Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.183 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Bad Bevensen + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 20:31
@Rotmilan

Ja, ich gehe auch davon aus das der Bruder mittlerweile ein Rechtsanwalt kontaktiert hat und der ihm sicherlich sagt er solle sich nicht äußern.

Man sieht ja in anderen Fällen wie schnell man ins Fadenkreuz der Justiz kommen kann. Daher hat er bestimmt zeitnahe ein Anwalt aufgesucht.

Ich bin nach wie vor zwiegespalten, hat der Bruder etwas mit der ganzen Geschichte zu tun und wenn ja was, oder ist er einfach nur der Bruder von KWW und mehr nicht?

Für mich ist er jedenfalls die interessanteste person die möglicherweise mehr weiß und etwas Licht ins Dunkle bringen könnte. Betonung liegt auf könnte.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 20:42
Curry. schrieb:Ich bin nach wie vor zwiegespalten, hat der Bruder etwas mit der ganzen Geschichte zu tun und wenn ja was, oder ist er einfach nur der Bruder von KWW und mehr nicht?
Man muss immerhin bedenken, dass außer KWW, dessen Bruder laut Polizeiangaben, die einzige Person war, die ebenfalls einen Schlüssel und damit den Zugang zu dem "Geheimtrakt" im 1. Obergeschoss des Hauses am Streitmoor hatte. Zum Zeitpunkt 1989 wohnte der Bruder mit im Haus.

Der Bruder konnte also diese Räumlichkeiten ebenso nutzen und wird ähnliche Interessen wie KWW gehabt haben.
Er hat also gewusst, dass sich dort Schusswaffen, Munition, Betäubungsmittel, Fesselungsmaterial, Pornos etc und Videomaterial der Morde an den Göhrde- Opfern und an Birgit Meyer ( AZXY Aufzeichnungen) befunden haben.
Und das über mehrere Jahrzehnte lang. Daher gehe ich davon aus, dass er sich ebenso wie KWW an diesem "Material" erfreut haben wird.
Diese Gegenstände, bis auf die Pornos, hat man ja nur "vorrätig" wenn man ein Verbrechen plant. KWW und HJW waren weder Jäger noch Sportschützen, was wollten sie also mit illegalen Waffen und Munition?
Und auch Mediziner haben keine Betäubungsmittel und Kanülen in ihren Privaträumen herum liegen.


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 21:36
Rotmilan schrieb:Man muss immerhin bedenken, dass außer KWW, dessen Bruder laut Polizeiangaben, die einzige Person war, die ebenfalls einen Schlüssel und damit den Zugang zu dem "Geheimtrakt" im 1. Obergeschoss des Hauses am Streitmoor hatte. Zum Zeitpunkt 1989 wohnte der Bruder mit im Haus.
So können all die mysteriösen Indizienbeweise auch von ihm in den geheimen Raum gebracht worden sein. Wie auch andere Gegenstände, die nach dem Ableben von KWW zu datieren sind (ich las von Nazi-Unterlagen, die in diese Kategorie fallen).
Opti-Mist schrieb:Das ist doch Unsinn...Beim Ablauf der Göhrde-Morde ist für mehrere Vorgänge eine zweite Person erforderlich.Das ist problemlos nachvollziehbar und steht in keiner Weise im Widerspruch zu einer gänzlich anders gearteten Mordtat, bei der es nur um die schnelle Tötung geht.
Unsinn ist es, wenn etwas als gegeben hin gestellt wird, was nicht gegeben ist. Die Ermittler gehen von einem Mittäter aus, weil es die ungelöste Problematik gibt, wie der Täter in die Göhrde gekommen ist. Und da es keine andere Lösung für die Ermittler gab und weil man gegen den vermeidlichen Einzeltäter KWW nicht mehr hätte weiter ermitteln dürfen (!) hat man sich der Mittäter-Theorie hingegeben. Doppelter Grund also und vor allem formaljuristisch korrekt und die einzige denkbare Lösung, um weiter zu ermitteln, wenn man an KWW als Täter festhalten möchte.

Ich habe schon lange vor dieser KWW-Festlegung durch die Ermittler dargestellt, wie der Täter hätte in die Göhrde gelangen können und bin sogar so weit gegangen, den möglichen Abstellplatz für das Täterfahrzeug örtlich einzugrenzen, habe die Möglichkeiten der Reinigung vor Ort untersucht und ausgiebig beleuchtet und bin in keinem Fall von zwei Tätern dabei ausgegangen. Diese Idee kam erst viel später nach dem DNA-Treffer des KWW ins Gespräch, und zwar aus oben genannten, naheliegenden Gründen der Ermittler und zur Sicherstellung des gesetzlich konformen Fortgangs des Ermittlungsverfahrens. Und bis heute habe ich keinen einzigen plausiblen Grund anhand irgendwelcher festgestellten Fakten geliefert bekommen, davon auszugehen, dass ein zweiter Täter zwingend an den Taten beteiligt gewesen sein muss. Wenn solche echten Fakten vorliegen, dann mal her damit bitte.

Es gibt folglich die Hypothese der Ermittler, die nicht bewiesen ist, das KWW der Haupttäter der Göhrdemorde war, das KWW das Opferfahrzeug fortgefahren hat und das es einen Mittäter gab, der ihn in die Göhrde gebracht hatte. Und es wurde gemutmaßt, dass dieser Mittäter der Bruder des KWW gewesen sein soll. Der Haken an der Theorie: es gibt dazu keine juristisch verwertbaren Beweise, nur eine Indizienkette, die dünn und überaus lückenhaft ist. Und es gibt braune Haare aus dem besagten Opferfahrzeug, die nicht zu KWW oder dem Bruder passen. Und es gibt keine Blutspuren der Opfer, die der mutmaßliche Haupttäter KWW ins Auto hätte tragen müssen, wie er auch seine eigene DNA dort abgelegt haben soll nach der Tat.

Und meine Hypothese lautet: der Haupttäter war nicht KWW und auch sein Bruder war nicht involviert. Es gab nur einen Täter ohne jeden Gehilfen. Der Haken an meiner Theorie: der DNA-Treffer von KWW in einem Opferfahrzeug (dem 1.Opferfahrzeug, denn vom 2. wurden keine Folienabzüge entnommen). Und (noch) nicht identifizierte braune Haare aus dem 1. Opferfahrzeug, die durchaus auch vom Täter stammen können.

So können wir es drehen und wenden wie wir wollen. Der Fall ist tatsächlich nicht annäherungsweise aufgeklärt. Und es ist voreilig und fahrlässig etwas anderes zu behaupten oder zu suggerieren.

Meine Meinung. Und dazu stehe ich.
Meinen Gruß!


melden

Die Göhrde-Morde

05.07.2019 um 23:40
@SpäteSühne
KWW als Täter abzulehnen nur, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, ist auch nicht besser.

Kommen wir mal zu dem, was gegeben ist:

Polizei und Staatsanwaltschaft dürfen nur dann in diesem Fall weiter ermitteln, wenn es handfeste Beweise gegen eine weitere Person gibt.
Es geht um Ressourcen und es geht um Steuergelder. Würden die Ermittlungsbehörden nur aus Spaß an der Freude ermitteln, sich einen „Mittäter“ ausdenken...sozusagen als Vorwand für weitere Ermittlungen, sie würden alle ihren Job riskieren...so blöd ist niemand.
Wer den Behörden in diesem Fall also eine Hexenjagd vorwirft und unterschwellig behauptet, sie würden ohne konkrete Hinweise, bzw. mit erfundenen „Beweisen“ sich die Ermittlungsberechtigung erschleichen, der soll das offen schreiben, und nicht immer so halbherzig rumeiern.

Es wird hinreichende Beweise und Hinweise geben, die eine weitere Ermittlung rechtfertigen und zwar mit offizieller Genehmigung.
Diese Beweise werden uns selbstverständlich nicht zur Verfügung gestellt...niemandem von uns.

Genau das ist mir so von der Pressestelle der Polizei gesagt worden.
Natürlich wurde mir nicht bestätigt, dass es sich bei der tatverdächtigen Person um HJW handelt.
Jedoch lassen alle uns bekannten Hinweise und Indizien keinen anderen Schluss zu.

Es geht nur noch darum, die wesentlichen Informationen zu schützen und ggf. das „missing link“ zu finden um die Täterschaft der Gebrüder Wichmann endgültig festzustellen.
Der Tatverdächtige darf nicht erfahren, welche Informationen vorliegen, damit er im Erfolgsfall damit konfrontiert und überführt werden kann.

Von irgendwelchen Dritten, die nie auch nur als wage Vermutung aufgetaucht sind und die auch keine Spuren hinterlassen haben, ist nie etwas erzählt oder berichtet worden.

Selbstverständlich ist es möglich, das ein vollkommen anderer die Taten verübt hat..die Möglichkeit besteht, aber die Wahrscheinlichkeit ist nahe Null.
Es steht jedem frei über unbekannte Einzeltäter mit sagenhaften Fähigkeiten im täuschen und tarnen zu spekulieren, alleine die uns bekannten Tatsachen sprechen dagegen.


melden

Die Göhrde-Morde

06.07.2019 um 00:44
Curry. schrieb:In Bayern
Ja klar. Das Bundesland in dem der Fall Peggy noch mit ganz vielen Fragezeichen ungeklärt ist und im Fall Rupp die Ermittler sich komplett ihrer Fantasie ergeben haben.


melden

Die Göhrde-Morde

06.07.2019 um 08:51
Korrigiert mich bitte, sollte ich neben der Spur sein :-)

MMn. ist die
Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Lüneburg und Polizeidirektion Lüneburg Schriftliches Obduktionsgutachten im Fall Birgit Meier liegt nun vor
vom 19.01.2018 die grammatisch 6 deutschen Zeitformen betreffend, desaströs. Seziert steht dort, daß bereits 1989 Polizei und Staatsanwaltschaft es für sehr wahrscheinlich hielten, dass Kurt-Werner W. Birgit Meier entführte und töte. Auch der Verdacht gegen eine weitere, am Verschwinden Birgit Meiers beteiligte Person, erhärtete sich nicht.

Damit ist aus heutiger Sicht doch alles gesagt; Relativ früh waren die W*chm*nn-Brothers auf'm Zettel von Polizei und Staatsanwaltschaft. Und genau dann und dort ist das Ding gegen die Wand gefahren worden. Das heute nachzuvollziehen, diese Geschichte mit relevanten Namen zu füllen, wird kaum bis nicht möglich bzw. zurückzuverfolgen sein. Die nüchterne Aktenlage und -sichtung wird vermutlich den rechtlichen Rahmen gut beleuchten, das intern Wichtige wird an anderer Stelle zu finden sein: In den Notizen des damaligen Leiters der Sonderkommission.

Die 1989 eingeleiteten zwar umfassenden, dennoch erfolglosen Suchmaßnahmen wurden doch sicherlich dokumentiert. Wurden die Aufnahmen der Garage im Streitmoor von 1989 und 2017 miteinander verglichen?

Und was ist bitte schön die
Gemeinsame Presseerklärung der PD Lüneburg und StA Lüneburg vom 30.09.2016
?


melden

Die Göhrde-Morde

06.07.2019 um 08:58
SpäteSühne schrieb:Unsinn ist es, wenn etwas als gegeben hin gestellt wird, was nicht gegeben ist. Die Ermittler gehen von einem Mittäter aus, weil es die ungelöste Problematik gibt, wie der Täter in die Göhrde gekommen ist. Und da es keine andere Lösung für die Ermittler gab und weil man gegen den vermeidlichen Einzeltäter KWW nicht mehr hätte weiter ermitteln dürfen (!) hat man sich der Mittäter-Theorie hingegeben. Doppelter Grund also und vor allem formaljuristisch korrekt und die einzige denkbare Lösung, um weiter zu ermitteln, wenn man an KWW als Täter festhalten möchte.

Ich habe schon lange vor dieser KWW-Festlegung durch die Ermittler dargestellt, wie der Täter hätte in die Göhrde gelangen können und bin sogar so weit gegangen, den möglichen Abstellplatz für das Täterfahrzeug örtlich einzugrenzen, habe die Möglichkeiten der Reinigung vor Ort untersucht und ausgiebig beleuchtet und bin in keinem Fall von zwei Tätern dabei ausgegangen. Diese Idee kam erst viel später nach dem DNA-Treffer des KWW ins Gespräch, und zwar aus oben genannten, naheliegenden Gründen der Ermittler und zur Sicherstellung des gesetzlich konformen Fortgangs des Ermittlungsverfahrens. Und bis heute habe ich keinen einzigen plausiblen Grund anhand irgendwelcher festgestellten Fakten geliefert bekommen, davon auszugehen, dass ein zweiter Täter zwingend an den Taten beteiligt gewesen sein muss. Wenn solche echten Fakten vorliegen, dann mal her damit bitte.
Sehr gut und treffend zusammengefasst.

Die Mittäter-Theorie ist m.E. ein Schachzug der Ermittlungsbehörden. Ohne den Ansatz eines potenziellen Mittäters gibt es keine weiteren Ermittlungen, die sich eigentlich gegen Kurt Werner Wichmann richten sollen, da dieser tot ist. Offiziell richten sich die Ermittlungen gegen einen möglichen Mittäter, inoffiziell gegen Kurt Werner Wichmann.
SpäteSühne schrieb:Der Haken an meiner Theorie: der DNA-Treffer von KWW in einem Opferfahrzeug (dem 1.Opferfahrzeug, denn vom 2. wurden keine Folienabzüge entnommen). Und (noch) nicht identifizierte braune Haare aus dem 1. Opferfahrzeug, die durchaus auch vom Täter stammen können.
Es gibt keine offizielle Bestätigung, dass das Fahrzeug des Opferpaares 2 durch die KTU nicht ordnungsgemäß untersucht wurde. Es gibt auch keinen Grund, warum dies nicht entsprechend erfolgt sein sollte. Bloß weil dies in einem (bedenklichen) Podcast oder bei "Markus Lanz" erwähnt wurde, hat das noch lange keine werthaltige Aussagekraft.
SpäteSühne schrieb:So können wir es drehen und wenden wie wir wollen. Der Fall ist tatsächlich nicht annäherungsweise aufgeklärt. Und es ist voreilig und fahrlässig etwas anderes zu behaupten oder zu suggerieren.
Sehr richtig!


melden

Die Göhrde-Morde

06.07.2019 um 09:07
Sorry, Anmerkung in eigener Sache:

Will sagen, rechtlich sauber formuliert ist es mMn. an der Zeit, daß Polizei und Staatsanwaltschaft Lüneburg ein Schriftstück aufsetzen, indem sie einfach den Sachverhalt darstellend zugeben, daß die Morde an B.M. und in der Göhrde rechtlich nicht sauber gelöst werden können. Die Indizien können wir schlecht wegdiskutieren, aber eine Rose ist eine Rose und Indizien sind keine Beweise.


melden

Die Göhrde-Morde

06.07.2019 um 09:24
CRISPR-Cas9 schrieb:Will sagen, rechtlich sauber formuliert ist es mMn. an der Zeit, daß Polizei und Staatsanwaltschaft Lüneburg ein Schriftstück aufsetzen, indem sie einfach den Sachverhalt darstellend zugeben, daß die Morde an B.M. und in der Göhrde rechtlich nicht sauber gelöst werden können. Die Indizien können wir schlecht wegdiskutieren, aber eine Rose ist eine Rose und Indizien sind keine Beweise.
Auch da gebe ich Dir absolut recht! Nur leider sieht die Polizei ihre Aufgabe nicht in der Information der Öffentlichkeit, wie sich viele hier dies sicher wünschen würden, sondern orientieren ihr Handeln (Pressemitteilungen) an den Vorteilen, die sie für ihre Ermittlungsarbeit daraus zu erhalten hoffen.


melden

Die Göhrde-Morde

06.07.2019 um 10:04
LuckyLuciano schrieb:Es gibt keine offizielle Bestätigung, dass das Fahrzeug des Opferpaares 2 durch die KTU nicht ordnungsgemäß untersucht wurde. Es gibt auch keinen Grund, warum dies nicht entsprechend erfolgt sein sollte.
Der Umstand das es keine offizielle Bestätigung dafür gibt heißt im Umkehrschluss natürlich nicht, dass es nicht doch so ist.
Zum einen schmückt sich niemand freiwillig mit einer möglicher Weise schlechten Leistung, zum anderen ist auch dies wieder unter dem Gesichtspunkt „Täterwissen“ zu sehen.

Nicht mitzuteilen was genau wo gefunden wurde, ist bei derzeitiger Lage eine der wenigen Möglichkeiten die die Polizei noch hat den Mittäter zu überführen.

Und ich wiederhole mich gerne noch einmal: Ohne handfeste Beweise/Hinweise/Indizien dürfte die Polizei und die Staatsanwaltschaft gar nicht mehr ermitteln...aber sie tun es...und das spricht für sich.

Gründe für eine schlampige Untersuchung eines Fahrzeuges einer verschwundenen Person wären z.B. Lustlosigkeit, Unkenntnis der Hintergründe (das Fahrzeug wurde doch vor dem Auffinden der Leichen untersucht, oder?), schlechte Ausrüstung (das Fahrzeug wurde nicht in einem Labor einer KTU untersucht, sondern auf einem Parkplatz der DEKRA), mangelnde Erfahrung.
Die Genauigkeit mit der heute solche Fälle betrachtet werden war damals einfach nicht gegeben.

Und es gibt mindestens eine Person, die genau weiß wie nachhaltig die Untersuchung des Fahrzeuges damals betrieben worden ist.


melden

Die Göhrde-Morde

06.07.2019 um 11:16
Rotmilan schrieb:Diese Gegenstände, bis auf die Pornos, hat man ja nur "vorrätig" wenn man ein Verbrechen plant.
Oder wenn man damit handelt (Waffen und Munition) oder im SM-Bereich aktiv ist (Fessellungs-Material, Kanülen, Betäubungsmittel).


melden

Die Göhrde-Morde

07.07.2019 um 06:20
LuckyLuciano schrieb am 03.07.2019:Ich denke ja. Blöd nur, dass Kurt Werner Wichmann kein Linkshänder war... Und nun?
Die Händigkeit von K.W.W. ist mir nicht bekannt.

Allerdings...

Die Bildersuche bei Google, gibt ja 2 Bilder von ihm her, wo er etwas mit Armen und Händen macht.


Bild 1

Er hält eine Weinflasche... mit der linken Hand.


Bild 2

Er umarmt seinen Schäferhund und krault ihn an der Brust.

Dabei umfasst er ihn mit dem rechten Arm und krault ihn mit der linken Hand.


Ich war heute Nachmittag in unserer Feldmark und habe mir 3 Nachbarn "geschnappt", die mit ihrem Hund Gassi gingen.

Aufgabenstellung:

Bitte nehmen sie ihren Hund in den einen Arm und kraulen ihn mit der anderen Hand an der Brust.

Alle 3 waren Rechtshänder.

Und alle nahmen den linken Arm zum umarmen und den rechten zum Kraulen.



K.W.W. macht es aber genau umgekehrt. Er krault mit der linken Hand........


melden

Die Göhrde-Morde

07.07.2019 um 06:31
EDGARallanPOE schrieb:... Ich war heute Nachmittag in unserer Feldmark und habe mir 3 Nachbarn "geschnappt", die mit ihrem Hund Gassi gingen. ... K.W.W. macht es aber genau umgekehrt. Er krault mit der linken Hand........
@EDGARallanPOE
Das Leben kann manchmal so einfach und gut sein ;-)
Sehr gut gemacht, EDGARallanPOE!


melden

Die Göhrde-Morde

07.07.2019 um 07:18
@CRISPR-Cas9

Einen "kleinen Kratzer", hat meine vermutete Linkshändigkeit bei K.W.W. dennoch.

Auf dem Bild, mit dem Hund ist deutlich zu sehen, dass er seine Uhr am linken Arm trägt. Linkshänder, tragen ihre Uhr oft, aber nicht immer am rechten Arm, damit sie ihnen bei den vielen Tätigkeiten die man mit seiner "Haupthand" ausführt, nicht im Wege ist.

Dem könnte man entgegen halten, dass K.W.W. in einer Epoche aufgewachsen ist, als Linkshändigkeit noch als "Makel" galt. Und man darauf bedacht war, das verräterische Tragen der Uhr am rechten Arm tunlichst zu vermeiden.


melden

Die Göhrde-Morde

07.07.2019 um 07:31
@EDGARallanPOE

Das ist ja mal eine wirkliche Bereicherung. Der Test ist spannend. Ich beschäftige mich mit dem Thema Rechts- oder Linkshändigkeit bei Kurt Werner Wichmann schon länger, sowohl grafologisch, als auch bzgl. der Tätigkeiten die man üblicherweise ausführt. Dazu zählen auch die vorhandenen Fotos, die ja eine bestimmte Situation zeigen, wo er, ohne darüber nachzudenken, eine für ihn natürliche Haltung eingenommen haben wird.

Ich schreibe nachher dazu noch mehr, da ich diesbezüglich etwas ausholen muss, gerade aber keine Zeit habe. Aber Dein spontaner Test gefällt mir.


melden

Die Göhrde-Morde

07.07.2019 um 21:07
@EDGARallanPOE

Es gibt auch " Gemischthänder " z.B. mein Enkel und m.Freund spielen sehr gut Tennis, während des Spiels wechseln sie die Hand, deswegen verliere ich immer 😓 Ein User schrieb mal : Ich kann z.B. nur mit Links schreiben oder werfen, viele andere Dinge - aber mit beiden Händen ..!

Ausserdem - das breite Leukoplast schnell von der Rolle ziehen / halten mit links oder rechts ? ( auch nicht einfach , habe es heute mit kleiner Rolle versucht ) abschneiden - reißen - umwickeln , event. mit Pistole in der Hand , wie geht das ? Er hätte Herrn Köpping zwingen können Frau Warmbier zu fesseln , oder- es waren 2 Täter ? Vielleicht war Herr Köpping -Linkshänder. .?


melden

Die Göhrde-Morde

07.07.2019 um 23:41
LuckyLuciano schrieb:Oder wenn man damit handelt (Waffen und Munition) oder im SM-Bereich aktiv ist (Fessellungs-Material, Kanülen, Betäubungsmittel).
In der SM-Szene kommen in der Regel die Spielpartner nicht ums Leben.
Und einer „versehentlich“ getöteten Person muss man nicht noch eine Kugel in den Kopf schießen und sie dann in der Garage einbetonieren.

Betäubungsmittel...!?!?
Ist es nicht Sinn der Sache, den Schmerz zu empfinden...dafür wären diese Mittel ja eher kontraproduktiv.

Hat ein „Waffenhändler“ nur solchen Spielkram wie KK vorrätig, kann ich mir kaum vorstellen...aber das weiß ich natürlich nicht.
Allerdings weiß ich, dass es unsinnig wäre die Funktion der Waffe am Kopf des potentiellen Kunden auszuprobieren.

Insgesamt will der oben zitierte Hinweis nicht so recht mit den Tatsachen vor Ort zusammen passen...finde ich...ganz subjektive Meinung!


melden

Die Göhrde-Morde

07.07.2019 um 23:52
@bocca
Das sind gute Gedanken.
Niemand von uns weiß wirklich wie es vor Ort abgelaufen ist, und unter welchen Umständen und durch welche Person das Klebeband an die Arme von Frau Warmbier gelangt ist.
Der Ausführende kann auch unter Stress oder Erregung gestanden haben und sich dann einfach verhaspelt haben, und entgegen seiner Händigkeit gewickelt haben.
Ich meine, hier gibt es so viele Variablen, dass man kaum seriöse Schlüsse aus der Wickelrichtung des Klebebandes ziehen kann.

Und ob KWW nun Rechts- oder Linkshänder war scheint ja trotz einer kühnen und ggf. voreiligen Behauptung nicht wirklich belegt zu sein.
Aber da möge man mich gerne berichtigen, denn ich weiß es ganz sicher nicht.
Aber dann müsste natürlich auch die Händigkeit von HJW und Herrn Köpping geklärt werden...das wäre dann tatsächlich genau so wichtig.


melden

Die Göhrde-Morde

08.07.2019 um 13:25
EDGARallanPOE schrieb:
Einen "kleinen Kratzer", hat meine vermutete Linkshändigkeit bei K.W.W. dennoch.

Auf dem Bild, mit dem Hund ist deutlich zu sehen, dass er seine Uhr am linken Arm trägt. Linkshänder, tragen ihre Uhr oft, aber nicht immer am rechten Arm, damit sie ihnen bei den vielen Tätigkeiten die man mit seiner "Haupthand" ausführt, nicht im Wege ist.

Dem könnte man entgegen halten, dass K.W.W. in einer Epoche aufgewachsen ist, als Linkshändigkeit noch als "Makel" galt. Und man darauf bedacht war, das verräterische Tragen der Uhr am rechten Arm tunlichst zu vermeiden.
Es gibt wahrlich eine Vielzahl an Einflussfaktoren, wann etwas der Rechtshändigkeit und wann der Linkshändigkeit zugeordnet werden kann. Erschwerend kommen aber dann ja noch all die Umstände hinzu, wo Menschen bewusst bestimmte Tätigkeiten mit rechts, andere mit links ausführen. Die sicherste Aussage lässt sich natürlich immer dann treffen, wenn man Aussagen von Menschen hat, die die betreffende Person kannten. Ich schreibe Dir zu dem womit ich mich dazu befasst habe aber noch detaillierter per PN.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

11.07.2019 um 16:32
https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/goehrde-moerder-neue-hinweise-bei-der-polizei-eingegangen-63226004....

Nach Veröffentlichung der Asservate, gab es laut Herrn Fossenberger 26 neue Hinweise an die Ermittler.
In einem Fall konnte evtl. sogar eines der Messer, einem Tötungsdelikt zugeordnet werden.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wo ist Felix Heger?1.472 Beiträge