weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

19.04.2014 um 15:07
@Farfalle
Vielen Dank. Auch ich wünsche Dir ein schönes Osterfest.

Tut mir schrecklich leid, wenn ich eine andere Meinung als Du vertrete. :)

Ich halte mal nichts davon, Menschen wie Markbert jahrelang hier öffentlich zu verdächtigen und ich wiederhole mich so oft ich will bis jeder begriffen hat, dass man Menschen nicht an den Pranger stellen kann solange nichts bewiesen ist.


melden
Anzeige
Farfalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

19.04.2014 um 15:09
@bärlapp
Es geht nicht um Deine Meinung sondern um die Häufigkeit, OK

Frohe Ostern, DITO :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

19.04.2014 um 16:30
@bärlapp
bärlapp schrieb:Ich halte mal nichts davon, Menschen wie Markbert jahrelang hier öffentlich zu verdächtigen und ich wiederhole mich so oft ich will bis jeder begriffen hat, dass man Menschen nicht an den Pranger stellen kann solange nichts bewiesen ist.
Wenn du nichts davon hälst Menschen öffentlich zu verdächtigen, dann solltest du diesen Grundsatz aber nicht nur auf Markbert und seine zwei Kollegen anwenden. Wie oft hast du Sonjas Eltern schon unterstellt, dass sie etwas falsches gesagt haben, oder das nicht stimmen würde was sie mir erzählt haben? Das ist deines Erachtens nach legitim, aber Markberts Aussagen anzweifeln und darüber nachdenken ob er etwas mit Sonjas Verschwinden zu tun haben könnte, ist es nicht?
Du misst da ganz schön mit zweierlei Maß.

Im Übrigen kann ich nicht erkennen, dass hier irgendeine Person an den Pranger gestellt wird. Es wurden Vermutungen geäußert - in alle Richtungen. Hier hat noch niemand behauptet, dass Markbert ein Mörder wäre oder ähnliches. Wenn jemand so etwas behaupten würde, das wäre in der Tat ein an den Pranger stellen. Aber das ist meines Wissens nach nicht vorgefallen. Hier wurden lediglich Zweifel an Markberts Aussagen bekundet. Das ist juristisch gesehen vollkommen unbedenklich.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

19.04.2014 um 18:09
@blackfairy2013
So viele Zufälle wie am 10/11.April 1995 sttatgefunden haben sollen ,finden bei
anderren Leuten im ganzen Leben nicht stat

Spekulation***
Einiges an dem Abend macht nicht den Eindruck das es sich um Zufälle handelte,was
sich auch gegen 2:30 .Uhr am SMP. abspielte das was M. erzählte hört sich für
mich nach einer merkwürdigen Geschichte an und nicht nach etwas zufälligem.
Zufällig wär für mich wenn er erzählt hätte ,Sonja hat ihre Tramfahrkarte verloren
und wir hatten beide nicht mehr genug Geld um mit der Tram zu fahren.
Allso entschloß sich Sonja dazu am SMP. zurückzubleiben und Schwester oder
Vater anzuruffen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

19.04.2014 um 18:17
Bin kurz davor das mit der Zitierfunktion endlich zu begreifen,eben klappte es noch
nicht so!
Entschuldigung!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.04.2014 um 04:11
@alle zunächst einmal ein Frohes Osterfest!

Nun zu Sonjas Fall ,alles Spekulative muß eine Vernünftig nachvolziehbare
Grundlage haben.

Ich habs schon unzählige Male geschrieben warum soll zum Beispiel das von den
Eltern Engelbrecht schon an massive Belästigung grenzende Verhalten von M.
(nach ihren Aussagen) am Abend d. 10.04.1995.bereits ein Hinweis darauf sein
das sich schreckliches ankündigte?

Spekulativ am besten lässt sich einfach das was sich am SMP. laut M. zugetragen
haben soll auseinandernehmen.
Spekulativ außerordendlich krass das Fragen nach der Uhrzeit in der Tram ich finde
beim allerbesten willen Spekulativ keinen wirklich nachvollziebaren Grund
so etwas zu tun ,da ja durch das Verkehren der Trams in diesem Fall die
Uhrzeiten vorgegeben sind.
Sollte M.noch am Hauptbahnhof umsteigen müssen wären dort bestimmt Uhren
gewesen die ihn auf den aktuellen Stand gebracht hätten.
Nun kann man sagen warum ist so etwas banales wie fragen nach der Uhrzeit überhaupt
Gegenstand von Spekulativem,normal würd ich sagen nichts,aber im Zusammenhang
mit Sonjas Verschwinden viel.
Spekulativ,ist es auch Merkwürdig das nicht gleich das Tild /Backstage angesteuert
wurden wo am meisten loß gewesen sein dürfte,sondern das wohl eher kleine
ruigere etwas abseits gelegene Vollmond.
Wollten Sonja und Markbert alleine sein,die Kids kammen aber (wenn man die angebliche
Zeugenaussage der Schellingnachbarin außer acht läßt) ungelegen dazu?
Man kann es drehen und wenden vom Spekulativen her könnte da irgendwas krummes
durchaus in Gange gewesen sein.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.04.2014 um 14:32
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Wollten Sonja und Markbert alleine sein,die Kids kammen aber (wenn man die angebliche
Zeugenaussage der Schellingnachbarin außer acht läßt) ungelegen dazu?
Ach so und weil sie alleine sein wollten, gingen sie sogar noch mit in die Wohnung. Was ist das jetzt für eine Logik.


Markbert hatte vom Vollmond gehört und man wollte sich das mal anschauen. Was spricht dagegen?

Gehst du zu MC Donalds, wenn du Schweinebraten essen willst?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.04.2014 um 15:02
@bärlapp
Schreibt,Gehst du zu Mc Donalds,wenn du Schweinebraten essen willst?


Zumindest muß für Sonja dann ja der Sprichwörtliche Schweinebraten im Vollmond
so eine Katastrophe gewesen sein,das sie müde wie sie war noch um 2:30.
auf eigene Faust auf einen Hamburger mit Pommes ins Tild oder Backstage
mußte, wie Du ja oft vermutest.
Und M. sollte dann aber nicht dabei sein um ihr den Genuß nicht zu verderben.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.04.2014 um 15:04
Warum haut das nicht mit dem Zitieren hin?
Dann mach ich das jetzt wieder ohne diese Funktion!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.04.2014 um 21:35


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.04.2014 um 21:51
Letzter Versuch!

@bärlapp
Schrieb ,Ach so und weil sie alleine sein wollten,gingen sie noch mit ihn die Wohnung.
Was ist das jetzt für eine Logik.Text
Na ja wenn Sonja und Markbert sich das Vollmond aussuchten um etwas zu besprechen
wars durch das möglicherweise unerwartete Auftauchen der beiden Kids verdorben.
Dann können sie nachher auch mit in die Wohnung gegangen sein.
Vieleicht war Markbert so hartnäckig weil er an dem Abend dringend etwas mit Sonja besprechen
mußte das nicht 14.Tage( durch seinen Urlaub) aufgeschoben werden konnte.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.04.2014 um 06:39
@Zfaktor
Nein, das denke ich nicht. Wenn er mit Sonja etwas zu besprechen gehabt hätte, dann hätten sie sich überall treffen können, z.B. Nähe Hauptbahnhof oder Markbert hätte sogar nach Laim kommen können und sie hätten sich dort irgendwo treffen können. Zudem hätten sie sich dann nicht den Abend aussuchen müssen, wenn Sonja sowieso schon müde war.
Nur um etwas zu besprechen, wären sie kaum bis zum SMP gefahren, um in den Vollmond zu gehen. Vll gab es im Vollmond oder vor dem Vollmond (Ortsansässige aus München schließen dies nicht aus) Gelegenheit, an Drogen zu kommen, die man dann später in der Wohnung konsumieren wollte?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.04.2014 um 15:46
@bärlapp
Schrieb,zudem hätten sie sich dann nicht den Abend aussuchen müssen,wenn
Sonja sowieso schon müde war.Text
Das stimmt Party macht man eigendlich nicht wenn man schon geschaft ist.

Spekulativ***
Ich hab aber son GefühlText das es irgendwie sowieso nicht um Party an
dem Abend ging.
Stelle mir mal vor das Sonja versuchte wirklich Freundinnen als Schutzmaßnahme
mit zu bekommen.
An einiges in dem Xy. Film glaub ich nicht so ,wie zb. die fröhlich aufgekratzte
Sonja die der Mutter sich im Kreis drehend lachend ihre neuen Sachen vorführte,
na Mutter Engelbrecht wirds genau wissen wie die Stimmung war
kurz bevor Sonja die Wohnung verließ.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.04.2014 um 17:23
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Stelle mir mal vor das Sonja versuchte wirklich Freundinnen als Schutzmaßnahme
mit zu bekommen.
Wenn ich zu einer Person so wenig Vertrauen habe, dass ich mich nicht alleine mit ihr wegzugehen getraue, dann lass ich es und sage ab. Sie war mutig und hat ihrem Rosenkavalier ehrlich gesagt, was Sache ist, dann hätt sie Markbert auch abgesagt, wenn sie absolut kein Interesse gehabt hätte, mit ihm auszugehen.
Ich denke mal, dass sie die Freundinnen eher mitnehmen wollte, weil der Abend in größerer Gesellschaft immer netter ist. Zu zweit ausgehen, es sei denn man ist heiß verliebt, ist doch langweilig.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 05:30
@bärlapp
Schreibt, Zu zweit ausgehen,es sein denn man ist heiß verliebt ,ist doch langweilig.Text
Eben ,Sonja wußte keine Freundin kommt mit , allso nur ein Abend mit Markbert,ob sie
mit den zwei Kids rechnete weiß man nicht.
Da konnte sie sich doch ausrechnen das die große Stimmung sich kaum
einstellen wird.
Warum allso keine Absage an Markbert,warum sich noch schick zurecht machen?
Begreif ich wohl in 100.Jahren nicht?!


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 07:15
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Warum allso keine Absage an Markbert,warum sich noch schick zurecht machen?
Begreif ich wohl in 100.Jahren nicht?!
Das ist die Frage, hat sie sich wirklich für jemanden besonders hübsch machen wollen oder hatte ihre Kleidung an diesem Abend keine Bedeutung? Vll wollte sie einfach nur die neue Hose anziehen? Aber weshalb dann nicht am Samstag bei ihrer Party, wäre logischer gewesen.

Weshalb könnte sie sich diese neue Hose ausgerechnet für diesen Abend ausgesucht haben?
1. Stellte sie sich unter dem Lokal Vollmond ein ganz anderes Publikum vor?
2. Erwartete sie an diesem Abend jemanden zu sehen, dem sie gefallen wollte?
3. Oder machte sie sich gar für Markbert hübsch?

Letzteres schließe ich aus, da die Eltern sagen, dass sie von Markbert immer mehr genervt war?
Ausserdem hätte sie dann nicht versucht, ein paar Freundinnen zusammenzutrommeln. Dann wäre sie froh gewesen, mit ihm alleine zu sein.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 07:19
Wenn ich es mir richtig überlege und mich in meine Jugendzeit zurückversetze, dann denke ich, dass Punkt 2 sehr gut hinkommt. Man weiß eine Person kann sich in dieser und jeden Gegend aufhalten, will aber alleine nicht hingehen. Also kam der Markbert als Lückenbüßer gerade recht, wenn er auch sonst nervte (Soll jetzt nichts gegen Sonja sein, aber man hat es doch selbst auch schon so erlebt). Am besten wären natürlich noch ein paar Freundinnen gewesen, dann hätte man sich besser abseilen können, falls sich mit dieser Person tatsächlich etwas ergeben würde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 11:18
@bärlapp
bärlapp schrieb:Das ist die Frage, hat sie sich wirklich für jemanden besonders hübsch machen wollen oder hatte ihre Kleidung an diesem Abend keine Bedeutung? Vll wollte sie einfach nur die neue Hose anziehen? Aber weshalb dann nicht am Samstag bei ihrer Party, wäre logischer gewesen.

Weshalb könnte sie sich diese neue Hose ausgerechnet für diesen Abend ausgesucht haben?
1. Stellte sie sich unter dem Lokal Vollmond ein ganz anderes Publikum vor?
2. Erwartete sie an diesem Abend jemanden zu sehen, dem sie gefallen wollte?
3. Oder machte sie sich gar für Markbert hübsch?
4. Einfach so.

Warum benötigt man einen bestimmten Grund, um neue Klamotten anzuziehen?
Ich hab mir letzte Woche neue Schuhe gekauft. Heute morgen hab ich sie zum 1. Mal angezogen und bin in den Getränkehandel gegangen. Was sagt sowas schon aus? Was wäre wenn ich jetzt spurlos verschwunden wäre? Würden die Leute dann auch rätseln, warum ich gerade heute diese Schuhe angezogen hab?
bärlapp schrieb:Wenn ich es mir richtig überlege und mich in meine Jugendzeit zurückversetze, dann denke ich, dass Punkt 2 sehr gut hinkommt. Man weiß eine Person kann sich in dieser und jeden Gegend aufhalten, will aber alleine nicht hingehen. Also kam der Markbert als Lückenbüßer gerade recht, wenn er auch sonst nervte (Soll jetzt nichts gegen Sonja sein, aber man hat es doch selbst auch schon so erlebt). Am besten wären natürlich noch ein paar Freundinnen gewesen, dann hätte man sich besser abseilen können, falls sich mit dieser Person tatsächlich etwas ergeben würde.
Das ergibt wenig Sinn. Die Initiative an diesem Abend den Vollmond zu besuchen ging aber doch von Markbert aus und nicht von Sonja. Sonja konnte gar nicht wissen, dass Markbert sie anrufen würde und sie fragen würde, ob sie mit ihm zusammen in den Vollmond gehen will.
Wenn Sonja dort unbedingt hätte hingehen wollen, dann hätte sie doch von selbst irgendwas diesbezüglich unternehmen müssen. Wenn man in eine bestimmte Gegend gehen möchte um jemand zu treffen, dann kann man nicht einfach zu Hause sitzen und darauf hoffen das ein Freund anruft und fragt ob man mit ihm ausgerechnet dort hin gehen möchte. Besonders wenn man in dieser besagten Gegend ansonsten nicht unterwegs ist. Es dürfte jedem klar sein, dass so ein Verhalten kaum zielführend sein wird.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 11:27
@blackfairy2013
Ja, die Initiative ging von Markbert aus, so sieht es aus. Aber vll fiel ihr nach einigen Anrufen von Markbert (deshalb ging sie vll dann selbst an den Apparat) ein, dass sie eigentlich mal anhören könnte, was er von ihr wollte und vll könnte man ja das eine mit dem anderen verbinden. Natürlich reine Spekulation.

Sie war lt. Aussage der Mutter an diesem Montag auch mal kurz weg bei einer Freundin. Vll wollte Sonja ja selbst was für den Abend organisieren und als Markbert davon hörte, war er sofort dabei und meldete sich deswegen bei Sonja. Einfach weil er auch unbedingt ausgehen wollte. Natürlich reine Spekulation. Wir wissen es nicht.

Zumindest bin ich mir sicher, dass Markbert für diesen Abend keine Verschleppung oder "Verkauf" :) organisiert hatte. So blöd kann ja niemand sein und sich zuvor noch bei den Eltern bemerkbar machen. Dazu hätte es bestimmt eine andere Gelegenheit gegegeben. Aber vll wurde Sonja tatsächlich schon länger beobachtet und Markbert wurde von den Tätern benutzt, unbewußt. Sie sahen, er ließ sie alleine stehen. Einfach perfekt und Markbert als letzter Begleiter würde verdächtigt werden. Geradezu ideal.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 11:58
@bärlapp
bärlapp schrieb:@blackfairy2013
Ja, die Initiative ging von Markbert aus, so sieht es aus. Aber vll fiel ihr nach einigen Anrufen von Markbert (deshalb ging sie vll dann selbst an den Apparat) ein, dass sie eigentlich mal anhören könnte, was er von ihr wollte und vll könnte man ja das eine mit dem anderen verbinden. Natürlich reine Spekulation.
Tut mir leid, aber ich kann nicht nachvollziehen wie das funktionieren soll.
Sonja möchte also laut deiner Theorie eine bestimmte Person treffen. Sie unternimmt aber rein gar nichts um dieses Vorhaben zu verwirklichen. Stattdessen sitzt sie zu Hause und wartet/hofft darauf, dass ein Freund oder eine Freundin sie anrufen wird und sie fragen wird ob sie zusammen in die Gegend um den Stiglmaierplatz fahren können? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das Freunde anrufen und ausgerechnet vorschlagen dort hin zu fahren, wenn keiner der Freunde sich in dieser Gegend desöfteren aufhält?
Keep it short and simple! Wäre es nicht so viel einfacher gewesen eine Freundin anzurufen um sich mit ihr im Vollmond oder am Stiglmaierplatz zu treffen? Zumindest versuchen hätte Sonja es doch können.

Desweiteren war Sonja laut unserer Kenntnis noch nie zuvor im Vollmond. Markbert erzählte ihr an diesem Abend von dieser neuen, coolen Kneipe. Wie könnte Sonja dann also wissen, dass die bestimmte Person die sie deiner Meinung nach dort treffen wollte, dort anzutreffen wäre? Wenn sie gewusst hätte das sich diese Person manchmal im Vollmond aufhält, hätte Sonja der Vollmond bekannt gewesen sein müssen. Das war aber unseres Wissens nach nicht der Fall.
Und einfach darauf hoffen das eine Person die in der Gegend rund um den Stiglmaierplatz zufällig auch im Vollmond sein würde? Sehr unwahrscheinlich. Dafür gibt es in dieser Gegend viel zu viele Bars und Kneipen.
bärlapp schrieb:Sie war lt. Aussage der Mutter an diesem Montag auch mal kurz weg bei einer Freundin.
Nein, war sie nicht. Sonja war den gesamten Montag über zu Hause, bis sie sich Abends mit Markbert traf. Du meinst wahrscheinlich Sonntag. Am Sonntag war Sonja kurz bei Freundinnen.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden