weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 15:37
@xce
Täusche ich mich jetzt oder meinst du mit dieser Person jetzt keine Person, in die sie verliebt war? Gehst du jetzt eher davon aus, dass sie für irgendeinen Sänger oder so schwärmte und erhoffte, diesen aus der Nähe zu sehen, evtl. ein Autogramm zu ergattern? Bin ich jetzt auf dem Holzweg?


melden
Anzeige
xce
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 16:22
bärlapp schrieb:Das zog ich ja auch schon in Betracht, dass sie auf einmal Lust zum Ausgehen hatte, weil Markbert den Vollmond erwähnte und sie wusste, dass eine bestimmte Person dort evtl. zu finden war.
xce schrieb:Ja, im Vollmond oder evtl n einer umliegenden Kneipe.
Vllt auch am SMP selbst.
bärlapp schrieb:Weshalb am SMP?
Ich kenne die Begebenheiten rund um den SMP nicht, aber ich dachte, dass Sonja dort evtl auch auf ein Treffen mit einer Person hoffte..
bärlapp schrieb:Täusche ich mich jetzt oder meinst du mit dieser Person jetzt keine Person, in die sie verliebt war? Gehst du jetzt eher davon aus, dass sie für irgendeinen Sänger oder so schwärmte und erhoffte, diesen aus der Nähe zu sehen, evtl. ein Autogramm zu ergattern? Bin ich jetzt auf dem Holzweg?
Nein, ich dachte an eine Person die sie mochte, für die sie Interesse hatte.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 16:50
@xce
Ja, für mich wäre es einfach die einleuchtendste Erklärung, dass sie doch noch ausgegangen ist, obwohl sie müde war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 17:28
Diese ganze Anruf bei der Schwester Geschichte wirkt total konstruiert.

Punkt 1: Warum will Sonja überhaupt ihre Schwester anrufen um sich abholen zu lassen? Am SMP hätte sie nur in die Tram einsteigen müssen und hätte damit nach Hause fahren können. Es gab also gar keinen Grund sich überhaupt abholen zu lassen.

Punkt 2: Sonja kannte die Telefonnummer ihrer Schwester nicht auswendig. Sie konnte ihre Schwester gar nicht anrufen.

Punkt 3: Sonja kennt ihre eigenen Familienverhältnisse. Sie weiß, dass sie ihre Eltern jederzeit anrufen kann und das diese sie abholen würden. Ob ihre Schwester sie hingegen Nachts um 2 Uhr irgendwo abholen wird, ist eher fraglich.
Warum soll sie also ausgerechnet Schwester gesagt haben, anstatt Eltern? Das Sonja Schwester und Eltern verwechselt ist doch eher unwahrscheinlich. Das Markbert Schwester und Eltern verwechselt ist da schon eher wahrscheinlicher.

Punkt 4: Weshalb hätte Sonja den drei Jungs so eine Lüge auftischen sollen, dass sie ihre Schwester anrufen will? Um die drei loszuwerden? Deshalb muss sie doch nicht lügen. Da hätte sie doch zu jederzeit an diesem Abend einfach sagen können "Leute, ich bin total müde. Ich geh nach Hause und leg mich schlafen". Wo wäre da das Problem gewesen?

Punkt 5: Mit so einer Geschichte kann Sonja auch niemand loswerden. Wenn sie wirklich Markbert loswerden wollte, dann hätte sie doch sicher nicht gesagt dass sie sich beobachtet fühlt. Hallo? So wird man doch niemand los. Ganz im Gegenteil, die normale Reaktion der meisten Menschen wäre
Sonja jetzt erst recht nicht allein zu lassen. Das Markbert hier angeblich so außergewöhnlich reagiert und sie trotzdem alleine läßt, dass konnte Sonja nicht vorher wissen oder vermuten. Vielmehr hätte sie vermuten müssen, dass Markbert nun mit ihr gemeinsam am SMP auf die Schwester warten will.

Einen Anruf bei der Schwester am SMP vortäuschen, ist auch eher schwierig. Denn was wäre passiert, wenn die Tram nur ein bisschen später eingefahren wäre? Dann hätte Markbert immer noch zusammen mit Sonja in der Telefonzelle gestanden. Wie soll sie da einen Anruf bei der Schwester vortäuschen? Er sieht doch welche Nummer sie eintippt und kann hören was Sonja sagt. Womöglich kann er sogar noch mithören was die angerufene Person sagt, falls sie laut genug spricht.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 17:37
Was sagten denn die drei Jungs bei der Polizei aus, weshalb Sonja die Schwester und nicht wie sonst den Vater anrufen wollte? Das muss ja besonders Markbert aufgefallen sein. Wieso sollte er auf die Schwester warten, wenn ihm schon gesagt wurde, dass er nicht mitfahren könne und er der Ansicht war, dass er die letzte Tram erwischen wollte.


melden
xce
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 18:20
blackfairy2013 schrieb:Punkt 5: Mit so einer Geschichte kann Sonja auch niemand loswerden. Wenn sie wirklich Markbert loswerden wollte, dann hätte sie doch sicher nicht gesagt dass sie sich beobachtet fühlt. Hallo? So wird man doch niemand los. Ganz im Gegenteil, die normale Reaktion der meisten Menschen wäre
Sonja jetzt erst recht nicht allein zu lassen. Das Markbert hier angeblich so außergewöhnlich reagiert und sie trotzdem alleine läßt, dass konnte Sonja nicht vorher wissen oder vermuten. Vielmehr hätte sie vermuten müssen, dass Markbert nun mit ihr gemeinsam am SMP auf die Schwester warten will.
Sehe ich ganz genauso!

Und umso mehr verstehe ich nicht, dass er sie dann alleine zurück lässt.. letzte Tram hin oder her.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 18:31
Ich bin andauernd hin und her gerissen was Markbert angeht. Eigentlich kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein 17-Jähriger einen perfekten Mord/Verschleppung oder ähnliches mitten in München begeht, dann ohne Auto Sonja mittlerweile 19 Jahre verschwinden lässt und ganz locker weiter lebt und sich nichts anmerken lässt.

Angenommen Markbert stand auf Sonja, dann heißt es ja nicht zwangsläufig, dass Sonja davon wusste. Wenn Markbert erst mal dicht gehalten hatte, hätte er keinen Grund Sonja was anzutun, da er ja nicht wusste wie sie denkt.
Wenn Markbert es ihr Tage/Wochen vorher gesagt hatte, wäre Sonja wohl eher nicht mit gegangen, außer er sagte etwas wie: Och komm schon, so als Freunde einen netten Abend verbringen. Aber ob sich Sonja dafür von der Couch/Bett geschält hätte?
Und wenn Markbert es ihr an dem Abend erzählt hat und dann einen Korb kassiert hat, hätte er quasi aus dem Affekt handeln müssen, ein Mädchen 19 Jahre lang ohne Spur verschwinden zu lassen – ohne Auto.

Das mit dem „Ich habe Sonja verkauft“ kann auch ein übler Scherz sein. Kann aber auch als „Ich habe mit dem Typen den Sonja toll findet gewettet, dass sie auf ihn steht. Er glaubte es nicht. Dann haben wir um 5, 10, 20 DM gewettet“.
Es kann aber auch genauso gut sein, das er sie wirklich verkauft hat. Er lockte sie in den Vollmond. Ein „potentieller Käufer“ sitzt ebenfalls dort und beobachtet sie aus wenigen Metern. Er entscheidet sich für ein klares Ja, gibt Markbert ein Zeichen oder die beiden Treffen sich auf dem Klo und M. sagt dass jetzt alle zu einem Kumpel gehen und er sie nachher zum SMP bringt. Dort soll er warten.

Im Endeffekt kann Markbert aber auch nicht so blöd sein, so etwas Sarkastisch darzustellen. Er hätte ja auch quasi damit rechnen können, dass dieses Zitat bei der Polizei landet und diese dann den Druck auf ihn dermaßen erhöht oder ihn doch als Verdächtigen ansieht.

Er kann aber auch gar nichts damit zu tun haben. Ist auch nicht unwahrscheinlich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 18:40
Zu Punkt 5:
Sehe ich auch so. Ich denke aber eher nicht, dass Sonja Markbert verweigerte mitzufahren, nach dem dieser mit ihr am SMP wartete. Also quasi:

S: Wartest du noch auf meine Schwester mit mir?
M: Klar, wieso nicht? Könnte ich dann eventuell mitgenommen werden?
S: Ne, ich glaube eher nicht.

Nach den Beschreibungen einiger von Sonja bzw. von der Mutter dürfte Sonja dafür zu schüchtern gewesen sein, so auszuteilen.

Es kann natürlich auch sein, dass Sonja quasi ihre Schwester dafür benutzt hat, dass Markbert geht. Wer weiß, vielleicht mochte die Schwester ihn nicht oder umgekehrt oder es beruhte auf beiden. Er haute lieber ab, da er wusste: Die alte nimmt mich sowieso nicht mit. Nehm ich jetzt lieber die Tram.

Warum sie ihren Vater nicht angerufen hat, könnte damit zusammen hängen, dass eben nicht Freitag bzw. Samstagabend war, sondern Dienstagmorgen und der Vater höchstwahrscheinlich morgens arbeiten musste.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 18:51
nonameboy schrieb:Er entscheidet sich für ein klares Ja, gibt Markbert ein Zeichen oder die beiden Treffen sich auf dem Klo und M. sagt dass jetzt alle zu einem Kumpel gehen und er sie nachher zum SMP bringt. Dort soll er warten.
Allerdings konnte er ja nicht sicher sein, dass Sonja am SMP wirklich allein zurückbleiben würde. Sonja hätte schon in der Wohnung ihre Schwester ohne ihren Vater anrufen können, angeblich hat sie (laut einem Zeitungsartikel) in der Wohnung schon davon gesprochen und es dann doch gelassen. Oder sie hätte eben mit zum Hbf fahren können. Im Vollmond dürfte das ja alles noch gar nicht so klar gewesen sein, wie der Abend weiter verläuft und wie eine möglicherweise müde Sonja weiter vorgeht. Da hatte "Robert" ja nun auch nicht gerade viel Einfluss drauf.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 19:01
Ich meine, es kann natürlich sein, dass ein potentieller "Käufer" einfach ab dem Vollmond hinter Sonja und Co. herkam, nur frag ich mich, ob sich so jemand auf ein so "unsicheres" Geschäft einlassen würde, da gar nicht klar war, dass Sonja überhaupt mal alleine "zu packen" sein würde. Außer: "Robert" ist, wie hier ja auch schon mal im Thread gemeint wurde, gemeinsam mit Sonja zu diesem Käufer eingestiegen und dann als Erster ausgestiegen. Zusammen mit ihrem Schulfreund ist es ja nicht unwahrscheinlich, dass sie mitgefahren wäre.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 20:02
Kann mir mal bitte jemand erklären wie man sich den Kauf von Sonja vorstellen soll? Kam da jemand auf ihn zu und fragte ob er ein hübsches Mädchen im Angebot hat und er (der ja gern als normaler unbescholtener 17 Jähriger beschrieben wird) sagt dann: ja klar, die Sonja, kostet so und so viel....???
Und wenn jemand an ein Mädel rankommen will um sonst irgendwelche Dinge mit ihr anzustellen warum sollte er sie nicht einfach kidnappen sondern jemandem unnötiger Weise Geld zahlen wollen???
Versteh ich hinten und vorne nicht.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 20:03
Geht ja hoch her Heute hier!

@bärlapp
Du hast Heute mehrfach geschrieben das Sonja evt. in den Löwenbräu oder die U Bahn
Station gegangen sein könnte um eine Toilette aufzusuchen.
Sie war doch aber laut M. schon im Gebüsch an der Schleißheimer Straße,es gibt ja
keinen Hinweis das es dort mit dem Austreten nichts wurde.

Denn Hinweis das im Löwenbräu noch Starkbierfeste abliefen ist Neu und interesant,
das würde ja bedeuten das doch mehr am Stiglmeierplatz los gewesen sein
kann als bisher gedacht.
Wenn so ein Fest in der Nacht von Sonjas Verschwinden dort statfand (vieleicht
war ja auch die Gruppe Engländer dort) hätte das die Wahrscheinlichkeit erhöt das
es Zeugen für ihre Anwesenheit am Stiglmeierplatz gab und die Möglichkeit eines
Überfalls auf Sonja vermindert.
Im Gegenzug kann eine Sonja bekannte Person beim Fest gewesen sein und ihr
bei einem zufälligen Treffen angeboten haben sie Heim zu fahren.
So ein Szenario erklärt aber nicht Sonjas angebliche Absicht Silvia anzurufen.
Außerdem wie schon vorhin jemand bemerkte ,wenn Sonja in der Schleißheimer
Straße Angst hatte beobachtet zu werden ist es ja Mega Rücksichtsvoll von M.
gewesen sie dann alleine am Stiglmeierplatz zu lassen bis die Schwester
in 20.Minuten oder so kommt um sie abzuholen.
M.hätte falls Silvia ihn wirklich nicht nach Hause gebracht hätte auch die nächste
Tram nehmen können,denn wir wissen ja das die 2:30.Uhr Tram nicht
die letzte in der Nacht war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 20:04
@Blanche
also siehst du es eher als Bezahlung dafür, dass er sie ins Auto gelockt hätte bzw. irgendwohin wo er zu greifen hätte können?
Aber das einzige was dafür sprechen würde wär dass sie nie gefunden wurde, oder?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 20:25
Ganz ALLGEMEIN!!

Wenn jemand eine Frau verkaufen will muß er ja Verbindungen zu dementsprechenden
Kriminellen Struckturen haben.
Hin und wieder habe ich auch im Fernsehen gesehen das es Frauen gibt die für ihre
Partner (Blind vor Liebe) Freiwillig sich Prostituierten weil diese ihnen vorjammerten
sie wären in großer Not,zb.Schulden bei Leuten die ihm was antuen würden wenn
er nicht fix zahlt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 22:00
(Spekulation!)
Ich halte ja eigentlich gar nichts von eurer Menschenhändlertheorie, aber eventuell sind die (wenn vorhandene) Person X für die Sonja hypothetisch geschwärmt hat und der "Entführer" identisch. So Loverboy-mäßig. Vielleicht kannten sie sich noch nicht lange oder nur flüchtig, vielleicht der angesprochene Landsmann von Herrn Markbert, der bei den Eltern und Freunden keine Begeisterungsstürme als Partner ausgelöst hätte. Und vielleicht auch polizeibekannt. Mag ja gut sein, dass Markbert sie miteinander bekannt gemacht hat. Wenn er das der Polizei so gesagt hat und diese Person spurlos ins Ausland verschwindet, wofür wollen sie Markbert denn dann einknasten?

Was wissen wir denn noch über Markbert? Hatte schon mal ein paar Seiten früher gefragt, aber wurde ignoriert.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 22:44
Wenn auch die jungs aus der wohnung da on sprachen, dass sonja die schwester a rufen wollte, dan war es keine erfindung von markbert. Dann gibt es nur zwei möglichkeiten
1. Sonja wollte wirklich die schwester anrufen
2. Alle drei jungs luegen und sie wissen genau was passiert ist

Und genau dasletztere halte ich fuer ausgeschlossen, weil mind. Einer der jungs einmal unter dieser last zusammengebrochen waere.
ICH BIN DESHALB ÜBERzeugt, dass sie das wirklich so zu den ju gs gesagt hat.zudem hätten sie noch einen helfer mit autobenoetigt, also noch einen mitwisser.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 22:48
@Dynamitjochen

Die "Loverboy-Theorie" haben wir jedenfalls noch nicht durchgekaut hier.
Allerdings, das ist eher ein neueres Phänomen.

Aber, dann hätte die Polizei, die ja nun in einem Mordfall ermittelt, diese Erkenntnis doch bestimmt den Eltern mitgeteilt?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 23:02
@xce
xce schrieb:Sehe ich ganz genauso!

Und umso mehr verstehe ich nicht, dass er sie dann alleine zurück lässt.. letzte Tram hin oder her.
Vielleicht hat er das ja auch gar nicht? Es gibt keine Zeugen dafür, dass Sonja überhaupt am SMP war. Vielleicht war auch Markbert nicht dort? Auch ihn hat niemand gesehen.



@nonameboy
nonameboy schrieb:Es kann natürlich auch sein, dass Sonja quasi ihre Schwester dafür benutzt hat, dass Markbert geht. Wer weiß, vielleicht mochte die Schwester ihn nicht oder umgekehrt oder es beruhte auf beiden. Er haute lieber ab, da er wusste: Die alte nimmt mich sowieso nicht mit. Nehm ich jetzt lieber die Tram.
Sonja sagte kurz vorher, dass sie Angst hat und sich beobachtet fühlt. So wird man niemand los.
Und warum soll sie freiwillig lieber am SMP allein stehen geblieben sein, wenn sie sowieso schon Angst hat und sich beobachtet fühlt anstatt mit Markbert in die Tram einzusteigen? Sie hätte mind. noch 30 Minuten dort auf ihre Schwester warten müssen (die sie sowieso nicht anrufen konnte, weil sie die Nummer nicht auswendig wusste).
nonameboy schrieb:Warum sie ihren Vater nicht angerufen hat, könnte damit zusammen hängen, dass eben nicht Freitag bzw. Samstagabend war, sondern Dienstagmorgen und der Vater höchstwahrscheinlich morgens arbeiten musste.
Sonja hätte ihre Eltern anrufen können. Auch an einen Montag und auch spät in der Nacht. Ihr Vater wäre gekommen und hätte sie abgeholt. Das wusste sie auch.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.02.2014 um 23:09
Syrah schrieb:also siehst du es eher als Bezahlung dafür, dass er sie ins Auto gelockt hätte bzw. irgendwohin wo er zu greifen hätte können?
Aber das einzige was dafür sprechen würde wär dass sie nie gefunden wurde, oder?
Ich meinte vorhin nur, WENN er sie an jemanden verkauft haben sollte, fände ich es logistisch gesehen sehr schwammig, da so vorzugehen und sich fest am SMP zu verabreden, weil keiner wissen konnte, wann Sonja wo alleine zu fassen ist, wie der Abend und die Nacht genau verlaufen; ich weiß nicht, ob sich Menschenhändler auf so eine unsichere Sache eingelassen hätten à la "Sie ist jetzt hier im Vollmond, folge uns einfach, vielleicht ist sie später irgendwann mal alleine auf der Straße, ich versuche sie zum SMP zu locken". WENN da so eine Sache gelaufen sein sollte, wäre das Sicherste ja gewesen, direkt dafür zu sorgen, dass Sonja gemeinsam zu einem "Bekannten" ins Auto steigt, statt etwa zu riskieren, dass sie sich von der Wohnung oder vom Vollmond aus vom Vater abholen lässt.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.02.2014 um 00:06
@Aliki
Aliki schrieb:Aber, dann hätte die Polizei, die ja nun in einem Mordfall ermittelt, diese Erkenntnis doch bestimmt den Eltern mitgeteilt?
Nun ja, ob eine solche Info erfolgt ist werden wohl auch nur diese wissen. Die Engelbrechts halten ja an der Entführungstheorie fest und es wäre auch ein plausibler Grund, wieso Markbert als Verdächtiger ausscheiden würde und andererseits dieser Umstand aus Rücksicht um seine Person nicht öffentlich gemacht wird. Aber alles rein spekulativ!

Andererseits kann ich mir auch nicht so recht vorstellen, dass Sonja so unvorsichtig gewesen ist, gerade nach dem Mord an der Mitschülerin im Jahr zuvor. Außerdem: Warum dann dieses Szenario was in den Fernsehberichten präsentiert wird? Warum werden nicht (wenn es denn so gewesen ist) Zeugen von diesem Starkbierfest gesucht?


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden