Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.264 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Tatwaffe + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 15:20
frauzimt schrieb:wenn es stimmt und er hat sie weggeschickt, wenn sie zu Hause im weg war...Dann ist doch klar, wer in der Beziehung das Sagen hatte.
Wer lässt sich denn einfach wegschicken? Eine Untergebene.
frauzimt schrieb:..und trotzdem werfen sie aus neugierde mal einen blick rein.

Hier nehme ich an, dass das Zimmer immer abgeschlossen war. Und wenn er drinnen war, hat er sich eingeschlossen.
Das denke ich auch. Im Bezug auf die Persönlichkeit des KWW ist es vlt. noch in sofern interessant, als das der Bruder ja auch ein ähnliches Abhängigkeitsverhalten gezeigt haben soll, sofern da die MOPO korrekt berichtete. Das spricht für eine sehr dominante, ggf. zusätzlich narzistische Persönlichkeitsstruktur des mutmaßlichen Täters. Aber das ist eher nur nebenbei interessant.
User1282 schrieb:(...) Die Familie von Seel hat sich ähnlich verhalten und auch Frau Fritzl hat sich nicht um den Keller gekümmert und brav die Verbote beachtet. Selbst das ständige Ablegen von Findelkindern fand sie wohl nicht so bemerkenswert.
Es gibt noch weitere ähnliche Beispiele.
Es ist am heutigen Tag tatsächlich nicht relevant. Da die Dame bereits verstorben ist, hat sich das Thema prinzipiell erledigt. Wenn, könnte höchstens noch darüber nachgedacht werden, ob sie etwas gewusst haben und an Dritte weitergegeben haben könnte, die heute noch leben. Man könnte sogar noch einen Schritt weitergehen, jedoch sehe ich da aufgrund ihres Ablebens und der Krimiregeln keine Relevanz und Möglichkeit. Also hat sich das Thema erledigt.
damesic00 schrieb:viele Frauen lieben solche Männer.Und wissen auch was diese so tun.Und Versicherungsbetrug ist Volkssport.Ich frage mich wieviele solche Zimmer -geheime-gibt es in Deutschland?10000?? Ich denke da an sado-maso Praktiken.
Ich hatte da eig. noch einen Schritt weiter gedacht. Aber ich denke, durch das Ableben der Dame ist dieses Gedankenspiel obsolet. Also Schwamm drüber.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 15:44
Slaterator schrieb:Es ist am heutigen Tag tatsächlich nicht relevant. Da die Dame bereits verstorben ist, hat sich das Thema prinzipiell erledigt. Wenn, könnte höchstens noch darüber nachgedacht werden, ob sie etwas gewusst haben und an Dritte weitergegeben haben könnte, die heute noch leben. Man könnte sogar noch einen Schritt weitergehen, jedoch sehe ich da aufgrund ihres Ablebens und der Krimiregeln keine Relevanz und Möglichkeit. Also hat sich das Thema erledigt.
Ich finde schon, dass die Fragen nach seinem Umfeld interessant sind.
Nicht die Frage ob die ehefrau nun etwas gewusst -oder wenigstens geahnt- oder alles verdrängt hat. Eine Diskussion darüber wäre wirklich sinnlos.
Man stellt sich die Frau als "unauffälligen" Schatten vor. Nicht als starke Persönlichkeit, von der er sich gedemütigt fühlte. Sie wird ihn nicht kontrolliert und dominiert haben, so dass er die Taten beging, um Frust abzulassen.
Umgekehrt: ich denke, er hat sie das Haus in Ordnung halten lassen. (Aber Achtung! Bestimmte Räume betrittst du nicht.)

Auf mich wirkt es so, als hätten die Fälle verschiedene Handschriften.
Ich krieg die Taten im Wald und das Verbrechen in seinem Haus nicht zusammen.
Wenn er einen Helfer hatte, wie vermutet wird, muss er an einem bestimmten Zeitpunkt entschieden haben, dass er einen Helfer "braucht".
Zu seiner eigenen Sicherheit? (Einer, der Schmiere steht? Einer, der Opferautos wegfährt, damit die Opfer möglichst spät gefunden werden?)

Um als Täter "effektiver" zu sein?

Oder einfach, weil er "Chef" sein wollte? Befehle geben...


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 16:59
frauzimt schrieb:Auf mich wirkt es so, als hätten die Fälle verschiedene Handschriften.
Ich krieg die Taten im Wald und das Verbrechen in seinem Haus nicht zusammen.
Wenn er einen Helfer hatte, wie vermutet wird, muss er an einem bestimmten Zeitpunkt entschieden haben, dass er einen Helfer "braucht".
Zu seiner eigenen Sicherheit? (Einer, der Schmiere steht? Einer, der Opferautos wegfährt, damit die Opfer möglichst spät gefunden werden?)

Um als Täter "effektiver" zu sein?

Oder einfach, weil er "Chef" sein wollte? Befehle geben...
Ich vermute, wir haben da möglicherweise den selben Gedanken. Allerdings sehe ich derzeit kaum belastbare Indizien/Hinweise, die eine Spekulation in dieser Richtung für meine Begriffe sinnvoll erscheinen lässt. Zudem muß man ja auch Sorge dafür tragen, niemandem etwas zu unterstellen. Deshalb halte ich den Gedanken zwar im Hinterkopf, konzentriere mich aber wieder mehr auf andere Bereiche.


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 20:10
das phantom bild vom göhrde mörder hat absolut keine ähnlichkeit mit k.w.w er hatte ja blonde haare.. hat die zeugin sich verguckt oder war der kerl im wald ganicht der täter ?


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 20:19
wasnhierlos schrieb:das phantom bild vom göhrde mörder hat absolut keine ähnlichkeit mit k.w.w er hatte ja blonde haare.. hat die zeugin sich verguckt oder war der kerl im wald ganicht der täter ?
Ich sehe eine Ähnlichkeit.
Zeichnung und Gesicht haben strenge Gesichtszüge: gerade, nichts Weiches. Auch die Frisur kommt hin.
Blondes Haar hellt im Sommer auf. Vielleicht liegt es daran?


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 20:21
die zeugin sagte aber das der mann braune haare hatte keine blonden.


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 20:44
wasnhierlos schrieb:die zeugin sagte aber das der mann braune haare hatte keine blonden.
Ein nicht helles blond kann im Schatten (Wald) dunkler erscheinen.

Auf einem Foto ist sein Haar hellblond, auf dem anderen wirkt es etwas dunkler.
Die Ursache für die Aufhellung war vielleicht starke Sonnenbestrahlung.


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 21:00
Die Augen haben imo extreme Ähnlichkeit


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 21:07
hier ein direkter Bildvergleich von Seite 641:

Beitrag von Röthen, Seite 641


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 21:13
Mc_Manus schrieb:hier ein direkter Bildvergleich von Seite 641:

Beitrag von Röthen, Seite 641
Hab ich mir gerade angesehen.

Ich finde die Phantomzeichnung ähnlich.
Mehr kann man von einem flüchtigen Augenblick nicht erwarten.

Nicht so ähnlich, dass ihn ein Bekannter aufgrund des Bildes erkennen würde, aber so ähnlich, dass ein Verdächtiger verdächtig bleibt.

Ich bin beeindruckt, dass sich die Reiterin das Autokennzeichen merken konnte.


melden

Die Göhrde-Morde

02.01.2018 um 23:33
Ich finde das Phantombild überhaupt nicht ähnlich, unabhängig von der Haarfarbe. Das Phantom wirkt viel älter, hat scharfe Falten unterhalb der Nase und an der Nasenwurzel bzw. Innenseiten der Augen. Es ist überhaupt nicht das Bild eines Schönlings, so wie die Fotos von KWW. Wie man da von einer Ähnlichkeit sprechen kann, ist mir ein Rätsel.

Soweit ich weiß, wurde das Phantombild damals auch recht schnell zurückgezogen und als nicht mehr relevant erklärt. Wie man heute dazu steht, weiß ich nicht.


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 00:10
Ich bin schon ein wenig sprachlos.

Wieso blockt die Lüneburger Kripo bei jeder möglichen Zusammenarbeit mit anderen Polizeidienststellen ab? Es scheint mir, als läge kein großes Interesse daran, ältere unaufgeklärte Morde erneut aufzurollen...

Auch die zahlreichen anderen Ansätze seitens Sielaff wurden/werden stets ignoriert.

Ein sehr lesenswerter Artikel mit teilweise neuen Informationen!

https://www.landeszeitung.de/blog/aktuelles/1375912-goehrde-morde-2


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 12:45
Gartenbauer schrieb:Wieso blockt die Lüneburger Kripo bei jeder möglichen Zusammenarbeit mit anderen Polizeidienststellen ab?
@Gartenbauer Der Artikel ist sehr informativ. Vielen Dank!

Diese Strategie ist auch innerhalb der Polizei umstritten. Vielleicht interne Gründe? Viele Ermittler freut es nicht wenn andere in ihrem Arbeitsbereich tätig werden. Und wer sieht es schon gerne wenn Ermittlungspannen offensichtlich werden.

Mir geht W.s Tulpenbäumchen nicht aus dem Kopf, das er in seinem Abschiedsschreiben erwähnt. Ein sadistischer Serienkiller, der sich freut, dass an seinem Baum mehr als eine Blüte oben ist ist ein wenig grenzwertig. Das könnte doch eine Metapher dafür sein dass unter dem Baum weitere Opfer vergraben sein könnten. Oder seine "Trophäen". Mehr als eine Blüte=mehr als ein Opfer?

Gruß EK


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 13:00
ErwinKöster schrieb:Mir geht W.s Tulpenbäumchen nicht aus dem Kopf, das er in seinem Abschiedsschreiben erwähnt. Ein sadistischer Serienkiller, der sich freut, dass an seinem Baum mehr als eine Blüte oben ist ist ein wenig grenzwertig.
Ich glaube, dass ihm der äußere Schein sehr wichtig war: gepflegtes Äußeres, schöner Garten usw.
Sein Abschiedsbrief endet ja mit: Bitte denkt nicht nur an meine schlechten Seiten.

Vielleicht wollte er sich mit dem Brief als normalen Menschen darstellen?
Seine letzten Gedanken galten Haus und Garten-und der allerletzte der Erinnerung an ihn.

Zwischen den Zeilen fordert er seinen Bruder auf, den Mund zu halten (Bist mein Kamerad. Kameraden verraten einander nicht).
Und vielleicht hat er auch einen Hinweis hineingeschmuggelt, was sofort zu tun ist (das mit der Regenrinne finde ich seltsam)

Ich denke aber, dass einiges (was uns vielsagend vorkommt) nur ablenken soll, bzw. ihn verharmlosen soll.


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 16:31
Man darf sich wundern:
Am Freitag nun die offizielle Bestätigung von Mathias Fossenberger von der Polizeidirektion Lüneburg: „Der Polizei ist seit dem 28.02.2017 bekannt, dass eine in einem der Fahrzeuge der Opfer der sogenannten Göhrde-Morde gesicherte DNA-Spur mit der DNA von Kurt Werner W. übereinstimmt.“
Quelle: https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/1375912-goehrde-morde-2

Wundern deshalb, weil dieses Wissen offenbar wie ein Staatsgeheimnis behütet wurde. Es sickerte zwar etwas durch, aber nichts konkretes. Viel Platz für Spekulationen in alle Richtungen für die Medien (siehe BILD). Und viel Platz für Verwirrung in der Öffentlichkeit. Leider konnte diese Geheimnispflege kein sichtbares Erfolgserlebnis hervorbringen. Ich wüsste gern, worauf die Ermittlungsbehörde gewartet hat. Gegen KWW konnten und können sie ja eh nicht ermitteln, da er bereits tot ist. Eine sehr überdenkenswerte "Taktik", finde ich.

Es gibt so viele Merkwürdigkeiten und Unstimmigkeiten in diesem Fall / in diesen Fällen, dass es den Anschein bekommt, als wäre überhaupt noch nichts geklärt oder sicher. Die Dinge passen einfach nicht zusammen und man könnte fast glauben, die nicht passenden Puzzlestücke würden mit Gewalt passend gemacht...

Meinen Gruß!


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 17:04
Gestern und heute grosse Berichte in der BILD. Heute auch in der örtlichen Landeszeitung.


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 22:17
@SpäteSühne
SpäteSühne schrieb:Es gibt so viele Merkwürdigkeiten und Unstimmigkeiten in diesem Fall / in diesen Fällen, dass es den Anschein bekommt, als wäre überhaupt noch nichts geklärt oder sicher. Die Dinge passen einfach nicht zusammen und man könnte fast glauben, die nicht passenden Puzzlestücke würden mit Gewalt passend gemacht...
Könntest du bitte diese "Merkwürdigkeiten und Unstimmigkeiten" etwas konkretisieren.

Mich persönlich (langjähriger Mitleser in diesem Forum) verwundert diese Reaktion. Seit Jahren wird hier unter Verweis auf teilweise fadenscheinigste Quellen (z.B. Bild, MoPo, Stammtisch Hören-Sagen) diskutiert und "ermittelt", jetzt nach ca. 28 Jahren scheint der langersehnte Durchbruch da zu sein - und es wird sofort gezweifelt!

Wir reden hier über Zweifel an einer offiziellen Mitteilung der Polizei Lüneburg, oder sehe ich das falsch?

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56836/3827244

Warum? Gekränkt, weil es nicht der Wunschkandidat ist?


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 22:57
@SpäteSühne
In der Pressemitteilung steht doch, es muss geprüft werden, inwiefern (andere) Ermittlungen gefährdet werden. Und gerade weil in diesem Fall der Täter dann ja auch tot ist, muss ja erst einmal geprüft werden, wie man weiter vorgeht und inwiefern ein mgl. Komplize nicht gewarnt werden darf. In diesem Fall gibt es ja auch viele Vermutungen zu weiteren Opfern und Taten. Das muss doch in Ruhe abgeklärt werden. Was gibt es da zu wundern?


melden

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 23:05
ErwinKöster schrieb:Diese Strategie ist auch innerhalb der Polizei umstritten. Vielleicht interne Gründe? Viele Ermittler freut es nicht wenn andere in ihrem Arbeitsbereich tätig werden. Und wer sieht es schon gerne wenn Ermittlungspannen offensichtlich werden.
Es waren ja nicht die 2 Haare die auf angeblich neueste Methoden zur Überführung des Täters führten. Es waren ganz banal Asservate die knapp 30 Jahre in den Regalen schlummerten und von keinem Ermittler beachtet wurden. Das ausgerechnet ein Ex-Kollege den Lübecker Ermittlern vor das Schienbein tritt passt diesen ganz offensichtlich nicht und ich befürchte das in dem Fall von den Lübecker Ermittlern nur "Dienst nach Vorschrift" zu erwarten ist und damit weitere Fälle nicht geklärt werden. Laut Herrn Sielaff und seinem Team sind es ja mindestens 21 weitere Fälle die zu dem Profill von KWW passen.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

03.01.2018 um 23:19
@KrimiFan72
KrimiFan72 schrieb:Es waren ja nicht die 2 Haare die auf angeblich neueste Methoden zur Überführung des Täters führten. Es waren ganz banal Asservate die knapp 30 Jahre in den Regalen schlummerten und von keinem Ermittler beachtet wurden.
Gibt es dafür eine Quellenangabe?


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Tote im Bulausee14 Beiträge