Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 09:49
@latte3
Danke, auch Dir alles Gute!!! :)
latte3 schrieb:Deine neue Theorie klingt nicht schlecht, lässt sich aber -wie so viele andere - nicht erhärten.
Stimmt, aber ich hoffe ja erst einmal auf Gegenargumente. Wenn sich dann am Ende herausstellen sollte, dass die Theorie doch keine ernsthaften Widersprüche aufweist, wären wir schon mal einen Schritt weiter. Dass es sich dann tatsächlich so zugetragen hat, wissen wir in der Tat noch lange nicht, aber wir bräuchten halt erst einmal überhaupt MÖGLICHE Szenarien.
latte3 schrieb:Nur will ich dir bei der Frisur, dem abstreiten der Perücke nicht gänzlich zustimmen.

Zumindest wenn er Täter und nicht nur Komplize war, hatte er ja was vor mit Waffe und Munition,- ist doch selbsterklärend, dass man sein äusseres dann verändert.
Mag ja sein, aber wenn ich mich verkleiden will, setzte ich doch keine Perücke auf, die auf den ersten Blick aussieht wie eine Perücke und noch dazu wie eine Karnevalsperücke. Der Mann war ja schließlich Österreicher und kein Kölner Jeck... :)
Tiho schrieb: Klingt gut - gab es die Bande wirklich oder ist das deine Theorie?
Menedemos schrieb:Aber vielleicht kann das jemand abklären...
@latte3
Du bist doch hier sozusagen unser Meisterrechercheur ("Recherchierer"? "Recherchator"?). Vielleicht findest du etwas dazu, was wir anderen nicht finden?

Ich schaue schon auch mal, ob es Ende der 90er-Jahre vermehrt Aufbrüche von Wohnmobilen in Oberbayern gab, aber ich bezweifle, dass ich fündig werde.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 09:59
Menedemos schrieb:Ich schaue schon auch mal, ob es Ende der 90er-Jahre vermehrt Aufbrüche von Wohnmobilen in Oberbayern gab
Zumindest in den vielen Artikeln zu dem Doppelmord, den neuen, alten, deutschen, wie auch niederländischen Beiträgen ist nichts derartiges zu lesen. Wäre es damals auffällig oft passiert, so hätte es jemand auch mal erwähnt.
So wurde ja zum Beispiel mal geschrieben, dass 2 flüchtige russen(?)möglicherweise auf die langendonks trafen.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 10:35
Deswegen werden wir wohl nichts weiteres finden in den Archiven. Ich habe so einige Stichwörter schon ausgegoogelt...


Was mir zuletzt noch aufgefallen war, dass ein Foto von 1997 plötzlich nicht mehr online war. Bei dem habe ich lange gegrübelt, ob ich es schicken soll. Ich werde nochmals intensiver da nachforschen.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 10:38
latte3 schrieb:Zumindest in den vielen Artikeln zu dem Doppelmord, den neuen, alten, deutschen, wie auch niederländischen Beiträgen ist nichts derartiges zu lesen. Wäre es damals auffällig oft passiert, so hätte es jemand auch mal erwähnt.
Das klingt allerdings wie ein gutes Argument. Auf der anderen Seite habe ich mal gelesen, dass Einbrüche in Wohnmobilen gar nicht so selten sind. Vielleicht sind sie deshalb gar nicht weiter erwähnenswert erschienen. Es würde mich interessieren, wie oft so was insgesamt vorkommt. Ich werd mal nach Statistiken suchen (falls es solche gibt).
latte3 schrieb:Foto von 1997
Foto von wem oder was?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 10:48
Ich hatte sehr viele Fotos im umkreis und aus der Zeit gegoogelt...Vereine, Firmen, usw.
Es gab ein Gruppen foto, mit einer auf den ersten Blick ähnlichen Person . Mehr will ich nicht sagen
Stattdessen eher frage, ob jemand hier ebenfalls gesucht hat und eines oder mehrere Fotos speziell gespeichert hat? Nur zum abgleich dann per pn.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 10:53
Ach schau an;-)
http://www.traunsteiner-tagblatt.de/region-und-lokal_artikel,-Doppelmord-Ermittlungen-auch-nach-fast-20-Jahren-_arid,312...
Mord verjährt nicht – und aus diesem Grund ist der Fall des ermordeten Ehepaars Truus und Harry Langendonk bei der Kripo Traunstein nie zu den Akten gelegt worden. Das brutale Verbrechen jährt sich heuer zum 20. Mal. »Neuen Schwung« in die Ermittlungen soll unter anderem auch ein TV-Beitrag zu dem brutalen Doppelmord bringen, der am Samstag, 7. Januar 2017 um 22.30 Uhr beim Privatsender Vox in der Sendung: »Mörderjagd – wie Profiler ermitteln« ausgestrahlt wird. Auch in den Wochenendausgaben des Traunsteiner Tagblatts und des Berchtesgadener Anzeigers wird der Fall nochmals ausführlich aufgegriffen.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 11:02
@latte3
Danke, super Tipp! Der Samstagabend ist gerettet! :)

Wenn man nur wüsste, wie man an die beiden Zeitungsausgaben herankommt, die Fahrt von Nürnberg nach Traunstein ist für mich dann doch etwas weit.

Wohnt jemand in der Gegend, der uns von neuen Inhalten berichten könnte??


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 14:28
Hallo @Menedemos,

die Polizei hat heute eine ausführliche Pressemeldung mit dem Hinweis auf die Fernsehsendung und Fragen herausgegeben.
Anlässlich des 20. Jahrestages des grausamen und noch immer nicht aufgeklärten Verbrechens am Stadtrand von Traunstein geht die Kriminalpolizei in die Offensive. Der Fall ruhte über die Jahre nie und wurde als sogenannter „Cold Case“ immer wieder weiterentwickelt. Die Ermittler stützten sich dabei zum einen auf neue Möglichkeiten der Kriminaltechnik, Forensik sowie Spurensicherung und Spurenauswertung und suchten zum anderen intensiv die Kontakte in das immer weiter zusammenwachsende europäische Ausland. Sie wurden dabei auch von den „Profilern“ der operativen Fallanalyse (OFA) des Polizeipräsidiums München unterstützt.
....
....
Aus dem Verhalten des Täters lassen sich Rückschlüsse auf dessen Ortskenntnis in unmittelbarer Tatortnähe schließen. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Täter einen Ortsbezug hat bzw. hatte.
◦Wer, insbesondere Anwohner oder Personen aus dem regionalen Umfeld des Tatortes, Gemeinde Nussdorf im Landkreis Traunstein, kann eine Person benennen, die zur fraglichen Tatzeit auf die Täterbeschreibung oder das Phantombild passen?
http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/253874

Ansonsten steht, soweit ich es beurteilen kann, nichts neues in der Meldung.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 14:34
Na, wenn das nix Neues ist: :)
Die letzten Tage und Stunden vor dem Gewaltverbrechen können recht genau nachvollzogen werden. Demzufolge dürften sich die Langendonks am Freitag, 6. Juni 1997, auf der Insel Herrenchiemsee aufgehalten haben. Dort wurden sie zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr am Bootsanlegesteg gesehen. Am Samstag, 7. Juni 1997 befand sich das Ehepaar zwischen 12.30 Uhr und 14.00 Uhr im Wirtshaus zum Schlossberg in Marquartstein, gegen 14.30 Uhr erfolgte ein Telefonat aus einer Telefonzelle in Siegsdorf, Bahnhofstraße. Anschließend fuhren sie nach Litzlwalchen
So detailliert wussten wir das vorher nicht!

Aber danke für den Link!!!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 14:58
Oh ja das sind Neuigkeiten.
Ich bin baff.
Und gut, dass sie auch nach 20 Jahren dem Täter und Mitwisser Kreis keine Ruhe geben.
Ich bin davon überzeugt, dass sie es noch lösen,dieses rätsel.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 15:17
Damit dürfte die Hypothese wohl endgültig vom Tisch sein, dass sie in Marquartstein irgendwie entführt wurden. Beim Telefonat in Siegsdorf waren sie jedenfalls noch bester Stimmung, wie aus anderen Quellen hervorgeht. Und von dort ist es nicht weit zum Hölzl, knapp 20 Minuten. Warum sie nach Norden fuhren, wissen wir natürlich nicht, aber letztlich ist das wohl auch egal. Vielleicht wollten sie später einen Campingplatz aufsuchen, an dem sie schon am Vortag übernachteten (sie waren ja schon am Freitag am Chiemsee).


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 15:33
Dafür könnten sie von siegdorf aus begleitet oder entführt worden sein. In Bahnhof nähe halten sich doch oft seltsame Gestalten auf.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 15:42
Das Telefonat aus Siegsdorf, war das mit der Tochter?

Steht die Aussage noch, dass das nächste Fahrziel Reit sein sollte?
Dann haben sie sich doch umentschieden und sind in die entgegengesetzte Richtung gefahren.

"Wirtshaus zum Schlossberg in Marquartstein" ist wo?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 15:50
"http://presse-augsburg.de/presse/20-jahre-nach-doppelmord-fernsehsender-nimmt-sich-eines-der-brutalsten-verbrechen-bayer..."
bzw http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/253874

hier stehen folgende Fragen:
-----------
Wer konnte das kontaktfreudige Ehepaar am Freitag, 6. Juni, oder Samstag, 7. Juni, zusammen mit anderen Personen beobachten?

Wer ist am Freitag, 6. Juni, oder Samstag, 7. Juni, möglicherweise selbst mit dem kontaktfreudigen Ehepaar ins Gespräch gekommen?
-----------

Bisher wurden sie nicht als kontaktfreudig dargestellt - eher als vorsichtig oder verwechsle ich etwas?!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 15:52
latte3 schrieb:In Bahnhof nähe halten sich doch oft seltsame Gestalten auf.
Aber doch nicht am Bahnhof von Siegsdorf, ich bitte dich. :) Von dort geht nur ne Bummelbahn nach Ruhpolding.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 15:58
Tiho schrieb:Bisher wurden sie nicht als kontaktfreudig dargestellt - eher als vorsichtig oder verwechsle ich etwas?!
Muss sich ja nicht unbedingt ausschließen. Bei XY werden sie m.E. schon als recht kontaktfreundig dargestellt, als sie etwa ausgiebig mit der Kellnerin quatschten.

Aber auch als sicherheitsbewusst, da deutlich gemacht wird, dass sie abends immer einen Campingplatz aufsuchten. Aber vielleicht taten sie das ja auch nur, um mit anderen Campern ins Gespräch zu kommen. :)
Auf das Sicherheitsbewusstsein würde ich also nicht 100% zählen, aber kontaktfreudig scheinen sie wirklich gewesen zu sein.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 16:03
@Tiho
Burgstrasse 7 dürfte das cafe zum Schlossberg sein.

Ja @Menedemos
Hast recht. Aber der Wald, Tatort ist eben auch so ein Fleckchen wo man nichts schlimmes erwartet


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 16:12
@latte3
Danke

Also das hier:

http://oldthing.de/Marquartstein-Cafe-Schlossberg-mit-Burg-ca-1960-0016775579


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 16:31
Tiho schrieb:Das Telefonat aus Siegsdorf, war das mit der Tochter?
Genau.
latte3 schrieb:Aber der Wald, Tatort ist eben auch so ein Fleckchen wo man nichts schlimmes erwartet
Das stimmt, schlechte Menschen kann man, mit viel Pech, überall treffen, sogar am Bahnhof von Siegsdorf. Aber es nun mal kein Ort, wo ein solcher Kontakt regelrecht NAHELIEGT. Genausogut hätten sie vor dem Freibad von Siegsdorf oder vor dem Supermarkt von Siegsdorf eine unangenehme Bekanntschaft machen können. Ich glaube aber, dass sie völlig unbehelligt und aus freien Stücken zum Hölzl gefahren sind.
latte3 schrieb:Ich bin davon überzeugt, dass sie es noch lösen,dieses rätsel.
Was heißt hier "sie"?? WIR lösen es selbstverständlich!!! :)


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

06.01.2017 um 17:02
Die Polizei betitelt den gesuchten als Mörder.
Somit ist man sich scheinbar sicher, dass er alles alleine durchgezogen


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt