Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 09:35
AVIOLI schrieb:ich persönlich denke das nur MS den grössten Teil der Wahrheit kennt
Ich will es dir doch nicht ausreden. Du denkst so. Ich denke ganz anders. So what?
AVIOLI schrieb:UK der seine Triebe auch in aller Öffentlichkeit auf einer Bank auslebte oder auch in seiner Wohnung -
So öffentlich ja nun auch nicht. Er wusste schon wie und wo er sich verstecken konnte. Er wusste auch wie er die Kinder unter Druck setzen konnte. Sonst wäre ihm kaum Missbrauch in zweistelliger Zahl gelungen. Von der Vergewaltigung Peggys noch gar nicht geredet.
Jemand der nicht weiß , dass er Strafbares tut, muss sich auch für eine Vegrewaltigung nicht verstecken.
AVIOLI schrieb:wo es anscheinend aber auch öfter mal vorkam das die Mutter reinplatze und dann eben alle rauswarf
Oder auch Plätzchen brachte...


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 09:38
@Frau.N.Zimmer

ich sage nur - unnötiges Risiko - und nochmal ...
AVIOLI schrieb:Warum also sollte er (MS) sich alla UK einem unnötigen Risiko aussetzen ?
vielleicht fällt dir ja dazu etwas ein ?


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 09:46
AVIOLI schrieb:Stimmt - neue Fakten waren das nur im Herbst 2001 - dazwischen liegen etliche Vernehmungen UKs bis dann der Mitschnitt des Vater Sohn Gespräches im Juli 2002 entstand.
Gerade frage ich mich, was Manuel eigentlich nicht vor Gericht beeiden wollte und warum?


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 09:57
AVIOLI schrieb:vielleicht fällt dir ja dazu etwas ein ?
Ich kann M.S. nicht einschätzen. Keine Ahnung ab wann M.S. da wirklich auf den Plan kam. Von U.K. wissen wir, dass er Peggy vergewaltigt hat. Die Vergewaltigung ist ja unbestritten.
Vllt. wollte er sich dranhängen, vllt. wurde ihm die Vergewaltigung als " freiwillig" geschildert? Wir wissen es nicht.

Jetzt, wo man weiss ( zumindest hat @waderlbeisser es so geschildert ) dass U.K. mit dem möglichen einsamen Versterben der Mutter unter Druck gesetzt hat? Glaube ich diese Bandversion unbenommen.
Jetzt tut mir U.K. fast sogar leid. Das war wirklich das Letzte. Sowas würde ich eher Folter nennen als einen Druck auf die Schulter.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:03
Vermutlich war es die Tonbandaufnahme, über die ich gelesen habe, dass MS und UK die tote Peggy ins Auto geladen und sie dann verbracht haben. Demzufolge wäre dann auch UK ins Auto eingestiegen und zumindest ein Stück weit mitgefahren. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:06
@MrSpocks

zu diesem Zeitpunkt galt Peggy ja noch als vermisst - wenn ich mich Recht erinnere wollte er nicht beeiden daß er mit dem Verschwinden von Peggy nichts zu tun hätte - schon seltsam das ganze.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:07
Frau.N.Zimmer schrieb:Vllt. wollte er sich dranhängen, vllt. wurde ihm die Vergewaltigung als " freiwillig" geschildert? Wir wissen es nicht.
Das ist ein wichtiger Punkt für die Frage eines Mordvorsatzes. Vielleicht hat MS geglaubt, es sei ganz leicht, Peggy „zu haben“, wenn nämlich UK ihm nicht gesagt hat, was am 3. Mai bei IHM der Fall war: dass nämlich Peggy drohte, es ihrer Mutter zu erzählen, sondern dass Peggy es selbst will.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:09
AVIOLI schrieb:MS dürfte sehr wohl permanent bewusst gewesen sein daß das was er mit Peggy vorgehabt hätte strafbar ist. Warum also sollte er sich alla UK einem unnötigen Risiko aussetzen ?
Wieso denn unnötiges Risiko? Offensichtlich dürfte MS Probleme gehabt haben, Frauen anzusprechen bzw in Kontakt zu kommen, wieso sollte ihm das bei einer 9 Jährigen leichter fallen? Der Einzige, der mit Peggy "Umgang" hatte, war UK, damit musste er über ihn den Kontakt aufbauen. Vielleicht war der Missbrauch noch gar nicht geplant und das erste "Kennenlernen" lief völlig aus dem Ruder, weil Peggy seit der Vergewaltigung panische Angst vor UK hatte und damit drohte, alles zu verraten.
Frau.N.Zimmer schrieb:Jetzt, wo man weiss ( zumindest hat @waderlbeisser es so geschildert ) dass U.K. mit dem möglichen einsamen Versterben der Mutter unter Druck gesetzt hat? Glaube ich diese Bandversion unbenommen.
Jetzt tut mir U.K. fast sogar leid. Das war wirklich das Letzte. Sowas würde ich eher Folter nennen als einen Druck auf die Schulter.
Du glaubst doch den BI-Mist nicht, den waderlbeisser hier verbreitet? War doch immer schon so, dass falsche Infos hier auf Allmy lanciert wurden, um die Meinungen zu beeinflussen! Wieso sollte EK erst MS ins Spiel bringen und UK dann kaum glauben können?


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:10
MrSpocks schrieb:Gerade frage ich mich, was Manuel eigentlich nicht vor Gericht beeiden wollte und warum?
für mich gibt es darauf nur eine Antwort: MS war bereit UK ans Messer zuliefern - einer Aussage vor Gericht war er aber nicht gewachsen - schon gar nicht im Beisein von UK und einer drohenden Befragung durch einen Anwalt der durchblicken könnte - deshalb unterschrieb er seine Aussage mit dem Hinweis und dem Glauben und der Hoffnung das damit alles vorbei ist und er vor Gericht nicht aussagen muss..


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:11
Mich hat es letzte Nacht richtig beschäftigt, weshalb Kulac senior M. S. ins Spiel gebracht hat oder haben soll.
Aber eigentlich war es ja gar nicht er, sondern U. K. selbst mit seiner Vatertagsschilderung.
Genau diese könnte der Senior bei der Frage, ob es "der Schmidt" war, durch den Kopf gegangen sein, was ja auch recht nachvollziehbar wäre.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:14
@Bigmäc

„Der Schmidt“ war ja auch naheliegend, der war ja schon 2001 von UK benannt worden, und das wusste Kulac sen.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:15
@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb:vllt. wurde ihm die Vergewaltigung als " freiwillig" geschildert?
Das UK MS das so geschildert hat davon würde ich am ehesten ausgehen.

vielleicht war das für MS aber auch zweitrangig und wichtig war nur das Peggy UK bis dato nicht verraten hatte.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:15
Andante schrieb:Das ist ein wichtiger Punkt für die Frage eines Mordvorsatzes.
Soweit hab ich nicht gedacht.

Aber, wenn M.S. gewusst hätte, dass Peggy nicht freiwillig mitgemacht hat? Warum hätte er sich der Gefahr einer Entdeckung aussetzen sollen? Das fand ja in der Öffentlichkeit statt.
Wäre es nicht sicherer gewesen, das Kind auf dem Heimweg in sein Abbruchhaus zu zerren und Ulvi da wirklich rauszulassen?
MaryPoppins schrieb:Du glaubst doch den BI-Mist nicht, den waderlbeisser hier verbreitet?
Den Teil, wo der Vater dem Sohn mit dem einsamen Tod der Mutter droht, den glaube ich wirklich. Das ist ja nun auch nicht gerade lobenswert. Mit der nahen Bezugsperson bekommt man wohl jeden getriggert.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:20
Frau.N.Zimmer schrieb:Aber, wenn M.S. gewusst hätte, dass Peggy nicht freiwillig mitgemacht hat? Warum hätte er sich der Gefahr einer Entdeckung aussetzen sollen? Das fand ja in der Öffentlichkeit statt.
Wäre es nicht sicherer gewesen, das Kind auf dem Heimweg in sein Abbruchhaus zu zerren und Ulvi da wirklich rauszulassen?
Wer sagt, denn, daß es nicht so war?
Den Tathergang kennt doch niemand.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:22
Frau.N.Zimmer schrieb:Aber, wenn M.S. gewusst hätte, dass Peggy nicht freiwillig mitgemacht hat? Warum hätte er sich der Gefahr einer Entdeckung aussetzen sollen? Das fand ja in der Öffentlichkeit statt.
Ich halte für eher nachvollziehbar, dass MS mit Widerständen von Peggy nicht gerechnet hat. UK wird ihm evtl. seine Tat vom 3. Mai in heldenhaften (prahlerischen) Tönen geschildert haben. Dass UK damals hinterher, wie er selbst angegeben hat, Angst hatte, dass Peggy es ihrer Mutter erzählt, wird er womöglich MS nicht gesagt haben, dann wäre ja des Heldenhafte der Tat vom 3. Mai dahin gewesen.

Vielleich deshalb dachte MS, dass man sich um eine Entdeckungsgefahr keine großen Sorgen machen müsste.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:25
@MaryPoppins
MaryPoppins schrieb:Der Einzige, der mit Peggy "Umgang" hatte, war UK, damit musste er über ihn den Kontakt aufbauen.
ich dachte bisher das Peggy auch des öfteren mit dem kleinen Bruder von MS bei Muttern gespielt hätte - warum hätte er nicht darüber einen Kontakt zu ihr aufbauen können oder bereits gehabt haben können um dann selbst weiteren " Umgang " mit ihr zu bekommen ?

später bestritt Mutter MS ja das Peggy öfter bei Ihnen zu Gast gewesen sein soll.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:28
Irgendwie finde ich wird der Vater von Ulvi K. einem ins Gedächtnis gerufen durch die neuesten Infos und präsent gemacht. Zumindest geht es mir so.
Ob er es ist den die Ermittler unter Druck setzen und zum Reden bringen wollen?
Ich denke es wäre durchaus möglich, dass er "die Wahrheit" kennt und Licht ins dunkel bringen kann.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:38
zlatka1788 schrieb:Irgendwie finde ich wird der Vater von Ulvi K. einem ins Gedächtnis gerufen durch die neuesten Infos und präsent gemacht. Zumindest geht es mir so.
Ob er es ist den die Ermittler unter Druck setzen und zum Reden bringen wollen?
Ich denke es wäre durchaus möglich, dass er "die Wahrheit" kennt und Licht ins dunkel bringen kann.
Angenommen, Senior K. kennt die Wahrheit, dann wäre es naheliegend, dass auch die Mutter von UK die Wahrheit kennt und Licht ins Dunkel bringen könnte.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:40
AVIOLI schrieb:ich dachte bisher das Peggy auch des öfteren mit dem kleinen Bruder von MS bei Muttern gespielt hätte - warum hätte er nicht darüber einen Kontakt zu ihr aufbauen können oder bereits gehabt haben können um dann selbst weiteren " Umgang " mit ihr zu bekommen ?
Wir wissen doch nicht einmal, ob MS damals noch im Elternhaus wohnte und jemals dabei war oder man sich nur vom Vorbeigehen auf der Strasse kannte. Nachdem UK Peggy missbraucht hatte (was sich nach UKs Schilderung für MS wohl eher nach" im Einvernehmen" angehört haben muss), sollte UK den Kontakt zwischen Peggy und MS herstellen und zwar als Geburtstags"geschenk". Da konnte er doch nicht darauf warten, ob sein kleiner Bruder sie mal wieder trifft.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 10:40
@Annjosefa

Sie müssten es aber nicht und hätten es strafrechtlich nie gemusst. Als Angehörige sind sie wegen Strafvereitelung nämlich nicht strafbar, genausowenig wie Mutter S. übrigens, unabhängig davon, was sie gemacht oder unterlassen haben.


melden
397 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt