Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.265 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:18
@Frankenblick

Du musst DIch nicht raushalten. Es geht nur darum, nicht ausfallend, oder persönlich zu werden. Das betrifft keineswegs nur Dich. Von mir aus kannst Du die "geschlossene Gesellschaft" ruhig aufmischen und gegensätzliche Standpunkte vertreten. Das ist Sinn einer Diskussion - soll ja auch kein Kuschelforum sein.
Es geht nur um die Umgangsformen. Lass Dich einfach nicht provoziern und vertrete Deinen Standpunkt sachlich, dann hast Du hier nichts zu befürchten!


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:28
Ich bedauere sehr, dass @Frankenblick hier nichts mehr schreiben mag, denn er weiß sehr viel. Ich denke, dass gerade dieser Punkt "Foltervorwürfe" sehr wichtig ist, wobei ich aber nochmals betone, dass laut dem Bericht der bayrischen Staatsministerin Dr. Merk nichts an diesen Vorwürfen dran ist.

Der Bericht: http://www.florian-streibl.de/new/images/anfragen/wahlperiode_1/frage226.pdf (Archiv-Version vom 17.12.2015)


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:35
Zitat von FrankenblickFrankenblick schrieb:Eben eine geschlossene Gesellschaft.
So wie die BI? Die keine Widerworte duldet, und im Gästebuch nur Beiträge freigibt, die ihre eigenen Ansichten bestärken?!

Wenn du, sowie auch andere zuvor denkst, dass man in einem Diskussionsforum nur Schulterklopfer kriegt und keine konstruktive Kritik, dann warst du hier sowieso falsch.


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:37
@pinkman
genau so sehe ich das auch.


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:38
Nach längerem "Entzug" bin ich mal wieder da und habe mir als erstes die mir
entgangenen zig Seiten dieses Forums zu Gemüte gezogen. Ich muss sagen,
dass mein "Gemüt" damit ziemlich überstrapaziert wurde, denn nach wie vor ist
der Tunnelblick noch immer auf Ulvi gerichtet. Offenbar wagt keiner, die
Situation des Umfelds vor Peggys Verschwinden unter die Lupe zu nehmen.

Statt dessen werden die Umstände und die Methoden zur Vernehgmung des
Angeklagten unter die Lupe genommen, obwohl klar sein dürfte, dass es sich
bei Ulvi nicht um einen "normalen" Verdächtigen handelt, der seine Interessen
glaubwürdig und nachhaltig vertreten kann und der auf einen Beistand angewiesen ist,
der ihm in entscheidenden Situationen nicht zur Seite stand und dem man selbst dann
nicht glaubt, wenn er nur behauptet, dass ihm "Aua" getan wurde.

Wären alle vermutlichen Verbrecher intelligenzmäßig ähnlich veranlagt und würden unter
gleichen Voraussetzungen zur Tat vernommen, hätten die Ermittler sicherlich eine Erfolgsquote von 99 %.

Und nicht nur irren ist menschlich, nein, selbst die Staatsmacht - angefangen vom kleinsten
Vollzugsbeamten bis zum höchsten Politiker - haben u.U. Charaktereigenschaften, die besser
unterdrückt werden sollten. Erfolgsgeilheit oder das hektische Erledigen unliebsamer
Pflichten unter Zeit- oder Verzugsdruck sind da nur der Anfang. Es ist müßig, sich
darüber auszulassen, allerdings ist nachweisbares Fehlverhalten aktenkundig zu machen
und nachzuverfolgen.

Ich hoffe und glaube, dass die Ungereimtheiten, die aus den vorgenannten Beiträgen
meiner Mituser ersichtlich sind, zu gegebener Zeit ausgeräumt werden und das von einem
motivierten Gremium bzw. dazu Bestallten.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:41
Hier ein wichtiger Satz aus dem Bericht der Staatsministerin Frau Dr. Merk vom 27. September 2012:
"Zu diesen Vorwürfen wurde Ulvi K. damals auch als Zeuge im Beisein eines Zeugenbeistandes richterlich vernommen. Ulvi K. vermochte in dieser Vernehmung weder einen "Druck" noch eine "körperliche Bedrängnis" noch den von ihm behaupteten schmerzhaften Griff an der Schulter schlüssig darzulegen. Er gab lediglich an, er sei von einem der Beamten einmal "an der Schulter gedrückt worden". Ebenso konnte er die Frage, warum er dies erst zwei Jahre nach der Hauptverhandlung erstmals geschildert habe, nicht beantworten."

http://www.florian-streibl.de/new/images/anfragen/wahlperiode_1/frage226.pdf (Archiv-Version vom 17.12.2015)



melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:44
@Scipper
Wenn sich jemand mit einem IQ von 67 (?) nach 2 (!) Jahren noch an einen
schmerzhaften "Druck an der Schulter" erinnern kann, muss das doch ziemlich
gravierend gewesen sein, oder?


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:45
@Frankenblick
Ich verstehe ja Deine Methode. Alles, was U. in irgendeiner Form belastet kann nicht und darf nicht stimmen. Und Alles und Jeder, das ihn entlasten (will) hat Recht. Bei der Wahl der Mittel greift Ihr leider zielsicher und regelmäßig daneben, aber das nur am Rande.

Das Problem ist doch, dass daraus eine wilde Aneinanderreihung von Spekulationen wird, die Logikfehler hat und v.a. durch nichts bewiesen ist.
Zumindest hast Du hier oder anderswo keine Fakten benannt, die in irgendeiner Weise nachprüfbar sind. Nicht nur für uns als Außenstehende sondern nicht mal für die Ermittlungsbehörden.
In Deiner Version muss schon der ganze Polizei- und Ermittlungsstab versagt haben. Nicht nur das, die müssen alle korrupt und faul sein. Und die Staatsanwaltschaft, Richter und Ministerien gleich mit.
Weiter geht's mit den Menschen, die in die vorgenannten Institutionen ein gewisses Vertrauen haben. Auch die sind verblendet und können nicht ernst genommen werden. Und natürlich die vermeintliche Opferfamilien.
Das heißt doch dann, Du und die BI habt gar kein Gegenüber, mit dem Ihr auf Augenhöhe arbeiten und weiterkommen wollt oder könnt. Eigentlich schlagt Ihr nur drauf, ohne einen Austausch zu wollen.

Dein Auftritt hier hinterlässt bei mir deshalb keinerlei Eindruck. Du lässt die Gelegenheit sausen, offene Ohren für Deine Argumente zu finden weil Du das Gegenüber nicht ernst nimmst, Fragen nicht beantwortest und nur Andeutungen und Beschuldigungen in den Raum wirfst. Von "Informationen aus erster Hand" und "viel Wissen" ist für mich leider nichts zu spüren, für Andere offensichtlich schon.

Solange das so bleibt ist das angekündigte stille Mitlesen kein Verlust.

Im Bezug auf die Wiederaufnahme muss da mehr Substanz sein und ich hoffe sehr, dass da mehr ist. Sollte wirklich ein Fehlurteil vorliegen dann muss das korrigiert werden.
Und wenn aus Geheimhaltungsgründen keine Inhalte des geplanten Wiederaufnahmeantrages genannt werden sollten, dann ist das ok. Allerdings mit einigen Fragezeichen, weil man gegenüber den Medien ja nicht so knausrig war. Aber sei's drum.
Jedenfalls wäre es dann besser, nichts zu schreiben, als Verschwörungen in den Raum zu werfen, an denen so viele Leute beteiligt sein müssen und für die es keine Beweise gibt (noch nicht?).

Gibt es also außer Verschwörungen, Folter und Korruption wirkliche Entlastungsbeweise? Und damit meine ich nicht, wer statt U. das Verbrechen begangen haben könnte und wer wann böse war. Das wäre nämlich Schritt 2 und das ist ein Schritt zu viel auf diesem wackligen Terrain, um ihn gleichzeitig mit Schritt 1 zu machen.

@Commonsense
Wer hat sich im Ton vergriffen und wer hat Frankenblick provoziert? Ist kritisches Hinterfragen Provokation?

@pinkman
Danke!

@ramisha
Na dann, welcome back!


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:47
@ramisha
und wie kommst du darauf, dass gerade diese Aussage von Ulvi stimmen soll?


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 11:49
@pinkman
In Bezug auf den Schmerz? Weil ein starker Schmerz gerade bei Menschen,
die sich intelligenzmäßig nicht gegen die Erinnerung wehren können, im
Gedächtnis bleibt.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:06
@ramisha

Mich wundert dabei nur eins: Woher kennt Ulvi den Schultergriff? Angeblich handelt es sich dabei um einen Griff aus dem Nahkampf. Dieser Spezialgriff führt angeblich zu Schmerzen oder Lähmungen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:08
@jaska

Ich wüsste nicht, daß ich jemandem absichtliche Provokation unterstellt hätte. Ein jeder lässt sich auf seine Art provozieren, das muss nicht immer vom Gegenüber ausgehen, sondern kann auch an der eigenen Auffassung liegen.Ich sehe daher keinen Grund für Dich, meine Empfehlung zum Anlass zu nehmen, mir etwas zu unterstellen.

Es bleibt aber Fakt, daß jeder User hier seinen Standpunkt vertreten darf, auch @Frankenblick , ohne schon deswegen diskreditiert zu werden.

Es würde Euch allen gut zu Gesicht stehen, sich weniger über die Vorgehensweise des Gegenübers auszulassen und sich mehr auf sachliche Inhalte zu konzentrieren, die dann zu be-, oder zu widerlegen sind.

Eine gegensätzliche Meinung kann nicht zum Anlass dienen, jemandem die Teilnahme an der Diskussion verweigern zu wollen.


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:18
@ramisha
Nein, ich meine weil immer argumentiert wird, dass Ulvi leicht beeinflussbar ist. Was wohl auch so sein wird. Und er soll ja auch Geschichten ausschmücken, etc. Und das Geständnis und so war alles gelogen, aber gerade diese Sache soll dann stimmen. Das meine ich.

Aber ok, gehen wir mal davon aus, dass das stimmt. Was würde das ändern?
Zitat von ramisharamisha schrieb:Offenbar wagt keiner, die
Situation des Umfelds vor Peggys Verschwinden unter die Lupe zu nehmen.
Hätte ich auch kein Problem mit einer Diskussion in diese Richtung. Die Sache ist eben nur die, dass man mMn immer etwas mehr oder minder handfestes braucht, um eine sinnvolle Diskussion über eine Theorie führen zu können. Und das gibts eben zum Thema Ulvi, aber meines Wissens nicht wirklich bzgl. SK und/oder deren Umfeld. Aber du kannst ja mal anfagen, schreib (wenn du möchtest) was du damit genau meintest.

@Commonsense
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Eine gegensätzliche Meinung kann nicht zum Anlass dienen, jemandem die Teilnahme an der Diskussion verweigern zu wollen.
Die gegensätzliche Meinung nahm aber er zum Anlass hier nicht mehr schreiben zu wollen. Das kann man ja auch aus seinem Beitrag herauslesen. Viele User erwarten hier offenbar, wenn sie mit BI-Theorien kommen, dass dann sämtlich Mitdiskutanten sofort darauf eingehen und Sachen schreiben wie "ja die Polizei ist total korrupt, sowie das ganze System. Alles Verbrecher..." - Wenn das aber nicht geschieht, dann kommen eben Statements wie "ihr seid ein geschlossene Gesellschaft hier" - und dann wird geschmollt und meist kommt dann die "ich werde mich verabschieden"-Geschichte. Niemand von uns hat ihm nahegelegt, das Forum zu verlassen, das kam von seiner Seite weil wir eben nicht auf den Zug aufgesprungen sind. Und wir sind ja alle erwachsen hier, wenn jemand das Forum verlassen will, dann soll er das tun. Wie du schon selbst geschrieben hast "ist ja kein Kuschelforum hier".


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:19
Hier noch ein Text dazu was der BI-Sprecher und die Betreuerin des Ulvi zum "Schultergriff" sagten:
H: "Um ihm keine Worte in den Mund zu legen, bat ich ihn, an mir zu demonstrieren, wie dies gemacht wurde. Daraufhin griff er mir an die Schultern und drückte gezielt auf eine hinter dem Schlüsselbein liegende Stelle." Für ihn und seine Begleiterin R. war klar: "Jeder, der eine Ahnung von Kampfsport hat, weiß, dass dort ein Nervenpunkt liegt, der stärkste Schmerzen auslöst. Dabei werden aber keinerlei Spuren hinterlassen." (Zitat aus einem Bericht aus 2005 aus einem Forum).



melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:20
@Commonsense
Also ich verweigere ganz bestimmt Keinem den Zugang zur Diskussion. Im Gegenteil, wenn Jemand von der BI-Seite hier aufschlägt und (wie Du ja forderst) sachliche Inhalte bringt, ist er sehr willkommen.
Das passiert aber nun mal nicht. Lies Dir doch spaßeshalber mal die Diskussion der letzten Wochen durch.
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Es bleibt aber Fakt, daß jeder User hier seinen Standpunkt vertreten darf, auch @Frankenblick , ohne schon deswegen diskreditiert zu werden.
Natürlich, gerne. Nur aus gegenteiligen Meinungen entsteht ja eine rege Diskussion. Aber Standpunkt vertreten beinhaltet hoffentlich mehr als Verschwörungen zu vermuten?
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Es würde Euch allen gut zu Gesicht stehen, sich weniger über die Vorgehensweise des Gegenübers auszulassen und sich mehr auf sachliche Inhalte zu konzentrieren, die dann zu be-, oder zu widerlegen sind.
Wenn die Vorgehensweise hat System hat, sollte man das schon ansprechen dürfen. Hab ich vorhin versucht zu erklären. Schade, dass das so gar nicht angekommen ist.
Und wenn das nicht gewünscht ist, ok. Verstanden.


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:23
@Scipper
Ulvi kannte mit Sicherheit nicht den "Schultergriff"; er war nur so schmerzhaft für
ihn, dass er ihn im Gedächtnis behielt.


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:26
@jaska

Alle diese Empfehlungen richten sich selbstverständlich an beide Parteien.

@pinkman

Alles schön und gut, dann lass ihn schmollen...

Im Laufe der letzten Wochen wurde allerdings des öfteren gemeldet, oder teilwese via PN gefordert, den "Störenfried" zu entfernen. Dafür gibt es keinen Anlass und das wollte ich damit klarstellen.

Selbstverständlich darf und soll nach Belegen für Annahmen gefragt werden. Wenn diese nicht erfolgen, sondern stattdessen Angriffe und Beschuldigungen, dann geht die Verwaltung dagegen vor - nicht die User!


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:28
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Im Laufe der letzten Wochen wurde allerdings des öfteren gemeldet, oder teilwese via PN gefordert, den "Störenfried" zu entfernen. Dafür gibt es keinen Anlass und das wollte ich damit klarstellen.
Ok, das wusste ich nicht. Das ist was anderes, da hast du recht.

@all
Ich will die momantane Diskussion zum Thema "zwicken" nicht abwürgen, aber wohin soll das führen? Selbst wenn er gezwickt wurde, was dann? Dann wurden von der Polizei Grenzen überschritten, was nicht ok wäre. Und weiter? Das Geständnis bleibt ja trotzdem, sowie auch andere Indizien!


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:34
@pinkman
Zitat von pinkmanpinkman schrieb:Aber ok, gehen wir mal davon aus, dass das stimmt. Was würde das ändern?
Das hat keine rechtlichen Auswirkungen, denn der Schultergriff ist nicht mehr nachweisbar. Wenn er davon einen blauen Feck hatte, ist der inzwischen verheilt. Der Griff hinterlässt keine Langzeitspuren.

PS: Folter ist in Deutschland verboten. Egal ob einer was gesteht oder nur eisern schweigt !!!


melden

Peggy Knobloch

19.01.2013 um 12:44
@pinkman
Wenn ich sage: Die Umstände VOR dem Verschwinden von Peggy,
bezieht sich das nicht ausschließlich auf SK, sondern auf das gesamte
Umfeld.

Was können Großeltern dazu sagen, wenn das Kind mitten in der Nacht abgeholt
wird, obwohl sie auf Peggy aufpassen sollten? Wo ist derzeit Peggys Ausweis,
der seinerzeit kurzfristig beantragt und abgeholt wurde? Für Peggy selbst dürfte
er nicht mehr relevant gewesen sein, da sie zu dem Zeitpunkt schon verschwunden war.

Warum setzt man den pädophilen, weitläufigen Verwandten von Peggy nicht mehr
unter Druck, zumal der ja so an dem Kind gehangen hat, dass er sie im Medaillon trug?

Was ist mit den Fotos, ihrer Herkunft und ihrem Einsteller in einschlägigen Pädo-Seiten
im Internet, die Peggy zeigen, wenn auch "in angezogenem Zustand"?

Das scheint keinen zu interessieren! Ulvi zu rehabilitieren, dass er nicht der Mörder ist,
ist eine Sache der Moral (andererseits sitzt er warm und trocken, kann Kinder nicht
mehr sexuell belästigen, fühlt sich aber offenbar ganz wohl), aber die Wahrheit um
das Verschwinden eines Kindes wird anders geklärt werden müssen.


1x zitiertmelden