Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.205 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, KUR, Lage, Winsen, Tatwaffe + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

03.07.2019 um 19:59
Ich halte es für äußerst bedenklich, wie sowohl bei Markus Lanz, als auch im Zeit-Podcast mit beiden Fällen umgegangen wurde. In aller Öffentlichkeit wurde sich einer Sprache bedient, die suggeriert, dass KWW mit großer Sicherheit alle in Rede stehende Taten verübt habe. Das ist einfach nicht seriös, sondern trägt wohl eher einer weit verbreiteten Sensationsgier Rechnung.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

03.07.2019 um 21:51
LiciniusCrasus schrieb:Ich halte es für äußerst bedenklich, wie sowohl bei Markus Lanz, als auch im Zeit-Podcast mit beiden Fällen umgegangen wurde. In aller Öffentlichkeit wurde sich einer Sprache bedient, die suggeriert, dass KWW mit großer Sicherheit alle in Rede stehende Taten verübt habe. Das ist einfach nicht seriös, sondern trägt wohl eher einer weit verbreiteten Sensationsgier Rechnung.
Dem stimme ich uneingeschränkt zu! Genau genommen ist das ein Skandal, nur niemanden interessiert das noch. Der Fall wird zu den Akten gelegt werden, weil es ins manipulierte Stimmungsbild passt. Ich frage mich, wer davon profitiert und warum sich so wenige Menschen solche Fragen stellen.

Doch hier sind noch Leute, die es nicht so sehen. Der Fall ist weder juristisch noch vorjuristisch de fact gelöst, der Täter ist noch nicht gefunden, überführt oder festgemacht worden. DNA-Treffer hin oder her, dieser beweist keine Straftat, nur Verbindung (oder immerhin Verbindung). Wo bleibt die juristische Neutralität (im Zweifel für den Angeklagten), wo die moralische Verantwortung vor der Realität der Faktenlage?

Vielleicht war es KWW, vielleicht hat er extra für diese Morde sein Drehbuch neu und anders geschrieben, sich verändert, sich anders verhalten, als er es sonst nach seiner Persönlichkeitsstruktur authentisch war. Vielleicht hat er sich für diese Morde in ein anderes Kostüm gezwängt, in das er nicht passte. Vielleicht aber war der Killer KWW in diesen beiden Fällen nicht der Täter. Die Angehörigen haben es verdient, dass diesen "Vielleichts" nachgegangen wird, unvoreingenommen, sachlich, seriös, ernsthaft und ohne Schuldgefühle oder Erfolgsdruck wegen der fast unzähligen Ermittlungsfehler in der Vergangenheit. Mein Appell wird nicht gehört werden, aber aussprechen darf ich ihn.

Meinen Gruß - ich jedenfalls bleibe dran am Fall!


melden

Die Göhrde-Morde

04.07.2019 um 02:24
SpäteSühne schrieb:Beim 2. Mord wurde nur das weibliche Opfer mit medizinischem Leukoplastband gefesselt und zwar "zweischichtig entgegen dem Uhrzeigersinn"Was bedeutet es denn, wenn das Leukoplastband entgegen dem Uhrzeigersinn um die Hände des Opfers aufgebracht wurde?Deutet dies nicht auf einen Linkshänder hin? War KWW denn Linkshänder?
Bei diesem Sachverhalt, stehen wir vor dem "Point of View" Dilemma. Um überhaupt eine Aussage, über die Händigkeit des Täters treffen zu können, müssen wir bei der Betrachtung die gleiche Blickrichtung einnehmen, welche der Täter beim Fesselvorgang hatte.

Der Täter, hatte aber beim Fesselvorgang drei Optionen......

Option 1

Er sitzt/kniet auf den Beinen des Opfers und blickt Richtung Kopf des Opfers.

Diese Position hat für ihn den Vorteil, dass sich das Opfer im Moment der Fesselung nicht durch Tritte gegen Selbige wehren kann, da die Beine blockiert sind. Nachteilig wäre allerdings, dass sich das Opfer bis zu den ersten Umwickelungen der Fesselung, noch mit Armen und Händen zur Wehr setzen kann.


Option 2


Er sitzt/kniet im Kopf/Schulterbereich des Opfers und blickt in Richtung der Füße des Opfers


Unter dem Aspekt der Gegenwehr wäre dies die beste Position. Schultern/Arme des Opfers sind blockiert. Sitzt er sehr tief in Richtung Brustkorb, wird auch noch die Atmung erheblich eingeschränkt. Der Täter befindet sich außerdem, außerhalb der Reichweite von Tritten des Opfers. Sollte sich das Opfer allerdings bei der Gegenwehr zu einer "Beißattacke" entschließen, hätte der Täter schlechte Karten. Er würde sie nicht kommen sehen und bietet dem Opfer seine ungeschützte Rückseite, komplett dar.


Option 3

Er zwingt das stehende Opfer, ihm die Arme zur Fesselung entgegen zu strecken. Die Blickrichtung wäre analog zu Option 1.

Unter dem Aspekt der Gegenwehr die ungünstigste Position. Das Opfer kann bis zu den ersten Wickelungen der Fesselung, den gesamten Körper einsetzen um sich zu wehren. Selbst nach Fixierung der Hände, kann das Opfer sich noch durch Tritte wehren.


Deshalb besteht meiner Meinung nach, die Möglichkeit eines Trugschlusses bezüglich der Händigkeit des Täters, wenn wir bei unseren theoretischen Betrachtungen, eine andere Blickrichtung einnehmen, als der Täter bei der Fesselung.


melden

Die Göhrde-Morde

04.07.2019 um 06:11
LuckyLuciano schrieb:Weder von Kurt Werner Wichmann noch von seinem Bruder liegen irgendwelche tatortrelevanten Spuren vor, die auf irgendeine Straftat hinweisen. Nicht in der Göhrde und auch nicht im Fall der 238 ominösen Fälle, die von anderen Polizeidienststellen als relevant gemeldet wurden.
Im Laufe der nächsten Jahre, des ständig fortschreitenden Abgleiches von Spuren, sollte in der Tat ein solcher Treffer auftauchen.


Geschieht dies nicht, fällt die Theorie des "monströsen" Serientäters , mehr oder weniger in sich zusammen.


Von einem DNA-Treffer mal ganz ab...


Sowohl bei der abgeurteilten Vergewaltigung aus den 70er Jahren, als auch beim Tatkomplex B.M. ( In diesem Fall ist die Verantwortung seitens K.W.W., nicht ernsthaft in Frage zu stellen), wurden Spuren und Ermittlungsansätze, so breit wie eine sechsspurige Autobahn von ihm hinterlassen.


Die Göhrde-Morde mal außen vor gelassen, scheint es aber in den anderen Prüffällen, bisher keinerlei Ansätze zu geben, die K.W.W. mit diesen Taten in Verbindung bringen.



Der Tatkomplex B.M. würde dann auch die Frage aufwerfen......betrachtet man ihn zusammen mit den anderen Prüffällen.....warum er in diesem Fall dann sein Tatmuster änderte und offensichtlich eine Person aus seinem persönlichen Lebensumfeld tötete. Und in den anderen Verdachtsfällen, immer Personen wählte zu denen er offensichtlich keine persönliche Beziehung hatte.


melden

Die Göhrde-Morde

04.07.2019 um 06:49
EDGARallanPOE schrieb:Der Tatkomplex B.M. würde dann auch die Frage aufwerfen......betrachtet man ihn zusammen mit den anderen Prüffällen.....warum er in diesem Fall dann sein Tatmuster änderte und offensichtlich eine Person aus seinem persönlichen Lebensumfeld tötete. Und in den anderen Verdachtsfällen, immer Personen wählte zu denen er offensichtlich keine persönliche Beziehung hatte.
Könnte es nicht vielleicht sein, dass er immer sicherer wurde, sowieso nicht geschnappt zu werden und deswegen in diesem einen Fall unvorsichtig wurde?

Oder vielleicht war es auch ganz anders und irgendwas ist passiert - vielleicht eine Bemerkung von ihm, oder etwas, das B. M. bei ihm im Auto oder vielleicht sogar im Haus sah -, was B.M. dazu brachte, gegenüber ihm Verdacht zu schöpfen. Sie muss das vielleicht auch nicht ausdrücklich thematisiert haben, sondern nur auf einen Verplapperer von ihm oder etwas Ähnliches komisch reagiert haben. Und er hat das gemerkt oder es sich auch bloß eingeredet und hielt es dann für sicherer, sie umzubringen.
Mit dem Töten hatte er ja schon Erfahrung, vermutlich sinkt dann auch irgendwann die Hemmschwelle, könnte das nicht sein?


melden

Die Göhrde-Morde

04.07.2019 um 06:55
SpäteSühne schrieb:BTX-Verbindung wurde hergestellt von KWW zum ersten Mordopfer, DNA im ersten Opferfahrzeug, wo ist die Verbindung und warum?Und beim zweiten Opferpaar null Verbindungen, keine DNA, nix. Macht das niemanden stutzig?
Ich meine, die BTX Recherche von K.W.W., galt dem männlichen Part des zweiten Opferpaares, nicht dem ersten Opferpaar.

Das Fahrzeug des 2.Opferpaares kann wohl nicht mehr untersucht werden, da im Gegensatz zum Fahrzeug des 1.Opferpaares keine spurensichernden Folienabzüge angefertigt wurden. Das Original-Fahrzeug, ist natürlich nicht mehr verfügbar, da längst verschrottet.
SpäteSühne schrieb:ielleicht war es KWW, vielleicht hat er extra für diese Morde sein Drehbuch neu und anders geschrieben, sich verändert, sich anders verhalten, als er es sonst nach seiner Persönlichkeitsstruktur authentisch war. Vielleicht hat er sich für diese Morde in ein anderes Kostüm gezwängt, in das er nicht passte.
Ich schreibe ja in so manchem Fall mit. Ich muss aber zugeben, das bis zum heutigen Tag, trotz eingehender jahrelanger Beschäftigung mit dem Fall der Göhrde-Morde...die Persönlichkeit von K.W.W. für mich nicht ansatzweise greifbar ist.
Noella schrieb:Könnte es nicht vielleicht sein, dass er immer sicherer wurde, sowieso nicht geschnappt zu werden und deswegen in diesem einen Fall unvorsichtig wurde?Oder vielleicht war es auch ganz anders und irgendwas ist passiert - vielleicht eine Bemerkung von ihm, oder etwas, das B. M. bei ihm im Auto oder vielleicht sogar im Haus sah -, was B.M. dazu brachte, gegenüber ihm Verdacht zu schöpfen. Sie muss das vielleicht auch nicht ausdrücklich thematisiert haben, sondern nur auf einen Verplapperer von ihm oder etwas Ähnliches komisch reagiert haben. Und er hat das gemerkt oder es sich auch bloß eingeredet und hielt es dann für sicherer, sie umzubringen. Mit dem Töten hatte er ja schon Erfahrung, vermutlich sinkt dann auch irgendwann die Hemmschwelle, könnte das nicht sein?
Denkbar ist das durchaus, da gebe ich dir Recht.

Mein Gedanke dahinter war, der "Vorteil" eines potentiellen Serientäters, gegenüber den Ermittlern.

Da der Serientäter, in der Regel sein Opfer nicht persönlich kennt, gerät er bei den anfänglichen Umfeldermittlungen nicht ins Visier der Ermittler.


melden

Die Göhrde-Morde

04.07.2019 um 06:57
Also die Händigkeit muss nichts Aussagen, Ich bin selbst Linkshänder und würde im Uhrzeigersinn kleben.

Und bezüglich der Aussagen in dem Podcast und bei Lanz.. Informativ finde ich es allemal. Die Kritik bezüglich der Schuldzuweisung verstehe ich, wirklich klären lässt sich mit dem Tod des Hauptverdächtigen einfach nicht mehr, da es kein Geständnis geben wird. Es gibt gewisse Indizien, die bedingt durch vergangene Zeit, den Verlust von Asservaten und sicherlich auch die nachlässie Arbeit einiger Beamter aber kein vollumfängliches Bild mehr geben. Sobald KWWs Bruder tot ist.. War's das.


melden

Die Göhrde-Morde

04.07.2019 um 20:42
Guten Abend. Bisher war ich nur stiller Leser dieses Threads. Allerdings interessiert mich das Thema schon seit längerer Zeit und ich bin bisher davon ausgegangen dass der Verdacht gegen KWW sehr dringend ist, zumal er in vielen Medien schon eindeutig as Täter präsentiert wurde. (zum Beispiel FAZ). Was ich mich nun frage: Ist denn die DNA-Spur Wichmanns im Auto der Reinolds wirklich die einzige Verbindung, die KWW mit den Göhrde-Morden in Zusammenhang bringt? Ist diese DNa Spur auch wirklich einwandfrei identifiziert? Ist es tatsächlich so, dass die ganze Theorie lediglich an zwei Haaren hängt? Das wäre für mich als Laien dann doch ein wenig dürftig ...


melden

Die Göhrde-Morde

04.07.2019 um 21:15
@area69
Man darf getrost davon ausgehen, das KWW mit großer Wahrscheinlichkeit ein Täter der Göhrde-Morde war.

Die Polizei verweist ausdrücklich auf DNA Spuren aus den Opferfahrzeugen, die nicht anders dort erklärbar sind, als mit dem Tatzusammenhang.
Ausdrücklich wird nicht gesagt, welches Opferfahrzeug die Spuren geliefert hat, bzw. ob die Spuren wohlmöglich in beiden Fahrzeugen gefunden wurden.
Die DNA Spuren stammen wohl nicht von den Haaren, die im Fahrzeug von Familie Reinold gefunden wurden, dies wurde irgendwo mal dementiert.

Es gibt weitere Hinweise aus dem „Geheimzimmer“ in KWW‘s Haus, die einen unmittelbaren Zusammenhang mit den Göhrde-Morden zeigen.
Dies sind die Video-Aufzeichnungen der entsprechenden XY-Sendungen und BTX-Recherchen den Fall betreffend.
Da vergleichbare „Unterlagen“ auch über das Verschwinden von B. Meyer vorhanden sind, ist der Schluss nicht abwegig.

Die Polizei sagt nicht alles, was sie weiß. Ich habe das bei einem Gespräch mit der Pressestelle der Polizei selber erfahren.
Die Ermittlungen in dem Fall konnten nur fortgesetzt werden, weil ein begründeter Verdacht gegen einen Mittäter besteht. Es kann allerdings als offenes Geheimnis betrachtet werden, dass es sich dabei um den Bruder von KWW, HJW handelt.
Dies wurde mir von der Polizei selbstverständlich nicht bestätigt. Allerdings hat das Phantombild, das im Zusammenhang mit den Blaubeersammlern (haben die ersten Opfer gefunden) erstellt wurde, eine erhebliche Ähnlichkeit mit HJW.

Nüchtern betrachtet kommt nur die Zwei-Täter-Theorie in Betracht, und nach Lage der schon bekannten Indizien kommen nur die Brüder Wichmann in Betracht.
Es ist gut möglich, dass der Polizei nur noch ein handfester Beweis fehlt, um den Sack HJW betreffend zuzumachen...so jedenfalls ist mein Empfinden.

Allerdings kann die (vermutlich) vorhandene Indizienkette nicht veröffentlicht werden, ohne den zweiten Täter entsprechend zu warnen...es wäre schlicht kontraproduktiv dies zu tun. Man braucht dies zurückgehaltene Wissen um es gegen den Mittäter zu verwenden.


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 07:28
@Opti-Mist: Danke für die gute Zusammenfassung. Einiges war mir so noch nicht bekannt. Was ich sehr interessant finde ist die Ähnlichkeit des Phantombilds mit HJW. Ich hatte ihn bisher eher in der Rolle des nachrangigen Helfers oder Mitwissers gesehen, der KW möglicherweise in die Göhrde gefahren hat. Aber eine Begegnung mit den Blaubeersammlern würde ja schon nahelegen, dass er direkt an der Tat, bzw. den Taten beteiligt war.


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 07:34
Opti-Mist schrieb:Es kann allerdings als offenes Geheimnis betrachtet werden, dass es sich dabei um den Bruder von KWW, HJW handelt.
Dies wurde mir von der Polizei selbstverständlich nicht bestätigt. Allerdings hat das Phantombild, das im Zusammenhang mit den Blaubeersammlern (haben die ersten Opfer gefunden) erstellt wurde, eine erhebliche Ähnlichkeit mit HJW.
Läge es dann nicht nahe die Sammler, sofern noch am Leben,um eine Gegenüberstellung zu bitten?

Auch wenn es einige Zeit her ist, gibt es sicherlich Bilder von HJW aus der damaligen Zeit


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 07:38
LiciniusCrasus schrieb:

Ich halte es für äußerst bedenklich, wie sowohl bei Markus Lanz, als auch im Zeit-Podcast mit beiden Fällen umgegangen wurde. In aller Öffentlichkeit wurde sich einer Sprache bedient, die suggeriert, dass KWW mit großer Sicherheit alle in Rede stehende Taten verübt habe. Das ist einfach nicht seriös, sondern trägt wohl eher einer weit verbreiteten Sensationsgier Rechnung.
SpäteSühne schrieb:Dem stimme ich uneingeschränkt zu! Genau genommen ist das ein Skandal, nur niemanden interessiert das noch. Der Fall wird zu den Akten gelegt werden, weil es ins manipulierte Stimmungsbild passt. Ich frage mich, wer davon profitiert und warum sich so wenige Menschen solche Fragen stellen.

Doch hier sind noch Leute, die es nicht so sehen. Der Fall ist weder juristisch noch vorjuristisch de fact gelöst, der Täter ist noch nicht gefunden, überführt oder festgemacht worden. DNA-Treffer hin oder her, dieser beweist keine Straftat, nur Verbindung (oder immerhin Verbindung). Wo bleibt die juristische Neutralität (im Zweifel für den Angeklagten), wo die moralische Verantwortung vor der Realität der Faktenlage?
Absolut richtig beschrieben und eingeschätzt.
SpäteSühne schrieb:Mein Appell wird nicht gehört werden, aber aussprechen darf ich ihn.
Es ist stets gut, wenn es Menschen gibt, die diese Grundsätze und die damit in Verbindung stehende Verantwortung noch ernst nehmen.


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 08:13
EDGARallanPOE schrieb:Im Laufe der nächsten Jahre, des ständig fortschreitenden Abgleiches von Spuren, sollte in der Tat ein solcher Treffer auftauchen.

Geschieht dies nicht, fällt die Theorie des "monströsen" Serientäters , mehr oder weniger in sich zusammen.

Von einem DNA-Treffer mal ganz ab... .
Fraglich bleibt dann jedoch, Gesetz dem Fall dies würde eintreten, ob die Medien dann in gleicher Form entsprechend zurückrudern und die Aussagen zur Täterschaft Kurt Werner Wichmanns revidieren werden?!
EDGARallanPOE schrieb:Sowohl bei der abgeurteilten Vergewaltigung aus den 70er Jahren, als auch beim Tatkomplex B.M. ( In diesem Fall ist die Verantwortung seitens K.W.W., nicht ernsthaft in Frage zu stellen), wurden Spuren und Ermittlungsansätze, so breit wie eine sechsspurige Autobahn von ihm hinterlassen.

Die Göhrde-Morde mal außen vor gelassen, scheint es aber in den anderen Prüffällen, bisher keinerlei Ansätze zu geben, die K.W.W. mit diesen Taten in Verbindung bringen.
Da die Ermittlungsbehörden ja ausdrücklich darauf in Pressemitteilungen hinweisen, dass die Kontaktaufnahme in anderen Fällen niedrigschwellig erfolgen soll, reicht ja schon ein geringer Verdacht aus, den Fall der Clearingsstelle zu melden. Das erhöht jedoch m.E.n. die Wahrscheinlichkeit, dass man in der Mehrzahl der Fälle wohl eher keine Verbindung zu Kurt Werner Wichmann herstellen können wird.
EDGARallanPOE schrieb:Der Tatkomplex B.M. würde dann auch die Frage aufwerfen......betrachtet man ihn zusammen mit den anderen Prüffällen.....warum er in diesem Fall dann sein Tatmuster änderte und offensichtlich eine Person aus seinem persönlichen Lebensumfeld tötete. Und in den anderen Verdachtsfällen, immer Personen wählte zu denen er offensichtlich keine persönliche Beziehung hatte.
Er hätte zum einen eine Person aus seinem unmittelbaren Lebensumfeld getötet, zum anderen zudem aber auch eine Person von der er ggf. finanziell noch hätte profitieren können.

Und das passt wenig in seine Verhaltensweise jahrelang (1975-1978) mit der Zahnarzt-Gattin bei Karlsruhe liiert gewesen zu sein, die ihn finanziell aushielt und davon sprach, dass er sie stets gut behandelt habe.


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 12:00
Opti-Mist schrieb:Die Ermittlungen in dem Fall konnten nur fortgesetzt werden, weil ein begründeter Verdacht gegen einen Mittäter besteht. Es kann allerdings als offenes Geheimnis betrachtet werden, dass es sich dabei um den Bruder von KWW, HJW handelt.
Das darf man in Frage stellen, denn von Ermittlungsseite wurde offen geäußert, dass vom mutmaßlichen Mittäter keine Gefahr mehr ausgehen würde. Wenn aber der Bruder von KWW in 2019 aktiv als Gärtner in einem Betrieb am Rande von Lüneburg arbeitet, dann wird er wohl fit sein und nicht körperlich gebrechlich oder psychisch im Eimer. So werden die Ermittler wohl einen anderen Mittäter im Visier haben. Es kann natürlich auch sein, dass in dem Podcast diesbezüglich unwahre Äußerungen zum Bruder gemacht wurden. Das aber will ich nicht unterstellen mögen, denn wer hätte davon etwas? Außerdem lässt sich diese Aussage leicht verifizieren, nicht wahr?

Deshalb sollte man sich zurückhalten mit öffentlichen Beschuldigungen gegen Personen und nicht versuchen, eine Faktenlage darzustellen, die so nicht vorhanden ist. Im Übrigen ist die behauptete Ähnlichkeit des Bruders mit dem Phantombild des Blaubeersammlers nicht nachvollziehbar, rein spekulativ und tatsächlich unhaltbar. Davon ab: wurde das Phantombild nicht von den Ermittlern aus wichtigem Grund wieder zurückgezogen, ich meine das gelesen zu haben.

Meinen Gruß!


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 12:12
@SpäteSühne
Im Zuge der Ermittlungen wurde HJW erkennungsdienstlich behandelt, sein Anwalt wird in diesem Zusammenhang Akteneinsicht beantragt haben...und sicher auch bekommen haben.
HJW macht keine Aussage, nicht über sich, nicht über seinen Bruder...warum wohl!?!?

Jeder der mir einen plausiblen und nachvollziehbaren Grund nennen kann, weshalb ein „völlig Unschuldiger“ nicht über sich und seinen „völlig unschuldigen“ und dazu noch toten Bruder aussagen möchte...und zwar gar nichts, überhaupt nichts, nicht bestätigend und nicht entlastend...!!! der ist mir herzlich willkommen 😎


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 12:14
Opti-Mist schrieb:Jeder der mir einen plausiblen und nachvollziehbaren Grund nennen kann, weshalb ein „völlig Unschuldiger“ nicht über sich und seinen „völlig unschuldigen“ und dazu noch toten Bruder aussagen möchte...und zwar gar nichts, überhaupt nichts, nicht bestätigend und nicht entlastend...!!! der ist mir herzlich willkommen 😎
Das ist doch einfach. Du brauchst doch nur die Vorverurteilungen der Presse bzgl. Kurt Werner Wichmann zu lesen, dann weißt Du warum der Bruder wenig Interesse hat mit irgend jemandem darüber zu sprechen.


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 12:45
SpäteSühne schrieb:Das darf man in Frage stellen, denn von Ermittlungsseite wurde offen geäußert, dass vom mutmaßlichen Mittäter keine Gefahr mehr ausgehen würde. Wenn aber der Bruder von KWW in 2019 aktiv als Gärtner in einem Betrieb am Rande von Lüneburg arbeitet, dann wird er wohl fit sein und nicht körperlich gebrechlich oder psychisch im Eimer. So werden die Ermittler wohl einen anderen Mittäter im Visier haben. Es kann natürlich auch sein, dass in dem Podcast diesbezüglich unwahre Äußerungen zum Bruder gemacht wurden. Das aber will ich nicht unterstellen mögen, denn wer hätte davon etwas? Außerdem lässt sich diese Aussage leicht verifizieren, nicht wahr?
Vielleicht wird behauptet, dass keine Gefahr von ihm ausgeht, weil er nur ein devoter und seinem grossen Bruder höriger Mitläufer war und von sich aus nie auf die Idee käme, jemanden etwas zu tun.


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 13:05
@LuckyLuciano
Ich erwarte nicht, dass HJW mit irgendjemand spricht - also nicht mit einer beliebigen Person.

Er könnte mit der Polizei, bzw. mit der zuständigen Staatsanwaltschaft sprechen. Diese Organe sind verpflichtet neutral zu ermitteln und alles belastende aber auch alles entlastende zu sammeln und zu bewerten.

Dort müsste er keine Vorverurteilung befürchten sondern er könnte alles was ihn, bzw. seinen Bruder entlastet vortragen...aber auch das macht er nicht.

Das Argument greift somit nicht!?


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 13:08
Opti-Mist schrieb:Das Argument greift somit nicht!?
In diesem Punkt sind wir dann eben unterschiedlicher Auffassung.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 13:18
@ponco
Der Bruder als devoter Mitläufer...

Das ist für mich relativ schwer nachvollziehbar, denn die Taten - und ich gehe ja davon aus, dass sie gemeinschaftlich begangen wurden - sind keine einfachen Morde aus der Entfernung und dann weg.

Nein, die Täter hatte unmittelbaren Kontakt mit ihren Opfern: eingeschlagene Schädel, erwürgte Opfer, Schüsse aus nächster Nähe in den Kopf, Fesselungen, Opfertransport mit bloßen Händen...

Wer da nicht eine gewisse Grausamkeit in sich trägt, könnte das nie mittragen/ertragen/durchführen und hinterher so standhaft schweigen.

Selbst ein devoter und auch noch gewaltloser Mensch (der keinem etwas antun will) könnte da meiner Ansicht nach nicht dauerhaft mitmachen, bzw. anschließend den waren Täter decken, und dies selbst dann noch machen, wenn der beherrschende Part weg (tot) ist.

Ich glaube nicht an den unterwürfigen Bruder und das standhafte Schweigen passt dazu.


melden
128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt