Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.251 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:00
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:@Scipper

Hm, das finde ich zweifelhaft...
Wie konnte der Schreiner in diesem Städtchen am Nachmittag des 08.05. nichts von Peggys Verschwinden gewusst haben? Obwohl ein paar Häuser weiter das Polizeiaufgebot zu besichtigen war?
Soetwas ist doch Dorfgespräch, da kann mir keiner erzählen, er hätte davon nichts mitbekommen...
Der Ort war entgegen anderslautenden Meldungen nicht hermetisch abgeriegelt und es war dort kein Riesenaufgebot von Polizei unterwegs an diesem Dienstagnachmittag nach der Vermisstenmeldung.

Es hat sich dort im Ort nicht sofort wie ein Lauffeuer rumgesprochen, dass Peggy vermisst wird oder aber der Schreinermeister hat das Lauffeuer nicht sofort in seiner Schreinerwerkstatt mitbekommen.

Er wusste von keiner Vermisstenmeldung und aus dem Grund dachte er sich erstmal gar nichts dabei und hat sich nur gewundert, warum die "Südländerin" mit dem Kind über seine Wiese spaziert ist.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:10
@Scipper

Hm, da müsste man wissen, ob der Schreiner Kundschaft hatte.
Ich komme aus nem ähnlichen Dorf und ich kann Dir sagen, ein vermisstes Kind spricht sich in Windeseile herum, da sprechen sich weniger wichtige Dinge innerhalb weniger Stunden herum.

Aber der Schreiner müsste schon völlig von der Aussenwelt abgeschnitten gewesen sein, um DAS nicht mitzubekommen.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:12
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:@Scipper

Mir erschien es immer merkwürdig, daß der Zeuge angab, unmittelbar vor seinem Spaziergang noch einen Bericht über Peggy im Fernsehen gesehen zu haben. Man weiss es nicht, aber vielleicht doch eine Einbildung aufgrund des frischen Eindruckes der Berichterstattung?
Man hätte doch sonst irgendwas gefunden, Schleifspuren, Fussabdrücke, Reifenspuren, irgendwas...
Der Zeuge hat im Wald bei Helmbrechts ein Mädchen regungslos auf dem Rücken liegen gesehen. Er sah das puppenhaft wirkende Gesicht, wusste aber nicht, ob das Mädchen lebte oder tot war. Und daraus wurde eine Kinderleiche, wobei noch eins drauf gesetzt wurde: Die Leiche von Peggy.

Der Zeuge hat aber nichts derartiges gesagt, sondern nur von einem reglosen Mädchen geredet.

Ob er meinte, dies sei Peggy oder auch nicht, ist seine Sache. Er hat auch keinen Befund darüber abzugeben, ob er eine Leiche sah oder nicht. Denn ich nehme an, er ist kein Mediziner mit einer Fachausbildung, die es ihm erlaubt auf einen Blick zu beurteilen, ob er eine Leiche vor sich hat.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:14
@Scipper
es wurde alles abgesucht, es waren Hundestaffeln unterwegs, Polizeimannschaften, Hubschrauber, Tornados.......und während der Ort umgekrempelt wird (die Bilder waren ja in dem Video zu sehen) spaziert Peggy da rum mit einer fremden Frau und der Schreiner wusste gar nicht, dass Peggy gesucht wurde? Nee, das glaube ich beim besten Willen nicht.
Auch glaube ich nicht, dass ein Zeuge da ein Mädchen hat liegen sehen, ein paar Meterchen vom Weg entfernt und er denkt, da geh ich doch mal die Polizei holen, kommt mit dieser wieder und es wird NICHTS gefunden, nicht mal von den Hunden, obgleich es ja eine "frische" Spur sein müsste? Wo und wie sollte denn das bewegungslose Kind weg gekommen sein? Es gab ja nicht 20 nicht einzusehende Wege zu dem Wäldchen oder von ihm weg........


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:17
@Scipper
hinzu kommt, dass es doch eigentlich völlig unerheblich ist, ob der Zeuge leblos, regungslos, Körper, Leiche sagte, welchen Unterschied macht dies, wenn dann dort NICHTS gefunden wurde, das verstehe ich nicht ganz


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:18
Selbst die alte Dame, die der RA Euler in dem Film fragte, ob sie was von der "Kinderleiche" gehört hat, zögerte, weil kein Mensch dort eine Kinderleiche, sondern nur einen regloses Mädchen sah.

Neben dem Mädchen lagen Kleidungsstücke auf dem Boden. Und als die Polizei eintraf, war dort nichts mehr zu sehen. Andererseits beharrt aber der Zeuge darauf, dass er dort ein Mädchen liegen sah.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:20
@Scipper
die zögerte vielleicht, weil sie nicht sofort wusste, was er meinte, sie erinnerte sich doch erst, als er erwähnte, dass die Polizei dort gesucht habe......ich denke, die wusste in dem Moment weder was von einem reglosen Kind, noch von einer Leiche......das war ja viele Jahre später, sollte man nicht vergessen, da wird sie wohl kaum die Formulierung irritiert haben, sondern die Frage als solche, erinnerungstechnisch


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:26
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:@Scipper
hinzu kommt, dass es doch eigentlich völlig unerheblich ist, ob der Zeuge leblos, regungslos, Körper, Leiche sagte, welchen Unterschied macht dies, wenn dann dort NICHTS gefunden wurde, das verstehe ich nicht ganz.
Erstmal geht es um präzise Darstellung des realen Sachverhaltes: Was sagte der Zeuge wörtlich? Und zweitens geht es um die Frage, warum nach dem Eintreffen der Polizei dort nichts mehr war? Drittens wurde gesagt, dass noch nicht mal Personenspürhunde und Leichensuchhunde im Einsatz waren. Man muss sich also fragen, wie man da suchte? Oder ist das alles unwichtig? Falls es unwichtig ist, sollte man es dem RA Euler sagen, damit er damit nicht laufend vor die Kameras tritt und Statements abgibt.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:27
@Scipper
häh? In dem Bericht hiess es doch, es wurde dort gesucht, auch mit Hunden.....was sollen denn das für Hunde gewesen sein, wenn nicht Suchhunde?


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:36
@Scipper
außerdem hast Du doch selbst geschrieben, dass der zeuge wohl dachte, es sei eine Leiche, da, was oder wer immer da lag, ja leblos war, er kein Arzt oder Sanitäter war und auch nicht prüfte, ob die "leblose Person" noch lebte....ich verstehe jetzt nicht ganz, warum Du das ganze jetzt anders aufzäumst, sozusagen........


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:39
@Tussinelda

Die Zeugenaussagen nehme ich alle sehr ernst, denn ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Schreinermeister und auch bei dem Zeugen aus Helmbrechts um glaubwürdige Zeugen handelt.
Warum sollten die Zeugen was erfinden? Sie sahen etwas und das haben sie der SOKO gemeldet.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:42
@Scipper
ich bin bei Zeugenaussagen vorsichtig, was nicht bedeutet, ihnen keinen Glauben zu schenken, aber man täuscht sich eben manchmal, die Erinnerung oder sonst etwas spielt einem einen Streich, manche machen sich wichtig.....etc. und warum dieser Zeuge, hätte er gedacht, der leblose Körper wäre KEINE Leiche, dies nicht überprüft, verstehe ich nicht, weshalb ich denke, der Zeuge ging von einer Leiche aus, ansonsten geht man doch hin und hilft und lässt kein möglicherweise lebendes Kind 45min da alleine rumliegen.....


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:51
@Tussinelda

Der Zeuge stand vermutlich unter Schock, denn er hat nicht damit gerechnet auf dem Boden in dem Waldstück eine "Leiche" oder einen regungslos wirkenden Menschen liegen zu sehen. Er eilte daher von dannen, um sofort die Polizei per Telefon anzurufen. Vermutlich hatte der Zeuge kein Handy dabei.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:55
@Scipper
und währenddessen verschwindet der Körper völlig unbemerkt ohne Spuren zu hinterlassen obwohl da ja auch Klamotten verteilt gewesen sein sollen.....mit Fahrzeug geht nicht, das wäre ja der Polizei begegnet......wegtragen, naja, da hätte ja der Täter/Mörder/ wer auch immer quasi hinter dem Baum direkt bei dem leblosen Körper stehen müssen......und wird auch nicht gesehen, obwohl da ja viel freies Feld war......wenn das "Kind" aufstand und wegging das Gleiche, aber dann war wohl auch eh nix passiert.....also ich denke nicht, dass dies eine wichtige Spur ist, aber das ist nur meine Meinung.....ich glaube nicht daran, genausowenig wie an die südländische Frau mit Peggy an der Hand, das Federmäppchen......und das der Schreiner nicht wusste, dass Peggy gesucht wurde


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 10:58
@Mao1974

Steht beides dort. Da kannst Du mal sehen wohin das führt, diese ganzen aufreibenden Debatten.

@Scipper

Der Begriff "stiften gegangen" entstammt dem Buch und "ausgebüchst" stand auch irgendwo geschrieben.

Jeder hat seine eigene Sichtweise und bewertet den Fall anders. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass hier unmöglich jeder alles wissen kann. So entstehen dann unterschiedliche Bilder.

Das hat den Vorteil, dass nichts auf der Strecke bleibt. Auch nicht die Frau hinter der Schreinerei.

Hier ist ja noch alles möglich und selbst die Verurteilung von Ulvi war reine Spekulation.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:01
@Tussinelda

Wenn das alles so leicht zu klären wäre, würde der RA Euler damit nicht im Fernsehen auftreten.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:05
@Scipper

Was sich in Helmbrechts zugetragen hat, wäre damals einfacher erklärbar gewesen.

Jetzt bleibt die Frage, war das überhaupt Peggy?

Im Buch jedenfalls ist die Rede davon, der Mann hätte seiner Tochter gesagt, er habe Peggy liegen sehen.

1%


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:06
@Scipper
ich nehme da die Jungs, die die Aussage bestätigten etwas ernster, als einen Zeugen, der nicht mit dem RA sprechen wollte, OBWOHL dieser ja wohl als Einziger der Aussage einen Wert beimisst ;)

was mich gewundert hat: warum werden die Kinder scheinbar OHNE Eltern befragt? Müssen da nicht die Erziehungsberechtigten informiert und anwesend sein? Warum wissen dann die Eltern nichts davon, dass Aussagen unter Druck oder aus Angst zurückgezogen wurden?


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:06
@1947
Zitat von 19471947 schrieb:Der Begriff "stiften gegangen" entstammt dem Buch und "ausgebüchst" stand auch irgendwo geschrieben.
Im Peggy-Buch war auch die Rede von einer Gruft, obgleich das Kindergab kein Gruft ist. Man hat im Buch anscheinend mitunter auch gerne die künstlerische Freheit walten lassen. Stiften ist Peggy garantiert nicht gegangen. Und auch nicht ausgebüchst oder durchgebrannt oder weggelaufen.

Wer auf solche wilden "Theorien" kommt, sollte auch in der Lage sein, den Beweis dafür zu erbringen. Es besteht Grund zu der Annahme, dass Peggy einem Verbrechen zum Opfer fiel und nicht aus freien Stücken mit jemandem mitging oder mitfuhr, sondern entführt und vielleicht ermordet wurde.

Die hohe Belohnung wurde ausgesetzt, weil von einem Kapitalverbrechen ausgegangen wurde, denn die Höhe der Belohnung richtet sich nach Vorschriften und bedarf der Genehmigung durch einen Minister, der daher sicherlich auch der Meinung war, dass hier kein Fall von Weglaufen vorliegt.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:12
@Scipper

Was gesichert ist, in 3 Tagen schafft es auch ein kleines Kind zu Fuss bis Helmbrechts.

Ob das nun wirklich der Fall ist und warum können wir auch nicht sagen.

1%


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:15
@Scipper

Im Moment jedenfalls nicht.

1%


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:17
@1947
und warum sollte ein Kind, das gesucht wird, zu Fuss unterwegs sein nach Helmbrechts und NIEMANDEM auffallen oder begegnen? In 3 Tagen?


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:18
Das Kind Peggy fuhr angeblich niemals mit Fremden im Auto mit So steht es in dem Buch, wobei man sich auf die Angaben der Mutter des Kindes beruft. Wenn dem so sein sollte, müsste also ein dem Kind irgendwie bekannter Autofahrer das Kind Peggy entführt haben, auch wenn das Kind nicht mit Gewalt, sondern nur mit List und Tücke oder durch Vorspiegelung falscher Tatsachen in das Auto des Täters gelockt wurde. Ich nehme an, dass einer das Kind mit irgendwas zu einer Mitfahrt überredete. Ob dies große List seitens des Täters oder nur eine Lügengeschichte erforderte, ist fraglich. Ich denke aber, dass der Täter das Kind irgendwie überlistet hat, um es zu einer Mitfahrt im Auto zu bewegen.


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:23
@Scipper

Wie man mit offenen Fragen umging zeigt ja auch der von Dir eingestellte Bericht mit der Meldung über das silberne Fahrzeug.

Etwas präziser hätte man schon sagen können, wonach man sucht.

1%

P.S. Ich muss dann aber weiter


melden

Peggy Knobloch

06.10.2013 um 11:26
@1947

Die gesamten Berichte glänzen durch gewisse Ungenauigkeiten und vage Angaben aller Art. Es steht nicht mal dabei, wo das silberfarbene Auto gesehen wurde. Das steht aber in einem anderen Bericht. Dieses Auto wurde nach diesem anderen Bericht damals im Bereich des Marktplatzes gesehen. Man muss, um den Überblick zu haben, meistens mehrere Berichte zu einer Sache beiziehen. Weil in jedem Bericht nur ein Teil steht. Das ist wie bei einem Puzzle. Es sind vermutlich auch falsche Puzzleteile dabei. Oder man hat Puzzleteile, die nicht zusammen passen. Der Fall ist leider sehr verzwickt.


melden