weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Farfalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 12:30
www.heilpflanzen-online.com/heilpflanzen-a-z/baerlapp.html


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 15:53
Spekulativ***
Ich schließe mich dem Empfinden der Eltern Engelbrecht an das die Umstände wie
Sonja noch die Elterliche Wohnnung verließ einfach nicht geheuer erscheinen.

Wenn Sonja jetzt schon Tags und Abends in Ausgehlaune gewesen wäre und darauf
hoffte das sich Cliquenmitglieder mit Vorschlägen melden was zu
unternehmen sähe alles ganz anders aus.
Aber Sonja war geschaft vom langen Partywochenende wollte gar niemand hörren und
sehen an dem Tag von der Clique.
Vieleicht ging sie zufällig ans Telefon als Markbert wohl zum wiederholten male
anrief,keine Ahnung was für Überredungskünste er drauf hatte um Sonja
zu annimieren doch noch loß zu gehen.
Aber Sonja sagte zu ihren Eltern es wird nicht spät oder so ähnlich,vieleicht war es
wirklich so das ein klarres Nein sagen für Sonja ein Angang war und sie
nur aus Freundlichkeit kurz mitwollte.
Das wärre so wirklich das einzige das ich mir noch vorstellen kann.

Dann hätte Sonja aber zugesehen das sie nach einer Stunde oder so mit Markbert
und den Kids die irgendwie dazu kammen im Vollmond zum Aufbruch nach
Hause gedrängt hätte,statdessen sagte Markbert das Sonjas getrödel dazu führte
das die letzte U.Bahn verpasst wurde.
So vom Spekulativ Gefühl erscheint mir einiges was Markbert gesagt haben soll
nicht glaubhaft.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 18:49
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:So vom Spekulativ Gefühl erscheint mir einiges was Markbert gesagt haben soll
nicht glaubhaft
Das tut auch nichts zur Sache, was Du für glaubhaft hältst. Die Polizei war sich schnell sicher, dass der letzte Begleiter mit Sonjas Verschwinden nichts zu tun hatte. Man sollte dies vll einfach mal akzeptieren und versuchen, die Augen nicht vor allem zu verschließen, was ausserhab von Markbert liegt.

Silvia hat mit dem Verschwinden von Sonja lt. Polizei ebenfalls nichts zu tun, obwohl sie auch mal kurz unter Verdacht stand. Dann akzeptiere doch einfach mal, dass die Polizei Markbert genauso ausschließt.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 20:33
@bärlapp
Man sollte dies vll einfach mal akzeptieren und versuchen ,die Augen nicht vor
allem zu verschließen ,was ausserhalb von Markbert liegt.Text
Allso wenn Du meine Kommentarre in der Diskussion liest wirst Du festellen das ich mich
niemals gegen irgendwas verschloßen habe und verschließe!
Markbert ist aber für mich eine Riesen Quelle für Spekulativ Gedanken, das ist nun
mal so,kann ich nicht einfach ausblenden.
Das ist ja nicht in Ordnung einfach Spekulativ Überlegungen beiseite zu schieben,
warum sollte ich das tun?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.04.2014 um 22:17
@bärlapp
ist denn sicher ob Sonja die Lederhose an diesem Abend das erste mal trug? Oder hatte sie diese schon die Tage zuvor getragen?
es wurde doch nur gesagt, sie wäre ganz neu, aber dann kann sie trotzdem schon ein paar Tage im Schrank liegen und auch schon mal getragen sein...
wie auch immer,ich finde Sonja war mehr oder weniger normal gekleidet, Mädchen machen sich doch immer schön zurecht wenn sie rausgehen.
also für meinen Geschmack nichts besonderes...

dann könnte man auch grübeln wegen dem Halstuch,ob sie vielleicht einen Knutschfleck verbergen wollte.??


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 03:12
@latte3
Inwiefern Sonjas Garderobe in der Tragischen Nacht vieleicht den Impuls zum Unglück
gegeben hat ist schwer zu sagen.
Wenn sie ihrren Anteil dazu beigetragen haben sollte dann möglicherweise nur in
Kombination damit das sie alleine irgendwo herum lief/stand.
Nach Angaben ihrrer Familie vermied Sonja aber solche Situationen,was die große
Frage aufwirft warum sollte sie am SMP. oder sonstwo in diese Naßkalten Nacht
auch noch nicht fit alleine unterwegs gewesen sein.
Beim Heimweg wäre das Stück von der Tramhaltestelle in Laim bis nach
Hause wohl das kritischste Ende gewesen.
Der Grund weshalb sie sich am SMP. von Markbert trennte denn würde ich gerne
verstehen.
Spekulativ,am SMP zurückbleiben weil l sie am Hauptbahnhof nicht umsteigen wollte oder das Stück
von der Tramhaltestelle in Laim nicht bis nach Hause gehen und deshalb
lieber den Vater (nicht die Schwester ) anruffen hätte ihr keinen Sicherheitsvorteil
gebracht wenn dort keine Menschenseele war,schon überhaupt nicht wenn
sie sich beim Austreten in der Schleißheimer Straße schon beobachtet gefühlt
hat.

* Noch schauen ob beim Backstage oder Tild was loß ist,unwahrscheinlich weil sie
kaput war und nen Kilometer oder so alleine durch die Gegend hätte gehen müssen.
Allso was um alles war da loß??


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 03:36
@latte3
Es gibt für mich grob Spekulativ*** nur folgende Möglichkeiten.

1. Markbert lügt wie gedruckt.

2. Sonja hat die Familie plus Markbert belogen.

3. Sonja und Markbert steckten irgendwie unter einer Decke und haben beide
gelogen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 04:06
Ich finde, hier werden Widersprüche hereininterpretiert... in dem Alter geht man nun mal nicht als Vogelscheuche in eine "neue coole Kneipe". Sie war Single, da achtet man generell mehr auf sein Aussehen. Und für eine Waverin ist Leder auch nicht ungewöhnlich. Und Müdigkeit kann auch weggehen, sonst wäre sie doch schon nach paar Stunden heim und wäre nicht noch zu den Kids in die Wohnung gegangen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 06:48
@mostellaria
Dem was Du schreibst stimme ich schon zu,aber Sonja war geht man nach den
Eltern doch noch ziehmlich behütet und schien das auch selber mitzumachen.
Die Eltern wußten immer mit wem Sonja wo unterwegs war und Sonja
hatte keine Geheimnisse vor den Eltern,die Heimwege waren geplant
usw,auch die Eltern wen ich mich jetzt richtig entsinne schrieben immer Zettel für
Sonja wo sie warren wenn Sonja Heim kamm und sie warren nicht da.
Da hab ich Problemme mir vorzustellen das Sonja plötzlich begann (heimlich?)
das freie Leben eines Singels zu führen (Männer geziehlt auf sich aufmerksam zu
machen) und sich auch mal auf eine spontanne Nacht mit jemandem
einzulaßen usw.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 07:38
Zfaktor schrieb:was die große
Frage aufwirft warum sollte sie am SMP. oder sonstwo in diese Naßkalten Nacht
auch noch nicht fit alleine unterwegs gewesen sein.
die frage ist absolut berechtigt.
aber auf der anderen Seite heisst es dann auch wieder, Sonja war nicht gern tram/u-bahn gefahren...warum wird das dann doch so deutlich erwähnt??
ein kleinster kikifaz Streit mit markbert oder generft sein von dem ganzen kinderbetreuungs -abend könnte der Grund sein für die plötzliche Abkopplung von Sonja am smp.
alles spekulation
vielleicht wollte Sonja auch gezielt markbert Angst einjagen mit der Gebüsch Sache, vielleicht nur aus spass, schließlich soll Sonja wenig später an der roten Ampel ja auch wieder in scherzlaune gewesen sein.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 07:52
@latte3
latte3 schrieb:dann könnte man auch grübeln wegen dem Halstuch,ob sie vielleicht einen Knutschfleck verbergen wollte.??
Halstuch? Das höre ich jetzt zum ersten Mal.

@Zfaktor
Zfaktor schrieb: war geht man nach den
Eltern doch noch ziehmlich behütet
Ich habe hier schon öfters erwähnt, dass Eltern oft nicht alles wissen, was ihre Kinder tun und da wäre die Fam. Engelbrecht nicht die erste Familie gewesen. Das ist doch wohl überall so, dass die Jugend so einiges vor den Eltern verschweigt. Nicht weil sie ein schlechtes Verhältnis haben, sondern weil es einfach mal so kleine Geheimnisse gibt, die man nicht zu Hause durchdiskutieren mag.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 08:00
@latte3
latte3 schrieb:vielleicht wollte Sonja auch gezielt markbert Angst einjagen mit der Gebüsch Sache, vielleicht nur aus spass, schließlich soll Sonja wenig später an der roten Ampel ja auch wieder in scherzlaune gewesen sein.
Das ist mal eine ganz andere Idee und gar nicht so abwegig. Weshalb fuhr sie lt. Markbert nicht mit der Tram mit? Aus Angst wegen der Gebüschgeschichte? Ich habe keine Ahnung. Vll suchte sie ja nur einen Vorwand, nicht mit in die Tram einsteigen zu müssen. Reine Spekulation. Aber einerseits konnte sie sich dann auch nicht sicher sein, dass er nicht ebenfalls am SMP bleibt. Es sei denn, sie hat ihn regelrecht gedrängt, mitzufahren, weil sie ja sowieso von ihrer Schwester abgeholt würde und er da nicht mitkonnte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 14:40
@mostellaria
mostellaria schrieb:Und Müdigkeit kann auch weggehen, sonst wäre sie doch schon nach paar Stunden heim und wäre nicht noch zu den Kids in die Wohnung gegangen.
Die Jungs sagten aber doch aus, dass Sonja den ganzen Abend über sehr müde war.


@latte3
latte3 schrieb:aber auf der anderen Seite heisst es dann auch wieder, Sonja war nicht gern tram/u-bahn gefahren...warum wird das dann doch so deutlich erwähnt??
Das steht zwar in irgendeinem Zeitungsbericht, ist aber totaler Unsinn. Sonja musste desöfteren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und es hat ihr auch nichts ausgemacht.
latte3 schrieb:vielleicht wollte Sonja auch gezielt markbert Angst einjagen mit der Gebüsch Sache, vielleicht nur aus spass, schließlich soll Sonja wenig später an der roten Ampel ja auch wieder in scherzlaune gewesen sein.
Warum fällt dieser "lustige Scherz" Markbert später zuerst nicht wieder ein? Wenn eine Person heute verschwindet, die mir gestern noch gesagt hat, dass sie Angst hat und sich beobachtet fühlt, dann würde mir das aber zu 100% sofort wieder einfallen.
Markberts gesamtes Verhalten diesbezüglich ist sowas von anormal und konstruiert.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 15:01
@blackfairy2013
blackfairy2013 schrieb:Wenn eine Person heute verschwindet, die mir gestern noch gesagt hat, dass sie Angst hat und sich beobachtet fühlt, dann würde mir das aber zu 100% sofort wieder einfallen.
Wie oft ist denn schon ein Person verschwunden, mit der du am Abend zuvor noch beisammen warst? ........

Weißt Du wie du reagieren würdest? Gibt es hierzu eine Norm, wie man zu reagieren hat? Ich denke, dass in so einem Fall jeder anders reagiert.


Anormal und konstruiert? Es ist für mich wesentlich anormaler, dass sich die Freunde komplett von der Familie distanziert haben? Böse, böse Freunde, nicht wahr?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 15:14
@bärlapp

Kannst du dich so schlecht in die Situation hineinversetzen? Eine Freundin von dir verschwindet, die dir gestern noch sagte, dass sie Angst hat, sich beobachtet und verfolgt fühlt. Und das fällt dir dann am nächsten Tag nicht wieder ein, wenn du erfährst das sie verschwunden ist? Come on! Das glaubst du doch selbst nicht.

Und ja, ich kann sehr sicher sagen, dass ich niemand allein lassen würde, der mir sagt dass er Angst hat. Den oder diejenige würde ich nach Hause bringen, mit zu mir nach Hause nehmen, in ein Taxi setzen, oder auch warten bis die Schwester zur Abholung kommt. Aber garantiert würde ich niemand, der bereits Angst hat, allein mitten in der Nacht stehen lassen.
Dazu braucht es auch keine Norm, sondern nur einen vernünftigen Charakter und Hilfsbereitschaft die unter Freunden selbstverständlich sein sollte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 15:17
bärlapp schrieb: Böse, böse Freunde, nicht wahr?
Korrekt. Charakterlich alle unterste Schublade. Aber solche Leute sind in der heutigen Ego-Gesellschaft ja leider Gang und Gäbe. Leider merkt man erst in solchen Situationen wer wirkliche Freunde waren. Sonja hatte wohl leider das Pech mehr schlechte Freunde als gute gehabt zu haben.

Es gab allerdings auch auch Freunde, die sich nicht distanziert haben.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 15:20
@blackfairy2013
Nur scheint Sonja keine allzu große Angst gehabt zu haben, wie es ausschaut. Sie hat evtl. nur flüchtig erwähnt, dass es jetzt komisch war und sie sich beobachtet gefühlt hat, aber wie heute schon erwähnt wurde, war sie kurze Zeit später ja schon wieder zum Scherzen aufgelegt. Hätte sie tatsächlich so große Angst gehabt, wäre sie mit in die Tram eingestiegen, nur um von diesem Ort wegzukommen. Sie wäre bestimmt total durch den Wind gewesen und wäre um alles in der Welt nicht alleine am SMP geblieben. Aber anscheinend hatte sie selbst den Vorfall am SMP bereits wieder vergessen.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 15:22
@blackfairy2013
Zu diesen Freunden wird ja wohl Maria gehören. Trotzdem komisch, dass von diesen Freunden noch niemand auf die Idee gekommen ist, für die Engelbrechts eine Homepage zu gestalten. Es ist schon traurig, dass sich hierzu wildfremde Menschen anbieten mussten. Du hast dafür meinen vollsten Respekt. Aber trotzdem traurig, sehr traurig. Aber ich denke, es gibt immer Gründe, weshalb sich Menschen von anderen Menschen distanzieren. Da ich diese nicht kenne, kann ich kein Urteil fällen. Mangelndes Interesse an Sonjas Verschwinden schließe ich aus, da Markbert und Luci ja anfangs Flugblätter aufgehängt haben. Da wir auch alle keine Einsicht in die Akten haben, wissen wir nicht, was die Freunde zu diesem Verhalten gebracht hat.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2014 um 15:32
@bärlapp
bärlapp schrieb:Nur scheint Sonja keine allzu große Angst gehabt zu haben, wie es ausschaut. Sie hat evtl. nur flüchtig erwähnt, dass es jetzt komisch war und sie sich beobachtet gefühlt hat, aber wie heute schon erwähnt wurde, war sie kurze Zeit später ja schon wieder zum Scherzen aufgelegt. Hätte sie tatsächlich so große Angst gehabt, wäre sie mit in die Tram eingestiegen, nur um von diesem Ort wegzukommen.
Das setzt voraus das sie überhaupt um 2:30 Uhr am Stiglmaierplatz war. Da es dafür außer Markbert keine Zeugen gibt, sehe ich das nicht als bewiesen an.

Die letzte unabhängige, bekannte Zeugin die Sonja an diesem Abend sah, war die Nachbarin in der Schellingsstraße, die aussagte dass Sonja und Markbert gegen 22 Uhr in Julians Wohnung gingen.
Zu diesen Freunden wird ja wohl Maria gehören. Aber ich denke, es gibt immer Gründe, weshalb sich Menschen von anderen Menschen distanzieren
Dazu gehört auch Maria, richtig. Aber auch andere Freunde von Sonja, die sich ebenfalls nicht von Sonjas Eltern distanziert haben.
bärlapp schrieb:Da ich diese nicht kenne, kann ich kein Urteil fällen.
Du fällst doch auch Urteile über Sonjas Eltern. Soweit mir bekannt ist, kennst du sie ebenfalls nicht.
bärlapp schrieb:Mangelndes Interesse an Sonjas Verschwinden schließe ich aus, da Markbert und Luci ja anfangs Flugblätter aufgehängt haben.
Flugblätter verteilen ist eine nette Geste. Ein besonders großes Engagement bei der Suche kann man allerdings leider weder Markbert noch Lucie attestieren. Es gab Freunde die sich Sonjas Verschwinden sehr zu Herzen genommen haben, Markbert und Lucie gehörten eher nicht dazu.


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Yogtze-Fall6.988 Beiträge
Anzeigen ausblenden