Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.553 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, KUR, Lage, Winsen, Tatwaffe + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 06:26
@AngRa
AngRa schrieb:Es ist ja seinerzeit auch in der Morgenpost aus diesem ominösen Protokoll zitiert worden. Ich erinnere da an die fehlenden Brustorgane und an die fehlenden Zähne. Die durchtrennte Sehne wäre doch dann auch erwähnt worden, wenn es im Protokoll erwähnt worden wäre. Die Journalisten der Mopo sind doch mit den Informationen, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren, nicht gerade diskret umgegangen, denn es kam ihnen doch geradezu darauf an Reißerisches zu berichten.
Nein, den Vorwurf einer reißerischen Darstellung hast Du schon paar mal der Morgenpost unterstellt. Jetzt damit auch noch zu argumentieren, daß es der Morgenpost lediglich darum ging, eine reißerische Darstellung abzuliefern und das Fehlen von einigen Details aus 9 A4-Seiten in einem viel kürzeren Artikel als Argument dafür zu liefern, daß dies Detail nicht zutreffen kann, ist unterirdisch und unredlich.


melden

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 06:48
@spookytooth

Wenn man Gründe dafür sucht, warum ein spektakulärer Mordfall nicht aufgeklärt worden ist, dann kommt zwangsläufig auch die Überlegung auf den Tisch, dass Politik eine Rolle gespielt haben könnte, dass eine Verschwörung dahinter steckt und dass der Justizminister die Staatsanwaltschaft angewiesen hat, in eine Richtung nicht mehr zu ermitteln, weil die Tat nicht aufgeklärt werden sollte. Dass entsprechende Weisungen vorgelegen haben, lässt sich nicht nachweisen, ohne Akteneinsicht schon mal gar nicht, so dass damit spekuliert werden kann.

Ich halte gerade in diesem Fall aber von derartigen Spekulationen nichts, wie ich auch allgemein Verschwörungstheorien sehr skeptisch gegenüber stehe.

Es hat bei den Göhrdemorden 1996 und 2010 nochmals Bestandsaufnahmen gegeben, die im Spiegel und in der SZ veröffentlicht worden sind. Michael Jürgs hat KHK Dieter Weihser interviewt. Er ist mit ihm alle möglichen Ermittlungsansätze durchgegangen. Er beschreibt KHK Weihser als einen bodenständigen Menschen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein solcher Mann die Öffentlichkeit derart verar... und mit einem Journalisten die bisherige Ermittlungsarbeit erörtert, auch noch erwähnt, dass er persönlich so gefangen war in dem Fall, dass er nachts immer einen Zettel auf seinem Nachttisch hatte, um neue Ideen und Ansätze sofort aufzuschreiben , damit sie nicht verloren gehen, während er als zuständiger Sachbearbeiter in Wirklichkeit genau wusste, dass das die Ermittlungen von oben behindert worden sind.

@Zeitzeuge-WL

Ja, ich mache der MoPO den Vorwurf, dass sie in ihren Berichten Dinge veröffentlicht hat in reißerischer Absicht. Ich habe das schon mehrfach begründet. Die Brustorgane der Frau W. fehlten lt. diesem gefundenen Protokoll und was machte die Mopo daraus? Sie stellte es so hin als habe der Täter ihr die Brüste abgeschnitten. Was ist das anders als eine reißerische Berichterstattung?

Ich sehe an meiner Auffassung, die ich hier vertrete, nichts Unredliches und Unterirdisches.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 07:18
@AngRa
Ich habe in meinem Leben für mich weder Bild noch MoPo gekauft. Meine Meinung über diese beiden Printmedien ist bestimmt nicht die beste.

Trotzdem tust Du in diesem Fall der MoPo Unrecht. Du setzt Deine Vermutungen kontra MoPo, konstatierst, daß Du niemals Unrecht haben könntest und folgerst daraus, daß die MoPo den Inhalt so sehr verfälscht hat, daß es der Deiner Auffassung von Realität nicht mehr entspricht und daher reißerisch ist.

Du mußt immer davon ausgehen, daß es sich nur um einen kleinen Teil aus dem 9-seitigen Bericht handelt. Wenn Deine Einschätzung richtig wäre, dann dürfte in dem Bericht aber keine Passage über die psychologischen Voraussetzungen stehen, unter denen ein Täter Brustorgane aus Profilersicht entfernt. Dazu ist mir anderes zu Ohren gekommen und daher liegst Du auch in dem Punkt falsch.
Die MoPo-Darstellung halte ich daher keineswegs für reißerisch, sondern für inhaltlich richtig.

Im Fall mit den Achillessehnen unterstellst Du eben diese reißerische Absicht und erwartest, daß auch dieses Detail hätte erwähnt werden müssen, damit es wahr sein könnte.

Dann schau mal, wie Du vorher anders herum argumentierst hast!

In dieser Form haben früher Inquisitionsgerichte Urteile gesprochen! Der Angeklagte ist immer Schuld und den Angeklagten kann man zu jeder Darstellung einer beliebigen Meinung mißbrauchen.

Und genau das ist unterirdisch und unredlich!


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 07:39
@AngRa
Wie stellst Du dir das denn vor mit der Behinderung der Ermittlungen?
Real ist es doch eher so, daß der Staatsanwalt eine mündliche Weisung vom General bekommt und ein Polizist bekommt dann lediglich nur noch eine lavierende Meinung aus zweiter Hand präsentiert, an der nichts mehr abzulesen ist. Wie soll ein Polizist erkennen, ob da eine Behinderung der Ermittlungen vorliegt?


melden
Brownbear
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 19:10
@AngRa
Auf die Frage vom @Zeitzeuge-WL,
bin ich aber gespannt. Du schreibst viel, aber nach dem durchlesen, ist jeder wieder bei Null angelangt.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 20:54
@Brownbear

Der Irrtum liegt ganz einfach darin, daß der Polizei in der öffentlichen Wahrnehmung bei Ermittlungen zu viel Gewicht beigemessen wird. Die Polizei ermittelt im Auftrag der Staatsanwaltschaft, wobei selbstverständlich auch neue Erkenntnisse, Einschätzungen und Ideen ausgetauscht werden, aber der Staatsanwalt behält das Zepter in der Hand.


melden

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 21:04
@AngRa
Wie stellst Du dir das denn vor mit der Behinderung der Ermittlungen?
Real ist es doch eher so, daß der Staatsanwalt eine mündliche Weisung vom General bekommt und ein Polizist bekommt dann lediglich nur noch eine lavierende Meinung aus zweiter Hand präsentiert, an der nichts mehr abzulesen ist. Wie soll ein Polizist erkennen, ob da eine Behinderung der Ermittlungen vorliegt?

@Zeitzeuge-WL

für wie blöd hälst du denn die Polizei?....in der heutigen Zeit ist so ein Staatsanwalt und sein leitender Ruckzuck weg vom Fenster.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 21:10
@soisser
Nein, da passiert überhaupt nichts. Geschädigte erhalten dann einfach den Hinweis, man könne ja vor dem OLG Klage einreichen... Niedersachsen ist bestimmt kein anderer Planet als NRW!


melden

Die Göhrde-Morde

15.01.2015 um 23:04
@AngRa
Ich glaube, Du machst es Dir zu leicht.
Da bin ich dann näher bei Zeitzeuge.

Früher habe ich Verschwörungstheorien auch nicht für voll genommen.
Es gibt sie aber und ich kann Dir nur mal ein Beispiel nennen:
NYC 9/11. Meine Firma hatte jahrelang ein Büro in den Twin-Towers.
Zum 1. September sind wir umgezogen nach Norfolk.
How comes???
Der Mossad wußte ganz genau, dass dort was abgehen würde!
Wir bekamen dann nachmittags in HH einen Anruf aus dem Headoffice Haifa mit
der Aufforderung, Computer runterfahren und sofort Büro verlassen!

Bei mir ist jegliche Naivität in der Beziehung weg.
Und so denke ich auch in Richtung Hannover.


melden

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 00:05
Charlie Hebdo wäre bei uns nicht passiert!
Panzertüren, Kamera/Monitor, Wachmänner.
Kann eine Smith & Wesson nur vom Zugucken zerlegen.
Briefe wurden in der Botschaft geröntgt.
Das noch mal zur Ergänzung und Unterstreichung meiner
absolut unromantischen Einstellung.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 00:08
@spookytooth
Ich möchte gar nicht erst von Verschwörungstheorien anfangen zu reden, denn dann steht das ganze in der falschen Ecke. Die richtige Ecke ist die Rücksichtnahme auf politische Opportunität. Was politisch nicht opportun ist, wird eben nicht verfolgt und was opportun ist, wird verfolgt, auch wenn es wenig bis keinen Sinn macht. Niemand hat den Staatsanwalt gefeuert, der der Meinung war, Möllemann hätte noch im Fallen seinen Fallschirm manipuliert oder den, der angewiesen wurde, im Fall Barschel zu ermitteln, obwohl er der Meinung war, da könnte er nichts mehr tun und das hatte er sogar so an die Öffentlichkeit getragen.


melden

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 00:12
@Zeitzeuge-WL
Da bin ich ganz bei Dir!


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 00:24
@spookytooth
Ein Staatsanwalt in Augsburg, der sich den Anweisungen nicht gebeugt hat, wurde nach dem Fall Schreiber lieber Familienrichter.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 00:46
@soisser
Nun konnte ich gar ein Beispiel aus NRW beibringen, aber da gäbe es noch mehr. Aber eines reicht, um zu zeigen, daß die Polizei das Fußvolk der Staatsanwaltschaft ist.

Der Oberstaatsanwalt Bülles aus NRW bringt es ebenso auf den Punkt:
"Die StA ist in jeder Phase des Strafverfahrens beteiligt und nimmt dort unterschiedli-che Aufgaben wahr. Sie leitet das Ermittlungsverfahren und ihr steht das Anklage-monopol (§ 152 Abs. 1 ) zu."

Quelle: https://www.drb-nrw.de/component/attachments/download/393


melden

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 06:54
Also ich lass mal 9/11, Möllemann und andere Fälle, die mit diesem nichts zu tun haben, beiseite und möchte behaupten, dass die Polizei keinesfalls Büttel der Staatsanwaltschaft ist. Das wird gern in Krimis so dargestellt, geht aber an der Realität vorbei, vor allem in einem Fall in der absoluten Provinz, in dem die Ermittelnden vor Ort Einblick in die Gegebenheiten haben und sich minütlich neue Erfordernisse ergeben könnten. Da wird doch nicht der Staatsanwalt angerufen und gefragt, ob es jetzt ok. ist, die und die Person zu befragen und nichts anderes ist ERMITTLUNG.

Bei einem 4fachen Mord ist der Ermittlungsdruck sehr hoch und es glaubt doch wohl nicht wirklich jemand, dass sich ein Leiter einer Kommissariats einfach so von einem Staatsanwalt abbügeln ließe, geschweige denn dass ein Staatsanwalt überhaupt etwas, das der Ermittlung dienlich ist, abbügeln wollte.

Es gibt auch im Beamtentum (hier vielleicht sogar besonders gute) Möglichkeiten auf dem Dienstweg Recht einzufordern, weil jeder Beamte noch einen anderen über sich hat...

Sicher menschelt es in diesem Bereich auch an allen Ecken und Kanten und sicher sitzen hier und da cholerische Narzissten mit dem richtigen Parteibuch, aber die große Verschwörung.... nein.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 08:15
@Axolotl
Axolotl schrieb:Das wird gern in Krimis so dargestellt,
Nein, oder habe ich immer nur die falschen Krimi's angeschaut?
Axolotl schrieb:geht aber an der Realität vorbei, vor allem in einem Fall in der absoluten Provinz
Weil's so schön weit weg ist von Hannover, gibt es für die Provinz ja auch die Generalstaatsanwaltschaft bißchen dichter dran. Ich könnte auch gern paar Fälle aus der Region Lüneburg heranziehen, aber mangels überregionalem Bekanntheitsgrad hatte ich darauf verzichtet.
Axolotl schrieb:Da wird doch nicht der Staatsanwalt angerufen und gefragt, ob es jetzt ok. ist, die und die Person zu befragen und nichts anderes ist ERMITTLUNG.
Ich denke, tendentiell liegst Du nicht ganz richtig, aber auch nicht ganz falsch.
Axolotl schrieb:Bei einem 4fachen Mord ist der Ermittlungsdruck sehr hoch und es glaubt doch wohl nicht wirklich jemand, dass sich ein Leiter einer Kommissariats einfach so von einem Staatsanwalt abbügeln ließe, geschweige denn dass ein Staatsanwalt überhaupt etwas, das der Ermittlung dienlich ist, abbügeln wollte.
Ja, anfangs ist der Ermittlungsdruck hoch, aber im Laufe der Zeit nehmen dann die Erwartungen ab und die Ideen, in welche Richtung noch ermittelt werden könnte, dürften entsprechend unorthodoxer ausfallen. Ich glaube schon, daß dann die Zügel straffer angezogen werden.
Axolotl schrieb:Es gibt auch im Beamtentum (hier vielleicht sogar besonders gute) Möglichkeiten auf dem Dienstweg Recht einzufordern, weil jeder Beamte noch einen anderen über sich hat...
Theoretisch ja. Ich kenne solche Fälle auch, auch wenn nicht alle aus der Justiz bzw. Polizei, aber alle mit strafrechtlich relevantem Hintergrund, aber in allen Fällen war dann abrupt das Ende der Karriereleiter erreicht, in zwei Fällen gab's anschließend den psychischen Zusammenbruch und eine psychiatrische Behandlung, in einem anderen Fall Mobbing durch Kollegen und vielleicht später mit dem Ziel einer (erfolgreichen) Anklage....

Über Risiken und Nebenwirkungen informiert da ..... leider niemand!
Axolotl schrieb:sicher sitzen hier und da cholerische Narzissten
Ich denke, es macht keinen Unterschied, ob da ein Vorgesetzter cholerisch oder kollegial herüberkommt.
Axolotl schrieb:aber die große Verschwörung.... nein.
Wir als Außenstehende können es eher nicht beantworten, ich würde mich in diesem Punkte nicht festlegen.


melden

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 10:27
@Axolotl
Axolotl schrieb:Also ich lass mal 9/11, Möllemann und andere Fälle, die mit diesem nichts zu tun haben, beiseite und möchte behaupten, dass die Polizei keinesfalls Büttel der Staatsanwaltschaft ist. Das wird gern in Krimis so dargestellt, geht aber an der Realität vorbei, vor allem in einem Fall in der absoluten Provinz, in dem die Ermittelnden vor Ort Einblick in die Gegebenheiten haben und sich minütlich neue Erfordernisse ergeben könnten. Da wird doch nicht der Staatsanwalt angerufen und gefragt, ob es jetzt ok. ist, die und die Person zu befragen und nichts anderes ist ERMITTLUNG.

Bei einem 4fachen Mord ist der Ermittlungsdruck sehr hoch und es glaubt doch wohl nicht wirklich jemand, dass sich ein Leiter einer Kommissariats einfach so von einem Staatsanwalt abbügeln ließe, geschweige denn dass ein Staatsanwalt überhaupt etwas, das der Ermittlung dienlich ist, abbügeln wollte.

Es gibt auch im Beamtentum (hier vielleicht sogar besonders gute) Möglichkeiten auf dem Dienstweg Recht einzufordern, weil jeder Beamte noch einen anderen über sich hat...

Sicher menschelt es in diesem Bereich auch an allen Ecken und Kanten und sicher sitzen hier und da cholerische Narzissten mit dem richtigen Parteibuch, aber die große Verschwörung.... nein.
ich sehe das genau so......bei den Fällen, wo Politiker, Staatsanwälte usw. involviert waren, diese sind alle "Aufgeflogen".


melden
Brownbear
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 14:26
@Zeitzeuge-WL
Du schreibst Dich um Kopf und Kragen!!!
Was tust Du hier???


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 15:02
Mir war völlig klar, daß sich hinter dem User Fuhrpark ein Spion aus dem „Ausland“ befindet. Ich könnte ihn auch namentlich benennen, aber da es nicht hilfreich ist, verzichte ich darauf. Dieser User, der nicht Mitglied in der Gruppe ist, hat dann die paar wenigen Mails, die wir vorgestern austauschten an alle User versandt.

Ich habe ganz auf die Schnelle eine neue Theorie aus der Taufe gehoben, die gar die Taten mit einem Motiv belegen würde und auf oberflächlich nachprüfbaren Fakten beruht. Zwei weitere Menschen sind tot. Die Assoziation zu den beiden Toten ist nicht weit hergeholt und trotzdem war es Phantasie, denn entscheidend für eine Assoziation dürften die Zeitpunkte des Todes sein und die kenne ich überhaupt nicht. Daher ist ein Zusammenhang zumindest zweifelhaft.

Die Ausländer sind hier rausgeflogen, nicht weil sie Unschuldslämmer sind, sondern weil sozialadäquates Verhalten ein Fremdwort ist.

Die Nahezu-Alleinunterhalterin mit einer zu blühenden Phantasie. einer unbegrenzten Obrigkeitsgläubigkeit und einer Selbstüberschätzung, meint über mich urteilen zu können.

Sie kennt meinen Bildungsstand nicht exakt, behauptet aber, ich bilde mich nur durch Google. Ich leide nicht unter Geltungsdrang, ich kann auch gut ohne dieses Forum auskommen. Ich bilde mich nicht durch Google, denn Google selbst hat nichts zu bieten. Ebenso wenig hat sie von meinen Erkrankungen eine Ahnung, meint darin aber Expertin zu sein. Jetzt habe ich auch noch eine Manie, oh wie lustig. Da fehlt der psychiatrische Sachverstand aber an allen Ecken und Enden.

Es ist eben das Problem eines solchen Forums, daß man Leute anziehen möchte, um deren Informationen aufzusaugen, und wenn man die Informationen vor der Nase hat, dann will man sie nicht mehr. Das ist einfach nur krank! Wenn die Polizei so mit Zeugen umgehen würde, gäbe es ab sofort keine Zeugen mehr.


melden
Brownbear
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

16.01.2015 um 19:53
@Zeitzeuge-WL
ich habe mir Deine ganzen Theorien nochmal zu Gemüte geführt. Für mich ist das alles doch sehr phantasievoll und unglaubwürdig.
Da ist zum einen, Deine Theorie von dem abgestellten Tercel in Kaltenmoor. Dafür gibt und gab es niemals auch nur den kleinsten Hinweis oder Anhaltspunkt. Wie kommst Du allein darauf?
Desweiteren, Deine phantasievolle Interpretation, von irgendwelchen Sandhäufchen auf der Stoßstange des Opferfahrzeuges. So ein Unsinn!!!
Soll der Täter denn Deiner Meinung nach auch eine kleine Sandkastenschaufel dabei gehabt haben?
Um auf dem Tercel, Häufchen zu bauen? Ich bitte Dich!!!
Wie kommst Du auf solch phantasievolle Gedankengänge???

Oder kannst Du zu den Tatabläufen auch etwas berichten?


melden
210 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt