Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Tanja Mühlinghaus

4.233 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Ungeklärt, Aktenzeichen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:28
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Absolut guter Punkt.
Tanjas Mutter sagte zwar, dass diese Ausdrucksweise nicht zu Tanja passt, aber sie hätte ja sicher auch nicht vermutet, dass ihre Tochter einfach so von Zuhause abhaut.
Wer weiß welche Formulierungen eine Person in ihrer Situation wählen würde, die jetzt zum ersten Mal so richtig ihre Freiheit spürt und ausleben kann?
Richtig. Und nicht nur die Ausdruckweise ist als Außenstehender schwer zu beurteilen, sondern auch die Denkweise. Wir wissen leider gar nicht wie Tanja dachte oder was typisch für sie wäre. Ein ihr Nahestehender Mensch könnte vielleicht einschätzen ob Tanja eine Person wäre die in so einer Situation noch daran denken würde Hinweise zu geben.
Wir wissen aber leider nicht mal in welcher Situation sie sich überhaupt befand. Es ist wirklich sehr schwierig.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:30
Zitat von hallo1233hallo1233 schrieb:Aber wenn ein Brief von ihre Tochte rkommt, glaube ich nicht das man sich gedanken macht sondern froh ist das Tanja noch lebt.
Und im zweiten Brief stand „ich werde doch dieses Wochenende kommen“ dann ist das egal ob was sie geschrieben hat weil dann die Mutter nur den einen Satz sich gemerkt hat und vor Freude das andere sozusagen ignoriert oder nicht ernst genommen.
Im ersten Moment vielleicht schon. Das kann sicher sein. Aber Tanjas Eltern warten jetzt schon sehr viele Jahre auf ihre Tochter und haben diese Briefe bestimmt schon 1000 Mal gelesen um einen Hinweis zu finden.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:30
Wegen der Briefe, das wurde sicher auch erwähnt, aber ich habe es auf die Schnelle nicht gefunden:

Da diese so komisch abgerissen waren, was glaubt man oder was vermutet die Polizei, woran das liegt? Ich glaube dass ggf. auf dem Brief weiter unten irgendetwas drauf war, ein Text, ein Zeichen, was ggf. mehr über die Herkunft hätte verraten können.

Es gab und gibt doch so Briefpapier mit bestimmten Muster, wo entweder oben oder seitlich oder unten etwas abgebildet ist, kann einfach nur Rauten, Blumen oder Figuren, Tiere usw. sein.

Oder vielleicht sogar eine Signatur....ein Werbeblock einer Firma oder so und deswegen wurde der Zettel abgerissen.

Wirkt aber irgendwie hektisch oder? Hätte man das nicht sauberer und weniger auffälliger mit einer Schere oder Falten und dann abreisen hinbekommen?

Irgendwie passt dieses Abreissen nicht so, wenn man jemanden einen Brief schreibt..normal macht man das doch mit mehr Mühe, bzw. würde nicht den unteren Teil abreißen...


2x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:30
Zitat von Mysteryhexe22Mysteryhexe22 schrieb:Meines Wissens war das immer ein großes Rätsel 9b die DNA wirklich von Täter stammt. Sie könnte auch von einem Postmitarbeiter sein...
Deshalb schrieb ich oben ja:
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Wenn die fremde DNA unter der Briefmarke tatsächlich vom Täter stammt
Zitat von hallo1233hallo1233 schrieb:Warte mal die Briefmarke hat doch Tanja abgeleckt und nicht der Täter
Ich schaue mal nochmal nach der Quelle dazu.
Zitat von hallo1233hallo1233 schrieb:Die Briefe wurden untersucht und es wurde uns gesagt, dass Tanja die Briefe zugeklebt hat und sonst keiner.
Briefe zugeklebt und Briefmarke angebracht sind ja zwei verschiedene Dinge.
Und wem wurde das so bestätigt?


2x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:31
Zitat von Mysteryhexe22Mysteryhexe22 schrieb:Und dann denkt man sich auch, irgendwas stimmt nicht.
Das denkt man sich erst, wenn sie nicht aufgetaucht ist.
Ob man dann wirklich die Briefe noch einmal durchgelesen hat kann ich nicht sagen.
Am ende ist es wichtig sich gedanken zu machen.


3x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:33
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Briefe zugeklebt und Briefmarke angebracht sind ja zwei verschiedene Dinge.
Und wem wurde das so bestätigt?
Hab‘s verwechselt sorry hast schon recht.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:33
@Herbstkind
Ups, verlesen sorry!
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Und wem wurde das so bestätigt?
Frage ich mich auch gerade...
Zitat von hallo1233hallo1233 schrieb:Das denkt man sich erst, wenn sie nicht aufgetaucht ist.
Ob man dann wirklich die Briefe noch einmal durchgelesen hat kann ich nicht sagen.
Am ende ist es wichtig sich gedanken zu machen.
Sie liest sie vermutlich bis heute. Sie hat sie ja auch in den Dokus gelesen.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:34
Zitat von hallo1233hallo1233 schrieb:Ob man dann wirklich die Briefe noch einmal durchgelesen hat kann ich nicht sagen.
Das ist doch alleine in dem Filmbeitrag vom WDR zu sehen, wie sich Tanjas Mutter damit beschäftigt.

@Mysteryhexe22
Ich schaue mal ob ich dazu die Quelle nochmal finde...


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:39
@Herbstkind

Beitrag von NoHaloperidol (Seite 52)

Ich hab eine "Quelle" gefunden. Es gab scheinbar wirklich mal Zeitungsartikel darüber. Hier im Beitrag schreibt ein User davon. Wenn ich auf den Link gehe, kommt da aber mittlerweile was anderes.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:39
Das mit der Briefmarke das klebt doch ein Mitarbeiter bei der deutschen Post.
Irre ich mich gerade?
Ich habe schon öfters Briefe abgegeben aber die Briefmarke hat ein Angestellter bei der Post erledigt, nicht ich.


2x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:41
So hier bitte:
Die Briefe sind echt: Das Landeskriminalamt identifizierte die Schrift des Mädchens, fand seine DNA am Brief - und die eines Unbekannten auf der Briefmarke. Tanja war nicht allein und ist - so glaubt die Mutter - freiwillig gegangen.
Quelle: https://mobil.express.de/mutter-sicher-ich-werde-tanja-lebend-wiedersehen-22085128?cb=1615321409983

Hier steht, es wurde DNA an der Briefmarke gefunden.
Ich kann es mir ja ehrlich gesagt vorstellen, dass man damit AUF der Briefmarke meint, weil damit ja sicher so einige Menschen in Berührung kommen könnten.
Natürlich ist es auch denkbar, dass die DNA von einem Postmitarbeiter stammen, wenn er die Briefmarke angebracht hat.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:41
Zitat von hallo1233hallo1233 schrieb:Das mit der Briefmarke das klebt doch ein Mitarbeiter bei der deutschen Post.
Irre ich mich gerade?
Ich habe schon öfters Briefe abgegeben aber die Briefmarke hat ein Angestellter bei der Post erledigt, nicht ich.
Beides möglich. Du kannst dir ja auch Briefmarken kaufen und sie zu Hause selbst auf deine Briefe kleben.
Wobei ich die Briefmarken die man anlecken muss, schon länger nicht mehr gesehen habe. Gibt es die überhaupt noch? Ich bekomme immer selbstklebende bei der Post.


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:46
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Beides möglich. Du kannst dir ja auch Briefmarken kaufen und sie zu Hause selbst auf deine Briefe kleben.
Wobei ich die Briefmarken die man anlecken muss, schon länger nicht mehr gesehen habe. Gibt es die überhaupt noch? Ich bekomme immer selbstklebende bei der Post.
Danke dir.
Das wusste ich nicht ist mir jetzt neu.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:46
@hallo1233
@Dwarf

Also früher war es bei vielen ja wirklich so, dass man tatsächlich einen Vorrat an Briefmarken Zu Hause hatte.

Davon mal abgesehen könnte es ja sein, dass der Täter auf Nummer sicher gehen wollte und nicht mit Tanja und den Briefen gesehen werden wollte und er deshalb vorab welche besorgte.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Wirkt aber irgendwie hektisch oder? Hätte man das nicht sauberer und weniger auffälliger mit einer Schere oder Falten und dann abreisen hinbekommen?
Naja, so handelt man sicher als Erwachsener, aber Tanja war 15 als diese Briefe geschrieben wurden. Ich finde das jetzt nicht so wild ehrlich gesagt.


2x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:52
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Also früher war es bei vielen ja wirklich so, dass man tatsächlich einen Vorrat an Briefmarken Zu Hause hatte.
Ja richtig. Meine Eltern halten das heute noch so. Aber mittlerweile kann man die Briefmarken auch sogar Online kaufen und selbst ausdrucken.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Oder vielleicht sogar eine Signatur....ein Werbeblock einer Firma oder so und deswegen wurde der Zettel abgerissen.
Das kann gut sein.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Wirkt aber irgendwie hektisch oder? Hätte man das nicht sauberer und weniger auffälliger mit einer Schere oder Falten und dann abreisen hinbekommen?
Da stellt sich wieder die Frage wo sich Tanja aufgehalten hat, als sie die Briefe schrieb. In einem Haus? Dann stand da vielleicht eine Schere zur Verfügung. Aber wenn sie z.B. in einer Laube oder ähnlichem festgehalten wurde, dann gab es da vermutlich gar keine Schere. Vielleicht hat der Täter einfach nur einen Block und einen Kugelschreiber mitgebracht. In dem Fall würde der Täter ihr vielleicht auch nicht unbedingt einen scharfen und spitzen Gegenstand wie eine Schere in die Hand geben.


3x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:57
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Ja richtig. Meine Eltern halten das heute noch so. Aber mittlerweile kann man die Briefmarken auch sogar Online kaufen und selbst ausdrucken.
Ja, heute, aber 1998 sah die Welt ja noch etwas anders aus in Sachen Kommunikation 😉


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 00:59
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Vielleicht hat der Täter einfach nur einen Block und einen Kugelschreiber mitgebracht
Wenn das wirklich so ist, dann wurde Tanja sofort umgebracht, nachdem sie die 2 Briefe geschrieben hat.
Willst du uns das sagen?


2x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 01:01
Zitat von HerbstkindHerbstkind schrieb:Naja, so handelt man sicher als Erwachsener, aber Tanja war 15 als diese Briefe geschrieben wurden. Ich finde das jetzt nicht so wild ehrlich gesagt.
klar nicht jeder Jugendliche ist gleich, aber auch für eine Jugendliche frage ich mich, wieso sie überhaupt diesen Zettel oder Briefpapier so abreisen sollte..

Bei einem Block kenne ich es eher so, dass man entweder seitlich oder ganz oben das Papier auch normal abtrennen kann.

Um den unteren Teil zu entfernen muss man ja extra was abreißen, das verstehe ich dann eben nicht, warum überhaupt der "Aufwand" wenn da nichts verheimlicht werden soll?
Habe auch geschaut, ob die beiden Briefe ggf. zusammenpassen, also das Papier, aber die Form der abgetrennten "Ränder" passen nicht zueinander, sind irgendwie auch anders abgerissen ( wobei das natürlich einfach Zufall sein kann, wer kann schon exakt jedes Mal gleich "Abreißen"?)

Ich hoffe, ihr versteht was ich meine...Konnte man denn irgendwie herausfinden oder zumindest "mutmaßen" ob es sich hierbei um "typisches Briefpapier" gehandelt habe oder nur Notizpapier? Waren diese Farbflecken bereits vorher vorhanden und gehörten einfach zum "Muster" des Papiers?
Zitat von DwarfDwarf schrieb:Da stellt sich wieder die Frage wo sich Tanja aufgehalten hat, als sie die Briefe schrieb. In einem Haus? Dann stand da vielleicht eine Schere zur Verfügung. Aber wenn sie z.B. in einer Laube oder ähnlichem festgehalten wurde, dann gab es da vermutlich gar keine Schere. Vielleicht hat der Täter einfach nur einen Block und einen Kugelschreiber mitgebracht. In dem Fall würde der Täter ihr vielleicht auch nicht unbedingt einen scharfen und spitzen Gegenstand wie eine Schere in die Hand geben.
ja, das macht natürlich absolut Sinn, gerade wenn der Täter selbst nicht das Papier anfassen will, um keine Spuren zu hinterlassen.
Dann musste sie das Papier abreißen, nur bleibt immer noch die Frage, warum...wieso nicht das ganze Blatt so belassen....

Eine Notiz würde ich ggf. so kurz formulieren, aber wenn ich etwas sogar per Post verschicke, mit Umschlag, Briefmarke usw. kommt es mir irgendwie eben seltsam vor, dann nur einen so abgerissenen Brief reinzulegen...

Klar, vielleicht hatte sie nichts besseres zu Hand, andererseits gab es ja wohl auch einen Umschlag...also musste der ja auch organisiert werden...Ich glaube nicht, dass der evtl. Täter den Brief bei der Post aufgegeben hätte, einfach zur Vorsicht lieber nicht..
Briefkasten einschmeißen ist weniger heikel..zumindest ggf. aus seiner Sicht gedacht..


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 01:09
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Habe auch geschaut, ob die beiden Briefe ggf. zusammenpassen, also das Papier, aber die Form der abgetrennten "Ränder" passen nicht zueinander, sind irgendwie auch anders abgerissen ( wobei das natürlich einfach Zufall sein kann, wer kann schon exakt jedes Mal gleich "Abreißen"?)
Das war auch schon mein Gedanke, ob die Briefe aus einer Seite bestehen. Aber beide sind jeweils der Beginn des Seitenblattes.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Konnte man denn irgendwie herausfinden oder zumindest "mutmaßen" ob es sich hierbei um "typisches Briefpapier" gehandelt habe oder nur Notizpapier? Waren diese Farbflecken bereits vorher vorhanden und gehörten einfach zum "Muster" des Papiers?
Das habe ich mich auch schon gefragt ob diese bunten Blätter tatsächlich die originalen Farben enthalten.

Was diese jeweils abgerissenen Blätter auch möglicherweise symbolisieren könnten wäre, dass es diese Freiheit, die Tanja nun auslebt, "mal schnell zwei Briefe schreiben" in einer Art Notiz-Charakter, zum Ausdruck bringen soll.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.03.2021 um 01:10
Zitat von hallo1233hallo1233 schrieb:Wenn das wirklich so ist, dann wurde Tanja sofort umgebracht, nachdem sie die 2 Briefe geschrieben hat.
Willst du uns das sagen?
Nein, das wollte ich damit nicht sagen. Aber möglich das ist natürlich. Er könnte die Briefe zeitversetzt abgeschickt haben um die Eltern zu beruhigen und damit sie nicht sofort zur Polizei gehen. Dadurch konnte er Zeit gewinnen. Vielleicht musste er Spuren beseitigen, vielleicht auch eine Leiche.


1x zitiertmelden