Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

1.313 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Messer, Tochter, Erstochen, Oberhausen, Koch, Disko, Cindy, Renault, Centro, Erwürgt + 13 weitere

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

19.09.2018 um 22:06
Dwarf schrieb:Darum ging es in meiner Aussage aber nicht. Du schriebst ja "Auf jeden Fall fährt man nicht mit dem Auto irgendwohin und beschließt dann zu trinken (so dass man nicht mehr zurück fahren kann)."
Dann zitiere bitte auch den Anschlusssatz von mir, dann wäre das Missverständnis nicht aufgetreten.
Purgatory2015 schrieb:Für mich muss sie daher zum Zeitpunkt des Trinkens schon gewusst haben, dass jm anders sie mit ihrem Auto nach Hause fahren wird. Für mich halt auch keine flüchtige Diskobekanntschaft.
Dwarf schrieb:Sie muss den Alkohol ja auch erst getrunken haben, als sie das 2. Mal zur Turbinenhalle fuhr.
Davon gehe ich auch aus. Ich denke hätte sie beim ersten Besuch bereits getrunken, hätte die Freundin entsprechendes ausgesagt und zumindest der Polizei müsste das dann bekannt sein.
Sunrise76 schrieb:Eben, aus meiner Sicht hatte sie diese Person an besagtem Abend/Nacht kennengelernt, hat sich später wieder mit ihm getroffen und ihn mit in ihre Wohnung genommen.
Ein kennenlernen an diesem Abend beim ersten Besuch halte ich für unwahrscheinlich. Dann wäre es der Freundin vermutlich aufgefallen.

Ich denke leider, dass in diesem Fall nur noch Kommissar Zufall helfen wird um es zu klären.


melden
Anzeige

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 00:36
und ob wirklich alle Exfreunde DNA zu der Zeit abgegeben haben?! Das weiss man nicht. Wer zu der Zeit ein "stichfestes" Alibi hatte, musste kein DNA abgeben, so denke ich.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 01:27
Meind Rede. Man sollte noch einmal alle Bekannten überprüfen, bei denen aufgrund eines Alibis, z.B. der bezeugte Aufenthalt in einer anderen Stadt, eben keine DNA Probe genommen wurde.

Aber eigentlich ist der "Zug schon abgefahren" . Verurteilung wird es nicht mehr geben können, da Totschlag verjährt ist und offensichtlich kein Mordmerkmal ersichtlich ist.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 01:41
@ Nightrider "der bezeugte Aufenthalt in einer anderen Stadt, eben keine DNA Probe genommen wurde."
Hast du jemand vor Augen ?! Ich sehe es genauso...und ich glaube daran, die Zeit wird kommen, aus einem dummen Zufall...


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 01:51
In dem Video auf YouTube hängt ein Bild an der Wand. Es sieht aus wie ein Mann mit Baby auf dem Arm...Wer ist das?? der Kindesvater? Oder ist eine Frau auf drm Bild? Ist es Cindy?!


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 01:55
Na man wird alle infrage kommenden Personen des weitläufigen Bekanntenkreises eine DNA Probe unterzogen haben. Wenn aber jemand, vielleicht noch von anderen bezeugt, glaubhaft machen konnte, das er verreist oder sonstwie ganz weit weg von Oberhausen war.
Hat man den dann auch zum DNA Test geladen?

Ich tippe eher auf einen flüchtigen Bekannten, den Cindy vielleicht mal selbst über einen Bekannten kennen gelernt hat. Z.B. auf einer Party. Vielleicht sah sie ihn dann wieder an dem Abend und beschloss ihn mitzunehmen.
So weit vom eigentlichen Freundeskreis entfernt, das man gar nicht auf ihn kam

Oder auch ein ihr vorher gänzlich Unbekannter zu einem ONS

@Fliegengitter
Der Kindsvater wurde wohl als einer der Ersten ausgeschlossen, wenn Du darauf hinaus willst


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 02:02
@nightrider
Es war nur eine Frage des Kindesvaters, ich wollte auf nichts hinaus.
Es gibt auch Männer, die wünschten sich zu der Zeit vielleicht, der Kindesvater zu sein, der Wunsch nach einem Kind?!Exfreund, wiedergesehen an dem Abend in der Disko, zu Cindy nach Haus, Abfuhr der Frau?!
Es gibt tausend Gedanken und Wege, die nicht ausgeschlossen werden dürfen.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 02:05
@nightrider
"Wenn aber jemand, vielleicht noch von anderen bezeugt, glaubhaft machen konnte, das er verreist oder sonstwie ganz weit weg von Oberhausen war.
Hat man den dann auch zum DNA Test geladen?"

Genau das meinte ich damit, wer zu der Zeit ein "stichfestes" Alibi hatte, irgendwo weit weg war, bezeugt von einem "Mittäter/Mitwisser", der musste mit Sicherheit kein DNA abgeben.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 02:34
@Fliegengitter
Genau da könnte man nochmal ansetzen, wenn man den Fall neu aufrollen würde.
Aber geht das noch nach über 20 Jahren ?
Die Ermittlungen müssten mit hohem Personalaufwand noch einmal aufgenommen werden.
Und das bei einem Fall, bei dem es sich höchstwahrscheinlich um Totschlag handelt, der eh verjährt ist?
Ob man den Aufwand betreiben würde bei dem unsicheren Ausgang?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 02:38
Wer ist der Mann auf dem Foto in dem Film auf Youtube?! Bei 6:49 Minuten. Ich bekomme das Foto nicht hochgeladen.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 02:41
@Fliegengitter
Wieso sollte das wichtig sein ?
Vielleicht der Vater des Kindes, ein Bruder von Cindy oder der Opa


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 02:41
@nightrider
Ich habe da keine Ahnung von, kann mich dazu nicht äussern, ob es Totschlag oder Mord ist. Mord verjährt nicht.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 02:44
Die Tatausführung spricht für Totschlag, Mordmerkmale sind für mich erst einmal nicht erkennbar und müssten dem Täter auch nachgewiesen werden.
Da Cindy den Mann freiwillig mit nach Hause nahm, sieht mir alles nach einem eskalierten Streit aus und das wäre Totschlag.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 03:41
LIncoln_rhyME schrieb am 29.10.2012: Cindy wurde von ihrem Mörder bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und gedrosselt, ehe sie durch mehrfache Messerstiche getötet wurde.
@Nightrider64
Das ist kein Totschlag, das ist Mord!


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 04:32
Totschlag ist doch absoluter Schwachsinn. Sie wurde ermordet. Overkill _ übertötung!!


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 11:06
Hallo zusammen,

ich finde den Fall von Cindy Koch sehr schlimm und obwohl ich die Dame nicht kenne, hat mich der Fall richtig umgehauen. Insbesondere daher, weil ihr Mörder (es ist meines Erachtens ein ganz klarer Mord. Hier ist Heimtücke, Grausamkeit, Mordlust gegeben, das sollte mehr als genügen, um den Tatbestand Totschlag auszuschließen und Mord zu erfüllen) immer noch frei rumläuft.
Ich bin selbst Oberhausener, war in den Jahren 1999 bis 2001 fast an jedem Wochenende in der Turbinenhalle. Heute würden mich keine 10 Pferde dort rein kriegen.

Zum Fall von Cindy Koch:

Es macht aus meiner Sicht Sinn, zunächst einmal alle „Fakten“ aus dem Video von ungeklärter Morde und den Forumbeiträgen hier zusammen zu bündeln, um daraus Annahmen, Thesen bzw. Theorien abzuleiten.

Fakten vom Video:
- Am 10.August 1997 (Sonntag), an einem warmen Sommertag wird Cindy ermordet
- Cindy geht zuerst mit ihrer Freundin ins Centro in die Diskothek ins Viva und anschließend gemeinsam in die Turbinenhalle
- Sie fuhr ihre Freundin nach Hause, waren vorher noch bei MC’s, kam um 3:40 Uhr zu Hause an,zog sich um (Lederhose, Motorradstiefel und ein weißes ärmelloses Oberteil) fuhr um 3:50 Uhr wieder zurück, diesmal alleine mit ihrem schwarzen Corsa erneut in die Turbinenhalle.
- Sie traf dort gegen 4 Uhr erneut ein. 2.500 Besucher noch da
- Sie nahm Alkohol zu sich. Trank normalerweise nie
- fuhr mit ihrem Mörder nach Hause
- Gegen 7 Uhr stieg sie mit ihrem Mörder aus ihrem Auto aus dem Beifahrersitz aus (Beobachtung der Mutter vom Fenster). Ihr Mörder fuhr das Auto.
- Ihre Mutter hört schwere Schritte im Treppenhaus von zwei Personen ( Cindy und ihr Mörder)
- Sie wird später nackt in ihrem Bett mit einem Messer im Hals tot von ihrer Mutter aufgefunden
- Sie hatte zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen
- Laut Autopsiebericht wurde sie bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und gedrosselt
- Der Täter hinterließ eine Blutspur am Tatort. Er muss sich selbst verletzt haben
- Die Polizei hat über 1.000 Personen befragt, 1.300 Personen erfasst und 580 DNA Analysen durchgeführt.


Fakten von den Forumbeiträgen:
Hier bitte ich um weitere Ergänzungen.

- Die Aussage von dem „Carlow“
Er sah sie an der Ampel im Auto alleine, hinter ihr ein Mercedes auf der Höhe Werthfeldstraße/Sterkraderstraße. Cindy rechts eingeordnet hinter ihr der Mercedesfahrer und links der Zeuge.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 12:14
Meine Thesen:

Der Täter zum Tatzeitpunkt etwa 25 bis 35 Jahre alt, gut gebaut, verheiratet oder in festen Händen, steht auf Heavy Metal Musik, vermutlich auf der Suche nach einem Seitensprung. Er könnte sogar einer vom Personal sein. Türsteher oder Barkeeper, jedoch als „Schwarzarbeiter“ und nicht registriert. Ich denke der Typ ist nicht aus dem näheren Bekanntenkreis von Cindy, das würde ich nach all den polizeilichen Untersuchungen ausschließen. Der Täter kommt aus der näheren Umgebung. Er wollte sein Auto nicht auf dem Parkplatz der Turbinenhalle stehen lassen und zugleich parkte er auch nicht vor der Haustür von Cindy. Er wollte nicht auffallen. Ich denke sogar, dass er aus OB ist, oder viele ihn in OB kennen.
Cindy hat ihren Mörder in dieser „Nebendisco“ wir nannten es damals „Tea Club“ kennen gelernt. Sie ist mit der Absicht dahin gegangen, um jemanden, gelinde gesagt „abzuschleppen“. Ich denke, dass sie sich spontan entschied wieder zurück zu fahren. Von ihrer Kleiderauswahl ist davon auszugehen, dass sie in diese Nebendisco (Tea Club) gehen wollte, wo sie auch meiner Meinung nach die meiste Zeit war, als sie die Turbinenhalle zum zweiten mal besuchte.

Sie trank Alkohol, um Eindruck bei dem Typen zu machen und er lud sie wahrscheinlich ein.

Sie sind wahrscheinlich mit zwei Autos vom Parkplatz weggefahren. Der Täter wollte sein Auto dort nicht stehen lassen. (Spricht dafür, dass er einer vom Personal sein könnte).

Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Umstieg vom Täter in Cindy‘s Auto in dieser von der Polizei genannten Seitenstraße erfolgt sein muss. Vermutlich hatten Cindy und der Täter das vorher so abgesprochen. Da der Täter Cindy‘s Auto fuhr, liegt die Annahme sehr nahe, dass dieser zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Mordgedanken hatte.

Motiv des Täters

Ich tippe auf Sexualpraktiken, die der Täter ausführen wollte, allerdings von Cindy abgelehnt wurden.

Tathergang

Er bekam einen Ausraster aufgrund der Ablehnung, vielleicht bedrohte sie ihn damit, den Seitensprung kund zu tun, die Situation eskalierte und er fing an sie erwürgen und stach auf sie ein.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 12:31
Ergänzung

Interessant finde ich zu dem, dass die Mutter am selben Tag zwei Mal Cindy‘s Kommen mitbekam (um 3:40 Uhr und 7:00 Uhr). Spricht dafür, dass sie sich Sorgen um ihre Tochter machte. Die Sache mit dem Spion an der Tür gibt mir ebenfalls das Gefühl, dass Cindy des Öfteren Bekanntschaften hatte und nicht wollte, dass die Mutter ihre Besucher sieht.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 12:32
Gute Theorie von dir ! Ist eigentlich bekannt woher das Messer war ? Hab es vielleicht überlesen,dann sorry .Ich vermute auch eher jemanden der bekannt ist jedoch nicht aus Cindys Bekanntenkreis ,eher eventuell ein Mitarbeiter der Disko oder jemand den man namentlich kennt aber nichts mit ihm zu tun hat. Ich kenne selbst auch etliche Leute die mir vom sehen her bekannt sind auch namentlich,aber ich habe nichts mit denen zu tun,ich hoffe es war verständlich.
Für die Familie hoffe ich das der Fall wieder neu aufgerollt wird von neuen Ermittlern mit neuen Denkweisen !


melden
Anzeige

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

11.11.2018 um 12:54
Das Messer stammte aus Cindys Küche, so wurde es damals verlautbart.
ColumbOB schrieb: Die Aussage von dem „Carlow“
Er sah sie an der Ampel im Auto alleine, hinter ihr ein Mercedes auf der Höhe Werthfeldstraße/Sterkraderstraße. Cindy rechts eingeordnet hinter ihr der Mercedesfahrer und links der Zeuge.
Im Beitrag wurde vom Ermittler der sich äußerte gesagt, man sei die in Frage kommenden Strecken abgefahren und sei sich sicher, das unterwegs niemand zugestiegen ist, sondern, das Cindy mit dem Täter als Fahrer bereits vom Parkplatz der Turbinenhalle abgefahren sei.

Hier wurde irgend wo mal geschrieben, das es einen Taxifahrer gegeben haben soll, der Cindy auf ihrem Nachhauseweg alleine im Auto gesehen habe.
Das widerspricht sich, aber der Ermittler klang damals als sicher, das sie eben nicht alleine war.
Ellilein schrieb:heute um 04:32
Totschlag ist doch absoluter Schwachsinn. Sie wurde ermordet. Overkill _ übertötung!!
Na das beweis mal vor Gericht. Ich denke nur an den Fall Lolita Brieger.
Mordmerkmale müssen bewiesen werden und wenn es aus einem Streit heraus geschah, dann ist es halt Totschlag.
Wenn der Täter dann noch angeben würde er habe unter Drogen oder Alkohohl gestanden zu dem Zeitpunkt, kann man ihm nach 20 Jahren auch nicht das Gegenteil beweisen.
Mord wäre es, wenn er von vornherein vor gehabt hätte Cindy zu töten. Davon ist aber nicht auszugehen und es läßt sich schon gar nicht beweisen.
ColumbOB schrieb:Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Umstieg vom Täter in Cindy‘s Auto in dieser von der Polizei genannten Seitenstraße erfolgt sein muss. Vermutlich hatten Cindy und der Täter das vorher so abgesprochen. Da der Täter Cindy‘s Auto fuhr, liegt die Annahme sehr nahe, dass dieser zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Mordgedanken hatte.
ColumbOB schrieb:Sie sind wahrscheinlich mit zwei Autos vom Parkplatz weggefahren. Der Täter wollte sein Auto dort nicht stehen lassen. (Spricht dafür, dass er einer vom Personal sein könnte).
Interessante These.
Aber wieso sollte ein Fahrerwechsel mitten auf dem Nachhauseweg abgesprochen worden sein?
Fährt man da als Mann nicht eher hinterher mit seinem Auto?
Hab ich immer so gehandhabt in solchen Situationen.
Die Kripo ging damals eher davon aus, das kein Fahrerwechsel stattfand, sondern Cindy nicht mehr fahren wollte, da sie alkoholisiert war.

Es liegt auch nahe, das der Täter selbst bei betreten der Wohnung und den darauf folgenden sexuellen Handlungen noch keinerlei Tötungsabsicht hatte.
Laut der Mutter sind ja beide mit "bester Laune" die Treppe hoch zu Cindys Wohnung.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden