weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 18:03
ich hab ja nicht gesagt das gar nichts für trampen spricht.aber eben eher wenig.

und das hab ich auch schon vor paar Tagen kritisiert , das Taxi in der xy Sendung nicht angesprochen wurde...wenn man konkrete Hinweise auf eine andere Theorie oder einen bestimmten Täter hat ist das ja ok....aber eben in diesem fall sollte man auch wenigstens vorsichtig auf die Taxis hinweisen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 18:13
@armleuchter

Wenn wir uns die Frage stellen wer um 02.30h in der Gegend um den Stiglmaierplatz gewesen ist, dann würde ich mutmaßen, dass allein wegen der Nähe zum Hbf mindestens genau so viele Taxifahrer wie Freier unterwegs waren. Deshalb finde ich es auch sehr verwunderlich , dass die Polizei nur nach Freiern als Zeugen sucht. Das hat wohl etwas damit zu tun, dass die Taxifahrer Lobby zu mächtig ist. Eine Freier Lobby gibt es schließlich nicht - die Verbindung "Freier - junge verschwundene Frau" führt zu weniger Trouble wie "Taxifahrer - junge verschwundene Frau.
Allgemein laesst sich bezüglich der drei verschwundenen Frauen festhalten, dass die Polizei da nicht besonders gut ermittelt hat. Bei der einen wird auf einmal von Selbstmord ausgegangen , bei der anderen (Sonja) ggf. Freier und im Fall von Kristin Harder soll es der letzte Begleiter gewesen sein - genau der, der zu Beginn selbst geholfen hat den Fall aufzuklären. Nun ja, mit den 3 unterschiedlichen Varianten schließt die Polizei einen Serientäter aus. Aber für mich bestehen da schon deutliche Parallelen, die wir hier im Forum ausführlich diskutiert haben. Gerade die Vermisstenfaelle Kristin + Sonja sind in ihrem Ablauf sehr identisch...


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 19:01
@Neo1975
@latte3

yep, die theorien der polizei finde ich auch nicht sehr überzeugend. Andere überlegung: sonja verschwindet quasi vom taxistand weg. Da MUß die polizei doch damals taxler als zeugen gesucht haben?! Wenn sich niemand gemeldet hat paßt das zu unserer theorie - denn dann wäre der (einzige) taxler ggf der täter und würde sich nicht melden. Hätten sich taxler gemeldet die zur betreffenden zeit dort waren, dann würde das wiederum dafür sprechen, dass sonja nicht am stiglmaierplatz war. Insofern gehe ich eher davon aus , dass taxler als zeugen gesucht wurde, aber sich niemand meldete und die polizei daher (markbert) glaubt , dass onja dort war.

Wir bräuchten mehr infos.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 22:06
1. Warum haben sich bis heute keine möglichen Zeugen oder andere "Nachtschwärmer", bei der zuständigen Kripo gemeldet, die Sonja Engelbrecht und ihren Begleiter, in der Nacht zum 11.April 1995(2.00 Uhr bis 2.30 Uhr) per pedes eventuell von der Schleißheimerstrasse zum Stiglmaierplatz in München gesehen haben könnten??

2. Selbst am Stiglmaierplatz in München gegen 2.30 Uhr, wo sich dann Sonja Engelbrecht angeblich aufgehalten soll, ist sie anscheinend von keinen vorbeikommenden Fahrzeugführern, Passanten oder aussteigenden Personen aus der eintreffenden Bahn, auch nur mit einem kurzen "Wimpernschlag", in deren Fokus geraten...

3. Beim Eintreffen einer "U-Bahn" am Stiglmaierplatz gegen 2.30 Uhr, wird Sonja Engelbrecht, innerhalb von kurzer Zeit,ohne große Abschiedsworte und keinem schlechtem Gewissen, von ihrem Begleiter "zurückgelassen", weil er angeblich laut seiner Aussage, diesen Zug für seine Heimfahrt benutzen möchte..!!!


4.Wenn sich wirklich noch Zeugen bei der zuständigen Kripo in München melden würden, und sich daran erinnern könnten, zum damaligen Zeitpunkt Sonja Engelbrecht am Stiglmaierplatz in München gesehen zu haben, wäre es gut möglich, dass sie in in unbekanntes Fahrzeug eingestiegen ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2012 um 00:24
@RogerMortimer
RogerMortimer schrieb:3. Beim Eintreffen einer "U-Bahn" am Stiglmaierplatz gegen 2.30 Uhr, wird Sonja Engelbrecht, innerhalb von kurzer Zeit,ohne große Abschiedsworte und keinem schlechtem Gewissen, von ihrem Begleiter "zurückgelassen", weil er angeblich laut seiner Aussage, diesen Zug für seine Heimfahrt benutzen möchte..!!!
Es handelte sich nicht um eine U-Bahn, sondern um die Nachttrambahn.
Und war nicht Sonjas Begleiter erst 17 Jahre alt? Das würde m. E. dessen 'gefahren-unbewusstes' Verhalten durchaus erklären.
Und wenn ich selbst zurückdenke an die Zeit, als ich in Sonjas Alter war - 17jährige habe ich damals fast noch als 'Bubis' betrachtet und hätte mich deshalb von von ihnen nicht wirklich geschützt gefühlt.


melden
DerTüftler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2012 um 01:19
elisacol schrieb am am 16.12.2012

"Ich würde ja am liebsten mit ein paar Leuten von hier selbst die Fahndung übernehmen. Aber man kommt eben nicht weit ohne Polizeibefugnisse."
So schwer ist das auch wieder nicht, da gibt es schon Möglichkeiten.
Zusammen mit einem befreundeten Privatdetektiv ist es mir z. B. schon mal gelungen, jemanden einbuchten zu lassen. Dabei bekamen wir sogar Einblick in die Ermittlungsakten.
Dies kann immer dann gewährt werden, wenn ein sogenanntes "berechtigtes Interesse" an der Akteneinsicht vorliegt. (§ 475 StPo)
Was sich dahinter verbirgt ist natürlich Auslegungssache, wie bei fast allen Paragraphen,außerdem ist es eine "kann"-Bestimmung.
Außer Detektiven haben daher auch Rechtsanwälte gute Chancen, zu (neuen) Ermittlungsergebnissen zu kommen.
Journalisten haben ebenfalls ganz ohne Polizeibefugnisse Möglichkeiten zu neuen Erkenntnissen zu gelangen, vor allem können sie über die Öffentlichkeit Druck erzeugen.
Bei allen diesen nicht-staatlichen Berufsgruppen ist es oft ein großer Vorteil, das sie nicht an interne Dienstanweisungen gebunden sind.


Jetzt aber mal wieder zurück zum eigentlichen Thema.
Eines wundert mich schon, was bei der Taxifahrervariante noch gar nicht erwähnt worden ist:
Fahrt mal nachts an einem normalen Montag um 2.30 mit dem Auto durch München - ich würde sagen:
50% Wahrscheinlichkeit, daß ihr kontrolliert werdet, eine sogenannte Personen- oder Verkehrskontrolle ohne Anfangsverdacht, Papiere vorzeigen, schön ins Röhrchen blasen, Kofferraum öffnen, usw..
Dagegen habe ich es noch nie erlebt, daß ein "Taxler" kontrolliert wird.
Warum das wohl so ist??


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.01.2013 um 15:44
Die XY Sendung kann man auf Youtube angucken!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.01.2013 um 23:49
schade wenn es durch die XY- Sendung nichts brauchbares für die Kripo gab.es war wohl das letzte aufbäumen von Sonjas Eltern...

Was mir aber noch in den Sinn gekommen ist, nachdem wir hier über die Taxi Theorie diskutiert haben, weil ein Taxifahrer mit guten Orts- kentnissen ja fast schon ideale Bedingungen für eine Entführung empfunden haben könnte... das gleiche würde meinen Gedanken nach auch etwa auf einen Zeitungsausträger zutreffen.
ob dieser Zeitungsausträger in dieser Nacht zu Fuß oder mit einem PKW unterwegs war, ist dabei genauso offen wie die Frage ob er schon fertig war mit austragen oder noch dabei war..ich glaube einen gewissen Zeitlichen spielraum haben solche Boten ja bei ihrer
Arbeit..
der hatte vielleicht gewusst welcher Hinterhof sich gut eignet
und...wer von euch würde in einem Zeitungsausträger ein Monster vermuten?

Trambahn mit Freund weg, Telefonkarte leer, kein Geld, kein Taxi in der
Nähe...was tun...? ah ein Zeitungsfuzzi...deeer kann mir bestimmt nen Tipp geben


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 08:23
mit verlaub - wenn ich nachts an einer vielbefahrenen strasse zwischen einer haltestelle und einem taxistand stehe. Dann überlege ich ob ich trampe , die tram nehme oder das taxi. Das vermutlich allerletzte was mir einfallen würde wäre der zeitungsausträger.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 12:33
latte3 schrieb:ah ein Zeitungsfuzzi
Oder ein LKW / Vanfahrer , Köder die freundlichen jungen Männer im Auto ,


Dann grundsätzlich alles offen...,,


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 12:35
Worauf ich hinauswill : Ohne gute Argumente kann man die in Frage kommende Personengruppe schwer eingrenzen....


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 12:41
Ich Sage mal ehrlich meine Meinung :

Mit der Aussage des Freundes komme ich in der Form nicht so schnell klar .

Sonja muss ins Gebüsch . Gerade da lauert ein Spanner oder ein mysteriöser Unbekannter,es wird jedenfalls Sonja mulmig ,so dass eine solche Vermutung ja naheliegt. Sonja sagt das auch ,dass ihr komisch ist . Der Freund steigt dann in die Bahn und ist weg. Dann verschwindet auch Sonja,was sich ja irgendwie schon andeutete.

Liest sich zumindest etwas holprig.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 12:47
Wenn die Schwester eh mit dem Auto kommen sollte ,wäre es nich das Naheliegendste gewesen ,bei dem Mädchen zu bleiben und sich dann alle nach Hause fahren zu lassen?

Natürlich kennt nur die Polizei Details und es kann auch so gewesen sein ,klar . Gab es eigentlich Zeugen ,die die beiden da dort am Platz sahen?


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 12:51
Wahrscheinlich war der Typ jedoch nur gedankenlos:

bislang unbekannten Mann: Nach mehreren Fernsehsendungen, die zuletzt über den Fall Engelbrecht berichteten, gingen einige Hinweise bei der Mordkommission ein. Es hätten sich mehrere Frauen gemeldet, die in der Tatnacht von einem Mann angesprochen worden seien. Nach diesem Unbekannten wird derzeit gefahndet. Details dazu gibt die Polizei nicht bekannt. Nur so viel: Chef-Ermittler Wilfling hofft, "den Fall Engelbrecht in ein oder zwei Monaten abschließen" zu können.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/morde-in-muenchen-drei-frauenleichen-zwei-morde-und-ein-suizid-1.736315


Obwohl sich hier auch der Komissar irrte:

Von wegen zwei Monate...


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 12:54
Das dortige Ambiente scheint auch suboptilal gewesen zu sein :

Die Polizei richtet eine Sonderkommission mit sechs Mordermittlern und Vermisstenfahndern ein und vernimmt 80 Freunde, Bekannte und Verwandte, auch Prostituierte und Freier des nahegelegenen Drogenstrichs in der Gegend am Hauptbahnhof. 40 Seiten mit Unterlagen über den Fall sammeln die Polizisten in Ordnern, sie notieren jede Information: Das Tilt, das Flex und das Backstage sind Clubs, die Sonja gern besuchte. In der Nacht, kurz vor ihrem Verschwinden, war sie spontan mit ihrem ehemaligen Schulkameraden ins Vollmond an der Schleißheimer Straße gegangen, dann mit ihm zusammen in die Wohnung zweier Zufallsbekanntschaften in Schwabing. Man hörte Musik und trank angeblich nur Orangensaft. Dann geht es zum Stiglmaierplatz: Beim Austreten in einem Gebüsch habe sich Sonja auf dem Weg beobachtet gefühlt, gibt ihr Begleiter später zu Protokoll.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/mysterioeser-vermisstenfall-in-muenchen-seit-jahren-spurlos-verschwunden-1.1528518


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 13:00
Luminarah schrieb:Mit der Aussage des Freundes komme ich in der Form nicht so schnell klar .

Sonja muss ins Gebüsch . Gerade da lauert ein Spanner oder ein mysteriöser Unbekannter,es wird jedenfalls Sonja mulmig ,so dass eine solche Vermutung ja naheliegt. Sonja sagt das auch ,dass ihr komisch ist . Der Freund steigt dann in die Bahn und ist weg. Dann verschwindet auch Sonja,was sich ja irgendwie schon andeutete.
GENAU damit habe ich auch so meine Probleme! Wer lässt denn eine junge Frau stehen, die gerade noch Schiss hatte, weil sie sich beobachtet gefühlt hat. Und welche junge Frau bleibt in dieser Situation freiwillig alleine zurück!


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 13:05
@Themis
jedenfalls ist es immer gut ,wenn sowas auch von Dritten beobachtet wurde . Ich gehe davon aus ,das niemand die beiden auf dem Weg sah.

Somit kann man das so Glauben oder aber auch andereSzenarien für denkbar annehmen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 13:34
@Themis

eine Möglichkeit:

der Begleiter "schönt" im Nahchinein seine Geschichte etwas ....

vielleicht wollte er Sonja etwas "näher" kommen, evtl. waren ja beide auch nicht mehr nüchtern, evtl. hat er auf dem Weg den Arm um sie gelegt oder so.
Durchaus vorstellbares Szenario.

Als er sie aber z.B. küssen will oder fragt ob "sie jetzt zusammen sind" bekommt er ne Abfuhr und es kommt zum Streit ...... er ist sauer und haut ab, lässt sie stehen ......

Damit es sich etwas besser anhört, sagt er eben sie wollte eh noch telefonieren und sich abholen lassen oder er musste unbedingt gleich weg zur Bahn....


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 13:35
@stupormundi
Ja durchaus möglich!


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.01.2013 um 14:12
stupormundi schrieb:es kommt zum Streit
Dann sind wir aber schon an einem wichtigen Punkt. So ein Streit kann auch mal übel enden,theoretisch,sehr übel.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Regina G.6 Beiträge
Anzeigen ausblenden