weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

1.115 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

14.11.2013 um 21:01
@Hexe40

Das finde ich aber sehr riskant und habe noch nie von sowas gehört.....das hat nicht mal der vom Maschensee/Hannover gemacht und der war schon etwas gewohnt.

Das kann man doch nur riskieren, wenn man in einer fremden Gegend wohnt,wo niemand mitbekommt, dass jemand vermisst wird......und alleine die Vorstellung, die Toilette verstopft....???


melden
Anzeige

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

14.11.2013 um 21:50
@bellady
ha,ha wenn die Toilette verstopft, ja dann erklär das mal dem Klempner.
Ich finde den Beitrag von Gunther auch sehr sonderbar. Aber mal sehen, eventuell meldet er sich hier ja mal, mitgelesen hat er ja wohl. Du kannst ihn ja mal anschreiben :-)
Aber seinen Hinweis auf Bianca fand ich doch komisch, wie kommt er nur darauf?


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

15.11.2013 um 15:50
@Hexe40,
@bellady,
@vegani,


also irgendwie sollten wir den Punkt 02. mal finalisieren. Worauf wollen wir uns nun einigen?

a) Keller (evtl. die Variante von vegani - in einer "Reisetasche" oder sowas ähnlichen)
b) Kleiderschrank (bitte meine Bedenken beachten)
c) zerstückeln (halte ich auch für Quatsch, schon alleine, wegen der Menge an Blut)
d) eine Variante, an die wir bisher noch nicht gedacht haben (dann aber auch konkrete Vorschläge)

Also Mädels, Butter bei die Fische!


Und wie sieht es mit den Punkten 05. - 07. aus? Aus eurer Sicht alles ok so - ja oder nein?


Ausserdem warte ich noch auf konkrete Vorschläge zu den Punkten 08. - 09.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

15.11.2013 um 20:08
@Wolga
@Hexe40
@bellady


ich bin nach wie vor der Meinung, er hat sie in einem Koffer oder eineTasche verstaut. Sie war leicht und dünn.Ist ja schon öfter vorgekommen, dass man Menschen so verstaut.Diese Tasche hätte er auch im Schrank deponieren und unbemerkt aus dem Haus tragen können. Zur Not auch in der Nacht aus dem Fenster nach unten werfen ins Grüne(weiß jetzt nich genau, wie da die Umgebung aussah).Mit der Tasche ist sie dann irgendwo verbuddelt worden.So kommen auch Tiere nicht so schnell dran und können Knochen werden schwer gefunden.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

16.11.2013 um 11:02
@Wolga
@Hexe40
@vegani

Ja, eine Reisetasche , wenn sie groß genug war, wäre denkbar.....ein Koffer könnte hingegen im Nachhinein doch verdächtig wirken, wird man gesehen....

Es wurde doch aber auch darüber berichtet, dass man drei Gestalten abends oder in der Nacht habe gesehen,das Haus verlassen , bei denen eine der drei "in die Mitte genommen" worden sein soll, also mehr getragen als gelaufen.....

Wer weiß da was davon oder wie soll man diese Info bewerten......


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

16.11.2013 um 21:35
@vegani
Es ist sehr gut möglich das er sie in ein Behältnis verstaut hat, ist ja auch am unauffälligsten.

@bellady
bellady schrieb:Es wurde doch aber auch darüber berichtet, dass man drei Gestalten abends oder in der Nacht habe gesehen,das Haus verlassen , bei denen eine der drei "in die Mitte genommen" worden sein soll, also mehr getragen als gelaufen.....
Das habe ich auch gelesen, aber wenn es dann so wäre, würde das auf einen anderer Gedankenansatz hinweisen.
Das würde dann eher auf eine Rückkehr von ihr hindeuten, und dann wieder zu einem ganz anderen Tathergang und SL würde aus Angst schweigen....
Lass uns erst einmal das andere Szenario durchdenken, und danach fände ich deine Ansatz ganz interessant .


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

16.11.2013 um 21:56
@Wolga

a.) Keller etc.
Wolga schrieb:
Der Wagen müsste dann unmittelbar vor der Haustür geparkt gewesen sein (wegen Punkt 09.).

Ich schrieb meine Antwort am 12.11.:
Ich habe mir die Örtlichkeiten mal bei Google angesehen. Auch Biancas Mutter hat mal ganz nebenbei erwähnt, das dort ein Garten ist. Also laut Google ist das so, und die Möglichkeit besteht das Auto rechts neben das Haus zu fahren. Da ich auch gesehen habe das fast alle Wohnungen (auch die gegenüber ) Rollos haben , wäre ein Abtransport auch auf diesem Wege möglich.

Wolga schrieb:
Oder aber die Mutter nach diversen erfolglosen Anrufen doch noch auf die Idee kommt, mal eben (sie wohnte um die Ecke, ich glaube in der Krablerstr.) vorbeigefahren kommt
Ich schrieb:
09. Also ob er mit einem plötzlichen Besuch der Mutter rechnen konnte, denke ich nicht. Sie kennt ihre Tochter und deren eventuellen Macken, nur weil sie nicht ans Telefon kommt wird sie nicht gleich dahin fahren. Was ich nicht verstehe, man hätte als Mutter auch verlangen können das ihr das Handy auch in der Badewanne in die Hand gedrückt wird. Wenn sie dieses nicht wollte, hätte man sie zumindest im Hintergrund schimpfen hören können.
Ich hatte Deine Fragen also schon beantwortet, und zwar gleich nach Deiner Fragestellung.


melden
Moonlight71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

17.11.2013 um 00:53
Huhu,

es spricht ja wirklich vieles gegen den Freund.......aber kommt wirklich nur er als Täter in Frage? Mich stört, dass er versucht haben soll, Geld von ihrem Konto nach dem Verschwinden abzuholen......wäre er wirklich soooooooo dumm? Ich frage mich, wofür könnte er das benötigt haben? Okay, er könnte damit einen Mitwisser bezahlt haben wollen.......ich weiß leider auch nicht, aber irgendwas stört mich hier an dem Fall irgendwie ......


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

01.12.2013 um 22:06
@Hexe40
@bellady
@vegani
@Wolga


Hallo,

mich "verfolgt" dieser Fall seit mittlerweile über 5 Jahren, ich weiß nicht warum aber er lässt mir keine Ruhe, verfolge auch die Diskussion hier im Forum schon seit einiger Zeit.

Zu aller erst, es gibt ja sehr viele mysteriöse Fälle aber dieser ist ohnehin ein Rätsel für sich! Seit wie gesagt 5 Jahren ertappe ich mich alle 1,2 Monate mal dabei, im Internet zu recherchieren ob es hier Neuigkeiten gibt.

Finde das Engagement das ihr hier an den Tag legt bemerkenswert und möchte an dieser Stelle auch betonen dass ich meinen nicht vorhandenen Hut vor @chumani ziehe, man kann davon halten was man möchte aber wenn man sich dein Engagement über diesen unfassbar langen Zeitraum vor Augen führt dann kann man dir nur von Herzen wünschen dass du endlich Antworten findest.

Zum Thema: Mich beschäftigen ein paar Ungereimtheiten in dem Fall.

Zum einen kann ich mir die Alleintätertheorie nicht vorstellen - wenn es nichts zu verheimlichen gäbe dann hätte sich die Person mit der L. von der Großmutter aus telefoniert hat, längst gemeldet. Irgendjemand hat für meinen Geschmack (und das ist jetzt, man verzeihe es mir, sehr subjektiv!) geholfen, bei der Beseitigung der Leiche - zumindest steht für mich fest dass es min. einen Mitwisser gibt der bis heute geschwiegen hat.

Warum ich das denke? So wie L. beschrieben wird würde ich ihm ja nicht zutrauen Bianca ermordet zu haben. Was für mich aber auffällig ist ist eben dass er das Geld abheben wollte. Nicht DASS er es abheben wollte, das könnte ich ja, wenn mal einige Wochen oder Monate vergangen sind, sogar noch verstehen (wenngleich natürlich etwas pietätlos) aber dass er es (stimmt das so?) nur einen Tag nach Biancas Verschwinden holen wollte!

Ich meine, für meine Vorstellung von Logik, hätte man zu diesem Zeitpunkt noch definitiv davon ausgehen müssen dass sie bald zurückkommt, den Diebstahl bemerken und zur Anzeige bringen wird. Es sei denn, man weiß ganz sicher dass sich nicht zurückkommt......

Für mich ein sehr starkes Indiz dafür dass L. B. bereits am 6.8.00 getötet hat. Wie er es geschafft hat am 6.8. (vorausgesetzt er HAT sie an diesem Tag getötet) die Leiche zu verstecken und später unbemerkt vollends verschwinden zu lassen da gehen die Meinungen ja auseinander wie man sieht bzw. gibt es viele Theorien.

Aber zu den von mir angesprochenen Ungereimtheiten, ich finde auf gewisse Fragen keine Antwort, zumindest keine eindeutige.

*) Wieso war/ist es nicht möglich seitens des Telefonanbieters die von L. getätigten Anrufe aus der Wohnung der Großmutter zurückzuverfolgen? Dies müsste doch eigentlich ein leichtes sein.

*) Was hat es mit dem Anruf auf sich den Bianca angeblich am 7.8. mit ihrer Bekanntschaft aus der Nacht von 5. auf 6.8. geführt hat? Gab es das jetzt oder nicht? Ich meine gelesen zu haben dass es doch am 6.8. stattgefunden hat? Ich glaube diese Information ist relevanter als man glaubt, es macht doch einen Unterschied wenn man weiß ob Bianca am 7.8. noch gelebt hat oder nicht?

*) Wieso wurde derart lückenhaft ermittelt? Ist es evtl. möglich dass L. oder (?) ein anderer potenzieller Verdächtiger Bekannte oder Verwandte bei der Polizei oder in höheren (zB politischen) Positionen hat? Man hört ja viel über die Polizei aber derartige Versäumnisse lassen mich nur schwer an reine "Faulheit" glauben, viel mehr gewinnt man ja fast zwangsläufig den Eindruck dass man eher an Vertuschung, als an Aufklärung interessiert ist. Wurde jemals von einem Lügendetektor Gebrauch gemacht. Wenn nein, warum nicht?

*) Es gab einmal (ich glaube auf RTL 2 war es) diese Fernsehsendung "Vermisst" oder so, mit diesem Medium (?) welcher behauptete dass die Leiche von Bianca sich in der Kanalisation befinden sollte. Wurde daraufhin eventuell ein weiteres Mal dort nachgesehen? Dies muss nicht zwangsläufig von offizieller Seite passiert sein, zumindest dort wo ich zuhause bin kann eigentlich jeder in der Kanalisation frei herumspazieren.

*) Was mich brennend interessiert: Was ist über den weiteren Verbleib von L. bekannt? Was wurde aus ihm, wo lebt er heute? Hat er Kontakt zu J.? Wurde bei engen Bekannten oder Verwandten von ihm "nachgebohrt", gibt es Aussagen dazu wie er Bianca's Verschwinden erklärt? Ich gehe schon davon aus dass er wohl des öfteren dazu befragt wurde (privat, nicht polizeilich).

*) Auch hier finde ich keine eindeutigen Antworten (gebe aber zu dass ich mir nicht alle 22 Seiten sondern nur ca. die Hälfte des Threads hier durchgelesen habe) - Wo war J. in der Nacht vom 6. auf 7.8. 2000? Ich weiß dass er am Nachmittag bei der Großmutter abgegeben wurde und am nächsten Tag ein weiteres Mal bei der Mutter, wurde er inzwischen abgeholt?


Ich hoffe auf Antworten!


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

02.12.2013 um 18:37
@Hexe40,
@bellady,
@vegani,
@Moonlight71,

Hallo liebes Ermittlungsteam,

da bin ich wieder. Tut mir leid, aber ich habe nicht immer soviel Zeit, deshalb schreibe ich hier nur in Wochenabständen. Ich denke aber, dass ihr mir deshalb nicht böse seid. Auf geht`s zur nächsten Runde. Und ich denke, wir sind schon gut weiter gekommen. Bisher bin ich ganz stolz auf uns.


Finalisierung von Punkt 02

Ich neige dazu veganis Vorschlag anzunehmen. SL hat die Leiche in einer Tasche (Reisetasche, Koffer, etc.) verstaut und zwischengelagert. Die Örtlichkeit der Zwischenlagerung ist zwar nicht so wichtig, aber ich tendiere zum Keller (sofern dieser zugängig war), da dort das Risiko der Entdeckung auf dem Weg dahin und auch wieder raus am geringsten ist. Heißt also Variante a), da b) und c) eher unwahrscheinlich und für d) kein Vorschlag vorhanden ist.


Punkte 08 - 09

Da nur die hexe dazu etwas geschrieben hat (bitte nicht hauen, wenn ich irgendjemanden überlesen habe), gehen wir mal davon aus, das SL einen Freund angerufen hat und dieser mit einem eigenem Auto gekommen ist. Die Wartezeit bis zum Einbruch der Nacht wurde dann wahrscheinlich mit der Überlegung der Leichenentlagerung verbracht. Als das Ziel klar war wurde die Leiche aus der Zwischenlagerstätte in das Auto geladen.

Um das Risiko klein zu halten, gehe ich davon aus, dass nicht SL gefahren ist und auch nicht dessen Auto (da keine Zulassung) benutzt wurde. Alles andere wäre meines Erachtens totaler Wahnsinn und wenn es doch so war, dann hätten die auch gleich Lotto spielen können, denn soviel Glück kann es gar nicht geben (aber ok, das Leben schreibt die verrücktesten Geschichten).


Kommen wir zu Punkt 10

Hier habe ich wieder große Probleme, denn die Endlagerstätte wird vielleicht weit weg sein. Warum? - ganz einfach:

a) aus der Sicht des Täters und seines Helfers, je weiter weg - desto sicherer

b) aus der Sicht der Polizei ist es gerade umgekehrt, je weiter weg - desto unsicherer, da mit der Dauer des Leichentransports die Gefahr einer Routinekontrolle steigt.

Aber die Autobahnauffahrt (A42) liegt knappe 2 Km weit weg. Und sind sie erstmal auf der Autobahn, nimmt die Gefahr einer polizeilichen Kontrolle erst wieder zu, wenn sie die Autobahn verlassen (sofern sie sich an die Verkehrsregeln halten und davon sollte mal auszugehen sein).

Damit wird es für mich sehr schwer einzuschätzen wie ortsnah oder ortsfern Biancas Leiche entsorgt wurde. Vielleicht habt ihr ja eine gute Idee.


Punkt 11

Hängt wesentlich von der Endlagerstätte ab. 3 Varianten wurden bisher hier diskutiert:

a) vergraben auf einem Friedhof

b) verbrannt in einer Müllverbrennungsanlage

c) noch völlig unbekannt (Vorschläge erbeten)

zu a)
Erscheint mir unwahrscheinlich. Erst mal muss man warten, bis man sicherstellt, dass wirklich kein Besucher mehr da ist (kann dauern, da besonders im Sommer genug Figuren selbst spät abends und nachts auf einem Friedhof sind). Dann muss man buddeln. Macht das mal, das ist nicht so einfach wie man denkt, zumal das Erdreich gar nicht so einfach zu bewegen ist. Wer mal eine Blumenschale auf einem Grab versucht hat einzugraben, der weiß was ich meine.

Und schließlich kann man es drehen und wenden wie man will, frisch aufgeworfene Erde erkennt man sofort. Die Angestellten (Friedhofsgärtner, Totengräber) kennen "ihren" Friedhof aus dem Effeff, die würden das sofort bemerken, schon alleine deswegen, weil sie regelmäßig nach den Spuren von Wandalen und deren Hinterlassenschaften suchen (und ich glaube, es gibt genug durchgeknallte Hirnis die Totenmessen auf Friedhöfen feiern).

zu b)
Erscheint mir noch unwahrscheinlicher. Keine Normalsterblicher kommt mal eben so rein in eine Müllverbrennungsanlage (Achtung Werkschutz!). Aber selbst wenn das gelingen sollte, man bräuchte Schutzanzüge, damit man nah genug an die Verbrennungsanlage selbst herankommt um die Leiche dorthin zu befördern.

Alternativ müssten die Täter das Risiko eingehen, einen Koffer oder Tasche mit der Leiche auf ein Förderband zu stellen. Also dafür braucht man dann aber wirklich Nerven aus Stahl. Denn ich bin mir sicher, dass es vor der Befüllung der Anlage sowas wie eine Endkontrolle geben dürfte (schon alleine deswegen, weil es schon öfters vorgekommen sein soll, dass Leichen (z. B. Babyleichen) im Müll auftauchen). Und darüber hinaus sind diese Müllverbrennungsanlagen mittels Videokameras fast lückenlos überwacht.

zu c)
tja, da fehlt mir eine zündende Idee, außer eben: verbuddeln in der "Pampas"!



@hexe,
Hexe40 schrieb am 16.11.2013:Ich hatte Deine Fragen also schon beantwortet, und zwar gleich nach Deiner Fragestellung.
Ist ja gut, sei wieder lieb!
Hexe40 schrieb am 12.11.2013:Im Übrigen, welcher Steuerberater telefoniert mit seinen Klienten an einem Sonntag?
Das ist nicht ungewöhnlich, wenn sie den gut kennt oder mit ihm befreundet ist.



@Moonlight71,
Moonlight71 schrieb am 17.11.2013:..es spricht ja wirklich vieles gegen den Freund.......aber kommt wirklich nur er als Täter in Frage?
Wir sind bei Hypothese 1: SL ist der Mörder. Was Du meinst ist Hypothese 3: Zufallstäter.

Selbst wenn SL Hilfe beim Töten hatte, bleibt die Hypothese 1 wie sie ist, denn das Prinzip der indirekten Beweisführung ist, das wir nachweisen wollen, dass er die Leiche spurenlos beseitigen konnte. Wir können ihm den Mord nicht direkt nachweisen, deshalb die indirekte Beweismethode.



@Cptn.Wankalot,

wenn Du Dich mit unserem Ermittlungsansatz (siehe Seite 18 - die 3 Prämissen/Hypothesen) vereinbaren kannst, dann bist Du natürlich herzlich willkommen im Team. Wir befinden uns bei der Hypothese 1


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

02.12.2013 um 21:07
@Wolga
Ach neeee, Dich gibt es auch noch....
Wolga schrieb:Um das Risiko klein zu halten, gehe ich davon aus, dass nicht SL gefahren ist und auch nicht dessen Auto (da keine Zulassung) benutzt wurde.
Stimme ich Dir zu, aber wo war das Auto in der besagten Nacht ?
Wolga schrieb:a) vergraben auf einem Friedhof
Wolga schrieb:zu a)
Erscheint mir unwahrscheinlich.
Sorry mir aber nicht. Die Möglichkeit würde bestehen. Zwei Onkel von SL sind damals Totengräber gewesen. Gräber werden in der Regel einen Tag vor der Beerdigung ausgehoben. Theoretisch könnte man ein Stück tiefer Graben und hätte somit ein Versteck in dem sie 100% sicher wäre.
Wolga schrieb:b) verbrannt in einer Müllverbrennungsanlage
Wolga schrieb:zu b)
Erscheint mir noch unwahrscheinlicher.
Diese Verbrennungsanlage befindet sich kurz hinter der Autobahnauffahrt wie Du sicherlich weißt.
Wie es aber dort funktioniert, null Ahnung. Eventuell hat dort auch ein Angehöriger gearbeitet (in der Nachtschicht). Ich glaube aber nicht an die Möglichkeit.
Wolga schrieb:c) noch völlig unbekannt (Vorschläge erbeten)
Wolga schrieb:zu c)
tja, da fehlt mir eine zündende Idee, außer eben: verbuddeln in der "Pampas"
Ich will ja nicht nerven, aber dazu habe ich auch eine Idee.
In der Nähe von dem Friedhof gibt es eine große Halde. Dort wurde vor einigen Jahren (ca. 20 J.) auch schon eine Babyleiche gefunden.
Wolga schrieb:Ist ja gut, sei wieder lieb!
Ich bin immer lieb, nur mit Temperament behaftet.
Wolga schrieb:Das ist nicht ungewöhnlich, wenn sie den gut kennt oder mit ihm befreundet ist.
Das ist richtig, aber der 06. August ist kein Abgabezeitraum für ein Quartal. An eine monatliche Abgabe glaube ich auch nicht, dann hätte sie ca. 5000 pro Monat verdienen müssen. Und somit glaube ich schon mal gar nicht an den Steuerberater. Das ist eine Ausrede.

Na @Wolga wie lange brauchst Du diesmal für eine Antwort?


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

03.12.2013 um 13:57
a) vergraben auf einem Friedhof
Hexe40 schrieb:Sorry mir aber nicht. Die Möglichkeit würde bestehen. ...
Eher nicht, denn wir gehen bei der Hypothese 1 davon aus, dass Bianca an einem Sonntag getötet wurde. Wir unterstellen dabei:

1. Die Tötung war nicht geplant.

2. Biancas Leiche wurde am selben Tag/Nacht entsorgt.

Nach Deiner Annahme würde das heißen, dass in der Nacht von So auf Mo ein bereits ausgehobenes Grab noch mal "tiefer gelegt" wurde.

Wenn Du mal auf einem Friedhof gesehen hast, wie die dortigen "Totengräber" (die heißen eigentlich anders) die Gräber ausheben, dann wirst Du Deine Annahme auch ad acta legen. Also mit Hacke und Schaufel geht das nicht.

Erst recht nicht, wenn Du ein bestehendes Grab (Tiefe ca. 1,80 m) nochmal "vertiefen" willst. Schau einfach selbst mal hier nach (§ 4 Abs. 4.5):

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=1&gld_nr=2&ugl_nr=2127&bes_id=378&val=378&ver=7&sg=0&aufgehoben=N&menu=1

Das Erdreich ist normalerweise schon ab einer Tiefe von 1 m nur noch mit schweren Gerät (Bagger) zu bewegen. Das ist auch der Grund, warum die Friedhofsangestellten Gräber nur mit einem speziellen Bagger ausheben.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand mitten in der Nacht mit einem Bagger auf einem Friedhof arbeitet und das weder von Anwohnern noch von zufälligen Besuchern (gibt genügend von denen, auch mitten in der Nacht) nicht gehört wird. Zumal wir Sommer haben und viele Leute da bei geöffneten Fenstern schlafen.

Und da die Tötung nicht geplant war, kann auch im Vorfeld bei der Grubenaushebung (z. B. Sa. für eine Beerdigung am Mo Morgen) die Entsorgung von Biancas Leiche nicht mit eingeplant gewesen sein.


Der einzige Knackpunkt wäre die Überlegung, ob Biancas Leiche wirklich noch in der Nacht entsorgt wurde. Mögliches Szenario:

Biancas Leiche wurde enweder

i) im ersten Zwischenlager belassen (z. B. Keller),

oder

ii) nochmal zwischengelagert,

bis an einem weiteren Werktag eine neue Grube (nun etwas tiefer) ausgehoben werden konnte.



c) noch völlig unbekannt (Vorschläge erbeten)
Hexe40 schrieb:Ich will ja nicht nerven,...
Hier nervt niemand. Jeder halbwegs vernünftige Vorschlag (innerhalb der Hypothesen) ist willkommen, sonst können wir gleich aufhören.

Welche Halde meinst Du, doch nicht etwa die Kohlenhalde? Bedenke, wenn es sich dabei nicht um organischen Abfall handeln darf, denn dann würde eine Leiche eher noch konserviert, anstatt zu verwesen. Und das kann ganz bestimmt nicht im Interesse der "Entsorger" sein. Da SL "Totengräber" in der Verwandtschaft hat, würden die über solche Dinge Bescheid wissen.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

03.12.2013 um 14:00
@Hexe40


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

03.12.2013 um 14:10
@Hexe40,

Ich habe noch etwas vergessen.
Hexe40 schrieb:Stimme ich Dir zu, aber wo war das Auto in der besagten Nacht ?
Wenn wir uns auf die Leichenentsorgung mit einem "Fremdauto" einigen, dann ist das erstmal unwichtig. Vielleicht wird das später nochmal interessant.


@Moonlight71
@bellady
@vegani

sorry Mädels, ich habe vergessen euch im Beitrag davor auf die Adressenliste zu nehmen. Ist hiermit geschehen.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

05.12.2013 um 14:34
Hallo zusammen,

seid ihr etwas weiter gekommen....


Wie @Hexe40 schrieb, wo war das abgemeldete Auto von SL in dieser Nacht .....es wurde ja angeblich untersucht , doch zu welchem Zeitpunkt ......und wenn man jetzt Bianca in einer Reisetasche transportiert hat, wie lange und wie gut hinterläßt das Spuren im Auto ??

War es ein Fremdfahrzeug , so konnte man sich dieser Untersuchung enziehen, andereseits spielte
dann jener Fahrzeughalter auch mit der Gefahr, mit in diese Sache hineingezogen zu werden,
es sei denn, man benutzte mindestens andere Nummerschilder.

Legte man mit SL's Fahrzeug Entfernen vllt eine falsche Fährte, indem man es an anderer Stelle solange abstellte oder auch hier Benutzen mit andere Nummernschilder ?

Berücksichtigt man die Gefahr des Entdeckens durch Fahrten an weiter abliegende Stellen, spricht
die Friedhofversion eher dafür.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

05.12.2013 um 20:40
@Wolga
Wolga schrieb am 16.10.2013:wohin mit der Leiche außerhalb des Hauses. Bitte nicht vergessen, der Täter ist kein Profikiller, er handelt also sicher nicht so rational wie wir das nun tun, als Unbeteiligte und mit vielen Jahren Abstand. Wir müssen uns in einen 20-jährigen Täter in der damaligen Zeit, unmittelbar nach der Tötung hineinversetzen.
Bei allen Überlegungen sollte man aber nie Deinen oben zitierten Absatz vergessen. Er befand sich in einer Ausnahmesituation.
Also Du sagst Friedhof geht nicht.
Ich sage, in der Panik ist vieles möglich. Im Grunde glaube ich aber auch nicht an die Beilegung.
Wolga schrieb:Und da die Tötung nicht geplant war, kann auch im Vorfeld bei der Grubenaushebung (z. B. Sa. für eine Beerdigung am Mo Morgen) die Entsorgung von Biancas Leiche nicht mit eingeplant gewesen sein.
Ich denke Du hast mich irgendwie falsch verstanden, es war nur ein Gedanke.
Wolga schrieb:Welche Halde meinst Du, doch nicht etwa die Kohlenhalde? Bedenke, wenn es sich dabei nicht um organischen Abfall handeln darf, denn dann würde eine Leiche eher noch konserviert, anstatt zu verwesen. Und das kann ganz bestimmt nicht im Interesse der "Entsorger" sein. Da SL "Totengräber" in der Verwandtschaft hat, würden die über solche Dinge Bescheid wissen.
Die von Dir gemeinte Kohlenhalde befindet sich in Altenessen.
Ich meine eine begrünte Halde in der Nähe von Esn.-Katernberg Grenze Gelsenkirchen. An diese konnte man auch sehr gut mit einem Auto ranfahren. Und ob bei der Beseitigung an eine Konservierung oder Verwesung gedacht wurde, wage ich zu bezweifeln.
Ferner gibt es von der Vogelheimerstr. auch noch eine andere Fahrtrichtung. Diese führt in das Hafengebiet. Auch hier gibt es auch viele Möglichkeiten der Entsorgung, von der Schrottpresse bis zum Kalkwerk.
Ich denke mir auch mal, das man im Sommer (egal welchen Ort man sich aussucht) am Abend nirgendwo vor fremden Blicken sicher ist.
@Wolga was hast Du Dir eigentlich vorgestellt wie die Beseitigung von statten ging?

Natürlich dürfen wir nicht vergessen, wir dürfen hier nur spekulieren und niemanden einer Tat bezichtigen.

Mit dem Wort " Totengräber " wollte ich niemanden zu nahe treten. Ich habe Respekt vor jeder Art von Tätigkeit, vom Arzt bis zum Zeitungsboten.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

05.12.2013 um 20:52
@bellady
Nein wir sind noch immer nicht weiter, es läuft etwas zäh.
Wir sind mal wieder uneinig, aber dafür ist eine Diskussion ja da :-)

Ich denke mal, das sollte ihm jemand geholfen haben, sich nicht auch noch in ein abgemeldetes Auto setzt. Das mit dem Tausch der Kennzeichen ist natürlich auch eine Idee.

Sag mal @bellady kannst Du nicht @Cptn.Wankalot mal antworten? Er hat reelle Fragen gestellt und ich finde die sollte man ihm beantworten. Meine Zeit ist im Moment sehr knapp, ich hatte sogar vergessen mich hier auszuloggen. Bin ein bisschen blöd gerade.


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

06.12.2013 um 00:15
@Cptn.Wankalot hat reele Fragen, doch ich meine, sie sind entweder alle im Laufe des Threads beantwortet oder wir rätseln selbst noch dran herum und an die wichtigste Frage bzw. Antwort will (mir) keiner so recht glauben .....

Er findet es ja selbst nicht "merkwürdig", dass SL mit Biancas Karte Geld abheben wollte, sondern NUR, dass er es schon am nächsten Tag abheben wollte.

Wiederholt habe ich darauf hingewiesen, dass bei ihm anders als bei Bianca , die in naher Zukunft (wenn ich richtig gelesen habe) eine Lehre beginnen wollte ,irgend eine psychische Störung vorgelegen haben müsste, die ihm im Arbeitsleben Probleme bereitete, einen Arbeitsplatz halten zu können, sodass er deshalb mit Delikten in der Beschaffungskriminalität augefallen ist, soweit mir bekannt ist.

So sah und sehe ich das immer noch, wenn wir mal ehrlich sind.

Ich glaube, er war deshalb bereit, auf den Sohn aufzupassen, wenn Bianca bei ihrer Mutter bediente, in der Hoffnung, von Bianca etwas Taschengeld dafür zu bekommen , doch alles entwickelte sich dann ganz anders .....

Bianca war für ihn mehr der Rettungsanker als eine Beziehung, denn selbst, wenn er das Geld für eine eigene Wohnung vom Amt bekam,aber mit dem Geld nicht auskam, half ihm das vom Amt abhängig sein auf Dauer nicht wirklich.
Dass das Auto abgemeldet war, sprach ja für sich, dass er knapp bei Kasse war oder war der Führerschein gesperrt für eine bestimmte Zeit ???

Mehr kann ich nicht dazu schreiben....


melden

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

16.01.2014 um 04:12
Danke für die Antwort @bellady

Also zu einigen Fragen finde ich überhaupt keine Antwort, sorry. Nicht hier und auch sonst nicht im Netz. Die Frage die ich wohl mit dem größten "Nachdruck" stellen möchte ist die nach dem Telefonat von S.L. in der Wohnung der Großmutter (bzw. DEN telefonateN) ich versteh nämlich absolut nicht warum man das seitens des Netzanbieters nicht überprüfen konnte, das müsste nämlich ein leichtes sein zu eroieren wo er da angerufen hat. alles andere ist eh nebensächlich. Aber sowas hätte eines der ersten Dinge sein müssen die die Polizei hier angeht, das muss möglich sein (vielleicht ist es sogar heute noch möglich?) und schon hätte man einen potenziellen Mitwisser an der Angel bei dem man nachbohren kann.

Dass dies nicht passiert ist ist mMn ein richtig großes Versäumnis und bestärkt meine Theorie (Vertuschung > Aufklärung).

Eure Ansätze sind schon durchaus plausibel - vor allem muss man eines ganz stark berücksichtigen, dass es hier (vermutlich...) sich um eine spontane Tötung (vielleicht auch eine unabsichtliche) handelt, das war mit Sicherheit nicht von langer Hand geplant, sondern einfach ein eskalierter Streit wie es aussieht. Also war es wohl nicht so dass er sich schon Wochen davor drüber Gedanken gemacht hat wie er sie "wegmacht" (damit meine ich vom töten bis hin zum verstecken), versteckt haben muss er sie ja binnen Minuten, wer weiß ob sie nicht noch in der Wohnung war als die Großmutter dort war (in einem Kasten zB oder unter einem Bett... aber zumindest im Hausbereich (Keller, Dachboden, Auto), aber das habt ihr eh schon ausführlich besprochen (Stichwort Zwischenlagerung).


Egal wie man es sich zusammenreimt gehen vermutlich 99 von 100 Tötungsdelikten dieser Art schief, also so dass man sofort auffliegt. Heißt also das kann er alleine (zumal er ja nicht die hellste Kerze auf der Torte war offensichtlich) gar nicht bewerkstelligt haben (und wieder kommen wir auf die Telefonate zurück).

Das allergrößte Problem sehe ich darin dass von Seiten der Polizei in diesem Fall von Beginn weg solch eklatante Fehler gemacht wurden (ich möchte ja auch gar keine Absicht unterstellen aber es ist nicht von der Hand zu weisen dass hier geschlampt wurde) dass man dort vermutlich kein all zu großes Interesse daran hat dass die Wahrheit ans Licht kommt, schliesslich würden hier ja auch etliche Ermittlungspannen aufgedeckt werden.


melden
Anzeige

Bianca Blömeke seit 17 Jahren vermisst

16.01.2014 um 22:51
@Cptn.Wankalot
Cptn.Wankalot schrieb:Telefonat von S.L. in der Wohnung der Großmutter (bzw. DEN telefonateN) ich versteh nämlich absolut nicht warum man das seitens des Netzanbieters nicht überprüfen
Bianca wurde ja nicht sofort als vermisst gemeldet, erst mit Verspätung. Dann hat die Polizei erst mal nichts unternommen (das Übliche bei Volljährigkeit), und danach denke ich mal war es dann wohl zu spät. Die Daten wurden eventuell damals nicht lange aufbewahrt.
Vergessen dürfen wir aber nicht, die Polizei hat alles überprüft. Und der Beamte sagte: SL hatte für alles eine plausible Erklärung.
Cptn.Wankalot schrieb: vor allem muss man eines ganz stark berücksichtigen, dass es hier (vermutlich...) sich um eine spontane Tötung (vielleicht auch eine unabsichtliche) handelt, das war mit Sicherheit nicht von langer Hand geplant, sondern einfach ein eskalierter Streit wie es aussieht.
Diese Meinung kann ich persönlich nicht teilen.
Wenn Bianca nach/bei dem Streit in der Wohnung ums Leben kam, wie konnte sie dann nach 17,00 Uhr noch mit diesem Mark telefonieren (siehe XY)? Im Übrigen hat sie ja ihr Handy mit der Telefonliste in der Wohnung zurück gelassen. Wo bitte hatte sie die Nummer von diesem Mark her? Eine Mobilfunk-Nummer hält man nicht so einfach im Kopf feste. Es kann nur sein, dass sie sich bei jemandem aufgehalten hat der auch diese Nummer kannte. Also wo oder besser bei wem war sie?
Cptn.Wankalot schrieb:Heißt also das kann er alleine (zumal er ja nicht die hellste Kerze auf der Torte war offensichtlich) gar nicht bewerkstelligt haben
Da gebe ich Dir recht. Wenn er es war, dann niemals alleine.
Er war 2 1/2 Tage mit dem Kind alleine zuhause, und ich bin mir sicher das er sie gesucht hat. Er hat garantiert auch bei Biancas Mutter angerufen und hat sich nach ihrem Verbleib erkundigt. Aber dort hat er sicherlich keine vernünftige Erklärung erhalte.
Wäre hier von Anfang an mit klaren Fakten gearbeitet worden, hätte man eventuell auch eine Spur finden können.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden