Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 08:53
AVIOLI schrieb:danke Dir - weißt du auch ob zeitversetzt eine Stunde früher oder später ?
Nein. Das hab ich mir nicht gemerkt. Irgenwann hake ich Punkte auch mal ab ;) Vllt. weiß es @bigmac noch. Ansonsten findest du evtl. was über die Sufu. Die Userin Redjune hat es damals zum WAV als die Aussage des Lotsen kam " ermittelt" Damals war sogar noch herauszufinden welche prominenten Gäste, an besagtem Tag, in der Sendung waren.
MrSpocks schrieb:Was war das genau für eine Sendung und wo lief die?
Eine Talksendung, wie es sie damals zuhauf gab: " Arabella" auf Pro7

Jedenfalls lief die Sendung am 7.5 nicht zu der für den Zeugen passenden Zeit.


melden
Anzeige
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:00
Frau.N.Zimmer schrieb:Eine Talksendung, wie es sie damals zuhauf gab: " Arabella" auf Pro7

Jedenfalls lief die Sendung am 7.5 nicht zu der für den Zeugen passenden Zeit.
Ja und wo wurde das beim Zeugen angemerkt und wie wurde die Sendezeit ermittelt? Ich finde was von Arabelle, aber da ging dann etwas live mit der im Mai 2001 los, da war die Uhrzeit 14 Uhr.


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:06
Es war die Aussage des Zeugen im WAV. Er machte die angebliche Sichtung an der Sendezeit fest.

Ich hab doch gesagt, dass ich die Uhrzeit jetzt nicht mehr genau weiß. Irgendwann wurde der Sendeplatz von Arabella auch mit einer anderen Talkshow getauscht.

Ich weiss es nach den Jahren nicht mehr und hab auch keine Lust das erneut auszugraben . Warte auf @Bigmäc , sie erinnert sich vermutlich besser als ich.
DAMALS war das jedenfalls noch nachvollziehbar, was die Userin herausgefunden hat.


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:21
@MrSpocks
Zum Schülerlotsen Robert W.:

Der sagte im 2. Prozess aus, mit seinem Hund Gassi gewesen zu sein und konnte die Uhrzeit an der Ausstrahlung von "Arabella" festmachen, er wollte zur 1. Werbepause wieder zurück sein.
Seine Sichtungszeit gab er mit "zwischen 15.30 und 15.45 Uhr" an. Außerdem soll hinter dem Mädchen ein Pärchen gelaufen sein, das er ebenfalls kannte.

Die Überprüfung ergab:
Die Sendung lief von 14.00 bis 15.00, erste Werbepause vor 14.05. Und das Pärchen war an dem besagten Tag nachweislich nicht in Lichtenberg.

Die Uhrzeit wurde vom Gericht gar nicht gegengeprüft, das wurde hier anhand damaliger Programmlisten rekonstruiert.

Was der Lotse im 1. Prozess aussagte könntest Du ja dem Dir vorliegenden Urteil entnehmen und hier einstellen? Sagte er da dasselbe? Dieselbe Uhrzeit?


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:29
jaska schrieb:Was der Lotse im 1. Prozess aussagte könntest Du ja dem Dir vorliegenden Urteil entnehmen und hier einstellen? Sagte er da dasselbe? Dieselbe Uhrzeit?
Da steht eben überhaupt nichts von Arabella. Uhrzeit 15.00 - 15.30. Sondern einiges anderes. Was ich an dieser Stellen nicht schreiben kann. Weil es sich um eine Aussage von S.K. handelt.


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:30
@MrSpocks
Grad gehts doch um den Schülerlotsen und nicht um Frau Knobloch.
Was sagte der Schülerlotse im 1. Prozess konkret aus?


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:35
lawine schrieb:*Peggy ist tot (nicht vermisst, nicht in der Türkei, nicht in tschechischen Bordells-- diese u.a. Versionen war die Versionen, die die Lichtenberger glauben wollten. Nicht aber UK. der hatte eine ganz eigene Geschichte, die sich sehr unterschied von den Gerüchten über Peggys Verschwinden
*Sturzgeschehen, rennen, Mund/Nase zu halten, ersticken, wiederbeleben
*Verbringen der LEiche durch eine bekannte Person (MS, die beiden anderen S., sein Vater) an einen ihm unbekannten Ort
*getrennte Verbringung von Leiche und Ranzen
Wäre U.K so ein Kind derzeit gewesen, wie Rödel heute verbreitet, hätte er doch eher die fantastereien wiederholt. Vielleicht auch deshalb weil man in seinem Freundeskreis diese fantastereien beim Bierchen abends, diskutiert hätte.
Weil das ganze Dorf über diese fantastereien geredet hat.
Aber Er haut trotz aller Gegebenheiten die Wahrheit raus.
Weil, ...Vielleicht weil Kinder ungut mit schuldgefühlen umgehen können. Sie wollen die Wahrheit sagen.
Aber der hier...von dem heute gesagt wird das er "ganz normal" tickt ...
lawine schrieb:man hat gegen MS ermittelt. Aber man hatte nicht die Spuren und wusste nichts über den Zustand der LEiche: wann sie umgebracht wurde, wo sie verscharrt wurde etc pp
Mit dem Leichenfund bzww den sterbl Überresten kam viel neues Wissen, welches die Ermittler in akribischer Arbeit mit dem bislang ermittelten Ansätzen abgleichen konnten.
...wird befragt und plappert.
Wieder besseren wissen's, bei Befragungen die klappe halten zu dürfen in seinem fall hätte er es sogar müssen.
Wie kann man so blöd sein :palm:
Das hab ich nie verstanden. Denn er hatte doch bestimmt schon mal einen Anwalt, oder zumindest Kontakt zu einem als man damals gegen ihn ermittelt hat. Der wird ihn doch eindringlich aufgefordert keine Aussage zu machen falls es zu einer Verhaftung o.ä. kommt.
WiE gesagt, ich Check dieses Verhalten nicht.
lawine schrieb:auf die Infantilisierung, die Frau Rö betreibt, gebe ich ohnehin nichts. Sie hat eiinen ganz eigenen Schicksalsschlag, den sie offensichtl nicht vollständig verarbeitet hat
Davon ist auszugehen.
Hat denn noch niemand hier intensiv über diese Frau recherchiert? (was weiß man denn über sie?)


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:39
jaska schrieb:Grad gehts doch um den Schülerlotsen und nicht um Frau Knobloch.
Was sagte der Schülerlotse im 1. Prozess konkret aus?
Nichts von Arabella steht im Urteil. Aber im WAV wurden ja auch Vorhaltungen zu früheren Vernehmungen gemacht, daher denke ich kam dann diese Nachfrage vom Richter.


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:42
Lemniskate schrieb:Davon ist auszugehen.
Hat denn noch niemand hier intensiv über diese Frau recherchiert? (was weiß man denn über sie?)
Also ich finde so eine Aussage irgendwie nicht so toll. Es gab schon Zeiten in Deutschland wo man Meldung machen musste was man wusste?


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 09:49
@MrSpocks
Und heute sind wir in zeit wo man selbständig hergeht und alles über sich preisgibt, wo interessierte manchmal mit nur wenigen Klicks alles über diese Person herausfinden kann.

Hat sich halt geändert, diese zeit von der du sprichst.


Ich finde es interessant zu wissen, warum sich diese Frau über Jahre derart ins Feuer für einen ihr unbekannten Mann wirft...
Was stimmt mit der nicht?

Oder würdest du sagen das diese freiwillige Hilfe im gesunden Rahmen liegt?


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:02
Lemniskate schrieb:Oder würdest du sagen das diese freiwillige Hilfe im gesunden Rahmen liegt?
Was soll daran nicht gesund sein? Also ich kann so ein Bashing nicht gutheißen. Wir sollten bei den Fakten bleiben. Wenn man über andere schimpft und dann selber so ist, finde ich das nicht richtig.


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:06
@MrSpocks
sie schrieb doch neulich erst, dass es auch krank machen würde.. man konnte es öffentlich lesen.. kein Plan ob man es noch wieder finden kann - sie neigt ja auch dazu vieles (wieder) zu löschen.. was ihr nicht (mehr) in den Kram passt..


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:09
MrSpocks schrieb:Was soll daran nicht gesund sein?
Helfen Ansicht ist nicht krank
Krank wird es wenn es gewisse Züge annimmt.

Ich halte es für nicht gesund sein Leben der Hilfe einer einzigen fremden Person zu widmen.
Das was sie tut geht ja nun weit über dem was sonst gesetzliche Betreuer so leisten, leisten können.


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:11
Lemniskate schrieb:Das was sie tut geht ja nun weit über dem was sonst gesetzliche Betreuer so leisten, leisten können.
Das kann jeder selber machen wie er denkt. Und ich kenne viele, denen lässt eine Ungerechtigkeit keine Möglichkeit mehr, einfach darüber hinwegzusehen. So was hat ja die Rödel auch einmal gesagt.

Aber wieso machen wir uns darüber Gedanken?

Eigentlich müssten sich auch einige fragen, warum sie sich so gegen die Rödel engagieren?


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:23
@Alex9247
Deinen Ausführungen schließe ich mich voll an. Ich zweifle nicht.
Seit Jahren habe ich viel mit geistig Behinderten zu tun. Darunter sind Jugendliche und Erwachsene mit ähnlichen Einschränkungen wie UK. Ich bin u.a. Behindertenassistenzfahrerin. Was mir immer auffällt: Diese Menschen sind sehr ehrlich, auch dann, wenn sie einmal Bockmist gebaut haben. Allerdings kann ihre Gefühlswelt etwas anders "sortiert" sein. Ein Beispiel: In unserer Nachbarschaft wohnte eine Mutter mit ihrem erwachsenen geistig behinderten Sohn. Von der Statur her ist er UK sehr ähnlich und er wirkte auf Menschen, die ihn nicht kannten, ein wenig bedrohlich. Aber es hieß immer: "Er macht nichts". Das ging Jahre lang gut, bis er eines Tages seine Mutter und krankenhausreif schlug. Als Nachbarn ahnten, dass etwas nicht in Ordnung ist, öffneten sie die Tür. Die Mutter lag bewusstlos in der Küche und er saß vor dem Fernseher und aß genüsslich Chips. Danach kam er in ein Heim.
Vielleicht hat UK seine Gefühle auch irgendwie ausschalten können. Es ist deshalb gut möglich, dass er beim Holzschichten keinerlei Verhaltensauffälligkeiten zeigte und auch danach nicht.
Seine Aussage, "muss ich jetzt trotzdem ins Gefängnis", nachdem Peggy gefunden wurde, ist für mich sehr verdächtig. Allerdings wurde sie nur ggü GR gemacht, nicht etwa ggü Ermittlern; deshalb ist sie vermutlich nicht bedeutend. Ich kenne mich in juristischen Dingen nicht gut aus. Ich frage mich allerdings, warum in anderen Fällen, z.B. im Weimar-Fall, den hier sicher alle kennen, Verplapperungen herangezogen werden und im Peggy-Fall nicht. Für mich ist UK kein Märchenerzähler, eher ein recht ehrlicher Mensch, dem man aber diesen Wert von allen Seiten ausgeredet hat, am meisten durch GR. Ohne sie wäre der Fall vermutlich längst gelöst.


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:24
MrSpocks schrieb:Aber wieso machen wir uns darüber Gedanken?
Kennst den?
"Wer am lautesten schreit"

Ich finde es ist ligitim mal draufschauen zu wollen.
Wenn die Eltern so engagiert wären, andere verwandte ...der eigene Anwalt, ok. Aber eine fremde Person?
MrSpocks schrieb:Eigentlich müssten sich auch einige fragen, warum sie sich so gegen die Rödel engagieren?
Ne eigentlich nicht.


Ohne Rödel wüsste doch heute keiner das es diese Befragungen gab. Sie zieht die Aufmerksamkeit volle Granate auf sich.
Wozu?


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:27
Lemniskate schrieb:Ohne Rödel wüsste doch heute keiner das es diese Befragungen gab. Sie zieht die Aufmerksamkeit volle Granate auf sich.
Wozu?
Frag sie doch einfach mal... also irgendwie gefällt mir das Herumspekulieren nicht.


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:30
MrSpocks schrieb:Herumspekulieren
:D :D
Dann bewirb dich bei der Soko Peggy.
Hier bist du in einem Thread im Internet. Mehr als Spekulationen sind hier nicht drin.
Sag ich mal so ^^


melden

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:30
Annjosefa schrieb:Seit Jahren habe ich viel mit geistig Behinderten zu tun. Darunter sind Jugendliche und Erwachsene mit ähnlichen Einschränkungen wie UK. Ich bin u.a. Behindertenassistenzfahrerin. Was mir immer auffällt: Diese Menschen sind sehr ehrlich, auch dann, wenn sie einmal Bockmist gebaut haben.
Von solchen Verallgemeinerungen halte ich ehrlich gesagt wenig.
Geistig behinderte Menschen haben genauso wie geistig gesunde Menschen unterschiedliche Charaktereigenschaften. Einige sind sehr ehrlich, andere sind überhaupt nicht ehrlich. Es kommt ja auch immer sehr auf den Grad der geistigen Behinderung an. Da gibt es ja viele unterschiedliche Abstufungen.
Deshalb helfen solche Vergleiche in Bezug auf U.K. auch überhaupt nichts.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

23.02.2019 um 10:35
Alex9247 schrieb:Die Tathergangshypothese, welche nun wieder öfter Thema war, ist ja sehr simpel geschrieben und darauf wäre jeder kluge Kopf gekommen. Sich aufzuregen, dass die Realität nun sehr ähnlich aussieht ist meiner Meinung nach Quatsch.
Da ist was dran. Die Tathergangshypothese besteht aus sehr wenigen Sätzen. Das sind grobe Grundzüge der Tat, die angesichts des vorausgegangenen Ereignisses am 3. Mai nun wirklich nicht aus der Luft gegriffen sind.
margaretha schrieb:Damit gäbe es doch nun einen Beweis für einen wsexuellen Missbrauch indem der U. K dies dem M. S. erzählte noch bevor er es den Ermittlern sagte.
Kann das denn dann von den Beklagten weil es aus einem anderen Ermittlungsverfahren stammt verwendet werden?
Natürlich kann aus einem abgeschlossenen Strafverfahren, egal ob dieses mit Verurteilung oder Freispruch des Angeklagten endete, etwas verwendet werden, wenn es um ein aktuelles Strafverfahren gegen denselben Angeklagten geht. Es steht nirgendwo geschrieben, dass Dokumente Protokolle, Beweise, Schriftsätze aus abgeschlossenen Verfahren absolut nicht mehr verwertet werden dürfen. Das wäre ja auch schon deshalb zB Unsinn, weil ein Zeuge, der im abgeschlossenen verfahren so ausgesagt hat und zum selben Thema nun plötzlich im neuen Verfahren anders aussagt, natürlich zur Überprüfung der Glaubhaftigkeit seiner neuen Aussage seine alte Aussage vorgehalten bekommen können muss.
FadingScreams schrieb:die jetzt vorgespielten Aufnahmen beweisen für mich erstmal, dass MS damals dazu nicht erneut in den Fokus der Ermittler geriet..
Doch, das tat er bestimmt. Aber man hatte ja von September 2001 bis Ende Mai 2002 das damalige Ermittlungsverfahren gegen MS geführt und nichts gegen ihn finden können. Wie denn auch ohne Leiche? Und nur weil nun als einziges weiteres Belastungsmoment das Vater-Sohn-Gespräch kam, bestand kein Anlass, die Ermittlungen gegen MS wieder aufzunehmen. Wie denn auch ohne neue tatsächliche Ansatzpunkte außer der Story von UK gegenüber seinem Vater?

Du willst wohl wieder auf deine Lieblingstheorie hinaus, dass man sich praktisch vom ersten Tag an auf UK scheuklappenartig als Täter eingeschossen hatte und alles vernachlässigte, was sonst an Fakten am Wege lag. Das ist aber sehr unfair und schlicht falsch wenn man sich den damals jahrelang betriebenen Ermittlungsaufwand in alle Richtungen (Türkei, Tschechien) und gegen alle möglichen Personen (Robert E. U.a.) ansieht.

Man kann nur wenn man blind oder böswillig ist, sagen, dass UK von Anfang an als „Opfer“ der Ermittler auserkoren war.


melden
416 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt