Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gesucht: Norman Volker Franz

112 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mörder, Gefährlich, Portugal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 10:37
Weltweite Fahndung nach Deutschlands meistgesuchtem Mörder
Nach Norman Volker Franz (51) wird weltweit öffentlich gefahndet. Er wird zum „Europes Most Wanted“
Quelle: Bild.de


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 12:29
Mit was wollen die Ermittler da fahnden? Niemand weiß wie Franz Heute aussieht. Jemand der so clever wie Franz ist und es geschafft hat 26 Jahre unterzutauchen, wird auch weiter keine Fehler machen. Man weiß ja nicht einmal wo Franz sich Heute aufhält. Der Typ spricht mehrere Sprachen, ist wortgewandt und wird sich irgendwo auf der Welt eine neue Existenz aufgebaut haben. Wenn ihr micht fragt? Keine Chance Franz zu fassen. Da gibt es Null Ermittlungsansätze. Einer der wenigen Schwerstkriminellen, der es geschafft hat seine Identität zu verändern und erfolgreich unterzutauchen.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 12:59
Wenn der portugiesisch spricht, wovon ich ausgehen, dann kann er auch in Brasilien sein. Da hilft nur noch Kommissar Zufall.


1x zitiertmelden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 14:07
Zitat von PaterBrownPaterBrown schrieb:Wenn der portugiesisch spricht, wovon ich ausgehen, dann kann er auch in Brasilien sein. Da hilft nur noch Kommissar Zufall.
Richtig. Franz kann überall auf der Welt sein. Man muss doch nur einmal schauen in den letzten Jahren bei diversen Geldtransportüberfällen in Deutschland, wobei einige davon, der letzten Generation der RAF zugeschrieben worden sind. Solche Leute leben seit Jahrzenten erfolgreich im Untergrund, ohne das die EB noch den Hauch einer Spur haben, obwohl intensiv gefahndet wird, wo sich die drei Täter aufhalten könnten. Ähnlich sehe ich das auch bei NVF. Solche Verbrecher haben im Laufe der Jahre gelernt ihre Identität bestmöglich zu verschleiern, keine Spuren zu hinterlassen und sehr erfolgreich undercover zu bleiben. Profis eben!


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 17:11
Dieser neue Fahandungsaufruf wird er vielleicht auch mitbekommen haben und deshalb nochmals besonders vorsichtig agieren. Erst wenn er den Eindruck haben könnte, dass nach ihm schon jahrelang nicht mehr öffentlich gesucht wird, macht er vielleicht doch mal einen entscheidenen Fehler. Aber ich sehe die Chancen mittlerweile auch als äußerst gering, ihn doch noch festnehmen zu können.
Der Fall NVF wird mich aber trotzdem weiter interessieren.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 19:33
Möglich wäre natürlich auch, dass er schon längst verstorben ist. Falls er im nichteuropäischen Ausland einen tödlichen Unfall hatte oder einer schweren Krankheit erlag, wäre es duchaus denkbar, dass er unter seiner falschen Identität beerdigt wurde.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 22:22
War NVF nicht schon die ganze Zeit bei Europe's Most Wanted gelisted? Ich meinte, das dort mal gelesen zu haben, aber meine Erinnerung kann mich auch täuschen und es war auf der BKA-Seite?

Da ihm ja auch Geldtransporter-Überfälle zugeschrieben werden und er laut obigem Artikel (Link) auch im Auftrag Morde durchgeführt hat, könnte man da annehmen, dass das erneute Pushen der Fahndung nach seiner Person ggf was mit der Festnahme von Drach diese Wo zu tun hat? Bei Drach wird ja immer noch der Komplize gesucht, mit dem er die Geldtransporter-Überfälle gemacht hat.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 23:19
Ich glaube nicht das Drach und Norman Franz irgend etwas gemeinsam durchgezogen hätten.
Das hätte nicht zu Drach gepasst, mit einer unberechenbaren und schwer zu beeinflussenden Persönlichkeit wie Franz zusammen zu arbeiten.


Ich denke Franz ist längst weg aus Europa. Er wirdsich eine neue Identität besorgt haben und sich vielleicht in Südamerika aufhalten.
Er konnte wohl portugiesisch und da würde Brasilien nahe liegen.
Die Spuren auf ihn sind aber alle längst „kalt“ und es scheint ihm gelungen zu sein den Zielfahndern endgültig entkommen zu sein.
Ob er noch lebt, kann man auch nicht wissen,
Aüsserlich wird er sich in all den Jahren auch stark verändert haben.


1x zitiertmelden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 23:36
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Das hätte nicht zu Drach gepasst
Verstehe, du kennst dich da sicher besser aus als ich.

Welcher Komplize, aus welchem Milieu würde denn deiner Meinung nach dann zu Drach passen (ggf im "Drach-Thread" erläutern, da hier OT)

Im Umkehrschluss....für wen hat Franz das Attentat am Golfplatz ausgeführt? In wessen Auftrag? Ist das bekannt? Die Rede laut Artikel ist von "Bandenchef"...welcher Bande gehörte NVF an?


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

25.02.2021 um 23:54
Drach ist wohl eine Führungspersönlichkeit, wie ja auch der Entführungsfall klar machte.
Der holt sich keine anderen von ihm nicht zu kontrollieren Männer ins Team, die ebenfalls Führungsansprüche haben.
Schon gar nicht so einen Kandidaten wie Franz, der wohl bei dem kleinsten Problem rücksichtslos gleich jemanden umbringt.
So etwas hat Drach nie getan. Er hat immer versucht die Kontrolle zu behalten und deshalb wäre der unkalkulierbar handelnde Franz wohl nicht der richtige Partner für ihn, um einen Überfall durchzuziehen


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

26.02.2021 um 08:31
Das Thema NVF finde ich persönlich sehr sehr spannend und interessant.
Nur ich persönlich nehme an, dass wir die Lösung nie Erleben werden 😉


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

26.02.2021 um 09:50
Eigentlich unglaublich, dass demselben Mann und Schwerstkriminellen zwei Gefängnisausbrüche glücken, noch dazu auf die gute, alte Methode des Gitteraufsägens und Abseilens. Man glaubt in einem schlechten Spielfilm zu sein. Mit der Erkennung wird es tatsächlich schwierig werden, vor allem, weil er sich weltweit aufhalten könnte. Obwohl ich mir vorstellen könnte, dass er an seinem Kind hängt und vielleicht ab und zu inkognito an dem Aufwachsen des Kindes teilhaben möchte. Zumindest von der Ferne (am Zaun des Kindergartens oder als Zuschauer auf dem Spielplatz). Auch Schwerstkriminelle haben manchmal ein Herz. Könnte ja sein, dass er nicht allzu weit entfernt ist.
Zielfahnder haben es schwer, denn solche Kriminelle benutzen falsche Identitäten und lassen sich zum Teil solche lebensechten Masken anfertigen, die normalerweise im Filmbereich verwendet werden. Damit täuschen sie sogar Beamte an Flughäfen. Deshalb werden gerne Beamte eingesetzt, die über starke visuelle Fähigkeiten verfügen und solche Maskierungen erkennen können.


3x zitiertmelden

Gesucht: Norman Volker Franz

26.02.2021 um 15:42
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:Eigentlich unglaublich, dass demselben Mann und Schwerstkriminellen zwei Gefängnisausbrüche glücken, noch dazu auf die gute, alte Methode des Gitteraufsägens und Abseilens. Man glaubt in einem schlechten Spielfilm zu sein.
Genau das war auch mein erster Gedanke, als ich mich vor längerer Zeit schon mit der Personalie NVF auseinandergesetzt hatte. Mehr "oldschool" geht nicht, und das ganze dann sogar zweimal - jeder Regisseur würde so ein Drehbuch mit der Begründung ablehnen, dass das einfach unrealistisch ist. ;-)

Mein Gefühl sagt, dass er noch lebt und irgendwo ein entspanntes Leben führt. Rausgefunden wird es vermutlich nie mehr.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

26.02.2021 um 17:07
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:lassen sich zum Teil solche lebensechten Masken anfertigen, die normalerweise im Filmbereich verwendet werden. Damit täuschen sie sogar Beamte an Flughäfen. Deshalb werden gerne Beamte eingesetzt, die über starke visuelle Fähigkeiten verfügen und solche Maskierungen erkennen können.
Das ist gar nicht notwendig und eher kontraproduktiv

Mit einigen kleinen Veränderungen, hätte der Mann sich schon vor 20 Jahren so tarnen können, das er nicht auf Anhieb erkannt würde.

Heute, über 20 Jahre später, wird ihn wohl kaum noch jemand anhand der alten Bilder optisch identifizieren können.
Viel wichtiger für ihn muß es gewesen sein , sich eine neue Identität zuzulegen, also entsprechende Personaldokumente zu beschaffen usw.

Ich denke mal die internationale Fahndung ( die es schon zuvor gab über Interpol) wurde jetzt wieder ins Spiel gebracht um vielleicht doch wieder eine neue Spur aufnehmen zu können.
Vielleicht in dem man Leute anspricht, die einen Deutschen im Ausland kennen gelernt haben und durch die Berichterstattung sensibilisiert wurden dies anzugeben.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

26.02.2021 um 18:57
Ich hab mir die ganze Woche über Berichte und Dokus angesehen.
Ich bin nicht der Meinung das er ganz so intelligent ist wie behauptet - allerdings finden, wird man ihn niemals.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

28.02.2021 um 16:27
Wäre interessant zu wissen, wo seine Ex und sein Sohn heute leben. Sind die noch in Portugal oder unbekannt verzogen? Blut ist dicker als Wasser und ich könnte mir vorstellen, daß er zumindest Sichtkontakt hat. Aber das sie ihn fassen, nach so langer Zeit. .. Ich glaube nicht.


1x zitiertmelden

Gesucht: Norman Volker Franz

03.03.2021 um 20:59
Sie hat sich wohl nach verbüßter Haft zurückgezogen und führt ein normales Leben irgendwo.
Sie hat sich öffentlich von ihm los gesagt.

Ich denke man sollte die Frau auch in Ruhe lassen.
Die Zielfahnder haben sicherlich regelmäßig im Blick ob Franz versucht zu seinem Kind Kontakt auf zu nehmen.

Norman Franz würde das wohl auch nicht tun.
Der Mann ist zu schlau und ein absoluter Psychopath.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

04.03.2021 um 11:42
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb am 26.02.2021:Eigentlich unglaublich, dass demselben Mann und Schwerstkriminellen zwei Gefängnisausbrüche glücken, noch dazu auf die gute, alte Methode des Gitteraufsägens und Abseilens. Man glaubt in einem schlechten Spielfilm zu sein.
Ich glaube ja auch nicht dass es beim zweiten Mal Zufall war. In Portugal wird man schon gewusst haben dass er in D ausgebrochen ist, da steht ja seit jeher schon die Vermutung im Raum dass er Helfer hatte - möglicherweise unter den Justizbeamten, oder anderen Personen die über verschiedene Wege Einfluss nehmen können. Über den Ausbruch in Portugal sind auch viel weniger Details der Öffentlichkeit bekannt als über jenen in Deutschland.
Zitat von AmyAnneAmyAnne schrieb am 28.02.2021:Wäre interessant zu wissen, wo seine Ex und sein Sohn heute leben. Sind die noch in Portugal oder unbekannt verzogen? Blut ist dicker als Wasser und ich könnte mir vorstellen, daß er zumindest Sichtkontakt hat. Aber das sie ihn fassen, nach so langer Zeit. .. Ich glaube nicht.
Ich habe leider keine Zeit jetzt die Quelle zu suchen (werde sie aber nachreichen) aber in einem der vergleichsweise aktuelleren Artikel die dazu im Internet verfügbar sind steht dass die Ex-Frau mittlerweile wieder verheiratet ist und auch wieder im Bereich Dortmund lebt.


Überhaupt - so weit er auch weg sein mag mittlerweile.... (dazu weiter unten mehr!) .... Graben muss man in Dortmund aus meiner Sicht! Woher hatte er den Kontakt in Portugal der ihm geholfen hat sich dort ein Standbein aufzubauen. Er wird wohl kaum als flüchtiger Mörder nach dem gefahndet wurde, mit Fremden in Kontakt getreten sein. Dafür hat das Geld dass er bei der METRO eingesackt hat wohl auch nicht ausgereicht um sich richtig dicke Freunde zu beschaffen. Ich glaube dass er nicht zufällig dorthin ist, der Ursprung für seine Kontakte im Ausland könnte (bzw realistisch betrachtet: kann NUR) seinen Ursprung aus seiner Tätigkeit im Bandenmilieu haben. Ansonsten gab es ja in seinem Lebenslauf keine, zB beruflichen Stationen, die ihm Kontakte dort verschafft hätten. Besser organisierte Banden die in diesen Bereichen (Schmuggel und Handel mit Waren aller Art, wie Zigaretten, Waffen, etc.) sind gut vernetzt, gut aufgestellt. Das sind keine kleinen Rambo-Lausbuben die durch die Eingangstür die Bank oder den Kiosk machen.

Die Ex sagte, Franz hatte im Keller eine ganze "Schatzkiste" voller Handgranaten und/oder ähnlichen Gegenständen. Das ist für mich ein klarer Hinweis darauf dass diese Bande größer aufgestellt war, professioneller agiert hat. Einige der Mitglieder die mit ihm zusammen eingefahren sind beim ersten Mal, sind ja keine Unbekannten, die müssten doch genau wissen mit wem er in Kontakt getreten sein könnte wenn er sich nach Portugal absetzt. Der gleiche Personenkreis (in Portugal) muss ihm wohl auch nach dem zweiten Ausbruch zumindest kurzzeitig unterstützt haben.

Zu möglichen Aufenthaltsorten: Ich glaube ich habe das gleiche vor Jahren schon 1 oder 2 mal geschrieben. Wenn einer deutsch, portugiesisch, wahrscheinlich englisch und möglicherweise noch andere Sprachen spricht, dann kann er sich in vielen Ländern aufhalten. Gerade portugiesisch, wird ja neben Portugal und dem sehr weitläufigen Brasilien in dem man wohl wunderbar untertauchen kann, auch in einer Hand voll anderen Ländern gesprochen - in einigen afrikanischen Ländern und sogar teilweise in Asien, ich gehe mal davon aus dass in Ländern wie "Sao Tome und Principe" oder auch Angola, Mosambik etc. keine vergleichbare Meldepflicht besteht wie in Deutschland, dass nicht genau dokumentiert wird wer hier lebt, woher der kommt, ob die persönlichen Dokumente echt sind, etc.

Aber ich bleibe dabei, mögliche Kontakte und Helfer haben aus meiner Sicht ihren Ursprung in Deutschland, er muss damals gewusst haben wo er hingehen kann, denn in seiner Situation wäre er klar im Nachteil bzw in einem Abhängigkeitsverhältnis und/oder auf "good will" angewiesen wenn er sich an Fremde gewendet hätte. Dafür ist er zu intelligent, er wird nicht bei Personen Hilfe suchen die ihn mit einem Anruf hinhängen könnten.

Dass er in irgendeiner Art und Weise noch "in Sichtweite" zu seinem Sohn oder seiner Ex ist, halte ich mittlerweile für unrealistisch. In dieser Gegend ist er wohl noch immer zu präsent im Gedächtnis vieler Menschen, viele dort haben ihn gekannt oder jemanden gekannt, der ihn gekannt hat. Oder seinerzeit über die Vorfälle gesprochen, bzw wissen einfach viele wer er war, und egal wie sehr er sich verändert hat würde hier immer ein Restrisiko bestehen bleiben, erkannt zu werden.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

03.05.2021 um 11:57
In der Reihe Täter Opfer Polizei vom letzten Sonntag, wird jetzt auch nach Norman Volker Franz gefahndet. Die Ermittler haben eine Audiodatei veröffentlicht, wo ein Telefonat von Franz während seiner Knastzeit mit seiner Exfrau, mitgeschnitten worden ist. Da Franz eine sehr ungewöhnliche hohe markante Stimme für einen Mann aufweist, erhoffen sich die EB so neue Hinweise aus der Bevölkerung oder Ausland zu erhalten.


melden

Gesucht: Norman Volker Franz

04.05.2021 um 18:38
Die Zielfahndung scheint im Dunklen zu tappen.
Keine genauen Spuren mehr.
Man tappt aktuell völlig im Dunkeln, was den Verbleib von N.Frank

Der Telefonmittschnitt ist ja nun seit Jahrzehnten bekannt.
Äußerlich wird man den Mann auch nicht so einfach wiederkennen können

Wahrscheinlich baut man jetzt auf Zufall

Vielleicht hat ja irgend jemand im Ausland einen Deutschen kennen gelernt, der eine entsprechend auffällige Tonlage sprach.
Dann würde sich zumindest ein neuer Ansatz ergeben.
Aber auch die Stimmlage wird sich in den letzten 20 Jahren verändert haben.

Wenn Norman F. sich im Ausland eine völlig neue Identität zugelegt hat, die er dann ja wohl auch schon Jahrzehnte so lebt, so hilft wohl nur noch der Zufall


melden