Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 09:51
MrSpocks schrieb:Hat hier noch niemand gecheckt, dass es gar nicht so sein kann wie M.S. das Verbringen geschildert hat.
Es geht doch gar nicht darum.wie M. S. eine Übergabe geschildert hat und dass es wahrscheinlich gar keine gab, sondern losgelöst davon, um seine Begründung für die Verbringung und mögliche Gründe dafür, weshalb er genau diese Begründung gewählt hat.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 10:19
FadingScreams schrieb:immerhin soll doch MS selbst so berichtet haben in seinem Teilgeständnis - er soll ja erklärt haben, dass UK gedroht haben soll die Sache auffliegen zu lassen, sollte MS nicht bereit sein dass leblose Kind wegzuschaffen..
Worum ging es dabei, etwas "auffliegen" zu lassen, also um etwas, was tatsächlich stattgefunden hat, oder ging es darum, etwas Negatives zu erzählen, wie von einem Verhältnis, von dem gar nicht bewiesen ist, dass es überhaupt bestand?

Du scheinst generell eine negative Meinung über die Familie von MS zu haben.
FadingScreams schrieb:
und das ohne zu wissen dass sein Bruder ebenfalls Opfer von UK gewesen sein soll?
da frage ich mich, was stimmt nicht mit der Familie..


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 12:16
Bigmäc schrieb:Es geht doch gar nicht darum.wie M. S. eine Übergabe geschildert hat und dass es wahrscheinlich gar keine gab, sondern losgelöst davon, um seine Begründung für die Verbringung und mögliche Gründe dafür, weshalb er genau diese Begründung gewählt hat.
Ich glaube dafür bin ich zu blöd. Ich kann dir nicht folgen. Es gibt ein nicht glaubhaftes Geständnis welches auch noch zurückgenommen wird und es nicht einmal klar ist, ob es zu einer Anklage kommen wird. Aber du machst dir Gedanken, welche Begründung er angegeben hat? Warte doch die Anklage ab. Die vermutlich nicht einmal kommen wird, weil hier nur wieder eine "Sau" (im wahrsten Sinne des Wortes) durchs Dorf getrieben wurde!


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 12:36
MrSpocks schrieb:Es gibt ein nicht glaubhaftes Geständnis welches auch noch zurückgenommen wird
Nicht das komplette Geständnis ist unglaubwürdig und die Rücknahme spielt bezgl. der Verbringung selbst überhaupt keine Rolle.
MrSpocks schrieb:Aber du machst dir Gedanken, welche Begründung er angegeben hat? Warte doch die Anklage ab.
Ja, mache ich und ich bin durchaus alt genug, diese Entscheidung selbst zu treffen, womit Du Dir Deine "Empfehlung" sparen kannst, nur, weil Du meine Überlegungen nicht verstehst.
MrSpocks schrieb:Warte doch die Anklage ab. Die vermutlich nicht einmal kommen wird, weil hier nur wieder eine "Sau" (im wahrsten Sinne des Wortes) durchs Dorf getrieben wurde!
Hierfür spricht bitte was?


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 13:34
Bei seiner Vernehmung im September hat Manuel S. den Ermittlern eine Begründung genannt WARUM er das leblose Mädchen übernommen hat. Anders als von manchen angenommen glaube ich nicht, daß U. K. ihm drohte ein bestehendes Verhältnis auffliegen zu lassen, sondern vielmehr das er angab der Ulvi hätte sonst allen erzählt das der M.S. die Peggy auch gerne mal mißbraucht hätte. (Wenn er denn überhaupt eine Motivation gebraucht hat)
Was einen möglichen Missbrauch ins Spiel bringt. Genau das, was Ulvi K. und Manuel S. einige Tage zuvor „besprochen“ hatten. Ulvi K. hatte S. in einer Kneipe in Lichtenberg davon erzählt, dass er Peggy missbraucht habe. Dies wolle er auch tun, habe S. gesagt. In seinem Teilgeständnis bestätigte er dies zum ersten Mal seit 18 Jahren.

Die Quelle hierfür ist der Nordbayer. Kurier Nordbayer. Kurier
Bigmäc schrieb:Gerade wenn die diesbezgl. Anzeige gegen U. K. erst 2001 erfolgt sein sollte, fragt sich doch, weshalb M. S. bis dahin nicht gegen U. K. vorzugehen versuchte.
An diesem Punkt möchte ich mich anschließen, das erweckt irgendwie den Anschein als wäre man auf den Zug gegen Ulvi aufgesprungen zu einem Zeitpunkt als man dringend Distanz zu ihm benötigte. Dazu passt nicht das von M. S. selbst eingeräumte Gespräch wenige Tage vor der Tat im Zwick. Bitte nicht falsch verstehen, ich finde die Taten des U. K. schrecklich aber ich gehe mit meinem einstigen Peiniger den ich plane anzuzeigen doch kein Bier trinken und unterhalte mich mit diesem über die Vergewaltigung eines neunjährigen Mädchens was ich als ehemaliges Opfer mit „Des mechert ich a gern amol mochen“ kommentiere!

Aufgrund des Zeitpunkts der Erstellung der Anzeige wirkt das leider genau so:
Bigmäc schrieb:Wenn ich mir die Strategie, die M. S. zu fahren scheint ( 2 mal ohne Anwalt zur Vernehmung gehen, höchstwahrscheinlich bewusst falschen Ort seines involviert werdens, Geständnis erst nach U-Haftanordung zurücknehmen, ....) ansehe, scheint er doch ein vorausschauend planender Mensch zu sein, wenn es um seine eigene Haut geht.
Ich kann jetzt weiter machen, da ich eben nicht an den Vernehmungsdruck glaube und
das ihm der Anwalt verwehrt wurde scheint ja auch nicht zu stimmen. Da muss dann halt auch die Frage erlaubt sein, warum er gesteht von seinem einstigen Peiniger eine Leiche übernommen zu haben und sich damit noch mehr erpressbar macht als er es zu diesem Zeitpunkt angeblich war!
MrSpocks schrieb:Es gibt ein nicht glaubhaftes Geständnis welches auch noch zurückgenommen wird
Ja, die Verbringung scheint zu stimmen, nur das er wie die Jungfrau zum Kind kam war gelogen! Er hat Peggy nicht an der Bushaltestelle von XY bekommen, ansonsten besteht dringender Tatverdacht bzgl. der Verbringung! Das Teilgeständnis des Beschuldigten vom 12. September 2018 kann gegen den Beschuldigten verwendet werden trotz das er es widerrufen hat!
MrSpocks schrieb:Warte doch die Anklage ab. Die vermutlich nicht einmal kommen wird, weil hier nur wieder eine "Sau" (im wahrsten Sinne des Wortes) durchs Dorf getrieben wurde!
Hattest nicht Du was von „Podcast ganz anhören“ geschrieben? Darin wurde doch erwähnt, daß die KTU des Audis noch nicht abgeschlossen ist und man auch noch auf die Ergebnisse der Analysen des Renovierungsmülls wartet, In diesem Sinne abwarten, denn das kann u. U. schnell gehen ;)


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 13:45
https://www.radioszene.de/131181/podcastserie-peggy-antenne-bayern.html
„Die Ermittler sagen, vielleicht stehen wir jetzt endlich vor der Lösung des Falles“

In der ersten Episode ‚Neue Ermittlungen – alte Fehler‘ dokumentiert Lemmer in nachgestellten Gesprächen, Originaltönen und Erzählungen die Geschehnisse vom Tag des Verschwindens bis zum aktuellen Ermittlungsstand.Erstmalig enthüllt der langjährige Journalist, dass die Ermittlungen nun eine spektakuläre Wendung nehmen: Die Polizei verdächtigt erneut den geistig behinderten Ulvi K.
2004 war dieser schon einmal wegen Mordes an Peggy verurteilt worden, 2014 aber in einer Aufsehen erregenden Wiederaufnahme freigesprochen. Auch diesmal verlaufen die Ermittlungen nach den Recherchen Lemmers schwierig: „Das entscheidende Beweismittel mit dem die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl begründen will, haben die Gerichte verworfen. Es handelt sich um ein heimlich aufgezeichnetes Gespräch zwischen Ulvi K. und seinem Vater, in dem Ulvi K. einen vermeintlichen Mittäter bezichtigt“. Gegen diesen Mann hat die Staatsanwaltschaft vergeblich einen Haftbefehl beantragt. Das Landgericht Bayreuth sehe aber keinen dringenden Tatverdacht und lehnte es darum ab, Untersuchungshaft gegen ihn zu verhängen. „Dafür sind die Beweise zu dünn. Die Richter haben außerdem deutlich gemacht, dass eine Aussage von Ulvi K. generell nicht als Indiz für einen dringenden Tatverdacht taugt“, so der Autor.
Mir scheint, da ist was an Herrn Lemmer vorbeigegangen, nämlich der Grund für den Haftbefehl, der in der Übereinstimmung der Pollen und dem Sparkassen-Video zu finden war. Er hat wohl was von der Aufregung über das mehreren Lichtenberger vorgespielte Tonband mitbekommen und reimt sich nun zusammen, diese Tondatei sei die Basis für den Haftbefehl gewesen sein.

Dann schaun wir doch mal, was er in der nächsten Folge zu vermelden hat ;)


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 14:01
@emz
emz schrieb:Er hat wohl was von der Aufregung über das mehreren Lichtenberger vorgespielte Tonband mitbekommen und reimt sich nun zusammen, diese Tondatei sei die Basis für den Haftbefehl gewesen sein.
Herr Lemmer war auf der Pressekonferenz und da wurde klar und deutlich mitgeteilt WARUM Manuel S. in den Focus der Ermittlungen geriet.
Selbst ich habe das trotz bescheidener Geräuschkulisse daheim am PC mit „Billiglautsprechern“ verstanden (und ich bin blond) – desweiteren erhielten die anwesenden Journalisten ein handout, das anscheinend von Otto Lapp bis Jörg Völkerling JEDER verstanden hat!

Man kann eine Zusammenfassung davon sogar online abrufen HIER darin steht nicht nur was von Pollen und überhaupt nix von nem Tonband
Die Summe der Erkenntnisse aus den Untersuchungen am Fundort generierter Spuren sowie die Neubewertung bereits bestehender polizeilicher Feststellungen rückten den 41-jährigen Manuel S. erneut in den Fokus der Ermittlungen. So entdeckte eine forensische Palynologin (Pollenkunde) an den sterblichen Überresten des Mädchens unterschiedliche, mikroskopisch kleine Pollen, die im weiteren Untersuchungsgang als Bestandteile von Torf identifiziert werden konnten. Hier ergab sich ein Bezug zu Pflanzarbeiten des Mannes am Tattag, die den Ermittlern bereits bekannt waren. Am Ablageort gesicherte Mikropartikel stellten sich nach der Begutachtung als Farbreste dar, wie sie in Renovierungsmüll vorkommen. Den Ermittlern war bekannt, dass der jetzt Beschuldigte damals umfangreiche Renovierungsarbeiten ausgeführt hatte. Weiter erzeugte die Sichtung von vorhandenen Videoaufzeichnungen aus der damaligen Sparkassenfiliale erhebliche Zweifel am bislang behaupteten Alibi des Mannes. Er war entgegen seiner bisherigen Angaben am Nachmittag des 7. Mai 2001 mit seinem Fahrzeug in Lichtenberg unterwegs.


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 14:06
@margaretha

Das stimmt nicht. Manuel S. ist wegen einem ehemaligen Polizisten, der glaubt sein Medium den Mörder (M.S.) von Peggy gemalt zu haben, in das Visier der Ermittler gekommen. Ist ja noch schöner wie im Fall von Marxgrün, wo ein Hundeführer behauptet, der Hund hätte eine Leiche unter der Straße gerochen, nur wurde da nichts gefunden. Aber der Vater in dem Medien schon einmal vorsorglich als Täter präsentiert, weil der dort einmal als Straßenarbeiter an der Straße mitgearbeitet hat.


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 14:08
@emz
Hab es mir auch angehört... Also ich finde der Typ redet wie ein Aluhutträger.
Es war gut erzählt und auch so recht interessant und informativ... Aber es wurde durch diese vielen hier schon durchgekauten Dinge auch schnell klar in welches Horn er bläst.

Was mir allerdings aufgefallen ist, er versucht es trotzdem hinten rum so auszudrücken bzw zu drehen, damit er am Ende nicht ganz wie ein Trottel da steht. Im Endeffekt hatte er ein paar gute Jahre durch seine paranoiden Vorstellungen, jedoch wird dieser Podcast wohl sein letzter Wurf gewesen sein bevor er Flaschen sammeln geht.

Denn im Podcast wird noch damit geworben, dass dank des Buches ein unschuldiger aus der Psychiatrie entlassen wurde. In ein paar Monaten wird sich das, was Leute über ihn und sein Engagement denken, wahrscheinlich in Vorwürfe umwandeln.

Wenn ich einmal dabei bin...
Ich für meinen Teil wünsche der BI viel Glück bei ihren Zielen für 2019.
Falls ich es richtig verstehe wären diese:

-die Entlassung aller Ermittlungs- oder Justizbeamten in Bayern. Wahlweise eine Versetzung in die Uckermark

-Frau Rödel managt UK und MS bis diese zusammen den Eurovision Songkontest als Panflötenduo gewinnen und durch ihre perfekte Spielweise besonders auffallen, trotz das sie sich weder kennen, noch jemals miteinander geübt haben

-ab 2020 sollte im Grundgesetz verankert werden, dass Opfer mindestens eine genauso lange Haftstrafe wie die Täter absitzen müssen

-ab spätestens 2025 sollte dies dann auch für Angehörige der Opfer gelten


Tja in diesem Sinne...


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 14:12
MrSpocks schrieb:Manuel S. ist wegen einem ehemaligen Polizisten, der glaubt sein Medium den Mörder (M.S.) von Peggy gemalt zu haben, in das Visier der Ermittler gekommen.
Was soll man dazu noch sagen?


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 14:15
margaretha schrieb:Was soll man dazu noch sagen?
Ich bin auch sprachlos... aber google mal. Ich mag diesen Namen hier gar nicht nennen.


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 14:19
margaretha schrieb:Herr Lemmer war auf der Pressekonferenz und da wurde klar und deutlich mitgeteilt WARUM Manuel S. in den Focus der Ermittlungen geriet.
Das sagst du und ich habe es ebenso erlebt, aber Lemmer war offensichtlich so sehr auf den von MS genannten Namen fokussiert, den der StA trotz intensivster Nachfrage nicht rausrückte, da hat er das halt nicht mitbekommen.

Nicht, dass wir Lemmer jetzt unterstellen, er habe bewusst ein falsches Szenario entworfen ...


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 14:54
Alex9247 schrieb:Hab es mir auch angehört... Also ich finde der Typ redet wie ein Aluhutträger.
Wie sonst :D Die BI bedient sich auch allzu gerne des reichsdeppischen Vokabulars.

Da findet man, ich hab's buchstabengetreu abgetippt, in einem Zeitungsleserbrief von Norbert Rank, Stadtrat und Finanzbeamter:
... dass in diesem Land das Vertrauen in unsere Ermittlungsbehörden alleine deshalb grenzenlos zu sein scheint,
weil wir ja in einem "Rechtsstaat" leben. Das hat leider nichts zu bedeuten ...
Da kann man sich nun drehen und wenden wie man will, "Rechtsstaat", also den Begriff in Gänsefüßchen setzen, das machen nur Reichsdeppen.


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 15:06
emz schrieb:Da kann man sich nun drehen und wenden wie man will, "Rechtsstaat", also den Begriff in Gänsefüßchen setzen, das machen nur Reichsdeppen.
Scheint es nur so, oder wird hier nur über Personen gehetzt, statt über Fakten zu diskutieren? Das macht einen Rechtsstaat aus, dass man auch etwas in Gänsefüßchen setzen kann, ohne gleich beleidigt und bezichtigt zu werden.


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 15:45
@MrSpocks
MrSpocks schrieb:Das stimmt nicht. Manuel S. ist wegen einem ehemaligen Polizisten, der glaubt sein Medium den Mörder (M.S.) von Peggy gemalt zu haben, in das Visier der Ermittler gekommen.
Meine Antwort:
margaretha schrieb:Was soll man dazu noch sagen?
bezog sich vielmehr darauf, daß dieses 2016 in die Ermittlungen aufgenommene Bild (Quelle) sicherlich nicht den Manuel S. in das Visier der Ermittler rückten wenn dieser 2001/2002 bereits im Visier der Ermittler war.


melden
MrSpocks
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 15:57
margaretha schrieb:bezog sich vielmehr darauf, daß dieses 2016 in die Ermittlungen aufgenommene Bild (Quelle) sicherlich nicht den Manuel S. in das Visier der Ermittler rückten wenn dieser 2001/2002 bereits im Visier der Ermittler wa
Achso. Aber es ist dennoch so, dass die Ermittlungen später aufgenommen worden sind. Zuvor hatte der erzählt, dass er das Bild der Polizei übergeben hatte.


melden

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 16:02
https://www.br.de/nachrichten/bayern/ermittlungen-gegen-soko-peggy-bayreuther-behoerden-aeussern-sich,RK1cC2q

Hauptsache ist doch, dass die Bayreuther Ermittler durch die Anzeigen nicht in ihrer Arbeit behindert werden und ihren eingeschlagenen Weg weiterverfolgen können.
07.03.2019, 12:55 Uhr
Ermittlungen gegen Soko Peggy: Bayreuther Behörden äußern sich

Nachdem die Staatsanwaltschaft Würzburg gegen die Soko Peggy der Polizei Bayreuth ermittelt, haben sich nun Polizei und Staatsanwaltschaft geäußert. ...

Im Fall Peggy ermittelt die Staatsanwaltschaft Würzburg gegen die Mitglieder der Soko Peggy und einen Bayreuther Staatsanwalt. Aktuell schränkt das die Arbeit der Soko nicht ein, die Ermittlungen laufen weiter wie bisher, sagte Pressesprecher Alexander Czech auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks.

Würzburger Ermittler aus Gründen der Objektivität

Die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg hat sich entschieden, die Ermittlungen an die Würzburger Staatsanwaltschaft zu geben, um zu verhindern, dass hier in Oberfranken direkte Kollegen gegeneinander ermitteln müssen. ... Die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt wegen des Verdachts einer Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes.

Richterlich genehmigte Tonaufnahme

Der Leitende Bayreuther Oberstaatsanwalt Herbert Potzel sagte auf Anfrage des BR: "Wir haben eine richterlich genehmigte Tonaufnahme verwendet und sind der Meinung, dass wir diese Tonaufnahme verwenden durften, sonst wäre sie nicht verwendet worden." ... Darin soll Ulvi gesagt haben, dass er und Manuel S. dabei gewesen seien, als Peggy im Mai 2001 ums Leben gekommen sei.


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 17:22
Ich will MS sicher nicht verteidigen aber das kommt mir bei aller Begeisterung für (entschuldigt) ich nenne es mal CSI Ergebnisse doch immer noch Allgemein vor.
margaretha schrieb:So entdeckte eine forensische Palynologin (Pollenkunde) an den sterblichen Überresten des Mädchens unterschiedliche, mikroskopisch kleine Pollen, die im weiteren Untersuchungsgang als Bestandteile von Torf identifiziert werden konnten.
margaretha schrieb:Am Ablageort gesicherte Mikropartikel stellten sich nach der Begutachtung als Farbreste dar, wie sie in Renovierungsmüll vorkommen.
Wenn das jetzt Hochwissenschaftlich ist sind das Indizien gegen MS , aber nach allem was ich gehört habe gehen die Forensiker ja auf 100.% Ergebnisse , da müssten dann ja 1 oder mehrere Erkenntnisse Wissenschaftlich auf MS hinhauen.


Dieses ganze Juristische Kreuz und Quer , ach gebe es das bloß nicht, da verbeißen sich jetzt alle , möglich das das noch X Jahre so weiter geht , tja ist nun mal so - abwarten wer bei diesem Schach irgendwann mal Matt ist aber Gerechtigkeit für Peggy ?


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 17:35
Zur BI möchte ich nochmal etwas schreiben, ich bin Neutral, die BI hat es aber geschafft das ich einfach bei so ziemlich allem was die Ermittler herauskitzeln ein Zweifel Gefühl habe- ob das bei mir jemals weicht :ask: deshalb finde ich es auch gut dass … - jetzt bin ich baff , weil ich etwas nicht finde was ich gerade gelesen habe - bala bala - irgendwie weiter entfernt in Bayern ermitteln jetzt Beamte gegen die Beamten in , ach ….. ?


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

07.03.2019 um 18:38
CrimeHunter schrieb:ich bin Neutral, die BI hat es aber geschafft das ich einfach bei so ziemlich allem was die Ermittler herauskitzeln ein Zweifel Gefühl habe
ich bin auch neutral - aber die BI hat mich geschafft.. so die Rödel heute mögliche Zeugen im Fall Rebecca mahnt, sich gut zu überlegen ob man als Zeuge was sagt und was man sagt - gehts noch?


melden
442 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge