Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.264 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, KUR, Lage, Winsen, Tatwaffe + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

27.07.2019 um 22:26
https://www.abendblatt.de/region/niedersachsen/article214545355/Goehrde-Morde-Polizei-prueft-Spuren-zu-den-Opfern.html

Es wurde defintiv ein Fernglas bei der Hausdurchsuchung im April 2018 gefunden und auch eine Sofortbild Kamera. Das geht aus diesem Artikel des Hamburger Abendblattes eindeutig hervor. Es soll geprüft werden, ob Fernglas und Sofortbild Kamera den Göhrde Opfern zuzuordnen sind oder nicht.
Diese Überprüfung wäre ja entbehrlich wenn sich diese Utensilien bei den Opfern inzwischen wieder angefunden hätten.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

27.07.2019 um 22:40
@Rotmilan

Eben.

Und wenn das Fernglas und die Polaroid nicht aus dem Besitz der Opferpaare stammen,
kann die Polizei das ja mal bekanntgeben.


melden

Die Göhrde-Morde

28.07.2019 um 08:44
spookytooth schrieb:Ach, dann liest die Polizei ja doch mit....
Das kann man daraus ableiten, aber es gibt ja auch noch eine andere Erklärung...
Es hat schlichtweg jemand bei der Pressestelle nachgefragt und die entsprechende Aussage dort überprüft.


melden

Die Göhrde-Morde

28.07.2019 um 10:22
Dann fassen wir zusammen, dass sich Eine*r viel zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, ein*e Andere*r dies hinterfragte und nu´ is´ auch gut. Spätestens jetzt schaut die aktive Polizei zumindest sporadisch hier und dort mal vorbei. Das ist doch auch ´was. Und! Wir wissen, dass wir nix wissen zum Thema Fernglas (vermutlich incl. Polaroid).


melden

Die Göhrde-Morde

28.07.2019 um 22:45
CRISPR-Cas9 schrieb:Und! Wir wissen, dass wir nix wissen zum Thema Fernglas
Nix stimmt ja nicht ganz...aus dem Keller des Opfers hat die Polizei das Fernglas ja offenbar nicht geholt, wenn der oben verlinkte Bericht aus dem Abendblatt stimmt!?!?


melden

Die Göhrde-Morde

28.07.2019 um 23:10
@Opti-Mist

Das habe ich ja gefühlte 100 Mal gefragt.

Die Töchter fanden das Steiner Commander II 7x50 S mit integriertem Peilkompaß
angeblich im Keller und teilten es Herrn Weihser kurz vor dessen Pensionierung mit.

Hat sich die Kripo jemals die Mühe gemacht, das Fernglas in Lohbrügge in Augenschein zu nehmen
oder die Tochter gebeten, es mal in LG vorbeizubringen?

Ich denke nicht.


melden

Die Göhrde-Morde

30.07.2019 um 05:42
Danke für

https://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article226620503/Ein-Hauch-von-Hollywood-im-Harburger-Wohngebiet.html


.. gibt ja zwei Möglichkeiten:

Entweder uns fehlt Wissen
oder es wird SciFi ... ;-)


melden

Die Göhrde-Morde

30.07.2019 um 05:50
... In Wilstorf wurde die Festnahme des Täters im Jahr 1993 filmisch nachempfunden. ...
Äh, hat sich schon geklärt,
... Gedreht wurden Szenen für den NDR-Dreiteiler „Das Geheimnis des Totenwaldes“, in dem die Göhrde-Morde aus dem Jahr 1989 sowie die nachfolgenden Ermittlungen fiktional wieder aufbereitet werden. ...
Quelle: s.o.


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 12:17
Gestern mit Begleitschutz in der Göhrde - in der Nähe v.2.Fundort/ Tatort ...!


Alle Achtung - sagte Herr L. von der Kripo Lüneburg ( wir haben es übersehen ) Spooky und ich , wussten sofort , wo " unser Seil " hing . Es hing / lag immer noch - an der selben Stelle. Die Kripo wickelte es vorsichtig vom Baum,
am Ende des Seil's hing ein größerer Stein ( Faustgroß ) fest verbunden / verknotet..! Damit hätte man eine Person verletzten / töten können ...! Es wird jetzt untersucht ...!


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 13:30
bocca schrieb:Es wird jetzt untersucht ...!
Interessant - aber was beabsichtigt man, da zu untersuchen? DNA nach 30 Jahren Verwitterung doch ganz sicher nicht mehr...


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 14:03
bocca schrieb:Gestern mit Begleitschutz in der Göhrde - in der Nähe v.2.Fundort/ Tatort ...!Alle Achtung - sagte Herr L. von der Kripo Lüneburg ( wir haben es übersehen ) Spooky und ich , wussten sofort , wo " unser Seil " hing . Es hing / lag immer noch - an der selben Stelle. Die Kripo wickelte es vorsichtig vom Baum,am Ende des Seil's hing ein größerer Stein ( Faustgroß ) fest verbunden / verknotet..! Damit hätte man eine Person verletzten / töten können ...! Es wird jetzt untersucht ...!
Ich meine, ich hätte das damals schon geschrieben.

Ich habe mir eben noch mal das Bild des Seiles angeschaut und vergrößert. Ich meine erkennen zu können, dass es sich um ein Seil aus Naturfasern handelt.

Und die bläulich/grünliche Färbung kenne ich genau.

Ich bin gelernter Zimmermann.

An konstruktiv tragenden Holzteilen, ist ein wirksamer Holzschutz gegen holzschädigende Schädlinge/Insekten/Mikroorganismen vorgeschrieben.

Zu diesem Zweck bietet die Chemieindustrie einen breit gefächerten Giftcocktail an, der jedem lebenden Organismus auf diesem Planeten innerhalb kürzester Zeit den Garaus macht.

Ich hatte seinerzeit Glück, dass zu meiner Lehrzeit der Wirkstoff Lindan schon vom Markt genommen war. Pentachlorphenole waren aber zu Beginn der 90er jahre noch gang und gäbe. Die wurden, soweit ich mich erinnere, irgendwann kurz vor der Jahrtausendwende vom Markt genommen.

Zur Holzschutzmittelbehandlung hatten wir eine große Wanne in der Zimmerhalle. Um die 20 Meter lang und etwa 1,50 Meter breit. Holzteile die größer waren, mussten mit dem Pinsel gestrichen werden.

Das Pinseln von Holzteilen nannten wir scherzhaft "einen Saufen gehen", weil man sich nach dem Pinseln fühlte, als hätte man einen halben Kasten Bier geleert. Verursacht durch das Einatmen der Chlor/Schwermetallverbindungen im Holzschutzmittel.


Aber jetzt zum Knackpunkt der Geschichte.



Wenn mehrere kleine Holzteile behandelt wurden, bündelte man sie und band sie an den Enden zusammen, mit eben einem solchen Seil wie es auf dem Bild von @bocca und @spookytooth zu sehen ist. Dann wurde es an den Hallenkran gehängt und in das Tauchbecken herabgelassen.


Und unsere Seile, die wir damals immer benutzten, hatten dann genau diese Färbung, wie ich sie auch auf dem Bild zu erkennen meine.


( Anmerkung: Bild Nummer 65 in der Thread-Bildersammlung)

Und dieses Seil, würde man es liegen gelassen haben....wäre auch in 100 Jahren noch nicht wesentlich weiter verrottet als jetzt. Die hochgiftigen Chlor/Schwermetallverbindungen sind nicht abbaubar und machen alles platt, was die Natur an Schädlingen/Insekten und Mikroorganismen aufzubieten hat.


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 14:04
Mc_Manus schrieb:Interessant - aber was beabsichtigt man, da zu untersuchen? DNA nach 30 Jahren Verwitterung doch ganz sicher nicht mehr...
Man weiß ja gar nicht, ob dieses Seil dort überhaupt 30 Jahre lang hing? Das ist doch bisher nur eine Möglichkeit, es kann auch viel später dort um den Baum gewickelt worden sein und muss gar nicht zwingend mit den Göhrde Morden im Zusammenhang stehen.

@bocca
Da Du ja gestern offenbar mit einem Beamten L. vor Ort warst, weißt Du ob die Cold-Case Unit, die für die Göhrde Morde eingerichtet werden sollte, nun ihre Arbeit aufgenommen hat und vollständig eingerichtet ist?


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 14:15
@EDGARallanPOE
Vielen Dank für diesen interessanten und sehr ausführlichen Beitrag.
EDGARallanPOE schrieb:Ich habe mir eben noch mal das Bild des Seiles angeschaut und vergrößert. Ich meine erkennen zu können, dass es sich um ein Seil aus Naturfasern handelt.Und die bläulich/grünliche Färbung kenne ich genau.Ich bin gelernter Zimmermann. An konstruktiv tragenden Holzteilen, ist ein wirksamer Holzschutz gegen holzschädigende Schädlinge/Insekten/Mikroorganismen vorgeschrieben.Zu diesem Zweck bietet die Chemieindustrie einen breit gefächerten Giftcocktail an, der jedem lebenden Organismus auf diesem Planeten innerhalb kürzester Zeit den Garaus macht.
Das hier könnte eine passende Erklärung, für das blaue Seil sein, denn in den Landesforsten Niedersachsens hat der Holzhandel/ export etc. immer eine große Rolle gespielt.

Und wie Du richtig schreibst, wurde noch vor gar nicht so langer Zeit, sowohl beim Forst und in der Holzwirtschaft als auch in der Landwirtschaft reichlich Gebrauch von chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln gemacht, um möglichst hohe Erträge und Gewinne zu erzielen und Hölzer vor Schädlingen zu schützen.


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 14:28
Rotmilan schrieb:Und wie Du richtig schreibst, wurde noch vor gar nicht so langer Zeit, sowohl beim Forst und in der Holzwirtschaft als auch in der Landwirtschaft reichlich Gebrauch von chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln gemacht, um möglichst hohe Erträge und Gewinne zu erzielen und Hölzer vor Schädlingen zu schützen.
Nur damit es nicht zu einem Mißverständnis kommt.

Die Holzschutzmittel, die ich beschrieben habe, dürfen nur zum Bautenschutz verwendet werden. Sie sind so hochpotent giftig, dass sie auf keinen Fall in freier Natur eingesetzt und dort in den Wasserkreislauf gelangen dürfen.

Das Seil, wenn meine Überlegung zutrifft, müsste aus einem holzverarbeitenden Betrieb stammen. Holz bereits im Wald mit Holzschutzmitteln zu behandeln, ergäbe auch keinen Sinn.

Holz kann erst nachhaltig behandelt werden, wenn es durch längere Lagerung eine Restfeuchte von annähernd 30% hat.


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 14:40
Bearbeitungszeit leider abgelaufen

Die Seile haben wir immer um die Holzkleinteile dran gelassen.

Dann flogen sie auf dem LKW nicht wild umher, wenn wir zur Baustelle fuhren. An der Baustelle haben wir sie dann mit einem sauberen Schnitt aufgemacht und wieder mitgenommen, weil sie unter die Sondermüllverordnung fielen und nicht in Bauschuttcontainern entsorgt werden durften.

Naja nicht immer...wenn es mal drunter und drüber ging...blieb auch mal eins liegen.


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 14:51
So langsam kommt meine Erinnerung wieder...ist ja nun auch schon ein paar Tage her...

Ich habe damals auf einem kleinen Dorf gelernt, 15 Kilometer vor den Toren unserer Stadt.

Da war es auch nicht unüblich das Leute aus dem Dorf, kurz vor Feierabend ab und an auf unseren Hof kamen.


Die hatten ein paar Holzteile auf dem Hänger. Der Altgeselle bekam einen 10 Mark Schein zugesteckt. Ich bekam ein Fünfmarkstück.

Ruckizucki mit dem Seil zusammengebunden und ab damit ins Tauchbecken. Einwirken lassen, abtropfen...und dann mit den Seilen wieder drauf auf den Hänger. Der Chef hat das toleriert und uns das Trinkgeld gegönnt. Da sind im Laufe meiner Lehrzeit, einige Seile in Umlauf gekommen.


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 15:28
Äh, bei allem Respekt; Wenn ich Bild-65 zoome, sehe ich, dass die einzelnen Fasern alle gleich stark/dick sind. Daher schließe ich auf ein Kunststoffseil.
bocca schrieb:... am Ende des Seil's hing ein größerer Stein ( Faustgroß ) fest verbunden / verknotet..! ...
Und dieser Stein ist Euch damals nicht aufgefallen? Liebe bocca, allein schon Begleitschutz ... Vor wem oder was brauchtet Ihr Begleitschutz? Da ist doch nix los und wie man sich beim Wolf verhält ist hinlänglich bekannt. Aber gut, dass der Begleitschutz das Seil zwar übersehen hat, dennoch jetzt mit genommen hat und untersucht ... Paßt mal auf, nachher stellt sich heraus, dass mit genau dem Seil ein Fuchs erstochen wurde. Glaubt Ihr LG weil sie dabei waren oder warum? Dafür wissen Sie jetzt, wer Ihr seid, wie Ihr ausseht, wie Ihr drauf seid, u.U. Eure Autokennzeichen, all soetwas eben. Ein Wunder, dass nicht sofort feststeht, dass der Stein der Weisen gefunden wurde.

Vielen Dank für Euer Engagement, aber
... Begleitschutz ...
und
... am Ende des Seil's hing ein größerer Stein ( Faustgroß ) fest verbunden / verknotet..! Damit hätte man eine Person verletzten / töten können ...
sind dann doch ein wenig dick aufgetragen.


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 18:53
Am Haus des Mannes fand man weitere DNA-Spuren, die mit den Göhrde Morden zusammenpassten,
seitdem galt der Gärtner als dringend tatverdächtig,
sagt die Süddeutsche.

https://www.sueddeutsche.de/kultur/fernsehen-goehrde-geschichte-um-goehrdemorde-wird-in-und-um-hamburg-verfilmt-dpa.urn-...

Also jetzt nicht nur Opferfahrzeug 1, sondern auch Streitmoor 15.

Wann soll das denn gewesen sein, 1993?


melden

Die Göhrde-Morde

08.08.2019 um 21:13
@CRISPR-Cas9

Der Stein war damals und gestern nicht zu sehen. Erst als der Beamte das Seil ganz rauszog.

Und ja, die Kripo wollte Miss Marpel I und Miss Marpel II nur mal kennenlernen,
und die KFZ-Zeichen ablesen, welch eine Ehre.
Meine Daten haben sie längst.

@bocca hätten sie sogar zu Hause abgeholt, aber sie ist mal eben 400 km hin- und 400 km zurückgefahren,
still going strong wie man so sagt.
Sogar ein Parkplatz war bei der PD für sie reserviert.

Begleitschutz war vielleicht unglücklich ausgedrückt.

Selbstverständlich haben wir keine Angst in der Göhrde!


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

10.08.2019 um 10:24
@spookytooth
@bocca
Sehr geehrte User*innen, bevor da etwas in den falschen Hals gerät ... weil ich Euch ein wenig anfrotzelte;
Selbst ohne ein wenig mehr Hintergrundwissen ;-) zu diesem Termin zeigt mir das Verhalten aus LG, dass dort wenig Wissen (!) zum Thema vorliegt. Auf der einen Seite wird großartig herumposaunt, dass K.-W.W. ein Serientäter_und_dies_und_das ist, auf der anderen Seite lädt man zwei Foren-User*innen zwecks Wissensaustausch ein. Hätte hätte Fahrradkette echtes Interesse von LG am Seil bestanden: Man kennt die Orte, so groß ist das Areal nun echt nicht, da hätte man auch alleine tätig und fündig werden können/müssen. Wir reden hier über maximal 250 Quadratmeter und ein blaues Seil. Und dafür braucht LG Hilfe? Das glaube ich nicht. Nein, stimmt nicht: Das will ich nicht glauben. Seid bitte nicht enttäuscht von meiner Meinung. Ich bin sofort bereit um Entschuldigung zu bitten, wenn auch nur ansatzweise etwas von diesem Ortstermin zur Klärung beiträgt.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt