weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Catfight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.07.2014 um 21:19
Ich könnte mir auch so ein Samurai Küchenmesser vorstellen. Die Frage ist, wie kommt es dass derjenige es um die Uhrzeit dabei hat. ES ist sehr unwahrscheinlich, dass er damit die ganze Nacht feiern war (auch als Burschenschaftler:) Er muss es also morgens in der Absicht sie zu töten geholt haben. Es muss in der Nacht etwas vorgefallen sein- ansonsten fährt man auch nicht in eine Telefonzelle um die Uhrzeit....das meiste kann dann doch bis zum nächsten Tag warten wenn man wieder Handy hat und ausgeschlafen ist.... ES deutet auf einen STreit / Konflikt / verschmähte Liebe hin.
KOmisch nur, dass es keine vernünftigen Angaben aus dem jetzt verstreuten Freundeskreis gab....


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.07.2014 um 21:37
Catfight schrieb:KOmisch nur, dass es keine vernünftigen Angaben aus dem jetzt verstreuten Freundeskreis gab....
@Catfight
Nun gut, die letzten Stunden (auf die es da ankommt) in Danielas Leben werden die Freunde auch nicht viel darüber wissen, was sich hier genau abgespielt haben könnte.

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.07.2014 um 08:58
@Catfight
Catfight schrieb:das meiste kann dann doch bis zum nächsten Tag warten wenn man wieder Handy hat und ausgeschlafen ist
eine theorie ist hier, dass sie ihren freund in pradl anrufen wollte, um zb herauszufinden, ob er zuhause ist, da sie noch zu ihm wollte.
aber selbst das spricht natürlich nicht dagegen, dass in der nacht etwas vorgefallen ist.


@Doverex
ich denke auch, dass es die ermittlungen ein großes stück weiterbringen könnte, wenn man die tatwaffe finden würde. wobei die frage ist, ob man diese nach 9 jahren überhaupt noch eindeutig der tat zuordnen könnte.
hängt natürlich auch davon ab, wo die tatwaffe diese 9 jahre verbracht hat.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.07.2014 um 13:03
@ZenCat1
Erst mal von mir ein dickes Danke schön für die Fotos. Ich finde sie sehr gut,
vor allem die Bilder vom Park. Ich habe momentan nicht so viel Zeit um jetzt
im Detail auf alle Beiträge einzugehen. Mach ich aber noch. Bei dem zweiten
Foto mit der Kohlstattgasse habe ich jetzt direkt eine Frage an diejenigen die
2005 studiert und ggbf. vielleicht in der DHS9 gewohnt haben.

Die Tore sehen ja relativ neu aus. Daher frage ich mal in die Runde ob es diese
Tore auch schon 2005 (zwischen DHS9 und Kohlstattgasse) gegeben hat.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 09:49
@ZenCat1 @Lohengrin @nilhörnchen @Catfight @AngRa @Hammerstein @Melanie391 @VanillaBlue @sunnudagur @Buchfink and @all

@nephilimfield
hat vor ein paar Tagen dankenswerter Weise sehr gute offene Fragen/Widersprüche herausgearbeitet im Fall Daniela Kammerer.

Quelle: Beitrag von nephilimfield, Seite 202
(Nummerierung der Fragen wurde von mir beigefügt)
Offene Fragen/Widersprüche:

1) Die Ohrenzeugin, die einen Streit hörte, in dem der männliche Part "gebrochen Deutsch" sprach, wird vom CCT als unglaubwürdig bezeichnet. Warum?

2) Zu Beginn hieß es, DK sei mit ihrem Fahrrad zum Tatort gefahren. Heute heißt es, sie sei zu Fuß gegangen. Wie kommt es zu dieser Diskrepanz?

3) Wie kommt der Haftrichter auf die Theorie, der Täter habe sich am Sillufer versteckt? Gab es einen Hundeeinsatz?

4) Im Forum hat sich jemand gemeldet, der versichert, DK habe noch ihre Freundin nach Hause begleitet. Diese Information taucht aber öffentlich nirgends auf. Warum?

5) Der Zimmerkollege des letzten bekannten Kontakts des späteren Mordopfers wurde erst drei Jahre nach der Tat telefonisch zum Alibi befragt. Warum?

6) Der Bosnier war früh im Fokus der Ermittler, wurde aber erst Monate später einer Gegenüberstellung zugeführt. Warum?
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sich hier ein bisserl an diesen Fragen "anzuhängen" würde ich als sehr sinnvoll erachten, auch wenn wir wohl diese Fragen/Widersprüche nie restlos je selbst aufklären können, kann man sehr gut mit hohen Wahrscheinlichkeiten der Wahrheit womöglich doch ein Stück näher kommen?

Zu Punkt 2) würde ich gerne anmerken, dass die Wahrscheinlichkeit, dass auch mal das sehr Naheliegende die Ermittler in die Irre führen kann, hier zutreffen könnte?
Danielas Rad stand am Tatort, wenn von jemanden das Rad dort steht, so ist eben die Annahme, der Besitzer kam damit auch selbst zum Tatort, wohl total im Vordergrund. Und diese Annahme trifft wohl in fast allen Fällen auch meist zu.

Obwohl dagegen immer sprach, dass schon nach dem verlassen des Festes ihr Rad von jemanden anderen in die DHS9 geschoben wurde. Und ihr hoher festgestellter Alkspiegel im Blut auch hier eigentlich schon bei den Ermittlern von 2005 starke Zweifel aufkommen lassen hätte müssen, dass Daniela mit ihrem Rad zum Tatort fuhr.

Es scheint aber doch zu sein, da ihr Rad beim Tatort aufgefunden wurde, so setzte sich diese sehr naheliegende und recht logische Ansicht der Ermittler auch durch, dass Daniela selbst damit zum Tatort fuhr. Dazu noch i-welche Zeugen, die glauben, eine Frau auf einen Fahrrad zur vielleicht passenden Zeit i-wo wahrgenommen zu haben, so entsteht dann sehr leicht diese angeblich nun völlig falsche Wegkonstruktion von 2005, die über Jahre als gegeben und auch von uns hier geglaubt wurde.

Jedes Cold Case Management ist dafür aber auch bekannt, dass sie in jedem alten Fall versuchen Spuren, Aussagen und Szenarien nachzugehen, welche bei den damaligen Ermittlern nicht sehr im Fokus standen oder auch gar übersehen wurden. Etwa von Leuten/Zeugen, die etwas von einer "zu Fuß gehenden Daniela"wahrnahmen, solche Aussagen wurden damals mMn. sicher nicht als wichtig eingestuft, weil sie eben, wie von mir oben erwähnt, der sehr naheliegenden logischen Ansicht, Daniela fuhr mit ihrem Rad selbst zum Tatort, total widerspricht.

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 11:05
@Doverex

Ich gehe davon aus, dass die Polizei anfangs nur geprüft hat, wem das am Tatort befindliche Fahrrad gehört hat. Als feststand, dass es sich um Danielas Fahrrad handelte, hat die Polizei den Schluss gezogen, dass sie mit dem Fahrrad unterwegs war und zur Telefonzelle gefahren ist. Dieser Schluss ist jedoch insbesondere aufgrund der besonderen Gegebenheiten des Abends ( Daniela war in Gesellschaft mit anderen, die wussten wo es abgestellt ist und die außerdem noch Zugriff darauf hatten und an ihrer Fahrtüchtigkeit bestanden aufgrund des Alkoholkonsums starke Zweifel). Da sind wir uns ganz einig.


Das Fahrrad scheint bei den neuen Ermittlungen eine entscheidende Rolle gespielt zu haben. Wenn man davon ausgeht, dass der Mörder ihr mit dem Fahrrad hinterher gefahren ist, dann kann es sich nicht um die Zufallstat eines Fremden handeln. Das haben die Cold caseler messerscharf geschlossen. Allerdings standen sie vor der Schwierigkeit nachzuweisen, dass sie nicht selber gefahren ist, sondern dass der Täter das Fahrrad benutzt hat. Ein solcher Nachweis ist nach all den Jahren schwierig zu erbringen. Das Erinnerungsvermögen der Zeugen ist verblasst, außerdem gab es wohl auch eine Aussage eines Zeugen, der eine radelnde Daniela gesehen hat. Die Aussage steht erst mal in der Welt, was natürlich nicht heißt, dass sie glaubhaft sein muss.

Da werden sie dann als Indizien den zu hoch eingestellten Sattel angeführt haben und vielleicht auch die DNA Spuren am Rad, die aber dort auch schon im Laufe des Abends hingelangt sein können und somit nicht geeignet sind einen Verdacht zu begründen. Alle vorgetragenen Indizien waren nicht zwingend.

Die Sache mit dem Fahrrad wird nicht die einzige Ungereimtheit gewesen sein auf die die Cold Caseler gestoßen sind. Womöglich sind sie beim Studium der Ermittlungsakten mehrfach vom Stuhl gefallen. Sie haben gesehen welche Fehler passiert sind und haben dann verbissen versucht diese ungeschehen zu machen. Dabei sind sie dann weit über das Ziel hinausgeschossen, was natürlich nicht sein darf.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 13:04
Kurze Unterbrechung der sehr interessanten Diskussion: Artikel in der heutigen "Tiroler Krone" - vielen Dank an @Doverex , dass Du mich darauf hingewiesen hast.

Die "Krone" hat mE jetzt den letzten Beweis angetreten, dass sie niveaumäßig weit unter die deutsche "Bild" gerutscht ist - widerlich...

Was sagt Ihr zu den Neuigkeiten?

artikelkrone26072014


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 14:13
ZenCat1 schrieb:vielen Dank an @Doverex , dass Du mich darauf hingewiesen hast.
Erst mal:
Nun der DANK gebührt einer Userin, die mich selbst darauf aufmerksam machte.
Und natürlich auch Dir @ZenCat1 , dass Du den Artikel so schnell hier rein gestellt hast.
ZenCat1 schrieb:Was sagt Ihr zu den Neuigkeiten?
Wenn man mal von der "schwarz/weiß Sicht" des Artikels absieht, interessiert mich darin eigentlich sehr auch Umstände, die wir hier im Thread ja überhaupt noch nie richtig durchdacht oder besprochen haben. Etwa das mit den"Telefonüberwachungsprotokollen" & "belastende Zeugenaussagen" gegenüber dem Ex-Verdächtigen Thomas?

Quelle "Tiroler KRONE" vom Samstag 26. Juli 2014 >>>> Auszug daraus:
"kein Geschworener sollte die Ermittlungsergebnisse - belastende Zeugenaussagen sowie DNA-Spuren und Telefonüberwachungsprotokolle - je zu Gesicht bekommen."
Auch zeigt wohl dieser Artikel deutlich auf, dass die Eltern von Daniela dem Ex-Verdächtigen Thomas heute noch immer als möglichen oder sehr wahrscheinlichen Täter ansehen. Ob dies gerechtfertigt ist oder nicht, kann ich mir selbst darüber kein klares Bild machen, denke aber, der Anwalt und die Eltern von Daniela hatten Akteneinsicht, die ihre Vermutung Richtung Täter verstärken - Dinge von denen wir nix wissen??? Anders kann ich mir so ein Vorgehen des RA Alfred Boran nicht vorstellen.

Interessant ist eben auch die "belastende Zeugenaussagen" die es wohl im Akt geben muss, die wir hier nicht kennen, ausser vom Zimmerkollegen der sagt (laut RA Heiss), dass er sich heute sicher sei, dass der Ex-Verdächtige zur Tatzeit nicht in seinem Zimmer war, gibt es da nun noch weitere belastende Zeugenaussagen von anderen Personen? Wir wissen hier ja darüber gar nix.

Über die DNA-Spuren haben wir hier schon viel geschrieben. Aber von Telefonüberachungsprotokolle, ob da die Telefonzelle oder das Handy von Daniela oder gar vom Ex-Tatverdächtigen gemeint ist, hier von solchen Protokollen zu erfahren ist mir nun völlig neu.

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 14:16
Über diese Entwicklung staune ich.

Mich würde interessieren um welche Art zivilrechtlicher Klage es sich da genau handelt. Ich tippe mal auf eine Schadensersatzklage wegen der Tötung eines Menschen und wegen Schmerzensgeld. Der Anwalt stellt die Behauptung auf, dass TB Daniela getötet hat. Für diese Behauptung ist er beweispflichtig und offensichtlich geht er davon aus, dass er den Beweis aus dem Inhalt der Ermittlungsakten führen kann. Er möchte also den Inhalt der Ermittlungsakten zum Gegenstand in einem Zivilprozess machen. Ich habe von solch einer Klage noch nie gehört, aber es ist ein kühnes Vorhaben. Offensichtlich möchte er damit jedoch verhindern, dass die Angelegenheit im Sande verläuft und sieht derzeit keine andere Möglichkeit.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 14:18
Danke @ZenCat1 und @Doverex !

Die Gegenüberstellung der beiden Familien ist natürlich unterste Schublade.

Aber eine Frage tut sich auf:

Was ist hier mit "Telefonüberwachunsprotokollen" gemeint? Inwiefern könnten die für TB belastend sein?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 14:27
Nun wissen wir auch definitiv, dass die Richter bislang noch nicht über den Fortführungsantrag entschieden haben. Ich spekuliere mal dahin gehend, dass sie ihren Schreibtisch längst von diesem Problem mit einem Federstrich befreit hätten, wenn der Fortführungsantrag nur Quatsch mit Soße und offensichtlich unbegründet gewesen wäre. Vielleicht sieht das auch RA Boran so und möchte mit einer Klage noch den Druck erhöhen, wobei es natürlich so ist, dass Richter sich durch nichts unter Druck setzen lassen.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 14:31
Ist es möglich, dass aufgrund der relativen Nähe der Dreiheiligenstr. 9 mit dem Tatort diese beiden Orte innerhalb einer Funkzelle liegen? Dann wäre TBs Handy natürlich dort eingeloggt gewesen. Wenn das allerdings 2 verschiedene Funkzellen sind und TBs Handy sich um die Tatzeit in direkter Nähe zum Tatort befunden hat, dann würde er sich schon sehr in Erklärungsnot befinden.

Dann würde sich aber die Frage stellen, wieso das - wenn es denn so gewesen wäre - bei seiner ersten U-Haft dann nicht mehr relevant war, sprich: Wieso er dann überhaupt freigekommen ist. Aufgrund dieses Freikommens kann ich nur drauf schließen, dass sein Handy eben NICHT in direkter Tatortnähe eingeloggt war. Was aber sonst wollen die Ermittler an Protokollen haben?

Nehmt es mir nicht übel, aber ich hab den Eindruck, dass jetzt endgültig zur Hexenjagd geblasen wurde. TB ist für mich in keinster Weise aus dem Schneider, aber mir kommt immer mehr vor, als würde da ganz zwanghaft was auf ihn "zugeschnitten". Es gibt etliche Ungereimtheiten um seine Person und seine Rolle in der ganzen Geschichte, also nagelt man ihn fest, auch wenn man einiges so drehen und wenden muss, wie es gerade passt - was nicht macht, wird passend gemacht. Den Eindruck hatte man schon zur Zeit seiner U-Haft, und jetzt noch viel mehr. Zudem scheint mir, als ob die Kammerers ohne Zweifel von seiner Schuld überzeugt sind und ihn im Gefängnis sehen wollen - koste es, was es wolle. Trauernden Eltern darf man natürlich keinen Vorwurf machen, aber ich befürchte, dass es da, auch nach 9 Jahren, an der nötigen Objektivität mangelt.

Andererseits haben die Kammerers und ihr Anwalt einen enormen Wissensvorsprung uns gegenüber, sie kennen die Akte - von dem her müsste man eigentlich davon ausgehen, dass es einen Grund gibt, warum sie sich so sicher sind.

Ach, ich hab keine Ahnung, was da abgeht... :(


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 14:43
@ZenCat1

Naja, dann sind wir uns ja einig. Ich habe auch so recht keine Ahnung was da nun abgeht. Allerdings lehnt sich RA Boran mit einer solchen Behauptung, TB habe DK getötet weit aus dem Fenster und falls er sie nicht beweisen kann, macht er sich auch wegen Verleumdung, übler Nachrede etc. strafbar. Seinen Ruf würde so etwas außerdem noch ankratzen, was am schlimmsten wäre, wenn es sich alles im Nachhinein als heiße Luft erweist. Ich weiß ja nicht was für einen Ruf er hat und ob ihm so etwas vielleicht egal ist, weil er gerne provoziert und im Rampenlicht steht. Alles ist natürlich denkbar.

Ich würde das Ganze in erster Linie nicht als Hexenjagd gegen TB bezeichnen sondern als verzweifelten Kampf der Angehörigen die Todesumstände ihrer Tochter einer gerichtlichen Überprüfung zuzuführen. Man muss schaun, wie sich alles entwickelt.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 14:46
Ach, jetzt kapier ichs auch... Eine Telefonüberwachung ist ja was anderes als diese Handy-Einlogg-Protokolle *gegen Stirn hau*.

Eine Telefonüberwachung würde aber heißen, man hätte TBs Handy abgehört, oder? Wann hätte man das machen sollen? Wohl erst nach seiner Entlassung aus der U-Haft? Wäre das dann rechtens gewesen? Ich meine, es wurden ja alle Anklagepunkte gegen ihn fallen gelassen, hätte man ihn da einfach so "verwanzen" können?

Ich glaube eher, dass die Krone-Tussi auch da Mist geschrieben hat und es schlicht und einfach um die Einlogg-Protokolle geht. Diese wurden aber schon im Herbst 2005 ausgewertet - wenn man da schon TBs Handy gefunden hätte, wäre er wohl nicht erst 8 Jahre später unter Verdacht geraten?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 15:27
@ZenCat1

Da sind wir wieder bei der Frage (wie schon bei Lucile K.), ob bloße Einloggdaten überhaupt gespeichert werden. Meiner Meinung nach nicht. Es kann retrospektiv nur ermittelt werden, wer zur fraglichen Zeit am jeweiligen Ort telefoniert oder gesimst hat, aber nicht, wer aller eingeloggt war.

http://noev1.orf.at/stories/55715


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 19:01
@nephilimfield

Danke für die Erklärung!

Das wäre aber schon sehr eigenartig - nehmen wir also mal an, TB hätte Daniela ermordet. Wieso sollte er da kurz vor- oder nachher in direkter Tatortnähe noch telefonieren oder simsen? Nachher hatte er auf jeden Fall was anderes zu tun - und vorher? Könnte mir schon vorstellen, dass er noch Diskussionsbedarf hatte und Daniela nochmal anrief - aber dann doch wahrscheinlich von seiner Bude aus. Wenn er sich schon auf den Weg zum Tatort gemacht hatte, war seine Absicht ja doch klar und ein Telefonieren nicht mehr nötig.

Kurzum: ich kanns mir überhaupt nicht vorstellen, was natürlich keinesfalls heißt, dass es nicht trotzdem so war. Aber auch dann - wie in Deinem Link ersichtlich, ist diese Datenauswertung im Herbst 2005 gestartet worden. Wenn da schon TBs Handy im Tatortbereich aufgefallen wäre, dann wäre er doch damals schon auseinandergenommen worden, nicht erst 8 Jahre später!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 19:25
@ZenCat1

Ich kann mir momentan noch keinen wirklichen Reim auf die Geschichte machen. "Telefonüberwachungsprotokolle" klingt ja eigentlich eher so, als wäre er abgehört worden. Aber er wird sich in einem Telefongespräch wohl nicht selbst belastet haben.
Im Übrigen steht im Krone-Artikel auch gar nicht, dass die Protokolle belastend sind. Die sind vielleicht genauso irrelevant wie die DNA-Spuren.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 19:53
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Im Übrigen steht im Krone-Artikel auch gar nicht, dass die Protokolle belastend sind. Die sind vielleicht genauso irrelevant wie die DNA-Spuren.
Hm, aber auf was will der Anwalt dann aufbauen? Er kann doch nicht mit dem gleichen "Nichts" wie das CCT im Dezember letzten Jahres wieder versuchen, eine Mordanklage zusammenzuschustern, das wäre doch Irrsinn? Aber was wirklich Neues scheint er auch nicht zu haben.

Höchst dubios, das alles - sind aber schon auch so gut wie keine Infos in dem Artikel, vielleicht erbarmt sich ja doch noch ein anderer Schreiberling einer österreichischen Zeitung, mehr zu schreiben oder vielleicht gar ein Interview mit Boran zu machen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 20:34
Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass letztes Jahr an Weihnachten auch die Umstände von TBs Festnahme thematisiert worden sind. Ich meine, dass damals die Rede davon war, dass bei der Verhaftung der Mailkontakt bzw. Kontakt mit seinem Vater und einem Bekannten eine Rolle gespielt hat. Die Telefonüberwachung richtet sich ja auch gegen E-Mails und gegen Skype etc. und nicht nur gegen Verdächtige sondern auch gegen deren Kontaktpersonen.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

26.07.2014 um 20:43
Offensichtlich wertet RA Boran die Ermittlungsergebnisse anders als die Staatsanwaltschaft. Es ist auch die Rede von belastenden Zeugenaussagen in dem Zeitungsbericht. Wir wissen zu wenig über diese belastenden Aussagen. Vielleicht dringt im Rahmen eines Zivilprozesses mehr über diese Aussagen nach außen und man kann sich dann ein besseres Bild machen.


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden