Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.289 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, KUR, Lage, Winsen, Tatwaffe + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde
FredvomMond
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

07.03.2016 um 10:52
@DaScully

Da gehe ich mit, nur liegen die Morde mittlerweile fast 27 Jahre zurück, meinst du es packt heute noch jemand aus?


melden
Anzeige
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

07.03.2016 um 11:15
@FredvomMond
Ich empfehle das letzte Buch von Josef Wilfing, dem Mordermittler aus München. Die Wahrscheinlichkeit, dass man selbst oder die Familienangehörigen zum Opfer eines Verbrechens werden, ist nicht ganz unwahrscheinlich. Es lebt ganz schlecht damit, dass die Täter frei herumlaufen. Da kannst du Psychotherapie bis an das Ende deiner Tage machen... Also, wenn man möchte, dass einem selber soetwas nicht angetan wird, tut man es besser anderen nicht an. Besser man ist mal Zeuge, als später selber ohne Zeugen dazustehen.

(Man ist nur erfolgreich, als "Schwein", wenn der Rest der Welt sich an die Regeln hält.Wenn plötzlich andere auch damit anfangen, ist das "Schwein" nicht mehr erfolgreich und wird selber zum Opfer. Oder dessen Familienangehörige. Die sind dem "Schwein" meistens eh egal.Da kann fix was kippen. Besser du gehörst zum Rest der Anständigen.)


melden
FredvomMond
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

07.03.2016 um 19:10
@DaScully

Ich halte das Phantombild für sehr, sehr hinderlich, denn ich gaube nicht das es den Mörder zeigt und auch nicht, dass er einen Mittäter dabei hatte! Der "Beutelmann" ist daher für meine Überlegungen gar nicht existent!


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

07.03.2016 um 21:17
@FredvomMond
Der Mann ist von den Blaubeersammlern gesehen worden, für mich ist er erst mal Zeuge. Ich denke, die Polizei hätte heute ebenfalls erst nach ihm als Zeugen gesucht, als schnell zu mutmaßen, dass er der Mörder ist. Gut 25 Jahre später sieht man vieles anders. Vielleicht hätten ihn schon damals die Spuren entlastet. Ich halte ihn für einen Anwohner des Waldes. Wie gesagt, es ist bei uns absolut üblich, mal 2-3 km mit Beuteltasche durch den Wald zu laufen, weil man z.B. einen Kumpel besucht, um einen zu trinken.

Ein oder zwei Täter, die Gerichtsmediziner werden es wissen. Da dies aber auch Täterwissen ist, werden wir es im besten Fall beim Verfahren erfahren, im schlimmsten Fall für die Opfer nie. Irgendwie sieht das ganze nach Teamarbeit aus, nicht nach Einzeltäter. Und richtig mittlerweile nach Rache und Revanche, nicht nach Sexualverbrechen. So oder so sind die 4 Menschen sinnlos gestorben.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

07.03.2016 um 22:54
@FredvomMond
Hab vergessen, warum der Mann wichtig scheint. Drei Blaubeersammler haben diesen Phantombild-Mann gesehen. Was aber hat der auf seinen Weg durch den Wald gesehen? Drei Blaubeersammler und wer war noch so unterwegs, an diesem Mittwoch?


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

08.03.2016 um 12:14
https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://bildungswissenschaften.uni-saarland.de/personal/paulus/homepa...

@Laurentien, @FredvomMond
Interessant sind die Bemerkungen zum Nacherleben der Tat.

@LuckyLuciano
Was denkst du, wird der 2te Täter, vorausgesetzt dass es ihn gibt, mit der Polizei über den Mann reden, der ihn animiert hat mitzumachen? Es sind ja neben Zeichen eines planvoll handelnden Täters, auch die eines desorgansierten vorhanden.

Verfolgt der desorgansierte Täter auch die Ermittlungen oder ist der dem Suff erlegen?
Ist der ein Risiko für den planvoll handelnden Täter?


melden
cock
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

08.03.2016 um 12:35
@DaScully
cock schrieb am 29.02.2016:Text
Das zentrale Element ist wiederholter Mord (repetitive homicide). Der Serienmörder tötet
immer weiter bis er gestoppt wird. Die Zeitspanne dieser Taten kann zwischen Monaten
und vielen Jahren liegen
Serienmorde sind one to one Taten mit wenigen Ausnahmen.
Opfer und Täter sind gewöhnlich einander fremd bzw. nur locker miteinander bekannt;
Serienmorde geschehen in den seltensten Fällen (ausschließlich) zwischen
Familienmit gliedern oder Verwandten.
Der Serienmörder ist motiviert zu töten, es handelt sich nicht um crimes of passion im
herkömmlichen Sinne.
Offensichtliche und klar erkennbare Motive fehlen in den meisten Serienmorden, weil
keine Beziehung zwischen Täter und Opfer erkannt werden kann.

warum sollte es Komplizen sein?


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

08.03.2016 um 12:46
@cock
Weil es vermutlich und ursprünglich in den Wald ging, um gemeinsam zu wildern. Männlichkeits - und Mutprobe.
Hoffentlich stürzt der Uni nicht der Server ab. ;-)


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

08.03.2016 um 13:09
Ich denke, man war ursprünglich wegen Wilderei oder Schießübungen im Wald. Die 5,6er Waffe wird gern zum Wildern benutzt, gern mit z22 lfb. Ist auch ohne Schalldämpfer, der auch jetzt noch sauteuer ist, leise. kann sein, dass der Aufenthalt im Wald die ultimative Männlichkeits- und Mutprobe war. Dass der Eine dem Anderem beweisen wollte,"was für eine coole Sau" er ist, so skrupellos. Der 2te Mord (quasi im Beisein der Polizei? )hat dann seinen Status zementiert. Dem muss das Ego an die Zimmerdecke gewachsen sein. Mag sein, dass sich ein Täter mir den Desperados, den negativen männlichen Helden identifiziert hat, weil er kein gutes Verhältnis zum Vater hatte. (Ist mir aber tutto egal, denn andere machen aus solchen Problemen Literatur, Filme, Musik oder werden Psychologen oder Pädagogen.)


melden
Hesse18
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 00:30
Ich bin noch relativ neu hier im Forum und ich habe auch nicht die Tage oder gar Wochen an Zeit mir die 600+ Seiten zu dem Fall hier im Forum durchzulesen; aber waren irgendwelche Erkenntnisse bekannt geworden über einen ähnlichen Fall in Wales, UK in Bezug auf den zweifachen Doppelmörder John Cooper?

Dieser wurde vor ein paar Jahren vom Swansea Crown Court zu einer "whole life order" verurteilt wurde, d.h. einer lebenlangen Haftstrafe OHNE vorzeitige Haftentlassungsmöglichkeit welche auch in der Revision vom Court of Appeals bestätigt wurde.

John Cooper hatte zwei ähnliche Doppelmorde begangen, einer 1985 und einer 1989. Er war bereits mehrfach vorbestraft und hatte mehrere Haftstrafen abgesessen, bevor man ihn vor ein paar Jahren mit den vier Morden in Verbindung brachte und ihn rechtskräftig verurteilte.

Wikipedia: John_Cooper_%28serial_killer%29

Übrigens: Bevor hier Diskussionen entstehen wie unter einem anderen Thread hier im Forum: Die "whole life order" ist menschenrechtskonform hat der europäische Gerichtshof für Menschenrechte geurteilt! Aus humanitären Gründen steht solchen Insassen nur das Begnadigungsrecht de-facto offen welches von den Biten praktisch nie angewandt wird mit Ausnahme von ein paar Fällen im Zusammenhang mit der IRA und dem "Good Friday Agreement".

http://www.theguardian.com/law/2015/feb/03/european-human-rights-whole-life-tariff-hutchinson


melden
cock
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 06:08
@DaScully
Weil es vermutlich und ursprünglich in den Wald ging, um gemeinsam zu wildern. Männlichkeits - und Mutprobe.

Und ziehen Sie die Kleidung aus und nehmen persönliche Gegenstände mit???


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 10:27
@cock
Man ist eine Zeit lang davon ausgegangen, dass die ersten Opfer sich selbst entkleidet haben, um sich zu sonnen oder zu lieben. Der Täter musste sie nicht ausziehen. Die Jacke und der Schuh gingen vermutlich beim Transport verloren.
Die Vermissten Gegenstände fanden sich zum Teil wieder, das Fernglas im Keller der Opfer, der Picknickkorb im Auto der anderen Opfer.

Die zweiten Opfer waren bekleidet. Die Frau war an den Füßen gefesselt, sie hätte sich mit den Händen wehren, aber nicht weglaufen können. Der Mann hatte gefesselte Arme, aber die Beine waren frei. Er hätte weglaufen können, aber mit der Gegenwehr klappte es nicht.

Ich kann mir vorstellen, dass der eine Täter immer noch mal an den Tatort zurückgekehrt ist, um etwas mit den Toten zu tun. Auch vorstellbar, dass einer der Täter sexuell eher an Männern interessiert ist, als an Frauen.

Hast du in der PDF gelesen, wie alt die Täter im Schnitt sind? 16 bis 20 Jahre. Nur warum gleich Ehepaare? Weil er Ärger mit seinen Alten hatte, finanziell aber abhängig war? Weil es bei den ersten Toten so leicht ging? Weil sie seine verhassten Eltern repräsentieren?

In der PDF steht auch, dass eventuell mit Brandstiftung und Tierquälerei begonnen wird. Ich würde Wilderei jetzt mal als Tierquälerei werten, weil unsachgemäße Behandlung der Tiere. Vielleicht hat der Täter mitbekommen, dass ihm das Jagen von Menschen den größeren "Kick" bringt. Hat sich wohl aus einer Situation heraus ergeben. Der Täter weiß, dass sein Verhalten absolut pervers ist.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 10:35
@Hesse18
Man hat das überprüft und ist zum Ergebnis gekommen, dass John Cooper nicht für die Göhrde-Morde verantwortlich ist. Steht in Wikipedia zu den Göhrde-Morden. Eher ist unser Täter von seinen Eltern ins Internat oder zum Studium ins Ausland geschickt worden, z.B. nach England.


melden
cock
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 12:35
@DaScully
Hast du in der PDF gelesen, wie alt die Täter im Schnitt sind? 16 bis 20 Jahre.

ja und auch: Das erste Problem besteht also zunächst darin, Taten miteinander in Beziehung zu setzten und evtl. Gemeinsamkeiten zu erkennen. Erst dann kann als nächster Schritt die Erstellung eines sog. Täterprofils erfolgen.

Systematische planende Täter überfallen meist Fremde, die sie sich vorher aber nach bestimmten Kriterien wie Alter, Aussehen, Frisur oder Beruf ausgesucht haben.

Der planlos ("disorganized") vorgehende Mörder trifft keine Auswahl, seine Überfälle sind häufig willkürlich, konkrete Vorstellungen von seinen Opfern hat ein solcher Täter nicht.

Ich bin 100% sicher, dass es auch Täter gibt die beides sind!


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 15:40
@cock
Die Taten hat die Polizei miteinander in Beziehung gesetzt. Ich denke, dass die DNA auch eine Rolle spielt.
Kann sein, der erste Mord war aus der Situation heraus und der zweite schon geplant. Mag sein, er war es allein... Aber ich glaube, der hat wenigstens 1x Publikum gebraucht. Netterweise hat er die ersten Opfer an das Ende des Förster-Von-Elten-Stiegs gelegt.Alptraum.


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 15:48
Zu dem Alter des/der Täter. Es wurde nicht der Beutel-Mann am Steuer der Autos gesehen, sondern ein junger Kerl aus der Gegend und er wurde auch überprüft. Der ist in den Akten zu finden. Es hat sehr viel gepasst, nur das Alter nicht zum psychologischen Profil.Heute weiß man mehr.

Können sich die Blaubeersammler nicht erinnern, ob sie noch jemanden, außer dem Beutel-Mann, gesehen haben. Jemanden, den sie für harmlos hielten?


melden
FredvomMond
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 15:59
@DaScully

"Es wurde nicht der Beutel-Mann am Steuer der Autos gesehen, sondern ein junger Kerl aus der Gegend und er wurde auch überprüft. Der ist in den Akten zu finden."

Hattest du denn Akteneinsicht?


melden
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 16:07
@FredvomMond
Nein, es wurde mir erzählt, ohne dass ein Name fiel. kann sein, dass ein Täter auch mal beim Bund war. (Waren ja eigentlich alle.)


melden
cock
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 16:21
@DaScully
sondern ein junger Kerl aus der Gegend und er wurde auch überprüft. Der ist in den Akten zu finden.

wo finde ich, dass ich nie gelesen habe????


melden
Anzeige
DaScully
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

09.03.2016 um 16:33
@cock
Hast du Akteneinsicht? Mir wurde es 1989 von einem vertrauenswürdigen Mann(Kriminalist), meinem Vater, erzählt. Polizei redet über Polizeiarbeit und Tochter hört zu. Oder fragt, wenn sie die Welt wieder mal nicht versteht.

Deshalb hänge ich wohl unterbewusst so fest an der Theorie des jüngeren Täters, also so Anfang 20. Hm. "Wer ist schon Herr im eigenen Hause?"


melden
128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt