeilichen Erkenntnissen will TG noch weiter feiern, verabredet sich in der Stadt mit Freunden. 8 Jahre später ist klar: TG ist nie in diese Richtung aufgebrochen. (3:54 min - beachte rote Linie!).


1x verlinktmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.01.2017 um 23:50
Zitat von domlaudomlau schrieb:ich stelle die frage in den raum: kann die zeitangabe "gegen 4 Uhr" eine uhrzeit vor 03:45 uhr bedeuten?

für mich ist die sache klar: in jedem fall- alles andere wäre unlogisch!
...das würde also bedeuten, daß tg und (wahrscheinlich auch im rahmen seiner möglichkeiten) hh wußten, als sie aus dem parkdeck kamen, daß die clique bereits auf dem weg in die stadt ist.

tg und hh bewegten sich ja auch schließlich selbst in richtung bushaltestelle- allerdings kam tg wohl nicht am ersten getränkestand vorbei.

hh mußte umkehren, um den kontakt zu tg zu halten- nach der getränkestand-szene setzte hh denn auch seinen weg zur bushaltestelle fort.

das sah nicht wie ein spontaner entschluß aus, sondern es hatte seinen grund in eben jener info der clique.

wußte tg in jenem moment noch von ihrer zusage, ebenfalls mit dem nächsten shuttle-bus zur porta nigra zu kommen?

wenn ja, warum tat sie es dann nicht, sondern verweilte am getränkestand?

um 04:00 uhr dann das kurze telefonat mit der clique- was gab´s da schon groß zu bereden, außer:

"Wo bleibst Du?"- mittlerweile wartete die clique nämlich schon eine zeitlang am vereinbarten treffpunkt "Porta Nigra".

um 04-09-04:13 uhr- tg ist immer noch auf dem festgelände- dann das dritte telefonat mit einem mitglied aus der clique, neuer treffpunkt dann am nikolaus-koch-platz.

...wo dieser dann auf tg wartete, und- laut einem eintrag im raychel-blog- um 04:40 uhr noch vergeblich versuchte, tg telefonisch zu erreichen.

damit ist für mich die mär vom tisch, die clique habe tg schmählich alleingelassen auf dem fest- wenn überhaupt, eher noch hat tg den verpeilten hh seinem schicksal überlassen.


mfg: domlau


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

27.01.2017 um 00:16
@domlau
Zitat von domlaudomlau schrieb:..das würde also bedeuten, daß tg und (wahrscheinlich auch im rahmen seiner möglichkeiten) hh wußten, als sie aus dem parkdeck kamen, daß die clique bereits auf dem weg in die stadt ist.

tg und hh bewegten sich ja auch schließlich selbst in richtung bushaltestelle- allerdings kam tg wohl nicht am ersten getränkestand vorbei.
Nein, dieser Schluss erschließt sich aus der Zeitangabe nicht.

Dass zumindest HH zum Bus gegangen ist, bedeutet nicht, dass er wusste, dass die Clique inzwischen weg war. Das Fest näherte sich einfach dem Ende. Auch der Ort, an dem Tanja angetroffen wurde zeigt nicht wirklich, dass sie auf dem Weg zum Bus war. Wenn man die Zeugen des Telefongesprächs um 4:00 betrachtet, könnte man annehmen, dass erst durch dieses Telefongespräch Tanja erfahren hatte, wo die anderen waren. Nichts spricht jedenfalls dagegen.

Dass HH dann auch nicht zur anderen Truppe aufgeschlossen hat, spricht auch nicht unbedingt dafür, dass er wusste, wo die anderen waren. Sicherlich, er war verpeilt, so dass vielleicht dadurch das Wiederaufschließen nicht stattfand, das kann man nicht wissen. Jedenfalls spricht aus meiner Sicht nicht wirklich etwas dafür, dass Tanja vor 4:00 wusste, wo die Truppe war.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

27.01.2017 um 00:36
@SCMP77, heute um 00:16


guten morgen,

...ich gehe mal von zwei seiten an deine "bedenken" heran:

1. angenommen: zum zeitpunkt der ltir-szene (03:45/03:50 uhr) war die clique auch noch auf dem festgelände- hätte diese dann um 04:00 uhr tg telefonisch kontaktiert, so wäre sie nur wenige meter von tg entfernt gewesen.

...ein leichtes, noch auf dem festgelände zusammenzufinden.

2. war dieses kurze telefonat um 04:00 uhr wirklich die info der clique an tg, man verlasse jetzt das fest, dann hat tg bei diesem gespräch auch zugesagt, mit dem nächsten shuttle-bus zum treffpunkt "Porta Nigra" zu kommen.

gar keinen sinn macht dann aber ihre unmittelbar daran anschließende frage an tf, wie sie auf dem schnellsten wege zum "Nikolaus-Koch-Platz" komme?

da macht aber meine version mehr sinn:

um 04:00 uhr fragt die clique nach, wo denn tg bleibe- in dem telefonat wird für tg klar, daß die clique nicht mehr länger warten will, und daß "ein" angehöriger der gruppe richtung nikolaus-koch-platz sich begeben wird.

ps: daß der getränkestand sich auf dem weg zwischen ausgang parkdeck und bushaltestelle befindet (befand), dürfte wohl unstrittig sein, oder?


mfg: domlau


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

27.01.2017 um 07:04
@domlau
Zitat von domlaudomlau schrieb:gar keinen sinn macht dann aber ihre unmittelbar daran anschließende frage an tf, wie sie auf dem schnellsten wege zum "Nikolaus-Koch-Platz" komme?
Diese Worte sind aber laut Aussage von Tim so gefallen und müsste man in die Betrachtung einbeziehen. Tanja soll ja dann auch direkt aufgebrochen sein. Das spricht eher dafür, dass Tanja von der Entscheidung das fest zu verlassen nichts voreher wusste.
Zitat von domlaudomlau schrieb:um 04:00 uhr fragt die clique nach, wo denn tg bleibe
Das habe ich so nicht in Erinnerung. Es ist aus meiner Ansicht sogar nicht klar, ob der Anruf von Tanja oder von der Clique ausging.

Und wie schon mehrfach hier erwähnt wurde, heißt es im Kaes-Artikel, dass die Clique schon weiter gezogen war. Das würde die evtl. Security-Sichtung erklären, die - wenn es Tanja war - wütend hat telefonieren sehen.

In diesem Fall gibt es einfach viel zu viel widersprüchliche Meldungen, ein wirkliches Bild kann man sich da nicht machen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist sie nicht in die Stadt mehr gelaufen, sie hat mit höherer Wahrscheinlichkeit das Handy selber ausgeschaltet, das spricht nicht unbedingt für eine Friede-Freude-Eierkuchen-Sache sondern macht eher die Security-Sichtung und die Kaes-Anmerkung eher wahrscheinlicher.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

27.01.2017 um 11:28
Ich frage mich einfach, was im Vorfeld dazu geführt hat, dass Tanja von der Gruppe bzw, ihrem neuen Bekannten getrennt war und warum man sie alleine ließ. Gestern dachte ich, es könnte doch sein, dass sie schon eine Ahnung hatte, dass man ohne sie geht. Okay, ich sehe ein, so ganz klar ist es nicht, obwohl einiges daraufhin deutet, dass sie erst um 4 Uhr davon Kenntnis erlangte. Gut.

Wie auch immer, das Gespräch mit dem Unbekannten, das unfreundliche Gebahren des Unbekannten, die Trennung von der Gruppe spricht doch dafür, dass sie bewusst von jemandem isoliert wurde. Ich denke, diese Vermutung haben doch einige hier, oder?

Was war der Beweggrund der Tarforst-Gruppe?
Es klingt total seltsam.
Aber ich muss es jetzt fragen. Auch in Bezug auf @makky 's Theorie der platonischen ( und unerwiderten) Liebe.

Wollte man TG etwa verkuppeln?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

27.01.2017 um 15:15
@-Leela-
Ich würde im Zusammenhang mit einer möglichen platonischen Liebe nicht von einem Verkuppeln sprechen, sondern wenn von einer Isolierung. LTIR kann ein Hinweis darauf sein. Der LTIR agierte ja selbst, ohne einer weiteren Beihilfe. Alkohol könnte Hemmungen gelöst haben, die lange im Inneren vorhanden gewesen sein könnten.

Ich gehe zudem davon aus, dass eine solche Aktion kein Zufall war, indem TG zufällig auf diese Person gestoßen wäre, sondern der LTIR bereits vorher in der Nähe der TG gewesen sein dürfte; TG in der Clique gesehen haben könnte; TG bereits im Unterdeck angetroffen haben könnte, u. dass TG möglicherweise die Clique nur deshalb aus den Augen verlor, weil TG selbst ein Treffen mit dem LTIR am Bierstand verabredet haben könnte.

Wenn Eifersucht mit eine Rolle gespielt haben könnte, dann war LTIR aus meiner Sicht kein Zufall.

Weil TG zwischen dem 1. u. dem 2. Telefonat 8 min. verstreichen ließ, war die Clique schon auf den Weg in die Stadt - so meine Vermutung. Weil TG im 1. Telefonat gesagt haben soll, dann komme ich mit dem Shuttle auch in die Stadt, kann ein Hinweis darauf sein, dass sie noch nicht bereit gewesen sein könnte, SOFORT aufzuschließen, sondern mit dem möglichen LTIR noch zu Ende sprechen wollte.

Wie gesagt, wenn es TG am Seitenausgang war, das 2. Telefonat dort erfolgt sein könnte, dann wäre TG vermutlich in Begleitung gewesen u. hatte eine MFG. Die MFG kann sie zeitlich in den 8 min. vor dem 2. Telefonat geklärt haben.

Es kann auch am Verhalten der TG gelegen haben, dass ihr neuer Bekannter ohne sie aufbrach, weil TG sich zu sehr mit anderen beschäftigt haben könnte; im Prinzip gehören immer 2 dazu, wenn etwas nicht harmoniert. Das mag an einem Missverständnis an diesem Abend liegen; es kann aber auch wie du oben andeutest, eine bewusste Entscheidung einer Person gewesen sein, TG von der Gruppe zu trennen, ohne dass sich TG dessen bewusst gewesen wäre.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 10:43
https://de.scribd.com/doc/269201837/tg-pdf

15.06.2007, 13:45 - Kriminaldirektion Trier

kurz nach 5 Uhr
_ in Nähe des Drachenhauses
_ es war schon recht hell
_ „Beziehungsstress“
_ in Begleitung eines jungen Mannes, der TANJA gerufen hatte, ihr hinterherlief...

...Ähnlichkeiten mit jenem (unbekannten) Mann, mit dem T.G. gegen 4 Uhr zuletzt mit Sicherheit gesehen wurde.

Beitrag von makky (Seite 3.896)

ca. 5:25 Uhr

_ BZH
_ in Nähe der Zufahrt zum Waldstadion
_ „Beziehungsstress“

_Pack mich nicht an!
_Nein, ich will einfach nur noch Heim!
_Sag mal bist du taub!? Nein!

_Was habe ich denn gemacht?
_Du hast gar nichts gemacht!

ca. 5:30/5:35 Uhr

_Peugeot 307 mitternachtsblau/aus Richtung Waldstadion

_ Fenster des Peugeot auf der Beifahrerseite runtergekurbelt
Nach Einschätzung der Soko FH ist nicht auszuschließen, dass der Mann die junge Frau möglicherweise in dem Fahrzeug mitgenommen hat.
06.12.2007, 10:35 - Kriminaldirektion Trier

_ Zeugensichtung Juli 07/NACHBARORT KORLINGEN

_ ein dunkelblauer Peugeot mit luxemburgischen Kennzeichen

_ mit hoher Geschwindigkeit über einen Wirtschaftsweg in Richtung „Silbersee“ bei HOCKWEILER gefahren

_ Wenig später kam das Fahrzeug wiederum mit hoher Geschwindigkeit zurückgefahren.

- Am Steuer ein etwa 20 Jahre alter Mann mit kurzen dunklen Haaren

02.07.2007, 12:21 - Kriminaldirektion Trier
Eines dürfte jedoch nach Einschätzung der Soko FH feststehen: Tanja Gräff kannte ihren letzten Begleiter. „Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse sowie der Persönlichkeitsstruktur von Tanja Gräff halten wir es für unwahrscheinlich, dass sie mit einem ihr unbekannten Mann das FH-Sommerfest verlassen hat“, so Soko-Leiter Bernd Michels.
Die Soko FH ist davon überzeugt, dass es diesen Peugeot-Fahrer tatsächlich gibt. Detaillierte Zeugenaussagen lassen keinen anderen Schluss zu.
Insofern werden sowohl in dem großen Freundes- und Bekanntenkreis als auch unter den Kommilitonen von Tanja Gräff ZEUGENVERNEHMUNGEN durchgeführt, um möglicherweise weitere Hinweise zu erlangen
ZEUGENVERNEHMUNGEN/UMFELD
In den vergangenen Wochen wurden in enger Zusammenarbeit mit den luxemburgischen Behörden bereits alle bekannten - insgesamt 24 - luxemburgischen Studenten der Universität Trier sowie der Fachhochschule Trier, die einen Peugeot fahren, überprüft. Der gesuchte Fahrer war jedoch nicht dabei.
20.07.2007, 11:20 - Kriminaldirektion Trier
Binnen weniger Tage ...hat die Soko FH Ermittlungen im studentischen Umfeld der vermissten Tanja Gräff durchgeführt.

...fast 100 junge Leute zu ihrer Beziehung und zu ihrem letztmaligen Aufeinandertreffen mit Tanja Gräff angehört... Im Zuge dieser Ermittlungen konnten weitere Erkenntnisse zu potenziellen Kontaktpersonen erlangt werden, denen weiter nachgegangen wird.



melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 11:00
@makky
Eines dürfte jedoch nach Einschätzung der Soko FH feststehen: Tanja Gräff kannte ihren letzten Begleiter. „Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse sowie der Persönlichkeitsstruktur von Tanja Gräff halten wir es für unwahrscheinlich, dass sie mit einem ihr unbekannten Mann das FH-Sommerfest verlassen hat“, so Soko-Leiter Bernd Michels.
Hier werden zwei Dinge miteinander vermischt und es wird bereits ein Sachverhalt suggeriert , nämlich der, dass Tanja das Fest verliess.

Zum Einen wird gesagt, dass Tanja ihren letzten Begleiter (gemeint ist der Begleiter den der Zeuge BZH am Stuckradweg sah) kannte.

Zum Anderen wird darauf hingewiesen, dass Tanja nie mit einem Fremden das Sommerfest verlassen hätte.

Es gab aber keinen einzigen Zeugen, der definitv eine Aussage dazu machen konnte, dass Tanja in Begleitung einer Dritten Person das Festgelände verlassen hatte.
Und es gab keineswegs gesicherte Erkenntnisse nach denen es sich jedesmal um die gleiche Person gehandelt hatte, auf dem Parkplatz morgens um kurz vor 4:00 und später am Drachenhaus und auf dem Stuckradweg.

Tanja könnte also, das muss man aus heutiger Sicht sagen, auch mit unterschiedlichen Begleitern gesehen worden sein und es kann durchaus sein, dass Tanja das Festgelände bzw. dessen nähere Umgebung niemals verlassen hat, weder im Fahrzeug einer Person, die sie kannte noch in einem anderen Fahrzeug.

Wenn aber nicht ein Unbekannter linear vom Anfang bis zum Ende auftrat und zeitverschoben von Zeugen mit Tanja gesehen wurde, dann müssten vielleicht völlig andere Geschehensanläufe als bisher häufig angedacht in Erwägung gezogen werden.

Es scheint so zu sein, dass Tanja unter Stress geriet, es könnte durchaus sein, dass mehr als nur eine Person an dieser Stresssituation beteiligt waren. Und einer der mit Tanja gesehehen Personen wirkte auf den Zeugen so als habe er Tanja gekannt.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 11:12
Zitat von meerminmeermin schrieb:Tanja könnte also, das muss man aus heutiger Sicht sagen, auch mit unterschiedlichen Begleitern gesehen worden sein und es kann durchaus sein, dass Tanja das Festgelände bzw. dessen nähere Umgebung niemals verlassen hat, weder im Fahrzeug einer Person, die sie kannte noch in einem anderen Fahrzeug.
vielleicht hätte Böhm dann mal nicht über die angebliche Mantrailer Spur spekulieren sollen und vielleicht sollte man endlich den Schrei-Zeugen aus dem Boot schmeißen - und das ganz offiziell..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 11:25
@meermin
Von der These ausgehend, dass TG LTIR kannte, dass es sich um ein BEZIEHUNGSGESCHEHEN einer platonischen Liebe gehandelt haben könnte,

passen die Sichtungen Drachenhaus + BZH + PEUGEOT zeitlich u. personenbezogen.

Die Kripo ging früh davon aus, dass TG den Unbekannten kannte.

Die Kripo sagte, dass TG nicht mit einem Unbekannten das Fest verlassen haben dürfte. D.h. dass TG mit einem Bekannten das Fest verlassen hätte. Darin ist kein Widerspruch, sondern es ist eine Aussage.

Die Sichtungen PEUGEOT passen zum Fabrikat u. zur Personenbeschreibung sowie zum Wohnort der TG.

Die Zeugenvernehmungen zeigen mMn. deutlich etwas an: Der Gesuchte dürfte NICHT an der Uni Trier zu suchen sein.

Wenn es sich nach Vermutung der Kripo sich so abzeichnen sollte, dass es sich um einen Bekannten der TG handeln könnte/dürfte, dann könnte der Gesuchte deshalb durchs Raster gefallen sein, weil er

a) in einer anderen Stadt studiert haben könnte
b) nur zu Besuch am 7.6.07 gewesen sein könnte
c) ein Peugeot nicht im Besitz des Bekannten gewesen sein könnte, sondern nur ausgeborgt, geleast o.ä.

Wenn es sich um eine platonische Liebe handeln könnte, könnte Frau G. darüber Wissen haben. Ein mögliches Wissen darüber könnte eine der schwersten Entscheidungen bedeuten ...

Ich nutze derzeit das Werkzeug "platonische Liebe", weil die o.g. Spuren endlich - aus meiner Sicht - einen Sinn ergeben würden...


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 11:51
EDIT: Wenn o.g. These zutreffen würde, die Uhr beim Absturz um ca. 6:35 Uhr stehen geblieben wäre, so wären ca. 60 min. zwischen der Sichtung BZH + möglicher Absturzzeit vergangen. Der Pullover würde eine Erklärung für einen längeren Aufenthalt im Wald bieten. Es würde aber auch bedeuten, dass TG bei Tageslicht abgestürzt wäre; TG sich der Gefahr hinter dem Zaun bewusst gewesen wäre.

Hätte es für TG keine Gefahr gegeben, wäre sie nicht freiwillig hinter den Zaun gestiegen. Ich jedenfalls schließe eiine Jux-u. Dollerei Aktion aus.

Aufgrunddessen, dass TG die noch begehbare Fläche von bis ca. 2 m hinter dem Zaun verließ, sehe ich KEINE Begründung für einen Unfall..

Es müsste jetzt erklärt werden, warum ein hinter den Zaun steigen nicht genügt hätte, um ihrem bekannten Begleiter anzuzeigen, bis hierhin u. nicht weiter? Warum schrie TG nicht o. wurden sie am Ende nicht gehört? (o. schrie TG nicht, sondern bibberte vor Angst, weil sie nicht glauben wollte, was gerade mit ihr geschieht? mit ihrem Bekannten, den sie doch glaubte, gut zu kennen?)

Eine visuelle Vorstellung/Begründung aus meiner Sicht wäre, dass ihr Begleiter einen Ast genommen haben könnte u. sie weiter zum Abgrund genötigt haben könnte...

Ist so etwas möglich?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 12:04
@makky
Zitat von makkymakky schrieb:a) in einer anderen Stadt studiert haben könnte
b) nur zu Besuch am 7.6.07 gewesen sein könnte
c) ein Peugeot nicht im Besitz des Bekannten gewesen sein könnte, sondern nur ausgeborgt, geleast o.ä.
Und wo könnten Tanja und ihr platonischer Liebhaber einander kennengelernt haben? Wieso hat niemand davon etwas mitbekommen? Es müsste dann ja auch bei einem Besuch bzw. bei einer Reise Tanjas bzw.einem Aufenthalt Tanjas an einem anderen Ort stattgefunden haben bzw. es könnte sich rein theoretisch um eine Internetbekanntschaft gehandelt haben. Das hätte man aber wahrscheinlich schnell ermitteln können, falls es diesbezügliche Kontakte gegeben haben sollte.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass es sich um den Freund einer Freundin , eines Freundes gehandelt haben könnte, jemand der nicht aus Trier kam, den Tanja aber über diese Freundin kennegelernt haben könnte. Aber auch dies müsste die Polizei relativ schnel herausgefunden haben, falls es sich so verhalten hätte.

Natürlich gab es 2007 im Umfeld Tanjas unzählige junge Männer, die nach dem Abi in anderen Städten studierten, viele von ihnen werden zum Festbesuch und über das lange Brückenwochenende zurück nach Trier gekommen sein, viele das Fest besucht haben.

Aber trifft der Begriff "Unbekannter" auf diesen Personenkreis wirklich zu? Trier ist eine kleine Stadt, das Nachtleben hatte 2007 nicht viel zu bieten, die von Studenten besuchten Lokale konnten fast an den Fingern einer Hand abgezählt werden. Abiturienten des gleichen Jahrgangs kannten einander untereinander meist, egal auf welchem Gymnasium man seine Hochschulreife abgelegt hatte. In den Dörfern und deren Umgebung kennt eh jeder jeden und Abiturienten kennen sich auf jeden Fall.

Richtig liegen könntest du auf jeden Fall bei deiner Einschätzung hinsichtlich des Peugeots. Er könnte geliehen gewesen sein, ein Leihwagen einer Autofirma bzw. von Freunden , vielleicht ohne dessen Wissen und Zustimmung.
Vielleicht war der "Unbekannte" auch gar kein Student und die Suche führte aus diesem Grund ins Leere.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 12:28
@meermin
Zitat von meerminmeermin schrieb:Und wo könnten Tanja und ihr platonischer Liebhaber einander kennengelernt haben?
Seit Kindheitstagen an?...Ort für uns nicht bewertbar...
Zitat von meerminmeermin schrieb:Wieso hat niemand davon etwas mitbekommen?
Mitbekommen schon, aber wenn der sog. Unbekannte seit einigen Jahren in einer anderen Stadt gelebt haben könnte, wegen eines Studiums o. einer Berufsausbildung, dann wäre diese Person nicht mehr im Lebensradius der TG aufgefallen. Man kontaktiert miteinander, vll. nur einmal im Jahr.

Wenn man sich aber wiedersieht, wie am 7.6.07 angenommen, dann ist solch eine platonische Beziehung wie, als hätte man sich erst gestern gesehen, also ziemlich vertraut.

Wer eine solche platonische Beziehung/Liebe einseitig kennen gelernt hat, weiß, worüber ich spreche.
Zitat von meerminmeermin schrieb:rein theoretisch um eine Internetbekanntschaft gehandelt haben. Das hätte man aber wahrscheinlich schnell ermitteln können, falls es diesbezügliche Kontakte gegeben haben sollte.
Keine Internetbekanntschaft, weil daraus keine echte platonische Liebe hervorgeht.

Das "sich-kennen" durch gemeinsame Erlebnisse, speziell in jungen Jahren, sollte eine solche Beziehung erklärbar machen. TG könnte ihn aber auch erst zB. zwischen 18-21 Jahren gekannt haben. Einen Zeitraum vermag ich nicht festzulegen.

Über eine solche Beziehung wissen in der Regel die Angehörigen Bescheid, zumal TG noch zu Hause wohnte, weil der einseitig Verliebte es offen zeigt. Sprüche seitens Eltern können zB. sein: Na, der macht dir ja ganz schön den Hof. Ist da was im Busch?
Zitat von meerminmeermin schrieb:Aber trifft der Begriff "Unbekannter" auf diesen Personenkreis wirklich zu?
Wer sagt denn das? Für die Kripo stand fest, dass TG die Person gekannt haben dürfte. Er wird in der Beschreibung nur als unbekannt deklariert, weil er für die Kripo noch nicht identifiziert werden konnte. Er war aber TG bekannt. Deshalb sprechen wir hier ja vom unbekannten Bekannten...
Zitat von meerminmeermin schrieb:Richtig liegen könntest du auf jeden Fall bei deiner Einschätzung hinsichtlich des Peugeots.
@meermin Woher willst du wissen, dass ich falsch liege? Die Erklärungen halte ich in dieser These für ziemlich schlüssig :)
Zitat von meerminmeermin schrieb:Vielleicht war der "Unbekannte" auch gar kein Student und die Suche führte aus diesem Grund ins Leere.
@meermin Im Prinzip spielt es für uns keine Rolle, ob die Person Student o. Azubi (20-25 Jahre) gewesen wäre. Wichtiger ist die Überlegung, dass er aus meiner Sicht eher wahrscheinlich nicht mehr in Trier + Umgebung lebte...allerdings seine Angehörigen...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 12:38
@meermin

LTiR kannte TG, aber nicht H. Ich stimme zu, dass man in einem Ort wie Trier viele aus der eigenen Altersgruppe kennt, aber eben nicht alle. Und wo ich gerade von Altersgruppe schreibe, LtIR wurde ja auf ein paar Jahre aelter als TG geschaetzt. Vielleicht koennte das ein Faktor gewesen sein? Aus der Schule kannten wir damals nur zwei Jahrgaenge ueber und unter unserem eigenen Jahrgang.

Ich habe auch mal verstaerkt darueber nachgedacht, wieviele Leute ich damals in dem Alter kannte, und wie sich verschiedene Bekanntenkreise ueberschnitten haben und wie nicht. Da waeren einige durchs Raster gefallen, einfach, weil ich sie durch Aktivitaet A kannte, sie dann wegzogen, Aktivitaet A eingestellt wurde, und mein spaeterer Freundeskreis B ueberhaupt nichts von A wusste.

Ich gehe auch davon aus, dass LTiR ein Durchschnittsmensch ohne auffaellige Charakteristika war, und deshalb schlecht zu beschreiben war. Einfach 0815, normal gross und schwer, normaler Kurzhaarschnittt, normale Klamotten, und eben kein auffaelliger Bart, und kein auffaelliges TShirt.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 12:48
@AnnaKomnene
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Ich gehe auch davon aus, dass LTiR ein Durchschnittsmensch ohne auffaellige Charakteristika war, und deshalb schlecht zu beschreiben war. Einfach 0815, normal gross und schwer, normaler Kurzhaarschnittt, normale Klamotten, und eben kein auffaelliger Bart, und kein auffaelliges TShirt.
Auch dir die Frage gestellt: Siehst du eine Diskrepanz zwischen

_ unsymphatisch + gut aussehend?

Was verstehst du unter Durchschnittsmensch? Der BZH bezeichnete die Person als gut aussehend, während HH ihn verständlicher Weise als unysmphatisch titulierte - davon einmal ausgehend, dass es sich um ein u. dieselbe Person handelte.

Wo würdest du so eine Persönlichkeit beruflich einordnen?

Kann die Kripo anhand eines Profilings Persönlichkeitsmerkmale zuordnen, wenn sie davon ausginge, es mit Person X zu tun zu haben, der als Begleiter in Frage käme? - eine verschmähte Liebe in Erwägung ziehen würde (MOTIVFRAGE).

Aus meiner Sicht ließe sich der Personenkreis relativ schnell einengen!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.01.2017 um 12:50
@AnnaKomnene
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:LTiR kannte TG, aber nicht H.
Wie gut LTIR Tanja kannte geht aus der Schilderung des Zeugen H. nicht hervor und auch nicht woher LTIR Tanja gekannt hat, ob er sie erst auf dem Fest kennenlernte oder ob sie ihm bereits vorher bekannt war.

H., das wissen wir kam nicht aus Trier, er hatte sein Abitur in einer Stadt in der Pfalz gemacht und war zum Studium nach Trier gekommen. Ihm dürften also nur Studenten bekannt gewesen sein, wahrscheinlich nur die, die ihm an der Uni oder bei Kneipenbesuchen über den Weg gelaufen waren, vielleicht noch einige , die er bei Besuchen bei befreundeten Studenten kennengelernt hatte.

Dass H. den LTIR nicht kannte ist also nicht besonders bemerkenswert. Er kannte Tanja offensichtlich erst seit kurzen und ihr Umfeld war ihm bis auf AH unbekannt.

Wie gut er das Umfeld von AH gekannt hat wissen wir nicht, ich vermute auch nicht besonders gut und ich vermute, dass er auch nicht die ganze Nacht mit Tanja zusammen unterwegs gewesen ist. Ich vermute, Tanja und AH waren streckenweise alleine zusammen unterwegs. Wem sie bei diesen Touren auf dem Festgelände begegnet sind konnte H. nicht wissen.

Da hier häufiger das Ex-Haus angesprochen wird: Es ist hier zumindest völlig unbekannt, ob auch H. ein Ex-Haus Besucher war und ob er zusammen mit AH oder Tanja diese Location besuchte.
Ich gehe davon aus, dass man H. später Fotos von Personen aus Tanjas Umfeld vorgelegt hat, er scheint den LTIR-Mann nicht darauf erkannt zu haben. Die Fotos, die hier kursieren gehörten ganz sicher dazu.


1x zitiertmelden