Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

2.921 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Ungelöst, Messer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 12:45
@raschier
Nicht ganz . Sybille wurde 1983 mit dem Messer getötet.
Anja wurde 1987 erwürgt und verbuddelt,hier könnten mit großer Wahrscheinlichkeit 2 Täter
Frage kommen.

So war es.


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 12:49
@armleuchter
Diesen Fall mit dem Messerangriff auf das Madchen auf dem Rad,den der Komissar in einem der Berichte erwähnt,die du eingestellt hast, gibts da nähere Infos?


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 12:54
@Luminarah
ojee...sorry....das waren bestimmt wieder meine verdrehten synapsenschaltungen.
Also genau umgekehrt...hm.


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 13:00
Mordfällen an. Es gibt eine Spur über die Datenbank der Polizei. Zwei Jahre zuvor ist unweit der Landhauskreuzung in Möhringen die 21-jäh- rige Sabine Binder mit zahlreichen Messersti- chen ermordet worden. Sie war nachts mit dem Rad unterwegs. Aber diese Spur führt nicht weiter. „Wir haben versucht, eine Ver- bindung zwischen beiden Verbrechen herzu- stellen“, sagt Schühlen. „Es gab ke

Über Sybille:
he, gelbe Halb- schuhe. Der Abend im Musicland gibt nichts her, was den Ermittlern weiterhilft. Als Si- bylle von der Discothek mit der Straßenbahn nach Münster fährt, ist sie allein. Die Fahr- gäste können sich nicht an einen Begleiter erinnern. Der Mörder ist ihr wahrscheinlich erst in Münster begegnet, irgendwo auf der steil ansteigenden Jagststraße, die weniger als dreihundert Meter entfernt ist von der Wohnung in der Enzstraße.
Anwohner hören um 22.28 Uhr die Hilfe- schreie eines Mädchens. Der Täter hält sich nicht lange auf mit Reden, er handelt. Zeugen sehen einen Mann rennen, schätzen ihn auf zwanzig Jahre. Er ist auffallend schlank, 1,70 Meter groß, hat dunkle, glatte, nackenlange Haare, er trägt eine schwarze Lederjacke. „Ich schließe nicht aus, dass er aus Münster stammt“, sagt Schühlen. „Der Täter kannte sich aus im Ort, sonst wäre er nicht die Schussengasse hinuntergelaufen.“


Den Fall Binder @armleuchter
Kennst du den?


1x zitiertmelden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 13:17
Lol

Wer lesen kann ,ist klar im Vorteil. Der Mord Binder steht in dieser PDF ,wo die anderen Morde auch drinstehen. Verdächtigt wird hier allerdings ein amerikanischer Soldat.


melden
armleuchter Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 13:29
@Luminarah
sorry schau erst grad wieder rein - ja der Fall binder wird in dem PDF beschrieben, der war mir nicht bekannt. Der verdächtig dürfte aber für unsere fälle nicht in frage kommen, weil er da bereits in der usa einsaß.
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:„Der Täter kannte sich aus im Ort, sonst wäre er nicht die Schussengasse hinuntergelaufen.“
stimmt herr schühlen - vielleicht kam er ja auch durch die schussengasse an den tatort - dann wäre er wie gesagt aus richtung männerwohnheim/tatort anja gekommen - und zwar zu fuß.


Was meinst du? verbindung der fälle möglich , oder eher nicht wegen unterschiedlichem MO ?


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 13:40
Ich hatte ja bereits aufgrund der aussergewöhnlich akkuraten Art, mit der Anja ver- bzw begraben wurde darüber nachgedacht, ob der/die Täter einen religiöse Background haben könnten (also keine reliösen Fanatiker, sondern in der Gemeinde beschäftigt).

Ich glaube, so ein Konfirmationsunterricht zieht sich ca. über ein Jahr?, in dieser Zeit kommt man als Konfirmant sicher mit der ein oder anderen in der Gemeinde tätigen Person in Kontakt.

Jetzt las ich gerade, dass Sibylle Tochter eines Pfarres war. Könnte dies eine Schnittstelle sein?


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 14:10
@armleuchter
Sehr schwer zu sagen. Auf den ersten Blick eher nicht. Mach mir mal Gedanken dazu^^.


melden
armleuchter Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 14:47
@siri

wie gesagt . aufgrund der akuraten art des vergrabens waren glaube ich auch mal gärtner und totengräber im fokus... .

Die schnittstelle zu sybilles vater sehe ich nicht. Du meinst ob er in der gemeinde tätig war in der naja die gruppe besucht hat. keine ahnung über ihren vater wurde nie etwas geschrieben , außer dass die eltern getrennt lebten.

@Luminarah
dann brüte mal schön ;-)


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 14:54
@armleuchter
Nicht unbedingt, ich meinte eher, dass Sibylle vielleicht wegen ihres (ok, getrennt lebenden) Vaters auch an kirchlichen Veranstaltungen teil genommen haben könnte, oder generell den in der Gemeinde arbeitenden Leuten nicht fremd war, da sie ja Kollegen ihres Vaters waren. Gemeinden arbeiten ja oft zusammen, daher kann ich mir vorstellen, dass dies das Umfeld war, in dem der Täter (oder die) auf die Opfer aufmerksam wurden.


melden
armleuchter Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 14:55
@siri76

ok, aber so akurat vergraben wurde doch anja, nicht sybille... .


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 14:56
Schon klar, die war ja auch über längere Zeit relativ "aktiv" in der Kirche als Konfirmandin. Bei Sibylle war mir halt aufgefallen, dass es auch dort einen Zusammenhang mit Kirche gibt, genau wie bei Anja.


melden
armleuchter Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:15
@siri76

korrekt - ggf sollte man das in die aktivitäten mit einbeziehen....


Gemeinsamkeiten:

der opfer:
gleiches alter der opfer
beide werden als hübsch beschrieben
beides gymnasiastinnen
beide mit bezug zur evang. kirche ?
beide strassenbahnnutzerinnen
beide aus umfeld bad cannstatt

der tatorte:
sehr nahe beieinander
nähe männerwohnheim
jeweils auf der strecke von cannstatt nach neugereut
sehr dunkel, schlecht einzusehen
jeweils an einer sehr starken steigung
jeweils heimweg haltestelle - wohnung

modus operandi:
versuchte vergewaltigungen ?
überfall schnell nach verlassen der strassenbahn (jew. ca 3 minuten)
verfolgen aus der strassenbahn?
opfer kam noch zum schreien
jeweils am wochende
jeweils am abend
jeweils in der dunkelheit
flucht wohl (zunächst) jeweils zu fuß

aber :
Messer vs würgen
akurates vergraben der leiche vs liegenlassen am tatort
ggf ein täter vs 2 täter

=> die gemeinsamkeiten beim tatort und bei der opferauswahl könnten für einen täter sprechen, der modus operandi eher für verschiedene täter. Oder denselben täter der beim zweiten mal verstärkung hatte, aber das ist irgenwie weit hergeholt.... .


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:31
@armleuchter
Theoretisch könnte der gleiche Täter mal alleine und beim zweiten Mal mit Kumpel aufgetreten sein.

Aber Anja ist ziemlich raffiniert in eine Falle gelockt worden. Sybille erlebte eine brutalen Gewaltangriff aus dem Nichts. Bei Sybille ist der Täter gestört worden. Das sieht alles nach einem unorganisierten Täter aus ,ohne irgendeine Planung. Während bei Anja wenigstens nach dem Mord eine gute Planung einsetzt. Und natürlich auch davor , das scheint ein sehr planender Tätertyp zu sein ,wobei man mal dahingestellt lassen kann ,ob der Mord direkt geplant war. Aber Anja wäre bei so einem Täter auch nach der Vergewaltigung nicht mit dem Leben davongekommen,sie kannte den Täter ja wahrscheinlich.


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:33
@armleuchter
Was ist eigentlich mit den Werkzeugen passiert,mit denen Anja vergraben wurde. Sind die gefunden worden?


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:34
Außerdem hatten sie Täter bei Anja auch ein Messer dabei,da sie Kleidungsstücke zerschnitten und ausgelegt haben.


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:43
@armleuchter
sehr interessant ... werde mich auch mal einlesen.

Vielelicht für mich kurz vorab:
Wie sahen die Mädchen denn aus ?

LG
crime


melden
armleuchter Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:45
@Luminarah

du zwingst mich das immer nochmal durchzulesen - das ist gut so ;-)

Ob die täter bei anja das messer schon dabei hatten - das steht jetzt da nirgends, aber ich bin mir fast sicher, dass die kleidungsstücke von anja erst einen odere mehrere tage nach ihr gefunden worden sind. Es kann also sein, dass die erst später und nicht schon in der mordnacht zerkleinert und entsorgt wurden. Anja selbst wurde ja erst montags gefunden !

Bzgl des täters: So wie es aussieht kommt man auf die 2 täter nur weil ein zeuge das gehört hat - nicht gesehen wie der xy film suggeriert. Da bin ich dann ehrlich gesagt etwas skeptisch.und die polizei bzw die profiler gehen wenn ich den text nehme nun auch eher von einem täter aus:
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Als sich ein Zeuge meldet, der am Freitagabend beim Spaziergang
zwei junge Männer im erregten Gespräch mit
einer jungen Frau gehört haben will, überprü-
fen die Fahnder 531 junge Männer aus der
Umgebung im Alter von 15 bis 27 Jahren auf
ihre Alibis
Zitat von armleuchterarmleuchter schrieb:Vor drei Jahren haben sich Spezialisten nochmals durch
mehr als 90 Ordner gekämpft und eine operative Fallanalyse gemacht, wie das im Jargon
der Kriminalisten heißt. Sie haben ein Täterprofil erstellt und eine Hypothese erarbeitet.
Danach war der Täter nicht unter 30 Jahre
alt, verfügte über intime Kenntnisse der
Kleingartenanlage, war im Muckensturm mit
der Örtlichkeit vertraut und kannte Anja so
gut, dass er für sie „positiv besetzt“ war.



melden
armleuchter Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:49
@le_crime

schau hier :

http://content.stuttgarter-zeitung.de/media_fast/626/mordfaelle.pdf (Archiv-Version vom 29.05.2012)

S.3 2 , S a m s t a g , 8 . O k t o b e r 2 0 0 5 mit photos von sybille

und

S.3 4 , S a m s t a g , 2 9 . O k t o b e r 2 0 05 mit einem photo von Anja


melden

Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987

22.12.2011 um 15:54
also ich tendiere auch dazu dass es mindestens ein täter in beiden fällen dabei war.
Was mich aber komisch stimmt ist, dass er beim erstenmal sofort zugestochen hat...das riecht für mich danach dass er "geübt" im Umgang mit einem Messer war.


melden