Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 01:40
http://supermediathek.de/stern-tv/11-09-2013/2/


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 02:42
@azfrankie

Wie war es im wallgreens store ? 😃


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 06:45
Wenn der Prozess tatsächlich platzt, weil der Hauptbelastungszeuge nicht aussagen will - Armando Saldate - besteht dann nicht auch noch die Möglichkeit, ihn in einem Zivilprozess zur Schadenersatzklage heranzuziehen, wenn man beweisen kann, dass seine Aussagen von damals falsch waren???


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 09:32
http://www.youtube.com/watch?v=idRQoZxng5A#t=10


melden
Petra--
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 09:44
@nadus_ akirfa

Dieser "Beweis" würde jedoch erfordern, daß die beiden tatbeteiligten Männer wahrheitsgemäß aussagen würden und das wird wohl sehr unwahrscheinlich sein.

Ansonsten steht "nur Aussage gegen Aussage", da ja bei dem Gespräch zwischen Debra und Saldate niemand anwesend war.

Wenn der Beweis so einfach anzutreten wäre, hätte Debra mit Sicherheit nicht über 22 Jahre in der Todeszelle verbracht.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 15:31
http://www.usatoday.com/story/news/nation/2013/09/13/debra-milke-disputed-confession/2808657/

Demnach wird Richterin Mroz Mr Saldate zur Vorverhandlung am 23.09. vorladen und darauf bestehen, dass er ihr gegenüber persönlich die Inanspruchnahme des im 5. Zusatzartikel garantierten Zeugnisverweigerungsrecht geltend macht und diese auch begründet. Weiterhin behält sich die Richterin vor, bei nicht ausreichender Begründung Saldates Anliegen nicht zu entsprechen und ihn zur Aussage unter Eid zu zwingen.

Das 9. Berufungsgericht hatte für den Fall, dass Saldate aussagen muss, in seinem Aufhebungsurteil u. a. angemerkt, dass wenn dieser zugeben muss, in diesem und in vorhergehenden Fällen gelogen zu haben, diskreditiert sei (mit der Folge von möglichen Schadensersatzansprüchen). Sollte er bei seiner Aussage bleiben, könnte er sich des Meineids schuldig machen...

Damit gibt es am 23.09. wohl so eine Art "Showdown" mit wichtigen Beschlüssen, wie es in dem Verfahren nun weitergeht. Es bleibt also (leider) weiter spannend.

LG, Jörg


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 16:07
Hallo Leute bin überrascht über eures juristisches Wissens! Befinde ich mich hier in einem Juristenforum? Von wo bezieht ihr eures Wissens?
Dann frage ich den Experten hier folgendes:

1. Können die Rechtsanwälte von Debbie ohne Ihre Anwesenheit in den USA die Schadensforderung verlangen und sie vertreten?
2. Könnte Sie nachdem jetzt bekannt ist dass Saldate nicht aussagen wird Debbie sofort frei sein und nach Deutschland oder die Schweiz reisen?

Freundliche Grüsse


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 16:15
@justicia,

Soldaten wird zur Aussage (wahrscheinlich) gezwungen werden, sofern seine Begründung nicht ausreicht.

Bin mir ziemlich sicher das eine etwaige Schadenersatzforderungen von den Anwälten gemacht werden, bzw.eine Ausreise von Debbie nichts im Wege stehen würde, zur Not muss sie halt mal zu einer Verhandlung fliegen, wenn es nicht anders geht.

Sollte am 23.9. rauskommen, dass es keinen weiteren Prozess geben wird, so ist Debbie ein freier Mensch und könnte am 24.9. aus den USA ausreisen.

Lieben Gruss


melden
Petra--
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 18:13
@jor25


Hallo Jörg,

das ist doch S U P E R, dann kriegt dieser Typ jetzt wohl so oder so seine gerechte Strafe, "egal wie er sich dreht und wendet" .... ihm bleibt dann wohl "kein Ausweg mehr" und er erfährt mal am eigenen Leib wie jemand sich in einer ausweglosen Lage fühlt...besser könnte es doch eigentlich garnicht kommen !!!!


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 18:23
Hallo Samuela

Danke dir für deine Antwort. Aber ehrlich gesagt ich möchte auf alle Fälle kein neues Gerichtsverfahren! Man weiss ja was zu was Staatsanwälte fähig sind. Aber auch die Nerven würden bei mir und alle blank liegen.
Willst du lieber auch, dass es zu keinen Gerichtsverfahren kommt und sie am 23 endgültig frei kommt?
Grüsse


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 19:03
@petra

Das Statement des Berufungsgerichtes, dass „if Saldate admits having lied in other cases, he will be discredited, and if he sticks to his original stories, he will risk committing perjury” bezieht sich auf den Fall, dass er aussagt oder aussagen muss. Wenn er sich auf das Zeugnisverweigerungsrecht beruft und die Richterin dies akzeptiert, gibt es keine Aussage von ihm. Logischerweise kann er sich dann auch nicht „diskreditieren“ oder wegen Meineids belangt werden (die für ihn beste Lösung). Die Richterin, das hat sie nochmals klar gemacht, wird in diesem Fall das Geständnis nicht als Beweismittel akzeptieren. Es hängt dann von der StA ab, ob sie beabsichtigt den Prozess trotzdem weiterzuführen bzw. von dem, was die Richterin dazu meint (in vielen Staaten der USA haben Richter auch die Kompetenz, selbst ein Urteil zu sprechen, zumal wenn die Lage quasi eindeutig ist, unabhängig von einer Jury. Die Jury braucht dann nicht mehr zusammenzukommen/zu urteilen. Ob dies auch in Arizona so ist und – falls ja – ob Richterin Mroz davon Gebrauch machen würde, weiß ich nicht.).

Wenn er aussagen muss, kann das für ihn die besagten Folgen haben. Das bedeutet aber auch, dass wenn er bei seiner Aussage bliebe, die StA mit ihm gegen Debbie zu Felde ziehen kann. Mir ist es ehrlich gesagt irgendwie lieber, wenn das Geständnis kassiert wird, unabhängig davon, was mit Saldate passiert. Es hängt eben viel davon ab, wie das Gericht am 23.09. in dieser Sache entscheidet.

Aber wie auch immer diese Entscheidung sein mag, das Verfahren muss am 23.09. natürlich noch nicht zu Ende sein. Die StA kann ein paar Tage „Bedenkzeit“ fordern bevor sie bekanntgibt, ob sie „weitermacht“. Ebenso kann es noch Verschiebungen oder weitere Anhörungen geben, wenn die Richterin am 23.09. noch nicht zu einer Entscheidung gelangt. Über allem schwebt aber der bekannte Endtermin 07.10.2013, bis zu dem der Prozess spätestens begonnen haben muss. Viel Zeit für die StA ist bis dahin auch nicht mehr.

LG, Jörg


melden
Petra--
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 19:16
@jor25

Danke für deine Erläuterungen Jörg.

Aber ich glaube nicht, daß die Richterin in einem Fall wie diesen, wo eine Aussage eines Polizisten (Saldate) "als alleiniger Faktor" dazu geführt hat, daß ein Mensch mehr als 20 Jahre in Isolationshaft in einer Todeszelle gehalten wird, in einem derartigen Ausnahmefall eine Aussageverweigerung akzeptieren wird !!!

Also dann müßte mit der Richterin ehrlich gesagt etwas nicht stimmen, zumal ihr ja auch noch die Entscheidung des Berufungsgerichts und die Äußerungen des Berufungsgerichts bezüglich Saldate "im Genick sitzen", die sie ja nicht außen vor lassen kann.


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 22:19
@petra

Da gebe ich dir Petra der Frank Aue hat es auch im Fernsehen gesagt! Wenn die Aussage von Saldate verweigert wird dann wird es kein Trial geben.
LG


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.09.2013 um 22:58
Der Staat Arizona will den Prozess wohl fortsetzen. Bill Montgomery hat mehr oder weniger gesagt, Saldate hätte nur seinen Job gemacht und hat ihn verteidigt. Der Mann ist peinlich.

Ich habe hier gehört, aber konnte akkustisch schwer verstehen.

http://wildabouttrial.com/debra-milke-live-stream.html

Jetzt ist es leider zu Ende.

Hier wird darüber diskutiert:

https://www.facebook.com/pages/Free-Debra-Jean-Milke/237767923380?fref=ts


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.09.2013 um 12:02
@KlaraFall

Das war nicht eine Presse-Konferenz sondern eine Verbreitung von Unwahrheiten. Und dann griff er RTL an! Er sagte die Medien hätten schweren Druck aus Saldate ausgeübt und das sei unfair und unzulässig!
Ich frage mich was war 1989? Wie waren die Medien gegenüber Debbie?
Ganz ehrlich nach dieser Reaktion müssen wir alle beten, dass es nicht zu einem neuen Trial kommt.
Der Montgomery wird alles was Gott verboten hat ins Feld ziehen!
LG


melden
Petra--
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.09.2013 um 13:31
Normaleweise müßte doch jetzt auch erwiesen sein, daß die ganze Geschichte "mit dem zeitlichen Ablauf der Tat" und der angeblichen Anstiftung von Styers falsch war und er demzufolge, ebenso wie Debra nicht der Täter ist.

Aber ich denke im Fall von Styers wird das an seinem Strafmaß eh nicht viel ändern, da lebenslange Haftstrafe ja auch darauf steht, wenn jemand vorsätzlich einen Kapitalverbrecher deckt und es dadurch VORSÄTZLICH erst ermöglicht, daß ein Unschuldiger für die Tat zum Tode verurteilt wurde.

Deshalb hatte Styers ja bisher auch keinen Anreiz von seiner bisherigen Version abzuweichen, wenn dann hätte er dies ja schon längst getan und Debra hätte vermutlich ? nicht 22 Jahre im Todestrakt verbracht.

Oder hätte Saldates Aussage auch dann schwerer gewogen, wenn Styers sich cooperativer gezeigt hätte ?

Also nicht nur Saldate war ja allein Schuld an Debras Verurteilung, auch ihr leiblicher Vater und ihre Schwester haben ja gegen sie ausgesagt, ebenso ihr Ex.

Alle wollten, daß sie unschuldig leidet und das ist Ihnen - als Gemeinschaftswerk - auch gelungen.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.09.2013 um 13:47
jor25 schrieb:garantierten Zeugnisverweigerungsrecht geltend macht und diese auch begründet. Weiterhin behält sich die Richterin vor, bei nicht ausreichender Begründung Saldates Anliegen nicht zu entsprechen und ihn zur Aussage unter Eid zu zwingen.
Das macht, so wie es hier zu lesen ist, keinen besonders logischen Sinn.
1. wie soll er das denn ausreichend begründen ohne ein Delikt zu nennen für das er dann bestraft werden könnte.
2. könnte er sich durch diese Situation zu einem (wie auch immer gearteten) Eid bewegen lassen. Bei nur 2 Anwesenden dürfte das der Nachweis eines Meineides schwer werden. Zumal man bei Debbie ja auch ein wesentliche Motiv zur Falschaussage unterstellen kann.

Wie dem auch sei, ich hoffe das Beste für Debbie.
Und bin gespannt wie es mit Saldate weitergehen mag.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.09.2013 um 15:12
... man, was dass fuer Nerven und Substanz kostet ...
Wann gibt der Staatsanwalt endlich auf ! ....

- - - - - - - - - - - - - - - -


http://www.courtminutes.maricopa.gov/docs/Criminal/092013/m5947563.pdf

09/12/2013 - 3:28 p.m.
STATE OF ARIZONA v. DEBRA JEAN MILKE (A)

CAPITAL/COMPLEX CASE MANAGEMENT CONFERENCE

........

IT IS ORDERED
that Saldate shall appear on September 23, 2013, to invoke his 5th
Amendment privilege in open court. At that time, Saldate shall also tell the Court whether he is
willing to work with an attorney who is not Debus if the Court grants the State’s motion to
appoint counsel.

IT IS FURTHER ORDERED
that the suppression hearing of September 23, 2013 is vacated and reset as a status conference.
The Court will set another suppression hearing, if necessary, after deciding whether Saldate has
the right to invoke his 5th Amendment privilege.

Discussion held regarding the trial date of September 30, 2013. Mr. Kimerer states that
now that the Defendant is out of custody, the urgency to try the case has subsided and that he
needs more time to prepare the case for trial. Kimerer further states that his client is willing to
waive time. Mr. Imbordino is in agreement.

IT IS ORDERED
vacating the trial set for September 30, 2013. The Court will reset the trial date once issues
regarding Saldate’s 5th Amendment privilege and the Defendant’s alleged confession
has been resolved.

Discussion held regarding the last day for this case. It is currently set for October 7, 2013.
The Court believes that the State has a 2 year time limit to try the Defendant from the date
of the case is returned back to superior court for a new trial, pursuant to Criminal Rule 8.2(a)(4).

Accordingly,

IT IS ORDERED
setting the last day as July 8, 2015. If there is any dispute about this last day, the parties
shall notify the Court within 3 judicial days, otherwise it is deemed waived.

State orally moves the Court for an Order to prevent Debra Milke from contacting
witnesses in the case, such as her family members, as part of her release condition. After
discussion,

IT IS ORDERED
that the State shall file a written motion, citing legal authority, that allows the Court
to prevent a defendant from contacting witnesses, such as her own family members.
The defense will have an opportunity to respond.

IT IS FURTHER ORDERED
affirming prior release conditions/orders.

3:53 p.m. Matter concludes.

...........

LATER:
The Court has reviewed Criminal Rule 8.2(c) which states that “[a] trial ordered upon the
reversal of a judgment by an appellate court shall commence within 90 days of the service of the
mandate of the Appellate Court. Based on this rule, it appears that the correct last day is in fact
October 7, 2013.

Accordingly,

IT IS ORDERED
vacating the Court’s prior determination that the last day is July 8, 2015.
The Court will discuss waiving time for the commencement of the trial with counsel on
September 23, 2013.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.09.2013 um 19:35
Hier die Pressekonferenz in voller Länge:

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=bLbRz-xL-s0#t=1137


Bodenlose Frechheit, jetzt dreht man die Sache um und behauptet Saldate wäre eingeschüchtert worden.

Montgomery: Milke case detective being intimidated

http://www.azcentral.com/news/arizona/articles/20130913debra-milke-case-detective-intimidated.html?nclick_check=1


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.09.2013 um 20:04
Die Anwälte zu Bill Montgomery

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&list=UU58HXBjUJrvu5slNi7PWVVA&v=bnr78Yi0p7s


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

14.09.2013 um 20:41
Kann mir die Video am Handy nicht anschauen.
Was soll das bringen das jetzt zu behaupten und in welche Richtung wurde er eingeschüchtert ?
Ein falsches Geständnis zu behaupten ?
Und von wem ist er eingeschüchtert worden ?


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.09.2013 um 00:19
http://debmi.me/17zvgcs


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.09.2013 um 15:00
@d.b.cooper

Genau das! Er könnte der Richterin (z. B.) unter vier Augen gestehen, dass sein Geständnis frei erfunden ist und das ihm dies, falls er Aussagen müsste, zur Last gelegt werden kann. Die Richterin könnte dann erklären, dass ihr Saldate begründet nachgewiesen habe, warum er auf die Inanspruchnahme des fünften Zusatzartikels plädiere und dies akzeptieren. Sie würde dann wahrscheinlich von sich selbst aus den Prozess beenden oder die StA entsprechend instruieren, das Verfahren nicht weiter zu verfolgen. Er könnte aber auch bestätigen, dass er in einem anderen Fall gelogen habe. Bekanntlich hat das Berufungsgericht und auch Richterin Mroz erklärt, dass die Vergangenheit Saldates in diesem Revisionsprozess sehr wohl ein Thema sein darf (das hat ja letztlich zur Aufhebung des Urteils geführt).

Die Geschichte mit dem Meineid unter vier Augen ist natürlich schwer zu beweisen. Hier hat das Berufungsgericht vorgegriffen, in dem es gesagt hat, dass nachdem Saldate willentlich, wissentlich und nachweislich in zahlreichen anderen Fällen gelogen hat, davon auszugehen sei, dass dies auch in Debbies Fall so sei, da er hier wiederum wissentlich auf jedwede Nachweismethode (Band, Video, Zeugen, Unterschrift) verzichtet habe (im Gegenteil, Zeugen sogar des Raumes verwiesen habe) und, falls er diese Aussage vor Gericht genauso wiederholen werde, er einen Meineid leisten werde. Dies bestätigt Lori Voepel in dem von KlaraFall verlinkten Video noch einmal. Somit befindet sich Saldate sozusagen eingeklemmt in einer Ecke, aus der noch am besten entkommen kann (wenn überhaupt), wenn es ihm gelingt, irgendwie sein Aussageverweigerungsrecht "durchzukriegen".

Wie aus dem von truthcatcher zitierten Gerichtsprotokoll hervorgeht, geht es am 23. September jetzt auch nicht mehr darum, ob Debbies Geständnis vor Gericht verwendet werden darf oder nicht (hierüber wird später entschieden), sondern es geht jetzt erst einmal darum, ob Saldate auf den fünften Zusatzartikel plädieren darf oder ob er dazu kein Recht hat.



@Samuela

Er ist von niemanden eingeschüchtert worden. Montgomery versucht das so darzustellen, um seinen "Kronzeugen" bzw. dessen Aussage irgendwie noch zu retten. Das Video mit den Anwälten Kimerer und Voepel, welches KlaraFall hier dankenswerterweise verlinkt hat, zeigt ja klar auf, dass StA Montgomery sich zunehmend "cornered" fühlt, also in die Ecke gedrängt, und zwar sowohl von der Richterin als auch zunehmend von der öffentlichen Meinung. Deshalb holt er auf den letzten Metern alles hervor, was er noch hat, nämlich öffentliches Wettern gegen das neunte Berufungsgericht, die Presse und die Verteidigung, um irgendwie einen wie auch immer gearteten Meinungsumschwung zu erreichen. Aber das Gegenteil ist der Fall. So ist es der Verteidigung gelungen, Montgomery (erneut) der Lüge zu überführen. So hat er am 01. August auf die Frage von Richterin Mroz, ob Saldate zu einer Aussage bereit sei, behauptet, dass er mit eben diesem Saldate gesprochen hätte und dieser seine Bereitschaft auszusagen ihm gegenüber bekräftigt hätte. Daraufhin hat die Richterin ihn gebeten, ihr ein Dokument mit Saldates Unterschrift vorzulegen, in dem dieses bestätigt wird. Ein persönliches Erscheinen Saldates vor Gericht hatte die Richterin nicht verlangt. Tatsächlich aber zeigt das interne Schreiben der Staatsanwaltschaft, das der Verteidigung zugespielt worden ist (und das die Anwälte in dem Video in die Kamera halten), dass eben diese Staatsanwaltschaft schon den ganzen Juli lang versucht hatte, Saldate zu "erwischen" und mit ihm zu reden, er aber quasi unauffindbar war. Am 26. Juli dann ist es endlich gelungen, ihn vor seinem Haus abzufangen und zur Rede zu stellen. Dabei hat er dann schon klar gemacht, dass er nicht zu einer Aussage bereit sei, er mit einem Anwalt sprechen werde, und dass er sich auf sein Zeugnisverweigerungsrecht des fünften Zusatzartikels berufen werde. Wohlgemerkt, dies war am 26. Juli. Trotzdem behauptet StA Montgomery am 01. August vor Gericht etwas völlig anderes, um damit die Verteidigung weiter unter Druck zu setzen, die öffentliche Meinung auf seine Seite zu ziehen, und letztendlich natürlich auch, um Debbies Freilassung auf Kaution zu verhindern (da ja der Prozess mit Saldate ganz sicher weiter gehen wird). Man sieht hier deutlich, was für ein Geistes Kind dieser StA ist, und dass er quasi bereit ist "über Leichen" zu gehen, um sein Ziel zu erreichen. Genau das haben die Verteidiger hier sehr gut herausgestellt.

LG, Jörg


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.09.2013 um 15:10
@jor25

Danke für die Klarstellung.
Hoffentlich entwickelt es sich genau so wie es sich derzeit andeutet.
In erster Linie ist für Debbie natürlich wichtig, dass sie ein freier Mensch wird und das völlig zu Recht.

Andererseits wäre es schade, wenn die Richterin, oder wer auch immer für Saldates Vergehen zuständig ist, doch noch irgendwo einen Rückzieher oder ähnliches macht.
Der Mann muss nicht nur aus dem Verkehr gezogen werden. Der muss min. ein wenig von seiner eigenen Medizin bekommen!


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

15.09.2013 um 15:15
@jor25

Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung !!
Ich hoffe das alles gut geht, die Richtung ist scheinbar die richtige !!

LG


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden