Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

hopkirk
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

09.05.2018 um 21:17
Der Typ spinnt doch total. Er will Johanna für einen Teenager gehalten und sie beim Spielen am Bach entführt haben. Sehr glaubwürdig. Ich kenne keine Teenager, die in Gummistiefeln am Bach spielen. Außerdem sah Johanna keinen Tag älter als 8 aus.


melden
Anzeige
PoomPoom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 00:51
Hallo,

der Täter gab an, dass er Johanna das erste Mal am 2.9.1999 rein zufällig am Sportplatz gesehen habe, als sie dort mit ihrem Fahrrad entlang fuhr.
Dem war mit Sicherheit nicht so. Der Typ hatte Verbindungen zu dem Dorf bzw. hielt er sich dort hin und wieder auf.
Johanna war ein sportliches Kind, dass viel mit ihrem Fahrrad unterwegs war. An ihren hellblonden, schulterlangen Haaren, wurde sie schon aus weiter Entfernung erkannt.

Als der Täter am 2.9.1999 mit seinem Jetta II am Sportplatz entlang geschlichen ist, hat er ihr schir und einfach aufgelauert. Spontan war da nix, der Herr hatte sich sehr gut vorbereitet.

Ich bezweifle, dass er überhaupt Chloroform eingesetzt hat, vielmehr gehe ich davon aus, dass er das nur gesagt hat, um sich mit etwas Mitgefühl zu schmücken.

Der hat das Kind nicht geschont, auf keinen Fall.

Für mich war von Anfang an klar, dass er den Weg über die Landstraße nach Alsfeld genommen hat und nicht die Autobahn. 1. ist die Landstraße 10 Km kürzer bei gleicher Fahrtzeit. 2 . musste er damit rechnen, dass die Polizei sämtliche Ausfahrten sperrt, würde er erkannt werden.

An der Tanke in Nidda kann er Zigaretten, einen Kurzen, ein 6-Heftchen zum anturnen oder sonstiges gekauft haben, nur Klebebänder hatte der bestimmt nicht auf der Liste, die hatte er sicher schon zu Hause im Auto in greifbarer Nähe positioniert. Wahrscheinlich lag das Kartonmesser auch gleich daneben, weil sich die meisten Klebebänder, nicht einfach abreißen lassen.

Was die Anwälte aus Bonn betrifft, hege ich Zweifel daran, dass er schon zuvor einmal, von einem der Beiden anwaltschaftlich vertreten wurde.

Dafür, dass er außer Plaque angeblich nichts drauf hat, kommt mir Liebling Bonn, wie von den Medien gesponsert vor.

Werbung für sein Buch mit diesem Fall zu machen, ist bei Tageslicht betrachtet, mehr als peitätslos.

Sein ominöser Drogenkonsum hat mit der Tat überhaupt nichts zu tun, das ist nur Lametta und Augenwischerei, um Strafmilderung zu erlangen.

Selbst sein Wirrwar, den er gestern wie ein Referat vorgetragen hat, ist kein Zufall, sondern auswendig gelernte Taktik.

Zufall oder nicht - am 25. Oktober 17, stand ich morgens im Bad, als ich plötzlich an diesen Fall dachte und mir die Frage stellte, kann es wirklich sein, dass jemand ein Kind tötet und nie darüber mit jemanden spricht, es sogar mit ins Grab nimmt?

Die traurige Antwort kam schnell:

Ja, ohne mit der Wimper zu zucken!


Magst Du mir bitte folgende Fragen beantworten?
(Gerne auch als PN)

Wie lange hat der Täter den Jetta II noch gefahren? War er 2006 noch Halter des Wagens oder wo ist das Auto abgeblieben?

Wann ist der mittlerweile 42-jährige Täter geboren? Wer kennst sein genaues Geburtsdatum?

Dankes für Deine Aufmerksamkeit.


Wünsche euch allen, einen schönen Feiertag


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 01:30
@PoomPoom
Auch wenn ich dir bei manchen Überlegungen zustimme, muss ich sagen, dass die meisten deiner Aussagen Spekulationen sind. Oder wie begründest du das?
Das mit der Tankstelle halte ich für gelogen, habe noch nie Klebeband in ner Tankstelle gesehen.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 09:23
@PoomPoom
Wie lange hat der Täter den Jetta II noch gefahren? War er 2006 noch Halter des Wagens oder wo ist das Auto abgeblieben?

Wann ist der mittlerweile 42-jährige Täter geboren? Wer kennst sein genaues Geburtsdatum?“


Wozu möchtest Du das wissen? Das würde mich wiederum interessieren?


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 09:56
@PoomPoom

Sein Auto hatte irgendwann nach 1999 seinem Freund gehört (diesen Freund hatte er auch gestern, als seinen Schrauberfreund in der Verhandlung genannt)....an ihn hat er es verkauft oder verschenkt... 2006 gehörte es schon seinem Freund!!!

TV ist nur ein paar Wochen jünger als ich (4-6 Wochen) und ich habe Ende September 1975 Geburtstag

Durch die ganzen Jahre die vergangen sind, kann ich Dir leider nicht mehr die genauen Daten mitteilen....aber ich hoffe es beantwortet dir zumindest etwas deiner Fragen!

Und ja....das wenige was ich von ihm weiß, habe ich der SOKO kurz nach seiner Verhaftung mitgeteilt!

Viele Grüße und einen schönen Männertag


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 10:03
@Eichhörnchen

Danke für Deinen Bericht/Link...der beste den ich zu gestern gelesen habe, genauso war es für mich vor Ort!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 12:17
Ich war auch gestern vor Ort, vielen Dank @Eichhörnchen für den Bericht!!
Schlimm wie er versucht alles zu beschönigen, Null Empathie, dafür viel Selbstmitleid!
Habe ich die Richterin gestern richtig verstanden, dass es am 21.5. um 15 Uhr weitergeht?


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 13:10
Eichhörnchen schrieb:" Wieder sei er ziellos durch die Gegend gefahren und sei entsetzt von der Situation gewesen, in die er sich gebracht habe. "Ich wollte einen Ort suchen, wo ich sie wieder befreien kann und sie sich Hilfe suchen kann. Ich glaube, ich habe mich nicht an ihr vergangen, genau kann ich es aber nicht sagen."
Natürlich wollte er Johanna freilassen, damit sie sich Hilfe suchen kann….
Natürlich weiß er nicht mehr genau, ob er sich nun an ihr vergangen hat, oder nicht.

Seine Aussagen sind unglaublich…
Eichhörnchen schrieb:"In Ihrer letzten Aussage haben Sie außerdem gesagt 'Nachdem ich jetzt soweit gekommen bin, will ich auch etwas davon haben'", verwies die Richterin. "Ich bin erstaunt, was Sie hier abliefern. In Ihrer Polizeiaussage haben Sie gesagt, dass Sie einen Ort gesucht haben, wo man jemanden vergewaltigen kann", so Hauburger. Nach einer kurzen Pause und einem Gespräch mit seinem Verteidiger gab Rick J. diese Aussage schließlich zu.
Ergo stimmte er zu, dass er einen Ort gesucht hat, um eine Vergewaltigung einer 8-jährigen vollziehen zu können.

Dem ist nichts hinzuzufügen, klare Ansage.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 13:14
Helena2018 schrieb:Ich war auch gestern vor Ort, vielen Dank @Eichhörnchen für den Bericht!!
Schlimm wie er versucht alles zu beschönigen, Null Empathie, dafür viel Selbstmitleid!
Natürlich möchte er seinen Kopf aus der Schlinge ziehen, was denn sonst?

Das grausame Schicksal der Johanna B. wurde durch ihn provoziert.

Ein Herausreden wird ihm hoffentlich nicht gelingen.

Ein Typ, der jahrelang seinen sexuellen Vorlieben nachgehen konnte, ohne entdeckt zu werden, als er übergriffig wurde, wird in Haft den Vorlieben nicht mehr nachgehen können, das ist vorbei.

Das kann man gleichstellen mit einem Süchtigen auf Entzug.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 21:59
Jetzt wo so einiges ans Tageslicht kommt, besteht die Hoffnung das er es Johanna wenigstens erspart hat sie sexuell zu peinigen! Wenn ich allerdings an die Fahrt im Kofferraum und damit verbundene Ängste sowie den tot durch ersticken denke, wird mir richtig übel! Wie kann man sowas einem Menschen nur antun? Ich werde es nie verstehen können und bin einfach nur unendlich traurig und enttäuscht! Ruhe in Frieden, kleine Johanna...


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

10.05.2018 um 22:20
MajoVB schrieb:Jetzt wo so einiges ans Tageslicht kommt, besteht die Hoffnung das er es Johanna wenigstens erspart hat sie sexuell zu peinigen!
Naja...mir geht es wie der Richterin.
Ich glaub ihm kein Wort.

Was will er denn sagen? Er hat sich an ihr vergangen? Dann passen seine ganzen Ausführungen des angeblichen Unfalls nicht.
Ansonsten hat er sich wohlmöglich an dem toten Kind vergangen Und ehrlich, ich mag gar nicht soweit denken... in keinster Hinsicht.


Er wollte sie. War durch die Drogen stark erregt. Wenn das stimmt, glaub ich nicht, dass er noch die Ruhe weg hat und erst mit ihr durch die Gegend fährt. Ich glaube eher, dass er sich dann schon vorher irgendwo an ihr vergangen hat.
Dass es nicht so war, wünsche ich mir auch.

Das arme Kind hat gelitten.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

11.05.2018 um 01:47
Interessant finde ich, dass er den Rechtsanwalt Ohm ja scheinbar schon vor der Festnahme aktivierte. Dieser vertrat ihn vorher bereits bei Drogendelikten.
Wie kommt sowas zustande, war sich der Tatverdächtige bereits bewusst, dass bald die Handschellen klicken?

Edit: Dieser Anwalt, bzw die Kanzlei scheint ja recht renommiert und arbeitet schon andere spektakuläre Fälle ab.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 14:00
War heute jemand von Euch bei der Verhandlung dabei?


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 14:02
@Elsklingen

War zwar nicht beim Prozess, aber hr online hat schon einen Bericht vom heutigen Verhandlungstag drin:

https://www.hessenschau.de/panorama/mutmasslicher-moerder-spricht-ueber-kindheit-drogen-sexpraktiken,bohnacker-angeklagt...

Und hier ein älterer, wie ich finde, sehr informativer Beitrag, ebenfalls auf hr online:

https://www.hessenschau.de/panorama/mutmasslicher-johanna-moerder-vor-gericht---7-fragen-und-antworten,johanna-vor-proze...


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 16:09
@la2504
Das mit der Tankstelle halte ich für gelogen, habe noch nie Klebeband in ner Tankstelle gesehen.
Ich habe heute an der Tankstelle „Wetterau“ getankt und extra mal geschaut ob es dort Klebeband gibt.

Tatsächlich: doppelseitiges schwarzes Klebeband sowie mehrere große Rollen Panzertape.

Dies war aber wohl nicht die Aral Tankstelle in Nidda, wo der TV gehalten hat. Aber dort in der Wetterau.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 16:16
http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/landkreis/fall-johanna-bohnacker-giessener-gericht-befragt-a...

Ich will nicht wissen wieviel Geschädigte es in Summe gibt!


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 16:47
Ich war da.
Der Angeklagte erzählte viel aus seinem Leben und machte detaillierte Ausführungen zu seinem Drogenkonsum und zu seinem Sexualleben.
Er berichtete von ersten sexuellen Erfahrungen, von seinen diversen Freundinnen ( wobei er sich manchmal erst auf deren Namen besinnen musste ), beschrieb die Beziehungen zu den jeweiligen Partnerinnen und die ausgeübten Sexualpraktiken. Das war ( zumindest für mich ! ) zeitweise sehr unappetitlich. Ferner ging er auf den Gebrauch von Pornoseiten und seine diesbezüglichen Frauenvorlieben ein.
Dann folgten ausführliche Schilderungen über die von ihm verwendeten Drogen, er beschrieb sehr fachmännisch ( er hat ja ein Studium der Biochemie bis zur Zwischenprüfung absolviert ) ihre Zusammensetzungen und Wirkungen und erläuterte exakt, wie oft und in welchen Mengen er sie eingenommen hat.
Während er zu Beginn und im Laufe des Vormittags hauptsächlich auf Fragen der vorsitzenden Richterin antwortete bzw. aus eigenem Antrieb redete, haben ihn gegen Mittag noch der Staatsanwalt und der Vertreter der Nebenklage intensiv befragt ( um nicht zu sagen "in die Mangel genommen" ).
Der Angeklagte hatte aber auf fast alles eine Entgegnung oder Erklärung parat, er konnte sich meines Erachtens recht gut ausdrücken und wirkte nach meinem Empfinden so gut wie selten verlegen. Er hat sich anscheinend gut vorbereitet und machte meistens einen recht selbstsicheren Eindruck.
Den Nachmittagsteil der Verhandlung konnte ich nicht mehr mit verfolgen, so viel ich gehört habe, sollte noch ein Gutachter berichten. Morgen um 9 Uhr wird das Verfahren fortgesetzt.


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 17:22
Ich war auch da, im Nachmittagsteil war Herr Kessler von der " Soko Johanna" als Zeuge da.
Er hat ausführlich darüber berichtet wie sie auf den Tatverdächtigen kamen, bis zur Verhaftung und der anschließenden Vernehmung.
Er konnte heute nicht fertig gehört werden da der Gutachter um 15:45 weg musste, sein zweiter Termin ist nächsten Dienstag 10 Uhr.
Weiß zufällig jemand ob jetzt täglich Verhandlungen stattfinden?


melden

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 18:35
@Helena2018
Ich habe unten in der Verwaltung nachgefragt und man hat mir folgende Termine genannt
( vermutlich jeweils um 9 Uhr im großen Sitzungssaal ) :

Donnerstag, 24. 5. 18
Dienstag, 29. 5. 18
Dienstag, 5. 6. 18
Mittwoch, 13. 6. 18
Donnerstag, 14. 6. 18
Mittwoch 27. 6. 18
Donnerstag, 28. 6. 18
Dienstag, 3. 7. 18
Donnerstag, 12. 7. 18

@Helena2018
Welchen Eindruck hattest Du vom Angeklagten ? Wie haben seine Aussagen auf Dich gewirkt ?
Ich kann vieles nicht nachvollziehen. Zum Beispiel kann ich mir kaum vorstellen, dass er sich seine Vergewaltigungsphantasien, über die er klagte, durch das "Verknüpfen" mit den ihn angeblich anwidernden Praktiken (Exkremente ) abgewöhnen wollte. Dass er sich so oft mit diesen Kot-Praktiken beschäftigte, deutet für mich eher daraufhin, dass er diese als anregend empfand.
Wenn er sich die Vergewaltigungsphantasien, die er angeblich als verboten und schlimm ansah, "abtrainieren" wollte, hätte er ja auch genauso gut jedesmal wenn er eine solche Phantasie hatte, in die Steckdose greifen oder sein Geschlechtsteil dranhalten können. Der Stromschlag, den er dann vermutlich bekommen hätte, wäre sicher viel wirkungsvoller gewesen. Er wollte ja, wenn ich es richtig verstanden habe, ein starkes negatives Gefühl mit den Gewaltphantasien "verknüpfen", um sich selbst zu therapieren und von diesen Phantasien loszukommen.
Ferner kann ich mir auch schwer vostellen, dass sich sein sexuelles Interesse nicht auch auf ganz junge Mädchen ( Kinder ) bezog, hat er doch kinderpornographische Darstellungen in großen Mengen besessen. Die wird er sich nicht nur so angeschaut und sich dran erfreut haben wie man sich an einem schönen Strauß Blumen erfreut. Da wird er schon noch andere Gedanken dabei gehabt haben !


melden
Anzeige

Kindermord an Johanna Bohnacker in Ranstadt-Bobenhausen

23.05.2018 um 19:22
@BirneHelene

Erstmal vielen lieben Dank für die Termine! Kann grade nicht viel schreiben, bin unterwegs.
Also ich glaube ihm kein Wort, natürlich törnt ihn das an mit dem Kot. Wie du schon geschrieben hast, er hätte sich auch anders "therapieren" können!
Erschreckend ist, wie gut er vorbereitet ist...immer eine Antwort/Erklärung parat hat.
Das was man heute gehört hat lässt tief blicken.
Von wegen (junge Mädchen) Kinder törnen ihn nicht an, die ganzen Videos ( auch die selbst gefilmten ), Fotos, 8 jähriges Mädchen vom Fahrrad gezerrt usw, sprechen eine andere Sprache!


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden