Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.179 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

11.05.2012 um 20:34
Zitat von hawohawo schrieb: @all: Noch eins zum Tagesablauf: Hilmar K. mit seiner Essenslieferung war der, der bei Kulacs nachfragte, wann er denn Ulvi gesehen haben solle..
@hawo
Dann bring wenn du wieder @Home bist mal den Rest dazu. Denn so aus dem Zusammenhang gerissen, ergibt es keinen Sinn. Oder nun den Sinn, den manche hier lesen wollen. Die Begründung ist aber sehr einfach und logisch nachzuvollziehen.

servus


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 14:10
Zitat von hawohawo schrieb:Ich bin gerade auf dem Weg zurück nach Deutschland.
Nur mal ganz kurz einige Sachern, die mir aufgefallen sind (ich bitte um Entschuldigung, wenn ich was von den letzten sieben Seiten übersehen habe).
Willkommen zurück.
Zitat von hawohawo schrieb:Vorher noch: "bleib ruhig bei ca. 23 Minuten. Denn seine Mutter hat ihm bei so Kundenbelieferungen scho guad Gas geben." Ach, aber einem Kind mit Ranzen nicht hinterherlaufen können?
Da dreht man sich gern wie das Fähnlein ihm Winde.
Zitat von hawohawo schrieb:@alle Meerschweinforscher: da soll tatsächlich der böse Kindesentführer ein Einsehen gehabt haben und Peggys Meerschein bei vollem Polizeiauflauf in Lichtenberg - mit Peggy an der Hand - abgeholt haben, bevor er sie ins Kinderbordell in Tschechein verkaufte?? Leute, Leute, Leute...
Der Knackpunkt ist "mit Peggy an der Hand". Es wäre ja gut möglich, dass die Entführer, aus welchen Gründen auch immer, "nett" waren und dem entführten Mädchen einen "Gefallen" tun wollten und der die Meersau holen wollten. Aber dann die Peggy bei vollem Polizeiaufgebot auch nur in ein Auto setzen? Wurscht, wie hoch die Mauer ist, wurscht wie klein die Peggy ist, das ist nicht nur extrem riskant, sondern auch extrem unüblich und dumm.

Du entführst die, hälst Dich dann in der Nähe auf, bis das volle Polizeiaufgebot aufgelaufen ist und kommst dann nochmal mit dem Entführungsopfer zurück? Üblicherweise bringt man mit einem Entführungsopfer, wenn man es dauerhaft entziehen will, so früh wie möglich ein größtmögliche Strecke hinter sich.
Zitat von hawohawo schrieb:@Ghina: willkommen im Forum und hoffentlich geschieht das Wunder, welches sich sicher alle hier in der Runde erhoffen. Eine Frage zu Frau K.: da sie eine fürchterliche asoziale Rabenmutter gewesen sein muss, was hat Dein Mann/habt ihr getan, um ihr das Sorgerecht entziehen zu lassen?
Dem schließe ich mich an.
Zitat von GhinaGhina schrieb:Dann ist Ulvi zu seinem Vater, hat ihn geholt und dann haben die 2 das perfekte Verbrechen begangen. Jeder Täter träumt davon. Da ist nirgends eine DNA Spur gefunden. Nichts.
Das mit dem "perfekten Verbrechen" hört man öfters, ist aber falsch.
Wenn es Ulvi war, war es keinesfalls das "perfekte Verbrechen", denn Ulvi ist verurteilt worden.
Wenn Peggy entführt wurde, DANN war es ein perfektes Verbrechen.

Und wo willst Du eine DNA-Spur sichern? Die sichert man entweder am Tatort oder an Gegenständen oder am Opfer.

Hier hast Du nur den Tatort, der aber als solcher erst einige Zeit später "erkannt" wurde und zudem für Witterungseinflüsse zugänglich ist. Da kannst Du quasi den ganzen Boden eintüten, das 20 Jahre lang untersuchen, ohne eine einzige DNA zu finden. Und selbst wenn, hättest Du damit nur bewiesen, dass Person XY irgendwann mal an diesem Ort war. Wann sagt Dir die DNA dummerweise nicht. Der Beweiswert ginge nicht nur gegen 0, er wäre 0.


@all
Zum Fluchtweg - mit Merktstrasse 8 macht der absolut Sinn. Warum Peggy dann vorbeigelaufen ist? Möglicherweise wollte sie einen Verfolger erst abschütteln.

Es ist halt irgendwie doof, wenn man die paar Meter Vorsprung aufgibt, so ein Verhalten ist uns in unserem Fluchttrieb einfach nicht einprogrammiert. Und während man den Schlüssel rausholt und die Tür versucht aufzuschliessen, läuft halt der Verfolger weiter. Und holt einen ein. Wenn der relativ dicht dran ist, bleiben wohl die wenigsten stehen.

Ergibt sich eigentlich aus der Lebenserfahrung von jedem, der in der Kindheit mal "Fangen" gespielt hat.


Zum Schall - das ist wieder typisch Wastl. Der Schall soll von den Häusern zurückgeworfen werden. Ok, soweit passt es.
Zum Beweis, dass die Meersau mit dem Auto abgeholt wurde, bringt er aber ein Foto mit eine Mauer (ca. 1,40).

Der Clou wird weggelassen - Schallwellen von einer 9-Jährigen bricht da bereits die Mauer. Die kommt kaum dazu an die Häuser zu gelangen.


Zum "Gärtner" und den Friedhofsfrauen - wie hoch ist die Mauer da? Kann man von da überhaupt was sehen? Wenn ja, wieviel?


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 14:24
@atencion
Sehr gut kombiniert! Somit ist es also keineswegs "kriminalpsychologisch sehr, sehr spannend", wie Müller seine Zweifel an der Fluchtrichtung andeutete, dass Peggy nicht an Ulvi K. vorbei und 25 Meter zur vorderen Eingangstüre ihres Heims gelaufen ist, und stattdessen den Außenweg eingeschlagen hat; sondern das war offenbar ihr üblicher Weg, wenn sie erwarten musste, niemanden zuhause vorzufinden.

Damit ist es auch nicht mal zwingend, dass Peggy davon ausging, Ulvi K. würde ihr folgen, als sie in den Außenweg abbog. Und wenn wir annehmen, dass sie dann ihren Verfolger bemerkte und ihr bewusst wurde, dass sie einige Zeit brauchen würde, bis sie die Türe aufgeschlossen haben würde, dann wird ihr Haus vom sicheren Hafen plötzlich zur Falle. Womit sie erstmal weiterlaufen würde und ihren Verfolger abzuschütteln suchte.

Nun, ich bin zwar kein Kriminalpsychologe und damals genausowenig dabei wie Müller, aber wenn man sich das so vorstellt, ist das vermutlich eher keine "aus kriminalpsychologischer Sicht geradezu komplexe, wenn nicht sozusagen einzigartige Fluchtsituation".


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 14:45
servus

@LivingElvis
Das du NULL Interesse an der Klärung zum Verschwinden des Kindes hast, nur eigene Profilierungssucht aufzeigst, ist nun auch klar zu sehen.

@Waldeck
Der übliche Weg war durch den Vordereingang, orientierten tat Peggy sich daran, ob und welches Auto vor der Tür/Nähe stand. Und da Familie B. bereits früher als gedacht wieder zu Haus war, hätte Peggy wie üblich vorn hinein gehen können. Die Hauseingangstür war wie immer nur in das Schloß gezogen. Nur das Fahrzeug der Familie B. parkte gegenüber dem Hauseingang. Also war auch kein "ungeliebter" E.Ü da, es gab somit auch keinen Grund nicht in das Haus zu gehen. Zudem sie ja immer zu Familie B. ging. Somit sind mehrere Möglichkeiten denkbar.

servus derweil


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 15:02
servus
@atencion
Die Eingeweihten (beide Familien) gingen davon aus, das Mittags keiner im Haus ist. Wie Fam K. nun Peggys Verbleib am Nachmittag geregelt hatte, ist unklar. Eine Aussage wie, - Peggy sollte zu Sahra oder zu Daniela gehen, - gibt es nicht. Das Familie B. dann doch gegen 13-13.15h wieder daheim ist, das konnte dann Peggy anhand des Auto sehen. Fremde die nicht in die Familien Interna eingeweiht waren, hätten da wenig Möglichkeiten für eine gezielte Entführung gehabt.

servus derweil


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 15:11
Zitat von bayernwastlbayernwastl schrieb:Das du NULL Interesse an der Klärung zum Verschwinden des Kindes hast, nur eigene Profilierungssucht aufzeigst, ist nun auch klar zu sehen.
Sowieso. Wie der Hawo und der Waldeck und überhaupt alle, die nicht kritiklos vor Ehrfurcht erstarren, wenn der Bayernwastl was schwurbelt.

Ich frag mich nur, was Du -oh großer Bayernwastl- bislang so alles aufgeklärt hast.

Bisher kam Rumgeschwurbel, arrgogante Ignoranz gegenüber allem und jedem, der nachfragt und -mein perönlicher Favorit- das "Aufpolieren" österreichischer Gesetzestexte....

Gehaltvolles? Von Dir? Bislang Fehlanzeige.
Du versuchst mit aller Macht Zweifel an Ulvis Täterschaft zu sähen und raffst dabei einfach nicht, dass diese durchaus bestehen.

Woran es Dir halt fehlt ist ne eigene Tatablaufhypothese. Was soll denn Deiner Meinung nach tatsächlich passiert sein? Nach Deinen 10 Jahren Ermittlungsarbeit zusammen mit dem IM Hof, der Dir interne Akten besorgt. sollte doch zumindest der Ansatz einer Tatablaufhypothese existieren.

Wird aber Fehlanzeige sein. Du willst einfach mit aller Gewalt die Susanne Knobloch als Täterin haben und machst dabei, was Du anderen vorwirfst - Du fälschst, erfindest, schwurbelst und bist alles andere als ergebnisoffen. Was Dir in den Kram passt ist logisch, enspricht der Lebenserfahrung und möglich, alles andere eben nicht.

Und jedes Mal, wenn einer ne kritische Nachfrage stellt, wird er perönlich beleidigt, ist ne "Hausfrau" und bekommt von Dir zu hören, dass ihn die Peggy ja gar nicht interessiert. Damit täuschst Du Unbedarfte über Deine tatsächlichen Motive und kannst Dich selbst ganz in Deiner Rolle als "einsamer Streiter für die Gerechtigkeit" bewundern.

Also wer auch nur 2 Minuten das Wort "Profilierungssucht" googlet, weiß wer von den Schreibern hier sich profiliert.


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 15:15
@LivingElvis
Da du ja der große Rechtsgelehrte bist, mußt du diese Verunglimpfungen jetzt real beweisen.
Dürfte ja kein Problem sein. Oder?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 15:20
@LivingElvis
Wie schon geschrieben ein Vater von einer unehelichen Tochter. Haben viele versuchtihr das Sorgerecht zu entziehen aber jederder diese Frau kannte weiss das sie nicht dumm sondern sehr manupilierent ist. DiesePerson ist jedesmal verschwunden wenn sie einige gegen sich hatte. Jeder ist irgendwann darauf kommen wie sieist. Sie ist eiskalt. Siehe Mutter die ein Grab fuer ein verschwundenes Kind macht.


1x zitiert1x verlinktmelden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 15:39
Zitat von bayernwastlbayernwastl schrieb:Da du ja der große Rechtsgelehrte bist, mußt du diese Verunglimpfungen jetzt real beweisen.
Dürfte ja kein Problem sein. Oder?
Ich bin kein großer Rechtsgelehrter, ich habe etwas mehr Einblick als der Normalbürger und versuche nach Möglichkeiten gewisse Vorurteile klarzustellen und bei falschen Vorstellung auf die Mechanismen des Systems hinzuweisen. Es soll Leute geben, die freuen sich über Informationen. Ganz besonders über welche, die sie überprüfen können.

Aber darum ging es Dir nicht, Du wolltest sarkastisch sein, um mich als Schwätzer hinzustellen. Deine Manipulationsmittel sind ja hinlänglich bekannt.

Ich habe nichts "verunglimpft", nur etwas aufgezeigt. Du willst dafür Beweise? Die Seiten 1-86 des Threads....kann jeder nachlesen.


Oder meintest Du mit Verunglimpfung, dass ich Dich beschuldige, Gesetzestexte in Deinem Sinne zu manipulieren? Moment, das such ich gern noch mal raus....

Peggy Knobloch (Seite 74)

Dein Beitrag vom 08-05-12 um 22:51 Uhr
Die Beweisführung kann man in den darauffolgenden Post von mir nachlesen. Dein Vorwand, es habe sich um einen Copy&Paste-Fehler gehandelt, erscheint in Ermangelung eines entsprechenden Satzes im Wortlaut, der da hätte mitkopiert werden können, sehr unglaubhaft.
Zitat von GhinaGhina schrieb:Wie schon geschrieben ein Vater von einer unehelichen Tochter. Haben viele versuchtihr das Sorgerecht zu entziehen aber jederder diese Frau kannte weiss das sie nicht dumm sondern sehr manupilierent ist. DiesePerson ist jedesmal verschwunden wenn sie einige gegen sich hatte. Jeder ist irgendwann darauf kommen wie sieist. Sie ist eiskalt. Siehe Mutter die ein Grab fuer ein verschwundenes Kind macht.
War wohl nicht an mich. Jedenfalls fehlt mir der Bezug.
Dass es in Deutschland extrem schwer ist als Vater das Sorgerecht zu bekommen steht außer Frage. Wir sind da nicht umsonst schon 2x vom EGMR gerügt worden.

Kann auch sein, dass Susanne eine miese Mutter ist. Ich schließe das nicht aus und ich will auch keine Lanze für sie brechen. Man darf allerdings nie mit vorgefertigter Meinung in eine Beweiswürdigung gehen. Dann wird schnell ALLES was die Person tut verdächtig.

Ist als Angehörige sicher nicht möglich, als Nicht-Betroffener, aber sehr wichtig.


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 15:50
Heute um 14.10 uhr hast du dies gefragt. Diese Meinung ist von mir kein Vorurteil. Ich habe sie kennengelernt. Du sagst du hast mehr Einblick. Dann muesstest du ja auch eine Meinung zum Verschwinden der kleinen haben. Waere interressant welche?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 16:03
Zitat von GhinaGhina schrieb:Heute um 14.10 uhr hast du dies gefragt
Ah...ich hatte Hawo zitiert und die Frage nach Susanne als Mutter mitkopiert. Da ist das missverständlich. Ich meinte eigentlich dass ich mich dem
Zitat von hawohawo schrieb:willkommen im Forum und hoffentlich geschieht das Wunder, welches sich sicher alle hier in der Runde erhoffen.
anschließe. Also Dir und Deiner Familie alles Gute und das Wunder wünsche.
Und Dich natürlich herzlich hier willkommen heiße.
Zitat von GhinaGhina schrieb:Diese Meinung ist von mir kein Vorurteil. Ich habe sie kennengelernt.
Richtig. Ich nicht, weswegen ich mir da auch kein abschließendes Urteil erlaube.
Vom Eindruck würde ich mich anschließen, aber es ist ja auch nochmal ein gewaltiger Unterschied zwischen einer Rabenmutter und einer Mittäterin an der Entführung des eigenen Kindes. Also selbst wenn, Susanne so ist, dann hat das allenfalls indiziellen Charakter.
Zitat von GhinaGhina schrieb:Du sagst du hast mehr Einblick. Dann muesstest du ja auch eine Meinung zum Verschwinden der kleinen haben. Waere interressant welche?
Ich habe mehr Einblick in das Rechtssystem und auch in die Arbeit der Polizei. In den Fall leider nicht, da muss ich mich bislang aus dem bisschen bedienen, was die Medien berichten, immer in dem Wissen, dass da auch viel dummes Zeugs geschrieben wird. Und das was Hawo so aus der Urteilsbegründung mal preisgibt. Auch da in dem Wissen, dass die vom Richter passend zum Urteil geschrieben wird.

Deswegen habe ich keine wirkliche Meinung dazu. Ich hoffe und wünsche mir, dass es Peggy einigermaßen gut geht und dass ihr sie eines Tages wieder in die Arme schließen könnt. Ich kann aber auch -nach den wenigen "Fakten", die ich dazu habe- die Version des Gerichtes nicht ausschließen.

Mit anderen Worten - Ich weiß es nicht.


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 16:18
Ziemlich varriabel geschrieben. Danke fuer deine Wuensche


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 16:22
Ich kann halt nix ausschließen.
Es ist also nicht bloß variabel geschrieben, ich bin da "variabel".

Welche Meinung vertrittst Du denn?


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 16:52
Kann nicht so viel erzaehlen. Lese gerade mal wieder 500 Gerichtsakten. Haben uns 3 wochen vor ihrem Verschwinden bei Ihnen angemeldet. Haben gesagt wie kommen mitte mai. Wir glauben nicht das ein schwerbehindertes Kind das perfekte Verbrechen begehen kann. Dienstag Morgen sind an diesem Weg wo Peggy hingefallen sein soll und sich die Knie blutig aufgeschlagen hat. Hunde entlang gelaufen die Spuerhunde waren. Sie haben trotz dieser angeblichen Verletzung nicht angeschlagen. Ich glaube nicht das es Ulvi war. Mehr geht nicht darueber zu sagen.


2x verlinktmelden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 17:06
@Ghina
Ulvi war zu dem Zeitpunkt kein "schwerbehindertes Kind", aber ich glaube auch an
seine Unschuld und hoffe, dass Peggy noch lebt. Was würdest du denn vermuten,
was ihr passiert sein könnte? Würdest du auf das Geschehen im Film, der
ja anhand des Falles gedreht worden ist, zurückgreifen oder andere Möglichkeiten
sehen?


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 17:21
Also mal sehen was ich sagen kann. 1. Wir haben uns fuer mitte mai angemeldet
2. Wirhaben die erste Woche vom verschwinden dort verbracht und waren jede nacht alleine weil susi angeschminkt, schoen zurecht gemacht ausging3. In den ermittlungsakten von soko 1 gibt es mehrere Leute die Peggy nach ihrem verschwinden noch sahen.
4. Bei uns melden sich Zeugen die beitragen koennen es aufzuklaeren, aber diesewerden Mundtot gemacht.
5. Erhan ist jede Nacht auch verschwunden. Ich kann niemanden Unschuldigen bezichtigen aber einige haben etwas zu verstecken. Wie in dem Film glaube ich nicht. Aber pornographie ist auch nicht ganz abwaegig. Wir haben schon viel versucht. Mehrere tausende Euros gingen fuer nichts drauf. Privatermittler haben sogar uns gesagt sie koennen nicht weiter ermitteln, da sie viel gefaerden. Aber privat halfen sie uns. Jedenfls wenn es weitergehen soll in Peggys Fall dann sicherlich nicht in Deutschland. Es gibt mehr Moeglichkeiten


4x verlinktmelden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 17:47
@Ghina
Hallo, mit erste Woche vom verschwinden meinst du die erste Woche nach Peggys verschwinden? oder habe ich das jetzt falsch verstanden? Was hat Susanne K. denn angegeben wo sie hin geht?


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 17:52
Auf Peggys Suche oder gar nichts. Naja ich denke wir haetten besser reagieren muessen, hatten aber unsern zu diesem Zeitpunkt 2,5 jahre alten sohn mit und waren voellig durcheinander. Wir haben 7 Naechte nicht geschlafen der voellige Horror


2x verlinktmelden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 17:54
@Ghina
Naja besser reagieren..... ihr hättet ja nichts tun können, von daher brauchst du dir keine Vorwürfe machen.


melden

Peggy Knobloch

12.05.2012 um 17:58
@Ghina
was mich etwas irritiert ist die Tatsache das Susanne K. dem Besuch von euch überhaupt zu gestimmt hat. Wenn ich das richtig mit bekommen habe hattet ihr ja lange keinen Kontakt weil sie das wohl nicht wollte? Wie ist es denn zu dem Besuch von euch überhaupt gekommen? war da irgendwie Druck hinter oder ging das ganz freundschalftlich zu?


melden