Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:32
Letzteres ist nun einfach mal ein bisschen Spekulation von mir gewesen. Ob der Ranzen nun dort oder dort war ist im Moment nicht so wichtig, war nur mal ein Gedanke.

Denke aber, wir können fest davon ausgehen das Herr K. sehr wohl wusste was sein Sohn getan hat. Denn wie oben von mir geschrieben, er stellte ihm anscheinend nicht die Fragen, die andere ihrem unschuldigen Sohn mit perfektem Alibi stellen würden. Aber wäre dies so, würde die BI bereits damit werben, denn dann würde sogar ich glauben, dass es nur eine Geschichte ist. Auch Herr Lapp würde dann sicher anders darüber denken.
Aber scheinbar widerspricht ihm sein Vater nicht bezüglich der Tat, erinnert ihn nicht an seinen perfekt durchstrukturierten Tag an dem er sowas unmöglich getan haben kann...


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:37
AVIOLI schrieb:Mitschnitt des Gespräches Vater und Sohn war ja ebenfalls im Juli 2002 . Das was jetzt als Lösung des Falles propagiert wird führte damals zur Einstellung des Verfahrens gegen MS ?? oder jedenfalls nicht zur Wiederaufnahme bzw. Weiterführung ?
@lawine
lawine schrieb:weil es ohne die Leiche des kindes letztlich keinen Nachweis einer Tatbeteiligung durch MS gab.
Stimmt - das nenne ich aber auch schon eine Leistung wenn UK und MS nahezu völlig spurenlos agiert hätten - zu UK oder dessen familärem Umfeld führt bisher kein einziger Sachbeweis und auch bei den Ermittlungen gegen MS 2001/2002 fand man nichts.
AVIOLI schrieb:keine Spuren von Peggy bei MS - keine Spuren von Peggy bei UK - keine Spuren von Peggy bei EK ..... keine Spuren von Peggy am Tatort -

Spuren von MS bei Peggy 2018 - ohne umgekehrte Spuren hinterlassen zu haben ?

daher nochmal die Frage - wie umfangreich wurde gegen MS ab 2001 ermittelt ?


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:37
@Alex9247
@emz

Interessant ist es doch auch, dass der Senior mit seiner Suche einen zusätzlichen Gedächtnispunkt legte, indem er diese Aktion startete.
Hätte man die Gäste und Wirtsleute gefragt, ob sie U. K. an diesem Abend sahen, wären sie sich womöglich ohne diese Zusatzerinnerung gar nicht sicher gewesen.
Übrig geblieben wäre womöglich lediglich der Herr, der U. K. ab Lichtenberg trampend mitnahm. Das aber konnte der Senior nicht wissen, ob das ein völlig Fremder, den man eventuell nie als Zeugen benennen kann, sein würde.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:38
Alex9247 schrieb:Aber scheinbar widerspricht ihm sein Vater nicht bezüglich der Tat, erinnert ihn nicht an seinen perfekt durchstrukturierten Tag an dem er sowas unmöglich getan haben kann...
Stimmt. Kein : " Da warst du doch Holzstapeln" Das ist es was mich auch glauben lässt, dass es für den Vater kaum Zweifel im Bezug auf seinen Sohn gab.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:43
@waderlbeisser
Denkst Du noch an die ausstehenden Antworten bitte? Du hast hier echt was losgetreten und Erklärungen dazu wären gut.
Danke!


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:46
@Frau.N.Zimmer
@Bigmäc
@Alex9247

EK könnte es nach einem Jahr auch einfach müde geworden sein UK zu berichtigen ... oder er hatte womöglich erst wieder ernsthafte Zweifel an der Schuld seines Sohnes als sich Frau Rödel einbrachte - das halte ich für sehr gut möglich ... wenn er allerdings gewusst hätte was UK getan hatte und dennoch die Hilfe von GR dankend angenommen hätte wäre das dann aber schon allerunterste Kanone.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:52
AVIOLI schrieb:. wenn er allerdings gewusst hätte was UK getan hatte und dennoch die Hilfe von GR dankend angenommen hätte wäre das dann aber schon allerunterste Kanone.
Das was diese GR Peggys Mutter und den Opfern von U.K. angetan hat? Gehts denn noch ne Kanone drunter? Will man sein Kind so " verteidigt" wissen?
Dass sein Sohn diese Kinder missbraucht hat, wusste er doch und hat es auch nie bestritten.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:52
AVIOLI schrieb:EK könnte es nach einem Jahr auch einfach müde geworden sein UK zu berichtigen ... oder er hatte womöglich erst wieder ernsthafte Zweifel an der Schuld seines Sohnes als sich Frau Rödel einbrachte - das halte ich für sehr gut möglich ... wenn er allerdings gewusst hätte was UK getan hatte und dennoch die Hilfe von GR dankend angenommen hätte wäre das dann aber schon allerunterste Kanone.
Müde, aber nicht müde ihm MS ausreden zu wollen? Ich weiß nicht...
Was tut man nicht alles für sein Kind. Weiß nicht ob es so unreal ist wenn da eine Frau kommt und sagt: ich hatte ein behindertes Kind, das war lieb, ulvi ist auch behindert, also lasst ihn uns aus dem Knast holen. Vielleicht springt man da mit auf, auch um selbst diese Blicke los zu werden welche einem zugeworfen werden, wenn man einen Mörder als Sohn hat.
Bloß der Tattag inkl Alibis und verweigerte Aussagen... Nun noch der Mitschnitt. Das lässt mich sehr zweifeln, dass die nichts wussten.

Die wollten ihr leben zurück und ihren Sohn...


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 12:54
@AVIOLI
AVIOLI schrieb:daher nochmal die Frage - wie umfangreich wurde gegen MS ab 2001 ermittelt ?
Wenn @waderlbeisser das Band vorgespielt wurde, wie er ja schreibt, und das Band lt. diverser Artikel den Knobloch Nachbarn und MS Nachbarn vorgrspielt wurde, schliesse ich daraus (und aus folgenden Beitraegen), dass er die Untersuchungen bei MS zumindest aufgrund seiner raeumlichen Naehe mitbekommen hat.

Ich zitiere mal einiges:
waderlbeisser schrieb am 03.01.2019:Selbstverständlich wurde das Haus, welches damals eine Baustelle war durchsucht. Eben gerade deswegen. Und auch wenige Tage nach Peggys verschwinden. Und zwar mit seiner ausdrücklichen Zustimmung. Genau wie sein PKW später. Ohne Ergebnis!
waderlbeisser schrieb am 03.01.2019:Das Anwesen wurde natürlich auch im September 18 nochmals durchsucht.
DoroBe schrieb am 03.01.2019:waderlbeisser schrieb:
Das Anwesen wurde natürlich auch im September 18 nochmals durchsucht.
Die Quelle würde mich auch interessieren. Sonst bleibt es nur eine Behauptung von dir.
margaretha schrieb am 03.01.2019:waderlbeisser schrieb:
Das Anwesen wurde natürlich auch im September 18 nochmals durchsucht.
Ach, dabei gewesen?
Ich selbst fand damals nur einen Artikel hierzu:
Blaubeeren schrieb am 19.12.2018:Am Vatertag 2001 hatte er bei einem Ausflug im angetrunkenen Zustand gesagt, er habe Peggy vergraben. Daraufhin wurde intensiv gegen ihn ermittelt. Sein auffallender Audi 80 wurde ebenso spurentechnisch untersucht wie seine Wohnung und das Haus, das er damals gerade renovierte. Doch weder in dem goldfarbenen Auto noch sonst fanden sich verwertbare Spuren. Es gab mehrere Vernehmungen, die alle ergebnislos blieben. 2002 wurden die Ermittlungen gegen S. wegen Totschlages gegen ihn eingestellt.

Bislang konnte ich nur in diesem Artikel eine Info zu dem damals untersuchten Auto finden.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 13:11
AVIOLI schrieb:Stimmt - das nenne ich aber auch schon eine Leistung wenn UK und MS nahezu völlig spurenlos agiert hätten - zu UK oder dessen familärem Umfeld führt bisher kein einziger Sachbeweis und auch bei den Ermittlungen gegen MS 2001/2002 fand man nichts.
Wer weiß, was man alles an Spuren hätte sichern können, wenn man Peggys Leichnam alsbald gefunden hätte.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 13:12
AVIOLI schrieb:Das was jetzt als Lösung des Falles propagiert wird führte damals zur Einstellung des Verfahrens gegen MS ??
Nun wurde letztens gesagt, dass in dem Lapp Artikel von einer Einstellung des Verfahrens gegen MS im Juli 2002 die Rede ist.

In dem hier nicht erwuenschten Buch Jung und Lemmer wurde hingegen vom 22. Mai 2002 geredet.
Am 23.Mai 2002 soll E. S. MS Mutter diese viel diskutierte Zeugenaussage ueber UK auf der Sitzbank gemacht haben.

Da ich keine weiteren Infos ueber das Einstellungsdatum kenne, das hat zwar nichts zu bedeuten - vielleicht gibt es eine), sehe ich es einfach mal als plausibler an, dass im Mai 2002 das Ermittlungsverfahren eingestellt wurde.
Waere es im Juli 2002 gewesen, faende ich es eigenartig, dass ES eine Zeugenaussage abgenommen worden ist, waehrend das Verfahren gegen ihren Sohn noch lief.

Man muesste also pruefen ob das Verfahren wirklich im Juli 2002 eingestellt worden ist.

Ich selbst bin daran jetzt gescheitert an der Suche im Netz.


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 13:23
Blaubeeren schrieb:Nun wurde letztens gesagt, dass in dem Lapp Artikel von einer Einstellung des Verfahrens gegen MS im Juli 2002 die Rede ist.
Lapp schreibt nur Zeug was er nicht ordentlich recherchiert hat. So hat er auch geschrieben, dass M.S. im Wiederaufnahmeverfahren ausgesagt hat, was nicht stimmt. Pressefreiheit bedeutet nicht, dass man irgendeinen Käse zusammenreimt, weil es sich dann besser verkaufen lässt.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 13:25
emz schrieb:Auch sonst gibt es keinen Beweis, dass diese Suche stattgefunden hat, oder irre ich mich?
es gibt mWn eine Aussage von Kulac Senior, in der er seine Suchaktion sinngemäß damit begründet, er hätte seinen Sohn gesucht, weil er verhindern wollte, dass er wieder sein ganzes Geld (Taschengeld?) verspielt oder ausgibt.

Vlt erinnert sich sonst noch jemand an diese Aussage von Kulac Senior?


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 13:30
@Alex9247

Alex9247 schrieb:Bloß der Tattag inkl Alibis und verweigerte Aussagen...
Auffälligkeiten Alibis + Aussagen Familienangehöriger gibt es für mich auch bei MS .

womit ich nicht relativieren möchte daß es diese auch bei UK gab....

@Blaubeeren

Danke Dir - gut bemerkt.
Blaubeeren schrieb:Wenn @waderlbeisser das Band vorgespielt wurde, wie er ja schreibt, und das Band lt. diverser Artikel den Knobloch Nachbarn und MS Nachbarn vorgrspielt wurde, schliesse ich daraus (und aus folgenden Beitraegen), dass er die Untersuchungen bei MS zumindest aufgrund seiner raeumlichen Naehe mitbekommen hat.
dann hätte ich doch gleich noch eine Frage an den User @waderlbeisser

wo betrieb MS seine Landwirtschaft ?


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 13:47
MrSpocks schrieb:Lapp schreibt nur Zeug was er nicht ordentlich recherchiert hat. So hat er auch geschrieben, dass M.S. im Wiederaufnahmeverfahren ausgesagt hat, was nicht stimmt. Pressefreiheit bedeutet nicht, dass man irgendeinen Käse zusammenreimt, weil es sich dann besser verkaufen lässt.
Ach komm, hör doch auf mit diesen Bashingversuchen und dem Gejammere auf niedrigem Niveau.
Oftmals werden Artikel im Grundgerüst vorbereitet, gerade wenn sie in zeitlichen Gedränge wie bei Verhandlungen entstehen.
Auch Journalisten sind nur Menschen, denen vor der Druckfreigabe Fehler passieren können, weil sie etwas Vorbereitetes im Grundgerüst, das sich geändert hat, übersehen. Vielleicht waren M. S. und seine Mutter ja vorgeladen und sogar schon erschienen, aber wurden nicht mehr gehört?
Und ja, das Verfahren gegen M. S. wurde im Mai eingestellt, da hat er sich wohl in der Eile vertan. Aber daraus die Behauptung aufzustellen, er würde nur
MrSpocks schrieb:Lapp schreibt nur Zeug was er nicht ordentlich recherchiert hat.
ist lächerlich und entspricht, ja offensichtlich zum Leidwesen so Mancher, gerade nicht den Tatsachen.
Zumindest hat er bisher mit seinen Berichten niemandem geschadet, was ja auch die verlorenen Anzeigen gegen ihn durch G. R. juristisch belegen.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 13:55
kätzchen4 schrieb:es gibt mWn eine Aussage von Kulac Senior, in der er seine Suchaktion sinngemäß damit begründet, er hätte seinen Sohn gesucht, weil er verhindern wollte, dass er wieder sein ganzes Geld (Taschengeld?) verspielt oder ausgibt.

Vlt erinnert sich sonst noch jemand an diese Aussage von Kulac Senior?
Ich erinnere mich daran. Jetzt war der Betrag damals aber nichts soo hoch, dass man anehmen konnte, die Summe war eine Ausnahme. Sonst hat er ihn ja auch nicht gesucht.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 14:00
kätzchen4 schrieb:es gibt mWn eine Aussage von Kulac Senior, in der er seine Suchaktion sinngemäß damit begründet, er hätte seinen Sohn gesucht, weil er verhindern wollte, dass er wieder sein ganzes Geld (Taschengeld?) verspielt oder ausgibt.

Vlt erinnert sich sonst noch jemand an diese Aussage von Kulac Senior?
Daran erinnere ich mich auch und vielleicht hat @jaska ja noch den archivierten Artikel dazu.
Ich fand die Begründung damals sehr schwach, denn er suchte zum ersten Mal nach ihm, obwohl diese Ausflüge normal waren.
Hätte er ihn auch gesucht, wäre er innerhalb Lichtenbergs auf Kneipentour gewesen oder gab es nur ausserhalb von Lichtenberg etwas, womit er sein Geld hätte verpassen können? Waren Speisen und Getränke in der Umgebung erheblich teurer, als in Lichtenberg? Wohl kaum.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 14:02
@Bigmäc
Ich denke nicht, dass es darum geht, dass Speisen und Getränke außerhalb Lichtenbergs teuerer sind und er ihn deshalb gesucht hat. Meine Gedanken gehen eher dahin, dass in Naila die nächstgelegene Spielothek ist.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 14:10
zlatka1788 schrieb:Meine Gedanken gehen eher dahin, dass in Naila die nächstgelegene Spielothek ist.
Ist bekannt, dass sich U.K. gerne in Spielotheken aufhielt? Ich habe bisher noch nichts davon gelesen. Auch seinen Angaben nach hielt er sich an diesem Abend in keiner Spielothek auf.
MrSpocks schrieb (Beitrag gelöscht):Er hatte damals mehr Geld dabei als normal, soweit ich mich erinnern kann. Es war nicht sein normales Taschengeld.
Was könnte das denn für "mehr als normal" an Geld gewesen sein? Man könnte doch durchaus der Meinung sein, dass U.K.s Eltern seine Finanzen verwalteten und ihn in der Regel mit einem Betrag, der sür seine abendliche Tour ausreichend gewesen ist, versorgten.


melden
427 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt