weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 09:10
@voltago
v.a.den zweiten abschnitt deines postings finde ich sehr interessant! Zufall wäre es allerdings wenn dann gleich die erste derartige bekanntschaft ein mörder war. Wäre daher interessant zu wissen ob sonja schon vorher öfters tagelang "aushausig" war... . Vielleicht weiß der @MonacoFranze da mehr...

@crabbitrabbit
wir wissen zwar nur von diesem abend was sonja trug und was sie gemacht hat.
da war sie in "hautenger" lederhose und ohne handtasche unterwegs. Pfefferspray könnte natürlich auch in der jackentasche gewesen sein. ich schätze sie aber nach allem was berichtet wurde nicht als sehr vorsichtig ein. Auch die tatsache dass sie mit einem 17 jährigen begleiter nachts zu 2 kneipenbekanntschaften in die wohnung geht spricht nicht für eine (über)vorsichtige person. Ich habe eher den eindruck sonja war ein wildes mädchen.


melden
Anzeige
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 09:31
@armleuchter
nein, ob Sonja aushausig war, weiss ich nicht. Nachdem die beiden Mädels (und ich war ja mit Ihrer Schwester bfreundet, nur die kann ich beurteilen) gemacht haben, was sie wollten, halte ich das durchaus für wahrscheinlich, dass Sonja ähnlich wie ihre Schwester einfach mal irgendwo übernachtet hat....meine Eltern hätten mir huierfür den Ar*** aufgerissen.


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 09:42
wär sicher vorstellbar, wobei um ehrlich zu sein am Montagmorgen (damals 95) 2:3h vermutlich alles Schotten dicht waren; ausser es war (schon mal angesprochener Ostermontag, da wär dann sicher noch was losgewesen (Pulverturm in jedem Falle)....sicher aber auch in anderen Locations. Aber soweit sollte ja die Polizie auch gedacht haben, oder?


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 09:59
@MonacoFranze
Weiss man eigentlich etwas über die Identität von Markbert?
Aus den zeitungeberichten ist bekannt dass der "xy-Markus" ein 17 jähriger robert war. Bin mir gerade nicht sicher ob klassen- oder schulfreund. Nachdem "das unkomplizierte einfach zu erziehende Kind" (H. Engelbrecht) ja offensichtlich 1-2 ehrenrunden gedreht hatte wäre klassenfreund möglich... .

@Luminarah
@MonacoFranze

Diese theorie gabs irgenwo weiter vorne im fred: Sonja hatte während des partymarathons jemanden kennengelernt und plante/hoffte diesen jemand an diesem abend zu treffen.

Was ich mich daher frage: War sandra an diesem abend "dressed to kill" oder war das ein mehr oder weniger übliches outfit? Die mutter hat ja mehrfach erwähnt wie "nagelneu" und "hauteng" die lederhose war (Und ein mädchen mit diesen beinen in so einer hose - mei o mei...) .
paßt das zu einem treffen mit einem 17jährigen klassenkameraden in einer absturzkneipe oder spricht das eher für andere pläne an diesem abend? Vielleicht kann wieder unser MonacoFranze was über sonjas outfits erzählen^^?


edit: wenn ich wieder den xy -beitrag interpretiere: Sonja dreht sich vor dem spiegel herum und fragt die mama wie sie aussieht in der neuen lederhose => folgerung: sie hat sich extra schick gemacht! was meint ihr dazu, insbesondere auch die weiblichen diskutantinnen ^^ ?


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:11
......Markbert: soweit ich weiß, war ja Sonja, wie auch Ihre Schwester auf dem Maria-Ward-Mädchen(!)-Gymnasium; das war zumindest zu meiner Zeit für Jungs Tabu und hatte einen extrem guten Ruf (Nymphenburg, sozusagen Sammelbecken für bessere Mädels)..

Outfit: die Leder + Pulli Combo halte ich nicht für aufgebrezelt; Vollmond war ja eher asi, aber so wär auch ihre Schwester da sicherlich hingelaufen...sicher nicht übertrieben


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:13
@MonacoFranze

Deine Beiträge sind wirklich sehr interessant! Echt super, dass Du hier mitschreibst!

So wie sich Deine letzten Beträge anhören, schließt Du nicht wirklich aus, dass jemand aus Sonjas Freundes- oder Bekanntenkreis mehr wissen müsste. Das würde ja bedeuten, dass es wohlmöglich mehrere Mitwisser/Täter gibt, die jahrelang dicht halten...

Auch Deine Anmerkung zu Markbert oder Robert oder wie auch immer ist sehr interessant. Irgendwie bleibt ein ganz komischer Beigeschmack was ihn betrifft. Mit seiner Aussage steht und fällt eigentlich alles. NUR er kann die letzten Minuten und Geschehnisse wiedergeben. Kann aber auch alles erlogen sein.

Oder doch ein fremder Irrer? Die Fälle Kristin Hader und Bettina Trabhardt sind auch noch ohne irgendeine Spur...

Das finde ich halt auch so seltsam. Da verschwinden innerhalb von knapp 10 Jahren 3 Frauen. 2 davon spurlos und von einer werden nur Arm und Bein gefunden. Man muss sich das ja auch immer wieder vor Augen halten. Bei ungeklärte Morde wird ganz klar von einem Zusammenhang und einem möglichen Täter berichtet...

@armleuchter

Wenn ich so an meine Fortgeh-Zeit zurück denke - naja so lange ist es nun auch wieder nicht her ;-) Ich bin 4 Jahre jünger als Sonja. Also ich habe mich mit 19 oder 20 auch immer aufgebrezelt ohne feste Verabredung oder besonderes Ziel. Klar war man oft overdressed, aber das war damals egal. Ich glaube, das hat keine besondere Bedeutung. Viele Frauen, ich zumindest, haben einfach Spaß daran sich toll herzurichten. Sicher gibt es auch andere, aber ungewöhnlich finde ich es nicht.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:14
@MonacoFranze

So bizarr erscheint mir das was du so auflistest aber nicht - es ist doch nun wirklich keine Seltenheit, dass Eltern und pubertierende Kinder nicht zusammenpassen. Weiterhin ist es auch nicht ungewöhnlich, dass man sich bei Bekannten und engen Freunden die Frage stellt, was die an Partnern finden mit denen sie gerade zusammen sind. Darüber hinaus kann es sehr wohl sein dass sich die Eltern darüber mokkiert haben, mit welchen Typen ihre Kinder so rumhängen - so extrem viele Einflussmöglichkeiten hat man aber halt nicht mehr bei erwachsenen Töchtern.
Dass die Eltern, wenn sie an die Öffentlichkeit treten versuchen, ihre Familie und ihre eigene Rolle in dem Drama in einem möglichst positiven Licht erscheinen zu lassen ist auch sehr menschlich.

Also: der Vater war ein Patriarch und die Töchter haben ihn nicht gemocht. Sonja hing mit Typen herum die nach deiner Einschätzung nicht zu ihr passten und hat sich in der Gothic Szene bewegt, während ihre Eltern erstaunlicherweise keine düsteren Poster im Wohnzimmer hatten, sondern Hirschgeweihe und Landschaftsbilder.
Ich kann aus alle dem noch nichtmal einen Grund ableiten abzuhauen - daher erscheint es mir noch unwahrscheinlicher dass sie am Stigelmayerplatz wirklich freiwillig verschwunden ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:22
Mal eine ganz andere Frage: Gibt es eigentlich noch eine Möglichkeit, die alten Zeitungsberichte (direkt nach dem Verschwinden) irgendwo zu lesen? Ich habe mal gegoogelt, aber leider nix gefunden ;-(


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:25
@KonradTönz1
Du hast schon recht, dass Kinder anders als Ihre Eltern ticken ist normal, klar. Aber die Diskrepanz in eben dieser Familie war schon enorm. Das lag vielleicht daran, dass die Kinder auf der einen Seite extrem waren, die Eltern auf der anderen. Ich hab als Teen auch rebelliert, klar, nur auf nem komplett anderen Level. Und die E`brechts haben mit Verlaub den Kindern wesentlch mehr durchgehen lassen, als meine Eltern. Ich kann mich noch gut an einen Kinoabend mit Sonjas Schwester erinnern, den ich mit ihr und dem damaligen Freund besucht habe - war meine allererste Nachtvorstellung; ich musste nach Hause, noch bevor der Film aus war, Sonjas Schwester und Ihr Freund (und ich glaub noch ein Kumpel) sind dann halt einfach noch weggegangen - bei mir undenkbar; ich war damals glaub 17 und musste um 12 oder 1 zu Hause sein.

Ich meine mit Diskrepanz: der Vater kommandiert die "Weiber" zu Hause durch die Gegend und schreit durchs Wohnzimmer, auf der anderen Seite erlaubt er aber Ausgehen bis nach 1; oder es ist ihm egal - das passt einfach nicht zusammen!


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:33
MonacoFranze schrieb:Ich meine mit Diskrepanz: der Vater kommandiert die "Weiber" zu Hause durch die Gegend und schreit durchs Wohnzimmer, auf der anderen Seite erlaubt er aber Ausgehen bis nach 1; oder es ist ihm egal - das passt einfach nicht zusammen!
Vielleicht war aber auch nicht ihm das egal, sondern seinen Töchtern? Evtl. durften sie ja garnicht so lange und es gab dann halt am nächsten Tag Geschrei.

Ansonsten ist das aber schon interessant was du schilderst und zeigt, dass das was der Vater so in der Öffentlichkeit über seine Familie und seine Tochter sagt mit Vorsicht zu genießen ist. Wenn ich mich recht erinnere wurde Sonja nicht nur als unkompliziert und leicht zu erziehen geschildert sondern darüber hinaus auch als schüchtern.
So wie du sie schilderst war sie aber eher das Gegenteil von alledem und insgesamt ein recht offener Mensch. Insofern kann auch wirklich alles mögliche an dem Abend passiert sein.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:44
@KonradTönz1
genau .

Was ich nur sagen will ,es ist gut möglich,dass Sonja sich einfach spontan unentschlossen hat und den Stiglmayer Platz verlassen.

Dann steht man ermittlungstechnisch vor dem Nichts ,die typischen Morde ,die früher in XY "Diskomädchenmorde" genannt wurden ,irgendwie unpassend ,aber Kategorie lebenslustiges Mädchen ist Nachts am falschen Ort zur falschen Zeit.
Fast nicht aufzuklären sowas.


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:47
@KonradTönz1
soweit ich das mitbekommen habe, war das durchaus ohne Konsequenzen toleriert; bzgl. des Charakters von Sonja muss ich mich leider rausnehmen; zu dem Zeitpunkt meines letzten Kontakts zur Schwester war Sonja schlicht noch nicht endgültig persönlichkeitsentwickelt; aber schüchtern würde ich jetzt einfach mal schlicht verneinen - unkompliziert in keinem Fall, schon nicht als 11/12/13/14-järhige; ich kann mich noch an ne gnaz fiese Schreiattacke mit Türzuwerfen etc. erinnern.....


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:56
MonacoFranze schrieb:11/12/13/14-järhige; ich kann mich noch an ne gnaz fiese Schreiattacke mit Türzuwerfen etc. erinnern
Das machen so gut wie Alle...

Ich denke mal der Vater hat die Tochter etwas idealisiert ,das ist normal , das bringt uns aber der Lösung des Falles nicht weiter.

Leider ist so gut wie alles möglich und es ergeben sich keine weiteren Ansätze.

An Mitwisser glaube ich nicht. An die Gothic Szene ebenfalls eher nicht ,höchstens wenn Sonja bewusst verschwunden wäre.Dafür scheint es aber auch keine Hinweise zu geben ,zumindest kann man nicht von hochkomplizierten Verhältnissen sprechen.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 10:56
@Chicamausi1306

du kannst im Archiv der SZ kostenpflichtig alte artikel herunterladen. Ich habe mehrere davon gelesen und hier im thread zusammengefaßt. Viel neues wars nicht, MonacoFranzes Buntestories sind wesentlich interessanter^^. Im übrigen gut ausdiskutiert von@KonradTönz1
und @MonacoFranze . Die diskrepanzen zwischen lebenswelt eltern und töchter sind an sich nicht ungewöhnlich aber hier vielleicht besonders auffällig... .


Btw: bei xy heißt es ja auch sie wären das letzte mal an die öffentlichkeit gegangen. Aus meiner sicht war das ein zugeständnis an die mama. Papa E. mach den eindruck als wäre er (aus verzweiflung) zum zyniker geworden , der der unfähigen und unwilligen polizei , nicht im ansatz zutraut etwas zu ermitteln. Von daher war für ihn xy eh für die katz bzw nur nützlich um die fehler der polizeiarbeit aufzudecken. Deshalb wollte er dannn auch schon gehen als der cerne noch am abmoderieren war ( "sie können ruhig noch sitzen bleiben"). ich könnte mir den beitrag noch 10 mal anschauen und würde jedesmal was erstaunliches entdecken... . Wie hatte es @MonacoFranze beschrieben? der auftritt war irgendwie bizzar...


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:04
Mit dem Zugeständnis an die Mama ist das in der Tat zu erklären. Wobei ich immer noch nicht ganz kapiert hab, das man hier zum Beispiel über facebook etc. keinerlei Initiative der Familie findet. Ich hätte doch als Eltern & Schwester ein paar Makr investiert und hier nochmal richtig einen agnezündet. Facebook ist anonym und hat Verbidungen in alle möglichen "Szenen" weltweit; in meinen Augen absolut optimal. Eigentlich nur dadruch zu erklären, dass dies ggf. die Bemühungen der Polizei (gibt`s die noch?) behindern würde......Alleine aus der Tatsache, dass der Typ aus der Sendung Sachbearbeiter ist, gehe ich davon aus, dass da keine görßeren recherchen mehr zu erwarten sind. Auch die Polizei könnte facebook ja anonym aussteuern....oder?


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:05
armleuchter schrieb:Wie hatte es @MonacoFranze beschrieben? der auftritt war irgendwie bizzar...
Ich bin ja sonst nicht so ein Freund von Körpersprache- Mimik- und Gestikanalyse, weil da einfach die Gefahr besteht zu viel hineinzudeuten was nicht verifizierbar ist. In diesem Falle schien mir die Haltung des Vaters auf der Bühne aber klar zum Ausdruck zu bringen, dass sich Eltern und Ermittler quasi "auseinandergelebt haben". Er konnte sich garnicht weit genug wegdrehen als der Ermittler gesprochen hat...

Noch was am Rande, das wurde womöglich auch schon geklärt, aber warum sprechen wir hier abwechselnd von einem Markbert und Robert obwohl damit dieselbe Person gemeint ist?


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:09
@KonradTönz1

das ist einfach zu erklären - bei xy hieß der 17-jährige markus, in wirklichkeit aber robert. Igendwann hat ein spassvogel ( war das ich :-O ? ) daher den markbert eingeführt... .


melden
Anzeige
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:09
Markbert ist die Kombi aus Markus und Robert :-)


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden