weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 18:32
Doverex schrieb:Wichtig scheint aber auch zu sein, dass er nicht nach Australien abpascht oder irgendwo untertaucht, daher find ich die U-Haft sehr sinnvoll.
Haft ist der schwerste Angriff auf den Menschen den ein Rechtsstaat ausüben darf. Aber das nur auch nur unter ganz strengsen Bedingungen.

Und die dürften jetzt allein schon wegen des Innsbucker Gutachten kaum noch vorliegen.

Allein dass er nach Australien abdüsen kann, reicht da keinesfalls aus, schließlich dürfte Österreich auch mit Australien entsprechende Auslieferungsabkommen haben.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 18:42
JosefK1914 schrieb:Und die dürften jetzt allein schon wegen des Innsbucker Gutachten kaum noch vorliegen.
@JosefK1914
Wie gesagt, wart es ab bis Freitag.
MMn. hat sich nicht viel geändert, eigentlich gar nix.
Ich rechne sehr damit, dass er in U-Haft bleiben wird.

Wirst ja sehen, wie der Richter darüber entscheidet.

Und WIE AUCH der Richter entscheidet, ist es für mich schwer OK! In jeder Hinsicht.
Wenn er aus der U-Haft darf ist es OK, wenn nicht, ist es auch schwer OK!

Ich hoffe dann nur nicht, dass im Fall, wenn die U-Haft wieder mal verlängert wird, es dann nicht schon wieder mit "bösen" Staatsanwalt, überlasteten oder urlaubenden Richter, schlechten Ermittlern etc immer wieder hier in der Diskussion damit von vorne anfängt! Hatten wir schon ALLES hier vor der ersten Haftprüfung im Jänner, es wiederholt sich jetzt nur schon wieder und zum 2 mal!


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 18:51
Doverex schrieb:MMn. hat sich nicht viel geändert, eigentlich gar nix.
Interessant ist es zu wissen, dass für Sie sich eigentlich nichts geändert hat, nachdem sich auch DNA auf der Innenseite des Rocks von anderen Männern gefunden wurden.

Naja lassen wir es dann halt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 18:58
JosefK1914 schrieb:nachdem sich auch DNA auf der Innenseite des Rocks von anderen Männern gefunden wurden.
Das dürfte kaum neu sein. Nachdem die Hautschuppen schon letztes Jahr untersucht wurden, ist dieses Faktum höchstwahrscheinlich zum Zeitpunkt der Verhaftung schon bekannt gewesen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:00
@JosefK1914
JosefK1914 schrieb:Damit bricht der Verdacht, der durch die DNA-Spur ausgelöst wurde in sich zusammen.
Genau genommen braucht es ja eigentlich dann auch keine fachliche
Stellungnahme der Münchner Gerichtsmedizin wenn die Sachlage für
den Anwalt eindeutig ist - denn in dem Fall sagt ja bereits das Gutachten
der Innsbrucker Gerichtsmedizin aus das an und unter dem Kleidungsstück
auch DNA-Spuren anderer männlicher Personen gefunden wurden.

Eigentlich ein ganz klarer Fall - oder vielleicht doch nicht ? ;) Mich hat es
jedenfalls verwundert das der RA trotz der eindeutigen Aussage der IBK
Gerichtsmedizin ein weiteres Gutachten erstellen läßt womit er ja zum Ausdruck
bringt das er Ersteres Gutachten in Zweifel zieht !?

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:07
@nephilimfield

Umso schlimmer, dann hat es die StA der Öffentlichkeit gegenüber verschwiegen!

Wie gesagt, die StA zeigt hier in der Öffentlichkeit in keiner Weise Neutralität,sondern nur Belastungsinteresse. Wenn er öffentlich nicht alles sagen will, muss er dann zu den Gründen der Verdächtigungen schlicht und einfach schweigen. Wenn er nur Belastendes von sich gibt und die enlastenden Momente weglässt, baut er bewusst Stimmung gegen den Verdächtigen auf, verwerflich.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:12
Lohengrin schrieb:Genau genommen braucht es ja eigentlich dann auch keine fachliche
Stellungnahme der Münchner Gerichtsmedizin wenn die Sachlage für
den Anwalt eindeutig ist - denn in dem Fall sagt ja bereits das Gutachten
der Innsbrucker Gerichtsmedizin aus das an und unter dem Kleidungsstück
auch DNA-Spuren anderer männlicher Personen gefunden wurden.
Anwälte werden sich da noch zusätzlich absichern wollen. Denn je mehr man in der
Tasche hat umso eher ist der Verdächtige aus der U-Haft raus, alles andere wäre fahrlässig. Er weiß nicht, wie der Richter am Freitag die DNA-Spurender anderen Männer für sich wertet. Zusätzliche Gutachten sind da immer von Vorteil.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:18
JosefK1914 schrieb:Interessant ist es zu wissen, dass für Sie sich eigentlich nichts geändert hat, nachdem sich auch DNA auf der Innenseite des Rocks von anderen Männern gefunden wurden.
Tja wie es eben so ist, zählt die räumliche und zeitliche Nähe zu dem Mordopfer die Thomas B. (für den die Unschuldsvermutung gilt) hat wohl auch sehr viel. Man sollte nicht vergessen, dass auch der Mörder seine DNA auf der Kleidung von Daniela mit Sicherheit hinterlassen hat.

Dazu vielleicht auch, wenn von jemanden eine DNA auch aufscheint, der aber ein bombenfestes Alibi hat (was anscheinend der dringend der Tat Verdächtige nicht hat?), scheiden solche Männer schon mal aus.

Was ist nun der genaue Stand der Ermittlungen darin?

DNA am Tatort (an der Leiche) ist halt nicht so ein Umstand das man leichtfertig darüber sagen kann... ach was solls...der hat damit sicher nix zu tun, der ist ja so ein netter Kerl. Sondern im Bewusstsein, dass vom Mörder wohl auch DNA auf der Kleidung ist, ein eher schwerwiegender Umstand, den man nicht einfach so auf die leichte Schulter nehmen kann.

-------------------------------------------------

Aber wir sind ja nicht hier und schreiben in diesem Forum, um jemanden vorzuverurteilen, sondern eher, weil einem dieser brutale Mord an diesem jungen Mädchen sehr erschreckt, dass so ein Mensch der eigentlich das ganze Leben noch vor sich hatte, sterben hat müssen, weil in einem Hirn was völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Bei Lucile K. ist es das selbe.

Mit der heutigen modernen Forensik, auch in der Psyche des Täters kann man da heute schon allerhand feststellen. Denn der Täter von Daniela Kammerer ist in meinen Augen mit Sicherheit ein schwerer Psychopath, dem sein Umfeld es sicher nicht glauben kann oder ihm je verdächtigt hat, dass er diesen Mord begangen hat. Diese Tat scheint total eiskalt vom Mörder begangen worden zu sein. In der heutigen Zeit kann man vielleicht diese innere Eiseskälte vor den Mitmenschen verstecken/verbergen und anders vortäuschen, ich glaube aber nicht, dass der Täter in der Lage sein wird, Spezialisten auf diesem Gebeit zu täuschen. Wenn er mal gefasst und in diese Richtung auch untersucht wird!

Lieben Gruß!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:22
JosefK1914 schrieb: Wenn er nur Belastendes von sich gibt und die enlastenden Momente weglässt,
Es könnte aber auch sein, dass die richtig belastenden Indizien noch gar nicht veröffentlicht wurden, denn ich bin wie du der Meinung, dass das, was bisher bekannt wurde, ziemlich dürftig ist. Besonders die DNA-Spuren.
Aber es hieß in den Berichten, z. B. auf orf.at, Die Analyse von Hautschuppen hatte die Kriminalisten auf die Spur des Mannes gebracht.
Ich kann mir aber nicht erklären, wie die Spuren, wie sie vom RA dargestellt werden, einen Verdacht begründen sollen. Deshalb habe ich den Eindruck, "da muss doch noch mehr sein". Kann mich aber auch täuschen.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:24
Doverex schrieb:Tja wie es eben so ist, zählt die räumliche und zeitliche Nähe zu dem Mordopfer die Thomas B. (für den die Unschuldsvermutung gilt) hat wohl auch sehr viel. Man sollte nicht vergessen, dass auch der Mörder seine DNA auf der Kleidung von Daniela mit Sicherheit hinterlassen hat.
Das hatten wir schon. Die DNA des Mörders dürfte aber sich nicht unterhalb der Kleidung des Opfers befunden haben, sondern AUF der Kleidung. Daher ist die DNA unterhalb der Kleidung vollkommen belanglos. Das die StA überhaupt darauf rumreitet, ist in keiner Weise verständlich und zeigt wie gesagt das Belastungsinteresse.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:25
nephilimfield schrieb:Es könnte aber auch sein, dass die richtig belastenden Indizien noch gar nicht veröffentlicht wurden, denn ich bin wie du der Meinung, dass das, was bisher bekannt wurde, ziemlich dürftig ist. Besonders die DNA-Spuren.
Mag sein, sehr bedenklich ist dann aber erst recht, wenn die StA letztlich belangloses erwähnt. Dass die Verteidigung dass dem StA zum Vorwurf macht, ist daher vollkommen berechtigt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:27
@JosefK1914
JosefK1914 schrieb:Zusätzliche Gutachten sind da immer von Vorteil.
Das birgt aber das Risiko das die Belastbarkeit des ersten Gutachten
durch ein Zweites noch zusätzlich verschärft wird obwohl das erste
GA ja bereits aus meiner Sicht vollkommen ausreichend ist für eine
Haftentlassung.

@nephilimfield
nephilimfield schrieb: Deshalb habe ich den Eindruck, "da muss doch noch mehr sein". Kann mich aber auch täuschen.
Der gleichen Ansicht bin ich auch. Es muß weit mehr geben als eben
"nur" DNA-Spuren, Hautschuppen und ev. noch ein "gekipptes" Alibi.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:35
Lohengrin schrieb:Der gleichen Ansicht bin ich auch. Es muß weit mehr geben als eben
"nur" DNA-Spuren, Hautschuppen und ev. noch ein "gekipptes" Alibi.
Na dann sind wir uns wohl einig, dass - wenn es nur das einzige wäre - die U-Haft nie berechtigt gewesen wäre. Quod erat demonstrandum.

Wie gesagt, es ist eben verwunderlcih, dass nur das die StA in der Öffentlichkeit erwähnt. Da kommt schon der Verdacht auf, dass sie nicht mehr hat. Was sollte sie denn nach dieser langen Zeit ergeben haben?

Wenn sie noch DNA am Telefonhäuschen gefunden hätte, ja dann wäre das etwas anderes, aber dann würde sie wohl die DNA auf der Kleidung kaum erwähnen.

Für mich zeigt die StA in der Öffentlichkeit gegenüber reines Belastungsinteresse und das sehe ich eben als äußerst kritisch an, und vermute, dass sie nicht neutral ermittelt hat.

Wirkliche Informationen kamen nur vom Anwalt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:39
JosefK1914 schrieb:Das die StA überhaupt darauf rumreitet, ist in keiner Weise verständlich
@JosefK1914
Interessant finde ich, dass du so kategorisch die Täterschaft von Thomas B. - für den die Unschuldsvermutung gilt - ausschließt.
Wieso bist du so völlig von der Nichttäterschaft von dem derzeitigen dringend Tatverdächtigen so überzeugt?

Schließlich war der Mord an Daniela ein grauenhaftes Verbrechen, ein Mord der eiskalt und wahrscheinlich ohne große Emotionen im Täter über die Bühne ging. In niemanden kann man wirklich hinein schauen, und auch du müsstest dich ja fragen, wieso brauchte er ein falsches Alibi?
Weil er zuletzt mit ihr zusammen war, und er sich dachte, da werde ich eh automatisch verdächtig?

Wichtig ist doch, dass diese Person, die für diese schreckliche Mordtat an Daniela verantwortlich ist, sowas nicht noch mal machen kann, vielleicht in 5, 10 oder 20 Jahren.

Wie sicher kannst du dir sein, dass der jetzige Verdächtige mit der Tat rein gar nix zu tun hat?
Wäre er etwa mein Sohn (Beispiel), selbst da würde ich sagen, es muss unbediengt aufgeklärt werden ob er damit nun was zu tun hat oder nicht. Schon allein als Anstand zu den Eltern von Daniela gegenüber.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:48
@JosefK1914
Audiatur et altera pars - Auch wenn es mit uns nicht einfach ist ;)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:49
Doverex schrieb:Interessant finde ich, dass du so kategorisch die Täterschaft von Thomas B. - für den die Unschuldsvermutung gilt - ausschließt.
Sie irren sich, ich sehe die Darstellung des Falles durch die Sta als kritisch an. Dadurch wrd Stimmung gegen den Verdächtigen aufgebaut, was letztendlich fatal sein kann. Der Fall Kercher ist hier ein extremes Beispiel.
Doverex schrieb:Weil er zuletzt mit ihr zusammen war, und er sich dachte, da werde ich eh automatisch verdächtig?
Das ist aber noch lange kein Grund für U-Haft und den Verdächtigen so in der Öffentlichkeit darzustellen, indem man belanglose DNA erwähnt. Für mich ist die Handlung der StA suspekt, da sie nicht die unbedingt erforderliche Neutralität zeigt sondern nur Belastungsinteresse.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 19:53
@Doverex
Nochmal: der verdächtigte hat kein alibi. Das ist ein unterschied zu dem von dir erfundenen falschen alibi.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.02.2014 um 20:12
JosefK1914 schrieb:Sie irren sich, ich sehe die Darstellung des Falles durch die Sta als kritisch an. Dadurch wrd Stimmung gegen den Verdächtigen aufgebaut,....
@JosefK1914
Ich kann mir nicht helfen, aus welchen Grund soll der Staatsanwalt Stimmung gegen den Verdächtigen aufbauen?
Wenn jemand verhaftet wird, der des Mordes verdächtig wird, ist doch eh klar, dass dies ein Aufsehen ergibt. Da dürfte überhaupt kein dringend Tatverdächtiger je mehr verhaftet werden, das ist doch Unsinn.

Im Gegenteil, es wäre rein fahrlässig gewesen, wenn ein nun der Polizei und den Ermittlern des Mordfalles dringend Tatverdächtiger einfach so dann herumspazieren kann in Österreich oder in der Welt. Der Staatsanwalt wird den Fall bearbeitet haben und hat einen Haftbefehl ausgestellt (zu Recht wie ich meine), und ein Richter hat nun schon 2x die U-Haft bestätigt.

Mit NULL Beweisen macht das weder ein Staatsanwalt noch ein Richter, so wie es die Anwälte vom Tatverdächtigen Thomas B. - für den die Unschuldsvermutung gilt & gelten muss - gerne hinstellen und du das natürlich gerne aufgreifst, und gleichzeitig dem Anwalt seine Version hier als Tatsache & Fakt verkaufen willst.

Wie gesagt, der Anwalt hat nur die einseitige Sicht für seinen Mandanten, wie der das sieht oder glaubt wie es sich verhält, sagt überhaupt nichts darüber aus, wie die Fakten wirklich sind.

Fakt ist, Thomas B. sitzt in Untersuchungshaft.
Dem Richter oder Staatsanwalt plus allen Polizisten die den Fall bearbeitet haben nur schlechte Absichten gegenüber dem U-Häftling zu unterstellen, im Grunde nix anderes als eine Verschwörungstheorie die an den Haaren herbei gezogen scheint, davon halte ich schon mal gar nix.


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden