Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

21.05.2020 um 16:23
Lars01 schrieb am 06.01.2017:Ansonsten steht, soweit ich es beurteilen kann, nichts neues in der Meldung.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

21.05.2020 um 16:28
Lars01 schrieb:Das Telefonat aus Siegsdorf sollten wir nicht nur als Fakt ansehen, sondern wir müssen es sogar. Den Ermittlungsstand 2017 halte ich für die Diskussion zielführender als den von 1997.
Eben genau das sollen wir nicht. Weil auch der Ermittlungsstand BZW die Meldungen dazu dies nicht hergeben. Wenn du das für dich so siehst, dann lass es die unbenommen sein. Aber es ist falsch. Siehe dazu obig zitiertes.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

21.05.2020 um 20:51
@Onkel_Eduard
Diesen Zusammenhang kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Das war eher ironisch gemeint. Ich wollte damit sagen, wenn ein Täter bereits mit scharfer Waffe durch die Gegend fährt, dann hat er sich auch überlegt wie er seine Opfer daran hindern kann Alarm zu schlagen. Die Ermordung der Opfer war vermutlich nicht die geplante Lösung.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

21.05.2020 um 20:57
Manch durchsuchen das Netz bis es halbwegs stimmig ist und klopfen weniger mit dummen Sprüchen. Da gefunden auf einer portugiesischen Seite. Vermutlich ein FB Eintrag. Welcher zwar Siegsdorf erwähnt, aber kein Telefonat nach Hause. Wünschenswert wäre da ein Quelle von der Bayrischen Polizei mit Angabe des Telefonats.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

21.05.2020 um 21:59
schluesselbund schrieb:Wünschenswert wäre da ein Quelle von der Bayrischen Polizei mit Angabe des Telefonats.
Naja, man muss auch nicht übertreiben: Die FB-Seite gibt es in verschiedenen Sprachvarianten, unter anderem auch eine deutsche:
https://www.facebook.com/polizeiOBS/posts/-mord-langendonk-bild-opfer-wohnmobil-tatwaffe-bitte-mithilfe-teilen-truus-har...

Die Seite firmiert unter "Polizei Oberbayern Süd" und enthält den Zusatz:

Verifizierte Seite
Facebook hat bestätigt, dass es sich um eine authentische Seite für diese Person des öffentlichen Lebens, dieses Unternehmen oder diese Marke handelt


Von einem Telefonat steht da nichts, sondern nur:
Siegsdorf (14:30 Telefonzelle/Bahnhofstraße)

Das erklärt sich, indem das Ganze unter der Überschrift: "Aufenthalt des Paars vor dem Mord" steht – was sie jeweils dort getan haben, bleibt offen. Wenn nun die Tochter von dem Telefongespräch berichtet und die Ermittler von dem Standort "Siegsdorf (14:30 Telefonzelle/Bahnhofstraße)", dann ist es nicht ganz fernliegend, dass hier ein Zusammenhang besteht ...


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

21.05.2020 um 22:29
FriedrichA.III schrieb:dann ist es nicht ganz fernliegend, dass hier ein Zusammenhang besteht ...
Fernliegend ist es mir dahingehend, dass aus genannter Quelle nicht hervor geht das die Tochter von einem Telefongespräch berichtet. Weiter wird dann Siegsdorf 14:30 Telefonzelle Bahnhofstrasse genannt. Warum nicht gleich erwähnen, dass aus dieser ein Anruf nach Hause erfolgte? Gab es da einen Hinweis auf eine Sichtung?

Eben sind halt so FB Meldungen. Vermutlich wurde auch bei VOX eine solche Quelle benutzt. Und am Schluss wurde dann einfach telefoniert.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 00:07
schluesselbund schrieb:Warum nicht gleich erwähnen, dass aus dieser ein Anruf nach Hause erfolgte?
Weil – wie ich bereits schrieb – der Inhalt dieser FB-Seite sich auf eine äußerst knappe Beschreibung beschränkt, die den Aufenthalt des Paars vor dem Mord beinhaltet (sprich: die einzelnen Stationen), aber nicht, was sie dort jeweils getan haben. Vor dem Eintrag "Siegsdorf" steht z.B.

Marquartstein (12:30-14h Wirtshaus Schlossberg)

Da steht auch nicht, dass die dort gegessen haben. Vielleicht haben sie ja das Wirtshaus nur besichtigt oder anderthalb Stunden ein Schwätzchen mit der Kellnerin gehalten. Entsprechendes gilt für die Siegsdorfer Telefonzelle.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 01:04
@Hercule-Poirot
interessant finde ich daran auch, dass rosenheim als aufenthalt nicht vorkommt, aber im telefonat mit der tochter als solcher erwähnt worden sein soll. nun ist ja der post selbst kurz und knapp und muss auch nicht alle aktivitäten widerspiegeln, dennoch wäre es doch zumindest wissenswert, inwiefern es den aufenthalt in rosenheim tatsächlich gab, oder er von den ls. nur "erfunden" wurde.

übrigens mal der hinweis, dass auf den "geretteten" fotoaufnahmen zwar neuschwanstein und herrenchiemsee dabei waren, aber von rosenheim, dass ja dazwischen aufgesucht worden sein muss, keine bilder gemacht wurden. (und dass diese "zwischen" den geretteten aufnahmen liegenden nicht rekonstruiert werden konnten, ist recht unwahrscheinlich.)


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 06:01
Mir ist jetzt nicht ganz klar, warum wir auf einmal diesen etablierten Sachverhalt wieder in Frage stellen:
Die letzten Tage und Stunden vor dem Verbrechen kann die Polizei recht genau nachvollziehen. So hielten sich die Langendonks am 6. Juni 1997 auf der Insel Herrenchiemsee auf. Dort wurden sie zwischen 9 Uhr und 11 Uhr am Bootsanlegesteg gesehen. Am 7. Juni befand sich das Ehepaar zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr im Wirtshaus zum Schlossberg in Marquartstein, gegen 14.30 Uhr erfolgte ein Telefonat aus einer Telefonzelle in Siegsdorf. Anschließend fuhren sie nach Litzlwalchen und legten eine Rast am Waldrand ein. Dort wurde gegen 18 Uhr ihr Leben gewaltsam beendet.
https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/Mord-an-Ehepaar-vor-20-Jahren-Jetzt-gibt-es-neue-Hinweise-2360346.html

Hier ein link aus der Passauer Neuen Presse. Ähnliche Beschreibungen finden sich in mehreren Presseorganen aus Bayern. Man soll zwar nicht alles glauben, was in der Zeitung steht, aber das ist m.E. seit einigen Jahren nun Konsens, dass dies der von der Polizei ermittelte Verlauf der letzten Tage der Ls. gewesen ist.

Anders verhält es sich mit dem angeblichen Stop in Rosenheim: von dem ist m.W. in der deutschen Presse nirgends die Rede, sondern er wird nur ein einziges Mal in der niederländischen erwähnt. Hier kann man eher skeptisch sein. Während Marquartstein auf dem direkten Weg vom Chiemsee nach Reit im Winkl liegt, wäre Rosenheim kein bedeutender, aber ein kleiner Umweg. Am Ende ist es aber vermutlich egal, ob sie auf der Fahrt nach Marquartstein auch noch kurz in Rosenheim waren oder nicht. Vermutlich kommt es darauf an, wo genau die Ls. übernachtet haben.

In Marquartstein beginnt nun die unerklärliche Fahrt der Ls., die von ihrer anscheinend sinnvollen und geplanten Route nach Reit im Winkl und entlang der deutschen Alpenstrasse abweichen. In Siegsdorf tun sie das dann endgültig und fahren wieder nach Norden, von den Alpen weg.

Ich sehe jetzt keinen Grund, warum die Polizei jahrelang eine Falschmeldung zu Siegsdorf unkommentiert kursieren liesse.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 07:53
Mich verwundert nur, dass 20 Jahre lang nicht neues berichtet wird. Bei VOX wird dann von einem Telefonat aus Siegsdorf nach Hause gesprochen. Das VOX Video war auch nur ganz kurz abrufbar. Die ominöse FB Seite ist noch abrufbar. Aber das Telefonat was ja wirklich eine neu Meldung ist wird nicht erwähnt. Weiter wird dort eine Formulierung von polizeilicher Seite aus verwendet welche so nicht zu erwarten wäre. Und auf e110 Sicherheitsportal Bayern wird der Fall schon lange nicht mehr geführt.

Der Volkskrant berichtet als erste Zeitungen über den Fall Langendonk. Und die Informationsquelle war die Tochter selbst. Sie berichtet von einem Telefonat nach Hause aus Rosenheim. Und mindestens in der Nähe müssen ihre Eltern auch durchgefahren sein.

Die VOX Sendung wurde am 7.1.2017 Ausgestrahlt. PNP berichtete am 9.1.2017 Stand 11.1.2017 Den beiden Medien muss wohl Kontaktfreudigkeit welche bei FB am 7.1.2017 genannt wird untergegangen sein.

So hielten sich die Langendonks am 6. Juni 1997 auf der Insel Herrenchiemsee auf. Dort wurden sie zwischen 9 Uhr und 11 Uhr am Bootsanlegesteg gesehen. Die Tatzeit dürfte am Samstag, 7. Juni 1997, gegen 18 Uhr, gewesen sein.
Quelle PNP

Wo waren die Langendonk nach dem Besuch von Herrenchiemsee?
schluesselbund schrieb:Die beiden verbrachten den Vormittag so weit die Polizei heute weiss in Übersee am Chiemsee gegen Mittag in Marqartstein.
Quelle Aktenzeichen


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 09:45
@schluesselbund
wo bitte ist bei der volskrant denn eigentlich von einem "telefonat aus rosenheim" die rede?!?!?
sie haben wohl während des telefonats mit der tochter erwähnt, dass sie in rosengeheim gewesen seien, nicht aber, dass das telefnat aus rosenheim geführt wurde. ob sie sich tatsächlich überhaupt jemals in rosenheim aufhielten, kann man sogar noch in zweifel ziehen...

ich fürchte, du unterliegst da einem sprachlichen mißverständnis, oder du hast zugang zu einem anderen artikel als der rest der forenten....


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 11:55
schluesselbund schrieb:Die ominöse FB Seite ist noch abrufbar. Aber das Telefonat was ja wirklich eine neu Meldung ist wird nicht erwähnt.
Erstens: Was ist an der FB-Seite "ominös"?
Zweitens: Das Telefonat ist in dem Zusammenhang gänzlich irrelevant, da auf der Seite mögliche Zeugen gesucht werden, die das Ehepaar auf ihrer Route gesehen und /oder mit ihm gesprochen haben. Und zwar nicht am Telefon, sondern live. :-)
schluesselbund schrieb:Weiter wird dort eine Formulierung von polizeilicher Seite aus verwendet welche so nicht zu erwarten wäre.
Vielleicht magst du ja noch mitteilen, welche das ist ...


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 14:02
Kleine Erinnerung: normalerweise erlauben wir Facebook hier nicht als Quelle. Hier erlauben wir es, da es sich um einen Post der Polizei handelt. In Zukundft bei sowas vorher fragen!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 15:03
FriedrichA.III schrieb:Vielleicht magst du ja noch mitteilen, welche das ist ...
Über dieses kontaktfreudig wurde hier ausführlich diskutiert. Da das eindeutig als zweideutig gilt.
schluesselbund schrieb:Mich verwundert nur, dass 20 Jahre lang nichts neues berichtet wird.
schluesselbund schrieb:Fernliegend ist es mir dahingehend, dass aus genannter Quelle nicht hervor geht das die Tochter von einem Telefongespräch berichtet. Weiter wird dann Siegsdorf 14:30 Telefonzelle Bahnhofstrasse genannt.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 15:51
Rick_Blaine schrieb:In Marquartstein beginnt nun die unerklärliche Fahrt der Ls., die von ihrer anscheinend sinnvollen und geplanten Route nach Reit im Winkl und entlang der deutschen Alpenstrasse abweichen.
Sehe ich auch so. In diesem Marquartstein muss sich was ereignet haben was uns unbekannt ist. Auch bei XY wird berichtet, dass der Taxigast bei München das Fahrziel Marquartstein gewünscht hat.

Für mich bleibt diese Siegsdorf nach wie vor ein Rätsel. Wenn sie doch eh Richtung Norden fahren wollten von Marquartstein aus. Und nur zum telefonieren macht die Bahnhofstrasse auch nicht wirklich Sinn in Siegsdorf.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 15:52
Ich habe nochmal gesucht nach der ausführlichen Pressemitteilung der Polizei kurz vor der Vox Sendung von Januar 2017.
Das Oberbayerische Volksblatt hat die Mitteilung meines Erachtens eins zu eins übernommen, wenn ich das von Menedemos und mir damals zitierte vergleiche.

https://www.google.de/amp/s/www.ovb-online.de/rosenheim/urlauberpaar-chiemgau-ermordet-7198705.amp.html

Veröffentlicht am 7.1.2017, also vor dem Sendetermin auf Vox.

Die Polizei hatte übrigens zudem extra begleitend zur Sendung ein Hinweistelefon geschaltet.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 16:01
@Lars01

Vielleicht magst du den Artikel aus der ovb nochmal einstellen. Danke.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 16:17
schluesselbund schrieb:Über dieses kontaktfreudig wurde hier ausführlich diskutiert. Da das eindeutig als zweideutig gilt.
Ja ich weiß, und ich kann hier auch gleich meine Meinung dazu kundtun, nämlich: Das ist großer Blödsinn. Die Ermittler veröffentlichen nicht irgendwelche zweideutigen "Codes", wenn sie was wissen wollen. Entweder es gibt für eine solche Annahme konkrete Anhaltspunkte, dann wird man eine sinnvolle (und eben nicht zweideutige) Formulierung finden, das auszudrücken. Oder es gibt eben eine solche Annahme nicht. Hätte der Verfasser des Textes geahnt, welche Assoziationen der Begriff "kontaktfreudig" bei manchen hervorruft, hätte er mit Sicherheit einen anderen gewählt. Aber manchmal kann man gar nicht so dumm denken ...


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

22.05.2020 um 17:45
schluesselbund schrieb (Beitrag gelöscht):De man en de vrouw hadden zaterdag nog gebeld met hun dochter. Ze zeiden dat ze in Rosenheim waren en verder wilden rijden naar een viooltentoonstelling bij het Chiemmeer.
Quelle Volkskrant
Dachte ich mir doch, dass du einem übersetzungsfehler aufsitzt.... :o)
"Der Mann und die Frau hatten am Samstag noch mit ihrer Tochter telefoniert. Sie sagten, dass sie in Rosenheim (gewesen) waren [waren - Vergangenheit! ansonsten eher zouden zijn] - und weiter [verder] fahren [rijden] wollten [wilden] zu einer Geigenausstellung am Chiemsee."
Der Google-Übersetzer ist da leider mit der niederländischen Grammatik etwas überfordert, besonders bei den Zeitstellungen... ist aber auch im Deutschen manchmal nicht ganz einfach mit doppelter Vergangenheit in Zeitungsberichten etc...
Der Mann und die Frau hatten Samstag mit ihrer Tochter angerufen. Sie sagten, sie seien in Rosenheim und wollten weiter zu einer Geigenausstellung am Chiemsee fahren.
[/s]aus Google ist einfach falsch. Sorry...


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge