Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Göhrde-Morde

15.715 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Doppelmord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 10:17
Da ich mir gerade unsicher bin:
Wurde das erste Paar ebenfalls mit Leukoplast gefesselt?


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 13:05
@Opti-Mist

Ich beziehe mich auf das bekannte Phantombild, welches auf der Wurfsendung der Polizei abgebildet war.

Man kann es hier unter Bild 7/15 sehen.

https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/Geschichte-der-Goehrde-Morde-in-Bildern,goehrde192.html

Auf der Wurfsendung war auch eine Personenbeschreibung enthalten. Demnach soll der Mann 40-50 Jahre alt gewesen sein und er soll braune Haare gehabt haben. Allerdings werden auf dem Wurfzettel nicht die Beerensammler als Zeugen genannt, sondern Personen, die den Mann gesehen haben wollen, als er das Fahrzeug von Herrn K. nutzte.

Ich habe den Verdacht, dass die Zeugen sich im Datum geirrt haben könnten und dass es sich bei dem Mann, den sie beobachtet haben, um BMK gehandelt haben könnte. Das würde vom Alter her und von der Haarfarbe passen.

Ich ziehe es ohnehin in Zweifel, dass der oder die Täter das Fahrzeug nach der Tat noch weiter benutzt haben. Solch ein hohes Risiko, mit dem Fahrzeug der Opfer zu fahren und gesehen zu werden, geht kein Täter ein und Zeugen können sich irren.

Alles in allem bleiben bei den Angaben auf dem Wurfzettel viele Fragen offen. Neben dem Phantombild taucht die Stofftasche auf, die von den Beerensammlern erwähnt worden ist.

Ich weiß nicht, ob Du dieses Bild meintest?


3x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 14:36
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Ich ziehe es ohnehin in Zweifel, dass der oder die Täter das Fahrzeug nach der Tat noch weiter benutzt haben. Solch ein hohes Risiko, mit dem Fahrzeug der Opfer zu fahren und gesehen zu werden, geht kein Täter ein und Zeugen können sich irren.
Mir erscheint das allerdings durchaus plausibel. Gerade eben weil es eine Kurklinik ist.
Die Leute haben dort in der Regel in ihrer Freizeit nicht besonders viel zu tun (damals ohne Internet bestimmt noch weniger) und so schaut man vielleicht einmal vom Balkon runter auf den Parkplatz, oder kommt beim Spazierengehen mal an dem Auto vorbei.
Naturgemäß sind manche Kurgäste auch vielleicht daran interessiert woher denn die Leute so kommen und schauen sich vielleicht die Autos bzw. die Kennzeichen etwas genauer an.

Kann ja auch sein, dass jemand der neben dem Opfer-Auto geparkt hat, einmal für einen kleinen Ausflug am Wochenende weggefahren ist, und bei der Rückkehr vielleicht gemerkt hat dass das Opferauto vielleicht jetzt auch woanders geparkt hat.

Ich achte zwar bewusst auch nicht auf so etwas, aber unbewusst hab ich schon eine kleine Beobachtungsgabe was solche Dinge angeht. Wenn ich mal über einen längeren Zeitraum wo denselben Parkplatz benutzen musste sind mir schon so einige Autos aufgefallen wo man sich dann so belanglos gedacht hat "Aha der parkt heute ganz vorne" ein andermal wieder "Heute parkt er wieder weiter hinten". Auch wenn ich die Fahrer der Wagen gar nicht kannte.


melden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 15:15
https://www.pressreader.com/germany/hamburger-morgenpost/20171002/281741269621089
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Ich habe den Verdacht, dass die Zeugen sich im Datum geirrt haben könnten und dass es sich bei dem Mann, den sie beobachtet haben, um BMK gehandelt haben könnte. Das würde vom Alter her und von der Haarfarbe passen.
Möglich wäre das sicher. Aber ich finde, dass das Phantombild der Postwurfsendung extreme Ähnlichkeit mit dem Bruder von KWW, HJW hat. Man muss nur beide Bilder mal vergrößern und sich das Foto aus der Morgenpost, mit Balken über den Augen vom Bruder genau ansehen.
Die Altersschätzung genau zu treffen, bei einer so kurzen Begegnung ist doch auch eine vage Angelegenheit.

Ich bin von der Beteiligung des Bruders an den Göhrde Morden überzeugt.
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Ich ziehe es ohnehin in Zweifel, dass der oder die Täter das Fahrzeug nach der Tat noch weiter benutzt haben. Solch ein hohes Risiko, mit dem Fahrzeug der Opfer zu fahren und gesehen zu werden, geht kein Täter ein und Zeugen können sich irren.
Da habe ich auch Zweifel daran, ob der PKW tatsächlich noch mehrfach nach dem Abstellen am Klaubusch genutzt wurde.


melden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 15:27
https://www.zeit.de/zeit-verbrechen/2018/01/goehrde-morde-lueneburg-serienmorde-aufklaerung-birgit-meier/seite-6

https://www.sueddeutsche.de/panorama/verbrecherjagd-ueber-jahrzehnte-der-fall-seines-lebens-1.485216
Zitat von Scout1193Scout1193 schrieb:Da ich mir gerade unsicher bin:
Wurde das erste Paar ebenfalls mit Leukoplast gefesselt?
Nein, laut diesen Artikeln lag Ehepaar R., zwar bäuchlings und "wie gefesselt" war aber nicht tatsächlich gefesselt. Evtl. hatten der/ die Täter bei Ehepaar R. noch mehr den Überraschungseffekt für sich und es gelang schneller den Widerstand der beiden zu brechen, so dass eine Fesselung sich erübrigt hat.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 15:45
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:ein, laut diesen Artikeln lag Ehepaar R., zwar bäuchlings und "wie gefesselt" war aber nicht tatsächlich gefesselt. Evtl. hatten der/ die Täter bei Ehepaar R. noch mehr den Überraschungseffekt für sich und es gelang schneller den Widerstand der beiden zu brechen, so dass eine Fesselung sich erübrigt hat.
Oder eventuelle Fesseln wurde im Anschluss wieder mitgenommen.
Bei BM wurden ja auch Handschellen verwendet.


melden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 16:56
@Rotmilan

Ja, eine Ähnlichkeit des Phantombildes mit HJW besteht zweifellos.

Das Phantombild ist offenbar doch aufgrund der Angaben der Blaubeersammler entstanden.

Von ihnen stammt wohl auch diese Beschreibung:
Zwei Wochen später, nach dem zweiten Leichenfund, können die Blaubeersammler den Mann nur vage beschreiben. Woran sie sich aber erinnern: Der Mann hatte einen Beutel dabei. Und dieser Beutel war nicht leer. Sowohl schlank als auch kräftig soll der Mann gewesen sein, Mitte 40, mittellange braune Haare, ohne Brille und Bart. Diese Zufallsbegegnung mit einem Mann steht plötzlich im Zentrum der Ermittlungen, auch wenn er nicht der Mörder gewesen sein muss. Nach den Beschreibungen der Blaubeersammler wird ein Phantombild gefertigt.
Quelle: https://www.zeit.de/zeit-verbrechen/2018/01/goehrde-morde-lueneburg-serienmorde-aufklaerung-birgit-meier/seite-6

Er hat auch braune Haare, so wie die Blaubeerensammler den Mann, der ihnen begegnet ist, beschrieben haben. Die Größenangabe fehlt im unten stehenden Bericht, aber die körperliche Statur "sowohl schlank als auch kräftig" scheint zu passen. Den Bart kann sich jemand auch später zugelegt haben um das Aussehen zu verändern .

Ich finde es gut, dass die Ermittlungen hinsichtlich der Göhrdemorde wohl doch weitergehen. Zuerst dachte ich, dass der Dreiteiler "Geheimnisse des Totenwaldes" und der NDR Podcast so etwas wie ein Abschluss zum Thema Göhrdemorde sind. Dem ist aber wohl nicht so.

Es gab endlich auch mal wieder neue Informationen, so beispielsweise die Information, dass das erste Opferpaar am Tag ihres Verschwindens in Bad Bevensen waren. Vielleicht lag die entsprechende Aussage des Bademeisters vom Rosenbad jahrelang unbeachtet in einer Schublade. Wundern würde es mich nicht angesichts der Polizeiarbeit von damals.


melden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 17:33
NDR Doku zum Film
Im 3 Teil der NDR Doku zum Film meint ein Ermittler es könnte ein Auftragsmord gewesen sein. Aber an dem 2 Paar das nicht miteinander verheiratet war. Das Erste Paar könnte demnach aus versehen umgebracht worden sein.
Es gab einen gleichen Ankerpunkt, sie hatten ein gleiches Alter, ähnliche Autonummer.


melden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 19:49
Zitat von AngRaAngRa schrieb:Ich ziehe es ohnehin in Zweifel, dass der oder die Täter das Fahrzeug nach der Tat noch weiter benutzt haben. Solch ein hohes Risiko, mit dem Fahrzeug der Opfer zu fahren und gesehen zu werden, geht kein Täter ein und Zeugen können sich irren.
Doch, die Fahrzeuge wurden laut dem "Spiegel" nach der Tat weiter genutzt:
Der muß Köpping nach der Tat den Schlüssel abgenommen haben und mit seinem Auto geflüchtet sein. Wie man später ermittelte, ist er noch etwa eine Woche damit herumgefahren, bevor er ihn in der Nähe der Kurklinik Bad Bevensen abstellte und abschloß. So wie er auch kaltblütig den Honda der Reinolds als Fluchtwagen benutzte und 300 Meter entfernt vom Bahnhof Winsen (Luhe) parkte.
Quelle: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9089608.html


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

09.12.2020 um 20:11
Zitat von WüstensonneWüstensonne schrieb:Wie man später ermittelte, ist er noch etwa eine Woche damit herumgefahren, bevor er ihn in der Nähe der Kurklinik Bad Bevensen abstellte und abschloß.
Möglicherweise war er einfach nur sicher, dass ihn niemand in diesem Landkreis kennt. Der war ggf. nur zeitweise in der Göhrde. (Er muss nicht mal braunhaarig gewesen sein, eine Tönung hätte helfen können.)


melden

Die Göhrde-Morde

10.12.2020 um 14:49
Ich glaube nicht, dass KWW nach der zweiten Tat mit dem Tercel noch lange unterwegs war.
Er konnte ja überhaupt nicht wissen, wann seine Opfer entdeckt würden und wann also auch der Tercel als Fahrzeug der Opfer gesucht würde. Dann damit noch lustig eine Woche herumzufahren finde ich schon arg leichtsinnig zumal der weisse Tercel doch damals ein recht auffälliges Fahrzeug war.
Was den Mann angeht, welcher den Beerensammlern begegnet sein soll: Der Bruder muss ja wohl das Fahrzeug gefahren sein hin zum Tatort in die Göhrde. Wäre also er der Mann gewesen, so hätte auch das Auto noch dort parken müssen und ebenfalls gesehen worden sein und von den Sammlern sofort als verdächtig eingestuft werden müssen. Das war aber nicht der Fall. Ergo: der Bruder war nicht mehr vor Ort. Im übrigen war der Bruder bekanntlich 10 Jahre jünger als KWW, also 1989 war der Bruder 30 Jahre jung. So einen jungen Mann beschreibt niemand als "Mitte 40".
KWW muss aber auch beim Eintreffen der Polizeistaffel sich noch im Wald bewegt haben, denn ein Polizeibeamter hat den geparkten und recht auffälligen Toyota Tercel am Strassenrand stehen sehen. Ich halte seine Aussage für glaubhaft. Ich kenne diesen Tercel aus der damaligen Zeit, der fiel schon auf, auch im Straßenbild damals. Und dann noch in schneeweiss ! Im dunklen Wald.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

10.12.2020 um 15:00
A propos "Fluchtfahrzeug":
KWW und Bruder fuhren zu diesen Morden ofenbar mir eigenem Wagen in die Göhrde, der Bruder fuhr damit zurück. Also musste KWW das Fahrzeug der Opfer für die Rückfahrt benutzen. Ich gehe davon aus, dass KWW auch aus recht neheliegenden Gründen nicht wollte, dass sein Bruder bei den Taten dabei war. Ausserdem musste es ihm daran gelegen sein, dass ihr Pkw dort nicht in Erscheinung trat und bemerkt werden konnte. Also nur KWW am Waldrand absetzen und sofort wieder abfahren.


melden

Die Göhrde-Morde

14.12.2020 um 18:35
Wie ist denn diese Sache einzuordnen?
Der Chef-Ermittler in der Lüneburger Polizei Jürgen Schubert, der besonders tief in dem Fall steckt, soll gegen seinen Willen 2021 pensioniert werden.[20]
Quelle: Wikipedia: Kurt-Werner Wichmann

Als Quelle ist dieser Focusartikel angegeben
2020:
Die Polizei Lüneburg selbst erschwert wieder einmal die Ermittlungen. Obwohl er weitermachen möchte, soll Chef-Ermittler Jürgen Schubbert (61) Anfang 2021 in Pension gehen. Doch Schubbert steckt in dem Fall wie kein anderer. Und hunderte Spuren müssen noch verfolgt werden. Die Polizei kann jederzeit Beamte auf freiwilliger Basis auch über das Pensionsalter von 60 hinaus noch jahrelang weiter beschäftigen. Was steckt hinter der Weigerung? Die Polizeidirektion Lüneburg äußerte sich auf MOPO-Nachfrage nicht. Schubbert gilt als unbequem, außerdem hat er gute Kontakte zur Politik in der Landeshauptstadt Hannover.
Weiterhin ist Schubbert als stellvertretender Landesvorsitzender im Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) aktiv. Der BDK liegt regelmäßig mit Behördenleitungen im Clinch.
Quelle: https://www.focus.de/regional/hamburg/ard-dreiteiler-ard-serie-um-killer-blonde-bestie-die-wahre-story-hinter-dem-tv-spektakel_id_12729760.html


melden

Die Göhrde-Morde

14.12.2020 um 18:57
@frauzimt
Ich fürchte, die müssen auch über 60 noch die sportliche Tauglichkeit schaffen und das hat nach meiner Kenntnis schon vielen, wirklich guten Polizisten dann viel zu früh beruflich ein Ende gesetzt.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

14.12.2020 um 19:03
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:ch fürchte, die müssen auch über 60 noch die sportliche Tauglichkeit schaffen und das hat nach meiner Kenntnis schon vielen, wirklich guten Polizisten dann viel zu früh beruflich ein Ende gesetzt.
@Zeralda
Begründen kann man das sicher, aber wenn der Beamte hier wertvolle Arbeit leisten könnte?
Das fügt sich in den Eindruck, man "will" die Hintergründe nicht aufklären.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

14.12.2020 um 19:10
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Begründen kann man das sicher, aber wenn der Beamte hier wertvolle Arbeit leisten könnte?
Das fügt sich in den Eindruck, man "will" die Hintergründe nicht aufklären.
Wie gesagt, es ist wohl eher häufig mit diesem Grund. Wiefern daran dann im Einzelfall noch wer trickst, oder irgendwie unfair wertet, das kann ich Dir auch nicht sagen.


melden

Die Göhrde-Morde

14.12.2020 um 22:23
Der Aufklärungswille scheint in der Tat sehr begrenzt.
Ich hatte ja schon vorgeschlagen, die Staatsanwaltschaft selber mal zu überprüfen, besonders die beiden Herren, die damals "Dienst" hatten.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

14.12.2020 um 23:47
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Staatsanwaltschaft selber mal zu überprüfen, besonders die beiden Herren, die damals "Dienst" hatten.
Ein guter Ansatz.


melden

Die Göhrde-Morde

10.01.2021 um 05:15
Zitat von robertleunigrobertleunig schrieb am 10.12.2020:Was den Mann angeht, welcher den Beerensammlern begegnet sein soll: Der Bruder muss ja wohl das Fahrzeug gefahren sein hin zum Tatort in die Göhrde. Wäre also er der Mann gewesen, so hätte auch das Auto noch dort parken müssen und ebenfalls gesehen worden sein und von den Sammlern sofort als verdächtig eingestuft werden müssen. Das war aber nicht der Fall. Ergo: der Bruder war nicht mehr vor Ort.
In diese Annahme hast du einen Denkfehler eingebaut.


Die Leichen des ersten Opferpaares waren bereits skelettiert, als sie gefunden wurden. Deshalb mussten die Beerensammler davon ausgehen, dass sich der Täter/die Täter weder in Persona, noch mit einem abgestellten Fahrzeug in der Göhrde befanden.

Der Beutelmann wurde im Nachhinein von der Polizei als verdächtig eingestuft, aufgrund der Tatsache, dass wohl mehr oder weniger zeitgleich das 2. Paar ermordet wurde.

Das Wissen um die Ermordung des 2. Paares, fehlte aber den Beerensammlern sowohl zu dem Zeitpunkt als sie den Beutelmann trafen, als auch zu dem Zeitpunkt, als sie auf dem Parkplatz/den Parkplätzen eine Beobachtung hätten machen können.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

10.01.2021 um 10:27
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Der Beutelmann wurde im Nachhinein von der Polizei als verdächtig eingestuft, aufgrund der Tatsache, dass wohl mehr oder weniger zeitgleich das 2. Paar ermordet wurde.
Ich habe mir schon mal überlegt, ob das vielleicht der Bruder war, der KWW mit einem Beutel frischer Wechselklamotten abgeholt, bzw. gewarnt/vorsichtig gelunzt hat, was da vorn grade abgeht jetzt (mit Polizei etc.pp usw.)


melden