weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:06
Sonja ging noch mit markbert aus, obwohl sie muede war. Waru sollte sie sich dann nicht noch mit jemandem anderen getroffen haben, obwohl sie muede war. Da denke ich wie chicamausi. We n sonjawkrklichganzgenauso gewesen waere wie sje hier beschrieben wird, dann haette sie mir sehr leid getan, sie haette sich absolut nichts getraut, war zu allem zu schuechtern. Ein richtig langweiliges leben, oder? Und dann geht sie wider erwarten spontan mit markbert alleine aus undsogar noch mit in eine wohnung allein mjt 3 jungs. Ich denke, dass sonja ein ganz normales 19jähriges mädchen war mit ihren kleinen geheimnissen und traeumen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:08
@Zfaktor
Sie wollte vieleicht ihn anruffen,doch in dem Moment ein Blick aus der Telefonzelle ,ein freudiges
Lächeln he Denis endlich...... .
Theoretisch nicht undenkbar.
Das ist in etwa so wahrscheinlich wie ein 6er im Lotto.

Es gibt keinen Hinweis darauf, dass Sonja einen unbekannten Freund hatte. Die Polizei hat nichts diesbezüglich gefunden.


@mostellaria
mostellaria schrieb: Es kann ja sein, dass ihre Schwester noch gar keine neue Nummer hatte, aber vllt. hatte SE dies ganz einfach vergessen und ist davon ausgegangen, sie ganz normal anrufen zu können, wie unzählige Male davor.
Sonja rief ihre Schwester aber eben nicht unzählige Male zuvor an. Sie rief ihre Schwester nur sehr selten an und schon gar nicht Nachts.
mostellaria schrieb:Satanistenszene halte ich für zu weit hergeholt. In dem Fall wurden wohl Goths mit Satanisten verwechselt, das passiert aber dauernd, da reicht eine einfache Pentagramm-Kette...
Nein, es wurde nicht verwechselt. Wenn Satanisten gesagt wurde, dann wurde es auch so gemeint. Das hat nichts mit Ketten oder Kleidung zu tun.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:11
@bärlapp

Ach Bärlapp....niemand hat gesagt das Sonja sich gar nichts zugetraut hätte und zu allem zu schüchtern war. Schüchtern gegenüber Fremden, das war die Aussage. Ich denke du kannst doch lesen, oder?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:14
@blackfairy2013

Sie wird doch wohl in ihrem Leben paar mal ihre Schwester angerufen haben. Und selbst wenn es nicht oft der Fall war, kann es immer noch sein, dass sie die Sache mit der neuen Nummer vergessen hatte.

Und wo genau kann man das mit Satanisten nachlesen? SE war in der Goth-/Waverszene und da machen halt einige auf dark und pöhze, das kann sehr schnell falsch interpretiert werden.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:19
Spekulation**
Ich glaube nicht an einen X.Täter,sondern das Sonja den(die) Täter kannte das schließt
auch einen den Engelbrechts noch unbekannten Freund oder Anwärter darauf mit ein.
Theoretisch schließe ich wie schon oft geschrieben aus das sie bei einem völlig Fremden
eingestiegen wäre,allerhöchstens wärs noch denkbar das sie ein Taxi nahm (vieleicht weil
sie so müde war) ?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:21
Wenn keine anderen theorien erlaubt sind, dann wirdman nieerfahren, was passiert ist, dann wird man evtl.wichtige anhaltspunkte uebersehen. Ich habemich auch schon mit einem junge getroffen, und habe niemandem davon erzäehlt. Vll war derjenige gebunden und wenn man selbst noch nicht weiss, wie sich alles weiter entwickelt. Evtl war es auch ein mensch mit ansehen und bekanntheitsgrad, dem eine affaere beruflich schaden wuerde. Da haelt man das doch gernegeheim.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.02.2014 um 22:21
@mostellaria
mostellaria schrieb:Sie wird doch wohl in ihrem Leben paar mal ihre Schwester angerufen haben. Und selbst wenn es nicht oft der Fall war, kann es immer noch sein, dass sie die Sache mit der neuen Nummer vergessen hatte.
Nur sehr selten auf der neuen Nummer, da es eben gar nicht notwendig war. Weil die Schwester wegen ihrer kleinen Tochter sowieso sehr oft nach Hause kam.

Wenn Sonja die alte Nummer angerufen hätte, dann wäre es ja ihre eigene Nummer gewesen die sie dann anrufen wollte. Denn die Schwester hat ja bevor sie auszog, zu Hause bei Sonja und ihren Eltern gewohnt.
mostellaria schrieb:Und wo genau kann man das mit Satanisten nachlesen? SE war in der Goth-/Waverszene und da machen halt einige auf dark und pöhze, das kann sehr schnell falsch interpretiert werden.
Sonjas Mutter sagt es in einem Zeitungsbericht, der hier auch schon verlinkt wurde. Sie weiß wovon sie redet, sie denkt nicht das alle Menschen die sich schwarz kleiden gleich Satanisten sind.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 00:00
Was einen unbekannten Freund/Anwärter betrifft so kann der eigentlich nicht aus dem
Nichts kommen,ich denke mal Sonjas Freundinnen hätten das bemerkt wenn Sonja
für jemanden geschwärmt hätte.
Es heißt ja das Sonja nur mit der Clique ausging,allso tja war sie praktisch ja nie längerre
Zeit alleine außer Haus,nicht sehr wahrscheinlich das ein neuer Schwarm von ihr
von niemandem wahrgenommen wurde.
Wo da wäre @blackfairy2013
gefragt war Sonja Damals ja wie soll mans nennen frei von der Clique anzutreffen?
Schule? Ich denk mal das vieleicht auch Freundinnen von ihr auf die selbe Schule gingen
allso wahrscheinlich auch dort Cliquenkontakt.
Zu beginn der Diskussion hatte ich so einen harmonischen Eindruck von Sonja und ihrrer
Clique auch bedingt durch die Fotos wo Sonja fröhlich im Kreise ihrrer Freundinnen zu
sehen ist.
Seit einem halben Jahr oder so hab ich aber das Gefühl als wenn die Clique eher ein
Feindliches Umfeld dastellte.
Zunächst das Bild von Krähe mit dem Spruch .......den wir wissen alle was wir getan haben,
dann das schlechte Verhältniss der Eltern mit der Clique (Maulkorb usw.).


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 00:28
@Zfakor

richtig! Mich machte in der Maischberger-SEndung auch stutzig, dass Frau Engelbrecht erzählte, wie 'genervt' Sonjas Freunde auf die Herumfragerei der Eltern reagiert hätten teilweise... wenn man aber wirklich befreundet ist, tut man doch alles, um zu helfen die vermisste Freundin wiederzufinden, oder?

Zu der möglicherweise 'heimlichen Verabredung' in der betreffenden Nacht:
hm, ich glaube da nicht so wirklich dran. Wieso hätte sie vorher mit M. & Kollegen die Zeit totschlagen sollen, anstatt sich zuhause auszuruhen und dann später fit sich mit Mr. X zu treffen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 00:40
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Wo da wäre @blackfairy2013
gefragt war Sonja Damals ja wie soll mans nennen frei von der Clique anzutreffen?
Sonja hat sich auch oft außerhalb von Diskos und Lokalen mit ihren Freundinnen getroffen. Aber ich denke, sie wird irgendwelche alltäglichen Sachen wie zum Supermarkt gehen etc. sicher auch allein gemacht haben. Eine Möglichkeit Sonja mal allein anzutreffen, gab es bestimmt auch mal.
Ich glaube aber trotzdem nicht an den heimlichen Freund. Wann soll sie sich denn mit ihm getroffen haben? Irgendwas hätte sie ihren Eltern ja sagen müssen, wenn sie zu Hause die Wohnung verlässt. Eine Freundin als Vorwand benutzen um den Eltern nicht die Wahrheit sagen zu müssen? Warum sollte diese Freundin das dann nicht spätestens erzählt haben, als Sonja spurlos verschwunden war? Ergibt keinen Sinn für mich.
Zfaktor schrieb:Zu beginn der Diskussion hatte ich so einen harmonischen Eindruck von Sonja und ihrrer
Clique auch bedingt durch die Fotos wo Sonja fröhlich im Kreise ihrrer Freundinnen zu
sehen ist.
Seit einem halben Jahr oder so hab ich aber das Gefühl als wenn die Clique eher ein
Feindliches Umfeld dastellte.
Ich hatte Anfangs genau den gleichen Eindruck wie du. Sonja und ihre guten Freundinnen. Scheinbar waren diese Freundinnen aber gar keine so guten Freundinnen. Traurig sowas. Man denkt man hat gute Freunde gefunden, unternimmt alles mit ihnen, hat Vertrauen und hat sich in Wahrheit so in ihnen getäuscht.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 01:05
@Suburbia
Seh ich im Grunde auch so,weshalb mit M.und den Kidis bis 02:30.Uhr abhängen um sich
zu so einer Unzeit mit nem neuen Freund zu treffen?
Ein kleines aber,aber vieleicht VIELEICHT war er wie einige mutmaßen bis spät in die
Nacht tätig.
Spekulativ**
Kann mir nicht helfen aber so nicht greifbar spukt mir der Schönling und Kristin Harder
im Hinterkopf rum,ob die Polizei da vieleicht mehr weiß als wir alle denken??


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 01:08
@Zfaktor

ja zumal, wenn die Jungs wirklich 14/15 waren. Also ernsthaft. Als ich 19 war, erschien mir selbst mein 17-jähriger Bruder und dessen Freunde wie die reinsten Kleinkinder und dabei war ich wirklich nie meinem Alter sonderlich voraus.. sehr seltsam.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 01:22
@Suburbia
Ich weiß nun nicht wie Frauen das sehen vieleicht etwas strenger als Männer ,aber es kamm
auch früher bei meinen Kumpels und mir vor (jetzt nicht so oft) aber hin und wieder
das sich am Wochenende als wir in die Stadt fuhren auch mal 3.Jahre Jüngerre sich uns
anschloßen,allso 16.Jährige.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 02:39
Spekulativ**
Man kann aufgrund des Alters der drei Jungs eines fast ausschließen,nähmlich das sie
selbst Sonja mit einem Auto irgendwie fortbringen konnten.
Ich schriebs ja schonmal ich denke eine Sache können wir mit ziehmlicher Sicherheit
sagen ,ohne Auto keine verschwundene Sonja egal ob an der Schellingwohnung oder dem
Stieglmeierplatz.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 08:56
Wir haben aber noch nicht gehört, was die Freunde bezüglich der Eltern und "dem Maulkorb" sagen. Für mich ist das kein schlechtes Gewissen der Freunde. Ich sehe es eher so, dass sie sich evtl. zu unrecht angegriffen gefühlt haben könnten. So ohne weiteres wird so ein "Kontaktverbot" (oder wie immer das genannt wird) ja nicht erlangt werden können. Oder hat jemand dazu eine andere Idee.

Treffen kann man sich immer mit jemanden, wenn es die anderen nicht merken sollen. Man kann zu Hause sagen, man geht zu einer Freundin. In Wirklichkeit ist man aber bei einem Freund. Man muss eine Stunde länger arbeiten, in Wirklichkeit ist man bei einem Freund. Man verabschiedet sich von den Freundinnen nach dem Diskobesuch und in Wirklichkeit trifft man sich noch mit einem Freund. Es gibt eine Mittagspause, es gibt immer Gelegenheit.Ich will hier nur demonstrieren, dass eine Möglichkeit immer gegeben wäre, aber ich will hier auf keinen Fall behaupten, dass es bei Sonja der Fall war.

Noch eine Frage. Wie lange befand sich Sonja in ihrer Praktikumsstelle und wie bekommt man diese? Wird diese von der Schule empfohlen, bewirbt man sich einfach auf gut Glück oder durch Beziehungen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 09:14
blackfairy2013 schrieb:Sonja hat sich auch oft außerhalb von Diskos und Lokalen mit ihren Freundinnen getroffen. Aber ich denke, sie wird irgendwelche alltäglichen Sachen wie zum Supermarkt gehen etc. sicher auch allein gemacht haben. Eine Möglichkeit Sonja mal allein anzutreffen, gab es bestimmt auch mal.
Ich glaube aber trotzdem nicht an den heimlichen Freund. Wann soll sie sich denn mit ihm getroffen haben? Irgendwas hätte sie ihren Eltern ja sagen müssen, wenn sie zu Hause die Wohnung verlässt. Eine Freundin als Vorwand benutzen um den Eltern nicht die Wahrheit sagen zu müssen? Warum sollte diese Freundin das dann nicht spätestens erzählt haben, als Sonja spurlos verschwunden war? Ergibt keinen Sinn für mich.
Das ergibt nur einen Sinn, wenn auch die Freundin nicht wusste, dass Sie als Vorwand benutzt wurde. Daher gab oder gibt es keinen Anlass danach zu fragen wo Sie war oder, dass es einem komisch vorkommt. Weder den Eltern noch der jeweiligen Freundin, die ja davon gar nichts wusste. Birgt aber immer die Gefahr, dass die Eltern vielleicht bei der Freundin anrufen um Sie über irgendwas zu informieren etc.

Ich persönlich glaube auch nicht an einen unbekannten Freund.
blackfairy2013 schrieb:Ich hatte Anfangs genau den gleichen Eindruck wie du. Sonja und ihre guten Freundinnen. Scheinbar waren diese Freundinnen aber gar keine so guten Freundinnen. Traurig sowas. Man denkt man hat gute Freunde gefunden, unternimmt alles mit ihnen, hat Vertrauen und hat sich in Wahrheit so in ihnen getäuscht.
Naja, es ist zugegeben schon komisch, wenn einer aus der Clique verschwindet, sich so zu verhalten, heisst sich nicht mehr zu melden, die Eltern zu meiden, weil man ja ebenso wie die Familie alles tut um die geliebte Freundin zu finden. Wenn ich dann aber überlege und @blackfairy2013 ich denke das müsstest Du auch verstehen, die Eltern in Ihrer Verzweiflung auf einmal jeden in der Clique verdächtigen, dann zieht man sich zurück, oder würdest Du Dich bei der Familie noch melden wenn Du als Täter verdächtigt wurdest?

Das sind nur Vermutungen von mir, weil außer bei Markbert und evtl. dann auch bei Lucie, weiß ich es ja nicht definitiv, dass die Clique verdächtigt wurde, aber wir wissen, dass die Familie Order bekommen hat, sich den Häusern der Clique und auch von der Wohnung in der Schellingstraße fern zu halten. Also liegt die Vermutung nahe, dass hier verdächtigt wurde wie wild.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 09:45
Chicamausi1306 schrieb:Was für ein Typ Frau muss man denn sein um mit einem Barkeeper zusammen zu sein???
Ist das kein Mensch wie du und ich???? Das finde ich jetzt schon etwas dreist von dir.
@Chicamausi1306
Sorry, das hast du nun wohl falsch verstanden.

Es ging mir darum, dass es Frauen gibt, die warten auf Männer, auch wenn sie sehr müde sind und dann gibt es Frauen, die werden von Männern erwartet.

Diesen Unterschied wollte ich bei meinen Posting andeuten.

Mir Barkeeper oder sonstwas hat das überhaupt nix zu tun!

Lieben Gruß,
Doverex


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 10:19
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Kann mir nicht helfen aber so nicht greifbar spukt mir der Schönling und Kristin Harder
im Hinterkopf rum,ob die Polizei da vieleicht mehr weiß als wir alle denken??
Mir spukt das auch im Kopf herum. Aber anscheinend hat sich diese Spur ja nicht verfestigt oder bestätigt. Aber angenommen dieser Schönling wäre bekannt gewesen und niemand hätte ihm etwas Böses zugetraut, weil er ja auch evtl. der Sohn von einem "renomierten" Gasthaus war. Ich denke, da würde man evtl. schon einsteigen, wenn er eine Mitfahrgelegenheit angeboten hätte.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 11:29
[


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.02.2014 um 11:52
Doverex schrieb:Es ging mir darum, dass es Frauen gibt, die warten auf Männer, auch wenn sie sehr müde sind
Ja, Frauen, die verliebt sind. ;)


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden