Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.264 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Bad Bevensen + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde
Havik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 09:26
@Opti-Mist

Das hat mit dem Ziehen der Körper zu tun.
Aber niemand weiß, wie lange der Täter bei den Leichen ist.
Niemand weiß, welcher Beruf und wie stark der Täter ist.
Die Tatsache, dass es sich um mehr als einen Täter handelt, ist daher eine Annahme.
Ich weiß, dass mein Verdächtiger immer lange bei den Opfern bleibt und die Körper schleppt.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 09:38
@Havik
Bei einer derartig konkreten Sachlage wäre es doch sicher angebracht, diese Erkenntnisse von Dir - und ich habe keinen Grund Deine Aussage hier und jetzt anzuzweifeln - sofort unter Nennung des Namens der betreffenden Person der Polizei in Lüneburg zu melden!?!?

Die Telefonnummer lautet:

Polizeidirektion Lüneburg
+49 4131 8306-0

Vielleicht bring das tatsächlich zusätzliches Licht in den Fall...und sei es bezogen auf die anderen ungeklärten Mordfälle an Frauen im Großraum Lüneburg.


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 09:46
Havik schrieb:mehr vermute und der eine sadistische Persönlichkeitsstörung hat und der in Deutschland viel ist/war.
Dann solltest du dein Wissen unbedingt mit den Ermittlern teilen, anstatt das hier näher zu erläutern.

Woher stammt denn deine Erkenntnis? Die niederländische Münze ist mWn in jüngerer Zeit kein Thema mehr. Die kann auch zufällig dort hingekommen sein. Das halte ich zumindest nicht für abwegig.

Ansonsten halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass es jetzt jemand ganz anderes sein soll, den niemand vorher auf dem Zettel hatte.

Dazu kommt, es gibt öffentlich zugängliche Aussagen, dass gewisse Vorgänge um die beiden morde nicht von einem Täter alleine zu bewerkstelligen waren. Das fußt auf Erkenntnissen und ist nicht mit der Theorie eines Einzeltäters vereinbar.

Die Schlussfolgerung von @Opti-Mist finde ich schon deutlich bedeutsamer. Jegliches Detailwissen über richtige Richtungen kann der oder können die Täter allerdings auch vor dem Tod der Opfer noch in Erfahrung bringen können.
Ich finde es nicht abwegig, dass das Abstellen einen gewissen Hintergrund hat. Der- oder diejenigen konnten im Vorfeld nicht sicher sagen, was zuerst gefunden wird. Die Leichen oder das Auto. Was aber darauf hin deutet, dass er/sie nicht mit einer zeitnahen Entdeckung der Körper gerechnet hat, ist der Umstand, dass die zweiten Morde in fussläufiger Entfernung zu anwesenden Polizisten stattfanden. Das Risiko geht ja normalerweise niemand ein. Es sei denn, er hat noch nicht mit der Entdeckung gerechnet.


melden
Havik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 09:49
@ opt-mist
@Zitronella

Das habe ich bereits 2015 getan, als die Angelegenheit noch nicht wieder aufgenommen und vermutlich eingestellt worden war.
Letzte Woche hatte ich telefonischen Kontakt mit der Lunenburger Polizei.

Es gibt nichts anderes, was ich dazu noch sagen kann.


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 09:51
Mag/kann die Quelle zu der niederländischen Münze genannt werden?
Wo stand wurde das geschrieben?


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 10:33
Havik schrieb:Ich weiß, dass mein Verdächtiger immer lange bei den Opfern bleibt und die Körper schleppt.
Wie kommst du auf denjenigen? Ohne jetzt zu viele persönliche Daten zu nennen, kannst du etwas zu Der Person sagen?


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 10:43
Havik schrieb:Das habe ich bereits 2015 getan, als die Angelegenheit noch nicht wieder aufgenommen und vermutlich eingestellt worden war.
Letzte Woche hatte ich telefonischen Kontakt mit der Lunenburger Polizei.
Das ist gut so...so hatte ich das gemeint!!

Allerdings teile ich in gewisser Weise die Ansicht von @Zitronella, dass es merkwürdig wäre, wenn da plötzlich eine völlig neue Person auf die Spielfläche kommt, die vorher keiner auf dem Zettel hatte.

Möglich: ja, wahrscheinlich: eher nicht...


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 11:28
@CRISPR-Cas9
http://www.linkfang.de/wiki/Göhrde-Morde

Die holländische Geldmünze wurde von der Polizei in der Nähe des Fundort/ Tatort 1, entdeckt. Der Fund führte unter anderem Dazu, dass man Parallelen zum Doppelmord an einem Ehepaar im schottischen Wales im zog. Denn dort haben Zeugen in Tatortnähe offenbar eine Person gesehen, die mit niederländischem Akzent sprach.

Der Doppelmord von Wales ist allerdings geklärt.


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 13:00
https://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/2390064

John Cooper war der Doppelmörder von Wales. Ein Zusammenhang mit den Göhrde Morden wurde ausgeschlossen.


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 13:41
Rotmilan schrieb:https://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/2390064

John Cooper war der Doppelmörder von Wales. Ein Zusammenhang mit den Göhrde Morden wurde ausgeschlossen
Ich kann den Link nicht öffnen. Kannst du ihn erneut einstellen?


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 15:12
@Rotmilan
Danke.

@all
Soweit das Stichwort "Wales" rekonstruierbar ist, hat die KriPo-LG im August/September 1990 einen jungen Deutschen vernommen, der zwar tatverdächtig war, aber es lag kein konkreter Tatverdacht vor. Er war wohl Urlauber während der Tatzeit (21.07.) in Pembrokeshire in Wales. Im Februar/März 1991 bestätigte die Mordkommission LG, dass ein etwa 40 Jahre alter Engländer gesucht werde. Dieser 40-jährige wurde von ca. 20 Zeugen gegenüber der britischen Polizei als auffällig beschrieben. Und er sei wahrscheinlich Engländer. In seiner Begleitung soll sich ein etwa 20 Jahre alter Mann befunden haben, dessen Aussprache auf einen Deutschen oder einen Niederländer schließen ließ. ... man fand ja eine niederländische Münze ... Quellen: Hamburger Morgenpost-1990, Hamburger Abendblatt-1991;


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 15:30
@ponco
https://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/2390064

hier noch mal der Link, ich kann ihn problemlos öffnen, es ist auch kein Bezahlartikel. Ich hoffe, ihr könnt ihn jetzt öffnen.
Ansonsten bitte googlen nach dem Doppelmord an Peter und Gwenda Dixon, im Juni 1999.
Das Ehepaar war während eines Campingausflugs auf dem Pembrokshire Coast Path bei Littlehaven, erschossen worden. Tatwaffe war eine abgesägte Schrotflinte.
In den englischsprachigen Artikeln, wurde gar kein Zusammenhang mit den Göhrde Morden in D erwähnt. Zumindest habe ich einen solchen Artikel nicht finden können.
Es gab aber keinen Anhalt, dass sich J.Cooper im Mai und Juli 1989 in Deutschland aufgehalten hat und seine DNA haben die Ermittler ja zum Abgleich, da er verhaftet und verurteilt wurde.


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 15:39

Sorry im Juni 1989 natürlich, Pambrokshire Coast Path bei Lttlehaven, Wales.


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 15:47
Wales
John Cooper : auch als "The Wildman" und "The Bullseye Killer" bekannt; Pembrokeshire Einbrecher verantwortlich für den Raub und Schrotflinte Doppelmorde von Bruder und Schwester im Jahr 1985 und ein paar 1989.
Aus der Liste der Serienmörder bei Wikipedia kopiert.
Offenbar hat er 1985 auch schon einmal ein Paar ermordet.


melden

Die Göhrde-Morde

19.07.2019 um 16:01
Youtube: John William Cooper - The Bullseye Killer - British Serial Killer (Crime Documentary) | Crime TVs

Wen es interessiert hier eine ausführliche Dokumentation zu John Coopers grausamen Verbrechen, auch zum Doppelmord der Dixons.


melden

Die Göhrde-Morde

21.07.2019 um 07:03
Sobald Mensch themenbezogen partielles Wissen besitzt, werden weitere Informationen nicht mehr neutral verarbeitet, sondern subjektiv gefärbt kategorisiert und katalogisiert. Je mehr Informationen dazu kommen, desto enger wird der Blickwinkel. Lest bitte nochmals die hier und dort frei zugänglichen Zeitungsartikel zur Göhrde und zu Frau M. aus den Jahren 1989 und 1990, und zwar mit zwei verschiedenen Bauchgefühlen [oder reflektiert hinterher getrennt ;-)]: Situation-I mit K.-W.W.-Wissen, Situation-II ohne K.-W.W.-Wissen. [MMn. können die Jahre 1991 bis 2015 vernachlässigt werden.] Mein Fazit dieses Spaßes: Das kann echt sein mit K.-W.W.; Oder was war zuerst da? Henne oder Ei? Und: Was wußte einer der ernsten Lieben leitenden Staatsanwaltschaft-LG wirklich? Zielt der Auftragsmord, der keiner war darauf?

Ich wollt' doch auch nur ma' 'ne Verschwörungstheorie basteln :-)


melden

Die Göhrde-Morde

21.07.2019 um 08:49
Das, was Du da beschreibst, hat meiner Ansicht nach noch nichts mit einer Verschwörungstheorie zu tun. Dafür bist Du noch zu allgemein und zu sachlich.

Es ist immer schwierig, die Vergangenheit mit dem Wissen von heute zu beurteilen.
In diesem Fall kommt ja noch hinzu, dass es mehrere Umstände gibt, die "uns" hier die Diskussion einigermaßen erschweren.

Die aktuelle Situation ist sensibel, daher mauern die Ermittlungsbehörden verständlicherweise. Informationen die tauglich sind einen möglichen Mittäter zu überführen werden nicht veröffentlicht.
Man kann also nur die Aussagen der z.B. Polizei interpretieren und vermuten was sie wissen...oder auch nicht.

Dann gibt es zahlreiche Spuren und Indizien die bekannt sind, und die eben genau in die Richtung von KWW deuten...und natürlich seinem Bruder...offenes Geheimnis, hat auch nichts mit Verschwörung oder Vorverurteilung zu tun...der wohnte zur "Kernzeit" der ganzen möglichen Taten mit im Haus.
Außerdem kann und darf man die Vorgeschichte von KWW bis 1989 nicht ausblenden. Sie gehört zu ihm und diesem Fall.

Und dann sind da die teilweise haarsträubenden Fehlleistungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft.
Eine besonders Lieben hast Du ja genannt. Ich halte es für angebracht gerade seine Handlungsweise und die möglichen Hintergründe für seine Entscheidungen mal genauer zu betrachten und zu recherchieren. Wenn man mal annimmt, dass er nicht zufällig oder aus Dummheit so gehandelt hat, dann bleibt die Frage was ihn getrieben hat. Er hatte die Möglichkeit Ermittlungen zu lenken...und in diesem Fall ja recht deutlich von KWW weg. Erst als die Position in Lüneburg neu besetzt wurde - mit einer Frau - änderte sich die Stoßrichtung. Kann ein Zufall sein...aber eben auch nicht.

Ein Buch kann man erst beurteilen, wenn es veröffentlicht ist. Und es wäre schön, wenn dies jetzt zeitnah geschehen könnte, damit für alle Klarheit herrscht - in jeglicher Beziehung.

Nachdem Herr Sielaff seine Schwester finden konnte, hat er seine privaten Ermittlungen in dieser Gesamtkonstellation ja nicht eingestellt. Er ermittelt weiter. In Sachen Göhrde-Morde und auch in Hinblick auf verschiedene Frauenmorde im Bereich Lüneburg und der weiteren Umgebung.

So jedenfalls deute ich die Aussagen von Frau Rückert (stellvertretende Chefredakteurin der Zeit), die sie in den letzten Tagen bei mehreren Fernsehauftritten und im Podcast "Zeit-Verbrechen", Ausgabe 02.07.2019, gemacht hat.

Wenn ich das alles in meinen - zugegeben subjektiven - Suppentopf werfe, geht es nicht mehr um das "Ob", sondern nur noch um das "Wie".

Selbstverständlich kann das alles falsch sein, und es gibt eine ganz andere Erklärung für die hier betrachteten Morde (ich empfehle hierzu Interessierten aus dem Podcast "Zeit-Verbrechen" den Beitrag "Mein Freund, der Serienmörder" vom 22.05.2018), alleine, mir fehlt der Glaube.

Und die Entwicklungen der letzten 20-22 Monate verengen den Spielraum auch und gerade für dieses Forum.
Es wird zunehmend schwerer, wirklich neue und seriös zu begründende Varianten zu finden.
Jedenfalls empfinde ich das heute so, unter Berücksichtigung der öffentlich vorliegenden Beweise und Indizien.


melden

Die Göhrde-Morde

21.07.2019 um 09:03
@Opti-Mist
Bestand ein Netzwerk?
Beitrag von Bernard, Seite 218
Nein, das möchte ich nicht glauben. Meine Fantasie geht grad mit mir durch ...


melden

Die Göhrde-Morde

27.07.2019 um 21:25
@all
Nachtrag:

Am 14.07.2019, 17:08 Uhr (Seite 772) hatte ich geschrieben, dass ein im Hause von KWW gefundenes Fernglas dem Opferpaar Reinold zugeordnet werden konnte.

Diese Aussage ziehe ich hiermit zurück.
Für damit verbundene Irritationen auf allen Seiten, kann ich nur um Entschuldigung bitten.

In meinem Urlaub erreichte mich eine Mail der Pressestelle der Polizei, in der meine diesbezügliche Aussage gerügt worden ist.
Es sind demnach selbstverständlich bei verschiedenen Durchsuchungen im Haus von KWW Gegenstände gefunden worden, die vermutlich nicht dem Hauseigentümer gehören.

Eine Aussage darüber ob, und wenn ja welche Gegenstände einem möglichen Opfer zugeordnet werden konnten, verbindet sich damit nicht.

Ich möchte hierzu anmerken, dass ich nicht explizit nach einem bestimmten Asservat gefragt hatte, sondern allgemein nach "Gegenständen". Inwiefern daraus das Missverständnis bezüglich des von mir genannten Fernglases entstanden ist, ist so nicht mehr zu klären und sollte auch nicht Inhalt einer Diskussion hier sein, bzw. werden.

Ich kann nur festhalten, dass die Zeit und hoffentlich abschließende Ermittlungen in diesem gesamten Fall irgendwann den Wahrheitsgehalt der damals gemachten Aussage zeigen werden.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

27.07.2019 um 22:08
Ach, dann liest die Polizei ja doch mit....

Ich bin noch mal auf einen alten Artikel aus 2017 aufmerksam geworden:

https://www.az-online.de/uelzen/bad-bevensen/goehrde-morde-neue-spur-8403580.html

Wegen eines laufenden Verfahrens können keine Aussagen gemacht werden, sagte ein
Sprecher der PD LG der DPA.

Welches Verfahren ist gemeint?

Der junge Mann im Kallmeyer-Fall wurde bereits 2015 abgeurteilt.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge