Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.241 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:02
@dorili

Ich zweifle etwas daran, dass in dem von Dir verlinkten Bericht, Robert E. gemeint war, bei dem im Garten durchsucht wurde.
Da heisst es nämlicvh


Erst Ende Oktober wurden bei den Einwohnern des Frankenwald-Städtchens Lichtenberg Erinnerungen an die Zeit nach Peggys Verschwinden wach: Beamte rückten mit Spürhunden an, suchten im Garten eines Verdächtigen am Marktplatz nach Spuren. Ein 15-jähriges Mädchen hatte den jungen Mann bezichtigt, sie vor einigen Jahren missbraucht zu haben.

Robert E. war auch 2007


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:03
ups ...

Robert E. war auch 2007 kein junger Mann mehr .
Ich tendiere dazu, dass hier bei dem " Medaillionmann" gesucht wurde.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:04
@maikäferchen
vielleicht musste!


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:04
@maikäferchen

Die Mädchen wurden ca. 2001 von Robert E. missbraucht, erst Jahre später machten sie ihre Aussagen und 2007 wurde daraufhin bei Robert E. gesucht.

Der Amulettmann ist doch ein ganz anderer aus Halle und viel jünger.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:06
Habe gerade Punkt9 geschaut. Auch nicht so viel neues, nur ziemlich reisserisch aufgemacht, ein "Unschuldiger" sitzt seit 9 Jahren wegen einem Verbrechen was er nicht begangen hat. Es hätte ruhig erwähnt werden können, dass Ulvi K. derzeit nicht wegen dem Verbrechen an Peggy sitzt.

Die Polizei betonte noch einmal, dass nicht zwangsläufig der Hausbesitzer als Täter feststeht, sollten sie fündig werden.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:07
aber junger Mann passt dann in dem Artikel trotzdem nicht im Bezug auf Robert E.
Aber das wäre ja nichts neues, die Medien würfeln sich doch eh immer alles so zurecht.

Wenn ich nicht irre hab ich gestern irgendwo gelesen, Peggy verschwand als 12jährige. Von daher sollte man da evtl. nicht zu viel hineininterpretieren.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:07
@nudelsalat
Peggy war 9 Jahre alt.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:08
Hm,
ich bin hin- und hergerissen.
Dass die Ermittler zeitnah nach dem Verschwinden dieses Haus und die Straßen ja schon erfolglos untersuchten, wahrscheinlich auch mit Hunden, macht es für mich unwahrscheinlich, dass eine solche Baustelle übersehen worden wäre.
Und als der Hausbewohner dann tatsächlich im Zusammenhang mit Peggy in Verdacht geriet und gezielt überprüft wurde konnte nichts gefunden werden. Aber jetzt? Nach einem Hinweis? Wie konkret kann so ein Hinweis nach so vielen Jahren sein?

Was mir auch auffällt: dieser Täter hatte zur Zeit von Peggys Verschwinden gleich zwei Opfer zur Verfügung, so schlimm sich das anhört. Da er beide Opfer innerhalb seiner Familie akquirierte spricht das dafür, dass er das Abhängigkeitsverhältnis und dieses privaten Bereich gezielt ausnützte.
Das war also sowas wie seine "Masche".
Gab es je konkrete Hinweise, dass es noch weitere Opfer außerhalb seiner Familie gab? Passt Peggy da rein? Als Zufallsopfer?


Dann fallen mir noch die Diskrepanzen der verschiedenen Sichtungen auf. Es kann wenn man diesen Mann als Täter in Betracht zieht kaum möglich sein, dass Peggy bis 19:00 noch gesehen wurde. Auch die angebliche Mädchenleiche in einiger Entfernung macht überhaupt keinen Sinn. Nicht mal das Lager.

Die jetzigen Grabungsarbeiten sind ja immens. Das weggefahrene Erdreich ist viel zu groß als dass dies von einem einzelnen Mann hätte bewegt werden können. Spricht für mich dafür, dass die gerade wirklich die Zisterne freilegen.
Eine unbenutzte Zisterne ist natürlich per se mal verdächtig. Wozu denn dann der Aufwand? Und bei den Wasserpreisen wäre die Nichtbenutzung irgendwie unverständlich.

Wie @LivingElvis ja schon geschrieben hat bin ich auch Jemand, der die Ermittlungsarbeiten bisher in diesem Fall nicht so katastrophal beurteilte und ich erkenne durchaus einen Sinn darin, dass U. als Täter verurteilt wurde. Weil das Bild eben rund war.

Sollte sich nun herausstellen, dass eine dermaßen schlampige Spurensicherung und Suche nach dem Mädchen vorgenommen wurden werde ich meine Meinung definitiv revidieren müssen. Bis dahin bleibe ich ein wenig skeptisch, immerhin gab es schon mehrere dieser Aktionen, wenn auch nicht mit diesem immensen Aufwand und der entsprechenden medialen Aufmerksamkeit.

Interessant finde ich die für mich komplett neuen Aspekte wie die Wanderer, die das Mädchen gesehen haben wollen. Konnte ich bislang nirgends finden.

Drücken wir die Daumen, dass der Fall wirklich aufgeklärt werden kann und dass keine großen Fragen ungeklärt bleiben. Und nun ist Warten angesagt...


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:09
@Themis
ja Themis, das weiß ich doch, das sollte nur darauf hinweisen, dass die zeitungen und anderen Medien da oft mal n bissel Mist bauen. ;)


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:12
@nudelsalat
Achsooooo, aber stimmt, dass habe ich gestern auch gelesen, das war der Focus, wenn ich mich nicht irre.

@jaska
Ich glaube nicht, dass das Haus kurz nach Peggys Verschwinden untersucht wurde, ich glaube dass war erst Jahre später, als er wegen den Missbrauchsfällen vor Gericht stand.

Die Polizei scheint sich aber ziemlich sicher zu sein. Eventuell hat sich Robert E. irgendwann einmal jemanden anvertraut oder sich verquatscht und derjenige hat jetzt den entscheidenen Hinweis gegeben. Aber das ist nur Spekulation, wir werden ja sehen, was der Tag bringt.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:17
Zitat von heike75heike75 schrieb:Genial!

Das erinnert mich an den Fall Rupp... wie sagte der Staatsanwalt nach dem Autofund: "Tot ist tot... wie die Leiche entsorgt wurde ist egal..."
Eigentlich kein bisschen genial. Allenfalls polemisch.

Nehmen wir an, Peggy wird nun in der Zisterne gefunden. Wäre das ein absoluter und unumstösslicher BEWEIS, dass Ulvi nichts damit zu tun hat? Was sagt uns, dass sein Vater die Leiche nicht genau dort versteckt hat?

Sicher klingt konstruiert, aber wenn man mal die Maßstäbe anwendet, die andere gerne bei Ulvi angewendet sehen möchten, bleiben auch hier Zweifel. Es sind immer noch Szenarien denkbar, die nichts mit Robert E. zu tun haben.

Daher hat der Ermittler absolut recht und die Aussage ist keineswegs so lächerlich, wie ramisha sie hinstellen mag - es ist ein starkes INDIZ. Nicht mehr.



Gleiches im Fall Rupp, liebe Heike - beschäftigt man sich mit dem Fall näher, dann ist die Aussage weit weniger absurd. Vieles spricht dafür, dass die Familie, oder einer aus der Familie, den Rudolf Rupp umgebracht hat. Zumindest ist er nicht alleine mit seinem Benz in die Donau gesprungen.

Man ist immer sehr schnell in seinem Urteil, wenn man von einer bestimmten Prämisse ausgeht. Das ist aber keine guter Ermittlungsarbeit. Genaugenommen ist das zweckorientierter Zynismus. Und da bleibt - die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:19
Jemand anvertraut ist ein gutes Stichwort für eine Frage, die ich mir gerade stelle.

Ich habe jetzt mehrfch gelesen, Robert E., der EINZIGE Bewohner des Hauses wurde zum Verhör mitgenommen .

Ist er inzwischen wirklich der einzige Bewohner ? Wenn ja, was ist dann mit seiner Frau, die so von seiner Unschuld überzeugt war, dass sie im Gerichtssaal die Mutter eines seiner Opfer körperlich attakierte?


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:20
@Themis
Zitat von ThemisThemis schrieb:Die Polizei betonte noch einmal, dass nicht zwangsläufig der Hausbesitzer als Täter feststeht, sollten sie fündig werden.
Ich weiss zwar was Du meinst und die Polizei muss da tatsächlich vorsichtig sein, mit dem was sie sagt / preis gibt...
Doch auch hier wieder der Fall Rupp und der Staatsanwalt: "Die Leiche wurde nicht den Hunden vorgeworfen, sondern in die Donau geschippert..." (nicht O-Ton), ich dachte, ich höre nicht recht.

WENN Peggy in der Zisterne gefunden wird... wie kann denn ein "Hausfremder" eine Leiche in die Zisterne packen und der Hausbesitzer merkt nichts? Das halte ich für unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:20
@LivingElvis
Du hast natürlich Recht, dass ein Auffinden von Peggy in der Zisterne nicht gleich bedeutet, dass Robert E. der Täter ist, aber wie wahrscheinlich ist es, dass ein verurteilter Kinderschänder (und damals als Peggy verschwand, war das noch nicht bekannt) nichts mit der Leiche in seinem Hinterhof zu tun hat, wenn es denn eine gibt. Zumal dieser Brunnen ja wohl genau in dem Jahr, kurz nach Peggys Verschwinden gebaut wurde.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:21
Zitat von jaskajaska schrieb:Wie konkret kann so ein Hinweis nach so vielen Jahren sein?
Denk mal an Lolita Brieger. Möglicherweise hat irgendein Mitwisser nach dem ganzen Medienrummel um den Antrag ausgepackt.
Zitat von jaskajaska schrieb:Was mir auch auffällt: dieser Täter hatte zur Zeit von Peggys Verschwinden gleich zwei Opfer zur Verfügung, so schlimm sich das anhört. Da er beide Opfer innerhalb seiner Familie akquirierte spricht das dafür, dass er das Abhängigkeitsverhältnis und dieses privaten Bereich gezielt ausnützte.
Das war also sowas wie seine "Masche".
Gab es je konkrete Hinweise, dass es noch weitere Opfer außerhalb seiner Familie gab? Passt Peggy da rein? Als Zufallsopfer?
Genau das könnte der Grund gewesen sein, warum er Peggy tötete und die anderen Mädels nicht - er sah bei Peggy nicht die Möglichkeit sie entsprechend nachhaltig zum Schweigen zu bringen.

Für ein Kind ist es sicher enorm schwierig jemanden zu belasten, zu dem die eigenen Vertrauenspersonen ein gutes Verhältnis haben.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:22
@maikäferchen
Ich habe gestern in einem Artikel gelesen, dass seine Frau ihn damals verlassen hat, als das mit den beiden Missbrauchsfällen ans Licht kam.

@heike75
Ich halte es auch nicht für sehr wahrscheinlich, dass er nichts damit zu tun hat, wenn man Peggy wirklich dort finden sollte.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:26
Zitat von heike75heike75 schrieb:WENN Peggy in der Zisterne gefunden wird... wie kann denn ein "Hausfremder" eine Leiche in die Zisterne packen und der Hausbesitzer merkt nichts? Das halte ich für unwahrscheinlich.
Nun, undenkbar ist es dennoch nicht. Und -viel wichtiger- es ist auch denkbar, dass E. beim Entsorgen half, aber nicht der Mörder ist.

Klingt sicher erst mal unwahrscheinlich, es zeigt aber, dass der Fund kein absoluter Beweis wäre.
Du hast natürlich Recht, dass ein Auffinden von Peggy in der Zisterne nicht gleich bedeutet, dass Robert E. der Täter ist, aber wenn wie wahrscheinlich ist es, dass ein verurteilter Kinderschänder (und damals als Peggy verschwand, war das noch nicht bekannt) nichts mit der Leiche in seinem Hinterhof zu tun hat, wenn es denn eine gibt. Zumal dieser Brunnen ja wohl genau in dem Jahr, kurz nach Peggys Verschwinden gebaut wurde.
Mir ging es ja lediglich um die Aussage des Ermittlers.

Natürlich ist es dann am wahrscheinlichsten, dass E. Peggy auch getötet hat. Aber - von Ermittlerseite in so einem Fall in den Medien zu sagen: "Ja, dann war´s der E. und nicht Ulvi." wäre vorschnell und unseriös.

So wie die Aussage getätigt wurde "...wäre ein starkes Indiz für einen anderen Täter als Ulvi..." ist sie absolut richtig. Auch wenn das banal klingen mag.


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:26
@Themis
Ich hatte das tatsächlich so gelesen, dass direkt nach dem Verschwinden viele Häuser und Keller und Gärten (grob?) durchsucht wurden. Und ich meine, auch dieses. Dafür habe ich aber keine konkrete Quelle.


Auf die Schnelle zur Suche im Ort:


21.Mai 2001
http://www.tagesspiegel.de/zeitung/vermisste-peggy-vom-erdboden-verschluckt/v_print/229130.html
Zehn Tage lang durchkämmten Suchmannschaften einen Umkreis von fünf Kilometern. Es wurden Scheunen auf den Kopf gestellt, Gärten umgegraben, Mülleimer durchsucht, Taucher waren im Einsatz, Hubschrauber mit Wärmebildkameras.
08. Juli 2001
http://www.welt.de/print-wams/article613337/Alles-erinnert-mich-an-meine-Peggy.html
Tagelang hatten Polizei-Hundertschaften nach dem Verschwinden des neunjährigen Mädchens den Ort und das unwegsame Gelände der Umgebung durchsucht, das Zimmer von Peggy wurde wieder und wieder auf den Kopf gestellt.
03. Juni 2001
http://www.welt.de/print-wams/article612446/Wir-hoffen-noch-dass-Peggy-lebt.html
35 Leitz-Ordner zum Fall Peggy stapeln sich in der Hofer Polizeidirektion. Mehr als 150 polizeiliche Protokolle wurden aufgenommen, Dutzende Häuser durchsucht, Scheunen, Lagerhäuser.



melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:27
@LivingElvis
Das verstehe ich, natürlich müssen die Ermittler vorsichtig sein, was sie sagen. Und in diesem Fall noch einmal mehr, finde ich ...


melden

Peggy Knobloch

23.04.2013 um 09:27
Meiner Meinung nach wurden durch den Antrag zur Wiederaufnahme nun endlich auch die kinder anständig als Zeugen vernommen.

Wenn ein Mädchen aussagt das Peggy mal bei Ihr angerufen hat.
Was könnte sie gesagt haben?
Vielleicht etwas mit R.E.?

War sie wirklich noch am Leben ähnlich Kampusch?


1x zitiertmelden