weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2015 um 12:10
@Aspasia2015
dein hinweis über die gut funktionierende deutsche verstandes- und alltagssprache, und dem zurückfallen in die muttersprache bei großer emotionaler beteiligung, ist sensationell gut.

wende ich deine beobachtung auf meine multikulturelle umgebung an, kann ich das nur bestätigen.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2015 um 12:29
@nephilimfield

Ja, das denke ich auch über die Zeugin. Man blendet halt alles gern aus, was nicht zur eigenen Theorie passt.

Es müsste niemand sein, der selbst in einem Krieg gekämpft hat. Es kann jemand sein, der damals ein Kind war. Daniela war damals 19 Jahre, fast 20. Das heißt sie war Jahrgang 1985. Die Leute, mit denen sie zu tun hatte, waren höchstwahrscheinlich so in ihrem Alter - eher plus, weniger minus - wenige Jahre vielleicht. Die Jugoslawienkriege gingen von 1991 bis 1999 (es muss jetzt ja nicht Bosnien gewesen sein, da gab es ja mehrere Kriege). D.h. ein möglicher Tatverdächtiger könnte den Krieg damals als Kind im Volksschulalter oder in der frühen Pubertät erlebt haben. Leidergottes ein Alter, in dem man schon alt genug ist, um auch vom Zusehen zu lernen, wie man jemanden umbringt, um es mal ganz heftig auszudrücken.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2015 um 12:39
@Aspasia2015

Bosnien war nur mein erster Gedanke, weil es ja in diesem Fall ohnehin Bezüge nach Bosnien gibt. Zum einen der Bosnier in U-Haft, zum anderen die ominöse SMS aus Bosnien. (Btw war auch ein Studienkollege Danielas aus Bosnien).


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2015 um 13:05
@nephilimfield
Okay. Dann bleibt eigentlich nur noch zu hoffen, dass die Polizei auch all diese Bosnienspuren genauestens beleuchtet hat oder noch beleuchtet. Meiner Erinnerung nach wurden doch ehemalige Ermittler aus dem ursprünglichen Ermittlungsteam nach der Enthaftung T.B.s in "Tirol heute" zitiert, dass sie sowieso nichts von den CCT-Team-Verdächtigungen hielten, sondern Spuren nach Bosnien noch genauer zu verfolgen wären. Vielleicht gibt es also doch noch einen Ermittlungsansatz, dem bis jetzt zu wenig nachgegangen wurde? Ich hoffe, man kann noch irgendwas tun. Denn wenn es keine neuen Ideen gibt, was man noch ermitteln könnte, dann wird das wohl nie geklärt werden.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2015 um 20:26
@Doverex
"Aber wir konzentrieren uns aber primär auf die Tatortumgebung und auf das nähere Verhalten des Mädchens in den letzten Stunden."
Sie haben diese Zeilen, welche Sie der Presse entnommen haben, wohl falsch gedeutet. Hier wird nach dem Verhalten des Mädchens in den letzten Stunden gefragt. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass dort Hausdurchsuchungen stattgefunden haben. Hausdurchsuchungen sind für die Ermittelung des Verhaltens auch unbrauchbar, hier geht es schlicht und einfach um die Befragung von Zeugen, wo sich das Opfer aufgehalten hatte und was es (vielleicht mit wem) eben tat. Dies erfolgte wohl auch - wenn auch wohl unvollkommen - im Falle von Daniela.

Erst wenn sich hier ein ausreichender Tatverdacht ergibt, kann mittels richterlichem Beschluss eine Hausdurchsuchung stattfinden.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2015 um 22:06
JosefK1914 schrieb:Sie haben diese Zeilen, welche Sie der Presse entnommen haben, wohl falsch gedeutet. Hier wird nach dem Verhalten des Mädchens in den letzten Stunden gefragt.

Schon klar, dass Deine Interpretation ( @JosefK1914 ) über die Aussage von Pupp nur die richtige sein kann und meine die falsche ;)

Trotzdem bleibt und ist es für mich einfach total unverständlich, warum die damaligen Ermittler nicht die Unterkunft im Studentenheim DHS9 auf Spuren untersucht haben. Für mich eine eindeutige Nachlässigkeit (und auch für den von Dir so hochwohlgeschätzten RA von TB) der damaligen Tiroler Ermittler. Das war wohl eine Pannenserie von Anfang an? Wenn man sich anschaut, wann und wem sie nach Alibis fragten oder nicht danach fragten. Vom nachzeichnen des Weges bis hin ob mit dem Rad gefahren wurde.
Obwohl fast ALLES vorhanden war, Tatzeit, Tatort, Opfer, Zeugen & Spuren.... also im Grunde alles recht gute Umstände und was wichtig ist/wäre um auch den Fall aufklären zu können, kam da nix bei raus. Das einzige was fehlte war ja die Tatwaffe.

Ich bin niemand der die Ermittler angehen würde, tat ich auch nie vor der Verhaftung von TB. Ab da erfuhren wir scheibchenweise ein bisserl mehr durch Pressemeldungen, was da so 2005 abgelaufen ist bei den Ermittlungen. Und auch, dass die Ermittler des Bundeskriminalamtes aus Wien wohl nicht so super auf die Tiroler Ermittler von damals zu sprechen sind.
Das wird doch Gründe haben, oder?

Lieben Gruß,
Doverex


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2015 um 01:05
@Doverex
Doverex schrieb:Und auch, dass die Ermittler des Bundeskriminalamtes aus Wien wohl nicht so super auf die Tiroler Ermittler von damals zu sprechen sind.
Das wird doch Gründe haben, oder?
das hat historische gründe.
ich kann mich nicht erinnern, dass je in wien festgestellt wurde, beamte in den bundesländern wäre so gut wie sie.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2015 um 11:00
Zu der Zeugin, dessen Aussage die Polizei für nicht glaubhaft hält - man muss halt schon auch überlegen, warum die Dame nach 8 oder 9 Jahren mit den Medien spricht, und das nicht schon längst getan hat. Wenn ich was weiß und ignoriert werde in einem solch spektakulären Mordfall, dann wühlt mich das so auf, dass ich schon gleich danach mit jemandem von der Presse oder vom TV spreche. Für mich bleibt diese Aussage deshalb auch sehr unglaubwürdig.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2015 um 12:03
@Hammerstein
in österreich läuft ziemlich alles nach dem prporzsystem oder über beziehungen. ich bezweifle, dass eine turnusärztin eine normale karriere vor sich hat, wenn sie es wagt, ermittlungen in zweifel zu ziehen. vielleicht ist die frau inzwischen in sicherer entfernung zu den damaligen "systemen".


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2015 um 15:09
Na, na, wer spricht denn von Ermittlungen in Zweifel ziehen? Sie kann einfach ein Interview mit der TT machen und erzählen, was sie gehört hat, das würde doch ihre Karriere kein bisschen gefährden. (und die TT hätte so ein Interview mit Handkuss gemacht) Ich bleib dabei - da stimmt einfach was nicht mit der Zeugin, das ist sicher nicht so, dass die Polizei 8 Jahre lang eine Ohrenzeugin beiseteschiebt. In all den Jahren gab's ja die unterschiedlichsten Entwicklungen, ein Bosnier geriet ins Fadenkreuz usw., da passt das Argument nicht, dass man ihre Aussage vernachlässigt hat, weil man die eigene Theorie nicht widerlegt haben wollte.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2015 um 15:23
@Hammerstein

Die Zeugin ist nach acht Jahren an die Öffentlichkeit gegangen, wir wissen aber nicht, ob sie sich nicht schon wesentlich früher beim LKA gemeldet hat. Ich hatte den Eindruck, sie möchte jetzt an die Öffentlichkeit, weil sie mit der Fokussierung des CCT nicht einverstanden war. Es kann also durchaus sein, dass die Aussage schon lange bekannt war, sie dem CCT aber nicht in den Kram gepasst hat.
Hammerstein schrieb:das ist sicher nicht so, dass die Polizei 8 Jahre lang eine Ohrenzeugin beiseteschiebt.
Die Zeugin ist nur für das CCT (involviert seit 2013) unglaubwürdig, ob sie es auch für das LKA ist, wissen wir nicht. Das LKA steht der Bosnier-Spur jedenfalls viel offener gegenüber als das CCT.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2015 um 18:05
nephilimfield schrieb:Die Zeugin ist nur für das CCT (involviert seit 2013) unglaubwürdig
@nephilimfield
Und... weiß man da auch was genaueres WIESO und WARUM diese Zeugin (Ärztin)so unglaubwürdig ist?

Denn ein "das passt nicht in unserer Theorie" ist mir ein bisserl zu flach als Argument.
So handhaben das heute modern ausgebildetet Kriminalisten nicht mehr. Sondern gerade im Gegenteil, ein Cold-Case-Ermittlerteam geht ja gerade sehr oft Spuren nach, die das ursprüngliche Ermittlerteam von damals weniger bis gar nicht beachtet haben.

Und auch hier, wurde ja nur die "altbekannte" Hörzeugin von den damaligen Ermittler als Zeugin preis gegeben, da wurde also ganz offiziell von Polizeiseite her dieses "mit hochdeutsch ohne Dialekt" herausgegeben. Dies deutet klar darauf hin, dass selbst die ursprünglichen Ermittler dieser Hörzeuging wohl mehr glauben schenkte, wenn es die andere Hörzeugin damals auch schon gegeben hat.

Ich gebe also @Hammerstein sein Bedenken über die Ärztin recht und denke genau so. Wenn sie sich erst nach 8 Jahren meldete, ist das wirklich total komisch. Hat sie sich aber schon damals gemeldet, so dürften ihr genausowenig von den damaligen Ermittler nicht viel glauben geschenkt worden sein (sonst hätte man wohl was davon vernommen?), sondern viel mehr im Gegensatz der Hörzeugin mit dem "Hochdeutsch".
vielefragen schrieb:ich kann mich nicht erinnern, dass je in wien festgestellt wurde, beamte in den bundesländern wäre so gut wie sie.
@vielefragen
Auch solche eine Argumentation ist mir viel zu flach, dass das Cold-Case auf die damaligen Beamten des LKA, die im Mordfall Daniela Kammerer ermittelten, so schlecht zu sprechen sind.


Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2015 um 20:14
@nephilimfield

Es war in den ersten Wochen immer nur von einer Ohrenzeugin die Rede, nie von einer zweiten. Man hat in der Zeit auch nie die Aussage über das "akzentfreie Deutsch", das die 1. Ohrenzeugin festgestellt hat, revidiert. Ich glaube einfach nicht, dass die Beamten damals diese Zeugin aus taktischen Gründen geheim gehalten haben. Sorry, das ist alles nicht überzeugend für mich. ;-) Ich mein - diese Zeugin hat ja sogar ganze Sätze verstanden (!!!), angeblich. Da hätte irgendein Beamter in all den Jahren diese Info an die Medien weitergegeben, 100pro. Und die hätten das gebracht, denn es gab ja ständig nur so wenig Info, das wäre ein gefundenes Fressen gewesen. Es sei denn, sie war eben nicht glaubwürdig ... dann hat es die Beamten damals und auch nicht später interessiert. Und wir haben auch erst nach 8 oder 9 Jahren von ihr erfahren.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.01.2015 um 02:37
kann mir irgendwer theoretisch erklären, warum eine in ihrem beruf tätige ärztin nicht glaubwürdig sein soll, obwohl ärzte generell in österreich zu den angesehensten und absolut integren personen gezählt werden.

es gibt ja aus den beiden sich erst mal wiedersprechenden aussagen den schluss, es könnte sich, wie neueste hinweise von @Aspasia2015 zeigten, um einen in nervosität in seiner ersten muttersprache denkenden, und daher plötzlich radebrechenden, sonst perfekt deutsch sprechenden gehandelt haben, oder um zwei täter, die eben hintereinander zu hören waren.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.01.2015 um 07:00
@vielefragen
@Hammerstein

Ich denke, das ist der entscheidende Punkt: mich hat auch sehr verwirrt, dass nach langer Zeit, in der von einer Ohrenzeugin die Rede war, auf einmal eine zweite auftauchte. Das klingt schon danach, dass sie sich erst sehr viel später gemeldet hat. Und das bedeutet, dass automatisch Zweifel ander Glaubwürdigkeit aufkommen, was nicht bedeutet, dass diese Frau absichtlich die Unwahrheit sagt, aber allein die lange Zeit seit dem Vorkommnis und die Publicity die der Fall hatte, können Erinnerungen verwässern. Und wenn die Aussage dann auch nicht in das bisherige Schema der Ermittlungen passt, ist es nicht verwunderlich, wenn die Ermittler extrem skeptisch sind.

Der Beruf ist da nicht ganz so entscheidend, selbst wenn es sich um einen pensionierten Polizeibeamten handeln würde, wäre Skepsis angebracht.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.01.2015 um 07:58
mir fällt schon in grund ein, warum sich eine anrainerin des rapoldiparkes erst jetzt melden sollte.

mit der installierung einer art eines wegweiserechts vom park, wurde die drogenumschlagsszene im vergangenen jahr von dort verbannt.

würdet ihr es wagen, dealer vor eurem haus zu beschuldigen?
ich weiss nicht, ich lebte schon im stadtzentrum, man lernt gesenkten blickes an hot spots vorbeizugehen, und niemals zu schauen oder zu hören, was sich rundum tut.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.01.2015 um 10:48
@vielefragen

Das wäre jetzt nur ein Grund, wenn sie Augenzeugin gewesen wäre. Sie hat ja niemanden identifziert! Das kann ja JEDER sein, den sie da gehört hat, der so spricht, wie sie beschrieben hat. Außerdem ist Innsbruck nicht Berlin. Also - nein, das schließe ich aus.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.01.2015 um 10:53
@Hammerstein
ich würde es nicht wagen, einen dealer zu verraten, wenn ich als frau allein in innsbruck wohnte, in berlin eher.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.01.2015 um 11:25
@vielefragen

Aber das hätte doch die Frau gar nicht tun müssen! Da war doch überhaupt keine Gegenüberstellung, keine Identifizierung ... das macht doch gar keinen Sinn, da eine Bedrohung von irgendwem zu sehen.

Ein Staatsanwalt in Berlin hat kürzlich in einer Talkshow in der ARD gesagt, dass bei Zeugenaussagen gegen arabische Clans diese regelmäßig zurückgezogen werden würden (er sagte das auch noch mit einem Achselzucken, dagegen könne man nichts tun).


melden
Anzeige
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.01.2015 um 11:33
@Hammerstein
Hammerstein schrieb:Ein Staatsanwalt in Berlin hat kürzlich in einer Talkshow in der ARD gesagt, dass bei Zeugenaussagen gegen arabische Clans diese regelmäßig zurückgezogen werden würden (er sagte das auch noch mit einem Achselzucken, dagegen könne man nichts tun).
dann verstehst du ja, warum ein anrainer des parks sich eventuell nicht auszusagen traute.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden