Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.285 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Bad Bevensen + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

18.08.2019 um 21:47
Es hat in der SZ vom 17.5.2010 ("Der Fall seines Lebens") einen ziemlich ausführlichen Bericht über die Ermittlungstätigkeit von Herrn KHK Weihser gegeben.

Es wird auch ein Täterprofil erwähnt, das erstellt worden ist.

Dass er möglicherweise psychisch krank, sexuell gestört, spontan aggressiv ist, steht seit damals im Täterprofil.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/verbrecherjagd-ueber-jahrzehnte-der-fall-seines-lebens-1.485216-2

Er ist also nach diesem Täterprofil wohl davon ausgegangen, dass der Täter sexuell gestört ist und das würde dafür sprechen, dass er von einem sexuellen Hintergrund der Taten ausgegangen ist. Ich vermute, dass das Täterprofil erst längere Zeit nach der Tat erstellt worden ist.Da war vermutlich der zunächst zuständige Staatsanwaltschaft schon lange nicht mehr im Amt.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

19.08.2019 um 00:09
@AngRa

Ich zitiere Wikipedia - obwohl ich mit denen auf Kriegsfuß bin, wegen der Jagen :

Der Täter wurde infolge weiterer Ermittlungen von Polizeipsychologen als

- brutal
- aggressiv
- gefühlskalt
- Einzelgänger
- sexuell gestört
- psychisch krank
- cholerisch
- überkorrekt
- introvertiert

charakterisiert.

Die Ermittler gingen davon aus, dass er Nichtraucher gewesen sei,
sich seine Zeit habe selbst einteilen können und bei Abwesenheit vom
Arbeitsplatz nicht vermisst wurde.

War KWW nun Raucher oder Nichtraucher, das muß doch bekannt sein?
Eigentlich haben sie zu der Zeit doch alle gequalmt.

War er überkorrekt?
Welche Person gräbt denn jeden Mist dieser Welt auf seinem Grundstück ein,
wo es eine Müllabfuhr gibt und sich die GFA Bardowick schräg gegenüber
vom Vrestorfer Moor befindet?
Diesen ganzen Kleinmist, Spritzen, Diätbierflaschen von Wicküler ,
Plastiksäcke von Blaugelb etc. ....

Ich könnte dann vor Ekel gar nicht mehr auf meiner Terrasse sitzen,
wenn ich wüßte, was da alles im Erdreich liegt

Ausnahme: der Ford Probe, im Hang vergraben.
Ist auch Umweltfrevel, aber mußte wohl sein.
Dazu hat er sich wohl einen kleinen (Friedhofs)bagger aus der Friedhofsgärtnerei
ausgeliehen.
Fragt sich nur, wo (Waldfriedhof/Zentralfriedhof)?

Aber hat die Pozilei auch nicht weiter interessiert, die Leichenspürhunde
schlugen an, so what.....


melden

Die Göhrde-Morde

19.08.2019 um 04:48
spookytooth schrieb:War KWW nun Raucher oder Nichtraucher, das muß doch bekannt sein?
Eigentlich haben sie zu der Zeit doch alle gequalmt.
Vielleicht ein Hinweis hier:

https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/334467-eine-dna-probe-koennte-den-goehrde-moerder-ueberfuehren

Zitat: "... Es klingt unglaublich: gemeinsame Zigarettenpause und ein Gespräch. Vielleicht rettete dies dem Mädchen das Leben. ..."


Vielleicht ...


melden

Die Göhrde-Morde

19.08.2019 um 11:08
@AngRa
AngRa schrieb:Er ist also nach diesem Täterprofil wohl davon ausgegangen, dass der Täter sexuell gestört ist und das würde dafür sprechen, dass er von einem sexuellen Hintergrund der Taten ausgegangen ist. Ich vermute, dass das Täterprofil erst längere Zeit nach der Tat erstellt worden ist.Da war vermutlich der zunächst zuständige Staatsanwaltschaft schon lange nicht mehr im Amt.
https://www.abendblatt.de/archiv/1999/article204615221/Neuer-Chef-der-StA-Lueneburg.html

Bei der Einschätzung des Täterprofils hat KHK Dieter Weihser ja richtig gelegen, was KWW betrifft.

Du liegst denke ich richtig, mit der Annahme, dass zumindest der leitende OSTA Schwarplys im Fall Göhrde Morde, als der von Dir verlinkte Bericht der SZ am 17.05.2010 erschien nicht mehr im Amt war.

Laut einer Meldung des HA wurde er am 1. Juni 1999 pensioniert. Demnach war er aber noch im Amt, als KWW 1993 die Flucht nach Süddeutschland antrat und KWW zuvor von der Polizei wegen der Hausdurchsuchung angerufen wurde. Vermutlich wurde bei dieser Hausdurchsuchung entweder die Werkgrube in der Garage nicht beachtet, oder der Durchsuchungsbeschluss erstreckte sich nur auf das Hauptgebäude, also das Wohnhaus im Streitmoor 15.

Nach dem Suizid von KWW im April 1993, hat die Staatsanwaltschaft ja bekanntlich den Großteil der Asservate vernichten lassen. Angeblich hat ja 1993 eine namentlich nicht genannte Staatsanwältin, den Fall übernommen. Aufgrund der Hierarchie in der Ermittlungsbehörde ist sie jedoch an die Dienstanweisungen ihres Oberstaatsanwaltes gebunden gewesenn und die Entscheidung zur Vernichtung der Asservate hat sicher ihr Dienstvorgesetzter OSTA getroffen.

Die Entscheidung die Asservate zu vernichten, war mehr als grob fahrlässig, zumal die Ermittlungsbehörde den noch lebenden Ehemann der verschwundenen Birgit Meier ja bekanntlich im Verdacht hatte, seine Frau wegen der Scheidungsabfindung von 500.000 DM ermordet zu haben.
Eine offizielle Entschuldigung bei Harald Meier für die falschen Beschuldigungen über Jahrzehnte, durch die Ermittlungsbehörde, hat es ja bis heute leider nicht gegeben.


melden

Die Göhrde-Morde

19.08.2019 um 11:48
spookytooth schrieb:Die Ermittler gingen davon aus, dass er Nichtraucher gewesen sei,sich seine Zeit habe selbst einteilen können und bei Abwesenheit vomArbeitsplatz nicht vermisst wurde.War KWW nun Raucher oder Nichtraucher, das muß doch bekannt sein?Eigentlich haben sie zu der Zeit doch alle gequalmt.
Dass sich KWW, seine Arbeitszeit selbst einteilen konnte, stimmte ja offensichtlich auch. Ansonsten kann man ja nicht plötzlich von der Arbeit aus, die Flucht antreten nach Süddeutschland, aber ab und zu nochmal am Wohnort vorbei schauen?
Da kann er dann zumindest keinen festen Job gehabt haben, oder er hat seinen Rausschmiss durch den Arbeitgeber halt in Kauf genommen. Die Panik, dass BMs Garagengrab bei der Hausdurchsuchung entdeckt werden könnte, war wohl größer, als die Angst vor dem Verlust der Arbeitsstelle.
spookytooth schrieb:War KWW nun Raucher oder Nichtraucher, das muß doch bekannt sein?Eigentlich haben sie zu der Zeit doch alle gequalmt.
Hier muss man sich sicher nicht auf entweder/ oder festlegen, meine ich. Gibt ja auch Gelegenheitsraucher, die mal rauchen, aber auch ohne können. Kettenraucher wird er sicher nicht gewesen sein, evtl. moderater (Gelegenheits) Raucher.

Gibt auch Raucher, die niemals im Auto und auch nicht während des Fahrens rauchen. Den Gestank kriegt man aus den Polstern oder von Ledersitzen ja nicht mehr raus. Besonders wenn das Fahrzeuge waren, die KWW auch noch verkaufen wollte, empfahl es sich in diesen Autos nicht zu rauchen. Es verkauft sich sicher nicht gut, wenn das Auto wie ein Aschenbecher stinkt. Das könnte auch bei KWW der Fall gewesen sein. Er konnte sich da evtl. auch gut beherrschen und hat daher auch keine Kippen in einem der Opferautos, oder an Tatorten/ Fundorten ermordeter Opfer hinterlassen.
spookytooth schrieb:War er überkorrekt?Welche Person gräbt denn jeden Mist dieser Welt auf seinem Grundstück ein,wo es eine Müllabfuhr gibt und sich die GFA Bardowick schräg gegenübervom Vrestorfer Moor befindet?Diesen ganzen Kleinmist, Spritzen, Diätbierflaschen von Wicküler ,Plastiksäcke von Blaugelb etc. ....
Seine Arbeitgeber waren ja laut Presse mit seiner geleisteten Arbeit sehr zufrieden. Dass man seinen Müll im Garten vergräbt , habe ich ehrlich gesagt noch nicht erlebt. Vor allem in der Anhäufung nicht, das ist ja unglaublich viel Krempel und Müll gewesen. Von der Sache her, wird meiner Ansicht nach, höchstens bei einem Bruchteil ein Vergraben, bzw. unauffindbar machen, erforderlich gewesen sein.
Evtl. bei den roten Damenstiefeln, den Schuhen etc. Evtl.lebt da die Besitzerin der Schuhe nicht mehr, spekulativ könnte sie eines seiner Opfer gwesen sein, bei m Trampen etc.
Dann hätte er die Stiefel als "Trophäe" behalten. Die meisten Asservate sind vermutlich ohne jegliche Bedeutung für ein Verbrechen, die Textilien stammen ja zum Teil aus dem Jahr 2002.

Ich vermute, dass Herr Rudloff auch nicht der Ordentlichtste war, sonst hätte man den ganzen Krempel doch nach dem Hauskauf, komplett entsorgt.

Beim Ford Probe musste das Vergraben wohl sein, da gehe ich auch davon aus. Soviel Arbeit macht sich keiner und leiht sich noch einen Bagger aus.


melden

Die Göhrde-Morde

20.08.2019 um 06:33
Beim Ford Probe musste das Vergraben wohl sein, da gehe ich auch davon aus. Soviel Arbeit macht sich keiner und leiht sich noch einen Bagger aus.
Beim vergraben buddelt man ein Loch, legt Etwas hinein und buddelt das Loch samt Inhalt mit der ausgehobenen Erde wieder zu. Sehe ich das richtig? Wie bekommt man denn ein Auto in ein Erdloch? Stand nicht irgendwo geschrieben, der Ford Probe sei in den Hang eingearbeitet gewesen? Wo wurde der Ford ausgegraben? Stand der irgendwo unten auf dem Grundstück und wurde, was recht zügig geschehen kann, einfach mit der Erde von oben zugeschüttet? Dafür braucht man keine zwei Leutchen und schnell geht's auch. Wo war das Auto?


melden

Die Göhrde-Morde

20.08.2019 um 18:36
@CRISPR-Cas9

Das mit dem "in den Hang eingearbeitet" stimmt.

Es ist ja ein Hanggrundstück, aufsteigend zur Artlenburger Landstraße.

https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/2571126-funde-im-garten-des-serienmoerders


melden

Die Göhrde-Morde

20.08.2019 um 19:23
@spookytooth
Ja, natürlich stand das da und dort und sonstwo. Aber schau Dir mal bitte die Bilder mit ein wenig Fantasie an;
Da kannste noch 'n Stück Maschendrahtzaun sehen, da kannste Klunker links und rechts vom Ford sehen. Dadurch kann relativ gut eingegrenzt werden, wo die Karre verbuddelt war. Das, was drüber gebuddelt wurde, kannste auch sehen.
Ich verwette meinen vollen Aschenbecher, dass der Ford exakt dort eingearbeitet wurde, wo das Weinflaschenbild entstand und die dafür notwendige provisorische Hangbefestigung sehen wir auch. Und so wie ich die Geschichte vermute, dauerte die Vorarbeit allein ausgeübt mehrere Tage; Es wurde ja auch mit Plan und Sinn und Verstand rangegangen. Die eigentliche Verbuddelaktion war Minutensache.


melden

Die Göhrde-Morde

20.08.2019 um 19:30
EDIT (Bearbeitungszeit war abgelaufen):
Hang links/rechts war ready-to-go, Karre rückwärts press ran, bereit liegenden Sand von oben drüber geschoben und ab dafür.


melden

Die Göhrde-Morde

20.08.2019 um 20:25
@CRISPR-Cas9

Kann gut sein.
Hier noch mal die besten Bilder dazu.

http://oaprendizverde.com.br/2019/05/24/kurt-werner-wichmann-policia-alema-publica-na-internet-evidencias-encontradas-na...

Aber diese blauen Honda Civic - Reste (Asservate A11 A12 etc.) liegen auch nahe eines Maschendrahtzauns.

Das ganze Haus ist völlig verbaut, die dunkelhaarige Dame sitzt auf einer Art Terrasse, KWW steht hinter
einer Mauer und zeigt ihr die Weinflasche.
Wo im sogenannten Garten - Schrottplatz wäre wohl angebrachter - ist das deiner Meinung nach?


melden

Die Göhrde-Morde

20.08.2019 um 22:47
CRISPR-Cas9 schrieb:dass der Ford exakt dort eingearbeitet wurde, wo das Weinflaschenbild entstand und die dafür notwendige provisorische Hangbefestigung sehen wir auch. Und so wie ich die Geschichte vermute, dauerte die Vorarbeit allein ausgeübt mehrere Tage; Es wurde ja auch mit Plan und Sinn und Verstand rangegangen. Die eigentliche Verbuddelaktion war Minutensache.
Das denke ich auch. Mit dem kleinen Bagger hat man vermutlich den verwurzelten Waldboden abgetragen. Wenn man sich das von@spookytooth verlinkte Foto noch mal anschaut, musste er dann doch praktisch nur noch geradeaus fahren, in diese ausgeschachtelte "Lücke", wenn ich das mal so nennen soll. Und dann wurde Erde drauf gekippt. Fertig.


melden

Die Göhrde-Morde

20.08.2019 um 23:56
Laut der XY Sendung vom 28. Februar 2018 hat KWW, den roten Ford Probe von 1991 bis 1992 gefahren. Die Kripo geht davon aus, dass der PKW als Transportmittel in einem weiteren Mordfall genutzt wurde und dann zur Spurenvernichtung vergraben wurde.

Ich frage mich welche Frau, hier das Mordopfer gewesen ist. Wo gab es eine vermisste Frau aus den Jahren 1991 oder 1992? War das eine Frau, die keiner vermisst hat, eine Prostituierte vom Straßenstrich oder eine Obdachlose, bzw. evtl eine ältere Witwe ohne Angehörige?

Wenn die Vorbereitungen zur Vergrabung des PKW mehrere Tage lang brauchten , muss es ja so gewesen sein, dass KWW nicht unmittelbar eine Hausdurchsuchung durch die Polizei befürchten musste.
Evtl. wurde das Opfer auch in irgend einem Waldstück abgelegt und nicht durch Zufall gefunden.

Er muss aber davon ausgegangen sein, dass mögliche Zeugen ihn und vor allem das Fahrzeug, den Ford Probe mit dem ermordeten Opfer in Verbindung bringen könnten.

Die roten, vergrabenen Stiefel passen farblich exakt zum Rotton des Ford. Aber das ist sicher nur Zufall, das Opfer wird die Stiefel sicher nicht passend zum Auto gewählt haben.


melden

Die Göhrde-Morde

21.08.2019 um 00:25
@Rotmilan

Der blaue Honda Civic oder dessen Überreste mit dem Entenbildchen ist doch wahrscheinlich ein
Mädchen-Auto?

Ich habe meiner Tochter 1990 auch mal so einen gekauft in weiss, relativ teuer, weil der Markt nach der
Grenzöffnung leergefegt war. Aber niedlich war der, die Tür hat immer dingdong gemacht.

Das muß doch rauszukriegen sein, wem der gehörte, ebenso die gefundenen Nummernschilder und
die Hamburger Telefonnummer aus Barmbek-Süd.


melden

Die Göhrde-Morde

21.08.2019 um 00:35
spookytooth schrieb:Der blaue Honda Civic oder dessen Überreste mit dem Entenbildchen ist doch wahrscheinlich einMädchen-Auto?
Yep, der blaue Honda Civic gehörte sicher einer jungen Fahranfängerin. Entchenbilder würden sich Jungs sicher nicht aufs Auto kleben.


melden

Die Göhrde-Morde

25.08.2019 um 23:06
http://sgfeuerwehr.florian-dahlenburg.de/?einsatz=b3-waldbrand-klein-2

Kleiner Waldbrand zwischen Röthen und Hohenfier.
Leider fand man eine tote Frau aus Lüneburg.

Sie begeht dort Selbstmord und zündet dabei die Gegend an???

https://wendland-net.de/post/goehrde-nach-brand-tote-frau-entdeckt-59185

Ich möchte gern mehr darüber erfahren, nicht aus Sensationslust, sondern
wegen unserer Altfälle.

Warum beging sie dort Suizid, wie kam sie dahin (mit/ohne Auto), wie lange war sie schon tot,
wie entstand der Brand???

Hat man die DNA überprüft?


melden

Die Göhrde-Morde

27.08.2019 um 00:58
@spookytooth
Wie begeht man Selbstmord und in der Folge...also post mortem...beginnt der Wald zu brennen!?!?

- erhängen scheidet aus
- Gift/Tabletten auch
- Pulsadern aufschneiden verursacht auch keinen Brand
- erschießen geht auch nicht...nach einem Schuss ist eine Waffe nicht heiß genug für einen Brand
- mit Brandbeschleuniger übergießen und anzünden...wäre möglich, ist aber sehr ungewöhnlich...Personen die so aus dem Leben scheiden wollen, suchen Aufmerksamkeit (gesellschaftlich oder politisch), die würden dafür nicht in den Wald gehen, sondern auf den Marktplatz in LG
- Vergiftung mit Autoabgasen...in der Folge entzündet der heiße Kat. bzw. der Auspuff den trockenen Waldboden...wäre möglich und ist unabsichtlich auch schon so passiert

Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein...

Reichlich ungewöhnlich, und ohne weitere Infos nicht nachvollziehbar.
Die Dame kann nicht Selbstmord begehen und dabei den Wald entzünden...jedenfalls nicht auf eine Art und Weise die mir jetzt logisch erscheinen würde.


melden

Die Göhrde-Morde

27.08.2019 um 01:11
https://www.ruhr24.de/panorama/remscheid-parkbank-leiche-brand-185507/

So in der Art wie hier auf der Parkbank, stelle ich es mir vor. Ich sehe das keineswegs so, dass diese Personen immer gesellschaftlich oder politisch Aufmerksamkeit wollen. Das würde ich im Röthen Fall nicht unterstellen. Der armen Frau muss hier vielmehr klar gewesen sein, dass ihr keiner rechtzeitig zu Hilfe kommen würde, was meiner Meinung nach für eine absolute Entschlossenheit und sehr große Verzweiflung spricht.

Die Leiche wird ja inzwischen oduziert sein und man hört nichts mehr. Vor dem ganzen Hintergrund der Göhrde Morde macht es natürlich nachdenklich, besonders weil ja eine weibliche DNA bei den Göhrde Morden eine Rolle spielte. Aber das werden die Obduzenten alles beachtet haben...


melden

Die Göhrde-Morde

27.08.2019 um 02:01
*Ironiemodus an*
Wir sollten uns einigen ...
Entweder ist der Röthener Wald wegen seiner Ruhe zum suizidieren geeignet
oder die Besucherfrequenz lädt zur Menschenjagd bzw. zum Gruppensex ein.
Eins von beiden geht nur.
*Ironiemodus aus*


melden

Die Göhrde-Morde

27.08.2019 um 10:16
CRISPR-Cas9 schrieb:*Ironiemodus an*Wir sollten uns einigen ...Entweder ist der Röthener Wald wegen seiner Ruhe zum suizidieren geeignetoder die Besucherfrequenz lädt zur Menschenjagd bzw. zum Gruppensex ein.Eins von beiden geht nur.*Ironiemodus aus*
Ergänzung ironisch:
...und es ist der Wald für die wirklich allerletzte Zigarette. Nach mir der Waldbrand...


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

27.08.2019 um 11:37
Rotmilan schrieb:Vor dem ganzen Hintergrund der Göhrde Morde macht es natürlich nachdenklich, besonders weil ja eine weibliche DNA bei den Göhrde Morden eine Rolle spielte. Aber das werden die Obduzenten alles beachtet haben...
In dem Presseartikel...eigentlich zu hochgegriffen, es handelt sich ja nur um zweieinhalb Sätze...wird noch nicht einmal über das Alter berichtet. Aufgrund des wohl feststehenden Suizid, kommt da auch nichts mehr.

Ohne die Altersangabe, stochern wir doch komplett im Dunkeln.


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt