Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

2.132 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: BUS, 2006, Georgine Krüger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.01.2020 um 13:49
Wenn man die Länge absehen hätte, dann ja. Er sollte ja schon im Dezember zu Ende gehen.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

18.01.2020 um 17:06
Völlig irrig diese Annahme bei dem Zustand der Berliner Justiz und einem Angeklagten, dem jedes Indiz einzeln nachgewiesen muss, das der Prozess nach wenigen Prozesstagen hätte beendet werden können .
Das musste auch schon bei Beginn des Prozesses klar gewesen sein. Das man dann da einen Richter einsetzt, dessen aktive Amtszeit sich dem Ende nähert spiegelt so einiges von den Missständen in der gesamten Berliner Verwaltung wieder.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

18.01.2020 um 18:45
@Nightrider64

Guten Morgen. Wenn man keine Ahnung hat ...

Richtern wird in keinem einzigen Bundesland von einer ominösen "Verwaltung" der jeweilige Fall zur Verhandlung zugeteilt, denn das könnte Willkür Tür und Tor öffnen. Ergo - den Richter hat auch niemand "eingesetzt". Die Zuständigkeit geht streng nach Geschäftsverteilungsplan. Mehr dazu: Wikipedia: Geschäftsverteilungsplan#Geschäftsverteilungspläne bei Gerichten

Hoffe geholfen zu haben. Wie wäre es mit etwas Selbstkritik wegen unbegründeten Bashings?


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

18.01.2020 um 20:56
@Egi
Du willst mir doch nicht erzählen, daß es bei so einem Fall, bei dem vorprogrammiert ist, daß er sich über Monate hin zieht, unbedingt einen Richter zuteilen muß, der nur noch begrenzte Zeit im Amt ist und dadurch den ganzen Prozess gefährdet. Da teilt man dann halt einen Anderen zu, bzw lehnt als betreffender Richter von vornherein ab.
Wir sind ja hier auch nicht in "Kleinkleckersdorf" sondern beim Kammergericht Berlin bei dem es für die jeweiligen Geschäfdtsbereiche mehr als einen zuständigen Richter gibt


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

18.01.2020 um 20:59
Ihre "Fragetitel" beantworten BZ bzw. Bild doch selbst im Text...
Wenn Richter Peter Faust ausscheidet, platzt der Prozess aber nicht. Einer der beisitzenden Richter übernimmt den Vorsitz der 22. Strafkammer.

Am Donnerstag und am 22. Januar wird weiter verhandelt. Weitere Termine sind möglich.
https://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/platzt-jetzt-der-prozess-georgine-richter-muss-in-pension

https://m.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/mordfall-georgine-in-berlin-richter-in-pension-platzt-der-prozess-67348904.bildMobile.html


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

18.01.2020 um 21:20
@Nightrider64
Ich habe das gelesen.
Ich wollte eigentlich auch nur verdeutlichen, wie chaotisch und ohne Sinn und Verstand die Berliner Verwaltung arbeitet. Ich setzte doch keinen vorsitzenden Richter ein, bei dem ich von vornherein weis, daß er den Prozess wahrscheinlich nicht abschließen kann.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

20.01.2020 um 04:24
@Nightrider64

Soweit ich weiß, findet der Prozess vor dem Landgericht Berlin statt, und nicht vor dem Kammergericht (was anderenorts Oberlandesgericht heißt).

Außerdem hat ein Angeklagter das Recht auf seinen gesetzlichen Richter, der wird ihm gemäß Geschäftsverteilungsplan zugeordnet, dieser Geschäftsverteilungsplan steht schon fest, bevor überhaupt eine Anklage erfolgt.
Die Berliner (Justiz-)Verwaltung teilt da überhaupt nichts zu, weil das laut Gesetz nicht vorgesehen und daher nicht erlaubt ist. Im Gegenteil, wenn die Verteidiger den Eindruck haben, es sei nicht der richtige (gesetzlich vorgesehene) Richter am Werk, gehen sie dagegen vor, genauso wie sie gegen die Mitwirkung von Schöffen vorgehen, deren Auswahlprozess womöglich nicht den gesetzlichen Anforderungen genügte, alles schon vorgekommen.

Das heißt also, dass der jetzige Richter Faust der laut Geschäftsverteilungsplan zuständige gesetzliche Richter für den Angeklagten ist und es auch bis zum Tage seiner Pensionierung bleibt. Das darf nicht geändert werden, weil das sonst für die Verteidigung ein - berechtigter - Grund wäre, den Prozess platzen zu lassen.

Deswegen wird von Prozessbeginn an ein Ersatzrichter an dem Prozess teilgenommen haben, der dann für den ausscheidenden Richter nachrücken kann und mit dem Prozessstoff ebenso vertraut ist wie dieser. Am Ende muss das Urteil von 3 Berufsrichtern und 2 Schöffen gesprochen werden. Bei den Schöffen werden bei solchen langwierigen Prozessen auch oft Ersatzschöffen eingesetzt, die am gesamten Prozess teilnehmen müssen, aber bei den eigentlichen Schöffeaufgaben nur zum Zuge kommen, wenn einer der regulären Schöffen ausfällt.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

02.02.2020 um 15:09
Der Berliner Tagesspiegel nimmt die nun erfolgte Pensionierung des Richters zum Anlass, den Fall Georgine Krüger samt Prozess nochmal Revue passieren zu lassen bzw zusammenzufassen.

https://m.tagesspiegel.de/berlin/mordfall-georgine-krueger-das-opfer-die-familie-der-beschuldigte-die-ermittler/25467540.html
Aufdringlich, unheimlich, eklig – so beschreiben junge Frauen, die im Kiez aufwachsen, den Angeklagten. „Der war für alle der Ali“, sagt eine heute 26-jährige Zeugin. Die Anwohnerinnen zeichnen das Bild eines Mannes, der in der Stendaler Straße ständig präsent ist, sich entweder auf der Straße aufhält oder auf dem Balkon seiner Wohnung sitzt und ständig nach jungen Frauen Ausschau hält. Den Jüngeren verspricht er Geschenke, zum Beispiel Kuscheltiere, wenn sie ihm in seinen Keller folgen, den Älteren Handys oder Drogen. Der Keller sei wie eine Wohnung eingerichtet gewesen, sagt eine Zeugin, „mit Lampen, Teppichen und einem Fernseher“.



melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

02.02.2020 um 15:58
nach dieser Beschreibung ist es mir völlig unverständlich, dass der Angeklagte nicht sofort nach Georgines Verschwinden auf links gedreht wurde, samt seiner Wohnung und seinem Keller.

sehr schade, es hätte viel Leid verhindert werden können.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

02.02.2020 um 16:04
@Ventil
Naja, im Artikel wird halt auch beschrieben, dass Georgine damals wohl Probleme mit Mitschülern gehabt hat und man diese Piste natürlich zunächst verfolgt hat. Unverständlich ist es aber auch mir, dass der Angeklagte nicht dennoch viel eher ins Visier der Ermittler geraten ist.
Die Polizei prüft auch, ob ein Streit unter Gleichaltrigen eskaliert sein oder einer von Ginas Ex-Freunden, mit denen sie nicht mehr als ein paar Umarmungen und Küsse ausgetauscht hat, mit dem Verschwinden zu tun haben könnten, doch die Spur führt ins Nichts. „Dass die Jungs sich alle in sie verliebt haben, hat Georgine total überfordert“, sagt ihr Lehrer der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“.



melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

02.02.2020 um 18:10
Weil einfach zu viele "Irre" auf einem Haufen rum rennen dort.
Da fällt schon mal einer der wirklich gefährlich ist, durchs Raster.
Soweit ich weis lag zu dem Zeitpunkt als Georgine verschwand noch gar nichts gegen den jetzt Angeklagten vor.

Und von denen, die jetzt aussagen, hat wohl auch keiner eine Anzeige wegen Belästigung gemacht.

Hinterher ist man immer schlauer


2x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

03.02.2020 um 18:12
Eine Frage @Nightrider64
Woran machst du fest, dass dort zu viele " Irre" auf einem Haufen rumrennen?
Gewagte Aussage.
Denke in Moabit rennen nicht mehr rum als in anderen Berliner Stadtteilen.


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 00:02
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Da fällt schon mal einer der wirklich gefährlich ist, durchs Raster.
Soweit ich weis lag zu dem Zeitpunkt als Georgine verschwand noch gar nichts gegen den jetzt Angeklagten vor.
Strafrechtliches anscheinend nichts. Aber zumindest hatte die Polizei im Jahr zuvor als Georgine verschwand mal gegen Ali K. in Richtung einer eventuell von ihm beabsichtigten Sexualstraftat ermittelt. Verfahren wurde aber eingestellt. Habe keine Ahnung wann diese Information die für den Vermisstenfall zuständigen Ermittler erreichte. Vermutlich steht dazu etwas näheres hier irgendwo.
m Jahr 2005 fällt Ali K. das erste Mal der Polizei auf, als er versucht, eine Zehnjährige in sein Auto zu locken, das Verfahren wird eingestellt. Seit 2011 ist Ali K. als Sexualstraftäter aktenkundig. Da spricht er ein Mädchen an, das in einer Wohngemeinschaft für Jugendliche lebt. Er fragt die 17-Jährige, ob sie ein Handy haben wolle, geht mit ihr in den Keller und versucht sie dort zu vergewaltigen.
Unternommen hat die Polizei einiges gleich zu Beginn.
Es beginnt eine einzigartige Aktion: Rund 300 Gebäude durchsucht die Polizei, Dachböden und Keller, Grünflächen und Gewerbehöfe. Fahnder kleben mehr als tausend lebensgroße Fahndungsplakate an Häuserwände. Lautsprecherwagen fahren mit Aufrufen in deutscher und türkischer Sprache durch den Kiez. Ermittler überprüfen Alibis von rund 150 bekannten Sexualstraftätern, die in dem Postleitzahlenbereich wohnen. Und finden: nichts.
https://m.tagesspiegel.de/berlin/mordfall-georgine-krueger-das-opfer-die-familie-der-beschuldigte-die-ermittler/25467540.html


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 01:16
Zitat von S.GoodmanS.Goodman schrieb:Woran machst du fest, dass dort zu viele " Irre" auf einem Haufen rumrennen?
Gewagte Aussage.
Glaub mir, ich kenne die Gegend gut.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 06:10
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Soweit ich weis lag zu dem Zeitpunkt als Georgine verschwand noch gar nichts gegen den jetzt Angeklagten vor.

Und von denen, die jetzt aussagen, hat wohl auch keiner eine Anzeige wegen Belästigung gemacht.
Der war doch garantiert damals schon auffällig, egal ob eine Anzeige gegen den vorlag oder nicht. Bei der großangelegten Suche in dem Viertel müsste doch demnach auch damals schon das ein oder andere Mädchen sich entsprechend geäußert haben und das hätte man zum Anlass nehmen können, seinen Keller umzugraben.


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 09:10
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Der war doch garantiert damals schon auffällig, egal ob eine Anzeige gegen den vorlag oder nicht. Bei der großangelegten Suche in dem Viertel müsste doch demnach auch damals schon das ein oder andere Mädchen sich entsprechend geäußert haben und das hätte man zum Anlass nehmen können, seinen Keller umzugraben.
Aber eher nicht, wenn es nicht offiziell angezeigt wurde. Wie hätte er sonst ins Auge der Ermittlungen fallen sollen?
Vielleicht haben Mädchen ihren Freundinnen oder sogar anderen nahestehenden Personen gesagt, dass der "Typ" ihnen komisch vorkommt, dass er sie anspricht, anschaut, um Dinge gebeten hat und gingen ihm aus dem Weg und das war's.


1x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 09:40
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:Aber eher nicht, wenn es nicht offiziell angezeigt wurde. Wie hätte er sonst ins Auge der Ermittlungen fallen sollen?
Bei der großangelegten Suchaktion kurz nach dem Verschwinden Rebeccas, während der sicher auch zahlreiche Anwohner befragt wurden.


4x zitiertmelden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 09:46
Zitat von falstafffalstaff schrieb:bei er großangelegten Suchaktion kurz nach dem Verschwinden Rebeccas, während der sicher auch zahlreiche Anwohner befragt wurden.
So wie es scheint, hat er die Mädchen ja erst danach belästigt.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 09:48
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Bei der großangelegten Suchaktion kurz nach dem Verschwinden Rebeccas, während der sicher auch zahlreiche Anwohner befragt wurden.
Wo siehst Du da den räumlichen Bezug?


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

04.02.2020 um 12:08
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Bei der großangelegten Suchaktion kurz nach dem Verschwinden Rebeccas, während der sicher auch zahlreiche Anwohner befragt wurden.
Dem Verschwinden Rebeccas?


melden