weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 10:44
@Chicamausi1306


good post :-) !!! Wir - einschließlich mir - verlieren uns hier mittlerweile sehr in details....


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 10:45
@Chicamausi1306
Ja, im Grunde genommen ist es egal, ob sie die Nummer wußte oder nicht. Aber mir ging es darum, dass diese Aussage deshalb Markbert verdächtig gemacht hat. Ich habe es gestern schon geschrieben, mein allererster Gedanke war, dass sie Markbert loswerden wollte, weil sie noch jemanden anderen treffen wollte. Wäre wirklich nicht schlimm und würde auch nicht gegen Sonja sprechen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 14:41
@all
Wenn M die Wahrheit über den Ablauf sagt das er mit der Bahn fortfuhr und sie an der Telefonzelle warten wollte, dann hatte sie wohl noch etwas vor oder wollte auf jemanden warten der sie abholen würde. Wenn M gelogen hatte aus welchem Grund auch immer, dann müsste man erstmal ermitteln warum gelogen wurde und wie der wirklich Ablauf war.
Man hat in diesem Fall nun mal leider nur M seine Aussage wie gesagt entweder wahr oder unwahr. Und wenn seine Aussage so nicht stimmen würde dann gibt es ja viele Möglichkeiten über andere Abläufe des Abends.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 14:52
senseless999 schrieb:Man hat in diesem Fall nun mal leider nur M seine Aussage wie gesagt entweder wahr oder unwahr. Und wenn seine Aussage so nicht stimmen würde dann gibt es ja viele Möglichkeiten über andere Abläufe des Abends.
@senseless999
So sehe ich es auch!
Unendlich viele Möglichkeiten, falls die Geschichte von Markbert nicht der Wahrheit entspricht.
Eben ab da, wo sie die Wohnung zusammen verlassen haben, würde in diesem Fall dann so viele Möglichkeiten in Betracht kommen, dass es schwer wird, genau die richtige Variante auszumachen.

Gruß, Doverex


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 15:00
senseless999 schrieb: dann hatte sie wohl noch etwas vor oder wollte auf jemanden warten der sie abholen würde.
hier gibt es aber dann auch ein paar Möglichkeiten wie es weitergegangen sein hätte können.
Sie ist wirklich von irgendjemanden abgeholt worden, wobei ich hier mal die Eltern und Schwester ausschliesse, sie hat doch versucht zu trampen, sie ist ein Stück gelaufen, wichtig wären da halt Zeugen die sie an dieser Telefonzelle wirklich gesehen haben alleine oder auch in Begleitung.
Man braucht einfach mehr Informationen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 16:05
senseless999 schrieb:Man braucht einfach mehr Informationen.
@senseless999
Die wohl weder die Polizei hat noch wir.
Somit ist die Bandbreite der Spekulation auch so übergroß im Fall Sonja Engelbrecht, die Faktenlage aber so schmal.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 16:32
von ZFaktor beim Thread von Kristin Harder: Ein Verabredungszeitpunkt um 1:30.Uhr in der Nacht kommt mir aber auch etwas komisch vor und bis dahin beschwipst man sich mit einer anderren Männlichen Bekanntschaft noch in anderren Lokalen?
Irgendwie erinnert das mich doch wieder an Sonja. Sollte Markbert nämlich die Wahrheit sprechen, könnte man auch davon ausgehen, dass Sonja sich noch mit jemand treffen wollte. Genauso wie Kristin Harder? Oder wurden beide Zufallsopfer?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 16:42
wieder Zitat aus dem Thread Kristin Harder: Wie weit ist es vom Nachtcafé ins schumans? Ich denke man hätte es laufen können aber so wie Kristin beschrieben wurde schätze ich, dass sie ein Taxi nahm.... Ein Taxifahrer bleibt für mich immer noch ein möglicher Täter...
Wäre bei Sonja auch nicht ausgeschlossen. Die Sonja wußte die Nummer der Schwester nicht oder die Telefonkarte funktionierte nicht und sie stand dann da in der kalten Nacht. Ein Taxifahrer bot ihr an, sie nach Hause zu fahren. Warum nicht?


Ausserdem wollte Kristin Harder auch in ein Lokal, wo sie entweder nicht angekommen ist oder nicht gesehen wurde.
Wurde sie im Schumanns genauso nicht gesehen wie Sonja im Vollmond (vll hat die Polizei ja Zeugen, dass sie dort war, halte ich immer noch für möglich.)


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 16:54
Warum könnten beide Frauen erst später am Abend eine Verabredung gehabt haben? Weil der besagte Herr in der Gastronomie tätig war oder selbst eine Gaststätte/Restaurant/Hotel besaß? Gibt es in Gasthäusern nicht auch Kühlräume bzw. Kühltruhen und evtl. geflieste Räumlichkeiten, wo man etwas zerteilen konnte und die Sauerei anschließend mit einem Schlauch beseitigen konnte? Diese Erkenntnis würde dann ja wieder zu dem Gastwirtssohn führen, den die Polizei mal im Visier hatte, der einen Porsche fuhr und schöne Hände hatte. Würde Kristin oder Sonja oder Bettina Trabhardt auf so einen Menschen hereinfallen? Aber diese Spur hat anscheinend nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt. Wartet die Polizei tatsächlich bis der Herr wieder zuschlägt. Gibt es seit Bettina Trabhardt 1997 weitere vermisste Frauen in München? Ein möglicher Tatort wäre auch eine stillgelegte Metzgerei/Gastwirtschaft oder ähnliches gewesen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 17:46
Die 3 Jungs sagen, Sonja war den gesamten Abend über sehr müde. Das lasst ihr irgendwie alle außer Acht.
Das spricht nicht gerade für eine Verabredung noch später am Abend.
Und den 3 Müdigkeit vortäuschen? Warum sollte sie? Das war nicht nötig. Wenn sie keine Lust mehr auf die 3 hatte, hätte sie einfach gehen können.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 19:03
Damit wir hier neue Denkansätze haben, nehme ich die von blackfairy geposteten Aussagen als Fakt auf und frage mich basierend auf diesen:

1. Wenn Sonja müde und in der Wohnung war, wie lange blieb sie dort und wann / wie hat sie diese verlassen? (Im Vollmond war sie ja nicht.)


2. Was ist außer dem Scherzanruf in der Wohnung passiert?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 19:06
Müdigkeit hin oder her. Ich war auch mal ein paar Monate mit einem Barkeeper zusammen und habe meistens am Wochenende gewartet bis 3 oder so. Obwohl ich müde war wollte ich ihn noch sehen....


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 19:28
bärlapp schrieb:Ein möglicher Tatort wäre auch eine stillgelegte Metzgerei/Gastwirtschaft oder ähnliches gewesen.
Das war doch neulich gerade im Tatort. :D

Habe bei KH bereits was dazu geschrieben. Denke, stillgelegt - nein. Zu riskant, unbewohnte Häuser sind häufig Ziel von Vandalismus/Obdachlosenzuflucht. Zumal da keine Stromzufuhr zur Kühlung mehr wäre? Dachte eher an Kühltruhen im privaten Keller.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 19:29
Chicamausi1306 schrieb:Obwohl ich müde war wollte ich ihn noch sehen....
@Chicamausi1306
Ja, umsowas zu machen bist du wohl der Type dazu!?
Ich bezweilfle aber stark, dass Sonja so ein "Type Frau" je war, die sich auf sowas eingelassen hätte.
blackfairy2013 schrieb:Die 3 Jungs sagen, Sonja war den gesamten Abend über sehr müde. Das lasst ihr irgendwie alle außer Acht.
Das spricht nicht gerade für eine Verabredung noch später am Abend.
@blackfairy2013


Richtig!
Und nicht nur die 3 Jungs, sondern auch die Eltern sprachen davon, dass Sonja müde war.
Es deutet nichts, also absolut nichts darauf hin, dass Sonja sich noch heimlich mit i-wem noch treffen wollte am frühen Morgen.

Lieben Gruß
Doverex


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 19:40
@Chicamausi1306

Es gibt aber nichts was darauf hinweist, dass Sonja einen geheimen Freund hatte. Ihre Freundinnen wussten nichts davon, ihre Eltern nicht und ihre Schwester auch nicht. Warum sollte sie niemand davon erzählt haben? Sonja war scheinbar anders als du eine Person, die ihren Eltern und ihren Freundinnen von Dates erzählte.
Es fand sich zu Hause bei Sonja auch keine Telefonnummer oder Anschrift von einer unbekannten Person. Das wurde ja später auch alles von der Polizei durchsucht.

Und das Sonja die Telefonnummer ihrer Schwester nicht kannte, das spielt schon eine Rolle. Markbert sagt, Sonja wollte ihre Schwester anrufen. Sonjas Eltern und auch die Schwester sagen, sie können sich das nicht vorstellen und das Sonja die Nummer gar nicht auswendig wusste. Das ist doch ein wichtiges Detail, denn hier stimmt doch offensichtlich etwas nicht an der Geschichte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 19:56
@Doverex
Was für ein Typ Frau muss man denn sein um mit einem Barkeeper zusammen zu sein???
Ist das kein Mensch wie du und ich???? Das finde ich jetzt schon etwas dreist von dir. Und es ist doch erstaunlich wie gut du Soja einschätzen kannst.

Also ich werde mich jetzt erst mal hier ausklinken. Viel erfolg noch


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 21:01
Seit ihr heute wieder lieb zueinander!
Die letzten Beiträge haben wieder gezeigt was für eine Spekulationsvielfalt die uns zur verfügung stehenden Infos ermöglichen.
Ich denke nicht das sich an diesem Zustand jemals noch was ändert.
Irritiert bin ich schon länger durch den 010.Zeitungsartikel - Kristin Harders letzter Begleiter
noch immer in Verdacht- Sonjas Fall kurz vor der Lösung.
Dann das sich wohl bei den Engelbrechts ein Polizeibeamter geheimnissvoll über einen
Schönling mit Porsche geäußert hat,aber das ist sehr sehr diffus wie das allermeiste
an diesem unglaublichen Fall.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 21:38
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Dann das sich wohl bei den Engelbrechts ein Polizeibeamter geheimnissvoll über einen
Schönling mit Porsche geäußert hat,aber das ist sehr sehr diffus wie das allermeiste
an diesem unglaublichen Fall.
So geheimnisvoll ist dieser Anruf eigentlich nicht gewesen. Er hat ja klar gesagt, was für ein Typ der Gastwirtssohn sein soll.
Angeblich soll Sonja den schönen Gastwirtssohn gesehen haben und hat daraufhin den Telefonhörer, den sie in der Hand gehabt haben soll, fallen lassen haben um zu dem Gastwirtssohn ins Auto zu steigen.
Totaler Bullshit! Das klingt wie aus einem schlechten Liebesroman entnommen. Fehlt nur noch "und beide fahren in den Sonnenuntergang" :D
Wir erinnern uns: Sonja ist eine schüchterne junge Frau, die Fremden gegenüber verschlossen ist. Deshalb wird sie von Fremden auch manchmal für arrogant gehalten, was sie aber eigentlich nicht ist.
Die Polizei hat keine Erklärung für ihr Verschwinden, deshalb kommen sie wahrscheinlich mit solchen an den Haaren herbei gezogenen Stories an.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 21:55
Spekulation**
Das was der Polizeibeamte erzählt hat würde so nur Sinn machen wenn der Schönling der
von einigen Usern vermuttete Lover(Anwärter) Sonjas gewesen wäre.
Sie wollte vieleicht ihn anruffen,doch in dem Moment ein Blick aus der Telefonzelle ,ein freudiges
Lächeln he Dennis endlich...... .
Theoretisch nicht undenkbar.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:01
Also, ich habe schon von Anfang an vermutet, dass SE Markbert abschütteln wollte. Die Theorie mit dem Barkeeper hatte ich auch. Es kann ja sein, dass ihre Schwester noch gar keine neue Nummer hatte, aber vllt. hatte SE dies ganz einfach vergessen und ist davon ausgegangen, sie ganz normal anrufen zu können, wie unzählige Male davor. Und als sie in der Telefonzelle stand während die Bahn mit M wegfuhr, ist ihr das eingefallen und sie musste sich etwas anderes überlegen. Vllt. gab es ja eine Kneipe in der Nähe, wo ein Bekannter von ihr arbeitete und sie dachte, dass er sie mitnehmen könnte. Oder vllt. ist sie dann einfach zu Fuß los, entweder zum HBF oder zu einer Freundin/einem Freund.

Ich muss aber zugeben, dass ich M die Tat nicht zutraue. Und ich glaube auch nicht an die V-Mann-Sache. Wir haben da keine gescheite Quelle. diekrähe oder walterxy nehme ich nicht allzu ernst. Und vor allem: Ist es nicht so, dass er eigentlich ganz normal gelebt hatte, später einen Beruf erlernte und nie wieder auffällig wurde? Also ein ganz normales bürgerliches Leben geführt hat/führt? In welchem Bereich soll er als V-Mann eingesetzt worden sein? Vor allem mit 17, in dem Alter ist man einfach nicht weit oben in der Hierarchie, egal in welcher. Neonazi war er ja nicht (da könnte ich mir einen 17jährigen V-Mann am ehesten vorstellen...), mit Drogen wird er ja auch nicht so viel zu tun gehabt haben. Vllt. hat er gekifft oder Ecstasy genommen, aber welche wertvollen Infos kann ein Gelegenheitskonsument liefern? Und außerdem interessiert sich die Polizei nicht so sehr für Kleindealer, dass sie V-Männer bezahlt. Die Drogenmafia wird er eher nicht gekannt haben. Satanistenszene halte ich für zu weit hergeholt. In dem Fall wurden wohl Goths mit Satanisten verwechselt, das passiert aber dauernd, da reicht eine einfache Pentagramm-Kette...


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden