Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

1.347 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Kind, Todeszelle

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

24.03.2014 um 11:23
@justicia

Hmm, ich denke mal, in die Zukunft blicken kann azfrankie auch nicht. ;-) Was passieren kann ist, dass das Berufungsgericht Saldate das Aussageverweigerungsrecht nach dem fünften Zusatzartikel zur US-Verfassung verweigert. Er müsste demnach bei Fortführung des Prozesses vor Richterin Mroz aussagen. Ob er dies aber dann tatsächlich tut, ist damit noch keinesfalls gesagt. Es bestünde ebenso gut die Möglichkeit, die Aussage zu verweigern. Es würde sich in diesem Fall um Missachtung des Gerichtes handeln, die Frau Mroz zum Beispiel mit der Anordnung von Beugehaft (imprisonment for contempt of court) beantworten könnte.

Festzuhalten bleibt, dass eine Entscheidung des Berufungsgerichtes gegen Saldate für ihn mit großer Wahrscheinlichkeit ein Strafverfahren zur Folge haben wird:

1. Er wiederholt seine Aussage, dass Debbie ihm gegenüber gestanden habe => Gemäß Urteil des neunten Bundesberufungsgerichtes begeht er einen Meineid
2. Er sagt aus, im damaligen Prozess gegen Debbie gelogen zu haben => Verfahren gegen ihn wg. Falschaussage bzw. Falschbeschuldigung
3. Er verweigert die Aussage => Beugehaft, weitere Strafandrohung

Unabhängig von den Folgen für Saldate zählt im Prozess gegen Debbie nur, ob es eine Aussage geben wird oder nicht. Eine Aussage wie unter 1) wäre für Debbie dabei zweifelsohne die schlechteste Lösung, weil dies letztendlich tatsächlich zu einem neuen Prozess 2015 führen könnte. Dem gegenüber sind die Fälle 2) und 3) hingegen für Debbie sicherlich nicht unvorteilhaft.

LG, Jörg


melden
Anzeige
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

26.03.2014 um 10:21
@jor25

Danke dir für die Erklärung. Die Realität sieht anders aus wie es azfrankie und wir es gerne hätten leider. Niemand kann in die Zukunft sehen aber die Szenarien sind voraussehbar. Meine Meinung nach ist das schlimmste Szenario von der Staatsanwaltschaft angestrebte neuen Prozess dessen Ausgang sehr fraglich ist. Hoffen es kommt so wie azfrankie im September sagte:" Ich bin überzeugt der Fall zerbrösselt!"

Trotzdem wäre ein neuer Prozess auch nicht das Schlechteste. Debbie könnte dann eine finanzielle Wiedergutmachung verlangen in Millionen Höhe.

Auf alle Fälle hoffe Debbie und azfrankie überstehen diese Ungewissheit gut über die Runden!

Mit freundlichen Grüssen


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

07.04.2014 um 00:10
In der kommenden Woche wird es im Fall von Debra Milke wieder weiter gehen. Nachdem das Maricopa County Attorneys Office (MCAO - also die Maricopa County Staatsanwaltschaft) im Januar angekündigt hatte, gegen die Entscheidung von Richterin Mroz Einspruch einzulegen, dass Saldate das 5te Amendment in Anspruch nehmen könne, wurde dieser Einspruch tatsächlich erst im Februar bei Gericht eingereicht. Zunächst war ein Termin für den März vorgesehen, doch nun schlussendlich für kommenden Mittwoch, den 9. April 2014, angesetzt. Hierbei wird das Staats-Berufugnsgericht zunächst klären, ob es für den Einspruch überhaupt zuständig ist. Gleichzeitig ist die Anhörung für 14 Uhr angesetzt, bei der sowohl der Verteidigung von Debra, als auch dem Rechtsbeistand von Armando Saldate je 20 Min. Sprechzeit eingeräumt werden. Debras Anwältin Lori Voepel sagte schon, man werde vermutlich fast überhaupt keine Redezeit benötigen. Vielmehr sei es Saldate's Anwalt, der die Auffassung zur Nutzung des 5. Verfassungsartikels darstellen werde. Alle engen Vertrauten gehen davon aus, dass das Berufungsgericht die Entscheidung von Richterin Mroz unterstützen (und somit bestätigen) wird.

In diesem Fall würde Saldate gar nicht aussagen und sein Polizeibericht somit nicht als Beweismittel zugelassen. Somit gäbe es nicht einen Beweis gegen Debra Milke, der sie mit dem Mord an ihrem Sohn in Verbindung bringt. Würde das Berufungsgericht Richterin Mroz Entscheidung anderenfalls zu Fall bringen, müsste Saldate aussagen. Er würde dann die gleiche Aussage machen, die der 9th Circuit Court in seiner Entscheidung vom März 2013 als unglaubhaft und falsch bezeichnet hat. Somit würde sich Saldate in dem Fall möglicherweise Ermittlungen der Bundesstaatsanwaltschaft aussetzen (was schon bei jetzigen Stand der Dinge möglich ist).

Welchen Sinn macht der Gang zum Berufungsgericht also überhaupt für MCAO? Gar keinen - außer den Fall hinzuziehen. MCAO ist so verzweifelt, den Fall irgendwie bis 2015 zu verzögern, dass jedes denkbare juristische Hamsterrad einmal gedreht werden muss. Richterin Mroz lässt MCAO dabei gewähren, wohl-wissend, dass es die Aussichten einer evtl. Berufung damit so gut wie unmöglich macht. MCAO würde sich auf keinerlei Formfehler berufen können. Das Fehlen irgendwelcher glaubhafter Beweise gegen Debra und das Ausschöpfen aller juristischer Mittel seitens MCAO wird es ihr an einem Punkt möglich machen, den Fall als unhaltbar einzustellen.

Es ist zu vermuten, dass bzgl. Saldates fehlender Aussage (und der Bestätigung durch das Berufungsgericht) kurzfristig wieder eine Anhörung im Gerichtsaal von Rosa Mroz angesetzt wird, die dann das weitere Fortgehen im Fall zum Thema haben wird. Das vorzeitige Ende des Falles rückt dann in greifbare Nähe.

Ein anderes Thema war die Eingabe, den Fall wegen doppelter Anklage einzustellen. Nachdem dies von der Richterin abgelehnt wurde, hat die Verteidigung im Dezember eine 'Motion for Reconsideration' eingereicht, also eine 'Eingabe, die Entscheidung zu überdenken.' Dies basierte auf weiteren rechtlichen Betrachtungen und Aspekten. Zunächst wurde auch dies von der Richterin abgelehnt, allerdings bereist am nächsten Tag widerrufen. Die Verteidigung wurde aufgefordert, die juristischen Aspekte zusammenzutragen, worauf die Staatsanwaltschaft im Februar geantwortet hatte. Nun hat die Verteidigung auf diese Antwort erwidert. Diese Motion können Sie hier herunter laden: http://debmi.me/RepMfR_UAR

Neben dem Thema Saldates beabsichtigtem Schweigens (und somit dem Fehlen jeglicher Beweise gegen Debra) ist also das andere noch aktuelle Thema der doppelten Anklage nicht vom Tisch. Wie auch immer, angesichts dieser Situation scheint es nur noch eine Frage von Wochen, bis der Fall endgültig eingestellt wird. Debra selber wird übrigens am kommenden Mittwoch nicht bei der Anhörung zugegen sein.


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

07.04.2014 um 15:49
@azfrankie

Das sind nun vorsichtig gesagt "gute Nachrichten". Vorallem freut es mich, dass Debra Milke nicht anwesend sein muss um ihren Ex-Mann zu hören oder zu sehen!

Langsam sieht man Licht am Ende des Tunnels. Hoffentlich hat der Spuk endlich ein Ende. Mich beschäftigt der Fall schon lange seit die Mutter in einer Talksendung im Schweizer Fernsehen alle Einzelheiten schilderte.

So oder so dieser Fall wird meiner Meinung nach in die Geschichte eingehen als wie ein korrupter Cop auf Kosten einer unschuldigen Mutter Karriere machte!

Also vielen Dank für diese Information.

Mit freundlichen Grüssen


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

10.04.2014 um 10:11
Hallo,

Ist was Neues aus Arizona zu hören? Habe noch nichts vernommen was am Mittwoche 9.00 Uhr besprochen wurde.

Weiss jemand mehr?

Mit freundlichen Grüssen


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

10.04.2014 um 11:27
@justicia

Schaust du hier:

http://www.azfamily.com/news/Appeals-court-arguments-heard-in-son-killing-case-254652151.html

Wie zu lesen und auch in dem Bild zu sehen, hat die Anhörung stattgefunden. In diesem Artikel gibt es u. a. auch den Satz: "The state Appeals Court did not immediately issue a ruling". Wie schon einmal in einem früheren Artikel hier erwähnt, braucht das Berufungsgericht nicht sofort eine Entscheidung zu treffen, sonder kann diese auch später verkünden. Genau das ist jetzt geschehen. Daher also noch ein wenig warten...

LG, Jörg


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

11.04.2014 um 14:15
@jor25

Danke dir für die Nachricht also warten, warten und warten.


Mit freundlichen Grüssen


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

12.04.2014 um 10:57
@jor25

Wenn ich richtig verstanden habe hat die Richterin wieder den Double Jeopardy abgelehnt

http://azdailysun.com/news/state-and-regional/judge-denies-reconsideration-of-dismissal-ruling/article_3c2364e4-bf2d-5f8...


Wie gesagt weiss nicht sorry aber ich habe immer noch den Verdacht, dass Mroz spielt ein bisschen auf die Seite der Staatsanwaltschaft wenn Sie ein Ermessungsspielraum hat.

Wenn Sie nichts anders kann wenn die Gesetze ihr kein Ermessungsspielraum gibt dann muss sie eher der Verteidigung Recht geben.


Sorry tut mir leid ich weiss ihr werdet mich versuchen eines Besseren zu belehren aber ich bin alles was von den Behörden von Arizona kommt sehr skeptisch.

Mit freundlichen Grüssen


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

12.04.2014 um 22:39
@justicia

Hast du völlig richtig verstanden, siehe auch hier:

http://www.courtminutes.maricopa.gov/docs/Criminal/042014/m6254149.pdf

Der Antrag auf Neubewertung in Sachen "Double Jeopardy" ist wiederum abgelehnt worden. Jetzt bleibt abzuwarten, wie das Berufungsgericht in Sachen Zeugnisverweigerungsrecht von Saldate entscheidet.

LG, Jörg


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

13.04.2014 um 11:17
@jor25

Dann sind wir der gleichen Meinung. Ich vergesse immer noch nicht in der ersten Gerichtsverhandlung war laut der Mutter von Debbie die Richterin und die Staatsanwaltschaft gegen Debbie.
Wenn man Polizisten deckt die gelogen haben, Amtsmissbrauch, sex. Nötigung etc was kann man noch von einer Richterin erwarten die direkt von Arizona bezahlt wird. Sie wird garantiert nichts anderes tun was die Behörden in Arizona das heisst die Justiz schlecht aussehen würden.

Sie wollen alles ausschöpfen um doch noch ein zweitstes Gerichtsverfahren. Meine schlimmsten Befürchtung ist es, das es doch 2015 zu einem Retrail kommt.

Und da wird vielleicht die Staatsanwaltschaft nicht auf Todesstrafe plädieren aber auf lebenslänglich!

Die Begründung wird sein: " Wir können nicht 100 % beweisen können dass Debbie den Auftrag gab aber es steht im Raume Aussage vs Aussage und der "ehrenwerte" Det. Saldate ist zu bewerten und zu glauben."

Es hört sich total widersprüchlich an aber das ganze findet in Arizona statt andere Mentalität, korruptes Justizsystem.

Es wird bestimmt dreckig gespielt in dem sind sie ja Profis.

Lg Justicia


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

17.04.2014 um 23:09
Wir erfahren gerade, dass das Berufungsgericht in Phoenix den Antrag von Saldate (das fünfte Amendment Privilege benützen zu können) abgelehnt hat. Diese Meinung wird seitens Saldate und seines Anwaltes Treasure Van Dreumel beim State Surpreme Court angefochten. Das Original der Entscheidung kann hier runter geladen werden: http://debmi.me/SA-Decision


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.04.2014 um 00:58
So traurig und unglaublich es auch klingt, anscheinend sind wir nun doch auf dem besten Wege zu einem neuen Prozess Anfang 2015. Natürlich können Saldate und seine Verteidiger versuchen, vor dem obersten Gerichtshof von Arizona noch ein gegensätzliches Urteil zu erreichen; und genauso werden Debbie und ihr Team vermutlich auch versuchen, noch einen Antrag einzubringen, das Geständnis trotz des Gerichtentscheids unterdrücken zu können. Ich persönlich schätze die Chancen für beides aber nicht besonders hoch ein. Azfrankie mag mich korrigieren, falls er anderer Meinung ist. Im Endeffekt heißt das dann wohl, dass man sich in absehbarer Zeit wieder im Gerichtssaal von Frau Mroz sehen wird, um den Ausführungen des Herrn Saldate zu lauschen, falls dieser nicht die Aussage verweigert. Sollte es so kommen, wird Richterin Mroz vermutlich nicht mehr das Verfahren einstellen, sondern den Sachverhalt in einem neuen Prozess klären lassen. Ach, das ist alles traurig... :-(


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.04.2014 um 08:58
Zeuge muss aussagen

Vermutlich doch Prozess gegen Debra Milke
Aktualisiert: 18.04.2014 - 08:28

Phoenix - Die in Berlin geborene ehemalige US-Todeskandidatin Debra Milke muss sich vermutlich doch einem neuen Prozess im US-Staat Arizona stellen.

Ein Gericht in Phoenix entschied am Donnerstag (Ortszeit), dass der Hauptbelastungszeuge gegen Milke doch aussagen muss. Er dürfe sich nicht auf sein Zeugnisverweigerungsrecht berufen. Ohne seine Aussage wäre eine Neuaufnahme des Verfahrens geplatzt.

Die 49-jährige Milke - Tochter einer Deutschen und eines Amerikaners - war vor über 20 Jahren zum Tode verurteilt worden, weil sie 1989 zwei Männer angestiftet haben soll, ihren damals vierjährigen Sohn zu töten.

Ein Berufungsgericht hatte das Urteil im vergangen Jahr wegen mangelnder Beweise für ungültig erklärt. Milke durfte darauf nach Kaution und mit einigen Einschränkungen in Freiheit. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr aber weiterhin Mord vor. Ein neuer Prozess dürfte nicht vor 2015 beginnen.

Bei dem Hauptbelastungszeugen handelt es sich um einen heute pensionierten Ermittler, der seinerzeit behauptet hatte, dass Milke ihm die Tat gestanden habe. Er hatte das Verhör aber nicht aufgezeichnet und sich keine Notizen gemacht. Später war er mehrfach überführt worden, in anderen Verfahren vor Gericht Falschaussagen gemacht zu haben. Um sich in einem erneuten Prozess nicht selbst belasten zu müssen, wollte der Zeuge die Aussage verweigern. Dieses Recht lehnte das Gericht jetzt ab.

http://www.tz.de/welt/vermutlich-doch-prozess-gegen-debra-milke-zr-3491521.html?cmp=defrss


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.04.2014 um 09:03
Ich hoffe nur das er aussagt und dann selber vor Gericht muß wegen Falschaussage und Meineid.
Täte ihm gut das Gefängnis mal von innen zu sehen.


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.04.2014 um 20:02
Bitte lasst Euch von den verschiedenen Publikationen des heutigen Tages nicht ins Boxhorn jagen. Vor allem, was dpa schreibt, entbehrt jeder Sach- und Fachkenntnis. Das Urteil des Berufungsgerichts - so enttäuschend wie es jetzt klingen mag - richtet sich nicht gegen Debra. Saldate kann so oder so nicht aussagen, das ist seine Crux. Der 9th Circuit Court hat bereits klar gemacht, dass seine ursprüngliche Aussage von 1990 kriminell und unglaubwürdig ist (weshalb das Urteil ja auch aufgehoben wurde). Das würde auch eine erneute Aussage nicht ändern. Im Gegenteil - es würde für Saldate nur noch schlimmer werden. Ich denke, diese Meinung des Berufungsgerichtes wird vom Supreme Court bereits im kommenden Monat wieder kassiert werden.


melden
justicia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.04.2014 um 21:42
@azfrankie

Danke dir war gerade verwirrt. Also sie es doch nicht so schlecht aus. So oder so wie ich von Anfang befürchtet habe steuern wir auf ein neues Gerichtsverfahren klar unter anderen Fakten die für Debbie sprechen. Stimmts azfrankie?

LG Justicia


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

18.04.2014 um 22:03
@justicia
Keineswegs. Bis dahin sind es noch 10 Monate. Da kann noch viel passieren. Wie ich schrieb, die Meinung des Berufungsgerichtes öffnet erhebliche Zweifel, ob die überhaupt wussten, worum es geht. So ließt sich die Begründ8ung nämlich auch nicht. Sobald beim Surpeme Court Juristen an den Fall kommen, dürfte das überstimmt werden. Und noch einmal: Saldate wird einen Teufel tun, sich selber zu belasten.


melden

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

27.04.2014 um 15:43
Hallo, jetzt habe ich mal eine Frage. Wie nimmt es Debra auf. Wie geht es Ihr? Wie geht es Ihrer Mutter u. Den Lebensgefährten? Kann Sie solange bis vielleicht der neue Prozess anläuft, auf Kaution in Freiheit bleiben oder muss Sie, wenn der Prozess anfängt, wieder ins Gefängnis? Glg Marie


melden
azfrankie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

29.04.2014 um 00:43
@marie.roe
Hi Marie, Debra erlebt diese ständigen Verzögerungen viel gelassener, als manche hier im Forum vermutlich glauben. Sie weiß genau, wie niederträchtig die Staatsanwaltschaft (namentlich Deputy County Attorney Bill Montgomery) ist, und tatsächlich gibt es über dieses Thema bereits div. Bücher. Sie vertraut ihren Anwälten und engen Freunden, dass diese Geschichte bald Vergangenheit sein wird. Auch kann Debra die Fußfessel akzeptieren, denn die gewährt ihr die Freiheit, die sie nun genießen kann. Ihre Situation hat sich bereits so sehr verbessert.

Was ihre Mutter Renate und Lebensgefährten Reinhard angeht, so liegt der Fall hier komplizierter. Es ist bekannt, dass Renate eine schwere Krebserkrankung hat, und damit hat sie natürlich schwer zu kämpfen. Ihre größte Hoffnung ist, Debra noch einmal auf Deutschem Boden zu sehen und umarmen zu können. In Arizona konnten die beiden Frauen das ja schon div. male. Auch der Lebensgefährte Reinhard Müller hat einige altersbedingte 'Zipperlein', so dass die Möglichkeit des Reisens für die beiden immer schwieriger wird. Debra wird nicht ins Gefängnis zurück müssen. Ich glaube nach wie vor nicht an einen zweiten Prozeß; die dünne Beweislage wird die verbleibenden zehn Monate nicht überleben. Wir haben derzeit die etwas pervertierte Situation, dass Debra's Anwälte mit der Anwältin von Saldate zusammenarbeiten, in Vorbereitung auf den Gang zum State Supreme Court. Das ist schon bemerkenswert und letztlich Ausdruck des kaputten Rechtssystems in Arizona.


melden
Anzeige

Debbie Milke - unschuldig im Todestrakt?

29.04.2014 um 00:56
Würde mich mal interessieren, wie die Presse in Arizona bzw. USA das sieht, also, ob dieser Fall vielleicht den Anstoß geben wird, im System etwas zu ändern, zu korrigieren.


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden